SKINCARE: THE ORDINARY „RETINOL 1%“ * LOHNT SICH DAS? (SHORT-REVIEW)

Ein wirklich hochdosiertes Retinolprodukt, welches wirksam und gleichzeitig unglaublich günstig ist, konnte man sich bis dato kaum vorstellen. Doch nun hat „The Ordinary“ genau so etwas auf den Markt gebracht, und ich war natürlich mehr als gespannt, ob das wirklich funktionieren kann…

 

 

Retinol, der Goldstandard in der Anti-Aging Pflege. Einer der wenigen Wirkstoffe, die tatsächlich in die sichtbare Hautalterung eingreifen können. Leider gibt es (zu) viele Produkte auf dem Markt, die nur mit Retinolabkömmlingen arbeiten, die deutlich weniger potent (aber auch sanfter) sind. Retinaldehyd in Pflegeprodukten sucht man hingegen wie die Telefonnummer vom Papst. Bleibt die goldene Mitte, das gut erforschte Retinol.

Gerade der Kosmetikmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehnt sich immer noch nach einem echten Retinolprodukt, welches erschwinglich und leicht erhältlich ist, und auch in der Dosierung nicht allzu schwach auf der Brust ist.

Paula´s Choice hat da in meinen Augen den Maßstab gesetzt (Clinical 1% Retinol), und ich empfinde das Paula 1% immer noch als das für mich effektivste, frei verkäufliche Retinolprodukt weit und breit.

Deshalb möchte ich auch vorausschicken, dass man das neue The Ordinary 1% Retinol nicht mit Paulas Retinolprodukten vergleichen kann! The Ordinary bietet einen einzelnen, isolierten Wirkstoff, den man in seine übliche Routine als „Booster“ einbauen kann. Paula´s Choice hingegen bietet meist kombinierte Produkte, die durch eine Vielzahl ineinandergreifender Wirkstoffe glänzen.

 

Retinol 1% von The Ordinary

  • Die Tube ist versiegelt, das finde ich super, denn Retinol ist nun mal sehr empfindlich, wenn es um Licht und Luft geht. Die Tube aber zieht dann durchaus immer ein wenig Luft hinein, eine Metalltube wäre hier angebrachter, aber in Hinblick auf Preis und Umwelt will ich mal nicht meckern.

 

  • Das Produkt selbst ist samtig und extrem weich. Das liegt an der Silikongrundlage, es ist kein Wasser enthalten!

 

  • Das bedeutet aber auch, dass man Silikone in der Hautpflege mögen muss, denn gegen diese Silikonbombe ist Paula´s Choice geradezu Naturkosmetik.

 

  • Nach dem Auftragen zieht das Retinolgel recht gut ein, es bleibt aber ein dezent fühlbarer leichter Film auf der Haut zurück. Das kann man umgehen, indem das Produkt wirklich sehr sparsam dosiert wird. Ein Kombi mit Make-up wäre hier schwierig, aber da man Retinolprodukte bevorzugt vor der Nachtruhe aufträgt, ist das wohl zu verschmerzen.

 

  • Das Retinolgel von The Ordinary wirkt dann auch wie ein recht starkes Retinolprodukt wirken soll: Nach ein paar Tagen bemerkt man kleine Abschuppungen, die man mit sanftem AHA-Peeling am Tage wieder los werden kann. Persönlich habe ich das Gel noch nicht angewendet, nur einmal zur „Wohlfühlprobe“, aber alle Personen, denen ich das Produkt geschenkt hatte, konnten mir die Wirksamkeit bestätigen.

 

  • Nach ca. einem Monat sieht man auch die ersten Veränderungen: Die Haut wird ebener, irgendwie „dichter“ und fester. Also die typische Wirkung des Retinols: Die Zellteilung wird angeregt, etwas Volumen wird aufgebaut, und Fältchen polstern sich auf. Definitiv ein wirksames Produkt, von der Stärke durchaus mit Paula´s Choice zu vergleichen.

 

  • Dennoch wirkt das Einzelwirkstoffprodukt von The Ordinary nicht ganz so elegant und sanft, wie es das PC Produkt tut (zumindest bei Retinol-unempfindlichen Personen). Das liegt an fehlenden hautberuhigenden Stoffen in der TO Zubereitung. Diese sollte man vielleicht aktiv ergänzen (zB. mit Panthenol).

