SKINCARE: SÄUREPEELINGS – UPDATE * BIOLOGIQUE RECHERCHE UND PAULA´S CHOICE

Über die beiden Säurepeelings, um die es heute geht, wurde bereits viel geschrieben. Wird Zeit, dass ich auch meinen Senf dazu gebe. Von Biologique Recherche habe ich die legendäre „Lotion P50“ und von Paula´s Choice das „Resist – Advanced Smoothing Treatment 10% AHA“ ausprobiert. Zwei Produkte, die unterschiedlicher nicht sein können. Trotzdem sind sie beide….na, lest selbst…!

 

 

Wer seine Haut verschönern, oder sinnvoll Anti-Aging betreiben möchte, kommt an Säurepeelings kaum vorbei. Chemische Peelings sollte man bevorzugen, da sie schonender zur Haut sind als mechanische Rubbelpeelings. Doch da muss man hart unterscheiden. Nicht jedes Säurepeeling ist automatisch mild und bekömmlich für die Haut.

Dieses Thema wurde hier auf dem Blog schon erschöpfend besprochen, wer dazu noch Infos sucht, schaut hier doch bitte mal unter „Beauty Basics“ nach, oder nutzt die kleine Such-Lupe oben rechts.

Die heute vorgestellten Produkte richten sich eher an erfahrene SäureverwenderInnen. Aber sie sind trotzdem grundverschieden. Vorwegnehmen kann ich aber eine Sache: Sie wirken! Und sie sind wirklich empfehlenswert. Da die Produkte schon auf vielen Blogs besprochen wurden, werde ich mich hier und heute eher den Unterschieden widmen, sodass ihr selbst entscheiden könnt, ob und welches der beiden Produkte für euch geeignet ist.

Über das Säurepeeling (P50V) von Biologique Recherche hatte Dinah bereits HIER berichtet!

 

Biologique Recherche „Lotion P50“

 

INCI: Water (Wasser), Gluconolactone (Peeling), Lactic Acid (Peeling/Feuchtigkeit), Glycerin (Feuchtigkeit), Propylene Glycol (Lösungsm./Feuchtigkeit/Penetrationsverstärker), Niacinamide (Multitalent f. anti-Aging/Pigmentierung/Akne), Citric Acid (Puffer), Ethoxydiglycol (Lösungsm.), Magnesium Chloride (Konsistenz), Malic Acid (Peeling/Puffer), Vinegar (Essig), Phytic Acid (Konsist.), Salicylic Acid (Peeling, beruhigend, Mitesser), Cochlearia Armoracia (Horseradish) Root Extract (anti-entzündlich), Arctium Lappa Root Extract (anti-entzündlich/AOX), Rumex Acetosa Leaf Extract (pflegend), Myrtus Communis Extract (antibakteriell), Comniphora Myrrha Resin Extract (antibakteriell), Allium Cepa (Onion) Bulb Extract (antibakteriell), Thymus Vulgaris (Thyme) Flower/Leaf Oil (Duftstoff, antibakteriell, AOX), Sulfur (antibakteriell), Sorbitol (Feuchtigkeit), Phenoxyethanol (Konservierung), Sodium Benzoate (Konservierung), Potassium Sorbate (Konservierung).

 

Es stimmt wohl alles, was ihr bisher über dieses Produkt gelesen habt! Es stinkt deutlich nach Essig, kein Wunder, es ist Essig enthalten. Insgesamt ist die völlig wässrige Lösung sehr sauer eingestellt: pH 2,4. Damit wird sogleich deutlich: Das ist kein Produkt für Anfänger oder empfindliche Hauttypen. Keinesfalls! Auch würde ich es nicht mit anderen sehr potenten Wirkstoffen (zB. Retinol) kombinieren.

Die Kombination der verschiedenen Säuren ist ziemlich gut, und deckt einige „Probleme“ der Haut ab. So kann man eine Wirkung auf Falten und UV geschädigte Haut ebenso erwarten wie bei Hautunreinheiten.

