SKINCARE: HIGHDROXY „SKINFUSION“ * EIN SERUM, DAS SELBST MICH ERSTAUNT

Wir Hautpflegejunkies haben naturgemäß eine gut gepflegte Haut. Da wird es dann schwer, wenn man Verbesserungen der Hautstruktur auch nur erahnen möchte. Wunder erwarte ich von Pflegeprodukten eh keine mehr, aber so ein klein wenig „Wow-Gefühl“, das hätte ich doch schon ganz gerne mal wieder. Und so kam es, dass ich das neue Serum von HighDroxy ausgiebig ausprobieren konnte, und da war es endlich wieder: Ein Wow-Moment! Wie das sein kann, erläutere ich heute ausführlich in diesem Blogpost…

Lesezeit ca. 10 Minuten. Werbung, da ich ein Pressetestmuster erhalten habe. (Kein weiteres Sponsoring)

 

Warum so viele Worte?

Ich finde es gut, dass sich viele Fans der Hautpflege vorher auf Blogs erkundigen. Viele Produkte der Nischenmarken sind nämlich keine tumben Massenprodukte, die nur darauf abzielen möglichst vielen Leuten Honig um den Bart zu schmieren. Da ich ja schon viel und oft über HighDroxy berichtet habe, weiß ich, dass diese Firma den anderen Weg geht. Die Produkte von HD müssen nicht zu jedem Menschen passen, aber sie sind mutig, haben ständig innovative und ausgeklügelte Wirkstoffkombis an Bord und bieten eine ausgezeichnete Qualität aus Deutschland.

Nun bergen Infos aus Blogs ein großes Problem: Erfahrungen kann man nicht von einer Haut auf die andere Haut übertragen. Ein und dasselbe Produkt kann unterschiedliche Resultate bringen. So auch hier! In den letzten Tagen habe ich mehrere Berichte zum neuen Serum „Skinfusion“ von HighDroxy gelesen. Mit vielen Infos stimme ich überein. Einige  Schilderungen sehe ich allerdings völlig anders. Es lebe die Vielfalt!

 

„Ich will niemanden zu irgendwelchen Käufen überreden, ich will keinen Hype starten, ich möchte Euch nur meine eigene Sicht zu „Skinfusion“ näher bringen, weil es das Produkt in meinen Augen tatsächlich mehr als verdient hat!“

 

Warum es das verdient hat? Die Planung, das Forschen, die Zusammenstellung, das Ausprobieren, die Sicherheitstests, das Auseinandersetzen mit uns Testern…all das hat mehr als ein Jahr in Anspruch genommen! Und ich weiß, dass die Verantwortlichen mehr als einmal schlaflose Nächte hatten, weil sie unbedingt das Optimum für gerade DIESES Produkt herausholen wollten. Alle HD Produkte sind wie Kinder für Thorsten Abeln und seine HD Family, aber ich glaube, dass Skinfusion ein ganz besonderes Kind ist.

 

Das hat mich sofort mehr als neugierig gemacht…

Wenn jemand für seine Erfindung dermaßen brennt, dann muss da doch etwas dran sein, oder? Da ich auch so gestrickt bin, fällt es mir nicht schwer solche Situationen zu erkennen. Deshalb war ich aufs Höchste gespannt, was dieses ominöse neue Serum wohl kann.

Ich habe es sozusagen „blind“ getestet, ohne die Inhaltsstoffliste zu kennen, ohne irgendwelche Werbeaussagen. Ich muss sagen, da fällt es einem für gewöhnlich schwer ein Produkt zu mögen! Wir lassen uns ja alle (ein klein wenig) leiten vom Image, das eine Firma und deren Produkte repräsentiert. Dazu noch eine fancy Werbung, und ich bin der letzte, der da nicht so ein bisschen „Oh, wie toll“ denkt. Hier nix! Keine fancy Werbeaussagen, „Nimm und probier es aus!“

 

 

Was Skinfusion mit meiner Haut macht

Ich schildere euch erst einmal meine Anfangstage mit Skinfusion. Wer danach die Einzelheiten der Inhaltsstoffe erfahren möchte (und das ist spannend), erfährt weiter unten alles dazu.

Ich nutze das Serum eben wie ein Serum, warum auch anders? Nach der Reinigung etwas Gesichtswasser (momentan von Paula), dann ein Feuchtigkeitsserum („Marine Hyaluronics“ von The Ordinary), dann Skinfusion, und als letzter Schritt meine Tages- bzw. Nachtpflege (Tag: Clinique „Turnaround Daytime“, Abend: „Paula Clinical Ultra Rich Moisturizer“). Abends kommt noch ein wenig Eye Love von HighDroxy unter die Augen. Allerdings als letzter Schritt, weil ich es als Augenmaske verwende.

Am ersten Abend war ich müde, habe es verwendet wie beschrieben und bin zu Bett gegangen. Keine Auffälligkeiten. Am nächsten Morgen beim Blick in den Spiegel alles mehr oder minder ok, alles wie gewohnt. Kein Richard Gere, aber auch kein Quasimodo mit Flecken und Quellaugen. 🙂

Morgens hatte ich mehr Zeit und habe aufmerksamer gecremt. Nach Skinfusion fiel mir sofort ein Ziehen auf meiner Haut auf. Auch ich verwechselte das mit Trockenheit. Ein Blick in den Spiegel bewies aber das Gegenteil: Alles sah gut und prall aus, keine Schüppchen, keine Trockenheitsfältchen.

Moment mal! Keine Trockenheitsfältchen? Ich schwöre es: Mein erster Gedanke war „Das kann doch jetzt nicht sein, oder?“

Hyaluron polstert ja ganz gut auf, aber an den Stellen, an denen die Haut schon ein wenig „hängt“ (damit meine ich subtiles Hängen, keine ganzen herunterhängenden Körperpartien, hehe), also wo etwas „Stütze“ fehlt, sind Falten mit Cremes nicht wegzubügeln. Ich kann es nicht erklären, aber dieser „trockene Effekt“ hatte aber doch allen Ernstes irgendwie die Haut um meine Augen und über der Zornesfalte (zwischen den Augenbrauen) geglättet und….ich kenne da jetzt kein Wort für…ich muss es so ausdrücken: FESTGEZURRT.

Das ist etwas, das ich bislang für ausgeschlossen gehalten habe! Kosmetikprodukte können sowas nicht. Das sagt auch Paula Begoun… Und dennoch, ich bin mir sicher, dass Skinfusion tatsächlich irgendwie die Haut an strategisch wichtigen Stellen „strafft“. An den Nasolabialfalten klappt das zB. nicht, das ist rein mechanisch kaum zu bewerkstelligen ohne Skalpell, aber immerhin…

Zusammen mit der Creme fühlte sich alles sehr komplett, fest und „richtig“ an, und übermütig wollte ich dem Straffungseffekt eins auswischen. Viel Gesichtsakrobatik zerstört diese Straffungsfilme auf der Haut meist in Sekundenschnelle. Also habe ich Grimassen geschnitten bis kurz vorm Muskelkater. Was mir schon währenddessen auffiel: Die Haut blieb ungewöhnlich geschmeidig. Hinterher konnte ich tatsächlich einige Fältchen wieder sehen, allerdings wirkte das Gesamtbild immer noch weicher und harmonischer. Die Haut sah ausgeruht aus. Mit Fältchen, ja, aber weich, ausgeruht, entspannt, nicht gestresst. Und das hält bei mir für mindestens fünf Stunden an. Danach bleibt die ungewöhnliche Weichheit meiner Haut, aber das gefestigte Gefühl ist verschwunden.

Nach mehreren Anwendungen hatte ich das Gefühl, dass die Kinn/Halskontur etwas fester war. Nein, ich habe keinen Truthahnhals, aber mit 49 wird es dort schon etwas weicher. Das fühlt sich jetzt irgendwie fester an. Wahrscheinlich kann man es kaum sehen, aber ich kenne mich selbst sehr gut und habe das recht schnell bemerkt. Hmm, das muss ich noch weiter beobachten, aber Hey, egal woher es kommt, ein zu weiches Kinn/Hals will doch keiner haben. Also: Yeah!

 

Mein Wow-Moment und die Kompatibilität

Das weiche Hautgefühl und die Hautfestigkeit sind für mich jedenfalls DER Wow-Moment gewesen. Ich musste sofort daran denken, dass ich diesen Effekt ab sofort immer will. Dann bekam ich sogleich Angst, dass sich das abnutzen könnte. Ein Gewöhnungseffekt? Ich habe es ausprobiert: Es bleibt jeden Morgen gleich, es wird eher noch besser, weil sich die Hautstruktur fast unmerklich über die Wochen verfeinert hat. Das ist ein Effekt, wie ich ihn eher von Retinolprodukten kenne, nur ohne Rötungen und Schüppchen.