 

INCI:  Cyclopentasiloxane (Silikon, Weichmacher), Caprylyl Methicone (Silikon, Weichmacher), Isoamyl Laurate (Weichmacher), Ethyl Methicone (Silikon, Weichmacher), PEG-12 Dimethicone/PPG-20 Crosspolymer (elastisches Silikongel), Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer (Viskosität), Propanediol (Lösungsmittel, Feuchtigkeit), Polysorbate 20 (Emuslionsbildner), Retinol (Anti-Aging Wirkstoff), Isoamyl Cocoate (Pflegestoff), Tocopherol (Vitamin E), BHA (Konservierungsmittel, AOX), BHT (Konservierungsmittel, AOX).

 

Fazit:

  • Ein sehr gut wirksames und sehr günstiges Retinolprodukt, welches allerdings nicht allein stehen kann. Man muss es in eine gut durchdachte Routine einbauen, die der Haut neben Pflege und Feuchtigkeit auch noch zB. Antioxidanzien und  Peptide bietet.

 

  • Der Wirkstoff Retinol ist hier gut dosiert und wirkt ungehindert. Empfindliche Haut und „Anfänger“ sollten sich natürlich in die Verwendung dieses potenten Wirkstoffes einschleichen: Entweder mit einer Creme „verdünnen“ und/oder nur jeden zweiten/dritten Tag anwenden. Sonnenschutz nicht vergessen!

 

  • Retinol wirkt (relativ) langsam, sodass sichtbare Ergebnisse nur nach längerer und treuer Anwendung zu sehen sein werden! Mehrere Monate Anwendung machen sich aber definitiv bezahlt!

 

  • Der Preis ist unschlagbar, allerdings sollte das Ersparte in weitere zusätzliche gute Pflegeprodukte investiert werden, denn Retinol alleine ist nicht ausreichend.

 

  • Schwangere, und die es werden wollen, sollten sich dringend mit einem Arzt über die Anwendung eines Retinolpflegeproduktes (und alle Vitamin A Produkte) unterhalten, da Retinol fruchtschädigend wirken kann.

 

  • Die enthaltenen Konservierungsstoffe (BHA, BHT) werden zwar in den USA kontrovers diskutiert, gelten aber weiterhin in geringer Dosierung als absolut sicher.

 

  • Bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen! Kaufempfehlung.

 

 

30 ml kosten ca. 6, 70 Euro (zB. über DECIEM)

 

 

 

.

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring!)

 

26 Kommentare

  1. Ich habe das Produkt hier stehen, will aber erst mal mein 1% Retinol von Paula aufbrauchen. Da ich danach in meiner Routine sowieso weitere Pflegeprodukte auftrage, stört mich die minimalistische Formulierung von TO nicht wirklich. Ich bin gespannt, wie der Test bei mir dann ausfällt

  2. Hallo lieber KK, das wird mein nächster Retinol Produkt.Ich habe mir das retinol von Dr. Dennis gross gekauft bin sehr zufrieden,das Produkt ist sehr pflegen für meine Ölige haut ist es perfekt,brauche kein extra pflege.Schönen Sonntag noch

  3. Habe die Tube tatsächlich seit Wochen im Schrank liegen und mit der Anwendung extra bis zu deiner Review gewartet! Konsumkaiser-approved kann’s dann heute Abend losgehen mit dem Retinol. 👌

  4. Ich hab es gekauft, nachdem mein Serum von Paula aufgebraucht war und benutze es jetzt seit 6 Wochen. Es ist längst nicht so gut verträglich für meine Haut, die mit Abschuppung und Rötung reagiert. Der Preis ist wirklich unschlagbar, ich überlege trotzdem, zu Paulas Choice zurück zu kehren.
    L.G.

  5. Obwohl ich Retinol Produkte kenne, habe ich dieses von Ordinary nicht vertragen! Egal wie und in welcher Kombi, meine Haut schält sich extrem!
    Werde es nicht mehr nehmen… Bin nach mehrwöchiger Testphase von einigen Ordinary Produkten eh zu dem Ergebnis gekommen, dass ich mich in Zukunft weniger „anfixen“ lasse!
    Meine Haut sieht nämlich eher schlechter als besser aus!
    LG

  6. Meiner Mischhaut bekommt das Gel super. Hinsichtlich der Wirkung sehe ich keinen Unterschied zu dem Retinolprodukt von PC.
    Nur mit der Dosierung muss ich aufpassen. Noch vertrage ich es nicht jeden Abend.
    Aber ich arbeite mich langsam hoch.

