SKINCARE: GLOW DURCH GEL? SHISEIDO „WASO FRESH JELLY LOTION“ & DR. JART+ „WATER DROP“

Feuchtigkeitspflege in Gelformulierungen ist Trend. Beworben werden sie als „Glow- Macher“ für die Millennials, also eigentlich für junge Haut. Lohnt sich das auch bei anspruchsvollerer Haut? Und wie unterscheiden sich die zwei Shootingstar-Produkte von Shiseido und Dr. Jart+? Ich habe mir die „Waso – Fresh Jelly Lotion“ und „Water Drop“ einmal genauer angeschaut…

Feuchtigkeitspflege kann so gut wie jede Haut gebrauchen. Ist sie nicht reichhaltig genug, verwendet man sie einfach als Feuchtigkeitsbooster und gibt noch eine reichhaltigere Pflege darüber. Öligere Hauttypen lieben Gels besonders, da sie als alleinige Pflege ausreichen und meist keinen unnötigen Glanz auf der Haut provozieren. Die Zusätzliche Feuchtigkeit „polstert“ die oberen Hautschichten leicht auf, und das sieht dann für ein paar Stunden frisch und prall aus. Zumindest wenn alles gut geht…

In Wirklichkeit sind Gelformulierungen gerne mal mit Alkohol versetzt, oder die Parfümierung ist unerträglich. Mal sehen, wie sich die zwei Shootingstars am Kosmetikhimmel machen: Die Waso Fresh Jelly Lotion von Shiseido und Water Drop von Dr. Jart+ werden gerade heftigst auf internationalen Blogs gehypt. Und auch wenn ich knapp am „Millennial-Status“ vorbeischramme (hehe), so mag auch meine trockene End-Vierziger-Haut gerne eine Extra-Portion Feuchtigkeit.

 

Shiseido WASO – Fresh Jelly Lotion

PR:

„Eine einzigartige Formulierung mit White Jelly Mushroom, deren Gel-Textur sich beim Auftragen in eine Lotion verwandelt. Sie polstert die Haut sofort auf und versorgt diese intensiv mit Feuchtigkeit. Die Lotion besitzt eine entzündungshemmende Leistung, um Rötungen durch Hautunreinheiten (Akne, Pickel) zu verhindern. Der Kikurage- oder White Jelly Mushroom ist in Asien seit langem als Nahrungsmittel für schöne Haut beliebt. Wie ein Schwamm saugt er Wasser auf. Getrocknete Pilze quellen zu ihrer ursprünglichen Form auf, wenn man sie in Wasser legt.“

 

 

Mein Eindruck

Verflixt! Ich liebe den Duft. Ich weiß, Duftstoffe sind nicht wirklich gut für die Haut, aber hier ist es so verführerisch. Meine Nase liebt den dezenten und hochwertig erscheinenden Duft der Gel-Lotion. Leider gibt es dazu noch etwas zu meckern, dazu also später mehr.

Interessant ist, dass das beinahe flüssige Gel auf der Haut tatsächlich „reichhaltiger“ wird, als hätte man sich gerade mit einer leichten Pflegeemulsion eingecremt.

Das Gel zieht recht gut in die Haut ein, kühlt ein wenig (ohne Alkohol), und hinterlässt sofort eine ausreichend gut durchfeuchtete und weiche Haut. Angenehm finde ich auch, dass nichts klebt oder schmierige Rückstände hinterlässt. Allerdings fühlt sich die Haut hinterher für ein paar Minuten etwas „pudrig“ an. Ein samtiges Finish, das nicht glänzt, eher mattiert, und sich ungewohnt anfühlt. Das Gefühl verschwindet aber schnell wieder.

 

Die zusätzliche Feuchtigkeit bleibt in der Haut, ich hatte den Eindruck, dass ich aber am Nachmittag ein trockenes Hautgefühl bekam. Im Sommer könnte ich mir das Gel als alleinige Pflege vorstellen, in der kalten Jahreszeit ist für trockene Haut allerdings eine weitere (reichhaltige) Pflegecreme notwendig. Besondere Pflege, oder gar einen Glow, konnte ich hier allerdings überhaupt nicht ausmachen.

Meine Haut hat das Produkt bislang gut vertragen, ich habe keine Unverträglichkeiten bemerkt. Trotzdem hat mich das leicht „pelzige“ Gefühl nach dem Auftragen nach einer Zeit so gestört, dass ich das Gel nicht mehr verwenden wollte. Für mich muss eine Pflege nach dem Auftragen „weg“ sein, kaum noch spürbar, das leistet Shiseidos Jelly Lotion nicht.

 

Inhaltsstoffe

Man macht hier wirklich große Augen, wenn man einmal die Duftstoffe mit den beworbenen Wirkstoffen vergleicht. Parfüm, eine Menge extra deklarationspflichtiger Duftstoffe und dazu das arg problematische Butylphenyl Methylpropional (Achtung Duftstoffallergiker!). Dagegen gibt es ein paar Feuchtigkeitsspender (u.a. Glycerin, Zucker…), und dazu Blütenextrakt der weißen Traubnessel und der asiatische Pilzextrakt (Tremella Fuciformis – soll besser als Hyaluron sein) – in äusserst geringen Inhaltsmengen. Das ist weder besonders innovativ noch beeindruckend.

Das hohe Reizpotenzial der zahlreichen Duftstoffe schreckt mich hier doch arg ab, denn dafür ist das Gel einfach zu substanzlos. Bei einer Wirkstoffbombe, mit ansonsten guten Inhaltsstoffen, schaue ich über eine angemessene Parfümierung schon einmal hinweg, aber hier kocht mir Shiseido ein arg dünnes Süppchen. Das Produkt braucht man nicht!