Jedenfalls muss ich noch kurz erwähnen, dass ich Skinfusion in Kombination mit so gut wie allen meinen Lieblingsprodukten ausprobiert habe. Es gab keine Interaktionen und/oder Unverträglichkeiten. Das hatte mir zuvor auch schon Thorsten Abeln bestätigt, ich kann voll zustimmen!

Getestet habe ich mit: Hochdosierter Fruchtsäure mit sehr saurem pH (Biologique Recherche), Retinol (Paula 1%), getönten Tagescremes (zB. Teoxane, Clinique, Biotherm), getönter Augenpflege (Teoxane, Asam) und Selbstbräunern (Shiseido, Clinique, Chr. Niklas). IMMER hatte ich den Eindruck, dass sich die Komponenten gut vertrugen, nein, sich irgendwie aufwerteten!

Meine Mutter hat für diesen Beitrag Skinfusion mit Make-up von MAC (Studio Fix Fluid), Lancome (Teint Idole) und Chanel (Teint Belle Mine) kombiniert. Sie hatte auch den Eindruck, dass sich die Grundierung besser mit der Haut verbinden konnte, sie besser hielt, und sich dabei nichts abrollte. Den Seideneffekt von Skinfusion kann man fast schon als Primer bezeichnen, so ihre Aussage, die mich doch ziemlich beeindruckt hat.

 

„Noch nie, nie, nie hat ein Augenschatten-Abdeckprodukt und ein Selbstbräuner so gut auf meiner Haut gehalten wie mit Skinfusion.“

 

Konsistenz und Anmutung

Skinfusion ist nicht ganz flüssig, eher milchig-gelig. Man muss es ordentlich verteilen und verstreichen, es zieht aber gut ein und hinterlässt bei mir dann den eben geschilderten Spannungseffekt zusammen mit einer wundervollen Zartheit/Weichheit der Haut.

Die folgende Creme gibt man besser recht schnell danach auf die Haut, damit sich Synergieeffekte voll ausbilden können. Während die Lammellenstruktur mit der Haut eine Verbindung eingeht und die Wirkstoffe freisetzt, scheinen sich auch weitere Pflegeprodukte besser mit der Haut zu paaren, Wirkstoffe können meiner Ansicht nach besser eindringen, Skinfusion wirkt etwas wie ein Penetrationsverstärker.

Das Serum ist natürlich unbeduftet, aber ein Hauch von „Wandfarbe“ konnte meine Nase erhaschen. Das ist aber nur nebenbei zu erwähnen, denn diese Duftwahrnehmung verfliegt umgehend.

Reste an meinen Händen verteile ich und habe so eine nicht klebende und nicht schmierende Handpflege.

Das Produkt fettet nicht, ist wohl auch für Mischhaut geeignet, denn meine Mutter hat sehr unterschiedlich ölige Hautpartien, und sie kam überall im Gesicht gut mit dem Produkt zurecht. Für Hals und Gesicht braucht man ca. zwei Pumphübe.

Zurück bleibt ein fast schon mattiertes Finish, das öligere Hauttypen bestimmt sehr zu schätzen wissen. Meine trockene Haut sah nach der abschliessenden Creme ganz normal, nicht trocken und gut gepflegt aus. Ein Serum mit Barriereschutz, der die Haut nicht mit übermäßig viel Reichhaltigkeit belastet. Im Sommer sicherlich für JEDEN Hauttyp ein Vorteil.

 

 

Was wirkt in Skinfusion?

HighDroxy bietet eine sehr informative Inhaltsstoffliste, die ich hier einmal hinein kopiert habe:

AQUA (Wasser dient als Lösungsmittel, ist der am häufigsten verwendete Inhaltsstoff und somit die Grundlage vieler HighDroxy Formulierungen), GLYCERIN (Glycerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems; es ist barrierestärkend und elastizitätsfördernd), SUCROSE DISTEARATE (Natürlicher Emulgator auf Zuckerbasis mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Sheabutter wirkt feuchtigkeitsbewahrend und rückfettend), SUCROSE STEARATE (Natürlicher Emulgator auf Zuckerbasis mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften), UNDECANE (Undecane ist in der von uns verwendeten Form ein 100% mineralölfreies & abbaubares synthetisches Pflegeöl; es macht die Haut schön geschmeidig), PROPYLENE GLYCOL (Propylenglykol ist ein mehrwertiger Alkohol, der pflegend und feuchtigkeitsbindend wird und zu den ‚guten Alkoholen‘ gehört), TRIDECANE (Tridecane ist in der von uns verwendeten Form ein 100% mineralölfreies & abbaubares synthetisches Pflegeöl; es macht die Haut schön geschmeidig), VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL (Traubenkernöl stabilisiert die Hautbarriere, reguliert die Verhornung und wirkt entzündungshemmend), SODIUM PCA (Sodium PCA ist dem hauteigenen Feuchthaltesystem ähnlich und daher ein intensiv feuchtigkeitsbindender Wirkstoff), GLYCERYL CAPRYLATE (Co-Emulgator mit rückfettenden und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften), TRETHYL CITRATE (Zitronensäureester ist ein natürliches Antioxidanz), ISOMALT (Zuckerausstauschstoff mit feuchthaltender Wirkung), SCLEROTIUM GUM (Hautpflegendes Verdickungsmittel auf Zuckerbasis), LECITHIN (Lecithin ist ein milder, rückfettender Emulgator; wirkt hautglättend und feuchtigkeitsbewahrend), SR-SPIDER POLYPEPTIDE-1 (Seidenproteine schützen die Haut mithilfe eines atmungsaktiven Films), TOCOPHEROL (Vitamin E hat eine stark antioxidative Wirkung, da es freie Radikale bindet und Oxidationsprozesse verlangsamt), SODIUM STEAROYL GLUTAMATE  (Milder, lebensmittelgeeigneter Emulgator mit hautpflegenden Eigenschaften), XANTHAN GUM (Xanthan ist ein aus Zucker gewonnenes Verdickungsmittel, das auch für Bio-Lebensmittel eingesetzt wird), BENZOIC ACID (Benzolsäure ist ein naturkosmetischer Konservierer), CERAMIDE NP (Ceramide sind körpereigener Bestandteil der Hautbarriere; sie schützen die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und regulieren den Feuchtigkeitshaushalt), SODIUM HYALURONATE (Hyaluronsäure speichert ein Vielfaches ihres eigenen Volumens an Feuchtigkeit, polstert die Haut auf und regt die Kollagenbildung an), ECTOIN (Ectoin wirkt stark wasserbindend und unterstützt den Schutzmechanismus der Haut, weil es den Zellorganismus stabilisiert), CAMELLIA SINENSIS (LEAF) EXTRACT (Extrakt aus den Blättern des weißen Tees; bewahrt die Hautfeuchtigkeit, wirkt antioxidativ und verstärkt den Eigenschutz der Haut vor UV-Strahlung), VACCINIUM MACROCARPON (CRANBERRY) FRUIT EXTRACT (Cranberry-Extrakt schützt vor oxidativen Schäden und kann den Alterungsprozess der Haut verlangsamen; zudem wirkt er natürlich desinfizierend), CAPRYLYL GLYCOL (Naturkosmetischer Konservierer, der die Haut zusätzlich feucht hält), 1,2-HEXANEDIOL (Dieser pflegende Alkohol löst und stabilisiert Wirkstoffe und hat zugleich eine feuchtigkeitsspendende Wirkung), ACETYL HEXAPEPTIDE-8 (Argireline®ist ein Anti–Falten–Peptid mit klinisch nachgewiesener Wirkung; es mindert die Faltentiefe und entspannt die Gesichtsmuskulatur), ARGANIA SPINOSA CALLUS CULTURE EXTRACT (Argan-Stammzellenextrakt; Anti-Aging Wirkstoff mit klinisch bewiesener Wirksamkeit, verbessert die Hautdichte und kann in der hier eingesetzten Dosierung Falten um bis zu 26% reduzieren), POTASSIUM SORBATE (Potassiumsorbat ist ein sehr verträgliches Konservierungsmittel und gilt als unbedenklich), SODIUM BENZOATE (Konservierungsmittel mit leicht antimikrobieller Wirkung), SODIUM HYDROXIDE (Sodiumhydroxid ist ein pH-Wert-Regler mineralischen Ursprungs), SORBIC ACID (Ursprünglich aus den Früchten der Eberesche gewonnenes, sehr gut verträgliches Konservierungsmittel), ALCOHOL (Reines, unvergälltes Ethanol wird von uns ausschließlich im SKINFUSION verwendet und ermöglicht dort die spezielle Liposomentechnologie; wirkt in der hier eingesetzten Konzentration (< 1%) absolut nicht hautreizend)

 

 

  • So, hier muss ich zuerst einmal auf Dinge eingehen, die man womöglich NICHT sofort spürt, die aber einen enormen Unterschied ausmachen. Über die Wichtigkeit der Hautschutzbarriere haben wir in letzter Zeit hier auf dem Blog bereits öfter gesprochen (unter Beauty Basics oben findet man mehr dazu).

