dinah

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Der AHA-Effekt – Chemisches Peeling für Einsteiger und Fortgeschrittene

Wer glatte Haut und den berühmten Glow haben will, kommt an regelmäßigen Peelings nicht vorbei, da abgestorbene Hautschüppchen uns sonst schnell fahl und grau im Gesicht aussehen lassen. Chemisches Peeling gehört zu meinen Lieblingsthemen und da die Suche nach dem passenden Produkt für die eigene Haut sehr mühsam sein kann, möchte ich heute darüber schreiben. (mehr …)

SKINCARE-GASTBEITRAG (DINAH): Getestet * Sonnencreme für trockene Haut

Eine gute Sonnencreme sollte im Sommer nicht nur einen hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 haben und vor Schäden durch UVB (Sonne) und UVA (Tageslicht) schützen, sie muss auch zur eigenen Haut passen. Und das ist bei sehr trockener Haut gar nicht so einfach, denn viele Produkte mattieren und saugen mir jegliche Feuchtigkeit aus den Poren, oder sie sind unangenehm klebrig. Hier eine Übersicht meiner Testkandidaten aus den letzten zwei Jahren…

(mehr …)

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Beauty-Mythen * Wildrosenöl ist ein Ersatz für Retinol

Neben Argan- und Marulaöl ist Wildrosenöl (Rosehip Oil) eines der beliebtesten Öle in der Gesichtspflege. Nicht ohne Grund, denn es wird sowohl für ölige Mischhaut mit Neigung zu Akne als auch für trockene und vor allem reife Haut empfohlen. Der Anteil an Alpha-Linolensäure ist außergewöhnlich hoch, darüber hinaus enthält es angeblich Vitamin C und sogar eine wirksame Form von Vitamin A, und gilt daher als Anti-Aging-Öl schlechthin. „Fördert die Produktion von Kollagen, reduziert Narben und Pigmentflecken, glättet Falten“, heißt es auf vielen Beauty-Seiten im Internet, ja es wird als Alternative zu Retinol gehandelt. Doch hält der Hype auch einer kritischen Überprüfung stand?

(mehr …)

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Meine klassischen Peelings – ein Überblick

Auf Englisch heißt Peeling „exfoliation“, was ein viel treffenderer Begriff ist, denn es geht nicht darum, dass sich die Haut dabei schält, was „to peel“ ja bedeutet. In Wirklichkeit lösen sich dabei nur alte, bereits abgestorbene Hautzellen und machen Platz für neue. Ohne jegliches Peeling dauert dieser normale Prozess der Hauterneuerung jenseits der 30 immer länger und lässt die Haut deshalb oft fahl und grau aussehen. Seit einigen Jahren verwende ich vor allem chemische Peelings, doch einmal pro Woche greife ich immer noch zu einem klassischen „scrub“, also einem mechanischen Peeling, weil das bei meiner unempfindlichen Haut eben noch mal ein bisschen mehr bringt, und das kann ich sowohl sehen als auch fühlen.

(mehr …)

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Best of K-Beauty * Skin Food

Skin Food ist eine preisgünstige koreanische Kosmetikmarke, die damit wirbt, dass gesunde Lebensmittel nicht nur von innen gut für den Körper sind, sondern auch von außen für die Haut. Folglich enthalten alle Produkte essbare Inhaltsstoffe, wenn auch nicht immer ganz oben auf der INCI-Liste. Ich bin kein Fan der Verpackungen, die oft ein bisschen billig wirken und nicht unbedingt eine Zierde für das Badezimmer sind, aber es gibt einige Produkte, die ich empfehlen kann, da man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bekommt.

(mehr …)

SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Emma Hardie „Moringa Cleansing Balm“

Ich habe es schon wieder getan – und mir ein sündhaft teures Kultprodukt der englischsprachigen Bloggerwelt gekauft. Diesmal ist es der Cleansing Balm von Emma Hardie, einer englischen Kosmetikerin, die 2009 ihre eigene Produktlinie auf den Markt gebracht hat. Ein Cleansing Balm ist für mich ein typisch britisches Reinigungsprodukt, das im Idealfall alle Vorteile eines Öls und einer Reinigungsmilch vereinigt, die Haut nicht austrocknet und mit einem Tuch abgenommen wird. Nach wie vor mag ich diese Form der Gesichtsreinigung am liebsten, koreanisches Double Cleansing hin oder her…

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): I’m from Honey Mask

In diesem Jahr will ich ja ein paar Masken testen, um meine Hautpflege noch ein bisschen aufzuwerten. Nun finde ich Masken zum Abwaschen zwar nicht so wahnsinnig praktisch, aber die Honigmaske aus der Reihe „I’m from …“ wird in Blogs und Foren ziemlich gehyped und die INCI-Liste mit fast 40 Prozent Honig liest sich einfach zu gut … Letztlich habe ich sie mir also gekauft, um zu sehen, ob sie wirklich eine so tolle Haut macht wie versprochen und mehr Feuchtigkeit spendet als purer Honig…

(mehr …)

K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): „Schön ohne Schummeln – Meine asiatischen Anti-Aging-Geheimnisse“ von Katharina Bachman

Anti-Aging und Asien zusammen in einem Buchtitel und dann auch noch Geheimnisse – das Buch musste ich mir unbedingt anschauen. Vorsichtshalber habe ich es mir aber nicht gleich gekauft, sondern in der Bibliothek ausgeliehen, denn nicht immer hält der Inhalt, was ein Buchtitel verspricht. Katharina Bachman ist eine deutsche Journalistin, die seit mehr als 15 Jahren in Südostasien lebt und bereits ein erfolgreiches Diät-Buch veröffentlicht hat. Mit „schummeln“ sind in diesem Fall Behandlungen mit Botox, Fillern etc. gemeint.

(mehr …)