  7. na da bin ich ja mal gespannt, was meine haut so dazu meinen wird. bestellung ist fix angedacht. meine haut ist völlig unbeeindruckt von PC 1% bei täglicher anwendung. kein schälen, schuppen, trocken sein. ich hatte die warnungen berücksichtigt und mir mal was mit 0,3% ausgesucht. langsam anfangen und abwarten was die haut so macht. keine probleme, tube leer, zu PC 1% gewechselt. erster abend, keine probleme, ich wollte es wissen, tägliche anwendung ohne weiteres möglich. und ich werde es genauso beim TO 1% produkt wissen wollen^^
    TO 2% verkapseltes retinol-irgendwas (habe ich aktuell ab und an in verwendung) ist erst recht kein problem. manchmal frage ich mich, ob ich zu diesen non-respondern gehöre 🙈

  8. An 1 % traue ich mich nicht ran, ich werde wohl weder dieses Produkt hier wie auch das 1 % von PC testen. Erst letzte Woche hatte ich einen “ Retinolunfall“, als ich nur, nach monatelanger Gewöhnung, mein 0,3% Skinceuticals im ganzen Gesicht aufgetragen hatte, zugegebenerweise etwas reichlicher als sonst und nicht nur auf der Stirn( da vertrage ich vieles besser, im restlichen Gesicht habe ich immer das Redermic R). Ich wollte das von Skinceuticals eben aufbrauchen.
    Am nächsten und am übernächsten Tag ( zum Glück Wochenende und ich musste nicht raus und mich auch nicht schminken) hatte ich ein rotes, brennendes Gesicht, das stundenlang anhielt. Gräßlich war das.
    Und am dritten Tag hat sich alles geschält. Ich bleibe jetzt reumütig bei meinem Redermic.

  9. Huhu Herr Kaiser 😂

    Um das Produkt schleich ich schon lange herum und habe auf deine Review schon sehnsüchtig gewartet. Welche Produkte empfiehlst du für unreine Haut (mit 42😕) ?
    Danke im voraus

    Liebe Grüsse
    Simone

    1. Hallo Simone!
      Ich empfehle grundsätzlich keine Produkte per Ferndiagnose, denn ich kenne weder deinen Hautzustand noch deine Pflegevorgeschichte. Das wäre höchst unseriös und Frustration ist vorprogrammiert. Andere mögen das machen, ich jedoch nicht.
      Als Wirkstoff kann ich dir aber Niacinamid ans Herz legen, denn das wirkt gegen Falten, Pigmentverschiebungen und unreine Haut! Der Wirkstoff sollte in einem Pflegeprodukt möglichst weit vorne in der INCI Liste stehen. Die Konsistenz des Produktes muss dann nur noch mit deinen Hautbedürfnissen übereinstimmen.
      Liebe Grüße, KK

  10. Wenn ich dieses Würstchen auf deinem Handrücken sehe, bleibe ich lieber beim Advanced Retinoid. Das tut bei mir auch vollständig seinen Dienst und das wirkungsvoller als Paulas Retinol. Da merke ich überhaupt gar nichts, beim Advanced Retinoid muss ich am nächsten Tag zwingend peelen, da sich die Haut schuppt. Dennoch ist es absolut verträglich und für mich eher der Preis-Leistungs-Sieger von The Ordinary. Ich werde aber wohl trotzdem danach zum Biretix Gel zurückkehren, denn das bietet einfach noch mehr.

  11. Mal paar Fragen zu Retinol generell:

    1) Wieviel muss man sich da eigentlich immer auf’s Gesicht schmieren?

    2) Morgens und/oder abends?

    3) Brauch man das Peeling dauerhaft? Ich mein Retinol sorgt ja fortlaufend für die „Abschuppung“ oder?

    4) Wie steigt ich z.B. vom LRP Redermic Serum auf PC 1% um? Erstmal aller 2 – 3 Tage auftragen?

    Danke!

