BEAUTY BASICS (GASTBEITRAG DINAH): Wofür brauche ich eine Cica-Creme?

In letzter Zeit ist mir häufig der Begriff „Cica-Creme“ begegnet, wenn es um Produkte für gereizte oder gerötete Haut ging. Was ist das eigentlich? „Cica“ ist kein Inhaltsstoff, sondern steht für „cicatrice“, das französische Wort für Narbe. Der wichtigste Wirkstoff dieser Cremes ist Centella asiatica, auch Indischer Wassernabel, Brahmikraut oder Gotu Kola genannt. Diese Heilpflanze kommt ursprünglich aus Südostasien und wird traditionell in der ayurvedischen Medizin eingesetzt. Einer Legende zufolge wälzen sich verwundete bengalische Tiger in den Blättern, um die Wundheilung zu fördern. Centella asiatica heißt deshalb auch Tigergras. Während bei uns dieser Wirkstoff eher von Apothekenmarken eingesetzt wird, hat man in Asien in jedem Kosmetikshop die große Auswahl.

 

 

Der aktuelle Cica-Trend in Südkorea ist nicht einfach ein Hype, sondern zu Centella asiatica existieren tatsächlich fundierte Studien. Zu den Inhaltsstoffen der Pflanze gehören Saponine, die entzündungshemmend wirken. Die wichtigsten isolierten Wirkstoffe heißen Madecassoside, Asiaticoside, Centelloside und Asiatic acid. Es lohnt sich, in den INCI auch danach Ausschau zu halten. Belegt sind die reizlindernden und regenerierenden Eigenschaften, in ausreichender Dosierung kann Centella asiatica aber sogar noch mehr, es ist ein echtes Anti-Aging-Kraut!

Was können Produkte mit Centella asiatica?

Durch wissenschaftliche Studien belegt:

  • Centella asiatica Extrakt stimuliert die Kollagenbildung
  • Madecassoside und Asiaticoside fördern die Kollagenbildung
  • Centella asiatica wirkt antibakteriell
  • Centella asiatica fördert die Heilung bei Wunden und Verbrennungen
  • Centella asiatica hat anti-oxidative Eigenschaften
  • eine Kombination aus Madecassosiden und Vitamin C vermindert Falten
  • bei einer Konzentration von mindestens 5% erhöht Centella asiatica Extrakt den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und verringert den transepidermalen Wasserverlust
  • in Kombination mit Vitamin E und Wildrosenöl hilft Centella asiatica bei Schwangerschaftsstreifen, nicht jedoch als Einzelwirkstoff

Während bei Madecassosiden und den anderen isolierten Wirkstoffen schon eine Konzentration von 0,1% in Hautpflege ausreicht, muss es bei Centella asiatica Extrakt mindestens 1% sein, wobei auch die Qualität des Extrakts eine wichtige Rolle spielt. In Europa findet man diese Heilpflanze vor allem bei Apothekenmarken wie La Roche Posay oder Bioderma. Bei der Cica-Creme von Mixa, die es bei dm gibt, täuscht leider der Name – Centella asiatica ist hier nicht enthalten.

 

Produkte mit Centella asiatica (Auswahl)

La Roche Posay Cicaplast Baume B5: Madecassoside (13. Stelle INCI)

Bioderma Cicabio Creme: Asiaticoside, Asiatic Acid, Madecassic Acid (17., 18., 19. Stelle)

Kiehl’s Centella Recovery Skin Salve: Centella asiatica Extract (16. Stelle)

Dr. Jart Cicapair Tiger Grass Cream: Centella asiatica Leaf Water (3. Stelle), Asiaticoside, Madecassic Acid, Aiatic Acid (ab Stelle 26)

Dr. Jart Cicapair Tiger Grass Color Correcting Treatment: Centella asiatica Leaf Water (2. Stelle), Asiaticoside (39. Stelle), Asiatic Acid, Madecassic Acid (40. und 41. Stelle)

COSRX Centella Blemish Cream: Centella asiatica Leaf Water (1. Stelle), Centella asiatica Extract (16. Stelle)