Ich habe das Produkt als alleinigen potenten Wirkstoff zu einer relativ neutralen und stark pflegenden Nachtcreme ausprobiert. Da meine Haut Säuren kennt, habe ich das P50 täglich (Vorsicht!) am Abend nach der Reinigung mit einem Wattepad verwendet. Es gab eine kurze Wartezeit von 2-3 Minuten, danach die Creme (Paula´s Choice „Clinical Ultra Rich Moisturizer“).

Direkt nach der Anwendung „brizzelte“ meine Haut etwas und rötete sich ganz leicht. Das war nach einigen Stunden verschwunden und störte mich auch nicht besonders. Deshalb empfehle ich aber eher die Anwendung am Abend.

Am nächsten Morgen war meine Haut deutlich weicher, ruhiger und sah wirklich glatter aus. Ein enormer Effekt nach einer bzw. zwei Anwendungen! Das ist wirklich das stärkste Säureprodukt, das ich jemals ausprobiert habe. Allerdings ist es immer noch im Rahmen. Im Internet erhältliche hochdosierte Glykolsäure und TCA Peelings können deutlich stärker sein und Schaden anrichten. Diese starken Produkte gehören nur in die Hände von Fachleuten. Die P50 ist knapp an der Grenze dahin, das muss man sich klar machen!

Dass die Wirkung so schnell eintritt, zeigt wie potent das Produkt ist, was natürlich auch durch den sauren pH funktioniert. Wer schon einmal eine Kur mit dem „Radiant Night Peel“ von Teoxane gemacht hat, könnte darüber nachdenken die Lotion P50 als Nachfolger zu etablieren. Die Wirkung ist dann aber noch etwas stärker und schneller.

Die Lotion ist sehr sparsam, man braucht nur recht wenig auf ein Wattepad geben. Auch empfiehlt sich eine Anwendung nur jeden zweiten oder dritten Tag. Ein täglicher Gebrauch kann in Hautreizungen und/oder leicht trocken werdender Haut enden. Ein paar „versteckte“ Duftstoffe finden sich in einigen botanischen Wirkstoffen, diese sollte man auch berücksichtigen. Da das Produkt aber bei empfindlicher Haut eh nicht verwendet werden sollte, spielt das wohl keine all zu große Rolle.

Ich selbst (trockene Haut) bin sehr begeistert von dem Produkt, auch wenn normale bis ölige und unreine Haut womöglich noch bemerkenswertere Erfolge erzielen kann. Ein Glück, dass Dinah mich durch ihren Artikel letztens nochmals daran erinnert hat. Weitere Berichte dazu findet man auch zB. bei iriteser.de!

 

Bezugsquelle: mussler-beautynet.de, Anmeldung im Onlineshop vor Bestellung erforderlich. Lotion P50 50 ml ca. 21 €, 150 ml ca. 57 €, 250 ml ca. 95 €. (Leider hat mussler-Beauty ständig Probleme mit der Website, die oftmals nicht zu erreichen ist. Das ist heutzutage ziemlich inakzeptabel für einen Onlineversender mit einem solchen „Exklusivprodukt“)

 

Paula´s Choice „Resist – Advanced Smoothing Treatment 10% AHA“

 

INCI: Aqua, Butylene Glycol (Feuchtigkeit), Glycolic Acid (Peeling), Glycerin (Feuchtigkeit, pflegend), Lactic Acid (Peeling), Caprylic/Capric Triglyceride (pflegend), Malic Acid (Peeling), Tartaric Acid (Peeling), Palmitoyl Tripeptide-1 (pflegend, anti-aging), Palmitoyl Tetrapeptide-7 (pflegend, anti-aging), Ceramide NG (pflegend), Salicylic Acid (Peeling), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (beruhigend), Camellia Sinensis Leaf Extract (beruhigend), Avena Sativa (Oat) Bran Extract (beruhigend), Punica Granatum Fruit Extract (AOX), Lycium Barbarum Fruit Extract (AOX), Vitis Vinifera (Grape) Seed Extract (AOX), Sambucus Nigra Fruit Extract (AOX), Camellia Oleifera Leaf Extract (beruhigend), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract (beruhigend), Peucedanum Graveolens (Dill) Extract (AOX), Allantoin (weichmachend), enisonedA (pflegend), Hydrogenated Lecithin (pflegend), Bisabolol (beruhigend), Polyquaternium-10 (Filmbildner), Xanthan Gum (Konsistenz), Carbomer (Verdickung), Polysorbate 20 (Emulsionsbildner), Sodium Bicarbonate (pH Puffer), Sodium Hydroxide (pH Puffer), Aminomethyl Propanol (pH aPuffer), Phenoxyethanol (Konservierung), Benzyl Alcohol (Konservierung).

