LIFESTYLE (GLOSSE): AB MORGEN GEHT DIE WELT UNTER! GARANTIERT!

Supermärkte sind fast ausverkauft, Kinder schreien schrill, Panik in allen Augen, Inferno auf den Straßen. Insgesamt eindeutige Zeichen: Morgen geht mit Sicherheit die Welt unter. Dafür hauen heute alle noch einmal ordentlich auf die Pauke und kaufen Braten, Tiefkühlpizza und Milka Schokolade. Es wird kein Morgen mehr geben…garantiert!

 

Es herrscht Verkehrschaos, obwohl ich gerade halb Deutschland im Herbsturlaub wähnte. Es staut sich, die Menschen quellen aus ihren Häusern auf die Straßen. Vergessen sind Amazon und der REWE Bringdienst, weg mit Drohnenlieferung oder Dash-Buttons: „Bitte begeben Sie sich alle gemeinsam in ihren nächstgelegenen Supermarkt, ab morgen werden alle Geschäfte für immer und ewig geschlossen sein!“

Und wie man ja weiß: Sind erst einmal alle Geschäfte zu, kann der Weltuntergang nicht mehr fern sein. Fachsprachlich „Apokalypse“ genannt, was Normalsterbliche unter dem Wort „Feiertag“ kennen. Und davon gibt es ab morgen ZWEI! Völlig unverhofft und unerwartet ist aus dem drögen Reformationstag nun einmalig ein bundesweiter Feiertag geworden. Und gepaart mit Allerheiligen tags darauf, haben wir nun den Schlamassel!

Ich war schon Samstag in der Früh einkaufen, trotzdem gehe ich heute an den Orten des Grauens vorbei und schüttele mich innerlich. Kassenschlangen bis zum Mond. Aggressive Kunden, die ihre metallenen Einkaufswagen wie Pershing Raketen steuern, und der wirre Blick des Verkaufspersonals lässt mich über ein Spendenkonto für geschundene Supermaktkräfte nachdenken. Das sind diese „Hamsterkäufe“, wie man sie vor unausweichlichen Naturkatastrophen beobachten kann.

Aber ist das alles nicht doch verständlich? Man weiß schließlich, dass an Feiertagen die Kalorienaufnahme urplötzlich um das 100-fache steigt, um nicht binnen fünf Stunden verhungern zu müssen. Und Braten kann dem Körper nur wertvolle Nährstoffe bieten, wenn er in doppelter Menge des eigenen Körpergewichtes zu sich genommen wird. Altbekannt, da gibt´s wissenschaftliche Studien zu!

Es ist die Zeit gekommen, in der wir alle besser mal die Deckungssumme unserer eigenen Lebensversicherung überprüfen, denn wenn wir die Feiertagsapokalypse überleben sollten, rafft uns mit Sicherheit die Parkplatzsuche beim nächsten Supermarktbesuch NACH den Feiertagen dahin.

Obwohl, ich überlebe sowas bestimmt! Ich bahne mir meinen Weg zur Kasse mit brachialer Energie – egal ob Tag, Nacht oder Feieratgsinferno. Meinen Weg pflastern fallengelassene Kartons, schreiende Kinder und Fäuste schwingende Rentner. Egoist? Nein, energischer Visionär!

OK, so ist es nicht, ich habe ja Selbstbeherrschung. Aber ich würde trotzdem lieber auf diese Feieratgsausraster im Jäger und Sammler Areal der Gehirne meiner Mitmenschen verzichten. Also, falls wir uns nicht mehr sehen sollten…Adieu, denn morgen geht die Welt unter!

 

 

.

 

 

 

(Foto: FreestockPixx   Keinerlei Sponsoring)

 

 

12 Kommentare

  1. haha wie wahr! Aber nicht vergessen noch beim Hausarzt vorbeizugehen. Der schlimme Schnupfen den man schon einen!!! Tag hat und der immer noch nicht weg ist, könnte dafür sorgen, dass man schon vor Ende darniederliegt! Das ginge schon mal gar nicht. Ich atme tief durch, geh in die Praxis und harre der Dinge die da kommen!
    Schöne Woche, liebe Grüße Tina

  2. Hahaha ich weiß von was Du redest ich arbeite im Lebensmittel Bereich und es ist der Wahnsinn. Die Feiertage kommen völlig unerwartet. Natürlich ist nun Schluss mit dem Schlaraffenland Supermarkt aus die Maus kein Geschäft macht mehr am Donnerstag auf. Deutschland muss verhungern 😂

  3. Guten Morgen lieber KK,
    ich sitze gerade noch mutzelig am Esstisch da ich einer der wenigen bin, die neben Einkaufen auch noch Arbeiten müssen…
    Da lese ich Deinen Artikel! 😅
    Es ist schon sehr lustig mit anzusehen, wie aus
    Menschen die gerade noch die Runtastc Apo beim täglichen Bewegen ausgeschaltet und sich urplötzlich im Steinzeitmodus befinden.
    Es geht plötzlich um das blanke Überleben…

    Was mich sehr traurig macht ist der Umstand, daß in den kommenden Tagen viele dieser frischen hamstereingekauften Lebensmittel
    in der Tonne landen….

