SKINCARE: HIGHDROXY „RE:STORE“ * REVIEW – INTERVIEW – GREEN FRIDAY

Heute einmal ein mega Rundumschlag. Und zwar alles zu Ehren des Launchs der neuen Gesichtscreme von HighDroxy RE:STORE, die ab Freitag erhältlich ist. Dazu gibt es natürlich ein paar Erklärungen, so wie meinen persönlichen Eindruck zur Creme. Aber auch ein spannendes Interview mit Mr. HighDroxy Thorsten Abeln, dem ich interessante, aber auch ein paar nicht ganz alltägliche Informationen entlocken konnte. Und wie es gute Tradition ist, wird es zum „Green Friday“ auch noch eine kleine Besonderheit für die KK Leserinnen und Leser geben!    Ich kennzeichne diesen Beitrag als unbezahlte WERBUNG, denn ich habe hierzu ein unverbindliches Pressetestmuster erhalten, und verlinke im Beitrag den HD Shop (keinerlei weiteres Sponsoring)

 

 

Schon wieder Lobhudelei?

Ja, der KK. Jetzt geht wieder seine Jubelorgie los. Ernsthaft? Glaubt wirklich irgendjemand, ich würde mir diesen enormen Aufwand machen, wäre ich nicht aufrichtig angetan? Texte schreiben, Fotos schießen, und was weiß ich noch alles? Nein, ich bin begeisterungsfähig, aber dazu braucht es einen Anlass. Lustigerweise hat HighDroxy bei mir tatsächlich aussergewöhnlich viel und oft Begeisterung ausgelöst, ich mag einfach deren Ansatz und Produkte, daran gibt es nichts zu rütteln. Ich wiederhole mich gleich zu Anfang dieses Textes: Ich verdiene nichts an diesem Produkt. Ich erhalte keine Zuwendungen, und Streicheleinheiten bekomme ich von meiner Familie genug, die brauche ich nicht auch noch von Kosmetikunternehmen. Aber wer einen überzeugten Bericht lesen möchte, sollte unbedingt weiterlesen, denn heute gibt es sozusagen den Rundumschlag für euch! Ganz unten gibt es noch einen extra Vorteil für alle KK Leserinnen und Leser!

 

Ich habe Thorsten Abeln persönlich befragt

Immer wenn HighDroxy ein neues Produkt herausbringt, informiert mich HD Gründer Thorsten Abeln schon vorher, denn wir haben in Sachen Skincare die gleiche Wellenlänge. Allerdings ist Thorsten immer in der Lage, seine Produkt so treffend, prägnant und mit so viel Herzblut zu beschreiben, dass ich dann schon vorher ganz aufgeregt bin, was da wohl für ein tolles Produkt rauskommen wird. So dachte ich mir, es wäre doch ganz interessant Thorsten Abeln hier einmal selbst zu Wort kommen zu lassen. Dazu habe ich ihm ein paar Fragen zum neuesten Coup von HighDroxy, der Creme RE:STORE, gestellt, aber auch ein paar andere Dinge in den Fokus gerückt. Lest selbst:

 

Lieber Thorsten, wie du zu HighDroxy gekommen bist, ist ja legendär, aber wie kam es zur neuen Creme (RE:STORE), die ja sehr reichhaltig ist, und für wen ist RE:STORE geeignet? 

Nun, es war einfach an der Zeit für ein reichhaltigeres Produkt, das fehlte im HighDroxy-Repertoire bisher. Alle bisherigen Produkte, vom Lipid’Or Öl mal ausgenommen, sind ja eher leicht oder ölreduziert, das liegt ein bisschen am Baukasten-Charakter unserer Serie.

Wir wurden häufiger nach einer gehaltvolleren Pflege gefragt und haben auch bemerkt, dass viele Kunden mit trockener oder reifer Haut mangels Alternative zur Comfort Creme greifen, obwohl ihnen die eigentlich zu schlicht ist. Da war klar, dass wir auf Basis der IN:FUSE Entwicklung eine richtige Creme machen – und zwar eine richtig gute!

Nutzt du RE:STORE selbst?

Ja, sehr gerne sogar. Und das trotz meiner Mischhaut. Das ist ja das besondere an RE:STORE. Sie pflegt üppig, ohne zu sehr zu fetten. Nachts funktioniert sie sehr gut für mich, dünn aufgetragen jetzt in der kalten Jahreshälfte auch am Tag.

Was ist in deinen Augen innovativ an RE:STORE?

Das Innovative an RE:STORE passiert ein bisschen im Verborgenen. Der Einsatz von Peptiden, Oligosacchariden oder z.B. Algenextrakten ist auf den ersten Blick ja nichts Neues. Wir haben aber darauf geachtet, dass hier jeweils die „State-of-the-art“-Version zum Einsatz kommt, von den renommiertesten Wirkstoff-Herstellern, mit überzeugenden Wirknachweisen. Aus den INCIs geht ja nicht hervor, welche konkrete Version eines Wirkstoffes eingesetzt wird. Ich könnte dir zu jedem einzelnen Wirkstoff einen langen Vortrag halten – die Kurzversion: In Symbiose sorgen diese Stoffe in der von uns eingesetzten Weise für eine Hautdurchfeuchtung und eine Pflegewirkung, die wirklich ungewöhnlich ist und die man so einer relativ leichten Textur gar nicht zutraut. Und darin liegt eine weitere Innovation: Diese spezielle Haptik von RE:STORE wäre in einem silikonfreien Produkt vor kurzem noch nicht möglich gewesen.

Auf welchen Inhaltsstoff bist du besonders stolz?

Beim RE:STORE ist es eher die Gesamtkomposition, auf die wir stolz sind: Wir haben hier ohne Kompromisse unseren Wunschzettel für eine hochwertige Premium-Creme umgesetzt. Und das nicht nur was die zuvor genannten Wirkstoffe angeht: Ich glaube, es gibt nicht so viele Cremes, bei denen Cacay-Öl an dritter Stelle der INCIs steht. Das ist ja quasi unser Privileg als „Underdog“: Wir können Produkte realisieren, die sich für die großen Mainstream-Marken gar nicht rechnen.

Wo wird das Produkt produziert? 

Alle HighDroxy Produkte werden in Deutschland produziert.

Was kann RE:STORE? Sofort, und worauf kann man sich langfristig freuen?

Ähnlich wie bei IN:FUSE (KK: ehem. Skinfusion) gibt es einen Sofort-Effekt und eine Wirkung, die sich nach einigen Wochen aufbaut. Wenn man mit trockener oder feuchtigkeitsarmer Haut RE:STORE verwendet, sollte man recht unmittelbar merken, dass das Trockenheits- und Spannungsgefühl abnimmt und auch im Laufe des Tages oder der Nacht nicht wie bisher zurück kommt. Dass der Haut-Lipid-Film sowie der Sebumhaushalt nachhaltig repariert werden, macht sich dann spätestens nach einigen Wochen bemerkbar. Die Haut sieht „satt“ aus, ohne ölig zu glänzen. Gleichzeitig wirkt sie fester und elastischer.

Wie lange kommt man mit einem Topf RE:STORE bei täglicher Anwendung aus?

In einem Tiegel sind ca. 100 erbsengroße Portionen enthalten. Ein Tipp zur optimalen Restentleerung: Der Tiegel lässt sich unterhalb des Silberrings aufschrauben – aber bitte erst zum Schluss öffnen, wenn oben nichts mehr herauskommt.

Käme die Frage auf „lieber RE:STORE oder lieber IN:FUSE“, was würdest du sagen?

Das hängt vom Hautbedürfnis und der Pflege-Vorliebe ab. Normaler bis öliger Haut würde ich IN:FUSE empfehlen, trockener bzw. feuchtigkeitsarmer Haut eher die RE:STORE.

Ist die Kombination beider Produkte wirklich so viel besser als die Einzelanwendung?

Wir schlagen die Kombination beider Produkte zwar vor, da sie sich durchaus gut ergänzen – es sind aber eigenständige Produkte, die in ihrem Wirkprofil jeweils komplett sind.

Der gemeinsame Nenner beider Produkte ist das Seidenpeptid, ansonsten geht es bei IN:FUSE mehr um Straffung & Glättung, bei der Creme um nachhaltige Durchfeuchtung und Nährung. Da beide Produkte quasi „nebenbei“ den Kollagenaufbau stimulieren und die Hautbarriere stärken, nur eben auf unterschiedliche Weise, ist die Kombination eine sinnvolle Option, aber kein Muss.

Die „einsame Insel Frage“: Auf welches aller HD Produkte würdest du nicht verzichten wollen?

Bei meinem Hauttyp (feuchtigkeitsarme, zickige Mischhaut) ganz klar IN:FUSE. Mehr braucht meine Haut nicht, zumindest im Sommer. Aber die einsame Insel liegt hoffentlich in einer warmen Gegend!

Gibt es ein Vorbild in der Kosmetikindustrie für dich?

Nicht in dem Sinne, dass ich mich daran orientiere, das wäre für HighDroxy auch nicht gut. Die wenigen Produkte, die wir entwickeln, sollen absolut eigenständig sein. Aber klar gibt es einige Marken, deren Geschichten und Gründer mich inspirieren. Natürlich gehört Paula Begoun dazu. Auch die Geschichte hinter Dermalogica und ihrer Gründerin, Jane Wurwand, ist beeindruckend. Und in Bezug auf die Entwicklung einer Marke finde ich Strivectin spannend: Die haben vor über 15 Jahren mit einem einzigen Produkt angefangen, ähnlich wie wir. Bei Strivectin war es ausgerechnet eine Creme gegen Dehnungsstreifen, und es war purer Zufall, dass die auch im Gesicht wirkte. Heute gehört Strivectin zu den größten unabhängigen Hautpflegemarken in den USA.

Magst du auch andere Kosmetikprodukte, die nicht von HighDroxy sind?

Aber sicher, alles andere wäre doch albern. Wobei das mit dem wachsenden HD-Sortiment auch weniger wird, fällt mir gerade auf. Der Lippenpflegestift aus der Hanf-Serie vom Bodyshop ist unerreicht – ich habe unzählige ausprobiert. Würden wir einen machen, wäre er vermutlich ziemlich ähnlich (deswegen machen wir keinen). Und es gibt eine Shave Cream von Kiehl’s, die ist der Hammer, in dem Bereich gibt es nämlich wirklich viel Mist.

Was ist das Schönste daran eine Kosmetikfirma zu führen?

Dass wir es schaffen, mit einer Sache von der wir 100% überzeugt sind, eine hohe Kundenzufriedenheit zu erzeugen. Natürlich funktioniert HighDroxy nicht für jeden und ist auch nicht jedermanns Geschmack. Aber wenn uns Kunden anrufen oder schreiben und uns davon berichten, welchen Unterschied HighDroxy für sie und ihre Haut macht…wow, da läuft mir noch immer regelmäßig ein Schauer über den Rücken. Und natürlich macht die Tüftelei an neuen Produkten riesigen Spaß!

Gibt es bei den HD Produkten eine Art „Easteregg“, etwas wie eine Anwendung oder Kombination, die einen tollen Effekt macht, was aber nicht so kommuniziert wird?

Die PORIFY SOLUTION wird von Kunden bei Verhornungsstörungen (Reibeisenhaut) am Körper verwendet, mit großem Erfolg. IN:FUSE ist die beste Augenpflege für alle, denen EYE LOVE zu reichhaltig ist. LIPID’OR kann bei Rosazea und Neurodermitis enorme Verbesserungen bewirken und ergibt, mit dem HYDRO SPRAY vermischt, eine ganz besonders leichte, seidige Pflege. Last but not least: Das FACE SERUM ist ein echter Akne-Killer, wir kommunizieren das nur moderat. Auch schwere Fälle haben damit eine deutliche Verbesserung erlebt.

Wie kommt es eigentlich, dass HD so unglaublich schnell die Päckchen verschickt und eine so ungewöhnlich kompetente Kundenberatung hat?

Da fehlt mir der Vergleich, um ehrlich zu sein. Wir schielen da nicht auf den Wettbewerb oder machen Testbestellungen oder so. Wir geben uns einfach große Mühe, es so gut hinzukriegen wie möglich. Wir wollen da einfach den Service bieten, den wir uns selbst als Kunde wünschen.

Gibst du uns noch einen kleinen Einblick in die Zukunft? Worauf können wir uns im kommenden Frühjahr freuen?

Immer diese Ungeduld! 🙂 Aber ich kann es ja verstehen. Also: Wir arbeiten aktuell mit Hochdruck an einer Innovation, die für uns wahnsinnig aufregend und eine wirklich große Sache ist – unseren ersten eigenen HighDroxy-Wirkstoff. Und der kommt natürlich auch in mindestens ein neues Produkt. Allerdings muss ich alle enttäuschen, die erwarten, dass das HighDroxy Sortiment immer größer und größer wird. Wir möchten unserer Überzeugung treu bleiben, dass man mit einem sehr überschaubaren Baukasten alle Hautbedürfnisse abdecken kann.

Moment mal – heißt das, dass bestehende Produkte aus dem Sortiment genommen werden?

Ja, das kann in Zukunft geschehen. Wir haben einige Pläne für schöne und sinnvolle Überarbeitungen. Mit EYE LOVE passiert das gerade schon, daher ist es jetzt gerade leider nicht lieferbar.

Vielen Dank für das Interview!

Mein Senf

Wer jetzt rätselt, wer oder was denn IN:FUSE sein soll, der folgt bitte DIESEM LINK zu meinem Bericht. Es handelt sich um das legendäre „Skinfusion“, das umbenannt wurde, aber Inhalt und Komposition haben sich nicht verändert!

Selbst für mich überraschend

Bereits am letzten Freitag hatte ich euch ja meinen ersten Eindruck zur neuen Creme RE:STORE geschildert, und daran hat sich nichts geändert. Das ist und bleibt eine echte Überraschung, denn beim ersten Kontakt mit der Haut könnte man vermuten, sie sei mit Silikonen vollgestopft, so seidenweich ist die Creme. Es sind aber KEINE Silikone enthalten.