Skinfusion besitzt Inhaltsstoffe, die die Barriere schützen, unterstützen und auch reparieren können. Allerdings sind solche Produkte für gewöhnlich eher fettig, oder sehr cremig. Hier gibt es die Möglichkeit die Hautbarriere perfekt zu pflegen, ohne dass man ein fettiges Produkt, also reichhaltige Creme oder Gesichtsöl, in Kauf nehmen muss. Das finde ich schon mal ganz toll für alle, die eben nicht die typische trockene Haut haben, und dennoch an den Folgen einer gestörten Barriere leiden müssen.

Das ist auch gut zu wissen, wenn man vorher ein Säureprodukt aufgetragen hat, denn die unmittelbar Barriere „kittenden“ Liposome bzw. das durch sie in die Haut eingeschleuste Ceramid mindert den Hautstress, ohne der eigentlichen Exfoliation entgegenzuwirken.

 

  • Überhaupt: Die Liposome. Mikro-Kügelchen, reich an Linolsäure, tragen den Arganextrakt tiefer als gewöhnlich in die Haut. Der Extrakt ist gerade ein aufgehender Superstar am Wirkstoffhimmel und in seiner Wirkung übrigens ähnlich dem Retinol, nur mit deutlich weniger Nebenwirkungen. Da sich mein Hautbild im Laufe der Verwendung nicht verschlechterte, sondern sogar dezent verfeinerte, kann ich diese Behauptung voll bestätigen. Ich habe mein übliches Retinolprodukt während der Anwendung von Skinfusion nicht vermisst.

 

  • Zu Argireline (Acetyl Hexapeptid-8) habe ich durchaus schon hier und da Wirkungen in „botoxähnlichen“ Produkten erlebt (zB. bei Rodial), allerdings kenne ich auch Stimmen, die die leicht muskelentspannende Wirkung kritisch sehen. Da diese Wirkung ja sehr subtil ist, und nicht so stark sichtbar wie bei Botox selbst, kann ich nur sagen, dass ich das Gefühl hatte, meine Haut fühlte sich nach einiger Zeit tatsächlich „entspannter“ an und sah ausgeruhter aus. Das muss aber nicht zwangsläufig mit dem Peptid zusammenhängen, ich kann es nun mal nicht beweisen.

 

  • Was allerdings ein weiterer Knüller ist, das ist das sr Spider-Polypeptid-1 (Silkgel). Man braucht nur wissen: Es lässt Haut zu Seide werden. Was sonst nur Silikon schafft, gelingt hiermit locker aus dem Handgelenk, ohne das manchmal eklig-silikonige Gefühl. Tolle Innovation, es lohnt sich sich den folgenden Exkurs einmal auf der Zunge zergehen zu lassen!

Exkurs: sr Spider-Polypeptid-1 (Silkgel)

Wenn das Polypeptid auf die Haut aufgetragen wird, erzeugt es einen sehr dünnen und transparenten Film. Die Seidenproteine bilden ein Netzwerk aus stabilen, dreidimensionalen Strukturen mit kleinen Poren für den Luft- und Wasserdampfaustausch.

Es  bildet den schützenden, atmungsaktiven Film ohne die Verwendung konventioneller Chemikalien oder Klebstoffe (z. B. Acrylate). Diese physikalische Barriere wird sofort nach dem Auftragen funktional und unterstützt die Haut bei der Regeneration.

Alle Untersuchungen weisen darauf hin, dass der atmungsaktive Proteinfilm einen wirksamen Schutz vor kleinen Molekülen, Schadstoffen, Mikroorganismen und Reizstoffen darstellt. Das macht dieses einzigartige Material für Anwendungen in der Pflege von empfindlicher, beanspruchter Haut, im Arbeitsschutzbereich und sogar als schützenden Filmbildner in Formulierungen, welche zur Behandlung erkrankter Haut verwendet werden, höchst interessant.

Die Atmungsaktivität des Seidenpolypeptid-Films verhindert negative Nebeneffekte wie Wärmestau oder Okklusion.

 

  • Bleibt noch zu erwähnen, dass natürlich zahlreiche Feuchtigkeitsspender (zB. Glycerin, Ectoin, Hyaluron, versch. Zuckerstoffe), starke Antioxidanzien (zB. weißer Tee, Cranberry Extrakt, Vitamin E) und auch pflegende Komponenten (zB. Sheabutter, Traubenkernöl, Ceramide) enthalten sind.

 

Fazit

Ich kann mir vorstellen, dass man bei HighDroxy ziemlich stolz auf dieses Produkt ist. Und meiner Meinung nach zurecht. Da steckt viel Arbeit drin, aber für uns Konsumenten eben auch ein sehr wirksames Produkt, das mich doch tatsächlich sogar noch überraschen konnte.

Da ich schon lange über die Produkte von HighDroxy berichte, muss ich ehrlich zugeben, dass man hier fast schon strengere Maßstäbe anlegt. Ich erwarte einfach von HD immer gute Produkte, aber kann ich das wirklich? Ich bin auch diesmal nicht enttäuscht worden, verstehe auch wie viel Herzblut in einem solchen Produkt liegt. Aber was am Ende des Tages wirklich zählt, ist die Wirkung, die ich für mein Geld bekomme. Und das ist tatsächlich nicht wenig! Ganz gerade heraus: Hier habe ich das Produkt, das ich derzeit meinen besten Freunden und Bekannten am meisten ans Herz legen würde. (Huhu Marc, Pepsi und Silke!)

Deshalb finde ich es auch nur fair zu sagen, dass man Skinfusion nicht haben muss, aber man will es haben, da dieses Serum so vielschichtig gut ist. Man kann ohne leben, aber man wird sich stets fragen, ob man da nicht etwas verpasst. Blöd nur für mein Portemonnaie, dass ich für mich entschieden habe, dieses Serum (und seine Wirkungen auf meine Haut) als Dauergast bei mir haben zu wollen, denn ich bin diesem Wow-Effekt dankbar: Ich hatte wirklich gedacht, mich kann nichts mehr überraschen, und dann kam Skinfusion…

🙂

+Angenehme Serumkonsistenz, die vielen Hauttypen gerecht wird

+Hilft mit die Hautschutzbarriere zu schützen, zu unterstützen und zu reparieren – ohne typisch fettig oder reichhaltig zu sein

+Macht ein ungewöhnlich seidiges Hautgefühl, das lange anhält

+Konnte bei mir Augenfalten, Zornesfalte und Stirnfalten langanhaltend glätten und der Gesichtshaut insgesamt ein deutlich festeres Gefühl verleihen (für mich besonders auffällig an der Kinn/Halskontur)

+Mein übliches Retinolprodukt habe ich nicht vermisst, da der Arganextrakt in einem ausgeklügelten Liposomensystem meine Haut ähnlich gut stärkte und das Hautbild verfeinerte

+Zusätzlich viele Feuchtigkeitsspender, Antioxidanzien und Pflegestoffe

+Hat sich mit all meinen Lieblingsprodukten und sogar verschiedenen Make-ups mustergültig vertragen (kein Abrollen)

+bietet ein mattes Finish, was (nicht nur) öligeren Hauttypen sehr gefallen wird, besonders im Sommer

+Made in Germany, keine Chinarohstoffe

+Airlessspender

+Parfümfrei und reizarm

 

😦

-Mittelprächtig ergiebig

-Duftet ein klein wenig nach „Wandfarbe“

-Mittleres Preissegment, da muss man schon von dem Produkt überzeugt sein

-Bei zu großzügiger Anwendung leicht klebrig

-Das straffende Gefühl kann man mit einsetzender Hauttrockenheit verwechseln

 

30 ml kosten ca. € 74,00 – Eine Testgröße (5 ml) ist für € 18,50 erhältlich (erhältlich über HighDroxy.de)

 

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde als Pressemuster bedingungslos zur Verfügung gestellt, kein weiteres Sponsoring)

 

93 Kommentare

  1. Guten Morgen KK,
    uuund du hast es wiedermal geschafft..😊.werde umgehend bestellen und bin schon sehr gespannt .
    Ein schönes Osterfest allerseits

  2. Ha, die Sache mit der „festgezurrten“ Zornfalte macht mich ja nun wieder leicht wild, denn so was will ich auch! Ich kann mich durchaus gut leiden, finde aber, dass Zornfalten Gesichter mitunter finsterer machen, als es dem Gemütszustand entspricht. Ich bin nämlich kein grimmiger spinatwachteliger Wutbürger, sondern nur – äh – kurzsichtig/lesebrillig. Serum oder Gleitsicht, wat denn nu? Beides!

