SKINCARE: AMALIAN „HIGH POTENCY NIGHT REGENERATION LIFTING CREAM“ * LOHNT SICH DAS?

In den nächsten Tagen gibt es in lockerer Folge ein paar Reviews zu Retinol-Cremes, die ich in letzter Zeit in Gebrauch hatte. Ich stelle sie kurz vor und vergleiche sie mit meinem Retinol-Lieblingsprodukt, dem 1% Retinol Treatment von Paula´s Choice. Heute geht es los mit der deutschen Firma „Amalian“, die eine sehr spannende Retinol Nachtcreme im Programm haben…

KK Amalian Retinol NC2

Amalian ist abgeleitet von „amala“ (rein, echt in Sanskrit) und „lian“ (Gesicht, Antlitz in Chinesisch). Die Firma ist spezialisiert auf Medizinprodukte, also zB. biokompatible Materialien zum Einbringen in die Haut bei Ästhetischen Eingriffen (zB. Filler).

Auf diese Nachtcreme wurde ich aufmerksam, weil der Name mich gleich ansprach: „High Potency“ klingt genau richtig für mich, ich will nur „hochwirksame“ Produkte, mit dem anderen Kram mag ich mich gar nicht mehr abgeben. Nun ja, leider ist der Name einer Creme dann doch immer noch Schall und Rauch, und es geht kein Weg an einem Selbsttest vorbei.

Und hier muss ich sagen, dass ich mich sehr schwer getan habe. Ihr habt es sicherlich gemerkt, dieser Bericht hat schließlich lange auf sich warten lassen. Das liegt daran, dass ich mich einfach nicht so recht entscheiden kann: Mag ich die Creme oder finde ich sie schlecht? Und auch jetzt bin ich immer noch ein wenig unschlüssig. Schauen wir also zuerst einmal lieber nur auf die Fakten!

INHALTSSTOFFE (aktuell):  Aqua, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Methyl Glucose Sesquistearate, Cera Alba (Beeswax), Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Plant Sterol Ester, Silica, Phenoxyethanol, Tocopheryl Acetate, Ascorbyl Palmitate, Lecithin, Urea, Sodium Hyaluronate, Xanthan Gum, Inulin, Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic Acid, Sorbic Acid, Ascorbic Acid, Retinal, Parfum

„Alte“ Version:

KK Amalian INCI

 

Was drin ist, ist nicht übel, da kann man nicht meckern. Allerdings machten mir die Mengen der Inhaltsstoffe Sorgen. So ist zB. das (tolle) Retinal nur in sehr geringen Mengen enthalten (letzter aktiver Wirkstoff vor den Parfumstoffen). Die Vitamine E und C, die hier in stabilen Versionen enthalten sind, sind schon etwas höher dosiert.

Leider hatte ich hier scheinbar nur die „alte“ Version, welche deutlich weniger Vitamingehalt aufweist und zusätzlich zum Parfum auch noch deklarationspflichtige Duftstoffe beinhaltet.

Langfristig wirkende Feuchtigkeitsspender (zB. Hyaluron, Glycerin, Urea) sind genauso vorhanden wie Fettsäuren zur Pflege der Haut. Insgesamt erscheint die INCI Liste angenehm aufgeräumt und nicht überladen. Mit dem guten Retinal haben wir auch ein hoch wirksames Retinol, welches in der Haut den kürzesten Umbauprozess aller frei erhältlichen Retinolprodukte durchlaufen muss. Somit hochwirksam, auch in geringerer Konzentration.

Hier ist ja wirklich recht wenig Retinal enthalten, aber ich konnte innerhalb von zwei Anwendungen ein dezentes Schälen der Haut feststellen, was für eine hohe/ausreichende Wirksamkeit des Wirkstoffs spricht!

Sensorik:

KK Amalian Konsistenz

Die „High Potency Night Regenerating Lifting Cream“ ist gelblich (typisch Retinolcreme), recht fest, beinahe schon pastös, was ich bei einer Nachtcreme als sehr angenehm empfinde. Sie verteilt sich gut auf der Haut und dringt schnell und vollständig ein, ohne einen schmierigen Film zu hinterlassen. Allerdings ist das Endergebnis sehr matt, und das mag ich nicht so gerne, besonders nicht bei Nachtcremes. Meine Haut fühlte sich nach dem Auftragen staubtrocken an, obwohl ja auch nährende Öle enthalten sind (zB Jojoba Öl).

