K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): Neogen „Bio-Peel Wine“

Regelmäßige Peelings sind für mich ein absolutes Muss, da meine Haut einfach zu träge ist, um sich freiwillig von abgestorbenen Hautzellen zu trennen, und so habe ich im Laufe der letzten Jahre von mechanischen bis hin zu chemischen Peelings ziemlich viel ausprobiert. Trotz gewisser Erfolge habe ich bis jetzt kein Produkt gefunden, das auf Dauer so funktioniert, wie ich mir das wünsche, und so probiere ich weiter. Mein aktuelles Testprodukt ist das Bio-Peel Wine der koreanischen Marke Neogen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Neogen wurde 2009 gegründet und ist international noch nicht besonders bekannt, doch das wird sich vermutlich bald ändern, denn einige Produkte gehören mittlerweile zu den Topsellern bei „Olive Young“, dem Pendant zu Sephora oder Douglas in Korea. Eines davon sind diese Peelingpads, die es auch noch in einer Version mit Zitrone gibt. Eine Dose enthält 30 getränkte Pads, die man ein- oder zweimal wöchentlich verwenden soll. Es soll sich dabei um eine Kombination aus mechanischem und chemischem Peeling handeln. Außerdem verspricht der Hersteller „lifting of sagging skin, leaving the skin smoother, brighter, and tighter“ dank fermentiertem Weinextrakt. Ich war gespannt und zugleich skeptisch.

INCI (laut Soko Glam): Water, Disodium EDTA, Glycerin, Butylene Glycol, PEG/PPG-17/6 Copolymer, Tromethamine, Benzophenone-5, Wine Extract, Sodium Hyaluronate, Vitis Vinifera (Grape) Seed, Rubus Fruticosus (Blackberry) Fruit Extract, Rubus Idaeus (Raspberry) Fruit Extract, Vaccinium Angustifolium (Blueberry) Fruit Extract, Tartaric Acid, Glycolic Acid, Lactic Acid, Coptis Chinensis Root Extract, CI 15985, CI 17200, CI 42090, Alcohol Denat., PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Fragrance, Carbomer

ph-Wert: 6,0 (selbst getestet)

Die Pads haben zwei Seiten, eine leicht raue und eine wattierte. Zunächst benutzt man die raue Seite als leichtes mechanisches Peeling, danach fährt man in kreisenden Bewegungen mit der wattierten Seite übers Gesicht wie mit einem normalen Wattepad und spült zum Schluss die Flüssigkeit ab. Die Haut fühlt sich danach schön glatt an, wobei ich das anfangs ausschließlich der rauen Seite zuschrieb, denn was soll bei einem ph-Wert von 6,0 chemisch peelen? Beim zweiten Mal habe ich die Pads wohl etwas zu gründlich benutzt, denn meine Haut war hinterher leicht gereizt. Deshalb habe ich mein Gesicht einige Tage später testweise nur mit der weichen Seite bearbeitet – und erstaunlicherweise war die Wirkung dieselbe! Verblüffend. Einen Liftingeffekt habe ich bisher allerdings nicht bemerkt und auch nicht wirklich erwartet. Die Inhaltsstoffe bleiben ja nicht auf der Haut, sondern werden abgespült. Noch ein Wort zum Geruch: Die Pads riechen nicht nach Rotwein, sondern nach einer Mischung aus Traubensaft und Gummibärchen …

Der Weinextrakt ist laut Neogen fermentiert, was bedeutet, dass er natürliche Fruchtsäure (AHA) enthält. Außerdem sollen fermentierte Substanzen grundsätzlich besser in die Haut eindringen und auf natürliche Weise die Hauterneuerung beschleunigen; diese Annahme hat bekanntlich eine eigene Produktkategorie entstehen lassen, nämlich die der First Treatment Essences (FTE). Ich bin mir nicht sicher, inwieweit das wissenschaftlich abgesichert ist, aber nach meiner Erfahrung können FTE mit fermentierter Hefe die Haut tatsächlich innerhalb kurzer Zeit klarer und gleichmäßiger erscheinen lassen, und vielleicht funktioniert das auch mit Rotwein. Resveratrol gilt als Anti-Aging-Wirkstoff, der Sonnenschäden mildern und die Kollagenproduktion ankurbeln kann; bei diesem Produkt bleibt er allerdings nicht lange auf der Haut.

Positiv

Die Pads sind praktisch, man hat keine Wartezeiten und muss keinen ph-Wert beachten.

Die Haut wird glatt und weich, schon nach einer Anwendung.

Neutral

Den Duft mag man oder auch nicht, es sind aber keine deklarationspflichtigen Duftstoffe enthalten.

Die raue Seite der Pads ist peelender als erwartet, bei sensibler Haut sollte man vorsichtig sein.