 

Der größte Unterschied zum P50: Hier gibt es ein umfassendes Anti-Aging Produkt, dass stark genug ist, aber auch deutlich pflegender, schützender (enthält viele AOX) und hautberuhigender wirkt. Der etwas höhere pH Wert (unter 4) „schont“ dabei die Haut, lässt das Peeling aber weitestgehend wirksam bleiben.

Die Kombination von vier AHA’s (Glycolsäure, Milchsäure, Apfelsäure und Weinsäure) und 0,5% anti-entzündlichem BHA entfernt abgestorbene Hautzellen deutlich sanfter als die P50 und verbessert trockene Haut, sowie einen stumpfen, unebenen Teint. Durch die eher cremig-gelige Textur fühlt sich die Haut deutlich gepflegter an. Und das sieht man als netten Soforteffekt auch sogleich. Meine Haut wirkte nach ein-zwei Anwendung weicher und etwas glatter. Nicht so dramatisch wie bei der P50, aber dennoch offensichtlich besser.

Das duftstofffreie 10% Peeling von Paula richtet sich eindeutig an eher trockenere Hauttypen, und auch an Säure gewöhnte empfindlichere Haut kann damit einen Versuch starten. Die wirklich angenehme Konsistenz und die vielen beruhigenden Wirkstoffe lassen fast schon vergessen, dass man hier ein sehr wirksames Peeling benutzt. Es fühlt sich eher wie ein schön luxuriöses und pflegendes Serum an. Das merkt man auch an der Anwendung, man verteilt ein paar Tropfen direkt mit den Händen im Gesicht.

Dieses Produkt habe ich ebenfalls abends alleinig verwendet, es gab nur noch die pflegende Creme darüber. Auch hier war ich (nach etwas längerer Zeit) von den Ergebnissen einigermaßen beeindruckt. Dazu gab es aber auch noch ein schöneres Hautgefühl: Bei der P50 hatte ich immer ein leicht „gestresstes“ Gefühl nach der Anwendung, das gab es bei Paulas Produkt bei mir nicht. Trotzdem werde ich vorläufig der P50 eindeutig den Vorzug geben, und erst im Sommer wieder zu PC wechseln.

 

Bezugsquelle: paulaschoice.de, oder flaconi.de  30 ml kosten bei beiden Versendern 40,00 Euro – Bei Flaconi versandkostenfrei, bei PC nur zu Aktionen. Flaconi bietet auch deutlich öfter Preisvorteile durch Coupons als PC

 

Mein Fazit

Zwei tatsächlich herausragende Produkte.

P50 richtet sich an erfahrene AnwenderInnen mit normaler bis öliger Haut, die keinesfalls empfindlich sein sollte. Die Haut kann sich leicht gestresst anfühlen, deshalb ist eine dauerhafte Anwendung sicherlich keine gute Idee. Als „Kur“ hat man aber ein echtes Power-Produkt mit ultra schnellen und erstaunlichen Anti-Aging Ergebnissen.

Das Advanced Smoothing Treatment richtet sich an normale bis trockene Hauttypen, und wird wahrscheinlich auch von empfindlicheren Häuten vertragen. Die Inhaltsstoffe erinnern stark an ein pflegendes Serum, und die vielen beruhigenden Inhaltsstoffe sind in ihrer Anzahl vorbildhaft. Die Wirkung ist deutlich schwächer als bei der P50, aber nach etwas längerem Gebrauch auch hier sichtbar hautverschönernd.