Die schützenden und weichmachenden Seidenpetide (Spider Poly-Peptide) finden sich in der Creme, und das macht sie so unglaublich geschmeidigmachend und elegant. Dabei möchte ich aber nochmals daran erinnern, dass diese Seidenpetide aus der Arbeitsschutzforschung stammen und auf der Haut eine Art supraelastisches Netz bilden, das die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt und Feuchtigkeit einschliesst. Und das nochmal besser, als es schon Produkte mit alleinigem AOX Schutz tun!

So reichhaltig und nährend die Creme auch ist, man spürt davon fast nichts! Das ist die erste Creme, die meine trockene Haut über Nacht problemlos bis zum nächsten Morgen versorgt hat, ohne dabei die typischen Attribute einer „Nährcreme“ aufzuweisen! Nichts ist speckig, ölig, dicklich, aufliegend oder erstickend. Die passenden Worte sind feucht, geschmeidig, wohltuend, luftig und leicht. Und DAS, obwohl sich in dem Produkt eine Menge des angesagten Cacay Öls befindet (stattliche 5%)!

Hä, wer, wie was? Welches Öl? Nun, vom Cacay oder Cahay Öl werden wir in Zukunft noch viel hören: In den Regenwaldgebieten der Anden findet sich der Cacaybaum, dessen Früchte als neuester Beautyhype gesehen werden. In den Früchten des Cacay findet man Nüsse, aus denen erst seit einigen Jahren Öl gewonnen wird. Es wird mittlerweile sogar bei Verbrennungen, Narben und Reizungen der Haut angewendet, wobei das enorm vielseitige Inhaltsstoffprofil extrem hilfreich ist: Enthalten sind zu großen Teilen Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren, Mineralien, Vitamine (E und A), Aminosäuren, und so weiter.

Erwarten kann man davon: Schutz vor Mikroentzündungen in der Haut (Pro Aging!), Stärkung der Hautschutzbarriere, Förderung der Bildung neuer Hautzellen. Komplettiert wird der nährende Teil der Creme von Traubenkernöl, das traditionell eine echt gute Beauty-Idee ist.

 

Wakame-Alge, Rote Beete und Gojibeere hören sich erstmal nach gehypten Trend-Inhaltsstoffen an, sind aber grundsolide Wirkstofflieferanten von zB. B- und C-Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Phenolen und Polysacchariden. Das bedeutet nochmals zusätzlichen antioxidativen Schutz der Hautzellen und eine aussergewöhnliche Wasserbindungsfähigkeit in der Haut (siehe auch Polysaccharide). Das funktioniert so erstaunlich, dass ich am nächsten Morgen selbst ohne Feuchtigkeitsserum keine trockenen Stellen im Gesicht finden konnte. Das klingt langweilig, ist für mich aber fast schon ein Wunder. Sowas haben bisher nur ganz wenige Cremes geschafft, und ihr wisst, wie viel ich schon getestet habe…

Weitere enthaltene Peptide wirken auf die Faltentiefe, können die Kollagenproduktion anregen und machen die Haut dadurch glatter, praller und straffer. Dass das sehr gut beim Serum IN:FUSION bei mir funktionierte, habe ich ja mehrfach berichtet. Viele von euch konnten da ebenfalls zustimmen (ich sage nur die „legendäre Zornesfalte“), bei einem gewissen Prozentsatz der VerwenderInnen tat sich da allerdings nichts. Peptide sind prätentiöse Gesellen, sie wirken scheinbar nicht bei jedem, aber wenn sie es tun, dann hat man den wahren Wow-Effekt!

Noch kurz zu dem Wirkstoff Totarol, der eine dreimal stärkere antioxidative Wirkung als Vitamin E hat, dabei aber zusätzlich noch eine enorm tolle Eigenschaft besitzt: Totarol kann gegen Aknebakterien wirken, ohne die typischen austrocknenden Eigenschaften ähnlicher Wirkstoffe! Wer also ab und zu an Erwachsenenakne leidet und dabei eine trockene Haut besitzt, hat hier einen Extravorteil, ansonsten kann man sich über dieses extravagante Anitioxidans einfach freuen.

INCI

Jetzt müssen wir aber mal in die Pötte kommen, sonst wird das hier der unendliche Blogbeitrag. Das Problem, bei dieser Creme gibt es so viel zu berichten. Himmel! Ich werfe mal für den Rest den Schnelldurchgang an, hier kommt die Liste der Inhaltsstoffe:

AQUA (Wasser dient als Lösungsmittel), PENTYLENE GLYCOL (Pentylenglykol ist ein Lösungsmittel mit feuchtigkeitsbindenden und antimikrobiellen Eigenschaften), CARYODENDRON ORINOCENSE SEED OIL (Cacay-Öl ist ein intensiv pflegendes Öl, reich an Vitaminen und Linolsäuren), VITIS VINIFERA SEED OIL (Traubenkernöl ist reich an Polyphenolen und Tocopherolen), SQUALANE (Squalan ist ein pflanzliches Öl; es wirkt feuchtigkeitsbewahrend, sorgt für ein seidiges Hautgefühl und verbessert das Einziehverhalten des Präparates), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Sheabutter wirkt feuchtigkeitsbewahrend und rückfettend), OCTYLDODECANOL (Octyldodecanol ist ein Fettalkohol mit glättender und pflegender (weil rückfettender) Wirkung), DICAPRYLYL ETHER (Hautfreundliches Lösemittel mit rückfettender Wirkung), POLYGLYCERYL-2 STEARATE (Naturkosmetischer Emulgator mit pflegenden Eigenschaften), GLYCERYL STEARATE  (Glycerinstearat ist ein Emulgator auf pflanzlicher Basis, der ein leichtes und weiches Hautgefühl hinterlässt), STEARYL ALCOHOL (Fettalkohol mit hautpflegenden Eigenschaften), CETEARYL ALCOHOL (Cetearylalkohol ist ein konsistenzgebender Co-Emulgator auf pflanzlicher Basis; macht zudem die Haut weich, weil er die Feuchtigkeit bewahrt), FRUCTOOLIGOSACCHARIDES (Aus Zuckerrüben gewonnene Oligosaccharide, die den Feuchtigkeitsgehalt der Haut steigern), BETA VULGARIS (BEET) ROOT EXTRACT (Extrakt aus der Roten Beete; steigert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut), SR-SPIDER POLYPEPTIDE-1 (Seidenproteine schützen die Haut mithilfe eines atmungsaktiven Films), 1,2-HEXANEDIOL (Dieser pflegende Alkohol löst und stabilisiert Wirkstoffe und hat zugleich eine feuchtigkeitsspendende Wirkung), CAPRYLYL GLYCOL (Naturkosmetischer Konservierer, der die Haut zusätzlich feucht hält), XANTHAN GUM (Xanthan ist ein aus Zucker gewonnenes Verdickungsmittel, das auch für Bio-Lebensmittel eingesetzt wird), LYCIUM BARBARUM FRUIT EXTRACT (Extrakt der Goji-Beere; reich an Antioxidantien, Vitaminen und Spurenelementen; hervorragende Nährstoffquelle für die Haut), GLYCERIN (Glycerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems; es ist barrierestärkend und elastizitätsfördernd), CERAMIDE NP (Ceramidesind körpereigener Bestandteil der Hautbarriere; schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen und regulieren den Feuchtigkeitshaushalt), UNDARIA PINNATIFIDA (WAKAME) EXTRACT (Extrakt der Wakame-Alge mit hautschützenden und feuchtigkeitsbewahrenden Eigenschaften), CAPRYLIC / CAPRIC TRIGLYCERIDE (Neutralöl ist ein reizfreies, oxidativ stabiles und hochspreitendes Öl, das ideal für reizarme Rezepturen geeignet ist), TETRADECYL AMINOBUTYROYLVALYLAMINOBUTYRIC UREA TRIFLUOROACETATE (Veganes Tri-Peptid, fördert die Festigkeit und Elastizität der Haut), PALMITOYL TRIPEPTIDE-5  (Veganes Tri-Peptid; fördert die Festigkeit und Elastizität der Haut), PALMITOYL DIPEPTIDE-5 DIAMINOBUTYROYL HYDROXYTHREONINE (Veganes Tetra-Peptid; fördert die Festigkeit und Elastizität der Haut), SODIUM HYDROXIDE (Sodiumhydroxid ist ein pH-Wert-Regler mineralischen Ursprungs), TOTAROL (Extrakt der neuseeländischen Steineibe; 3-fach stärker antioxidativ wirksam als Vitamin E)

 

Mein Fazit

-Eine erstaunliche Creme! Sie ist reichhaltig und nährend, tut alles für die so wichtige Hautschutzbarriere, und ist dabei leicht und feucht wie ein luftiger Moisturizer. Eine Meisterleistung, an dieser Konsistenz könnten sich viele Hersteller ein Beispiel nehmen.

-Für trockene Haut, aber wohl auch für Mischhaut geeignet. Bei Mischhaut dünn anwenden, aber auch trockene Haut braucht nur die Menge einer Erbse.

-Ich verwende die Creme mittlerweile Tag und Nacht, einfach weil mir die Konsistenz so gut gefällt. Auch als Stand-alone Produkt machbar, eben weil es die Haut komplett versorgt.

-In der Kombination mit Hyaluronserum, IN:FUSE und RE:STORE meine neue Geheimwaffe an Tagen, an denen die Haut zum Wegwerfen aussieht. Aufgepolstert, weich und irgendwie „strammer“. Dazu geschützt (AOX und Seidenfilm) und gesund „strahlend“

-Und auch wenn ich es bei anderen Bloggern kaum noch hören kann, ich muss jetzt das schlimme b-Wort verwenden, denn es trifft den Nagel auf den Kopf: ich habe mir von HD schon lange eine Creme gewünscht. Nun ist sie da, und ich bin aus tiefstem Herzen begeistert. Das ist MEINE Creme.

-Über die sichtbaren Anti-Aging Wirkungen kann ich hier nur auf meine „Erlebnisse“ mit IN:FUSE (ehem. Skinfusion) hinweisen. Genaus so! Nur pflegender und irgendwie passender für die kalte Jahreszeit. In Kombination für mich derzeit The Best! Etwas Retinol, Fruchtsäure hier und da, für mich wahrscheinlich das Optimum. Ich habe das gute Gefühl, nochmal das Beste aus meiner ja doch schon knapp 50-jährigen Haut rausholen zu können. Geht weg, Botox und Skalpell. Ich will noch nicht!

-Muss ich noch erwähnen, dass Stressoren wie Duftstoffe und vergällter Alkohol natürlich nicht zu finden sind? Reizarm ist bei HD Programm.

-Der Tiegel ist etwas problematisch, auch wenn er das Produkt gut schützt: Nur sanft drücken, sonst kommt zu viel heraus! Eine erbsengroße Menge reicht für eine Anwendung (ca. 100 Anwendungen sind enthalten). Erst wenn beim Pumpen nichts mehr kommt, den Deckel abschrauben und Reste mit einem Spatel entnehmen. Die Druckfläche immer abwischen, sonst wird es unschön und unsauber.

-Man muss das Geld dafür nicht ausgeben, das kann jeder selbst entscheiden. Aber wer wirklich mal eine vernünftige und durchdachte „Luxuscreme“ ausprobieren möchte, die für ihr Geld endlich mal Aussergewöhnliches bietet (und damit meine ich die wirklich luxuriöse Konsistenz, nicht das Image), der sollte das Geld investieren. Und zwar dringend. Passt es wider Erwarten nicht, greift bei HighDroxy ja zum Glück die Zufriedenheitsgarantie!

50 ml kosten regulär € 79,00  (über HighDroxy Shop)

 

 

Aber da wäre ja noch die Green Friday Aktion!

Von Freitag, den 23.11. bis einschließlich Dienstag, den 27.11. gibt es 20% Nachlass auf alle Voll- und Sondergrößen (Sondergrößen gibt es vom IN:FUSE und vom HYDRO SPRAY). Die Vollgrößen von IN:FUSE und RE:STORE sind sogar um jeweils 20 Euro reduziert! Und vorhandene Treuepunkte können zusätzlich eingelöst werden (neue gibt es dann wieder auf Einkäufe ab dem 28.11.)

 

Zu Weihnachten verschenke ich übrigens RE:STORE an zwei grundverschiedene Menschen. An meine Mutter, die sehr reife und trockene Haut hat, und an einen Freund, der mit Cremes nix am Hut hat, aber von seiner Mischhaut ständig genervt ist. Ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich da den Vogel abschieße, denn die Beiden sind sehr mäkelig, wenn es um Hautpflege geht. Doch ich habe schon ein wenig berichtet…von dieser ominösen neuen Creme, mit der total ungewöhnlichen und luftigen Konsistenz. Die so voll mit High-Tech ist, aber dennoch eine elegante Leichtigkeit mit sich bringt, als wäre das alles selbstverständlich. Interesse ist da! Ich würde mich über so ein Geschenk wie Bolle freuen. 😉

 

Da wäre noch eine Sache…

Traditionell gibt es für KK Leserinnen und Leser ja noch eine Besonderheit:

Mit dem Code KK-Bonus gibt es während der Green Friday Aktion zu jedem Kauf ab 50,00 Euro einen 10 Euro Gutschein, den man nach der Aktion per Mail zugeschickt bekommt. Somit kann man auch nach der eigentlich letzten Rabattaktion in diesem Jahr nochmals vergünstigt an Nachschub kommen! Gut zu wissen, wenn zB. die RE:STORE Creme bei euch so gut ankommt wie bei mir! Oder eben als super-aussergewöhnliches Weihnachtsgeschenk.

