SKINCARE: 5 ANTI-AGING SEREN MIT PEPTIDEN IM VERGLEICH

Peptide sind ziemlich angesagt in der Hautpflege, und besonders wer sich um Anti-Aging in Cremes und Seren bemüht, der kennt die kleinen Zauberwirkstoffe. Doch funktioniert das immer? Und welche Produkte haben bei mir einen tieferen Eindruck hinterlassen? Dabei sind heute Produkte von Paula´s Choice, HighDroxy, GOW, Estée Lauder und The Ordinary.

 

Meinen umfassenden Bericht zu Peptiden „Was sie sind und was sie können“ findest du HIER!

 

Peptide sind schon seit geraumer Zeit Bestandteile vieler Hautpflegeprodukte. Ihre Anwendungsmöglichkeiten sind mannigfaltig, aber besonders in der Anti-Aging Gesichtspflege findet man sie mittlerweile häufig.

Aufmerksam darauf wurde ich durch ein Produkt der Firma NIOD („Copper Amino Isolate Serum 1%“), das erstaunlich schnell auf meiner Haut eine sichtbare Verbesserung der Hautqualität bewirkte. Schnell meine ich in diesem Fall wörtlich, denn normalerweise warten wir bei den meisten anerkannt guten Wirkstoffen Wochen bis Monate, bis erste sichtbare Ergebnisse zu erwarten sind. Hier waren es eher ein paar Tage! So unglaublich das klingen mag, so haben auch viele andere AnwenderInnen (auch hier auf dem Blog) von diesen erfreulich schnellen Ergebnissen berichtet.

Das „blaue Wunder“, wie ich „CAIS“ mittlerweile getauft hatte, habe ich auch heute noch im Bad stehen. Ich nutze es nicht mehr so oft, da ich ja auch andere Seren testen möchte, und kombinieren geht nicht, das würde ja den Eindruck verfälschen. Aber meine Meinung bleibt: „Cais“ ist ein tolles Anti-Aging Tool, wenn man es mit einer vernünftigen Hautpflegeroutine kombiniert. HIER findest du meinen Blogpost zu „CAIS“

 

Fünf weitere Anti-Aging Seren hatte ich in den letzten Monaten in Gebrauch, und heute möchte ich euch mein Fazit zu den Produkten vorstellen.

 

 

 

1. „Peptide Booster“ von Paulas Choice (20 ml ca. € 56,00)  Ein wässriges, parfümfreies Serum, das man tropfenweise zu anderen Pflegeprodukten hinzugeben kann, um sie sozusagen aufzuwerten. Aber auch alleine ist die Anwendung möglich. Und da die meisten PC Produkte ja keine Einzelwirkstoffprodukte sind, sondern immer aus einer netten Mischung vieler Inhaltsstoffe bestehen, ist das auch ein gutes und schnell einziehendes Serum für jeden Tag. Obwohl Silikone enthalten sind, ist das Serum eher wässrig von der Anmutung und nicht offensichtlich schmierig-silikonig.

Ich nutze es morgens und/oder abends, je nach Laune. Jeweils nach der Hautreinigung oder Rasur, danach verwende ich meist meine Tagespflege und Sonnenschutz.

Der Peptide Booster macht auf mich von der Wirkung her einen ähnlich imposanten Eindruck, wie das „CAIS“ von NIOD. Auch hier sind kleine Verbesserungen der Haut schnell erkennbar. Bei mir wurde die Haut glatter, ohne dass ich chemische Peelings in dieser Zeit verwendete, und kleine Fältchen auf der Stirn, an den Augen und zwischen den Augenbrauen wurden milder.

Das können zwar andere Produkte auch, allerdings mit sehr viel mehr Zeit bis zu den ersten mickrigen Ergebnissen. Das ist wirklich erstaunlich und lässt mich immer wieder zweifeln, ob ich auch wirklich richtig schaue, oder ob das Licht irgendwie anders ist. Aber nein, es wurde mir auch schon von anderen Personen bestätigt.

Ganz prima finde ich hier die relativ hohe Konzentration und Mannigfaltigkeit an zugesetzten Peptiden, da ist sozusagen für jeden was dabei. Feuchtigkeit und wichtige Antioxidantien bekommt man noch dazu. Das Produkt wird garantiert nachgekauft, denn ich halte es für eins der wirkungsvollsten Anti-Aging Produkten derzeit auf dem Kosmetikmarkt.

Aqua, Glycerin (skin-replenishing), PEG-8 Dimethicone (texture enhancer), Tripeptide-1 (skin-restoring), Palmitoyl Tripeptide-1 (skin-restoring), Palmitoyl Tetrapeptide-7 (skin-restoring), Palmitoyl Hexapeptide-12 (skin-restoring), Myristoyl Hexapeptide-16 (skin-restoring), Myristoyl Pentapeptide-17 (skin-restoring), Hexanoyl Dipeptide-3 Norleucine Acetate (skin-restoring), Azelaoyl Bis-Dipeptide-10 (skin-restoring), Glycoproteins (hydration), Phospholipids (skin-replenishing), enisonedA (skin-restoring), Dipotassium Glycyrrhizate (skin-soothing), Arginine (amino acid/hydration), Valine (amino acid/hydration), Glycine (amino acid/hydration), Alanine (amino acid/hydration), Glutamic Acid (amino acid/hydration), Serine (amino acid/hydration), Threonine (amino acid/hydration), Yeast (Faex) Extract (skin-soothing/hydration), Isoleucine (amino acid/hydration), Proline (amino acid/hydration), Histidine (amino acid/hydration), Phenylalanine (amino acid/hydration), PCA (skin-replenishing), Phytic Acid (antioxidant), Panax Ginseng Root Extract (plant extract/antioxidant), Sodium PCA (skin-replenishing), Psidium Guajava Fruit Extract (guava fruit/antioxidant), Euterpe Oleracea Fruit Extract (acai/antioxidant), Ahnfeltiopsis Concinna Extract (algae/hydration/texture enhancer), Dextran (natural sugar/hydration), Hydrolyzed Silk (texture enhancer), Lecithin (skin-restoring fatty acid), Glyceryl Polymethacrylate (film-forming agent), C12-16 Pareth-9 (emulsifier), Trideceth-12 (emulsifier), Sodium Lactate (hydration), Carbomer (texture enhancer), Aspartic Acid (amino acid/hydration), Polysorbate 20 (emulsifier), Butylene Glycol (texture enhancer), Caprylyl Glycol (texture enhancer), PEG-8 (texture enhancer), C11-15 Pareth-7 (emulsifier), Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride (texture enhancer), Phytosteryl/Octyldodecyl Lauroyl Glutamate (hydration), Ectoin (hydration), Citrate Buffer (pH adjuster), Trimethylsiloxyamodimethicone (texture enhancer), Phenoxyethanol (preservative), Sodium Hydroxide (pH adjuster), Ethylhexylglycerin (hydration).