  3. Guten Morgen lieber Herr KK,
    nachdem ich den Newsletter von HD bekommen hatte, dachte ich schon “könnte interessant sein, aber mal schauen ob bei Herrn KK nicht demnächst ein Blogeintrag steht“ und schwupps – Wunsch erfüllt! 1000-Dank für den tollen Test und die vielen sehr schön ausgearbeiteten Infos zu den Inhaltsstoffe! Jetzt muss ich wohl doch zu Einkaufen vor Montag 😁😁😁.

    Wünsche dir schon jetzt schöne Ostern 🌷🐰🐣!

    LG
    Caro

  4. Guten Morgen lieber KK,
    auch bei mir ist dieses Serum seit ein paar Tagen dabei und den „festgezurrten” Effekt habe ich auch gesehen. Das allein ist schon mal sehr toll.
    Nun warte ich mal auf die Langzeitwirkungen. Tolles Produkt das HighDroxy da mal wieder gezaubert hat.

  5. OMG KK, genau diese Beobachtungen habe ich auch gemacht. Du hast sozusagen MEINE Beobachtungen beschrieben. Kannst Du hellsehen? 😉
    Ich bin auch so begeistert wie Du, und mein Make-Up hält wirklich länger und besser. Gut, dass Du dich auch nochmal erwähnt hast, denn das ist für mich DAS Killerargument für Skinfusion.
    Danke auch an die HDs für dieses Produkt!!!

  6. Ach KK, ich liebe deine langen und ausführlichen Reviews. Man bekommt einen umfassenden Eindruck und ich lese zwischen sämtlichen Zeilen deine Begeisterung heraus. So ausführlich macht kaum jemand Reviews, und wenn, dann mit Schulmeisterton. Du beleuchtest immer alle Seiten und stellst auch einmal dich selbst in Frage. Das macht dich wirklich einzigartig. Genug des Lobes, jetzt gehe ich bestellen, ich will auch meine Zornesfalte „festzurren“ 😉
    Schöne Osterfeiertage für dich und all die tollen Leserinnen und Leser hier!

  7. Ich habe es diesmal mal anders gemacht. Erst bestellt und dann deinen Bericht gelesen. Ich habe auch ein paar Erfahrungsberichte gelesen, wo sich die Begeisterung eher im Rahmen hielt. Dabei schaute ich mir die tollen Inhaltsstoffe an und das passte für mich irgendwie nicht zusammen. Das kann doch nicht sein. Bei den Inhaltsstoffen wird man doch mehr aus der Haut rausholen können. Da habe ich mich mal auf mein Wissen und Gefühl verlassen und gebe dem Serum definitiv eine Chance. Bin sehr gespannt!
    Obwohl nicht alle Produkte von HD meiner Haut passen, habe ich ein paar Lieblinge, die ich schon seit über 2 Jahre täglich in meiner Routine habe. Außerdem habe ich Riesenrespekt vor diesem Unternehmen für Ihre Innovationen und Mut.

  8. Ach, lieber Kaiser, ich habe zwar soeben geschrieben, dass ich ein paar Pflegeschritte einsparen möchte – aber dann muss ich aufhören, hier zu lesen – Kruzitürken, so(nst) wird das nix 🙂 !!!

    Spaß beiseite: Danke für die tollen Beschreibung, und eine kurze Frage dazu: Lässt sich das „festgezurrte“ Hautgefühl bzw. auch der optische Effekt mit oder ohne Makeup irgendwie mit Clarins‘ Baume Beauté Eclat vergleichen (nicht die Pflege-Wirkstoffe, schon klar)?

    Danke + GLG Ursula

    1. Clarins fand ich damals schon toll. HD ist aber stärker und hält definitiv länger!
      Bei Clarins musste man immer aufpassen wieviel man nimmt, sonst rollte es wie blöde ab. Bei HD ist mir das überhaupt nicht passiert. Clarins gab mir immer ein bisschen ein zugeklebtes Gefühl, HD lässt die Haut freier und sozusagen „atmen“ Es ist eben die „Next Generation“ 🙂
      Liebe Grüße, KK

      1. Ganz lieben Dank – ich habe soeben bestellt …. jetzt warte ich ungeduldig auf die Lieferung und danach auf (m)eine Zeitreise zurück in die Jugend 🙂 !

        Herzliche Grüße,

        Ursula

      2. Ich hatte bei Irit ja die 2 Produkte verglichen und stimme KK voll zu. Beim BBE merkt man ganz deutlich, dass es ein reines Effektprodukt ist. Bei SF spürt man def. auch die Pflegekomponente.
        Tja, dieser Straffungseffekt. Ja, er ist da. Nun gibt’s halt bei mir noch nicht so viel zu straffen, weshalb ich bei dem Serum einfach nicht über das reine „Mögen“ hinauskomme.
        Mattieren tut es ausgezeichnet, also nicht so komisch stumpf-matt, eher dewy-matt und als Make-up Grundlage eignet es sich hervorragend. Da rollt nix drüber ab.
        Wenn ich aber eben den Straffungseffekt für mich mal abziehe, da ich den noch nicht so brauche und deshalb auch kaum sehe (auch bei Clarins ist der nur ganz minimal bei mir zu sehen), bleibt ein prima Serum mit tollen Incis übrig. Dafür ist es mir ganz ehrlich schlicht zu teuer.
        Ich denke, ich werde es insb. morgens unter den Augen weiter nutzen, da sehe ich a) den Straffungseffekt noch am ehesten und b) ebnet es die kleinen Unebenheiten ganz gut, weshalb der Concealer drüber schöner aussieht.
        Wenn ich mir das jetzt so überlege, und es als reine Augenpflege betrachte, relativiert sich ja der Preis auch wieder. Oh, oh! Vllt. wird es doch noch was mit dem Serum und mir!
        P.s.: wenn man es über Dayshade von B&S gibt, glänzt man nicht! 😉

          1. Mein persönliches (!) Empfinden bei UV-Schutz ist, dass chem. Filter ja in die Haut eindringen und wenig von Nachfolgeprodukten beeinflusst werden, so lange die nicht so wässrig sind, dass man sich das Zeug quasi wieder „auswäscht“. Was in der Haut drin ist, bleibt da drin. Egal, was man drüber macht. Bei mineralischen Filtern hab ich andere Erfahrungen gemacht, da habe ich das Gefühl, dass man die Partikel auf der Haut durchaus mit Nachfolgeprodukten quasi von einer Hautstelle auch wieder „wegschieben“ kann, sprich: der Schutz ist dann an dieser Stelle geringer. Passiert ja grad mit Make-up schon mal schnell. Ein bisschen Tupfen hier, ein wenig Rubbeln da,… ich setze auch nur noch auf leichte, nicht weißelnde Texturen, die sofort in die Haut einziehen und da bleiben, und das sind i.d.R. eben die chemischen. Alles andere nervt nur, glänzt blöd, weißelt, das Make-up schwimmt weg,… was dann immer dazu geführt hat, dass ich keinen Sonnenschutz benutzt habe und das ist ja auch nicht Sinn der Sache.

  9. Lieber KK,
    Danke für die sehr ausführliche Beschreibung. Das Serum ist schon im Warenkorb 😀 Allerdings bitte ich Dich hier um Rat, wenn Du aus mir schon einen Beautyjunky gemacht hast: Bisher benutze ich abends das HD Gesichtsserum 10% Mandelsäure und Paulas 1% Retinol im Wechsel. Darauf kommt dann noch die leichte Feuchtigkeitscreme (auch Paula). Was mache ich denn nun mit dem neuen super Serum von HD? Nach der Mandelsäure bzw. Retinol auftragen oder pur, wobei der schöne Peelingeffekt dann ja weg ist? Danke für eine kurze Info!
    Mein Leben war vor Deinem Blog weniger „ schön“ aber viiiiel einfacher 😉
    Frohe Ostern an alle!