Hier das „Kleingedruckte“ 🙂

  • Der Goodie-Code kann während der Green Friday Aktion, ab einem Bestellwert von 50 Euro, eingelöst werden, und zwar je Kunde 1x. Insgesamt steht er 500x zur Verfügung.
  • Wichtig: Nach dem Einlösen des Goodie-Codes muss die Konsumkaiser-Krone als Teil der Bestellung im Warenkorb sichtbar aufgeführt sein, sonst hat es nicht funktioniert. Dann bitte nochmal probieren oder den Support kontaktieren, bevor die Bestellung abgeschickt wird. Ein nachträgliches Einlösen des Gutscheins auf abgesendete Bestellungen ist nicht möglich.
  • Nach Abschluss der Green Friday Aktion erhältst du dann eine Mail mit deinem persönlichen 10,- Euro Gutschein
  • Diesen 10-Euro-Gutschein kannst du bis 31.01.2019 auf highdroxy.de bei einer Bestellung ab 50 Euro 1x einlösen

Nochmals, der Goodie-Code lautet

KK-Bonus

Zu HighDroxy: Klick das Bild (kein Sponsoring, kein Affiliate Link, keine Bezahlung)

 

 

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Unbezahlte WERBUNG, denn ich habe hierzu ein unverbindliches Pressetestmuster erhalten, und verlinke im Beitrag den HD Shop – keinerlei weiteres Sponsoring)

167 Kommentare

  1. Lieber KK,

    Ich persönlich würde mir diese Creme nicht kaufen, da mich die Wirkstoffe nicht überzeugen. Wer sich mit Inhaltsstoffen auskennt, wird erstmal sicher diese Creme toll finden…. Asambeauty ist für mich da der absolute Spitzenreiter, da Asambeauty so biele Wirkkombis nutzt und die Inci-Listen einen schier erschlagen. Für Feuchtigkeit interessant, aber meine Messlatte für Anti-Aging setze ich sehr hoch. Da können nur Paula, M.Asam und Untermarken bei The Ordinary mithalten. Und das obwohl ich gerade 18 bin! *lach*

    Viele Grüße,
    Vinceee

  2. Das mit der neuen Creme von HD klingt total spannend. Wird für die morgige Bestellung notiert.
    Danke für das Goodie und Lieben Dank an den Gründer von HD mit dem Tipp Skinfusion als Augencreme zu benutzen. Habe ich heute morgen bereits ausprobiert.

  3. Guten Morgen! Ich werde die Creme bestellen, auf jeden Fall!!!! Bin total gespannt! Das Serum dazu wäre ja wohl der Knaller! Und mit dem Gutschein 👍👍👍👍 Daaaanke! Werde berichten, wie das Hautgefühl sein wird! Hab einen schönen Tag! Liebe Grüße

  4. Guten Morgen Herr Konsumkaiser,
    1000-Dank für die Mühe dieses ausführlichen Post! Ein sehr interessantes Interview mit Thorsten Abeln – auch danke dafür ☺. Da wird morgen sicherlich das eine oder andere Produkt wieder in den Warenkorb hüpfen 😁.
    Schöne Restwoche für dich und liebe Grüße
    Caro

  5. Mein Bestellfinger für morgen ist schon bereit.
    Da mein Advancefiller von Teoxane sich dem Ende neigt trifft sich das ja super. Vielleicht schafft es ja Infuse in Kombination mit der neuen Creme mein Kinn etwas aufzuplustern.
    Vielen Dank für den ausführlichen und informativen Bericht.
    Kann man den Advancefiller überhaupt mit der Restore Creme vergleichen?

    1. Nein, das sind sehr unterschiedliche Produkte. Der AF ist fast schon ein wenig altmodisch gegen RE:STORE, wenn ich das mal so sagen darf. Aber wenn es nur um den Effekt geht, dann können beide Produkte was. Ich würde aber meinen, dass RE:STORE nachhaltiger wirkt.
      Liebe Grüße, KK

  6. Lieber KK, es mag sein, dass es Menschen gibt, denen der Preis nichts ausmacht oder die diesen einfach nur verschmerzen in Anbetracht der tollen Zusammensetzung. Nur ich gehöre nicht dazu. Da schrillen einfach alle Alarmglocken in meinem Hirn. So gerne ich mich auch mit dieser Creme verwöhnen wollte, sagt mein dummes Gehirn : „Nein, Fräulein, nein!“ 🙈😅

    1. Ist ja gar nicht schlimm. Ich weiß immer gar nicht, warum sich manche rechtfertigen wollen. Ich bin der letzte Mensch, der böse wäre, wenn ihr das Produkt aus welchen Gründen auch immer nicht bestellen wollt. da hat doch jeder seine Vorlieben, und manchmal passt es einfach nicht.
      Ich finde es gut, dass du deinen Prinzipien treu bleibst, ich bin in dieser Hinsicht deutlich schwächer. Und ich habe auch kein ungezähltes Geld und bezahle meine Cremes aus der Portokasse.
      Ich will auch immer „aufbrauchen“ vorm Neukauf, leider besitze ich da einfach kaum Beherrschung. Ich bin nur froh, dass dann doch manchmal ein paar Glücksmomente auftauchen, wenn ein mega Produkt dabei ist.
      Liebe Grüße, KK

      1. Es geht ja gar nicht um das Megaprodukt (das ganz sicher mega ist!). Es geht um so eine innere Grenze der Verhältnismäßigkeiten. Und wenn ich in einer Menge von 1000 Leuten stehe und 999 sagen: Haben! Haben! Haben!, und ich innen drin weiß: Nee, €80 für eine Gesichtscreme, das ist für mich (!) nicht mehr stimmig –, kauf ich die nicht. Fertig. Auf diese inneren Grenzen zu hören, auch wenn viele andere um dich herum was anderes schreien, finde ich einfach toll, liebe Pola… 🙂

        Deine, KK, ist vielleicht woanders. Würde mich interessieren, wo. 50 ml für €100? €120? €200. Wo ist Schluss mit mega? 😉

        1. Liebe Thorlane, warum gleich so aggressiv? Ich habe doch gesagt, dass ich das total verstehe und unterstütze. Ich bin der Letzte, der da etwas gegen sagen würde. Und geschrien wird hier auf dem Blog nicht, oder habe ich da was übersehen? Über meine Begeisterung darfst du dich aber gerne „mega“ lustig machen, ich bin nicht zart besaitet.
          Ich habe bereits viele Beiträge geschrieben, in denen ich über 100 Euro teure Produkte ausprobiert habe. Mir persönlich haben sie nichts gebracht! Meine „Schmerzgrenze“ für Pflege liegt bei ca. 100 Euro. Aber daraus muss man auch keine Religion machen. Wir dürfen uns auch alle kleiden wie wir wollen, essen was wir wollen, ich mache daraus niemals eine Diskussion, da jeder andere Beweggründe hat.
          Viele Grüße, KK

          1. Ja, da fehlen die Gesichter und die Stimme in der Unterhaltung. Ich habe die ganze Zeit gelächelt und sanft und neugierig gesprochen… 🙂 Mein Interesse war ehrlich und meinerseits gar nicht aggressiv (an welcher Stelle??, hm…). Natürlich wird h i e r nicht geschrien. Das würdigte ich bereits an anderer Stelle. Danke für Deine offene Antwort.

            Ich finde interessant, dass ich meine Haltung kommuniziert habe und bei Dir ankommt, ich hätte mich lustig gemacht. Darüber denke ich noch mal nach.

            1. Dafür kommunizieren wir ja und werfen uns nicht nur Emojis zu! Alles gut, ich akzeptiere alle Meinungen und manchmal interpretiert man manche Dinge anders.
              Vielleicht macht das auch das Wiederholen mancher Ausdrücke, die den Eindruck verstärken?
              Liebe Grüße

        2. Hallo Thorlane!
          Ich fand deinen Kommentar gerade auch irgendwie schnippisch. Jeztz wo du das relativiert hast, tut mir der Gedanke schon wieder leid.
          Es ist wirklich komisch, wie unterschiedlich manche Dinge aufgenommen werden.
          Wir sind als Menschen unterschiedlich und drücken uns eben auch anders aus. KK kommt ja aus dem Ruhrpott, da denke ich auch manchmal „heftig heute“ aber so ist bei den Leuten der Schnabel unterschiedlich. Ansonsten moderiert KK aber immer vorbildhaft zurückhaltend und verständnisvoll.
          Sei herzlich gegrüßt!

          1. Ja, ich „schnörkel“ nicht so gern beim Schreiben und sage gern kurz und gerade, was ich sagen will. Zack. Punkt. Zack. Punkt. Anscheinend habe ich aber auch eine persönliche Empfindlichkeit getroffen (nix Schlimmes, jeder hat die). Bei der Deutung „aggressiv“ zuckte ich zusammen. Und da bemerkte ich, dass es mich irgendwie bedrückt, in einem Raum voller Stimmen ohne Gesichter Antipathie hervorzurufen. Eigentlich ist das beknackt, denn im analogen Leben kann ich gut damit umgehen, „nicht gemocht“ zu werden. Ist dann eben nicht mein Mensch ;-). Aber in der Virtualität will man immer rufen: „Hallo… ähm… nein… so bin ich gar nicht…!“ Heute habe ich zum ersten Mal eine Ahnung davon erhalten, was Likes und Dislikes mit einem Menschen machen können. Interessante Erfahrung.

            1. Hallo Thorlane,

              vielleicht lag der Eindruck der Aggressivität bzw. Schnippigkeit in diesem Fall unter anderem daran, dass Du bei der einen Seite, die Du toll fandest, „liebe Pola“ geschrieben hast, und auf der anderen Seite, die Du für Dich für überzogen hälst, das „lieber“ weggelassen und nur „KK“ geschrieben hast. Das ist eine Kleinigkeit, macht aber einen unterschiedlichen Ton, der dann beim Gegenüber dann als aggressiv oder schnippisch ankommen kann – auch wenn Du das so nicht gemeint hast.

              Ich habe jedenfalls genau an dieser Stelle gestutzt, als ich die Posts gelesen habe.

              Liebe Grüße

              1. Interessanter Gedanke, den ich sehr gut nachvollziehen kann.
                Gerade in der virtuellen Kommunikation bewundere ich es, wenn Menschen die Worte so gut wählen, dass es selten zu Missverständnissen kommt (spontan fällt mir da Roland ein – der hat das mMn echt druff) – aber im realen Kontakt schwingt eben immer mehr mit an nonverbaler und nicht digitaler Kommunikation. Das macht es für mich z.B. einfacher (nicht immer!) damit gut umzugehen.

                1. Wenn ich mich recht erinne, dann hat eine Kommunikation etwa 20 % verbale und 80 % nonverbale Anteile. Die 80 % fallen in der virtuellen Kommunikation komplett weg, wenn man mal von den Emoticons absieht. Da ist es wirklich kein Wunder, wenn es immer wieder zu Missverständnissen kommt. Es fehlt halt einfach zu viel, was sonst zum Verstehen beiträgt.

            2. Ich las den Austausch gerade und kann Dir versichern, liebe Thorlane, dass ich Dich überhaupt nicht aggressiv fand, auch nicht im Unterton. Das wollte ich mal hierlassen, um zu einer ausgewogeneren Mischung der Eindrücke beizusteuern. Es geht total schnell mit der Misinterpretation von Kommunikation, wenn man nur die Schrift zur Verfügung hat. Ich finde das selbst auch schwierig, und ich schreibe von Beruf.

              Zur Creme selbst: Ja, das klingt extrem interessant für mich. Der Preis, hm, okay. Mit Rabatt würde ich die mal ausprobieren, am liebsten sofort, aber ich habe noch etliche Produkte hier und es stresst mich, immer was neues anzufangen. Daher warte ich erst einmal ab. Ich werde ja hoffentlich nicht über Nacht altern 😀

          2. Ich fand den Kommentar nicht angreifend, aber bei mir kam raus, dass Thorlane eher preiswerte Kosmetik bevorzugt, weil die bei ihr genauso wirkt. Der Preis spielt bei ihr aber die zentrale Rolle, weil sie direkt nach Preisgrenzen fragt und nicht danach, was die teureren Sachen bei anderen mehr können.

            Aber mal paar Gedanken dazu:

            Ich gehöre wohl inzwischen auch zu denen, die mit minimalem Einsatz das Optimum kriegen können und nicht mehr mit Hautproblemen kämpfen und deswegen ständig suchen.

            Andere Kosmetik (auch sehr teure) bringen mir noch ein winziges bisschen mehr, aber es rechtfertigt nicht den Preis. Dass ich es trotzdem ab und zu kaufe, ist eher eine Sache des Abenteurergeistes, der Inspiration und der Abwechslung und der momentanen finanziellen Lage. Ist bei Kleidung, Musik, Reisen, Konditorei, Büchern usw. auch so. Ich sehe die Gesamtheit meiner Ausgaben, nicht das Kosmetikprodukt an sich.

            Preisgrenzen sind bei mir auch nicht starr. Wenn ich ein richtig tolles Produkt bis zum Ende und jeden Tag gern benutze, hab ich evtl. mehr davon als von einem Mantel, den ich nicht so gern trage, wie ich erst dachte und der sogar teurer war. Es ist eher eine Frage des passenden Moments für mich, an dem ich dafür offen bin.

            Die Creme klingt super, was Konsumkaiser und Irit beide toll finden, erregt immer meine Aufmerksamkeit, aber: wenn ich es gerade nicht brauche, weil ich noch selber auf Tour bin, lege ich es nur im Hinterkopf ab. Das ist doch schon was. 🙂

            1. Ich sehe das wegen der Preise so wie Thorlane, die Preise werden vom Käufer gemacht und nicht von den Inhaltsstoffen oder von der Entwicklung des Produktes.

              Wenn von 100 Käufern, 5 bereit sind für ein Produkt 80 € zu bezahlen, weil sie es einfach haben wollen, 95 Interessenten sagen aber NO, dann würde der Verkäufer den Preis nochmals anpassen und am Ende wäre das Produkt für alle erschwinglich und preislich überzeugend.