 

 

 

2. IN:FUSE (ehemals Skinfusion) von HighDroxy (30 ml ca. € 69,00)  Ein geliges und unparfümiertes Produkt, das ich im Sommer sogar als Komplettpflege genutzt habe, ohne belastende Tagespflege, eben weil es so luftig-leicht ist und die Haut nicht zum Schwitzen brachte. In der kälteren Jahreszeit braucht normale und trockene Haut aber noch eine Creme darüber, die sich übrigens mit dem filmbildenden Skinfusion zu einem seidigen Schutzschild gegen Umwelteinflüsse und Feuchtigkeitsverlust verbindet.

Es ist mittlerweile zu meinem Lieblingsprodukt aus der gesamten HighDroxy Produktrange geworden, einfach weil es so einen tollen Soforteffekt aufweist und eindrucksvoll meine Zornesfalte mildert. Ganz erstaunlich, denn auch die Hautfestigkeit wird verbessert, ich hatte ein deutlich „kompakteres“ Gefühl an der Kinn-Halslinie. Als Langzeitpflege lässt es die Haut wirklich komplett gut gepflegt wirken, aber man darf auch keine Wunder erwarten, eine Verbesserung ist schnell erreicht, danach hält das Ergebnis, steigert sich aber nicht, was zu erwarten war, wenn man realistisch bleibt.

Peptide sind hier zwar auch enthalten (Polypeptid-1 oder Seidenpeptide und Acetyl Hexapetide-8, auch bekannt als Argireline), aber der Rest ist auch nicht ohne und schön pflegend. Dazu findest du meinen Blogpost zu Skinfusion HIER!

Die erste Flasche wurde mir unverbindlich als Pressetestmuster zur Verfügung gestellt, mittlerweile habe ich bereits die dritte Flasche in Gebrauch! Das wird ebenfalls unbedingt nachgekauft, und ich hoffe, es geht niemals aus dem Verkauf!

AQUA (Wasser dient als Lösungsmittel), GLYCERIN (Glycerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems; es ist barrierestärkend und elastizitätsfördernd), SUCROSE DISTEARATE (Natürlicher Emulgator auf Zuckerbasis mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Sheabutter wirkt feuchtigkeitsbewahrend und rückfettend), SUCROSE STEARATE (Natürlicher Emulgator auf Zuckerbasis mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften), UNDECANE (Undecane ist in der von uns verwendeten Form ein 100% mineralölfreies & abbaubares synthetisches Pflegeöl; es macht die Haut schön geschmeidig), PROPYLENE GLYCOL (Propylenglykol ist ein mehrwertiger Alkohol, der pflegend und feuchtigkeitsbindend wird und zu den ‚guten Alkoholen‘ gehört), TRIDECANE (Tridecane ist in der von uns verwendeten Form ein 100% mineralölfreies & abbaubares synthetisches Pflegeöl; es macht die Haut schön geschmeidig), VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL (Traubenkernöl stabilisiert die Hautbarriere, reguliert die Verhornung und wirkt entzündungshemmend), SODIUM PCA (Sodium PCA ist dem hauteigenen Feuchthaltesystem ähnlich und daher ein intensiv feuchtigkeitsbindender Wirkstoff), GLYCERYL CAPRYLATE (Co-Emulgator mit rückfettenden und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften), TRETHYL CITRATE (Zitronensäureester ist ein natürliches Antioxidanz), ISOMALT (Zuckerausstauschstoff mit feuchthaltender Wirkung), SCLEROTIUM GUM (Hautpflegendes Verdickungsmittel auf Zuckerbasis), LECITHIN (Lecithin ist ein milder, rückfettender Emulgator; wirkt hautglättend und feuchtigkeitsbewahrend), SR-SPIDER POLYPEPTIDE-1 (Seidenproteine schützen die Haut mithilfe eines atmungsaktiven Films), TOCOPHEROL (Vitamin E hat eine stark antioxidative Wirkung, da es freie Radikale bindet und Oxidationsprozesse verlangsamt), SODIUM STEAROYL GLUTAMATE  (Milder, lebensmittelgeeigneter Emulgator mit hautpflegenden Eigenschaften), XANTHAN GUM (Xanthan ist ein aus Zucker gewonnenes Verdickungsmittel, das auch für Bio-Lebensmittel eingesetzt wird), BENZOIC ACID (Benzolsäure ist ein naturkosmetischer Konservierer), CERAMIDE NP (Ceramide sind körpereigener Bestandteil der Hautbarriere; sie schützen die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und regulieren den Feuchtigkeitshaushalt), SODIUM HYALURONATE (Hyaluronsäure speichert ein Vielfaches ihres eigenen Volumens an Feuchtigkeit, polstert die Haut auf und regt die Kollagenbildung an), ECTOIN (Ectoin wirkt stark wasserbindend und unterstützt den Schutzmechanismus der Haut, weil es den Zellorganismus stabilisiert), CAMELLIA SINENSIS (LEAF) EXTRACT (Extrakt aus den Blättern des weißen Tees; bewahrt die Hautfeuchtigkeit, wirkt antioxidativ und verstärkt den Eigenschutz der haut vor UV-Strahlung), VACCINIUM MACROCARPON (CRANBERRY) FRUIT EXTRACT (Cranberry-Extrakt schützt vor oxidativen Schäden und kann den Alterungsprozess der Haut verlangsamen; zudem wirkt er natürlich desinfizierend), CAPRYLYL GLYCOL (Naturkosmetischer Konservierer, der die Haut zusätzlich feucht hält), 1,2-HEXANEDIOL (Dieser pflegende Alkohol löst und stabilisiert Wirkstoffe und hat zugleich eine feuchtigkeitsspendende Wirkung), ACETYL HEXAPEPTIDE-8 (Argireline®ist ein Anti–Falten–Peptid mit klinisch nachgewiesener Wirkung; es mindert die Faltentiefe und entspannt die Gesichtsmuskulatur), ARGANIA SPINOSA CALLUS CULTURE EXTRACT (Argan-Stammzellenextrakt; Anti-Aging Wirkstoff mit klinisch bewiesener Wirksamkeit, verbessert die Hautdichte und kann in der hier eingesetzten Dosierung Falten um bis zu 26% reduzieren), POTASSIUM SORBATE (Potassiumsorbat ist ein sehr verträgliches Konservierungsmittel und gilt als unbedenklich), SODIUM BENZOATE (Konservierungsmittel mit leicht antimikrobieller Wirkung), SODIUM HYDROXIDE (Sodiumhydroxid ist ein pH-Wert-Regler mineralischen Ursprungs), SORBIC ACID (Ursprünglich aus den Früchten der Eberesche gewonnenes, sehr gut verträgliches Konservierungsmittel), ALCOHOL (Reines, unvergälltes Ethanol wird von uns ausschließlich im SKINFUSION verwendet und ermöglicht dort die spezielle Liposomentechnologie; wirkt in der hier eingesetzten Konzentration (< 1%) absolut nicht hautreizend)

