SKINCARE: PIXI „RETINOL TONIC“ * LOHNT SICH DAS?

Ein wässriger Toner, der mit Antioxidantien, einem Peptid und sogar Retinol ausgestattet ist? Klingt super, da spart man sich doch fast das Serum, oder? Ich werfe einen kurzen Blick auf den neuen Retinol Toner der UK Kultmarke PIXI – und habe auch eine klare Meinung dazu!

 

Die Marke Pixi kommt mit einem wässrigen Toner daher, der in sanften Tönen Retinol bewirbt, als sei es ein Hauch von Nichts. Und so wird es auch sein, denn der tolle Wirkstoff kommt natürlich nur in homöopathischen Dosen vor, sodass großartige Nebenwirkungen kaum entstehen werden.

Das wäre ja auch nicht schlimm, denn Retinol-Anfänger brauchen schließlich auch Produkte – für den Anfang eben. Aber wenn man gleich das Produkt so nennt, als sei es der Hauptinhaltsstoff, erwarte ich doch etwas mehr, bekomme aber eben nur das Einsteigerprodukt.

 

Überhaupt: Die Firma Pixi verdient in meinen Augen ihren Kultstatus nicht, denn bisher hat mich noch kein einziges Produkt überzeugen können. Das Marketing ist allerdings erste Sahne, und denkt man an das Schlagwort „Glow“ landet man in Gedanken ganz automatisch bei Pixi. In Wirklichkeit halte ich die Firma jedoch für eine verkappte Blütenpotpourrie Kaschemme, die einfach nur dreist ihre Duftstoff überladenen Minimal-Basic Produkte in hübschen, mädchenhaften Verpackungen unters Volk schmeisst.

 

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua/Water/Eau, Rosemarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Water, Glycerin, Propanediol, Methyl Gluceth-20, PEG-8, Panthenol, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Sodium Hyaluronate, Lecithin, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Flower Extract, Hibiscus Rosa-Sinensis Flower Extract, Sodium Acrylates Copolymer, Palmitoyl Tripeptide-27, Hydroxypropyl Cyclodextrin, Retinol, Phenoxyethanol, Caprylic/Capric Triglyceride, Jasminum Officinale (Jasmine) Flower/Leaf Extract, Lavandula Angustifolia (Lavender) Flower/Leaf/Stem Extract, Eugenia Caryophyllus (Clove) Flower Extract, Vitis Vinifera (Grape) Fruit Extract, Sodium Citrate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Disodium EDTA, Citric Acid, Polysorbate 20, Ethylhexylglycerin.

Wir haben hier eigentlich nichts als ein erfrischendes Gesichstwässerchen, das etwas arg nach Rosmarin (und anderem Blütenzauber) duftet, was empfindliche Haut schon mal dringend meiden sollte. Aber ok, wer es mag. Panthenol wirkt beruhigend und ist erfreulich hoch dosiert. Auch von einem stabilisierten Vitamin C Derivat gibt es eine gute Menge, was prima als Anitioxidans fungiert.

Sogar an Hyaluronan wurde nicht gespart. Verschiedene Pflanzenextrakte sorgen für temporär verkleinerte Poren, Feuchtigkeit…und natürlich wieder den scheinbar unvermeidlichen Blütenduft. Palmitoyl Tripeptid-27 sorgt für bessere Zellkommunikation und soll die Kollagenproduktion ankurbeln. Nicht schlecht, aber in wie weit das hier funktioniert, lässt sich nur schwer beurteilen. Jedenfalls soll es wohl das etwas mickrig eingesetzte Retinol unterstützen.

Das Retinol, das dem Produkt den Namen verleiht, findet sich an 16. Stelle und wird somit im 0,XY Bereich liegen. Es soll sich auch noch um verkapseltes Retinol handeln, also eine retardierte Darreichungsform, die die direkte Wirkung des Retinols nochmals abschwächt. Wie gesagt: Für Anfänger OK, ansonsten kann man sich das wirklich sparen. 