              Jetzt aber kann er sich ins Fäustchen lachen, weil 95 Käufer zwar mit Tränen in den Augen, aber gierig hechelnd, jeden Preis bezahlen, auf die 5 Interessenten, die sich vernünftig gegen den Kauf für einen überteuerten Preis entscheiden, kann er lächelnd verzichten.

              1. Das klingt ja alles gut und schön, aber warum driftet das in Deutschland eigentlich immer in eine Art Neiddebatte. Darf der Hersteller eigentlich kein Geld verdienen?
                Du verhandelst doch für deinen Job auch den bestmöglichen Tarif.
                Mal ganz davon abgesehen, dass kleine Manufakturen, die ich persönlich gerne unterstütze, weil ich selbst selbstständig bin nun mal auch ganz andere Kalkulationen haben als große Weltfirmen. Natürlich macht der Markt auch die Preise! Wir sind in einer kapitalistischen Marktwirtschaft.
                Ich finde immer, man muss auch beide Seiten verstehen. Wenn es allerdings ausufert, wie beim HA Serum von Frau Dr. Sturm, und dahinter ist nur heiße Luft, dann bin ich auch unangenehm berührt. Aber hey, wer bin ich, dass ich über Menschen urteile, die sich sowas gönnen möchten? Ich habe mir auch eine Tasche für fast 1000 Euro gekauft. Braucht kein Mensch, macht mich aber glücklich. So what?
                Liebe Grüße, KK

              2. Wenn ich auch nur ansatzweise vermuten würde, das HD eine Raffke-Hersteller wäre, würde ich sie nicht mit aller Hingabe bewundern! Die Produkte sind in jeder Hinsicht das Nonplusultra und jeden Cent wert. Es gibt eigentlich keinen anderen Hersteller, der diese Ergebnisse zuverlässig liefern kann.
                Meine Haut ist zu extrem und auch krank, ändert aber nichts an meiner Überzeugung, auch wenn ich eine sehr überzeugte Paulista bin 😎 Im Vergleich zu den großen Playern der Industrie wie Lauder, Shiseido oder Sisley sind die Preise ungleichlich günstig.
                Ich gönne Highdroxy jeden Cent einzeln ❣❣❣

                1. *Ich unterschreibe das* Im Lauf meiner „Kosmetikkarriere“ habe ich einiges probiert, einen Abstecher in die Hardcore-NK-Ecke gemacht (nur Öl als Pflege) und mich bei DM&Co durch die Regale probiert. Das war teuer und frustrierend. Ich habe vieles angetestet und volle Tiegel u. Tuben entsorgt, weil meine Haut damit nicht klargekommen ist. Also habe ich mich auf den Hintern gesetzt, was über Inhaltsstoffe gelernt und nun bin ich bei Paula und HDs IN:FUSE gelandet. Warum? Weil sie die Inhaltsstoffe bieten, die ich haben will und ich da keine Kompromisse mehr eingehen möchte. Dass ich so durchdachte Kosmetik nicht für 5€/Pott bekomme, ist mir völlig klar. Also mache ich anderswo Abstriche und gönne mir das. Meine Haut dankt es mir und mit den Produkten komme ich ewig aus. Nichtsdestotrotz liebe ich Aktionen wie den Green Friday, die Treuepunkte oder eben für PC die Rabattaktionen von Flaconi. Muss gestehen, dass ich noch nie was von PC zum vollen Preis gekauft habe, aber das wird Paula wohl verschmerzen können. 😉

              3. Auch wenn mir 80,-€ im Moment viel zu teuer für eine Creme sind – so finde ich im Lichte betrachtet den Preis erstmal gerechtfertigt.
                Da steckt eine kleine Firma dahinter, es werden(hoffentlich größtenteils fair bezahlte) Arbeitsplätze von der Entwicklung, dem Einkauf bis hin zu Logistik (mit-)finanziert und man/frau bekommt dafür ein rundum durchdachtes Produkt, das in Dtl. produziert wurde… ich finde das mehr als lobenswert und empfehle Highdroxy unter anderem weiter – und das, obwohl ich selbst gerade den Gürtel ziemlich eng schnallen muss.**

                ** Wieso hat eigentlich noch keiner das Universum verkloppt?

                1. ** Weil das nichts bringt. Verkloppen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, dass das Universum sehr mächtig ist und vielleicht fiese Freunde hat. Du musst es auf deine Seite ziehen. Irgendwie. Mit Schokolade, Keksen (selbst gebacken), ein paar hochprozentigen Cocktails und dann kommt ihr ins Gespräch und irgendwann frisst dir das Universum aus der Hand. Probier das mal aus und dann verrätst du hier, welche Strategie funktioniert. ;D

                  (Und nein, ich hatte keinen Cocktail intus, als ich das schrieb.^^)

  7. Guten Morgen,
    oje, ich hatte mich schon gegen die neue Creme entschieden, 79 Euro sind ja schon eine Hausnummer.
    Jetzt wo ich weiß, dass solch satte Rabatte winken, gepaart mit Deiner Begeisterung, komme ich wieder ins Nachdenken.
    Meine empfindliche Mischhaut kann im Winter durchaus eine etwas reichhaltigere Pflege vertragen.
    Ach was solls…

    Liebe Grüße
    Nicola

  8. Ooooh,…..jetzt bin ich aber extremst angefixt.🙈
    Eigentlich wollte ich ja erst einmal testen,…da ich mit vielen HD-Produkten nicht so gut zurecht komme (reife, sehr feuchtigkeits-+lipidarme, sensible Haut)….aber das ist ja nun mal ein super Angebot…..*und fuehre mich nicht in versuchung*…..😎🤔😀
    Gibt es denn die Tauschboerse hier noch, KK,…….nur so fuer alle Faelle? 😎😀

    lg + einen schoenen Tag

  9. Guten Morgen,

    erstmal DANKE für diesen ausführlichen Bericht und das Interview.
    Bei mir ploppten dann doch noch Fragen auf – und vielleicht hat Herr Abeln noch mal Zeit, diese zu beantworten?

    – Weshalb rechnet sich es für große unabhängige Firmen nicht, eine hohe Konzentration des Cacay-Öls zu verwenden? Liegt das an der Verfügbarkeit des Rohstoffes?

    – Wie stellt Highdroxy sicher, das die Zulieferer immer die gleiche gute Qualität liefern (können)? Ich meine mich zu erinnern, dass manche kleinere Unternehmen schon Produkte aus diesem Grund vom Markt nehmen mussten.

    – Mir fällt auf, das Highdroxy auf umstrittene Konsistenzgeber (Acrylate, Carbomere, Silikone etc.) verzichtet – wie wichtig ist die Umweltverträglichkeit bei der Produktentwicklung? Welche Haltung steht dahinter?
    Mir ist bewusst, dass der eigentliche Fokus auf Verträglichkeit liegt – aber die Produkte machen auf mich alle einen auch in Punkto Umweltverträglichkeit durchdachten Eindruck.

    Ach mich reizt gerade das innere Verlangen Mäuschen zu spielen und mehr Einblicke in die Logistik und Produktion zu bekommen – sorry, falls das gerade nervig ist 🙂

    Und an Dich lieber Herr Kaiser:
    Anfangs hielt ich Dich auch für einen überschwenglichen und deshalb Nachteile in Kauf nehmenden Fanboy, mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass Du und Deine Haut mit Highdroxy einfach sehr gut kompatibel bist und deshalb keine negativen Punkte kommen können. Sorry, falls ich Dir da Unrecht getan haben sollte *Blümchenhinstell*

    Eine schöne Restwoche an alle in der Runde
    Frau Paprika

    1. Danke, Blümchen angenommen. Ich finde das übrigens sehr nett von dir, dass du das hier schreibst. Mich treffen diese Anfeindungen immer und lassen mich zweifeln, ob ich mich nicht zügeln müsste, eben weil ich so euphorisch berichte, wenn ich etwas richtig gut finde. Aber warum sollte ich mich verbiegen? ich muss ja niemandem gefallen, und die emphatisch genug sind, meine echte Begeisterung herauszulesen profitieren ja dann auch davon. Also leben wir mit ein paar Jubelorgien und entscheiden für uns selbst, ob das entsprechende Objekt der Begierde wirklich etwas für uns ist oder eben nicht.
      Und deine Fragen finde ich toll, hoffentlich findet Thorsten Abeln die Zeit noch darauf zu antworten!
      Liebe Grüße, KK

      1. Für mich ist es halt wichtig das gerade zu rücken – natürlich kann man in der Bloggerwelt oft irgendwelche Hypes ausmachen und selbst ist man ja auch nicht immer davor gefeit (durch alle Lebensbereiche hindurch) welchen aufzusitzen.
        Ich mag, wie sich Dein Blog im letzten Jahr entwickelt hat – es kommt mehr „eigene Persönlichkeit“ durch und auch wenn ich nicht immer meinen manchmal kontroversen Senf zu den Posts abzugeben gedenke – ich mag es, wenn ich zum Nachdenken angeregt werde.

        Übrigens: Hier mal ein Post einer NK-Bloggerin über die In-Cosmetics – auf dieser Messe wäre ich gerne mal dabei bzw. würde ich Dich hinwünschen. Ich könnte mir vorstellen, dass es für Dich und Deine geneigte Leserschaft einen unglaublichen Mehrwert bedeuten könnte.
        https://beautyjagd.de/2018/05/02/neue-rohstoffe-und-beauty-trends-auf-der-in-cosmetics-global-2018-in-amsterdam/

        Gruß,
        Frau Paprika

    2. Liebe Frau Paprika (toller Name!),

      hier ist es gerade etwas hektisch, bitte nicht böse sein wenn ich mich kurz fasse:

      Zum Cacay-Öl: Das ist in der Tat ein recht teurer Rohstoff und vor allem in der Verfügbarkeit begrenzt. Sie finden reines Cacay-Öl im Handel, das ist dann entweder erhältlich oder nicht. Aber Rezepturen mit Cacay-Öl als *einen* von vielen Inhaltsstoffen macht die Sache aus Herstellersicht ungleich komplizierter, zumindest ab einer gewissen Größenordnung. Bei unseren Chargen ist das händelbar – darauf bezog sich meine Äußerung im Interview. Und eben auch darauf, dass viele unserer Rezepturen vergleichsweise „üppig bestückt“ sind. Das lohnt sich für Bling-Bling-Marken nicht, da geht es um andere „Qualitäten“.

      Zu den Ressourcen: Da können und werden wir noch besser werden. Sie sprechen Silikone & Co an. Unsere Abneigung gegen Silikon rührt ja daher – wir würden niemals pauschal behaupten, dass es schädlich für die oder auf der Haut wäre, das wäre falsch. Silikon kann sinnvolle Eigenschaften in einer kosmetischen Rezeptur übernehmen. Aber es wird nicht verstoffwechselt und landet am Ende des Tages (oder eben bei der nächsten Dusche) im Abfluss, das stört uns. Andererseits ist nicht jedes Polymer und jedes Carbomer aus Mineralöl und/oder umweltschädlich – wir selbst nutzen so einen (guten) Konsistenzgeber im Hydro Cleanser. Lustigerweise macht Codecheck aber ausgerechnet wegen dem Glycerin die rote Ampel an. Meiner Meinung der beste Beleg dafür, dass Vereinfachungen und Pauschalisierungen bei komplexen Thematiken oftmals nicht helfen (naja, eigentlich nie – aber das wäre dann ja auch eine Pauschalisierung).

      Apropos komplex. Das Thema Nachhaltigkeit ist ja unfassbar vielschichtig – die Frage ist immer, wie weit können wir den Bogen spannen? Was schaffen wir überhaupt? Ein Beispiel: Ab wann ist „vegan“ wirklich vegan? Reicht es, keine tierischen Substanzen zu verarbeiten? Oder muss man nicht weiter gehen? Werden die Maschinen mit Tierfett geschmiert? Werden beim Anbau der verarbeiteten Pflanzen Insekten getötet? Wir verarbeiten mittlerweile weit über 100 verschiedene Rohstoffe, von Dutzenden Lieferanten und aberdutzenden Geschäftspartnern. Da wird es schnell unfassbar kompliziert und aufwändig und nicht zuletzt auch für uns intransparent. Und dann ist da noch das Thema Verpackung. Wie „wenig“ Verpackung verträgt ein hochwertiges Produkt? Ab wann wirkt es billig und schreckt Konsumenten ab? Unsere Spender sind zum Teil relativ aufwändig, das möchten wir gerne ändern. Aber auch da sind dutzende Aspekte zu beachten. Sie sehen: Wir machen uns viele Gedanken und sind uns mit wachsender Popularität auch unserer Verantwortung diesbezüglich bewusst. Aber wir haben nicht für alles eine einfache, schnelle Lösung und wollen auch nicht so tun, als ob. Es ist ein Prozess.

      Zur Qualität/Verfügbarkeit: Da fällt mir wieder das „Privileg der Nische“ ein. Wir arbeiten mit den besten Partnern der Branche zusammen – weil unsere Kunden bereit sind, den entsprechenden Preis zu zahlen. Verfügbarkeit und Preis hängen nämlich immer zusammen in der Beschaffungskette 😉 Aber natürlich sind wir nicht vor Problemen gefeit – aktuell ist unsere EYE LOVE nicht lieferbar. Das soll die absolute Ausnahme bleiben, auch in Zukunft. Uns ärgert das unheimlich, dass das so gekommen ist.

      Na, nun ist es ja doch eine längere Antwort geworden. Vielleicht waren interessante Einblicke dabei. Alles Gute!