 

 

 

3. „Anti-Aging Multi Peptide Serum“ von Garden Of Wisdom (30 ml ca. € 23,00)   In dieses gelige, leicht orange und duftneutrale Serum habe ich große Hoffnungen gesetzt, da die Marke in etwa als weniger verrückter Nachfolger von The Ordinary gehandelt wurde. Leider kann ich für mich persönlich keine großartige Wirkung dieses Serums auf meine Haut feststellen. Es ist, als hätte ich pures Wasser aufgetragen. Meine Haut wurde sogar ein wenig trockener während der Anwendung, eben als verdunste Wasser und zöge zusätzliche Feuchtigkeit aus der Haut.

Dabei zieht das Gel einigermaßen schnell ein und man hat kurzzeitig ein festeres Hautgefühl, da sich auch hier ein Film auf der Haut bildet. Leider ist der aber lange nicht so seidig und angenehm wie bei Skinfusion. Eher grob und klebrig würde ich es beschreiben. Mit einer Creme darüber ist es aber danach kaum noch spürbar, es kommt aber öfter mal zum Abrollen.

Schade eigentlich, denn die Inhaltsstoffe sehen auf dem Papier gut aus! Einige schöne Antioxidantien und Hyaluronan vervollständigen das Produkt. Da ich auch schon mit dem Hyaluronanserum der Firma GOW meine Probleme hatte, wird auch das Multi Peptide Serum nicht nachgekauft.

Ich muss aber zu bedenken geben, dass nicht alle Peptidprodukte bei allen Menschen gleich gut wirken. Im verlinkten Beitrag oben beschreibe ich die Vermutungen, die es zu diesem Wirkmechanismus gibt. Das bedeutet, wer es genau wissen möchte, ob das Produkt etwas bringt, muss es selbst ausprobieren. Die Chance ist groß, dass es nur bei mir versagt hat.

Spring Water Infused w/Standarized Grape Seed, Matrixyl 3000 (Palmitoyl Oligopeptide (and) Palmitoyl Tetrapeptide-7), Leucidal SF (Lactobacillus Ferment), Argireline (Acetyl Hexapeptide-8), Syn-Coll (Palmitoyl Tripeptide-5), Glycerine Hyaluronic Acid (Sodium Hyaluronate), Resveratrol (100%) Superoxide Dismutase

 

 

 

4. Estée Lauder „Perfectionist Pro Rapid Firm+ Lift Treatment Acetyl Hexapeptide-8“ (30 ml UVP ca. € 91,00) Was ist das mit diesen ellenlangen Produktnamen? Demnächst kommen wohl alle 108 Inhaltsstoffe im blümeranten Namen eines Pflegeproduktes vor? Ich nenne es für mich hier mal das „DwPadR“: Das wirkungsloseste Produkt aus dieser Reihe.

Schade, Lauder hat traditionell wieder einmal ein vollgepacktes (und deshalb buchstäblich umwerfendes) Serum im schönen Pumpspender herausgebracht, das aber mehr auf den optischen Verfeinerungseffekt der enthaltenen irisierenden Pigmente und Silikone setzt, als auf Peptide, davon ist hauptsächlich nur das im Produktnamen genannte (Argireline) enthalten.

Das Serum macht schön durchfeuchtete Haut, die Pigmente blurren auch feine Linien, und die Haut ist wirklich weich und fühlt sich angenehm an, aber das war es auch. Dafür brauche ich kein Anti-Aging Produkt, das angeblich Jahre der Forschung und etliche Patente brauchte, um sich als das gefühlt 293. Serum der Firma Lauder in die unendlich große und teure Produktrange einzugliedern.

Es finden sich auch viele weitere gute und altbekannte Wirkstoffe, wie zB. Antioxidantien, Pflegestoffe, Algenextrakte, schonend peelendes Acetyl Glucosmin, viele Feuchtigkeitsspender, aber auch Parfüm (recht dezent) und Mikroplastik. Auch hier kam es öfter mal zu unschönem Abrollen auf der Haut.

Erstaunlich ist die 5-Sterne Bewertung der gestrengen Paula´s Choice Redaktion, die das Serum fast in den Himmel loben, obwohl es schon alleine wegen der Werbeversprechen 1 bis 2 Sterne Abzug verdient hätte.