Mein Eindruck

Das Produkt ist total wässrig, man tropft es auf ein Wattepad und tupft nach der Gesichtsreinigung sein Gesicht damit ab. Vorzugsweise am Abend, da Retinolprodukte lieber abends verwendet werden sollten. Alles zieht sehr schnell und rückstandslos ein, man hat kein weiteres klebendes Gefühl auf der Haut, und jede Creme und jedes Serum vertrug sich danach mustergültig mit dem Retinol Tonic.

Auch wenn es mittlerweile als überholt gilt: Ich kombiniere Retinol niemals direkt mit sauer eingestellten Produkten, wie zB. AHA/BHA oder Vitamin C (bei einigen Derivaten funktioniert das allerdings).

Der blümerante Duft ging mir schon auf den Geist, es gab allerdings deutlich schlimmer beduftete Produkte. Der erfrischende Effekt war nicht zu leugnen, allerdings kribbelte es auch etwas auf der Haut, was meist kein gutes Zeichen ist, ich schiebe es auf die zahlreichen Duftstoffe.

Insgesamt muss ich sagen, dass man als fortgeschrittener Beautyjunkie dieses Produkt keinesfalls braucht! Aufgrund der zahlreichen potenziell irritierenden Duftstoffe, der schlecht schützenden (durchsichtigen) Plastikflasche und der sehr niedrigen Dosierung des Retinols kann man wirklich nicht von einem gut durchdachten Produkt sprechen. Auch wenn Pixi nicht zu den wirklich teuren Marken gehört, so kann man sich dieses Geld besser sparen und in sinnvollere Produkte investieren. Und das gilt auch für Anfänger, die mit Retinol beginnen möchten.

Angeblich sind die Antioxidantien durch ihre Stabilisierung und Verkapselung vor Licht und Luft geschützt, dazu findet man allerdings noch nicht allzu viel Erhellendes. Bis es dazu konkretere Aussagen gibt, halte ich die Plastikschüttflasche hier erst einmal für suboptimal!

 

100ml ca. € 11,99 / 250ml ca. € 23,49 (zB. über Douglas)

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)


30 Gedanken zu “SKINCARE: PIXI „RETINOL TONIC“ * LOHNT SICH DAS?

  1. Verkappte Blütenpotpourrie Kaschemme! Einfach nur herrlich!!!👍Aber du hast so was von Recht. Eine Freundin erzählte mir kürzlich, dass sie ein megatolles Kosmetikprodukt erworben hätte u zwar von Pixi. Als ich dann nicht in Begeisterungsstürme ausbrach, war sie leicht pikiert! Dir einen schönen Tag!

  2. Von der Firma hatte ich moch nichts. Welches Produkt ist deren Aushängeschild? AHA Gesuchtswasser? Gibt es ein Produkt von Pixi das Du empfehlen würdest? Vielen Dank

    1. Mit dem Glow Tonic sind sie bekannt worden. Und nein, ich könnte keins der Produkte guten Gewissens empfehlen.
      Nicht dramatisch schlecht, aber zu viel Duft und halbherzig formuliert.
      Liebe Grüße, KK

    2. Liebe OmbiaOmbia, ich wurde mal mit einem Pixi-Set beschenkt. Creme (keine Ahnung mehr, welche), das unvermeidliche Glow Tonic und das Spray Glow Mist. Der Name des letzteren traf meiner Meinung nach auf die Qualität dieser drei Produkte zu. Ich würde keine Pflege mehr von denen testen wollen …
      Hübsch, sehr tragbar und auch verträglich waren allerdings die Puderfarben (Rouge, Lidschatten, Highlighter) der beigepackten kleinen Schminkpalette.

  3. Über die „Verkappte Blütenpotpourrie Kaschemme“ musste ich auch gerade herzlich lachen. Und ich gestehe, dass mich das Marketing (Glow!) und das Design total anfixen, bis ich dann einen Blick auf die INCIs werfe. Das kann ich nicht verwenden. Bisschen schade, denn es würde sich total hübsch auf der Ablage im Badezimmer machen, aber wenh ich mich zwischen hübscher Deko und schöner, gesunder Haut entscheiden muss… 😉

  4. Mir geht es wie Anna, die Flaschen sehen so hübsch aus uns beim Stichwort „Glow“ schaltet sich mein Hirn sowieso aus :-). Daher nochmal Danke für deine Einschätzung, die hilft mir stark zu bleiben.