      1. Lieber Herr Abeln,

        vielen Dank für die ausführliche und für mich befriedigende Antwort, die einen wunderbaren Einblick zur Produktentwicklung und zum ganzen Drumherum gibt.
        Ich finde es bemerkenswert, wenn eine Firma versucht das Komplettpaket im Auge zu behalten und transparent zu kommunizieren. Chapeau!
        Die Aussage zur Komplexität erinnert mich an die Gründer von Shiftphone, die ebenfalls versuchen diese vorhandene Komplexität und auch die damit manchmal nicht zu überwindenden Hürden sichtbar zu machen und weiter daran zu arbeiten/ zu optimieren.
        Das schätze ich sehr und ist mir lieber als ein grünes Mäntelchen oder eine Aussage a la „Is‘ so, können wa nich‘ ändern!“

        Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team noch alles Gute!
        Frau Paprika

      1. Jupp,
        habe ein unglaublich geschultes Auge wenn es um Farben geht – Papa hat im Automobildesign gearbeitet und das Kind schon früh auf Details und Farben aufmerksam gemacht 😀

  10. Hallo lieber KK, vielen Dank für den tollen Bericht! Das hört sich mal super an! Nachdem ich für meine sehr trockene und überaus zickige Haut immer noch nicht den heiligen Gral gefunden habe, werde ich morgen gleich zuschlagen!
    Vielen Dank auch für das Goddie!
    Wünsche Dir einen schönen Tag mit herzlichen Grüßen aus München!
    Daniela

  11. Sehr informativ. Vielen lieben Dank.

    Habe ich den Text richtig verstanden? Für meine trockene Haut, ist das neue Produkt besser als Skinfusion und dabei mache ich keine Abstriche in puncto Straffung und wow Effekt? Toll. Genau so ein Produkt habe ich mir gewünscht.

    1. Ja. Die Kombination wirkt bei mir nochmals irgendwie eindrucksvoller. Aber das ist keine Pflicht. Die Creme ist durch die Reichhaltigkeit kompletter, das Serum im Sommer für mich aber als alleinige Pflege auch der Hammer. Ist schwierig, lach!
      Liebe Grüße, KK

      1. Danke lieber KK. Mir ist momentan Infuse zu leicht und zu wenig für meine trockene Haut. Auf den WOW Effekt mag ich trotzdem nicht verzichten. Ich hoffe, dass Restore den gleichen Effekt bei mir herzaubert.

        1. Ja, wenn du bereits das Gefühl hast, dass IF zu leicht ist, dann ist die Creme genau richtig. Viele merken das ja kaum, oder erst sehr spät. Du kennst deine Haut sehr gut.
          Ich vertraue darauf, dass du uns dazu berichten wirst, bitte!
          Liebe Grüße, KK

  12. Mein lieber KK (oha, ich habe „lieber“ geschrieben, so weit ist es schon gekommen^^), ob du das schlimme B-Wort nun verwendest oder nicht, deine Begeisterung kannst du eh nicht verstecken und das ist auch gut so. Genau darum lese ich hier mit. Man merkt dir deine Begeisterung – sofern vorhanden – eben an und aus deiner Entgeisterung machst du auch keinen Hehl. Für mich als Leserin ist das unbezahlbar, ob die Sachen dann auch zu meiner Haut passen, wird sich zeigen. Ich habe gerade ein bisschen geweint, denn ich war im November mehrmals bei Flaconi, meiner PC-Außenstelle, sage nur: PC u. 25%-Rabatt. Ich liebe Skin… äh… IN:FUSE allerdings in dem Maß, in dem meine Zornesfalte es hasst und das „Green Friday“-Angebot ist zu großzügig, als dass ich es nicht nutzen könnte. Der November wird ein richtig teurer Monat.

    Auf die RE:FUSE-Berichte bin ich wirklich gespannt. Aufgrund der INCIs würde ich sofort zuschlagen, aber ich denke, für dehydrierte und(!) ölige Haut ist das zu viel? Ist RE:FUSE denn feuchtigkeitsspendender als IN:FUSE? Und macht RE:FUSE von der Reichhaltigkeit her Sinn, wenn sich die Haut mit IN:FUSE (so langsam habe ich die Namen raus^^) und Feuchtigkeitsserum + 1 Stecknadelkopf Omega-Serum von PC drunter schon so anfühlt, als dürfte es auf keinen Fall „öliger/reichhaltiger“ sein? Es muss ja auch noch SC drüber…

    1. Hm, vielleicht sagt da Thorsten noch etwas zu? Aber ich finde fast, dass du ansonsten auch mit dem Serum klar kommst. Die Creme ist möglicherweise dann zu viel des Guten. Auch wenn man mit einer dünnenSchicht scheinbar nicht viel falsch macht, eben weil es so „leicht“ daherkommt.
      Ich lasse das mal so im Raum stehen. Mal sehen, ob noch jemand was dazu weiß.
      Liebe Grüße, KK

      1. Danke dir für die Einschätzung. Ich werde den Post inkl. der Kommentare mal im Auge behalten und auf die ersten Erfahrungsberichte warten. Der nächste Green Friday kommt bestimmt und bis dahin ist meine Haut wieder ein Jahr älter… äh… reifer. 😉

    2. Liebe Anna, never change a winning team! Wir haben weit über 20% Öl in der Creme, das wird in deinem Fall dann vermutlich too much. Gegen den TEWL hilft IN:FUSE durch das Seidenpeptid und die Liposome bereits recht gut. RE:STORE arbeitet da anders, daher kann es eine gute Kombi abgeben, zumindest in der Nacht oder an besonders trockenen Stellen. Aber so wie du es abschließend schilderst, kann ich keine lupenreine Empfehlung abgeben.

  13. Guten Morgen KK.
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und für den Goodie. Nun bin ich auch sehr
    neugierig geworden, da ich so trockene/feuchtigkeitsarme Haut habe.
    Wenn ich die Creme tagsüber nehme, was ist dann mit Sonnenschutz.
    Kann ich das Defense dazu mischen? Das steht hier bei mir schon parat.
    Durch Deine guten Infos habe ich hier inzwischen auch schon Cremes, die darauf
    warten benutzt zu werden.:))
    lg
    sylvia

    1. Das habe ich leider noch nicht ausprobiert, aber bei deiner trockenen Haut müsste das perfekt passen. Da addiert sich nämlich nicht die „Öligkeit“. RS ist auch kein Bisschen ölig, da passt die Kombi dann sicher bestens.
      Liebe Grüße, KK

      1. Besten Dank für deine schnelle Antwort.
        Das hört sich in der Tat nach einer sehr, sehr spannenden Creme an. Freue mich drauf meinem eingefallen Kinn den Garaus zu machen.

    2. @Sylvia: ich habe mit dem Kundenservice telefoniert, weil ich die gleiche Frage hatte. Die Antwort war, ja, das geht, noch einfacher wäre aber zuerst D-Fense und dann Re:Store.

      @KK: vielen Dank für das Goodie, aber vor allem für die ehrliche Begeisterung für das Produkt, die man aus Deinen Zeilen spürt. Ich werde auf jeden Fall bestellen😊
      LG, Irene

  14. Das war ja jetzt einiges zu lesen und ich bin schon gespannt auf die weiteren Kommentare dazu. Auf alle Fälle werde auch ich morgen wieder zuschlagen und eine größere Bestellung tätigen, Preise/Angebot und Goody sind zu verlockend.

    Eine Frage habe ich auch noch, sollte man die beiden Produkte, also Infuse und Restore tatsächlich nacheinander auftragen für den wow Effekt oder kann man Sie auch in der Hand mischen?

  15. Lieber KK! Das ist aber wirklich ein Rundumschlag. Sehr ausführlich, muss ich sagen.
    Bei den Inhaltsstoffen kann ich gar nicht mehr folgen, so viel ist das. Wenn ich mir vorstelle, dass es nicht nur um die einzelnen Substanzen geht, sonder auch um das Wirken miteinander, da sind ja scheinbar komplexe Wirkstoffgruppen drin, dann bin ich raus. Mein Mann ist Chemiker und lacht immer, wenn ich ihm sowas wie Datenblattbeurteilungen (deine Wortschöpfung) vorlese. Die nicht Experten können gar nicht erkennen, welche Substanzen synergistisch zusammenarbeiten und einen komplexeren Wirkstoff ergeben. Das ist wie mit den Peptiden, die sind laienhaft gesehen ja auch nur Eiweiß. 😜
    Das Intervie und die nachfolgenden Fragen von Frau Paprika fand ich besonder gut!
    Bei Thorlane habe ich auch geschluckt, aber wie du schonsagst, wenn man im Gespräch bleibt, klärt sich Vieles.
    Ich werde morgen bestellen weil ich vom Skinfusionserum eh schon so begeistert bin. Ja, auch meine Zornesfalte ist ehrfürchtig gewichen. Hammer!!
    Dann mehme ich nich den Gutschein mit und habe gleich für Nachschub den besseren Preis. Danke!!!

  16. @Thorsten

    Was mich schwer beeindruckt, ist deine überragende Kundenfreundlichkeit und die vielen Antworten auf die zahlreichen Fragen. Allein das nimmt mich sehr für eure Firma ein und schafft Vertrauen.
    Großen Dank aus tiefstem Herzen.

    1. Lieben Dank – das ist aber definitiv eine Wir-Leistung, auch wenn ich hier der Front-Onkel bin. Wir tun hier gemeinsam unser Bestes und manchmal geht ja auch was schief. Aber Vertrauen ist uns wichtig, gerade bei so etwas oberflächlichem wie Hautpflege. Dass das auch so ankommt, freut uns sehr! Herzliche Grüße!

  17. Hallo KK, darf ich noch nachfragen, welchen Sonnenschutz du dann in der Kombi mit RE:STORE verwendest?
    Seit es nämlich wieder kühler geworden ist, habe ich den im Sommer zur Seite gestellten Schutz von Sol Feliz wieder ausgepackt. Und unter dem reicht mir (bei eigentlich eher trockener Haut) darunter Hydro Spray und Hydro Gel. Etwas reichhaltigeres ließe sich bei mir gar nicht mit der Sol Feliz kombinieren.

    1. Ja, Sol Feliz ist dann zu viel. Ich nutze das orange Zeugs von Clinique, komme gerade nicht auf den Namen. Hatte ich hier besprochen, besitzt aber Alkohol. Bei mir funktioniert es gut, ich nutze allerdings nur einen Pumpstoss. Das baut nicht den ausgelobten UV Schutz auf, ist mir aber jetzt zur Zeit egal, denn ich halte mich fast nur noch Indoor auf. Der Minimalschutz ist dann besser als gar nichts.
      Das Clinique Zeugs verträgt sich super und wirkt noch zusätzlich wie ein leichter Primer/Weichzeichner.
      Viele Grüße, KK

  18. Oh nein, keine EYE LOVE mehr?!?! :-(((( Meine geliebte Augencreme…ich hoffe das Sie nicht komplett aus dem Sortiment geht. Das war endlich mal eine reichhaltige gute Augenpflege die ich trotz super empfindlicher Augenpartie sehr gut vertragen habe.

    Liebe Grüße

    Jessi

    1. Liebe Jessi, die EYE LOVE ist lediglich vorrübergehend nicht verfügbar – leider ausgerechnet jetzt. Sorry! Sie kommt wieder, in leicht veränderter Form. Wird keine Verschlimmbesserung – die signifikanten Eigenschaften bleiben. Wir wechseln auf einen veganen Emulgator und aktualisieren die Wirkstoffe. An der Verträglichkeit wird sich nichts ändern. Liebe Grüße!

        1. Hallo Tabea, ja genau, vegan im Sinne von „nicht tierischer Herkunft“ dann auf jeden Fall. Der Bienenwachs war ja bisher das einzige Ingredienz tierischer Herkunft in der Rezeptur (die Peptide waren und bleiben synthetisch). Die Co-Faktoren (siehe meine längere Antwort oben) müssen/müssten noch recherchiert werden. Das dauert lange und ist extrem aufwändig, wir verzichten daher solange auf das Prädikat „vegan“, da der Begriff Auslegungsspielraum bietet. Liebe Grüße!

          1. Hallo Thorsten,
            spannende Einblicke gibst du uns hier =) und natürlich werde ich da noch neugieriger…darf ich fragen, warum ihr das Bienenwachs weg lasst? Wollt ihr wirklich auf die vegane Schiene aufspringen? Fände ich irgendwie schade, wenn das auf Kosten der Zusammenstellung geht….ich habe EyeLove so gern =)

      1. Supi, das sie im Sortiment bleibt, da bin ich erleichtert. . Schade das Sie aktuell nicht da ist, sie ist mein absolutes Lieblingsprodukt neben der Comfort Creme. Schlage dann aber ein anderes Mal wieder bei Euch zu. Liebe Grüße & Danke für die Rückmeldung.

  19. Ich freue mich auf die neue Creme! Leider ist kein Verfalldatum auf den Verpackungen angegeben. Ich habe noch Lipid´ Or vom Frühjahr und weiß nicht wie lange es haltbar ist.

    1. Liebe Nelly, wir arbeiten bei fast allen HD-Produkten mit der Cremetiegel-Kennzeichnung. Das heißt diese Rezepturen sind so stabil, dass sie im ungeöffneten Zustand mindestens 30 Monate haltbar sind. Die Ziffer im Cremetiegel-Symbol (ist auf dem Etikett zu sehen) zeigt dir dann an, wie viele Monate nach Öffnung das Produkt mindestens verwendbar ist. Beim Lipid’Or vertraue bitte deinen Augen und deiner Nase: Ist nichts trüb und riecht nichts ranzig, ist alles bestens. Liebe Grüße!