Pure Heals Centella 70 Cream: Centella asiatica Extract (1. Stelle)

Klairs Midnight Blue Calming Cream: Centella asiatica Extract (7. Stelle)

Klairs Supple Preparation Toner: Centella asiatica Extract (9. Stelle)

Innisfree True Care Cica Intensive Balm: Madecassoside, Madecassic Acid, Asiaticoside, Asiatic Acid (13., 14., 15., 16. Stelle)

A’pieu Madecassoside Cream: Centella asiatica Leaf Water (40 %, 1. Stelle), Centella asiatica Extract (12. Stelle), Madecassoside (13. Stelle)

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Dinah f. KK, Hersteller   Keinerlei Sponsoring)

7 Kommentare

  1. Danke für die Zusammenfassung. Die Cicaplast Creme von La Roche habe ich, erscheint mir von der Wirkung fast identisch mit Aquaphor von Eucerin.

    Einen schönen Sonntag an alle.

  2. Die cicaplast von la Roche Posse hatte ich öfters da , da muss Nachschub her 🙂 danke für die Aufklärung

  3. Ich teste die Cicabio Creme von Bioderma gerade zwangsweise an der Hand, weil ich mich da vor einer Woche mit heißem Wasser verbrüht habe *autsch* Ich hoffe, dass ich damit eine unschöne Narbe oder eine Hyperpigmentierung verhindern kann.

  4. Sehr interessant, vielen Dank. Die Cicaplast con RP habe ich auch und kann mir die Anschaffung der Creme von Mixa dank Deiner Aufklärung gleich sparen :-). Gruß, Claudi

  5. Vielen Dank für den super interessanten Artikel!
    Obwohl mir der Begriff “ Cica“ schon oft begegnet ist und ich die Cicaplast von LRP selber verwende, kam ich gar nicht auf die Idee, das die Vorsilbe Cica etwas bestimmtes bedeutet.
    Ich hatte mir vor einiger Zeit die Cicaplast gekauft, weil mir dieser Zusatz “ antibakteriell“ auffiel; als Inhaltsstoff sagten mir Madecassoside etc. nicht viel.
    Grund für den Kauf waren meine Lippen bzw. mein leider mal wieder zurückgekehrtes Lippenekzem, oder wie auch immer ich das bezeichnen soll. Schon vor Jahren hatte ich das mal und jetzt kam es wieder; meine Lippen werden ganz trocken und röten sich, zum Glück nur oben an der Nasolabialfalte, brennen und fangen an zu nässen, haben dann richtig entzündete Stellen. Ich führe das immer auf Pflegefehler zurück; dieses Mal hatte ich von CNK das lippenaufpolsternde Serum getestet und die Warnsignale ( immer trockenere Lippen etc.) ignoriert.
    Letztendlich hilft dann nur eine Antibiotikasalbe.
    Deshalb kam ich auf die Cicaplast und sie hilft ganz gut; es wird langsam besser, wenn ich die Lippen regelmäßig damit eincreme und viel Fettstifte tagsüber verwende ( sehr gut bei mir: Neutrogena Lippenpflege mit Nordic Berry). Ich hoffe, ich bekomme es weg ohne stärkere Salben.
    Ansonsten verwende ich die Cicaplast als sehr gute, milde, beruhigende Heilsalbe; ich mag sie z.B. wesentlich lieber als die Bepanthen oder die Hametum, weil sie weicher und cremiger, nicht so pastös ist.

  6. Danke Dinah, das war Mal wieder sehr informativ – und konsumfördernd 😉 Zum Produkt von COSRX noch: die Creme enthält Zinkoxyd (geht für mich gar nicht) , da ist vielleicht die Centella-Ampoule die bessere Wahl. Da ich mir aktuell einen Kaufstop auferlegt habe kann ich noch lange recherchieren, welche Cica zuerst getestet wird. 🙂

  7. Danke für diesen Beitrag. Vom Gotu Kola habe ich schon viel gehört, vor allem bei NEM. Wusste nicht, dass es was mit Cica zu tun hat. Ich werde ein Produkt sicher von den oben genannten ausprobieren.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s