Preis: 30 Pads kosten 29,95 € plus Versand bei Lovemycosmetic.de oder ab 25 € bei koreanischen ebay-shops.

 

 

.

 

 

(Fotos: Dinah für KK, Keinerlei Sponsoring, das Produkt wurde selbst gekauft.)

4 Kommentare

  1. Was sind denn Deine Probleme mit Peelings, Dinah? Bzw. wann haben sie bei Dir Erfolg?
    Bei mir ist es so, dass ich entweder keinen Erfolg bzw. Effekt sehe ( BHA, 2% von PC, entweder das klassische Liquid oder die Lotion oder auch das Liquid aus der Clear Serie), ob ich das regelmäßig nehme, punktuell oder großflächiger, mit Wartezeit etc.; so richtig bemerke ich keinen Unterschied.
    Oder am Beispiel von AHA, Probleme habe mit Hautschuppung.
    Ich versuche schon monatelang, mein Highdroxy- Fluid vernünftig einzubauen, aber egal ob ich es einmal die Woche oder auch öfter nehme, am übernächsten Tag schuppt sich die Haut, schält sich. Es wird einfach nicht besser.
    Dagegen komme ich mit dem Daily von PC ( Glycolsäure 5%) zwei- , dreimal die Woche gut zurecht.
    Da zeigt sich dieses lästige Schälen der Haut nicht. Und dann sieht meine Haut auch schöner, glatter aus und Unreinheiten werden weniger.
    Die Pads klingen super, ich mag so Sachen.
    Werde auf den Herbst hin sowieso noch ein paar Peeling- Produkte testen; Cosrx, Pharmaceris oder auch Neostrata hat mich neugierig gemacht.
    Ach ja, und ich brauche unbedingt etwas gutes gegen Milien, falls da überhaupt etwas hilft, denn die werden immer mehr.

    1. Hallo Martina, sorry für die späte Antwort, aber ich war den ganzen Tag unterwegs und komme erst jetzt dazu, mal ins Internet zu gucken. Bei mir ist es so, dass ich prinzipiell ziemlich unempfindliche Haut habe, die sich dann auch noch schnell an Wirkstoffe gewöhnt, jedenfalls was chemische Peelings angeht. AHA vertrage ich problemlos, jedenfalls alle bekannten Produkte wie PC, Liquid Gold, Highdroxy, Teoxane … nur leider sehe ich da keinen großen Effekt. 2% BHA von Paula hat monatelang gegen Mitesser und vergrößerte Poren gewirkt und dann auf einmal gar nicht mehr. 10% Mandelsäure hat einige Zeit funktioniert, mittlerweile tut sich da auch übernaupt nix mehr. Mein persönliches Fazit: Produkte mit einem ph von etwa 4,0 sind für mich mittlerweile viel zu mild, ich brauche Produkte mit 3,0 oder weniger. Ich bin mal ein paar Milien mit einer Tonerdemaske losgeworden, BHA hilft bei mir dagegen jedenfalls nicht. Ich teste auf jeden Fall auch weiter.

  2. Liebe Leute, ein Kmmentar von einem sonst stillen Leser. Aus medizinischer Sicht ist es klar was passiert und die Peelings nicht mehr oder nach einer Zeit nicht funktionieren. Wenn wir dauernd peelen wird die Haut träge und gibt die eigene Peelingtätigkeit auf. Man tut seiner Haut also nichts gutes mit der ständigen und anhaltenden Peelerei, im Gegenteil, die Haut produziert noch mehr nach weil sie sich schützen muss. Ähnlicher Effekt wie bei fettigen Haaren und dem Haarewaschen.

    Lg

    1. @Michael: Danke für deinen Beitrag. Mir ist allerdings keine Studie bekannt, die einen Zusammenhang zwischen chemischen Peelings und nachlassender Hauterneuerung herstellt. Dabei handelt es sich vermutlich um eine spekulative Theorie, ähnlich wie die zur vermeintlichen Selbstregulierung der Haut, wenn man einfach alle Pflegeprodukte weglässt. Die Zeitspanne, innerhalb der sich die Haut komplett erneuert und tote Hautschüppchen abstößt, verlängert sich einfach im Laufe des Lebens von 28 Tagen auf bis zu 60 Tage, auch ohne jedes Peeling. Das chemische Peeling beschleunigt diesen Prozess dann wieder. Unempfindliche Haut habe ich seit jeher, was ja auch viele Vorteile hat. Es ist auch ganz normal, dass sich die Haut an potenziell reizende Wirkstoffe wie AHA oder Retinol gewöhnt, das nutzt man ja durch das „Einschleichen“ solcher Produkte auch ganz bewusst. Wie schnell diese Gewöhnung dann stattfindet, ist sicher individuell verschieden, bei mir geht es eben relativ schnell,.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s