  20. Hui hier ist ja richtig was los! Toller Austausch und nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen. Man merkt, dass hier nicht nur junge Mädels am Werk sind. 😉
    Für mich klingt die Neue geradezu perfekt. Meine Haut ist zwar trocken, liebt aber Öliges überhaupt nicht. Das probiere ich aus.
    Und wenn ich es nicht vertrage kann ich es doch zurückschicken?
    Dann weiß ich gar nicht, warum einige Damen so ein Brimborium machen? Ist doch kein Risiko da? Und wer das Geld nicht hat, auch keine Schande. Ich kann mir auch so viele Dinge nicht leisten. 🤔
    Danke für den meeega Beitrag! 😉

    1. …und das alles, weil ich Pola sagen wollte, dass sie kein (Zitat:) „dummes Hirn“ hat, weil sie nicht kaufen will… 😉 Hier schreiben eindeutig Erwachsene – ja, sehr cool.

  21. Liebe alle,

    ich geh mal kurz OFF TOPIC…..
    Auch wenn viele hier nicht mehr bei Deciem bestellen wollen, die Black Friday Angebote kann man nicht außer Acht lassen 🙂🙂🙂

    SURVIVAL 0 für 8€ pro Stück😳😳😳
    Man kann pro Kunde zwei bestellen…..
    Da kann ich nicht NEIN sagen, und AOX Seren braucht man immer

    Gibt aber noch andere Sachen…..

    LG

  22. Die Creme finde ich höchst interessant. Gäbe es Preisnachlässe dafür wie heute bei Deciem wäre ich freudigst dabei. Auch wenn sie preislich außerhalb meines Ranges liegt, so kann ich mich doch an Jubelposts anderer Menschen erfreuen. Gibt nicht nur Mitleid, Mitfreude ist auch eine feine Sache 💑

    Einzig an der Verpackung würde ich meckern. Optisch nett, funktional bestenfalls Mittelklasse. Thorsten lieferte ja schon die Erklärung dafür: Verbraucherwunsch nach Optik. Schade eigentlich, ein banaler Airless Dispenser wäre nicht nur billiger im Einkauf sondern auch bedienungsfreundlicher.

    Ansonsten: Armer KK. Schreibst Du Verriß, kriegst du Haue, schreibst du Jubelpost, dann auch. Von mir gibt es Haue, wenn du in laues, undifferenziertes Mittelmaß abgleitest 😋

  23. @Thorsten Abeln

    Ich finde es toll, dass du dich so rege an der Diskussion hier beteiligst. Ich bin ein großer Fan von HD und habe mittlerweile kaum noch Probleme mit meiner extrem empdlinchen „reaktiven“ Haut. Auf die neue Creme freue ich mich schon sehr. Ich war schon beim Calm Balm sehr über die Pflegewirkung erstaunt, da das Produkt im ersten Moment sehr leicht wirkt. Im Sommer war die Pflege für mich dann aber tatsächlich ausreichend.

    Ich habe großes Interesse an dem Lippenpflegestift vom Body Shop, den du im Interview erwähnt hast. Leider finde ich den auf der Seite vom Body Shop nicht. Hast du einen Link dazu oder wurde der vielleicht aus dem Programm genommen? Also muss HD vielleicht doch ein entsprechendes Produkt herstellen.

    Vielen Dank auch an den lieben KK und seine aussagefähigen Reviews. Dank KK wurde ich auf HD aufmerksam und bin meine Hautprobleme größtenteils los.

    Liebe Grüße
    Tabea

    1. Liebe Tabea, bitte googel mal nach „Hemp Lip Protector Body Shop“, dann findest du ihn bei diversen Versendern. Ich hoffe, mein Tipp funktioniert für dich – mich hat er gerettet. Das Hanfsamenöl kann was! Leider riecht es streng, die Gesichtspflege aus der Serie ist schon heftig – dagegen ist unser B Calm Balm ein wahres Blütenpotpourri 😉 Liebe Grüße!

  24. Hallo KK,
    das ist mein erster Kommentar hier, obwohl ich schon eine Weile „quer“ lese.
    Auf der Suche nach einer guten Abendpflege bin ich, mal wieder, hier gelandet und da ich schon länger mit den Highdroxy-Produkten liebäugel‘ kommt mir die Re:Store gerade recht.
    Allerdings habe ich eine feuchtigkeitsarme Mischhaut die zu Unreinheiten neigt – kann ich sie (voraussichtlich) trotzdem anwenden bzw. ausprobieren oder gibt es bei dieser Haut-Voraussetzung schon von vorneherein Bedenken?
    Mein Plan ist, sie alle zwei Tage abends nach Hydro Spray + Face Serum (muss ich auch beides noch testen – warte standhaft und unter Aufwendung aller Kräfte auf den morgigen Black Friday) als letzten Schritt vor dem Zubettgehen zu nutzen. Meinst Du, das könnte klappen?

    (Davon ab: Danke für die Infos und die gute „Betreuung“ auch bei den Kommentaren!)

    1. Hallo Steffi! Du scheinst einen ähnlichen Hauttyp wie Thorsten zu haben. Er benutzt die Creme auch gerne, besonders aber natürlich jetzt in der kälteren Jahreszeit. Das müsste also gut passen, auch wenn man Öle und Mischhaut ja sonst nicht so gerne in Verbindung bringt. Voraussetzung ist, dass du sparsam aufträgst, dann kommst du aber auch garantiert über 3 Monate mit dem Tiegel aus!
      Vielleicht magst du uns ja später mal berichten, wie du zurecht gekommen bist?
      Liebe Grüße, KK

  25. ohhh da weiß ich wo ich morgen zuschlage 😊Eine Frage hätte ich jedoch, vllt weiß das hier wer. Wie ist das mit den Peptiten und Säuren, geht das ohne Wartezeit oder besser nur mit Wartezeit? Wäre toll wenn das jemand beantworten könnte 😊 LG Madeleine

    1. Nee, Anfangs waren wir etwas unsicher wegen Kupferpeptiden und Säuren. Da braucht man sich aber keine Sorgen machen, auch laut Leserin Jasmin, die das noch genauer wusste. Wartezeiten sind insgesamt sehr aus der Mode gekommen, man braucht sie offiziell nicht, aber ich habe bei Säuren immer ein „kompleteres und wirksameres“ gefühl, wenn ich vorher absäure und nach der Anwendung der Säure ein paar Minuten warte bevor ich die Creme auftrage. Reine Gefühlssache – und eine Frage der Zeit 😉
      Liebe Grüße, KK

        1. Äh, so in etwa hatte ich das irgendwo hier geschrieben. Glaube ich 😄
          Im Grunde dreht sich die Diskussion insb. in den USA schon seit 15 Jahren im Speziellen nur um Kupferpeptide + Vit C. Bei oraler Einnahme kann Vit C die Aufnahme von Kupfer im Körper antagonisieren. Inwiefern das überhaupt auf die Haut zutrifft, hat irgendwie noch niemand so richtig bewiesen. Gleiches Spiel bei der immer wieder diskutierten Wartezeit zwischen sauer und nicht-sauer. Paula sagt: „nein, braucht man nicht.“ Allerdings fehlen mir hierzu noch ein paar aussagekräftige in vivo und nicht nur in vitro Tests. Also z.B.: 50 Probanden cremen 3 Monate lang eine Seite nur mit Retinol und die andere Seite zuerst mit saurem Vit C und dann Retinol ein. Die Wirkung einzelner Wirkstoffe in der Haut ist ja gut belegt, Interaktionen insb. zwischen sauren und nicht-sauren Produkten aber nicht so wirklich. Solche Ergebnisse würden mich mal interessieren. Zellen im Reagenzglas oder Schweinehäute lassen zwar auch gewisse Rückschlüsse zu, aber viele dieser Annahmen rund um die Wartezeit zwischen sauer und nicht-sauer basieren eben nur auf diesen in vitro Tests. In „echt“ kann’s ja trotzdem nochmal ganz anders aussehen.
          Es bleibt also spannend!

      1. Lieber KK,
        dass die Wartezeiten nicht notwendig sind, hast du bereits an anderer Stelle mal erwähnt, was meine Morgenroutine enorm entspannt hat. Ich leide an einer ganz schlimmen Form der Früh-morgens-Verpeiltheit, muss aber spätestens um 5 Uhr raus aus den Federn, daher kämpfe ich um jede Minute 😊 Bei den Säuren geht’s mir exakt wie dir, die nehme ich jedoch stressfrei abends. Morgens steht jedoch die Porify Solution auf dem Plan und da hast du mal sehr dazu geraten, die Wartezeit von 15 min einzuhalten. Kann ich die etwa auch weglassen? Das wäre schon fein.

        Fein ist auch dein Goddie, vielen Dank dafür! Nachdem ich nun monatelang das IN:FUSE angeschmachtet habe, konnte ich beim Green Friday nicht mehr widerstehen und bin nun sehr gespannt, was es mit meinen so ungeliebten Dackelfalten macht. Sollte es die erhoffte Wirkung zeigen, stehe ich dann zwar vor dem Nachschubproblem (ich kann mir den regulären Preis nicht mal so eben aus dem Ärmel schütteln), aber das ignorieren wir erstmal 😣

        Ach ja… und die rege Beteiligung hier von Thorsten Abel finde ich toll. Wirklich ein klasse Kundenservice!

        Liebe Grüße, Sandra

        1. Hallo Sandra! Das Porify muss schon ein klein wenig antrocknen, ich denke aber, dass du danach auf der sicheren Seite bist.
          Ich kann gerne nochmal bei Thorsten nachfragen, der nutzt das auch regelmäßig. Ich brauche es derzeit nicht und habe in letzter Zeit auch nicht so sehr darüber nachgedacht. Aber impulsartig würde ich sagen: Trocknen lassen und weiter mit der Pflege.
          Ich schaue mal, was ich noch in Erfahrung bringen kann.
          Liebe Grüße, KK

  26. @Anna zwecks Universum: Vielleicht hat Roland noch den ultimativen Tipp?

    Leider ist kein Antwort-Button mehr darunter *ratlosguck’*

    1. Frau Paprika, also wenn es Roland gelingen würde, das Universum (in unserem Sinne) zu bequatschen (und ihm zuerst mal ein paar weitere Antwortbuttons abzuringen), müssten wir die KK-Fangirl-Shirts aber umdesignen und Roland auch noch mit draufpappen. 😁

      Und ich denke, dass KK die Antwortbuttons gemopst hat, um nicht noch mehr dusselige Kommentare (meine) freischalten zu müssen. ^^

      (Gut, ich bin schon ruhig. Schönen Abend in die Runde und danke fürs Freischalten der blödesten Kommentare. 😉)

      1. Haha, ich muss ja trotzdem freischalten. WordPress gibt mir nur bis zu 10 Stk., knausriges Pack, als würde das was kosten??
        Auf dem Handy wird es aber durch die Verschachtelung so unübersichtlich, dann unbedingt ins Querformat wechseln!

    2. Liebe Frau Paprika, liebe Anne,

      Der Antwort Button fehlt, wenn ich richtig weiß, nach acht Replys auf einen Kommentar. Danach muß man mit dem @ Zeichen arbeiten.

      Also, das mit dem Universum, da hab ich natürlich eine absolut sichere Strategie für die nächsten 90 Millionen im Lotto, deshalb bin ch jetzt nicht so doof, dass ich die Euch verrate. Aber sobald ich abgeräumt habe, dann poste ich hier. Anna ist schon mal nicht schlecht mit ihren Keksen und heißer Milch… und jetzt muss noch KK seine Klappe halten beim Jackpot (das habe ich mit ihm schon erklärt, er zeigt sich sehr einsichtig!) und dann bin ich unendlich reich. Ach!! Nie mehr auf Black Fridays warten. Jeden Tag einkaufen!! Urlaub!! Und dann spätestens in sechs Monaten merken, das Glück ist auch nur geborgt und wird nicht größer. Deshalb: ich sage dem Universum jeden Tag, dass ich ganz glücklich bin, mit dem, wie alles so ist. Aber so ein bisschen glücklicher (psttt… 90 Millionen) wären ja auch nicht schlecht. Und dann keine Termine und ein bisschen einen hocken haben. Jawohl. Und nein, ich war auch nicht betrunken, als ich das schrieb 🙂
      Und falls das wieder nix wird mit dem Hauptgewinn, dann verkloppe ich das Universum!

        1. Ach, Anne ist auch nett. Das Universum hat mir einen neuen Namen geschenkt. Und wie schnell das ging. ;D

          (In meinen Augen war der Header sonnengelb – ein Lichtblick, heute Morgen. Aber GOLD ist auch schön.^^)

          1. Mein Header ist jetzt aber GOLD, dann brauche ich auch ne güldene Tapete, und nicht son Blattgold wie auf der Currywurst in München, eher sowas aus dem Sultanpalast. Echtgold, 999.

            1. Ist notiert. Fürchte aber, Universum says „no“. Tja, sorry! Aber ich esse in der Vorweihnachtszeit immer fürchterlich viel Rocher und ich werde das goldene Papier sammeln… mit ein wenig Geschick gibt das einen tollen Wandbehang. Sultanpalast gefällt mir! Wird genauso hübsch, versprochen!
              Ist außer mir schon mal jemand aufgefallen, dass die Werbeagentur für Rocher völlig versagt ? Da läuft im Hintergrund das Lied von Rebecca Ferguson „Glitter and Gold“ und vermutlich fanden die das eine tolle Idee.. nur doof, dass es in dem Lied gerade darum geht, dass Gold und Glitter nur Schein und Trug sind und eben nicht zum Glück führen… Text und Inhalt passen also so überhaupt nicht zum Produkt und ich könnte mich immer aufregen. Sagt viel über mein ansonsten langweiliges Leben aus, wenn mir so was den Blutdruck hochtreibt.. *hehe*.