Bleiben wir fair: ich nutze das Serum gerne, wegen des schönen Hautgefühls. Aber bei mir tut sich nicht viel auf der Haut, das könnte aber (wie gesagt) bei anderen Menschen anders aussehen. Ich werde das (zu teure) Serum nicht nachkaufen.

Water\Aqua\Eau, Dimethicone, Butylene Glycol, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Bis-PEG-18 Methyl Ether Dimethyl Silane, Polysorbate 20, Lauryl PEG-9 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Polysilicone-11, Mangifera Indica (Mango) Seed Butter, Phoenix Dactylifera (Date) Fruit Extract, Pisum Sativum (Pea) Extract, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Crithmum Maritimum Extract, Laminaria Ochroleuca Extract, Commiphora Mukul Resin Extract, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Bambusa Vulgaris (Bamboo) Extract, Chlorella Vulgaris Extract, Laminaria Saccharina Extract, Brassica Campestris (Rapeseed) Sterols, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Extract, Algae Extract, Hypnea Musciformis (Algae) Extract, Sigesbeckia Orientalis (St. Paul’s Wort) Extract, Nymphaea Alba (Water Lily) Flower Extract, Acetyl Glucosamine, Caffeine, Gellidiella Acerosa Extract, Coffea Arabica (Coffee) Seed Extract, Sodium Hyaluronate, Lactic Acid, Propylene Glycol Dicaprate, Saccharide Isomerate, Methyl Gluceth-20, Ethylhexylglycerin, Acrylamide/Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer, Helianthus Annuus (Sunflower) Seedcake, Caprylyl Glycol, Isohexadecane, Tocopheryl Acetate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Glyceryl Polymethacrylate, Sodium Polyacrylate Starch, Squalane, Sodium PCA, Urea, Zea Mays (Corn) Kernel Extract, Whey Protein\Lactis Protein\Proteine Du Petit-Lait, Palmaria Palmata Extract, Polysorbate 80, Acetyl Hexapeptide-8, Triolein, Hydrolyzed Rice Extract, Linoleic Acid, Trehalose, Glycine Soja (Soybean) Protein, Glucosamine HCl, Phospholipids, Laminaria Digitata Extract, Hordeum Vulgare (Barley) Extract\Extrait D’Orge, Polyquaternium-51, Palmitoyl Hexapeptide-12, Ergothioneine, Aminopropyl Ascorbyl Phosphate, PEG-8, Phytosteryl Canola Glycerides, Pentylene Glycol, Oleic Acid, Palmitic Acid, Xanthan Gum, Fragrance (Parfum), Sodium Hydroxide, Citric Acid, Silica, Calcium Chloride, Stearic Acid, Dipropylene Glycol, Sodium Palmitoyl Proline, Disodium EDTA, BHT, Potassium Sorbate, Phenoxyethanol, Mica, Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499).

 

 

 

5. „Buffet + Copper Peptides 15“ von The Ordinary (30 ml ca. € 28,90)  Ein erstaunliches Serum. Blau, flüssig-gelig und parfümfrei kommt es daher, hat aber eine leicht säuerliche Ausdünstung, die man kaum wahrnimmt. Es zieht gut und schnell in die Haut ein und hinterlässt keinerlei Rückstände.

Der Vergleich zum „CAIS“ von NIOD bietet sich natürlich sofort an, denn beide Produkte stammen aus dem Hause Deciem, was die Sache nicht einfacher macht, wenn man den Chef der Firma, Brandon Truaxe, nicht unterstützen mag, aufgrund seiner mehr als wirren Firmenpolitik.

Eigentlich ist das hier auch kein typisches TO Produkt, denn diesmal findet sich eine recht komplexe Ansammlung von wirksamen Inhaltsstoffen, die durchaus überrascht. Auf dem Papier gefällt mir das schon mal ziemlich gut, und die enthaltenen Peptide sind zahlreich und offenbar reichlich dosiert. Gerade auch die Nummer mit dem Kupferpetid scheint sehr wirksam und hautverbessernd zu sein, auch wenn es Stimmen gibt, die zur Vorsicht mahnen. Die Dosierung in diesen Produkten ist wohl nicht in Bereichen angesiedelt, bei denen man sich bereits Sorgen machen müsste (Stand heute).

Auch hier funktioniert die Verbesserung des Aussehens der Haut nicht einfach nur optisch. Auch ohne Retinol und Säuren blieb meine Haut in gutem Zustand. Auch hier hatte ich eindeutige verbessernde Effekte auf die Tiefe meiner Zornesfalte und auf der Stirn. Allerdings hatte ich bei „CAIS“ von NIOD einen etwas deutlicheren Effekt, ich kann mich aber auch täuschen. Festzuhalten bleibt: Es wirkt, die Anti-Aging Wirkung ist bei mir klar vorhanden. Müsste ich wählen zwischen The Ordinary und NIOD, würde ich mich aufgrund des Preises für The Ordinary entscheiden, spielt Geld keine Rolle, dann definitiv für NIOD, das sich irgendwie feiner/eleganter mit der Haut verbindet.

Aqua (Water), Glycerin, Lactococcus Ferment Lysate, Copper Tripeptide-1, Acetyl Hexapeptide-8, Pentapeptide-18, Palmitoyl Tripeptide-1, Palmitoyl Tetrapeptide-7, Palmitoyl Tripeptide-38, Dipeptide Diaminobutyroyl Benzylamide Diacetate, Acetylarginyltryptophyl Diphenylglycine, Sodium Hyaluronate Crosspolymer, Sodium Hyaluronate, Allantoin, Glycine, Alanine, Serine, Valine, Isoleucine, Proline, Threonine, Histidine, Phenylalanine, Arginine, Aspartic Acid, Trehalose, Fructose, Glucose, Maltose, Urea, Sodium PCA, PCA, Sodium Lactate, Citric Acid, Hydroxypropyl Cyclodextrin, Sodium Chloride, Sodium Hydroxide, Butylene Glycol, Pentylene Glycol, Acacia Senegal Gum, Xanthan Gum, Carbomer, Polysorbate 20, Dimethyl Isosorbide, Sodium Benzoate, Caprylyl Glycol, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Chlorphenesin