    Sei lieb gegrüßt und genieße die Feiertage!
    Britta

  4. in schleswig-holstein ist kein feiertag – im heidenland ist alles beschaulich wie immer. in berlin war es AM feiertag schlimm, denn berlin hat auch keinen, aber brandenburg. also fiel regelmäßig die gesamte landbevölkerung ein und besuchte museen wie galerie lafayette, corner oder das kadewe und man mokierte sich lauthals über die preise der ausgestellten kunstwerke.

  5. @uefuffzich: Dieses Jahr ist in allen Bundesländern der Reformationstag ein Feiertag. Diese Ausnahme gilt nur 2017 wegen 500 Jahre Reformation. Ich denke morgen ist bei euch auch Feiertag.

    1. ja, denise, natürlich hast du recht. voll peinlich! also morgen feiern wir mit, aber den 1.11. nicht. ich bin noch so im reisewahn und weil ich weg war, ist der kühlschrank leer. rotkohl und maronen wären im vorrat – ein prima feststagsessen!

  6. hahaha!
    da hast du eines von bahnwärters lieblingsthemen aufgegriffen – und köstlich verwurstet….. weltuntergang – super.
    nun – ich denke wir werden überleben, des BWHs wohlklimatisierter sandsteinkeller beherbergt feines gemüse (hält da ewig!), leckere konserven der gartenfrüchte dieses jahres, ein paar dauerbackwaren (mäusesicher!) und bier & wein & sekt in ausreichenden mengen…. und zwar immer. genauso wie der speisenschrank gut gefüllt ist mit „trockenen“ rohstoffen. wenn wir nämlich etwas nicht leiden können dann ist das einkaufen im supermarkt – auch an „normalen“ tagen…… deswegen so selten wie möglich. ausserdem weis man ja nie wann man hier draussen eingeschneit, vom hochwasser umschlossen oder sonstwie von der zivilisation abgeschnitten wird ;-D
    halleluja.
    xx

  7. Alptraum der grausamsten Sorte sind Supermärkte vor Feiertagen…
    Wenn wir nicht gerade Besuch bekommen, gehe ich absichtlich vorher nicht einkaufen. Wir verbrauchen und verarbeiten dann endlich mal alle Lebensmittel, die sich so im Gefrier- und Vorratsschrank angesammelt haben. So werden z.B. die letzten zwei offenen, halb vollen Nudeltüten aufgebraucht und für die Soße wird kreativ verwertet, was sich im Kühlschrank befindet. Man glaubt gar nicht, wie viele Köstlichkeiten man aus den Vorräten, die sich zu Hause befinden, zaubern kann! Ich betreibe wirklich keine große Vorratshaltung, aber es sammelt sich doch immer das ein oder andere an. Im allergrößten Notfall hat man auch noch einen guten Grund, mal wieder ins Lieblingsrestaurant zu gehen.

  8. Genau so habe ich es empfunden.😂
    Ich habe überlegt, ob ich in den Nachrichten etwas überhört habe. Die anderen müssen doch etwas wissen , was sie zu den Hamsterkäufen veranlasst ,was ich nicht mitbekommen habe.
    Denn ich weiß nur , dass die Geschäfte am Donnerstag wieder öffnen.

  9. Selbst hier in der Provinz war Thermik. Edeka hatte 2 Kassen auf, ich freute mich für den Betreiber….. so ganz anders als in der Großstadt. Hier ist einfach alles entspannter, der Kontrast fasziniert mich immer wieder.

    Aber Morgen, wenn wir wieder arbeiten, dann fällt gefühlt halb NRW auf Shoppingtour in unseren Landkreis ein 😉

    Dieser Hamster-Herdentrieb ist ein Faszinosum, da werden Urängste o.ä. aktiv. Nicht ärgern, nur wundern und sich über die Auswüchse amüsieren, ganz wie KK es uns hier vorbildlich präsentiert. 😎

    Happy Halloween!

    Und einen guten Start ins neue Keltenjahr!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s