              1. Roland! Das muss aufhören! Immer dieses name-dropping div. hochkalorischer Nahrungsmittel. Im Sommer alle erdenklichen und nichterdenklichen Eissorten und nun geht’s weiter mit Rocher. Und KK schlägt mit seinem Tiramisu-Rezept munter in die selbe Kerbe! Ihr Zwei heckt doch heimlich einen Plan aus? Erst uns dick und rund machen, damit wir bald alle einen Arzt und einen Personal Trainer brauchen. Ich hab Euch durchschaut! 😉

                1. Jau genau!
                  Die überlisten gerade das Universum und die Gläubigen dazu!
                  Ganz ausgepuffte Strategie…

                2. Liebe Jasmin,

                  Ha! Da kannst auch nur Du darauf kommen, aber mal ganz ehrlich: der Plan ist, zumindest von meiner Seite, noch viel perfider… es geht gar nicht um das Geld verdienen, nein, purer Egoismus. Ich verführe die Leute um mich herum zum (fr)essen und füttere die schön dick.. und das hat den tollen Effekt, dass ich daneben gleich viel sportlicher, schlanker und vitaler erscheine… gute Strategie, was ?
                  Und bevor sich jemand auf den Slips getreten fühlt, wir flachsen hier nur rum: das heißt nicht, dass jemand mit mehr auf den Rippen nicht auch sportlich, vital und schön sein kann.

                3. Mist, jetzt habe ich aus Versehen mein hier schon komplett geschriebenes Rezept zugeklickt.

                  Also, Du wolltest es ja nicht anders und Jasmin wird für diesen Blogstrang einfach gesperrt *hihi*

                  ich hab es mir aus folgenden Anleitungen selbst gebastelt:

                  Der Teig stammt hiervon:
                  https://lowcarbkoestlichkeiten.de/low-carb-milchschnitte/

                  ich habe statt Xylit gleiche Menge Erythrit genommen, da es aber weniger süßt, noch zwei Teelöffel von dieser Daforto Steußsüße – das nimmt die Kühle vom Erythrit raus und das Stevia schmeckt null bitter. Ich hab zusätzlich noch einen Esslöffel Schoko-Eiweißpulver in den Teig, das ist aber nicht unbedingt nötig. Mandelmehl heißt nicht gemahlene Mandeln, sondern wirklich Mandelmehl.

                  Die Füllung stammt von hier (wobei ich sehe, der Teig ist gar nicht arg anders):

                  https://www.mrsflury.com/protein-milchschnitte-low-carb-ohne-zucker-und-ohne-mehl/

                  ich habe statt griechischem Joghurt normalen genommen und da ich ein vegetarisches Produkt von Dr. Oetker statt Gelatine nehme, das ich in 100 ml Sahne aufkoche und dann zum Quark-Joghurt-Gemisch gebe, hatte ich genug Fett dabei.. auf die 25 ml Milch konnte ich also verzichten. Statt Xylit auch Eryhrit und 2 Tl Daforto..
                  Für den typischen Milch-Schnitte-Geschmack noch ein Päckchen Orangenschalen-Aroma mit in die Creme. Quark und Joghurt muss nicht auf das Gramm genau sein, ich habe mehr genommen, weil ich die Creme so lecker finde. Das Produkt statt Gelatine ist das hier:

                  https://www.oetker.de/unsere-produkte/backzutaten/gelatine/vegetarisches-geliermittel.html

                  Ich habe ein Päckchen benützt. Die Creme zieht, wenn sie abkühlt (die 100ml Sahne sind ja heiß) noch an und wird im Kühlschrank richtig fest.

                  Ich habe natürlich sofort zwei Schnitten gleich gegessen, da waren sie schon lecker aber noch besser waren sie nach der Nacht im Kühlschrank.

                  Für den Teig: Nicht die Mühe machen, den in der Mitte wie einen Tortenboden durchzuschneiden. Sondern einfach halbieren, dick Creme drauf und das andere Teil drauflegen. Die Ränder schön begradigen und den Rest sofort aufessen. Lecker!

                  Die Creme fand ich fast 1:1 wie in der Milchschnitte, der Teig ist etwas fester, aber sehr schön schokoladig und trotzdem luftig.

              2. “ Fürchte aber, Universum says „no“. “
                Ha,ha,ha. Herrlich!
                Und, Ferrero und Rocher Werbung finde ich persönlich schon immer irgendwie: langweilig, nicht kreativ, 08:15, oberflächlich, einfallsarm und manchmal alles zusammen.

                1. Kinderschokolade esse ich ja sehr gerne (und für Jasmin: verschenke ich noch viel lieber, am liebsten die Großpackung!) – aber die Werbung ist ein so absoluter Abturner, dass ich die fast nicht mehr runterbekomme. oder noch abartiger, dieses Kinderpinguin oder wie das Dingsbums hießt. In dem Erwachsene watscheln wie Pinguine. Das soll lustig sein und vermutlich kapiere ich es nicht, aber ich kann bei so was nicht lachen.
                  Wird nur noch getoppt von einer gewissen Müesli-Sorte… ahhhhhh, Seitenba…. *geh raus aus meinem Kopf!!*

                2. Auch wenn Anna sich jetzt bestätigt fühlt, ich gehe nicht auseinander. Nur um die Schultern und Oberarme rum! 😛
                  Aber ich LIEBE Kinderschokolade, der Eisersatz für kalte Tage, sozusagen. Letztens gab es 4 +1 Packung für 3,99. Nun rate mal, wer sich 5 Packs davon in den Wagen geschaufelt hat? Und Kinder Milchschnitte ist eigentlich hochkalorische Raumfahrernahrung für abbauende Senioren, aber ich liebe es, wahrscheinlich weil da Alkohol drin ist! Klar, ist ja auch für Kinder!

                3. fünf mal fünf Tafeln ? Respekt..
                  Milchschnitte hat mehr Kalorien als eine Schwarzwälderkirsch-Torte, auf 100 g bezogen oder mehr als Salami.. und das würde auch niemand als gesunde Zwischenmahlzeit bezeichnen. Ich begreife bis heute noch nicht, wie die – war es der Sportbund ? – so eine Empfehlung bekommen haben.
                  Alkohol war da mal drin, ist es aber nicht mehr. Mir hat es mit auch besser geschmeckt.

                  Und – Achtung, jetzt riecht es gleich etwas streng nach Eigenlob – Milchschnitte kann man in low carb und zuckerfrei sehr gut nachmachen und es schmeckt fast wie das original. Behaupte nicht ich, sondern meine Kollegin, die letzte Woche eine von mir selbst produzierte probieren durfte.
                  Und Kinderschokolade ist schon echt gemein lecker. Ich sage an der Kasse immer, das ist für meinen Neffen. Antwort der Kassiererin: schon wieder ?

                4. Moooment, hiergeblieben! Milchschnitte in zuckerfrei und low carb UND lecker? Das Rezept finde ich in Harry Potters alten Zauberschmökern, oder was? Berichte bitte!

                5. Ich bin ja selber schuld. Ich hätte dieses Thema niemals anschneiden sollen. Jetzt hab ich den Salat! Omg, ich kann nur noch mit Essensmethaphern schreiben. Hilfe!

                6. Jasmin, wer will denn Salat, wenn er so lecker Milchschnitten in gesund haben kann *grinst frech*. Ich hoffe, das Rezept geht hier nicht unter, ist ja ganz schön was los!

  27. Ich bin echt so froh über die Rabatte! Hatte so viel Geld schon ausgegeben bei Paula für die rote Serie, die in der Nachschau ein häufen Mi*t ist, sorry, jedenfalls für meine Haut. Und dann noch der weiße Glanz bei der Tagescreme, unmöglich.
    Jetzt brauche ich etwas Luxuriöses, kommt mir genau recht, ich gönn mir die Creme morgen.
    Klingt alles genau nach mir und überzeugend, ich freue mich schon richtig.
    Diese Susi bestellt auch, aber ausdrücklich nur über Irit Evers Link. Hihihi, hoffentlich gibt sie noch so ein paar ihrer Gedanken preis, sie ist so äh unterhaltsam. 🙂
    Bis bald ihr lieben Konsumverrückten 🙂

  28. Danke, lieber KK, für die tolle Unterhaltung die du auf deinem Blog bietest. Heute komme ich mal aus meiner Deckung, ich traue mich sonst nicht zu schreiben, aber heute muss es mal sein, die vielen tollen Leute hier animieren mich einfach dazu. Auf keinem anderen Blog gibt es so viele unterschiedliche Themen, man lernt manchmal was, bekommt Einblicke in Kosmetikprodukte und dazu findet sich eine tolle Gemeinschaft zusammen. Ich finde, es werden immer mehr, und alle sind so wunderbar unterschiedlich. Das muss man erstmal schaffen, so einen Flohzirkus beisammenzuhalten. Wenn da mal Missverständnisse auftauen ist das doch ganz normal und menschlich.
    Auf die Creme freue ich mich auch schon, ich brauche aber auch noch das Faceserum. Kann ich das mit der Re:store Creme mischen oder lieber hintereinander verwenden?
    Danke KK an dich für die viele, viele Arbeit die du hier reinsteckst. Wahnsinn! Und Danke an die vielen Leser und Leserinnen, die hier so unglaublich gute und schlaue und lustige Kommentare schreiben. Ich komme mittlerweile mehrmals am tag hierhin, nur um weiter zu lesen, und ich werde langsam süchtig danach. Bitte immer weiter so, dann wirst du noch zum Medienunternehmen. Ach ne, bleib bitte unabhängig und nicht vom Geld gesteuert. Dein Bericht heute zeigt mir, dass es auch ohne Bezahlung geht. Wenn ich sehe, was andere so schreiben (ist wohlwollend ausgedrückt) und dafür auch noch Geld bekommen…kopfschüttel!
    Alles Liebe, Veronika

    1. Flohzirkus ist gut, hahaha! Und Geld für Beiträge zu bekommen ist ja nichts Verwerfliches. Ich würde da nicht urteilen, aber bei Influencern, die sowas schamlos ausnutzen bin ich härter in meinem Urteil, stimmt. Gerade bei Insta ist der Arbeitsaufwand ja enorm niedrig. Wenn ich mir vorstelle, wieviel Text ich schreibe. Aber das mag ja auch nicht jeder, also was solls? 😉
      Viele Grüße, KK

  29. Danke für deinen tollen Bericht! Ich finde HD auch unglaublich sympathisch und wollte eigentlich das IN:FUSE-Serum/Fluid als Pflege (statt etwas von Paulas Choice –> Silikone, die ich einfach nicht gerne mag, obwohl ich die Pflege gut vertrage) nutzen und morgen bestellen. Aber die RE:STORE-Creme klingt sehr verlockend…
    Allerdings habe ich eine sehr feuchtigkeitsarme unreine Mischhaut und mir sind z.B. die B Calm Balm und die Softcreme schon zu fettig bzw. sie liegen eher etwas auf und ziehen nicht richtig ein. Wäre die Creme trotzdem einen Versuch wert? Du schreibst, dass sie eher nicht fettig, sondern eher feucht ist. Daher bin ich sehr neugierig (auch wenn ich diese Pumpspender noch aus Selbstrührzeiten kenne und schon damals etwas ungünstig fand;-)).

    1. Klingt auch so etwas nach dem Hauttyp von Thorsten, und der nutzt auch die Creme derzeit gerne. Ich denke, dass du im Winter ebenfalls damit klar kommst, auch mit deinem Hauttyp, und besonders auch bei den kleineren Unreinheiten. Ich empfinde die Creme wirklich viel mehr feucht als fettend. ich käme eigentlich gar nicht auf die Idee, dass da so viele Öle drin sind.
      Vielleicht probierst du es einmal, mit der Zufriedenheitsgarantie kannst du es ja retournieren, falls es gar nicht passt.
      Ansonsten bliebe ja auch noch die kleinere Probegröße.
      Schreib mir doch später mal, ob und wie du zurecht gekommen bist.
      Liebe Grüße, KK

      1. Danke für die schnelle Antwort und Einschätzung:-) Ich werde sie wohl wirklich einfach testen, bei der Kälte (ich arbeite teilweise draußen) braucht meine Haut auch langsam etwas mehr als nur ein leichtes Serum oder Gel…

      1. Was mich direkt zu der Frage nach einer Suchfunktion führt. Wie sucht man Antworten auf eine Frage, die vor paar Tagen beantwortet wurde und ich nicht den Beitragsnamen mehr weiß? Oder die letzte Antwort von eines bestimmten Menschen? Und vor allem, wenn ich keine Benachrichtigung aktiviert habe. Inzwischen weiß ich einfach nicht mehr, wo mir der Kopf steht 😉

          1. Tröstlich, dann habe ich ja alles gegeben. Dein Baby ist ja inzwischen ein Little Buddha geworden, da hinkt meine Orientierung einfach nach.
            Bei extremen Verlangen komme ich auf dich zu, ach, du bist so gut!

            1. Du kannst auch mich fragen. 😉 Ich weiß schließlich auch genau, wo meine Tankrechnungen von vor zehn Jahren abgeheftet sind! Und ich weiß auch, unter welchem Post ich das hier mal erwähnt habe. 😄
              Dafür kann ich dich immer fragen, wie der Verbrauch und Preis eines PC Produktes sich laut deiner Excel-Tabelle gestaltet! 👍 Win-win!
              Was mich zu der Frage führt: hast du schon das „get ready with me“ Video von Paula gesehen? Sie sieht ungeschminkt echt noch besser aus als mit Make-up. Hach! 🤗

              1. Was aktuelles leider nicht, nur ihre ca 10 Jahre alten Schminkanleitungen, die ich richtig gut fand. Schnell und effektiv. Komm, gib misch link 🤓

              2. Gibt es was Neues? Leider kenne ich nur die 11-Schritte-Anleitung, etwa 8-10 Jahre alt.
                Hast du so rein zufällig den Link?

                1. Ups, eigtl. wollte ich nicht gleich ein ganzes Video hier einfügen, sondern nur den Link. Tücken der Technik! Sorry, KK!

  30. Eine stille Leserin bedankt sich hanz herzlich für deine Infos.
    Bestellung der 2 vorgestellten Produkte ist bereits aufgegeben.
    Wow – und dann noch ein 10€ Gutschein.