  5. off topic: Heute 22% Rabatt auf NARS, YSL, By Terry (Hydra Powder, Densiliss Foundation!) und bareMinerals bei lookfantastic…

  6. Selbst wenn das ein tolles Produkt wäre. Ich kann so Wischi-Waschi Werbeversprechen wie „jasmine flower heals & balances“ gar nicht mehr ab. Was wird denn ausbalanciert? Der pH-Wert? Der Hautton? Bücher auf’m Kopf? Oder vllt. mein seelisches Gleichgewicht, nachdem ich mich über so eine sinnlose Aussage aufgeregt habe? Das wäre ja mal wenigstens etwas! 😉

  7. Ich bin von dem Produkt völlig begeistert – weil es KKs Kreativität bei der Bezeichnung seiner Schmiede so köstlich anregte.😋

    Bei Retinol in Plastik werde ich sowieso schon etwas skeptisch. Und dann noch transparent! Mir fällt gerade kein anderes Retinolprodukt in transparentem Plastik ein.

    Und die Duftmischung ist ja gewagt. Ich liebe den Duft der Nachtkerze, so an der Pflanze direkt. Aber mit Lavendel, Rosmarin und Jasmin im Gesicht? Ich mag es mir gar nicht vorstellen 😂

  8. Caroline Hirons hat ja PIXI bekannt gemacht, als sie das Glow Tonic so positiv bewertet hat. Damals habe ich Caroline noch jedes Wort geglaubt und alles gekauft, was sie empfohlen hat. Leider fand ich keines der von ihr gehypten Produkte toll, auch das von PIXI nicht. Ich halte PIXI für vollkommen überbewertet.

    1. Ich finde sie machen eine schöne Haut. Aaaber…es läuft noch eine Anfrage von mir bei Arden bezüglich der Retinolkonzentration und einer möglichen Verkapselung. Leider scheinen die es bislang nicht nötig zu haben mir zu antworten. Schlecht!
      Ich bin noch unentschlossen was mein Fazit wird.
      Liebe Grüße, KK

  9. Danke für Deine klare Meinung !
    Sie entspricht auch der meinen.
    Dieses „Retinol“ -Wasser“ ist eigentlich eine Unverschämtheit – Wer fällt denn auf so was rein?
    Ansonsten: Glow Glow Glow, das macht sich gut, wir wollen ja schließlich alle strahlen… Wie wär’s denn mal mit Innerglow?
    Nein, im Ernst, hier kann man mal sehen, wie mit geradezu genialem Marketing der größte Mist zum „Kultlabel“ avancieren kann.
    Für „Glow“ (äußerlich) empfehle ich die Lotion P 50 von BIOLOGIQUE RECHERCHE, die mich schon seit Jahren zum Strahlen bringt , allerdings nicht ihr Preis. Kaufe die immer in Frankreich ein, sie soll aber inzwischen auch in Deutschland erhältlich sein.
    Dort gibt es auch sehr wirksame Produkte für die Haare.Haare: das wäre doch auch mal ein Thema für den Blog.

      1. Vielen Dank!
        Bin noch neu hier und kannte die Beiträge nicht.
        Paul Mitchell finde ich auch sehr gut.
        Bin ganz begeistert von dem „awapuhl wild ginger“ Shampoo+Keratin Rinse aus der Serie.
        Aber von BIOLOGIQUE RECHERCHE sind die Produkte für die Kopfhaut unschlagbar. Nach Haarausfall wg. OP etc. damit sehr gute Erfolge. LA BIOESTHETIQUE ist ja nun leider in deutscher Hand (Pforzheim!) , da passiert offenbar nichts Neues mehr, nur der alte Aufwasch in neuem Design. Angeblich sind die jetzigen Akteure von BR früher bei BIOESTETIQUE gewesen und betreiben jetzt auf hohem Niveau ihr eigenes weiterentwickelndes Ding., sagte mir eine französische Junkiekollegin, Beautyjunkie meinte ich.