    1. Danke! 😉
      Skinfusion kannst du direkt nach der Säure oder dem Retinol auftragen (beider Säure vielleicht eine klitzekleine Wartezeit).
      Der Peelingeffekt wird (nach neuster Meinung) wirklich nicht beeinflusst, aber die Haut dafür beruhigt, was nicht zu verachten ist.
      Retinol kannst du auch super kombinieren, ich habe es aber in der Tat nicht vermisst, als ich Skinfusion allein verwendet habe.
      Für öligere Hauttypen empfieht man Skinfusion auch als Komplettpflege, das wäre für meine Haut nicht genug, ich trage ganz normal eine Creme darüber auf (zügig gleich nach dem SF).
      Liebe Grüße, KK

  10. Guten Morgen 🙂 Super, soeben bestellt. I´m so on fire.
    Habe die Neuvorstellung bereits vor paar Tagen auf der HD Homepage gesichtet und mich gewundert warum Du es noch nicht erwähnt hattest, darum mich noch mit meinem Kauf zurück gehalten bis heute morgen….Hurra jetzt bin ich entspannt.
    Schöne Ostern und eine tolle YOU-Time wünsche ich Dir.

  11. ….Konnte bei mir Augenfalten, Zornesfalte und Stirnfalten langanhaltend glätten und der Gesichtshaut insgesamt ein deutlich festeres Gefühl verleihen (für mich besonders auffällig an der Kinn/Halskontur)….

    Verdammt, damit bin ich besiegt und werde es ausprobieren. **schielt seufzend aufs Portemonnaie**

  12. Lieber KK,
    auf dich ist doch wirklich Verlass! Ganz ganz tolles Review und deshalb habe ich sofort bestellt! Vielen Dank für deine Mühe!
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Osterfest 🐣🐰
    Sansa

  13. Lieben Dank für die ausführliche Review! Ich hab es auch seit vorgestern da, aber noch nicht benutzt- es steht aber in den Startlöchern. Ich frage mich nur, wann genau ich es verwenden soll… nach Toner, Seren, Feuchtigkeitscreme und VOR Sonnenschutz? Oder anstelle der Feuchtigkeitscreme? Oder als Serum vor der Feuchtigkeitscreme? Bloß kommen ja dann diese und SPF noch hinterher… Verwirrung 😀

  14. Danke für deine ausführliche Review, ich hab auch seit vorgestern da, noch nicht benutzt, aber es steht in den Startlöchern. Jetzt hab ich aber noch eine Frage: Funktioniert es auch gut mit SPF? Ich trage vor dem SPF meist noch einen Klecks Feuchtigkeitscreme auf, meine Mischaut braucht grad in den kalten Monaten das bisschen Mehr. Also Toner, Seren, SF, Tagespflege und dann der SPF? Oder meinst du ds SF kann die Tagespflege ersetzen? Macht der SPF das Ergebnis „zunichte“? Wie ist da deine Einschätzung? Verwirung 😀

    1. Mit den meisten Produkten, die ich kombiniert hatte, war auch ein Lichtschutz drin. Da hat sich nichts gebissen. Aber wie das mit stark mineralischen (also weisselnden) Filtern aussieht, weiß ich nicht, weil ich die mittlerweile verbannt habe.
      Auch das neue rote von Beyer & Söhne hat nicht so gepasst, weil das speckige Glänzen einfach alles überlagert hat. Nur ein Pumpstoß vom Beyer UV Produkt wäre gut gewesen, dann hätte es sogar als letzter Schritt gepasst, aber man soll ja 5 nehmen. Und auch bei nur 3 (LSF ca. 20) war es für mich zu speckig glänzend auf der Stirn.
      Insgesamt ist aber Skinfusion eine gute Idee unter dem Sonnenschutz, weil es viele AOX un reparierende Stoffe enthält, die der Haut eh gut tun.
      Vielleicht kann Thorsten später noch etwas zu mineralischen Filtern sagen?
      Liebe Grüße, KK

    2. Hallo Nina, bei mineralischen Filtern folgen wir der Faustregel „als letztes auftragen“ – das SKINFUSION verschließt die Haut ja nicht und bereitet eher eine schöne Grundlage, auf der die Partikel gut haften können. Wenn man über Pflege mit mineralischen Partikeln noch was drübercremt, ist das für deren gleichmäßige Verteilung immer heikel – man löst sie wieder an und reibt sie hin und her.

      Bei überwiegend oder rein organischen Filtern spricht nichts dagegen, es darüber aufzutragen – sofern die Haut dann noch aufnahmefähig ist, organische Filter sind immer ölgelöst.

      Konnte ich dir helfen? LG, Thorsten

  15. Danke dir! (Und sorry für die zwei Posts , ich dachte der vorherige wäre verschluckt worden!)
    Lieber Torsten, wenn du das liest und zu der Kombi mit mineralischen SPFs was sagen könntest, wäre ich dir sehr sehr dankbar 🙂
    Ich hab diverse SPFs da, mineralische, chemische, Mischprodukte- wahrscheinlich muss ich auch einfach mal rumprobieren.

    Das Dayshade hab ich mir übrigens auch bestellt, zu groß die Neugier. Wobei ich arg bezweifel, dass das für mich so vollkommen als SPF funktioniert- ich will nicht wie eine Speckschwarte glänzen. Klar könnte man da dann noch mineralischen SPF drüber geben zum abmattieren, aber wenn ich schon so viel Geld für nen SPF ausgebe, soll er auch performanen. Ich vermute es wird bei mir eher als Serum eingesetzt, schön die AOX nutzen, aber SPF eben separat. Na wir werden sehen 🙂

      1. Ich glaub auch, B&S wäre besser bedient gewesen, Dayshade als Aox-Serum mit einem hohen LSF von 25 (= 2-3 Pumphübe) zu bewerben, statt den Fokus so sehr auf den „Sonnencreme“-Faktor zu legen. Nur so funktioniert es nämlich, kein Mensch kann davon 5 Pumphübe (= der ausgelobte LSF 50) im Gesicht verteilen.
        Für mich ein gutes Everyday-Serum, da ich Cremetexturen nicht mag/brauche und weil es nicht weißelt.

  16. Guten Morgen!

    Zum Glück habe ich eh schon mit dem Serum geliebäugelt 😉 Nun bin ich richtig angefixt und werde es gleich bestellen
    LG die alex

  17. Jaaaaaaaa ich schließe mich dem Konsumkaiser an , bin auch sowas von begeistert!!!! Für eine Mischhaut die ideale Alleinpflege und auch für eine trockene Haut perfekt 👌🏾 darüber den Balm und fertig . Besser wie alle Seren die ich vorher benutzt habe la prairie , Shiseido etc!
    Ich gebe vorher das Aloe Gel aus der One Serie darunter und es ist genial kein Glanz kein Fettfilm etc ! Bin wirklich total begeistert weil auch kein 👀 brennen etc !
    Auf jedenfall mein neues Lieblingsprodukt
    Lg Matti

  18. Volle Zustimmung in allen Punkten! Ich nutze es seit Samstag, also knapp einer Woche. Meine Rosacea ist handzahm. Meine Haut ist glatt und weich wie nie zuvor. Ich bin begeistert und es bleibt! Für immer! Bin ja auch so ein großer HighDroxy-Fan und bin immer wieder positiv überrascht, was die so alles aus dem Ärmel schütteln. Top!! 😊

  19. Hallo!
    Die schöne Flasche ist schon auf dem Weg zu mir und ich bin total gespannt, ob ich ähnliche Effekte beobachten kann. Ich hoffe auf das Verschwinden der kleinen Fältchen unter den Augen, was mich zu der Frage führt: ist das SF für die Augenpartie verträglich? Hier suche ich immer noch nach etwas unter oder als Ersatz für die normale Augenpflege, selbst die Eye Love ist mir zu wenig bzw. auf Dauer irgendwie zwar reichhaltig, aber ohne den Fältchen was zu tun.
    Frohe Ostern, ist bei euch Eiersuchen im Schnee angesagt? Hier sieht es gerade so aus 😦 Liebe Grüße!

    1. Unter den Augen ist es wunderbar zu verwenden, es ist aber kein Ersatz für die Augenpflege wenn man dort etwas richtig Reichhaltiges bevorzugt.
      Bei mir wirkt es unter den Augen Wunder, aber abends freue ich mich trotzdem auf eine Augencreme. Bei mir reicht Eye Love dicke aus.
      Liebe April, hab schöne Ostertage, viele Grüße, KK

      1. Moin lieber KK 🙂

        Aah… Du verwendest abends auch Eye Love? Ich hatte dich so verstanden, dass du für dich die CNK Black Eye Serum als „heiligen Gral“ entdeckt hattest? Habe sie daraufhin übrigens auch mal bestellt, empfand sie aber nicht so effektiv, wie die Eye Love was das Thema Feuchtigkeit angeht.