 

 

IN:FUSE (Skinfusion) besitzt übrigens in dieser Aufzählung für mich eine Sonderstellung, da ich in der Kombination mit allen hier aufgeführten Produkten nochmals eine Wirkverbesserung feststellen konnte. Die Kombi von einem Peptidserum und Skinfusion hat für eine Weichheit, Elastizität und optische Verschönerung gesorgt, die ich spitze finde. Arbeitet man noch weise mit Retinol und Säuren, hat man in meinen Augen das Maximum im Anti-Aging erreicht. Danach kommt wohl nur noch der Beautydoc. Aber wir Beautyblogger probieren und forschen weiter – wer weiß, was da noch kommt? ♥

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Alle hier gezeigten Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

42 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für die tolle Erklärung der Zutatenliste bei Highdroxy. So hab ich das noch nie gelesen und finde es superinteressant.

    1. Das hat so vorbildlich die Firma HighDroxy gemacht! Die informative INCI-Liste habe ich von dort direkt übernommen. PC machen das auch öfter, meist aber nicht auf Deutsch. Wenn sowas vom Hersteller kommt, ist das mehr als angebracht, denn viele Inhaltsstoffe haben einen Mehrfachnutzen, und nur der Hersteller weiß, warum er nun wirklich etwas einsetzt. Wir anderen können dann nur mutmaßen, weshalb ich u.A. diese Datenbaltthellseherei auch nicht so mag.
      Liebe Grüße, KK

  2. Lieber KK, vielen Dank für Deine Erfahrungen der Peptide die Du hier mit uns teilst 🙂

    Ich habe die Peptide von Niod und Paula schon ausprobiert, leider zeigen die wieder mal keinerlei Wirkung bei meiner Haut.
    Meine Haut ist nämlich so robust, dass ich mir alles ohne Reaktion raufschmieren kann, was dazu führt, dass ich das Gefühl habe, dass gar nichts wirkt. Ich hätte auch gerne mal so ein Aha-Erlebnis, wo ich merke, wie toll das Produkt ist und dass es meiner Haut gut tut. Dann wüsste ich nämlich, dass ich das richtige benutze. Auch das 1% Retinol oder das 10%ige von PC, bringt bei mir 0, ich konnte hier auch keine Reaktion meiner Haut bemerken. Ich möchte so gerne auch mal sagen können; „Meine Haut einen Glow hat und strahlt“…Aber egal, was ich benutze, Vitamin C. Niacinamid, AHA´s (auch stärkere), Retinol … meine Haut sieht irgendwie immer gleich aus.
    Meine Haut scheint auf gar nichts zu reagieren, so dass ich nicht weiß, welches Produkt wirklich gut für mich ist.
    Ich glaube, ich höre nun wirklich auf, mit der Wirkstoffkosmetik, bringt ja nicht, und kostet nur ein Vermögen:-)

    1. Möglicherweise ist die Idee gar nicht so schlecht. Empfindest du deine Haut als vorzeitig gealtert? Oder als sehr faltig? Oder bist du eigentlich ganz zufrieden, weil es noch keine offensichtlichen Alterungserscheinungen gibt?
      Lass deine Haut mal zufrieden, kümmere dich nur um die nötigsten Dinge, wie Schutz und leichte Pflege (Stichwort Hautbarriere beim Jahreszeitenwechsel). Und dann steig später nochmal ein und beobachte! Vielleicht kommt dann noch der „Aha-Effekt“? Ich kann verstehen, dass man resigniert, wenn man immer begeisterte Erfahrungsberichte zu lesen bekommt, und dann selbst scheinbar „unnormale Haut“ hat. Ich glaube aber, es gibt viel mehr Hauttypen wie deine als wir alle denken, nur die positiven Stimmen und die richtig negativen Erfahrungen hört man einfach öfter.
      Liebe Grüße, KK

      1. Liebe KK, im großen und ganzen bin ich mit meiner Haut ganz zufrieden, habe etwas fettige T-Zone, hält sich aber im Rahmen, die habe ich nun ja auch schon seit ich denken kann, mit dem Alter kommt halt auch eine gewisse Schlaffheit an den Wangen, und meine beiden Nasolabialfalten sind mittlerweile sehr ausgeprägt, sonst habe keine Falten oder Pigmentflecken, 5 kleine Rötungsflecken. Das war´s

    2. Oh, endlich jemanden, dem es genauso geht! Ich dachte auch schon, ich wäre die einzige, bei der sich keine großartige Wirkung einstellt, egal ob Peptide, Retinol, Vitamin C, Sachen von High Droxy oder Paula oder was auch immer. Obwohl, na gut, die leichten Unreinheiten am Kinn sind besser geworden, aber in Sachen Anti-Aging sehe ich nichts. Und bin auch noch von niemanden angesprochen worden, dass die Haut frischer aussieht. Dabei hat meine 52-jährige Haut zumindest um die Augen herum doch schon einige „Lachfältchen“. 😉

      Der Tipp vom KK ist gut, ich werde die noch vorhandene Wirkstoffkosmetik aufbrauchen und dann erst mal nur noch auf gute Basispflege setzen, z. B. ein Feuchtigkeitsserum (ich liebe das One-Gel von HD), Feuchtigkeitscreme (im Winter etwas reichhaltiger) und natürlich Sonnenschutz.

      LG und eine schöne Woche!

    3. Liebe Sylvia,

      vielleicht ist Deine Haut einfach „zu“ gut, jugendlich und problemlos – nichts anderes versucht man ja mit guter Wirkstoffpflege zu erreichen – um mit dieser überhaupt einen Unterschied erzielen zu können? Dann würde ich vermutlich auch einfach mit einem guten AOX-Serum, verträglicher Feuchtigkeitscreme und konsequentem Sonnenschutz versuchen, diesen beneidenswerten „Zustand“ so lange wie möglich zu konservieren :-).