 

Achtung! Bei dieser Produktgattung IMMER einen UV Schutz verwenden, auch im Winter! Bei einer Unverträglichkeit/Allergie auf Aspirin (Acetylsalicylsäure) bitte NICHT verwenden!

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser   Alle Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

22 Kommentare

  1. Astrid
    Das Peeling von Paulas Choice verwende ich schon lange. Ich wechsle mit dem rau Tonic ab da ich leider ein paar Rötungen im Gesicht habe die ich noch mit Bha behandle.

  2. Guten Morgen lieber KK! Die Lotion P50 habe ich ca. 2 bis drei Mal verwendet! Hatte mir eine probegrösse bestellt, werde aber die normale Größe von der P 50 V bestellen! Ansonsten benutze ich den Rest des Peelings von Paula u die Glycolsäure von The ordinary! Paula auf Dauer ist mir zu teuer! Da beschränke ich mich auf das Retinol 1,0. Eine angenehme Woche für dich! Liebe Grüße

  3. Hallo lieber KK,
    ich besitze auch beide Produkte und kann deine Einschätzung voll und ganz unterschreiben. Das BioRecherche gefällt mir aber etwas besser. Es tut wahre Wunder! 😉
    Danke für den tollen Vergleich!

  4. Da in Ö als Nicht-Wienerin (hier gäbe es Institute) der Erwerb des BR fast schon ärgerlich umständlich ist, bin ich bei Paula’s Säuremix gelandet. Von diesem bin ich aber so angetan (verwende es abends im Wechsel mit ihrem 1 % Clinical Retinol, sowie anschließend ebenfalls Clinical Extra Rich M. – diese Anwendung scheint für mich potent genug zu sein, ohne aber die Haut zu stressen), dass ich über das BR gar nicht mehr nachdenke.

    Die Haut ist am nächsten Morgen satt, sanft, für 56 verhältnismäßig 😉 glatt und zufrieden.

  5. Zum Auftrag der P50 gibt’s einen interessanten Beitrag bei gothamista (auf Englisch) mit einem kurzen Video, in dem die Biologique-Kosmetikerin die Press&Release Methode nutzt und dazu rät, an der Seite anzufangen. Ich hab mir den Trick für HDs Faceserum abgeguckt. Nicht Verreiben, sondern Eindrücken. Meine empfindlichsten Stellen (Nase und unter den Mundwinkeln) kommen als letztes dran und nicht als erstes. Ist man ja sonst so von Cremes gewohnt. Man fängt in der Mitte an. Klappt super. Kein Schälen mehr, trotz häufigerer Anwendung.
    Apropos Cremes: meine Kosmetikerin hat mir exakt den gleichen Tipp zu Cremes gegeben. Wer fettige Haut hat, sollte nicht das meiste Produkt auf die ölige T-Zone machen. Seit ich auch hier nicht mehr beim Auftrag in der Mitte anfange, hält sich der Hautglanz tagsüber deutlich besser in Grenzen.

  6. Ich benutze das Peeling von Paula auch und bin begeistert. Danach die Creme für trockene Haut. Super! Die P50 Lotion ist mir zu umständlich zu beschaffen, deshalb lasse ich es.
    Viele Grüße

  7. BR Lotion klingt sehr interessant. Ich wüsste aber gerne, was der Unterschied zwischen Lotion P50, P50 W und P50V ist 🤔

  8. Lieber KK,
    Hast du schon mal das AHA Peeling von The Ordinary probiert? Da es sehr viel weniger kostet als das PC Produkt, das ich seit längerem verwende, würde mich deine Meinung dazu interessieren.
    Liebe Grüße
    Nora

      1. Hab ich! Ich meine aber nicht das rote Serum, das du besprochen hast, sondern The Ordinary Glycoliv Acid 7 % Toning Solution. Es ist eine Flasche mit 240 ml leicht gelblichen Inhalts.
        Liebe Grüße Nora