  12. Hallo KK,
    toller Bericht, hört sich jetzt für mich nicht nach einem Produkt an, was ich wirklich gerne auf der Haut hätte.
    Könnte man das Retinol evtl. auch mit einem normalen Moisturizer (ohne Silikone) mischen als letzten Schritt der Nachtpflege?
    Idee: Konzentration Retinol, aber auch Silikongeschmiere würde sinken
    Da ich mich noch an Retinol herantaste, mir Paulas Choice aber zu teuer ist, und mich noch ein oder zwei andere TO Produkte interessieren, überlege ich halt auch beim Retinol..
    Was denkst Du?

    1. Das empfehle ich doch bei jedem Retinol Posting! Mischen ist eine gute Idee um sich einzuschleichen und das Produkt verträglicher zu machen.
      Die Zusatzpflege sollte aber reizarm sein ( mögl. ohne Duftstoffe, Alkohol, etc)
      Liebe Grüße, KK

  13. Ein Review zum TO-Retinol 1%! Super, weil ich ein „up-date“ zu meiner Erfahrung mit diesem TO-Retinol schreiben wollte, da gab es bei mir nämlich eine unschöne Wendung, denn „sanft und elegant“ ist das wirklich nicht, das haut eher rein wie ein Holzhammer.

    Jedenfalls meine „Stur-weitercremen-und-Retinolbrand-aussitzen-Strategie“ funktionierte trotz anfänglichem Abklingen der Hautreaktion leider nicht dauerhaft. Wie ich mitte Februar schrieb, hatte ich während der ersten Anwendungstage erstmal keinerlei Hautreaktion. Deshalb mutig geworden, hab ich dann richtig dick und viel aufgetragen, auch weil ich dieses mattierende Silikonzeug irgendwie mag. Nun ja, 3 Tage später hatte ich dann eine heftige Reaktion (inklusive Ausschlag und offenen Stellen), die aber nach ungefähr einer Woche wieder abklang, trotz täglichem Weiterschmieren mit derselben Dosis. Dann war meine Haut etwa 1 Woche lang wirklich toll. Ich freute mich sehr, bis dann nach dieser wirklich schönen Woche die Haut leider wieder heftig reagierte. Also gab ich nach und setzte das Retinol dann doch solange ab, bis sich alles wieder beruhigt hatte (dauerte etwa 5 Tage).

    Das witzige ist, ich überlegte auch das TO-Retinol 1% mit einer guten reizhemmenden Pflege zu kombinieren. Also bestellte ich mir den Calm Moisturizer von Paulas Choice um es damit zu vermischen und meine Haut diesmal schonend an das Retinol zu einzugewöhnen. Zwar funktioniert es jetzt besser, allerdings ist diese Kombination immer noch nicht so hautschonend, wie das PC Clinical Retinol Treatment 1%, bei welchem ich nur ein ganz ganz leichtes Brennen unter den Augen spürte, aber sonst keine Rötungen, kein Abschuppen und vor allem morgens KEINE zugeschwollenen Augen hatte. Daran kann man mal sehen, was ein wirklich gut formuliertes Produkt ausmacht und dass es sein Geld wirklich wert ist.

    Viele Grüße
    Ulrike

    1. Ach ja, um zu verhindern, dass in die Kunststofftube nach Produktentnahme Luft reingezogen wird, kann man einen Tubenschlüssel (Tubenquetscher) für Kunststofftuben verwenden. Oder alternativ die Tube mit der Öffnung nach oben halten, so lange drücken bis der Inhalt an der Öffnung zu sehen ist und so gedrückt haltend zuschrauben. Ist etwas fummelig, funktioniert zur Not aber auch.