      Lieber KK,

      vielen Dank für die ausführliche Gegenüberstellung! Ich wollte mich ja eigentlich für EIN Klasse-Peptide-Produkt entscheiden, kann aber aufgrund der eigenen Erfahrungen weder HD noch PC bevorzugen, es bleiben also beide. Skinfusion kommt aufgrund des Sofort-Effekts morgens und der Booster eben abends zum Einsatz. Mich „tröstet“, dass es ja weder so noch so die beiden preisgünstigsten Produkte sind :-)). Nur CAIS kann ich mir getrost sparen, da konnte ich auch mit/nach der zweiten großen Bottle keinerlei Unterschied feststellen. Lauder scheidet für mich von vornherein aus, TO Buffet + aufgrund der CAIS-Erfahrungen ebenfalls, und GOW spricht mich überhaupt nicht erst an.

      Lieben Gruß und guten Wochenbeginn für Alle!

  3. Als Skinfusion von HighDroxy herauskam, brach ja ein regelrechter Begeisterungssturm aus. Ich habe mir das Produkt dann auch zugelegt und vier Monate lang regelmäßig verwendet. Es hat sich gut angefühlt, der Effekt war allerdings gleich Null. Nicht ein Minifältchen hat sich verringert, auch das Hautbild war nicht ebenmäßiger.

    Momentan verwendet ich von The Ordinary das Matrixyl 10% + HA. Und ich muss sagen, ich habe den reinsten Aha-Effekt! Die Haut wirkt wie weichgezeichnet! Dass dieses Serum nur einen Bruchteil vom Skinfusion kostet, muss man vermutlich nicht erwähnen…

    Vielleicht hängt das wirklich vom Hauttyp ab. Die anderen von dir vorgestellten Produkte kenne ich noch nicht. PC ist mir zu teuer, das werde ich vermutlich erst gar nicht testen. Gerade liebäugle ich ja mit dem Argireline-Serum von The Ordinary, aber da muss ich noch mal in mich gehen. Ich bin eigentlich gar nicht so ein Fan der Marke, aber wie gesagt das Matrixyl + HA hat bei mir wirklich eine krasse Wirkung gezeigt.

    Liebe Grüße!

    1. Ja, das muss man nicht verstehen. Das Matrixyl hat dafür nämlich bei mir keinerlei Wirkung gezeigt. Im Gegenteil, ich fand es auch irgendwie unangenehm auf der Haut. Man steckt da nicht drin. 🙂
      Liebe Grüße, KK

      1. Lieber KK, ich gebe hiermit offiziell zu, mich getäuscht zu haben. The Ordinary finde ich noch immer gut, das ist keine Frage. Aber… Nachdem mein erstes Skinfusion leer war, habe ich den Bunkerflakon erst mal zurückgestellt und mit Matrixyl experimentiert. Ich war zufrieden. Heute morgen kam ich dann auf die Idee, Skinfusion wieder zu verwenden. Aber hallo! Vermutlich habe ich keine Wirkung mehr bemerkt, weil ich es einfach gewohnt war! Meine Haut war nämlich heute viel ebenmäßiger als in den letzten Wochen.
        Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

    2. Andrea, danke für den Tipp. Das Produkt von The Ordinary wurde heute geliefert (mein erstes Produkt von denen und die sind wirklich sehr flott) und ich bin gespannt, ob es bei mir funktioniert. Ich habe Skinfusion in der Probiergröße getestet und konnte auch keine Wirkung erkennen.

  4. Ich habe ja nun auch einige Peptid-Seren durch und Skinfusion hat bei mir tatsächlich die beeindruckendste Wirkung auf die Zornesfalte, fürs restliche Gesicht passt es leider nicht. Die Zornesfalte ist mit SF aber tatsächlich wie weggebügelt und darum steht es (dank Tauschbörse) jetzt auch wieder in meinem Bad. Aufgrund der punktuellen Zornesfalten-Anwendung wird das Serum hoffentlich recht lange halten. Paulas Peptid-Booster hat die Haut zwar nett gepflegt, zeigte bei mir sonst sonst aber doch keine nennenswerte Wirkung. Fiel mir besonders auf, als ich ihn zwischendurch weggelassen habe, denn das fiel nicht wirklich auf. Und ich glabue, wenn man erst überlegen muss, ob es wirkt oder nicht, dann wirkt es nicht.^^ Das reine Buffet hatte durchaus eine positive Wirkung auf die Zornesfalte, aber nicht so beeindruckend wie Skinfusion.

    Und „Buffet + Copper“ hat ein echt schönes, frisches Hautbild gezaubert, für bzw. gegen die Zornesfalte aber nichts getan – bin aber trotzdem davon abgekommen. Ehrlich gesagt bin ich auch sauer, dass TO damals nicht gleich folgendes erwähnt hat: „Apply to the entire face in the AM and PM after cleaning. Use: For maximum benefits, please alternate use between „Buffet“ + Copper Peptides 1%, Vitamin C, Direct Acids and strong antioxidants.“ Stand damals so noch nicht da und ich kann aus eigenem Erleben nur sagen, dass die gemeinsame Verwendung von Vitamin C (zumindest Paulas Booster) und „Buffet+Copper“ der Super-Gau war. Ich hatte noch nie im Leben so dermaßen trockene Haut. Als hätte man den Stöpsel der Badwanne gezogen. Blöde ist, dass ich anfangs überhaupt nicht darauf kam, dass das an dieser Kombi liegen könnte – gab ja nirgendwo Warnhinweise und als Laie habe ich mich nun auch nicht so tief in die Materie eingelesen. Wie auch immer, wenn ich irgendwas nicht idiotensicher in meine Pflegeroutine integrieren kann („Ist heute der Vitamin C-Tag oder der Copper-Tag?!“), dann fliegt es raus, zumal BHA, Azelainsäure u. Retinol eh schon austrocknend wirken, mir aber wichtiger sind. Praktischerweise muss in den TO-Fläschchen eh irgendwas drin sein, was meine Haut nicht mag, also ist das Thema ohnehin durch.