Der Duft ist sehr zitrisch, es kann sein, dass die neuere Version nun etwas anders riecht, da Citral, Linalool und Limonene als Duftstoffe entfernt wurden. Bei meiner Version erinnerte der Duft mich schon arg an kleine Toilettensteinchen. Aber hey, wenigstens frisch und nicht so ein schwerer, süßer Duft, der wie Blei in der Nase liegt. Ganz ohne Duft wäre natürlich schon besser, besonders bei einer Firma wie „Amalian“, die aus der Ärzte-Ecke kommen.

Am nächsten Morgen konnte ich nach kürzester Zeit die Retinol-typischen Folgen erkennen, kleine Hautfetzchen wurden sichtbar, und leider wurde meine Haut auch recht trocken. Ich bin bei sowas ja immer sehr ungeduldig und habe die Behandlung mit der Creme nach drei Wochen abgebrochen. Dabei habe ich sie nur ca. drei Nächte pro Woche verwendet. Es wirkt also definitiv! Doch ich mag einfach dieses ausgetrocknete Gefühl nicht. Somit kann ich auch über die faltenglättende Wirkung der Creme nicht viel sagen, denn dieser Effekt ist naturgemäß (bei Retinolprodukten) frühestens erst nach 4 Wochen zu erkennen.

Nach einem Monat habe ich es nochmal versucht, mit völlig identischem Ergebnis. Wieder abgesetzt.

Fazit:

Ich kann also durchaus behaupten, dass die Amalian Nachtcreme deutlich wirkt, die Retinol-typischen Nebenwirkungen kamen recht stark zum Vorschein. Eine sehr trockene Haut (und dann auch noch im stressigen Winter) wird womöglich keinen so großen Gefallen an ihr finden (oder vielleicht mit ein paar Tropfen Squalan oder Gesichtsöl mischen). Misch- oder öligere Haut wird sie sicherlich lieben. Der Duft war mir persönlich zu intensiv und zitronig, aber das ist Geschmackssache. Im Vergleich zu Paulas 1% Retinol Treatment würde ich die Amalian Nachtcreme nur auf den 2. Platz setzen, da ich beim 1% Treatment niemals ein so dermaßen ausgetrocknetes Gefühl auf der Haut hatte. Die Wirksamkeit der unterschiedlichen Retinolderivate würde ich als fast identisch beurteilen (Gemessen an der Reaktion meiner Haut auf das Retinol). Auf Mineralöl, Paraffin und Silikone wird hier verzichtet – auch ein Unterschied zur Retinolpflege von Paula´s Choice. Hier würde ich aber ebenfalls sagen: Geschmackssache.

50ml kosten ca. 79,50 Euro (UVP)

Mehr Info und Bestellung auf der Amalian Homepage

(oder zB. über Douglas ca. 55,95 Euro – Auch über Apotheken bestellbar durch PZN)

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring!)

 

 

11 Kommentare

  1. Ich bin auch gerade am Überlegen, ob ich meine Retinol- Nachtcreme ( Barrier Repair von PC) wieder nachbestelle, nachdem sie so langsam leer wird ( leider kann ich es nicht genau erkennen, wieviel noch drin ist in dem blickdichten blauen Spender). Sie ist wohl deutlich schwächer als die von Dir vorgestellte, nehme ich an? Ich nutze sie bislang 2 x die Woche mit einem Retinol- Serum darunter, zuerst das 0,03 %, dann lange das 0,03%, jetzt das Resist mit 0,1%, alle von PC. Davor auch das Redermic R von LRP.
    Nebenwirkungen habe ich nicht, versuche ganz vorsichtig zu sein.
    Obwohl meine Haut nicht trocken ist, wäre die Amalian wohl zu stark. Aber ich schaue gerade, was es noch so alles gibt.
    Die Konsistenz und Pflegeleistung der Barrier Repair ist aber toll, ich mag sie sehr gerne.

      1. Auf deine Review von den neuen Avene Produkten freue ich mich schon. Bin gespannt, was du dazu zu sagen hast.

        Bei so einer Firma, die aus der Medizinecke kommt, wundert mich der Parfumgehalt und die von dir beschriebene Intensität auch wirklich. Die sollten es doch eigentlich besser wissen.