        1. Das habe ich hier auch schon besprochen, bin aber unterwegs und kann den Artikel hier nicht verlinken (war bei „Aufgebraucht – nicht nachgekauft“). Ich nutze es aber nicht mehr, weil es einfach zu schwach für meine Haut ist. Die Säure wirkt ja nicht mit tatsächlich 7% sondern wird abgeschwächt durch den pH Wert des Produktes. Nee, insgesamt war das nix für mich. Ich würde es wirklich nur bei absoluten Säureanfängern empfehlen.
          Liebe Grüße, KK

  9. Lieber KK, vielen Dank für deinen wie immer aufschlussreichen Beitrag. Mich würde interessieren, welchen Platz das HD Face Serum in deinem Ranking (Hautgefühl, Wirkung) einnimmt. Nutzt du es derzeit überhaupt noch? Bei den Säuren halte ich es eher minimalistisch, am liebsten flüssig, weil ich sonst das Gefühl hab, zusammen mit den nachfolgenden Produkten zu viel Pflege aufzutragen (habe eh schon das Problem, eigentlich viel zu viele Produkte für eine Routine zu besitzen, Neujahrsrabatt bei PC sei Dank). Mit empfindlicher Haut wird das BR aber wohl eher nichts für mich sein und auch die umständliche Bestellung schreckt mich ab. Also einfach bei HD bleiben oder doch einen Versuch wagen?

    1. Im Moment nutze ich HDs Säure Serum nicht, werde es aber wieder tun. Wohl so zum Sommer hin, wenn BR und Paula „too much“ sind. Wenn du mit HD zufrieden bist, und die Haut entsprechend gut reagiert, gibt es keinen Grund zu wechseln. Wenn du womöglich eine stärkere Wirkung möchtest, würde ich mich bei Paula umschauen. BR ist definitiv nichts für deine Haut.
      Liebe Grüße, KK

        1. Doch, HD im Sommer ist OK, denn die Mandelsäure ist nur relativ schwach. 10% Paula oder BR wären im Sommer nicht so gut, weil die UV Strahlung viel stärker ist, und wenn man mal den Sonnenschutz vergisst, ist die Haut schnell wieder mit Pigmentflecken voll. Ich kenne das und muss da sehr aufpassen. Im Winter (Herbst u. Frühling auch) nutze ich die stärkeren Peelings.
          Viele Grüße, KK

  10. Ah, cool. Ich war fälschlicherweise der Annahme, dass das neue Peeling von PC auch Vitamin C enthält, was ich ja nicht gut vertrage. Aber jetzt sehe ich, dass das gar nicht stimmt.
    Prima, da werde ich mir auf alle Fälle mit meiner nächsten Bestellung ein paar Proben mitbestellen.
    Zur Zeit nehme ich jeden Sonntag das 8% AHA- Gel von Uncover Skincare; habe aber dann Montag, Dienstag schon sehr trockene Haut.

  11. Hallo lieber KK,
    warum lässt Du denn das P50 „nur“ 2-3 Minuten einwirken? Weil es so potent ist?? Ich lasse meine Peelings (von PC) immernoch 15-20 min wirken, bis ich den nächsten Schritt gehe, oder ist das mittlerweile überholt ?
    Liebe Grüße
    Sevda

    1. Ja, Wartezeiten, da sind sich momentan alle „Experten“ sicher, braucht es nicht (mehr). Ich warte trotzdem 2-3 Minuten, einfach weil ich dabei ein besseres Gefühl habe. Manchmal auch etwas länger, also deutlich über die Einzieh-Zeit hinaus. Ich finde es bringt ein klein wenig mehr, aber ich kann mir das auch einbilden. 😉
      Letztens hatte ich hier einen Beitrag dazu geschrieben: Da ging es auch darum, dass man den pH Wert nicht mehr senken sollte, und dass Retinol tagsüber aufgetragen werden kann, und so weiter… (ich bin da weiterhin skeptisch)
      Liebe Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s