  5. Lieber KK!
    Ich bin ja eine, bei der Peptidprodukte scheinbar super ansprechen.
    Säuren möchte ich nicht anwenden, aber mit Cais und Co bin ich zur super Haut gekommen.
    Ich teile deine Einschätzung, dass man mit Skinfusion die Wirklich ng von anderen Produkten noch verstärken kann. Und die seidige Haut die man bekommt ist einmalig.
    Ich finde aber auch das Lauder Serum klasse, es macht ebenfalls weiche und glattere Haut, meine Lachfalten sieht man kaum noch.
    Ich kann mur jedem empfehlen sich durch die Produkte zu testen, von günstig bis teuer, irgendwie wirkt es wie der Teufel.

  6. Auf den Peptid booster und Skinfusion lass ich ja nix kommen. Für mich die besten Faltenkiller aller Zeiten. Nichts wirkt bei mir so richtig, aber mit den 2 o.g. strahlt mich glatte Haut an.
    Und ja, ich wurde auch schon angesprochen ob ich was hätte machen lassen. 🤣🤣
    Übrigens braucht man dazu schon auch ein paar Falten und bestenfalls noch müde und grau aussehende Haut, damit man auch einen Unterschied sieht. Wenn ich mit meiner Haut zufrieden wäre, würde ich auch keine Antiaging Sachen verwenden.

  7. Lieber KK,
    macht es Sinn den Peptide Booster von Paula’s in das Skinfusion zu mischen, oder ist das quatsch.
    Ich liebe das Skinfusion, aber vielleicht könnte man ihn damit noch etwas aufpäppeln?

    vielen Dank!

    1. Mit Skinfusion experimentiere ich liebend gerne herum, weil es einfach gut funktioniert. Ich finde, dass bisher jedes Produkt, dass ich damit kombiniert habe, irgendwie aufgewertet wurde. Seren mische ich, eine Creme gebe ich direkt danach darauf, weil die dann mit dem Filmbildner verschmilzt. Das Resultat ist immer eine deutlich weichere und seidigere Haut, aber eben ohne Silikone, wenn man das denn vermeiden möchte.
      Ich würde es auf jeden Fall mal ausprobieren, vom PC Booster braucht man ja nur 1 bis 2 Tropfen.
      Liebe Grüße, KK

  8. Ich gehöre leider zur Fraktion „Hilft nicht, aber schadet auch nicht“. Ich habe Paulas Peptidbooster jetzt als 2. Flasche in Verwendung, der Effekt ist gleich null. Geht mir aber mit dem Niacinamidbooster genauso. Lediglich bei Vit. C sehe ich eine leichte Verbesserung, was die Pigmentflecken betrifft, aber wirklich nur ganz leicht. Ich habe ja vor ein paar Wochen eine „Wirkstoffdiät“ gemacht und außer Feuchtigkeitscreme und Lichtschutz alles weggelassen, und meine Haut war unverändert. Ich bin ja nicht mehr die Jüngste und hätte so gern mal so ein Wow-Erlebnis, aber ich fürchte, das Zeug ist noch nicht erfunden, mit dem ich das erleben darf.

    Allen einen schönen Wochenstart,
    lG, Irene

  9. Toll! 🙂
    Jetzt bin ich wieder in die Versuchung gekommen andere Peptide außer Skinfusion zu testen…auch wenn PCs Peptide Booster bei mir nichts bewirkt. Hatte es zwei Monate in der Nutzung. Lauder hat mich auch interessiert, seit Jahren bin ich Lauders Nachtserum treu. Aber wenn ich einen Neuzugang wage, müssen die Peptide dort wirklich Wunder erbringen. Vor allem bei dem Preis.
    Ich werde nicht müde zu schreiben, dass ich Skinfusion mega toll finde. Ich warte auf die nächste Aktion um etwas Vorrat zu organisieren.

    Und Madagascar Ampoule habe ich seit 4 Tagen in der Nutzung und ich LIEBE es!
    Habe sofort Nachschub bestellt, damit mir das Produkt bloß nicht ausgeht.
    Noch nie konnte ich mich überzeugen ein Gesichtswasser oder etwas was eine ähnliche Funktion hat zu nutzen, so viele Pflegeschritte, sehe nicht ein was das bringt.
    Hier wird meine Haut sofort beruhigt – nutze derzeit Tretinoin und Hydroquinone usw. – sofort befeuchtet und einfach zufrieden. Lieber wäre mir ein Zerstäuber, da ich morgens grobmotorisch unterwegs bin und hantieren mit Pipetten mich oft überfordert. Habe derzeit Hyaluron, Vitamin C, Madagascar, Peptide Booster usw. so verpackt und warte nur auf eine morgendliche Katastrophe.

    1. @ombiaombia: ich habe mir für die Madagascar-Ampoule einen kleinen Airless-Spender besorgt, kosten im 4er-Pack knapp 10€ bei Amazon und sehen noch dazu gut aus. Die Menge, die bei einem Pumphub rauskommt, ist genau richtig für Gesicht und Hals. Der Hersteller heißt Myll und es passen 30 ml rein. Vielleicht wäre das ja was für Dich?

        1. Ich kann den Artikel nicht verlinken. Ich habe bei Amazon „Airless-Spender leer“ eingegeben, dann war es der 3. oder 4. Artikel, der mir angezeigt wurde.

    2. Ich habe mir angewöhnt, gut funktionierende und auch optisch ansprechende Pumpspender aus meiner „Korea-Phase“ nach Aufbrauchen des Inhalts zu recyclen – die größeren leisten mir zuhause z.B. für Paulas Toner gute Dienste oder generell Produkte, deren Verpackung ich nicht so mag, die kleine(re)n sind praktisch für Reisen. Wenige Mini-Airless-Spender aus völlig licht-undurchlässigem schwarzem Kunststoff für empfindliche Inhaltsstoffe habe ich noch ergänzt (ebenfalls über Amazon).