        Grüße aus Hamburg
        Dennis

  20. Krasser Review. Ich wollte es nicht mögen, und Irits und Schminktantes Revies haben mich sooo bestätigt, aber jetzt zweifle ich.
    Deine Beschreibung klingt so animierend und echt. Bist du wirklich begeistert?? Ich kämpfe mit mir, aber wenn ich die wirklich tollen Incis sehe, werde ich schwach.
    Der Preis geht für mich noch ok, es gibt dreistere Abzocker, da ist knapp 60 Euro echt geschenkt.
    Danke KK für diese so umfangreiche und tolle Review!
    ( Und PS: Coole Bilder, da haben andere ja voll versagt, das glitzert so, ne? 😉)
    DerUnterstützer

  21. Hallo lieber KK! Hört sich echt super an u die Wirkung scheint ja sehr gut zu sein! Besonders die Effekte im Kinn- und Halsbereich lassen mich aufhorchen! Bin echt am Überlegen, ein unteres Facelift machen zu lassen, weil ich mich nicht mehr wohl fühle in meiner Haut! Ein schönes Osterfest!

      1. Dann bliebe uns wohl nur eine Sammelklage ;-))) ….

        Schöne Ostern und danke für all die Mühe, die Du Dir für uns machst!

  22. Ich kaufe seit dem ich Niod und Clinique entdeckt habe nur noch sehr selektiv, aber das Serum (plus noch nen neues D Light Fluid) musste sein . Bin sehr gespannt:)

  23. Habe es jetzt auch Mal bestellt. Bin sehr gespannt, denn so ein paar entspannte Zornesfalten würden mir auch gut stehen . 😁 Allerdings wenn ich nicht demnächst 10 Jahre jünger aussehe, müsste ich mich auch der Sammelklage anschließen. 😎 Schöne Ostern lieber Konsumkaiser und Danke für Deine Review.

  24. Also, ich will auch meine Begeisterung kund tun. Habe das Serum seit ein paar Tagen in Gebrauch. Und ich kann nicht anders, ich verwende es morgens und abends.
    Abends Reinigung, Toner, HD Face Serum ( kurz warten) HD Hydro Gel, jetzt Skinfusion, zum Abschluss HD Eye Love und B Calm Balm
    Morgens Reinigung, Toner, HD Hydro Spray, HD Skinfusion, Christine Niklas Eye Serum, HD D Light Fluid. Weiter geht’s dann mit BB Creme und Puder. ( ja Make Up Brauch ich nicht, Dank HD!!!!)
    Ihr merkt, ich bin sowas von Highdroxy Fan!!! 😊
    Das Skinfusion wirkt tatsächlich! Ich kann gar nicht sagen, wie. Aber ich sehe wacher, erholter und ein bisschen jünger aus und das seit der 1. Anwendung, bin gespannt, was da demnächst noch so passiert. Und auch ich kann bestätigen, daß man gerade unter den Augen eine Verbesserung wahrnimmt. Die Fal… äh Fältchen sind einfach nicht mehr so präsent.
    Von mir klare Kaufempfehlung!

  25. Uiuiui…… noch so ein gutes Serum! Wollte mir eigentlich jetzt das Teoxane RHA Serum gönnen, und nun? Welches ist besser?
    Habe eigentlich nur Mimikfalten um die Augen die ich bekämpfen möchte….bin erst 33 😉

    1. Ich würde in deinem Fall Skinfusion vorziehen, in Teoxane ist etwas Parfüm. Und wenn du es nur am Auge verwenden möchtest, dann kommst du mit HD sicherer über die Runden.
      Liebe Grüße, KK

        1. Das stimmt, das tue ich auch immer. Ich kaufe nie zum regulären Preis. Ist zwar nicht toll von mir das zu sagen, aber der volle Preis wäre mir auf Dauer zumindest zu teuer, und ich nutze es ja fast ständig. Wenn auch nur zu besonderen Anlässen, und die werden immer mehr: Zum Einkaufen gehen, zum Briefkasten, zum Sport…Argh… 😉

        2. Danke für die Tipps! Es gibt das RHA Serum mittlerweile für 68 € im Internet (Google) …. also ähnlich vom Preis wie HD.

          1. Sei aber vorsichtig wo du bestellst. Wähle nur seriöse Anbieter, sonst gibt es manchmal alte Ware. Ob es Fälschungen gibt, weiß ich nicht sicher, aber die Arztware (Hyaluron zur Injektion) wurde schon gefälscht. (Was natürlich deutlich schlimmer ist als eine reine Hautpflege)
            Liebe Grüße, KK

              1. Um dich vollends zu verwirren: es gibt auch noch die post procedure kits, mit Testgrößen für knapp 10€. Und wenn man bei Teoxane anruft, schicken sie vllt. auch mal ein Pröbchen? Meiner Bestellung liegen jedenfalls oft welche bei, sie haben also welche. Mein persönlicher Favorit ist eher das RHAxVCIP. Es ist halt noch Vit C drin, damit sollte man im Augenbereich klar kommen.

  26. so, ich muss meinen Senf dazu geben. Tolles Zeug, aber der Preis für die Probe ist übertrieben oder?

    LG und fröhliche Ostern . Sue

    1. Man kann es auch kaufen und wenn es nicht mit einem kompatibel ist, kann man es zurückgeben. das ist ja die Garantie, die HD gibt.
      Ansonsten ist die Probe in einem teuren Airlesspender, der leider in der Produktion mehr fast kostet als der Inhalt. Und das ist keine Chinaware, die ziehen nämlich öfter mal Luft.
      Ich finde die Preispolitik so eh besser, sonst passiert das, was bei Paula geschieht: Die Leute kaufen sich 50 Probenpakete und ersetzen damit das Originalprodukt. Was aber auch bedeutet, dass viele Leute leer ausgehen, da die Probengrößen oft vergriffen sind, weil Einzelne (und das sind wirklich eine Handvoll, gerade auf Insta ist das ja ein Sport) alles horten, und für die Allgemeinheit nichts übrig bleibt. Nein, ich finde das nicht übertrieben, sorry.
      Liebe Grüße, KK

      1. Wobei ich da Paula nicht verstehe wie die da auf die Preise für ihr Proben kommt? Die Sachets kosten 70 Cent für 1,5ml. Ohne Rabatt! Das kann man sich dann mal z.B. auf den Ceramide Moisturizer Spender hochrechnen, da kosten 50ml = 62€. Mit den Sachets würden 50ml weniger als 24€ kosten. Gut, man kann die Probepackungen nicht zurückgeben, aber sonst?
        Kostet dann der Spender soviel mehr? Sind die Sachets indirekt über die Normalgrößen subventioniert? Und was macht das für einen Sinn? Wenn das Pröbchen 1,50€ kosten würde, wäre es immer noch total im Rahmen und würde dieser „ich bin so schlau, ich hab einen Weg gefunden, das Unternehmen auszutricksen“ Mentalität keinen Vorschub mehr leisten.
        Ich kaufe ja nie was unter der Deluxegröße. Ich finde diese Tütchen schrecklich fuddelig, spätestens am 2. Tag sind so geöffnete Sachets auch unhygienisch und außerdem bin ich voll das Marketingopfer: ein ansprechender Spender steigert gleich mal meine positive Einstellung zum Produkt 😄

        1. Sehe ich wie du! Ich bin auch ganz verwirrt, wie die das machen, aber es ist sicher eine Mischkalkulation.
          Trotzdem komisch insgesamt. Und diesen Insta-Sport finde ich grässlich, wenn ich all diese vielen Sachets sehe. Aber es hat eben auch nicht jeder so viel Geld für das Originalprodukt, muss man auch verstehen.
          Liebe Grüße, KK

          1. Sicher gibt es wie überall auch hier Schlauberger oder Ausnutzer (wen wundert’s, wenn heute schon mit Slogans à la „Geiz ist geil“ etc. geworben wird), ich sehe das bei Paula trotzdem eigentlich eher positiv: es soll dem Kunden die Möglichkeit geben, das Produkt für kleines Geld und Risiko zu testen, bevor er bei der Vollgröße zuschlägt. Das vermindert die Retouren der Originalgrößen (ist sicher kostspieliger, als Proben verhältnismäßig günstig zu verkaufen). Und die Kosten für die Proben betrachte ich eher als gerechtfertigten Ausgleich von Porto/Verpackung/Aufwand.

            In Parfümerien bekommt man die Proben ja überhaupt ganz kostenlos – und findet es dort ganz selbstverständlich (und auch hier machen sich eingangs erwähnte „Sparefroh’s“ einen Sport daraus, mehrere Verkäuferinnen und Geschäfte gezielt danach abzuklappern)!

            Dass ich – und sicher auch die ganz große Mehrheit – Proben als das betrachten, wofür sie eigentlich gedacht sind, und dementsprechend bestellen, dazu habe ich gestern bei einem anderen Eintrag schon meinen Senf (Extra-Müll. Hygiene) gegeben.