      Viele Grüße
      Ulrike

    2. Ul-ri-ke! Du bist ja rabiat zu deiner Haut! 😉 Obwohl ich sagen muss, dass ich deine Einstellung teile, und ich das sehr sympathisch finde! Die meisten Leute sind in Hautdingen in meinen Augen zu wehleidig und geben immer den anderen die Schuld, wenn da mal was nicht stimmt: DIE Creme wars. Manchmal waren es aber zB einfach mal die Hormone, oder andere Stressoren. Da mag ich dann auch nicht gleich schreiend aufhören, sondern versuche mich „durchzubeissen“.
      Aber deine Hauterscheinungen klingen schon echt heftig.
      Diese heftigen Retinolcremes machen teilweise wirklich schöne Haut, aber der Weg dahin ist tatsächlich nicht schön. So empfinde ich das auch, deshalb komme ich persönlich auch immer wieder zu Paulas 1% Clinical zurück.
      Du hast das wirklich schön beschrieben, und genau das predige ich ja auch immer: Die Inhaltsstoffe können noch so toll sein, wenn die Pampe das Gesicht verbrutzelt, habe ich gar nichts davon. Eine gut komponierte Creme ist halt auch eine persönliche Geschichte, da muss man eben ausprobieren. Diese ständigen Bloggeraufrufe „DIESE Creme müsst ihr haben!“ gehen mir gehörig auf den Keks.
      Danke für deinen tollen Bericht, und gute Besserung für deine Haut!!
      KK

      1. Danke dir für deine Genesungswünsche!

        Meiner Haut geht es zum Glück wieder gut, vor allem meine Hände, die ich auch immer fleißig mitschmiere, sind sehr schön geworden. Die Haut dort hat jetzt so einen schönen gleichmäßigen, fast schon von innen heraus leuchtenden Hautton (das ist doch der sogenannte „Glow“, oder?) und das auch noch ganz ohne fiese Nebenwirkungen!

        Warum ist das denn im Gesicht so anders, die Hände sind doch auch immer unbedeckt der Sonne, Wind und Wetter ausgesetzt (von Haus- und Gartenarbeit ganz zu schweigen)? Na ja, was solls, wenn meine Gesichtshaut wieder rumzickt, dann halte ich einfach die Hände davor ; )

        Viele Grüße
        Ulrike

  14. Ich möchte mit mich auch noch äußern: nachdem ich fast zwei Jahre PC 1% mit gutem Erfolg bemutzt habe, habe ich seit einigen Wochen das TO 1% in Gebrauch. Ich verwende es von Anfang an täglich Abends ohne Probleme – aber natürlich war meine Haut auch schon an Retinol gwöhnt. Ich kann keine Verschlechterung meines Hautzustandes erkennen. Für mich ist das TO daher eine wirklich gute und preiswerte Alternative zu PC.

    Einen kleinen „Unfall“ hatte ich nur, als ich TO Retinol auf den nicht gewöhnten Hals gecremt habe und gelich noch etwas von der Vitamin C-Cteme von To darüber gegegenn habe. Nicht zur Nachahmung zu empfehlen 😊

  15. Ich muss gerade seit 2 Minuten wegen „dagegen ist Paula’s Choice Naturkosmetik“ kichern 🙂

    Das Ding muss ich wohl probieren, habe seit einem Jahr kein Retinol mehr benutzt, wäre langsam fällig, das in die Routine für immer und ewig einzubauen!

  16. Hallo!

    Ich muss sagen das 1% Retinol von the Ordinary zeigt bei mir echt Wunder. Ich hab aber ne Frage. Ich bilde mir ein, das die Creme zu Beginn durchsichtig bis leicht weißlich war. Nun hat sie nach 4 Monaten eine leicht gelbliche Farbe. Kommt es mir nur so vor oder hat das jemand anderes auch erlebt und wenn ja, deutet dies auf ne Oxidation des Produktes hin?

    1. Hallo! Das Produkt war bei mir auch weiß und wurde nicht gelbstichig, obwohl das bei Retinolprodukten eigentlich die gängigere Farbe ist. Allerdings 4 Monate in Gebrauch ist auch eine lange Zeit für 30 ml. Da konnte schon viel Luft in die Tube gezogen werden, also auch die Oxidation vorangetrieben werden.
      Vielleicht erbarmen sich die Deciem Leute ja noch mal und spendieren uns einen Airlessspender.
      Liebe Grüße, KK

  17. Silikone in der Nachtpflege? Für mich ein No-Go, da kann ich mir ja gleich Frischhaltefolie aufs Gesicht packen… Pfui Teufel! Schade, dass das vermaledeite Plastezeugs einfach überall enthalten ist, das hat mich schon bei vielen PC-Produkten massiv gestört. Am Tage fände ich es ja noch OK in Kombi mit eh silikonhaltiger Foundation & Co. (wobei ich silikonigen Primer auch nicht vertrage) aber nachts soll meine Haut gefälligst ihre Ruhe vor den Silikonen haben… Danke für die Aufklärung!!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s