150 ml kosten ca. € 33,99 (Douglas) / € 23,10 (Zentraldrogerie)

 

 

Dr. Jart+ Water Drop

 

PR:

„Für alle, deren Haut stumpf und glanzlos wirkt, hat Dr. Jart+ den Water Drop Hydrating Moisturizer entwickelt: eine regenerierende Feuchtigkeitsformel für lang anhaltende Hydratisierung und einen lebendigen Teint voller Strahlkraft. Die innovative Formel basiert auf einem speziellen Emulsionssystem mit winzigen Tröpfchen, die vollgepackt sind mit erfrischenden und pflegenden Wirkstoffen. Die extrem leichte Textur verwandelt sich beim Auftragen in winzige Wassertropfen, die intensiv Feuchtigkeit spenden und glanzlose Haut zum Strahlen bringen. Die Feuchtigkeitscreme ist für alle Hauttypen geeignet und pflegt trockene, empfindliche Haut geschmeidig-zart. Zudem wirkt die Formel dank einer hohen Konzentration an Antioxidantien den sichtbaren Zeichen der Hautalterung entgegen und lässt Ihre Haut strahlend-frisch und gesünder wirken.“

 

Mein Eindruck

Lustig, auch hier habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, wie mit der Shiseido Jelly Lotion. Nett, aber nicht nett genug. Einen markanten Unterschied gab es allerdings: Besonders übel ist mir der Duft aufgestossen. Ich liebe ja eigentlich Zitrusdüfte, aber hier hat man den Effekt von gefühlten 100 Flaschen Toilettenreiniger in einer einzigen 100 ml Tube. Nach dem ersten Auftragen hatte ich sogleich Angst, mir könnte eine Zitrone auf der Stirn wachsen. Mehr Zitronenduft geht wohl kaum noch in einem Pflegeprodukt, ohne dass die Augen tränen.

 

Auch hier verwandelt sich das Produkt beim Auftragen: Aus einer festeren Gel-Creme wird auf der Haut tatsächlich ein sehr wässriges Gel, das ziemlich gut und schnell einzieht, leicht kühlt (ohne Alkohol), und danach sofort ein stark silikoniges Gefühl hinterlässt. Glitschig, schmierig oder mattiert wird die Haut hinterher aber nicht, und auch das silikonige Gefühl gibt sich nach ein paar Minuten.

Feuchtigkeit spendet Water Drop ausreichend gut, es ist keine Offenbarung, aber auch kein drastischer Reinfall. Das hält dann einige Stunden, und ähnlich wie bei Shiseido, fühlte sich meine Haut am Nachmittag etwas trocken an. Und das trotz zusätzlicher Pflegecreme. Auch konnte ich weder ein „Strahlen“ oder gar den begehrten „Glow“ in meinem Gesicht feststellen.

In internationalen Foren liest man öfter, dass „Water Drop“ angeblich ein fast durchsichtiges Gel sein soll. Andere Kunden berichten von der Konsistenz, die ich hier vorliegen habe (von Douglas). Ob es da Unterschiede gibt, es sogar Fakes geben sollte, kann ich leider nicht beurteilen, aber zumindest hat dieses Produkt für keine üblen Hautreaktionen bei mir gesorgt. Ich habe es gut vertragen, auch wenn mich der heftige Duft arg störte, sodass ich auch hier die Anwendung beizeiten abbrechen musste.

 

Inhaltsstoffe

Wasser, Glycerin, eine feine Menge Niacinamid, und sehr viele Silikone findet man hauptsächlich in diesem Produkt. Silica sorgt für einen dezenten „Blur-Effekt“ auf der Haut, also ein optischer Weichzeichner, und für die angenehme Konsistenz. Ein paar Feuchtigkeitsspender noch (zB. Zucker, Hyaluron…) und dazu Centella Asiatica (Indischer Wassernabel oder Tigergras), Stiefmütterchenextrakt, Kamillenwasser, Sanddornfruchtfleischöl (fermentiert). Dazu gesellen sich jede Menge ätherische Duftöle, besonders aus dem Zitrusbreich, und Bergamotte Öl, die die Haut in der Sonne sensibilisieren, und braune Flecken verursachen können!

Auch hier finde ich die Mischung ziemlich enttäuschend, denn die vielen potenziell reizenden Duftstoffe sind in der Überzahl gegenüber den guten Wirkstoffen. Ebenfalls ein Produkt, das ich nicht empfehlen kann, egal für welchen Hauttyp!

Achtung: Es kursieren einige unterschiedliche Inhaltsstofflisten, auch bei Douglas selbst. Ich gehe hier von der auf meinem Exemplar aufgedruckten Liste aus!

100 ml kosten ca. € 29,99 (Douglas)

 

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser    Die Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

4 Kommentare

  1. Moin, und Daaanke Hr. Kaiser – wieder mal vor nem Flop bewahrt! Die shiseido Sache hat mich nämlich interessiert…..;-)
    Zur Silischleuder vom Dr. Jart fällt mir garnix mehr ein. Cyclos überall – solche Produkte verwende ich grundsätzlich nicht, produzieren bei mir nur Unreinheiten!
    Schönen Feiertag noch!
    LG

  2. Danke!! Shiseido hat mich auch interessiert.
    Und DrJart habe ich schon und finde es auch unmöglich beduftet.
    Auf KK ist Verlass!

  3. Hallo lieber KK, so ein Ergebnis habe ich leider vermutet….dennoch interessiert mich die neue Waso Serie von Shiseido sehr….möchtest du die vielleicht nocht unter die Lupe nehmen? Evtl. die Reinigung? Fände ich klasse =)

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s