koreanische kosmetik

SKINCARE: STARSKIN „7-SECOND MORNING MASK“ * LOHNT SICH DAS? (SHORT REVIEW)

 Nicht immer reicht die Zeit für ein ausgiebiges Pflegeprogramm, besonders nicht morgens. Wenn man dann noch K-Beauty in sieben Schritten zelebrieren möchte, wird es eng. Umso besser, wenn es ein Produkt gibt, das alles auf einmal macht: „7-Second Morning Mask“ von Starskin enthält Wirkstoff-getränkte Vlies-Pads mit zwei unterschiedlich texturierten Seiten. Die vereinen sämtliche Pflegeschritte als All-In-One Produkt, und damit dauern die sieben Pflegeschritte tatsächlich nur noch sieben Sekunden. Echt jetzt…?

(mehr …)

SKINCARE: DR. JART+ „CERAMIDIN GEL-CREAM“ * LOHNT SICH DAS?

Eine stark feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme, die dazu auch nicht zu reichhaltig ist, sucht man ja eigentlich ständig. Diesmal habe ich bei der koreanischen Marke Dr. Jart+ halt gemacht und war erstaunt, wie nass sich ein Creme-Gel anfühlen kann, aber es gab auch Kopfschütteln…

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): „Schön ohne Schummeln – Meine asiatischen Anti-Aging-Geheimnisse“ von Katharina Bachman

Anti-Aging und Asien zusammen in einem Buchtitel und dann auch noch Geheimnisse – das Buch musste ich mir unbedingt anschauen. Vorsichtshalber habe ich es mir aber nicht gleich gekauft, sondern in der Bibliothek ausgeliehen, denn nicht immer hält der Inhalt, was ein Buchtitel verspricht. Katharina Bachman ist eine deutsche Journalistin, die seit mehr als 15 Jahren in Südostasien lebt und bereits ein erfolgreiches Diät-Buch veröffentlicht hat. Mit „schummeln“ sind in diesem Fall Behandlungen mit Botox, Fillern etc. gemeint.

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): Hygiene-Skandal um koreanische Sheet Masks

Tuchmasken aka Sheet Masks gehören für viele so selbstverständlich zu einer koreanisch inspirierten Pflegeroutine, dass daraus ein tägliches Ritual geworden ist und die Masken grundsätzlich im Dutzend geordert werden. Sie sollen besonders intensiv wirken, weil die Pflegestoffe durch den okklusiven Effekt tiefer in die Haut eindringen können. Im Spätsommer tauchten jedoch Infos auf, lanciert von einer Insiderin der Kosmetikbranche, die bei K-Beauty-Fans für nachhaltige Verstörung gesorgt haben: Offenbar nehmen es viele koreanische Hersteller bei der Produktion mit der Hygiene nicht so genau. Seitdem stellen sich viele die Frage, ob sie nicht lieber ganz auf Tuchmasken verzichten sollten.

(mehr …)

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Meine aktuelle Pflegeroutine am Morgen

Ich werde immer mal wieder nach meiner Pflegeroutine gefragt und da es schon eine Weile her ist, seit ich hier im Blog darüber geschrieben habe und sich mittlerweile doch einiges geändert hat, kommt hier das Update. Meiner Abendroutine widme ich dann einen eigenen Post. Als allgemeine Hintergrundinfo: Meine Haut ist sehr trocken, ihr fehlt also gleichermaßen Fett wie Feuchtigkeit, außerdem lege ich Wert auf Anti Aging.

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): K-Beauty unter der Lupe: Die Produkte von Mizon

Mizon dürfte neben Missha die bekannteste koreanische Kosmetikmarke sein, was vermutlich daran liegt, dass ihre Schneckenschleim-Produkte internationale Bestseller sind. Mittlerweile bekommt man Mizon auch bei einigen deutschen Online-Shops, was für mich ein weiterer Grund ist, die beliebtesten Produkte hier im Blog vorzustellen.

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): Neogen „Bio-Peel Wine“

Regelmäßige Peelings sind für mich ein absolutes Muss, da meine Haut einfach zu träge ist, um sich freiwillig von abgestorbenen Hautzellen zu trennen, und so habe ich im Laufe der letzten Jahre von mechanischen bis hin zu chemischen Peelings ziemlich viel ausprobiert. Trotz gewisser Erfolge habe ich bis jetzt kein Produkt gefunden, das auf Dauer so funktioniert, wie ich mir das wünsche, und so probiere ich weiter. Mein aktuelles Testprodukt ist das Bio-Peel Wine der koreanischen Marke Neogen.

(mehr …)

K-BEAUTY: „HYPER, HYPER!“ LOHNT SICH DER HYPE UM DIE BUBBLE MASKE? (ELIZAVECCA „MILKY PIGGY CARBONATED BUBBLE CLAY MASK“)

Kein Wunder, dass es momentan einen wahnsinns Hype um die „Bubble-Masken“ gibt, bei DEM Namen. Ob der Länge, dürfte selbst die englische Königsfamilie vor Neid grünlich-grau anlaufen (oder haben die auch ne Bubble-Mask aufgetragen?). Jedenfalls habe ich das „blubbernde“ Zeugs ausprobiert. Im Gesicht…todesmutig…

(mehr …)