    1. Hallo Susi,
      Du fragst, wer auf so etwas rein fällt …?
      Na jeder, der sich nicht auskennt, der mit dem Suchen beginnt und in alles Hoffnung setzt. 🙂
      Ich kenne PIXI zwar nur als Buch *g , aber mein „Hoffnungsbeginn“ war Hauschka, M.Gebhardt, dann DadoSens und Börlind. Erst als ich das durch hatte und mehr Schaden angerichtet habe, als zu LRPosay-Zeiten, habe ich weiter gesucht. Ich bin bei PC gelandet und es hat sehr weh getan 70 Cent für eine Probe zu bezahlen, dazu hat es gedauert, bis ich das Richtige für mich fand. Ich sollte zufrieden sein, meine Haut hat sich gebessert, aber sie ist noch nicht gut und ich möchte eigentlich kein Silikon, auf jeden Fall nicht an zweiter oder dritter Stelle der INCI. Nun bin ich wieder oder immer noch am Suchen und teste jetzt bei Asam, allerdings nicht gerade erfolgreich, da es keine Creme mit LSF gibt, die für fettige, unreine Wechseljahreshaut geeignet scheint. Ich bin ewig eine Speckschwarte, auch mit Puderfoundation drüber. Da war dann doch das Silikon von PC besser.
      Und wo ich gerade dabei bin …
      Ich finde es nicht besonders nett, dass gerade die Firmen, die die hochpreisigen Produkte vermarkten, viel Geld für Proben nehmen. Auch kleine Firmen brauchen von allem nur wenige Tropfen eines billigen Grundstoffes.
      Aber wie immer … wenn die Nachfrage stimmt, dann kann jeder nehmen, was er will, es gibt genug Dumme die es kaufen, sei es aus Hoffnung oder weil sie genug Kohle haben und so wird das Endprodukt selbst bei genug Kundschaft nicht mehr günstiger.
      Ich reg mich gerade auf, sorry.
      Frieda

      1. Ich funde es großartig, dasses Proben überhaupt gibt!😍Und das man sogar an Luxusgrößen von den Proben leicht kommt. Das macht leider Paula keiner nach.
        Bei ihr kann man sich nach Lust und Laune für kleines Geld durchtesten. Andere Firmen haben entweder keine Tester oder gebe diese nur nach dem Betteln aus. Dann lieber zahlen.

        1. Die Proben – als Sachet oder Deluxe – finde ich auch großartig. Vor allem wenn man die Deluxegröße mit Rabatt bei Flaconi erbeutet. Wirklich toll finde ich allerdings die Möglichkeit, angetestete Vollgrößen(!) innerhalb von 30 Tagen zurücksenden zu können. Mich stört einiges bei Paula, aber das ist ein dermaßen genialer Kundenservice, dass ich über die Störfaktoren gerne hinwegsehe. 😉

      2. Nachtrag, ich glaube, ich weiß jetzt …
        weshalb man für kleine Proben (soviel oder überhaupt) bezahlen muss!
        Irgendwie müssen die Firmen ja ihre „Großzügigkeit“ ausgleichen. Es gibt so super viele Beautyblogger, die für ihren Blog kostenlose Vollgrößen zur Verfügung gestellt bekommen.
        *seufz

        1. Das wie Paula es macht ist mehr als fair. Die anderen „haben keine Proben“ und vertilgen dann diese über ebay. Alsonicht die Hersteller selbst, aber Verkäufer. Dann lieber transparent und für kleines Geld. Ist viel angebehmer als zu betteln.