  31. Ich wollte auch mit zu den ersten BestellerInnen gehören 😉 und hab’s geschafft!
    Jetzt freu ich mich schon auf die Lieferung und geh mit einem guten Gefühl ins Bett.

    Danke, lieber KK, für die ausführliche Präsentation und das Goodie!

    Und – war ja ordentlich was los hier heute, hat Spaß gemacht, alles zu lesen.

    Gute Nacht 😴🌙💤Euch allen!

  32. Hallo KK, du benutzt die Creme für Tag und Nacht, darf ich fragen was du als LSF nimmst, kommt da noch extra eine Creme darüber

    1. Ich bin derzeit nur noch Indoor tätig, ich schludere etwas mit dem UV Schutz, nutze aber derzeit sehr gerne von Clinique „Super Energizer SPF 40“ als letzten Schritt, über RE:STORE.
      Darüber gibt es auch einen Beitrag hier. Allerdings nutze ich nur einen Pumpstoss, das bringt zwar nicht den vollen UV Schutz, aber besser als nichts.
      Man muss auch wissen, dass da Alkohol drin ist, aber diesmal vertrage ich es gut.
      Liebe Grüße, KK

      1. Kommt der Alkohol eigentlich noch in der Haut an, wenn er gering ist, weil doch schon vorher die Haut mit fettigen Bestandteilen angereichert ist?
        Bisher habe ich oft gelesen, dass der UV Schutz als erstes nach dem Serum aufgetragen werden soll.

        1. Wenn er gering ist, kommt er eh nicht IN der Haut an, weil er vorher verdunstet. Ist er aber an 1. oder 2. Stelle der INCI zu finden, kann es bei empfindlicher Haut meiner Erfahrung nach durchaus zu Reizungen oder Trockenheitserscheinungen kommen. Auch meine Rosazea spricht meist sofort darauf an, egal ob ich da einen Liter Öl vorher auf meine Haut gekippt habe oder nicht.
          UV Schutz mit chemischen Schutz ist gut vorher, mit mineralischem Schutz als letzter Schritt, da man sonst mit einer weiteren Creme die Pigmente unharmonisch weiter verteilen könnte.
          Nun müsste ich sehr weit ausholen, warum es dazu aber mehrere Theorien gibt, dazu habe ich heute Abend aber keine Lust mehr. Kurz gesagt, hat man herausgefunden, dass u.u. Mineralpigmente auch in die Haut einziehen und nicht nur oben auf liegen.
          Da wir gerade Winter haben und ich meiner Haut nur einen Minimalschutz (besonders vor UVA) gönne, ist es mir ehrlich gesagt egal ob vorher oder nachher. Ich bekomme eh den 40er Schutz nicht hin, weil ich keine halbe Flasche ins Gesicht schütten möchte.
          Beim Sonnenbrand bin ich deutlich geradliniger, da MUSS genug auf die Haut, damit die Zellen nicht zu sehr leiden und wild mutieren. Aber als Wohlfühlpflege sollte man auch nicht päpstlicher als der Papst sein.
          Wie gesagt, es gibt mittlerweile so viele Theorien dazu, wie es Kombinationsmöglichkeiten von Serum, Creme und UVSchutz gibt.

  33. Guten Morgen lieber KK,
    vielen Dank für die umfangreiche Ausführung und das Interview mit Thorsten !
    Habe heute schon meine Bestellung getätigt…….. . Die Re:Store scheint perfekt zu meiner Haut zu passen.
    Danke für Deine Mühe und das tolle Goddie!
    Schönes Wochenende

  34. Nachdem der Kaiser hier so ausdauernd schwärmt, mussten heute endlich das IN:FUSE in Fullsize und RE:STORE zumindest in Deluxeprobe mit… Dafür gibts diesmal nix von Paula! 😀 Herzlichen Dank auch wieder für das Goodie! ❤

  35. Lieber KK,

    ich finde ja, dass deine „Lobeshymnen“ total gerechtfertigt sind. Meine Haut fühlt sich mit den Produkten von HD so gut an. Besonders In:Fuse in Kombi mit Eye Love war für meine Miniwüste unter den Augen eine Rettung. Mittlerweile ist die Hautschutzbarriere dort wieder hergestellt und nur noch sehr selten irritiert. Auch so viele andere Empfehlungen von dir schlagen auch bei mir gut an (ich glaube, ich habe eine ähnliche trockene Haut wie du), dass ich mittlerweile selbst als Fangirl in meinem Freundeskreis verschrien bin… 😀

    Deswegen hab ich auch jetzt nicht gezögert und bei Re:Store gleich mit der Vollgröße zugeschlagen. Bei dem Nachlass und dann auch noch deinem Bonus, konnte ich gar nicht anders. Aber ich habe ja eh die Vermutung, dass ich die Creme genauso hervorragend finden werde. ^^ Auch wenn mich der Preis ebenso ziemlich aus den Socken gehauen hat. Aber spätestens seit dem Launch der Skinfusion bin ich eher bereit für so tolle Wirkung auch mal tiefer in die Tasche zu greifen. Vor allem, wenn es deine informativen Testberichte vorher zu lesen gibt.

    Vielen Dank für das sehr interessante Interview mit Thorsten. Ich mag diese Einblicke hinter den Vorhang und bin schon sehr gespannt auf den HD-Wirkstoff. Auf die „neue“ Eye Love freue ich mich auch, muss eh bald wieder nachbestellen.

    Großer Dank auch für den Gutschein. Der hielt mich eben beim Bestellen davon ab, (mit Schaum vor’m Mund) nicht gleich zwei Tiegel Re:Store zu bestellen. So kann ich ganz vernünftig erst einmal die Verträglichkeit testen und im neuen Jahr trotzdem mit Rabatt nachbestellen. 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

  36. PS: Mir fiel der neue gelbe Farb-Splash auch gleich auf, finde aber im Gegensatz zu Frau Paprika das Blau irgendwie ansprechender wenn nicht sogar frischer.
    Bzw. dachte ich zuerst, dass das evtl jetzt auch wöchentlich wechselt… mal ein satter grüner oder kreischend pinker Splash hat auch sicher was. ^^

  37. Huhu ihr Lieben.

    ich habe nur mal eine ganz kurze Frage….wenn ihr wählen „müsstet“ zwischen der neuen Creme von Highdroxy und dem Serum Infuse, für welches Produkt würdet ihr Euch entscheiden? Natürlich ist es bei jedem Hauttypen unterschiedlich aber einfach mal so gefragt…

    Ich kann mir trotz Black Friday Rabatt ( an dieser Stelle auch danke für den möglichen 10Euro Gutschein für den nächsten Einkauf lieber KK) nur eines von beiden gönnen, und überlege gerade… :-/

    Liebe Grüße

    Jessi

  38. Stimmt auch wieder…die Creme ist ja auch ganz neu, ich Hirni! :-/ Sorry!

    Bin ganz hin und her gerissen und kann mich echt nicht entscheiden…

    Liebe Grüße

    1. Liebe Jessi! Für die kalte Jahreszeit würde ich dir eher die Creme ans Herz legen, für die warme das Serum. Falls du dir eben mur ein Produkt kaufen möchtest.
      Nur bei sehr öliger Haut ist die Creme völlig daneben.
      Bei mir ist die Kombi nochmal zusätzlich Mega, aber das muss nicht sein. Das ist ja auch ein nicht zu verachtender Kostenfaktor.
      Um also die Haut schön vor der Kälte und Temperaturwechsel zu schützen plus Anti-Aging Effekt, wähle mMn eher die Creme.
      Liebe Grüße, KK

  39. Ganz ganz lieben Dank KK 🙂

    zwei Frage hätte ich noch.. ist die Creme Deiner Meinung nach für eine empfindliche Augenpartie geeignet? Das ist ja bei dem Serum ja auch eine Empfehlung…da mir momentan die EYE LOVE fehlt, wäre das noch ein wichtiger Punkt für mich. Hast Du im Anschluss noch Sonnenschutz aufgetragen? Im Moment nutze ich den Clinique City Block…der ist so zwar gar nicht übel, mir aber alleine manchmal nicht pflegend genug.

    Wünsche Dir / Euch einen superschönen Start ins We.

    Bis bald wieder.

    Jessi

  40. Hallo allerseits 🙂

    Ist die RE:STORE Creme reichhaltiger, oder leichter als das B Calm Balm?
    Ich habe sehr feuchtigkeitsarme, empfindliche Mischhaut, die zu Unreinheiten neigt und vom Calm Balm brauche ich nur einen Pumphub für Gesicht, Hals und Dekolleté, mehr wäre zuviel. Weil es so reichhaltig ist, kann ich es auch nicht jeden Tag verwenden; meist verwende ich es, wenn die Haut mal ne extra Portion Beruhigung braucht.
    Ich habe nur in der T-Zone etwas ölige Haut und brauche mehr Feuchtigkeit, als Fett.
    Ist die RE:STORE Creme für empfindliche Rosacea-Haut geeignet?

    Liebe Grüße, Liliane

    1. Liebe Liliane, das RE:STORE hat eine höhere Fettphase als der Balm, ist also reichhaltiger. Es fühlt sich aber beim Dosieren/Auftragen erstmal leichter an, aufgrund der Textur, die eher an ein Creme-Gel erinnert als eine Creme. In der Haut kommt aber letztlich mehr Öl an als beim Balm, daher: Ja, reichhaltiger, also für dein Hautbedürfnis eventuell nicht ideal. Für empfindliche Haut aber grundsätzlich geeignet.

  41. Ich habe gestern Re:store bestellt und heute erhalten 😳😍😍😍👍.
    Unfassbar schnell und so schön verpackt. Die Freude ist sehr groß! 🎉

  42. Ich hab mein RE:STORE auch schon bekommen!!! Wenn ich mich richtig erinnere, stand bei HighDroxy (zumindest gestern) eine Lieferzeit von 4-5 Tagen. Mal wieder ein perfekter Service, Danke an Thorsten & sein Team… 💐
    …und Danke, lieber KK, dass trotz aller Begeisterung (aus aktuellem Anlass für HighDroxy, aber auch sonst) bei dir der Informationsgehalt nicht zu kurz kommt. In den unfassbar vielen Kommentaren wurden sogar meine (ungestellten) Fragen beantwortet. Ich plane also jetzt mal, im Herbst/Winter IN:FUSE durch RE:STORE zu ersetzen und bin sehr gespannt, ob das wirklich funktioniert. Deshalb auch mal Danke an euch alle, die ihr hier gestern ziemlich fleißig gefragt und geantwortet habt… 😉
    LG, Angie

  43. Huhuuu,

    habe es dann auch mal „gewagt“ und mir die neue Creme bestellt. 😀 Gebe aber zu, ohne die Rabattaktion wäre es mir schon schwer gefallen, finanziell gesehen. :-/

    Freue mich aber sehr auf´s ausprobieren. 🙂

    Einen schönen Sonntag Euch allen!

    LG

    Jessi

    Ps. Hat hier jemand langfristige Erfahrung in Sachen Öl als Hautpflege? Überlege mir mal wieder Hagebuttenöl oder Kaktusfeigenöl zusätzlich zur Gesichtsroutine zu bestellen. Denke gerade zur kälteren Zeit könnte das ganz jut sein….damals ist es mir (hatte es aber nicht so sehr lange konsequent genutzt) soweit gut bekommen. Hatte auch das Kaktusfeigenöl gut im Augenbereich anwenden können, das ist bei mir nicht selbstverständlich.

  44. Danke für das interessante und wirklich lehrreiche Interview. Den Tipp, In-fuse als Augencreme zu benutzen, habe ich gleich ausprobiert. Eyelove finde ich ja abends sehr gut – aber tagsüber habe ich Angst vor „Schlieren“. Auf die neue Creme bin ich auch schon neugierig. – Immer diese Anfixerei hier 😉

  45. Lieber KK, ich habe die Aktion fast „verpennt“ und habe mich eben wie Schneekönigin gefreut daß das mit dem Goodie doch noch geklappt hat. Neben der Creme habe ich mir auch das In:fuse bestellt – meine dicke gute ‚Elefantenhaut‘ freut sich hoffentlich über beides. Zuvor hatte ich als Creme mal das D-fluid-Light, das hatte leider arg geweißelt; war nicht so prickelnd. Aber das Serum mag ich nimmer missen, wenn es demnächst alle sein wird müßte das KK-Goodie noch gelten 🙂 Danke für die detaillierte Empfehlung von Highdroxy, hätte ich ohne diesen Blog NIE gesehen oder gar bestellt und eine kleine, wirklich gute Firma in D zu unterstützen ist das Sahnehäubchen obenauf. Frohe Adventstage & ciao

  46. Lieber KK, ich habe die Creme nun bereits getestet und finde sie sehr schön auf der Haut. Wie du schon beschrieben hast: Sie fühlt sich seidig an, seeehr angenehm, und das auf meiner eher fettigen, feuchtigkeitsarmen Mischhaut! Im Sommer wäre sie mir definitiv zu viel, jetzt im Winter ist sie toll, wobei ich sie eher sparsam auftragen muss, sonst zieht sie nicht komplett ein (zumindest auf den Wangen, auf der Stirn bleibt ein leichter Film). Sie fühlt sich auf meiner Haut definitiv weniger „reichhaltig“ an als der B-Calm-Balm, der bleibt irgendwie „fettiger“ auf der Haut zurück.
    Aufgrund des Preises werde ich die Creme nur abends nutzen. Für tagsüber habe ich leider noch keine richtige Lösung (Antioxidantien+Feuchtigkeit+Sonnenschutz – das D-Light-Fluid krümelt leider in nahezu allen Kombinationen und mir wären Antioxidantien wichtiger als die Säuren darin).
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag zu der Creme. Ich hätte sie mir vermutlich nie ohne deine Einschätzung bestellt;-) Einzig den Cremespender finde ich nach wie vor nicht so toll, aber immerhin besser als ein offener Tiegel.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.