  27. danke! Du sprichst mir aus der Seele. Nach dem Bericht von der Irit Eser dachte ich schon ich sei verrückt, oder sie hatte ein anderes Produkt getestet.
    Ich für mich muss sagen, dass Skin fusion genial ist. Das Beste überhaupt und ich neige nicht zu Superlativen.
    Meine Haut sieht innerhalb einer Woche gigantisch gut aus. Und ich hab auch das Gefühl dass die Kinnlinie fester geworden ist.
    Von der fast verschwundenen Zornesfalte mal zu schweigen. Wahnsinn.
    Danke liebster KK für diese Wahnsinns Berichterstattung zum Produkt und für die echt guten Fotografien dazu.
    Bei der Schminktante und Irit Eser dachte ich erst, der Behälter wäre aus alter Pappe.
    Noch eine Frage: Warum schreibst du Werbung über den Bericht? Das sehe ich sonst nie bei deinen Berichten, oder täusche ich mich da?
    Schöne Ostertage!
    Waltraud Messer

    1. Bei PR Samples (und dazu einer Verlinkung der Website des Verkäufers) schreibe ich jetzt immer Werbung drüber. Das hat nichts mit Geld oder so zu tun, damit gehe ich nur sicher, nicht die Richtlinien für Blogs zu verletzen. Und da ich nur sehr selten PR Samples akzeptiere, siehst du das Wort Werbung eben auch höchst selten auf meinem Blog.
      Und Danke für das Lob zu den Fotos, das war tatsächlich sehr schwierig!
      Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage, KK

  28. Mich lockt das Serum schon sehr, aber ich frage mich gerade, ob ich es tatsächlich brauche. Für mich sind 60€ viel Geld, davon könnte ich mir mit den aktuellen Rabatten auch das leichte Resist Serum und den Oil Booster von Paula nachkaufen, die ich sehr mag.
    Kann man Skinfusion denn mit „erst“ 34 schon sinnvoll verwenden, dass es den Preis rechtfertigt? Ich habe dank guter Pflege, vermutlich vor allem aber dank öliger Haut und guter Gene bisher kaum Falten. Um es mal mit KKs Worten zu sagen: lohnt sich das?

    1. Wenn du kaum Falten hast, wird der „Effekt“ sicher nicht so dramatisch sein. Deshalb investiere lieber in AOX, Barriere reparierenden Ölen und UV Schutz.
      Das meiste kann Skinfusion zwar auch, aber du bist vielleicht enttäuscht, wenn der Sofort-Glättungseffekt nicht so toll ausfällt.
      Schöne Ostertage, KK

    2. 39-jährige ölige Haut hier! 🖐️ Hab deshalb auch noch keine Falten, aber etwas Straffung darf’s dann doch schon sein.
      Wenn es wirklich eine entweder-oder Entscheidung ist, würde ich als Vergleich evtl. noch Retinol heranziehen. Ich habe damit vor ein paar Wochen angefangen und verzeichne damit sehr, sehr gute Erfolge! Wie das eben so ist, wenn man einen neuen Wirkstoff integriert. Am Anfang ist der Unterschied oft am deutlichsten zu sehen.
      Vor allem auf meine ölige Haut hat Retinol einen sehr guten Einfluss. Dazu Straffung und festere Haut. Top! Wenn man es verträgt, ist es ein echtes Wunderstöffchen. Wenn nicht, ist Skinfusion eine wirklich gute Alternative!
      Ich glaube, dass ich die ausgelobten Wirkungen von Skinfusion deshalb weniger sehe, weil ich gerade durch das Retinol einen riesen Sprung nach vorne gemacht habe. Es ist schwer, auf meiner gerade so guten Haut jetzt noch echte Verbesserungen zu sehen. Und nur für Aox, Feuchtigkeit und Mattierung ist es mir dann auch zu teuer. Da hab ich eben auch viele andere Produkte, die das können.
      P.s.: es sagt aber schon sehr viel über die Wirksamkeit von Skinfusion aus, dass ich es quasi als schonende Alternative zu Retinol betrachte! Dem Goldstandard in Sachen Anti-Aging!

        1. Vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Guten Sonnenschutz hab ich, mit Aox bin ich auch ganz gut dabei.
          Retinol habe ich und musste dchwangerschaftsbedingt abbrechen, bevor ich was sehen konnte, aktuell trau ich mich nicht, weil ich Isotretinoin nehme und nicht weiß, wie sich das verträgt. Finde da online keine Aussagen zu. Was meint ihr?

      1. 53-jährige ölige Haut hier! Ich habe es auch schon mit Retinol-Produkten versucht, aber leider keine Erfolge gesehen. Vertragen habe ich es gut. Ich habe nun auch Skinfusion bestellt. Trotzdem wüsste ich gerne, mit welchem Retinol-Produkt evtl. Erfolge zu erzielen sind. Ich würde auch gerne einen Sprung nach vorne machen…
        LG

        1. Ich benutze jeden Abend den Retinol Booster von PC. Und 2% BHA morgens und abends.
          Ich hab mich aber auch mal bei PC beraten lassen, wobei rauskam, dass ich insgesamt einfach zuviel Cremes benutzt habe. Ich brauche gar keine Cremes! Höchstens Gels o. Seren, am besten aber nur flüssige Texturen. Tatsächlich reicht mir morgens schon ein Toner und mein Gesicht spannt trotzdem den ganzen Tag nicht! Trotz Retinol und BHA! Ich will halt immer cremen und denke, meiner Haut könnte sonst etwas fehlen, dabei ist das Gegenteil der Fall.
          Allerdings hab ich auch hormonell bedingt ölige Haut. Andere Ursachen verlangen evtl. auch nach anderen Lösungen wie BPO, Azelainsäure,… ich frag immer mal zwischendurch meine Hautärztin, wie sie das sieht. Und im Zweifelsfall würde ich mich auf ihr Urteil verlassen.

          1. Bei mir ist es glaube ich schon hormonell bedingt, aber wegen des Isotretinoin ist meine Haut gerade eher normal bis trocken. Bisher haben mir leichte Texturen gereicht (Clinique Moisture Surge Extended Thirst Relief, leider Tiegel, aber sooo angenehm), momentan nutze ich tagsüber die Soft Creme von Highdroxy, außerdem Paula‘s Resist Toner (Aox), Clinique Mild Clarifying Solution in der alten Formuliereung (nur noch, bis ich sie aufgebraucht habe), Peptid-Serum und MAP von The Ordinary, für ein bisschen Vitamin-C-Boost unterm Sonnenschutz.
            Abends benutze ich gerne reichhaltigeres, ich habe das Gefühl, das tut meiner Haut gerade gut. Als erstes wieder den Paula‘s Toner, dann entweder BHA + AHA (auch Paula) oder die Porify Solution (Highdroxy) im Wechsel, dann Resist Ultra Light Serum mit Niacinamid-Booster, Highdroxy One Gel für extra Feuchtigkeit und zum Schluss entweder bisschen Oil Booster von Paula (den mische ich mit der Moisture Surge Overnight von Clinique, dann zieht es super ein) oder einfach Paula‘s Skin Recovery Mask. Die werde ich aber nicht nachkaufen, wenn sie leer ist, sondern vermutlich nur noch den Booster und Clinique verwenden. Bei der Kombi mag ich das Hautgefühl noch lieber.
            Retinol habe ich gut vertragen, nach der Iso-Behandlung möchte ich es auf jeden Fall wieder verwenden. Meine Hautärztin hat schon bei Fragen nach Säuren während der Schwangerschaft ratlos geschaut (dabei ist es gut zu recherchieren, wenn man einigermaßen englisch kann, BHA nein, AHA ja), deswegen möchte ich mich da lieber nicht auf ihr Urteil verlassen…

        2. Für mich ist bei optimaler Verträglichkeit PC’s 1 % Clinical Retinol erkennbar wirksam, die Haut wird oder wirkt damit irgendwie dicker, praller, glatter und wird etwas reiner (verwende aber auch täglich BHA Clear Regular für die warme Jahreszeit oder BHA-Bodylotion – ja, für’s Gesicht – in der kühleren oder kalten Jahreszeit). Ich habe reife Mischhaut, zwar feuchtigkeitsarm, aber mit öliger T-Zone und Neigung zu Unreinheiten.

          Der 1 %ige Retinol-Booster war mir trotz o.a. Gewöhnung zu heftig, obwohl ich ihn wesentlich sparsamer dosiert habe. Auch das Clinical Retinol verwende ich am liebsten wie den Booster, also gemixt in die Creme (ich bekomme hier aber sogar die doppelte Menge fast zum gleichen Preis, auch nicht schlecht ;-)), je nach Bedarf 2 bis 4 x pro Woche.