        2. Frieda, ich gestehe, dass ich ähnliches auch schon dachte. 😉 Mein pers. No-Go lieferte kürzlich ein kleines Unternehmen ab, bei dem ich zähneknirschend mein Feuchtigkeitsserum kaufe. Bei dem Preis überlege ich dreimal, ob das drin ist oder nicht, aber meine Haut liebt es halt. Besagtes Unternehmen arbeitet gerne mit Influencern zusammen und stattet die kostenlos mit der kompletten Produktreihe aus. Okay, so läuft das nun mal. Nun habe ich aber beim letzten Einkauf gleich um Probesachets (Plural) gebeten, weil ich ein neues Produkt testen wollte und meine Haut und Fruchtsäuren kein Dreamteam sind – genau das hatte ich denen auch erklärt. Was kam? EIN Probesachet. Eins. Zeitgleich wurden auf Insta u. Blogs kostenlose PR-Samples als Fullsize rausgehauen. Ganz ehrlich? Das hat mich als zahlende Kundin echt verärgert. Und ich warte auf den Tag, an dem meine Haut nicht mehr so mit diesem Serum steht und ich auf ein anderes Serum umsteigen kann, ohne meine Haut zu ärgern.

            1. Nein, mag ich nicht. Denn wenn ich konsequent wäre, müsste ich aus ähnlichen Gründen auch andere Hersteller od. Unternehmen boykottieren, was ich nicht tue. Da soll sich also schön jeder von seinen eigenen Sympathien od. Antipathien leiten lassen. 😉

              1. Anna, trotzdem danke für die Antwort. Im Grunde hat es sich selbst erklärt. Kleines Unternehmen,geizig mit Proben = Sachet(s) und großzügig bei Influencern.
                Hoch im Preis – Deep in der Inhaltsmenge
                traurig 😦

                1. Fun Fact: Als ich noch gebloggt habe, wurde mir einfach so eine Deluxeprobe von ebendiesem Unternehmen (es war nicht PC) zugeschickt. Da fühlst du dich als zahlende Kundin doch irgendwie veräppelt.

                  Und genau deswegen habe ich das überhaupt erwähnt. Ich verstehe absolut, dass gerade kleinere od. überwiegend online-aktive Firmen andere PR-Wege gehen müssen. Aber man sollte dabei die zahlenden Kunden nicht vor den Kopf stoßen. Und so geht es mir bei einigen Unternehmen wie z.B. bei Paula’s Choice so, dass ich ihr Zeug nicht WEGEN deren Online-Aktivitäten kaufe, sondern TROTZDEM. Aber ich kaufe es nur im Rahmen diverser Rabattaktionen (z.B. gerade bei Flaconi mit 25% Herbstrabatt) und nie zum vollen Preis. Nicht konsequent, aber doch ein Kompromiss, mit dem ich derzeit gut leben kann. 😉

                  1. Mache ich genauso: bei PC, Teoxane, HD kaufe ich nur bei Rabattaktionen. Die kommen ja in immer guten Abständen, sodass es bei mir immer passt. Das ist natürlich geschäftsschädigend sowas zu sagen, aber eigentlich wird das ja schon mit reingerechnet. Man kriegt ja nichts geschenkt.

  10. Ich musste auch Lachen als ich das Produkt sah.
    Von Pixi hat mich ehrlich gesagt noch nie etwas angespochen…🤷🏽‍♀️

  11. *ggg* aber wo es doch so schön aussieht. so rosa und grün und es hat doch glitzerschrift! du musst doch den kleinen mädchen nicht alles immer so mies machen. wen interessiert denn, dass retinol an 16. stelle steht? sei doch froh, dass überhaupt etwas davon drin ist. günstig ist es auch noch.also bitte herr kaiser, etwas nachsicht mit den IN produkten =)

    ich musste über den kommentar von frieda richtig schmunzeln: *hach* das waren noch zeiten, als pixi noch bücher waren.

    danke für den amüsanten verriss, du bist böse am besten!!!

    liebe grüße
    bärbel ☼

  12. Mich fixt Pixi auch so gar nicht an. Nennt mich vorurteilsbehaftet, aber die Marke fällt für mich in die „Influencer-Blogger-süüüß-verliebt“ Kaste.. Gefälliges Design aber außer Hype nicht viel dahinter.
    Von der Marke möchte ich schon aus Prinzip nichts probieren, genauso wenig wie ich irgendwelche „Bibi Billo“ Produkte kaufen würde. Dieser ganz Blogger-Influenza-Hype-Niiiiedlich-Verliebt“ -Schmonzes geht mir generell derbst auf den Keks. Ich will sowas nicht *zick* 😃

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.