        Meine Nummer 1 in Sachen Retinol ist nach wie vor Retiniacin von Isomers. Ich habe zwar keine Ahnung, wieviel Retinol drin ist, aber die Farbe ist sattgelb. Außerdem macht es mir tolle Haut, wirkt Wunder bei aufkommenden Pickeln und trocknet auch nicht aus. Die leichte Konsistenz erlaubt es aber auch problemlos noch etwas reichhaltigeres drüber zu cremen.

  2. Hallo lieber Kaiser,

    auf dieses Review habe ich schon sehnsüchtig gewartet, denn ich muss sagen, ich mag die Creme sehr. Der Retinalgehalt in der Nachtcreme beträgt im übrigen 0,05% was der höchsten Menge, die hier in Dtld. zugelassen ist entspricht. (Retinol 0,3)

    Es gibt übrigens auch einen prima Kundenservice der ordentliche Proben zu ca. 4,- Euro anbietet und mir meine Fragen fast tagesaktuell beantwortet hat.

    Hier sieht man auch wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, ich mag gerade das matte Finish welches die Creme hinterlässt und erstaunlicherweise trocknet sie bei mir nicht aus.

    Bei mir kommt Sie definitiv vor Paulas Retinol. Allerdings kann ich noch nicht entscheiden ob mir Skinceuticals oder Amalian besser gefallen. Im Übrigen ist auch das Serum von Amalian empfehlenswert, lediglich mit der Augenpflege konnte ich mich nicht so richtig anfreunden und verwende Sie eher als Lippenpflege, da sie mir zu fest ist.

    Bin sehr gespannt ob es noch weitere Meinungen hier zum Produkt geben wird.

    Liebe Grüße
    Anja

    1. Ach super! Ja, schlecht fand ichs wirklich nicht. Im Moment bin ich aber mit Wüstenhaut ausgestattet, da passt es bei mir nicht. Ich werde es im Sommer nochmals probieren. Und das Serum interessiert mich auch sehr! Danke für deine Einschätzung!

  3. Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass es eine festgelegte maximale Konzentration für Retinol in der Eu gibt. Ich habe das in einem anderen Kommentar hier im Blog schon mal geschrieben: Die oft genannten 0,3% sind lediglich eine Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung, mehr nicht. Für Hersteller ist diese Empfehlung völlig unverbindlich. Eine gesetzliche Festlegung gibt es dazu nicht. Gäbe es diese „Höchstgrenze“ von 0,3%, dann dürfte auch das 1% Retinol von PC gar nicht in Deutschland verkauft werden. Für Retinaldehyde/Retinal gibt es bislang nicht mal eine Empfehlung, jedenfalls habe ich keine gefunden. Rezeptfreie Produkte mit Retinal sind erhältlich mit 0,025, 0,05 und 0,1%, stärkere Konzentrationen gibt es auch in den USA nicht.

  4. Ich gehöre zu den Menschen die Retinol eher schlechter vertragen. Ich habe ja immer die Hoffnung, das es mal etwas gibt, was es der Haut leichter macht. Ich fürchte aber wenn ich Paula schon nicht so gut vertrage, dass es da mit Alternativen eher schwierig wird. Danke für die Vorstellung hier.

  5. Danke für die Vorstellung. Ich bleibe bei dem 1% Retinol Treatment von PC welches ich täglich anwende und sehr gut vertrage. Da ich eher zu trockener Haut neige, wäre das von dir vorgestellte Produkt von Amalian eher nicht für mich geeignet.

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

  6. Hallo,

    hat hier jemand Erfahrungen mit der Retinolcreme von Poppy Austin? Angeblich 2,5% reines Retinol plus Sheabutter, Vitamin E und grünem Tee. Derzeit 100ml bei Amazon für 25 Euro. Das wäre ja zu schön um wahr zu sein. Oder ist es wie bei insta natural leider unwirksam? Habe auf der KK leider nichts dazu gefunden.

    Danke u liebe Grüße

    1. Ich kenne aus eigener Erfahrung nur die entsprechende Creme mit „2,5% Retinol“ von InstaNatural, aber es gibt in den USA eine ganze Reihe solcher Moisturizer, die alle mit „2,5% Retinol“ beworben werden, alle ganz ähnliche INCI haben und nach meiner Einschätzung alle Retinylpalmitate enthalten, das in den USA als Retinol deklariert werden darf. 2,5% RP entsprechen etwa 0,1% Retinol, bei sensibler Haut könnte man da eine gewisse Wirkung haben, aber allzu viel erwarten sollte man da nicht.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s