          Bei allem anderen in unterschiedlichsten Dosierungen bzw. teils auch zweifelhaft wirksamen Inhaltsstoffen à la Pro-Retinol, Retinyl etc. (von SkinCeuticals über Asam, Monu, TO, InstaNatural und auch Paula) muss ich mich entscheiden zwischen Reizung oder null erkennbarer Wirkung, auch bei längerer Anwendungsdauer.

          1. Bei Retinol komme ich auch immer wieder zu Paulas 1% zurück. Durch die zusätzlichen zahlreichen beruhigenden Inhaltsstoffe ist das einfach optimal!
            Liebe Grüße, KK

  29. Oh nein, ich wollte es mir eigentlich nicht holen, aber jetzt bin ich neugierig, ob es meine leichten Stirn-und Augenfalten glatt bügeln kann… Sind zwar nicht allzu arg, aber die Versuchung ist gerade sehr groß. ^^

  30. Ich bin 31. Natürlich ist Anti-Ageing Pflege Vorsorge und nicht Nachsorge.
    Aber gewöhne ich meine Haut durch die Verwendung eines solchen Serums nicht eher daran, sich nicht mehr selber zu pflegen, mit Feuchtigkeit zu versorgen, sich zu schützen und in Schuss zu halten?
    Überpflegen sollte man die Gesichtshaut ja auch nicht….
    Ich bin stark am schwanken.

    1. Nein, tust du nicht, keine Sorge. Das „Gewöhnen“ der Haut an Pflege ist ein Ammenmärchen. Sorgfältig analysieren, was deine Haut braucht und ihr das geben. 🙂
      Überpflegen kannst du sie mit so einem Serum auch nicht, dazu müsstest du zu viele und unpassende Pflegeprodukte verwenden.

    2. Hallo Marion! Sowas hört man immer sehr oft aus der Naturkosmetikecke.
      Es geht ja um Bedürfnisse der Haut. Wenn eine Störung der Hautschutzbarriere da ist, haben äussere Einflüsse dafür gesorgt, dass die Haut eben einen „Schaden“ genommen hat. Der muss von aussen behoben werden. Es sind ja soweit keine Wirkstoffe enthalten, die nur etwas kaschieren um zu verbessern, wie zB. Silikone.
      Alle anderen Sachen wirken zwar hautverbessernd, aber durch „Anschub“ der hauteigenen Funktionen, wie zB. die Zellteilung (beim Arganstammzellenextrakt). Der Rest ist ja tatsächlich mehr Prävention (AOX), Hautgefühl (Seidigkeit) Schutz (der sanfte Film) und der feine (damit verbundene) Straffungseffekt.
      Und überpflegen kann man eine Haut in der Tat, aber das musst du mit deinem eigenen Hauttyp klar machen, das geht nur durch ausprobieren.
      Liebe Grüße, KK

    3. Besonders wir öligen Hauttypen aus den Kommentaren über dir, können wahrsch. ein Lied von „Überpflegung“ im Sinne von „zu reichhaltig“ singen. Das ist aber ein reines Texturproblem, das man lösen kann, indem man z.B. von einer Creme zu einem Gel wechselt (oder umgekehrt, abhängig vom Hauttyp). Es hat nichts mit Gewöhnung zu tun. Wenn dem so wäre, dann müsste ja Fettcreme die Lösung für alle Aknegeplagten sein. Die Haut gewöhnt sich an die Zufuhr von außen, produzieren dann selbst kein Sebum mehr… tada! Problem gelöst. Ist leider nicht so. Ob man ölige Haut hat oder nicht, wird von den Hormonen gesteuert.

  31. Probiere seit Samstag Skinfusion aus (danke mal wieder fürs Anfixen 😉 ) und mag es bisher ziemlich gerne, wenngleich ich immer auf dieses „festgezurrte Gefühl“ warte – aber da ist nichts. Für meine Mischhaut genügt das als Pflege völlig, vorher hatte ich das Hydro Gel von HD (mag ich auch sehr gerne, aber Skinfusion fühlt sich noch besser an). Aber nun stellt sich langsam das LSF-Problem. Tagescreme mit LSF habe ich ja all die Jahre nur verwendet, wenn ich wirklich länger als 20 Minuten in der Sonne bleiben wollte, aber nie, um mal schnell von A nach B zu hetzen. Dann kam das Face Serum und mit 45 bin ich nun auch alt genug, um zu wissen, dass ich ohne Sonnencrem grauselig verschrumpeln werde. Tagescreme mit LSF muss her. 😉

    Aber sag: Welche Sonnenschutzcreme wäre da eine gute Idee? D Light Fluid (hatte ich letztes Jahr) war/ist klasse, aber mir leider doch zu reichhaltig fürs Gesicht, das glänzt. Und D Light noch über Skinfusion? Geht gar nicht, das ist viel zu reichhaltig. Aber irgendein günstiges Sonnenschutzspray von dm über so eine hochpreisiges Serum sprühen, das ist doch auch… irgendwie doof?

    Hast du einen Tipp? Ich bin genervt… da freut man sich über die ersten Sonnenstrahlen und denkt gleichzeitig „Wuaaah… das gibt bestimmt Falten und Altersflecken.“^^

    LG Anna

  32. Ich bin sehr sehr mit Skinfusion zufrieden! War letzte Woche wandern und gestern wieder, habe Skinfusion nur abends und nur eine Woche genutzt und Freunde die mich nur eine Woche nicht gesehen haben haben alle kommentiert wie gut ich aussehe. Keine Ahnung wie, aber er wirkt!!! Hatte nächste Woche eine geplante Behandlung bei der Hautärztin die mindestens fünf Mal mehr kostet als Skinfusion und werde es jetzt absagen, da es derzeit nichts zu verbessern gibt. Sie wird mir vermutlich meinen Absagegrund nicht glauben! 😉

  33. Ich bin sehr sehr mit Skinfusion zufrieden! War letzte Woche wandern und gestern wieder, habe Skinfusion nur abends und nur eine Woche genutzt und Freunde die mich nur eine Woche nicht gesehen haben haben alle kommentiert wie gut ich aussehe. Keine Ahnung wie, aber er wirkt!!! Hatte nächste Woche eine geplante Behandlung bei der Hautärztin die mindestens fünf Mal mehr kostet als Skinfusion und werde es jetzt absagen, da es derzeit nichts zu verbessern gibt. Sie wird mir vermutlich meinen Absagegrund nicht glauben! 😉

  34. Ich bin sehr sehr mit Skinfusion zufrieden! War letzte Woche wandern und gestern wieder, habe Skinfusion nur abends und nur eine Woche genutzt und Freunde die mich nur eine Woche nicht gesehen haben haben alle kommentiert wie gut ich aussehe. Keine Ahnung wie, aber er wirkt!!! Hatte nächste Woche eine geplante Behandlung bei der Hautärztin die mindestens fünf Mal mehr kostet als Skinfusion und werde es jetzt absagen, da es derzeit nichts zu verbessern gibt. Sie wird mir vermutlich meinen Absagegrund nicht glauben! 😉

  35. Hallo lieber KK,

    nach langem Zögern, den Test-Kommentaren von Irit, der Schminktante und Dir habe ich mich erst einmal aus Kostengründen gegen Skinfusion und für einen Test des UV Protection Serums von Asam entschlossen. Aber da stimme ich Dir komplett zu – kein Serum, klassische Sonnencreme, nix unter Make-up und nach 60 Minuten verbrannt! – bin sofort reumütig wieder zu Missha zurück gekehrt und das Serum ging an Asam retour.

    Mehr oder weniger aus Frust habe ich dann bei dem Angebot mit der Reinigung zugeschlagen. Donnerstag angekommen, Freitag Abend das erste Mal getestet – ich habe kein Gefühl von zu trockener Haut. Nutze nach Reinigung und Toner den Hyaluron Booster von Asam, dann Skinfusion und schnell eine Creme-(entweder Hyaluron, Collagen von Asam oder Immortelle von L´Occitane. Morgens direkt nach Skinfusion die Sonnencreme, nach 20 Minuten die Creme.

    Was soll ich sagen – meine Haut ist als Pflege Junkie mehr als gut gepflegt und mit 52 habe ich wenige Falten oder Fältchen – aber so sah meine Haut lange nicht aus – irgendwie richtig beruhigt, auch die Rosazea muckt nicht. Die Haut fühlt sich weich und zart an – auch morgens nicht das Gefühl von trockener Haut. Jetzt bin ich mal auf die nächsten Wochen gespannt.

    War für mich ein super Tip – immer dieses Anfixen 😉
    Liebe Grüße
    Birgit

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s