      1. Ich habe mir jetzt welche aus Glas in 50 ml Größe bei Amazon bestellt. Habe noch nie etwas umgefüllt und bin ein wenig unsicher. Ob das Produkt wirklich aus dem Spender problemlos rauskommt, da Madagascar schon dickflüssiger ist….bin gespannt, evtl. habe ich das falsche gekauft. Zerstäuber habe ich gekauft, hätte vielleicht Pumpspender kaufen müssen….
        Ich frage mich noch ob erneutes befüllen o.k. ist und wie ich davor das Fläschchen wirklich komplett sauber bekomme. Teure Produkte lasse ich lieber in der Originalverpackung, nicht dass das in die Hose geht und ich es dann nicht mehr in die Originalverpackung rein bekomme…ich kann noch returnieren, also für die Madagascar Ampulle Zerstäuber oder Pumpspender, was meint ihr? Vielen Dank.

        1. Liebe OmbiaOmbia, habe das Madagascar zwar noch nicht, ich verwende Zerstäuber aber wirklich nur für EdT oder andere völlig wässrige Produkte. Sonst lieber Pumpspender … aber das kann Dir Irene B. sicher besser beantworten :-)!

          1. Nachsatz: Ich spüle die Flaschen/Fläschchen gründlich mit normalem Geschirr-Reiniger, danach reinige ich mit Essigwasser nach und lasse sie anschließend gut trocknen. Pumpspender ebenso, erst mit Spülmittel ein paar Mal durchpumpen, danach mit Essigwasser. Für klinische Sauberkeit kann man noch mit Alkohol aus der Apotheke desinfizieren (mache ich persönlich aber nicht, bisher ist noch nie ein Produkt „gekippt“ oder hatte negative Auswirkungen auf die Haut).

            1. Danke liebe Ursula, ich versuche es auch so. Habe mir Gedanken gemacht wie ich das Röhrchen das aus dem Fläschchen das Produkt hinaus befördert sauber bekomme. Ich habe vermutlich die falsche Verpackung gekauft, habe dafür gar keine Verwendung. So eine Mist aber auch.

  10. Bei der Vielfalt an Produkten ist es schwer den Durchblick zu behalten. Ab und an eine Pause ist daher nicht verkehrt. Ich bewundere euch Blogger (ich lese auch bei Irit Eser). Wie schafft ihr es nur so viele Produkte zu testen?
    Viele Grüße

    1. Ich finde nicht, dass ich viele Produkte teste, ich habe mehr Lifestyle- und Meinungs-Postings als Reviews zu Pflegeprodukten. Und wenn dann sind die Produkte von der Anwendung weit voneinander entfernt, zB. Cremes gegen Masken oder Peelings.
      Die meisten Berichte von mir sind auch ein first-look, also mein erster Eindruck, den man nicht unterschätzen sollte. 😉
      Viele Grüße, KK

      1. Lieber KK, im Gegensatz zu den anderen altbekannten Bloggerinnen hast du eine ausgewogenere Balance zwischen Review und Lifestyle. Ich finde auch, dass man das nicht vergleichen kann, besonders wenn ich mir pseudo-aufgeregte Blogs wie Schxxxxxxxxxx anschaue, die ständig verliebt in irgendwelche Produkte sind. Sorry, das geht jetzt wieder in Richtung Lästern, aber von den Ü40 Blogs sind alle pure Werbeverarsche. Und die jungen Bloggerinnen sind mittlerweile schlimmer, denn die betteln, das hast du auch schon geschrieben, nach Almosen. Per Paypal eine Spende verschicken? Dann lieber an das Kinderhilfswerk!!

        Edit KK: Liebe Rune! Bitte keine Blognamen nennen, wenn du so hart ins Gericht gehst. Ich hasse dieses Dissen! Sag ruhig deine Meinung, aber bitte nicht mit dem nackten Finger auf die Leute zeigen. Deshalb habe ich den Blog auch teilweise gexxxt. Danke!

  11. Hallo lieber KK, danke für die tolle Auflistung!

    Ich bin immer noch total begeistert vom TO Buffet+Copper – ich hab ja schon mal erwähnt, dass das einen erstaunlichen Effekt hat im Hinblick auf „gesund aussehende“ Haut. Anna hat das oben ja auch schon beschrieben. Ich würde behaupten, dass ich durch die langen Jahre intensiver Beschäftigung mit für mich optimaler Pflege und den Produkten, die ich benutze, eigentlich schon wirklich gut versorgt war. Aber Buffet+Copper hat wirklich sichtbar nochmal eine Veränderung bewirkt. Ich bin darauf sogar angesprochen worden, würde so „gesund“ aussehen. Ob da manchmal auch eine Art self fulfilling prophecy dahintersteckt, keine Ahnung. Ich habe aus lauter Neugierde mal damit pausiert und innerhalb von einer Woche meinte ich bereits, eine Verschlechterung zu bemerken – obwohl ein Hautzyklus ja mal mindestens 28 Tage dauert.. Bei der Bewertung, ob mir ein Produkt was bringt, lasse ich mir deshalb meistens schon ausgiebig Zeit (klar, wenn es grottig ist, dann fliegt es innerhalb von ein paar Tagen raus..) – aber bei Buffet+Copper hab ich fast beängstigend schnell gedacht, da tut sich was.
    Viele Grüße!

  12. Liebe „Alle“ – hat jemand schon Erfahrungen mit Asams’s Vinolift Overnight Lift Peptide Serum gemacht? Liest sich zumindest echt gut ….

    GLG Ursula

  13. Huhu ihr Lieben,

    kann mir jemand sagen ob ich das TO Peptide Serum auch im Augenbereich nutzen kann / sollte ?!?!

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Lieben Gruß

    Jessi

    1. Klar doch, warum nicht? Ich nutze es gerne dort. Nur bitte nich IM Auge und auch auf dem Oberlid wäre ich vorsichtig. Zu nah ans Auge bitte auch nicht, es könnte kriechen, auch wenn es selbst nicht ölig ist.

      1. Supiiii, da weiß ich Bescheid. Vielen Dank für die Rückmeldung. 🙂 Im Augenbereich muss ich manchmal vorsichtig sein, ist aber leider auch die Partie die andererseits ordentlich Pflege benötigt. :-/ Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.