SKINCARE: PETER THOMAS ROTH „PROFESSIONAL STRENGTH 3% RETINOL PLUS“ * FIRST LOOK

In letzter Zeit scheinen sich „hochdosierte“ Retinolprodukte auf wundersame Art und Weise zu vermehren. „Cool“ denkt der Konsument und greift womöglich blind zu, denn 2% Retinol (und mehr!) sind Schlüsselreize, auf die wir verwöhnten  Beautyjunkies natürlich sofort reagieren. Doch lohnt sich das wirklich, ist der Inhalt seinen Preis auch wert…?

Nach dem „InstaNatural“ Hype wissen wir ja nun auch, es ist nicht alles Gold was glänzt! Sprich, es ist nicht immer das drin wonach es aussieht und was draufsteht. Die „Deklarationsschwachstelle“ bei Retinol-Produkten wird ja scheinbar schamlos ausgenutzt, und so kommt es, dass Retinolprodukte auf den Markt kommen, die leider nicht im geringsten den deklarierten „klassischen“ Retinolgehalt bieten. Ganz einfach, weil die enthaltenen Retinolvariationen deutlich schwächer wirken als „reines“ Retinol oder gar Retinaldehyd!

  • Gut erforscht und getestet, sind diese zwei Formen des Retinols immer noch allen anderen vorzuziehen, zumindest bis sich neue Erkenntnisse dazu ergeben, doch das wird noch dauern. US Produkte dürfen aber auch schwächere Retinolderivate als „Retinol“ deklarieren, daher die Verwirrung (zB. „Pro-Retinol“).

Die US Firma „Peter Thomas Roth“ schiesst nun den Vogel ab, und kommt mit einer 3% Retinol Konzentration um die Ecke. Diesmal habe ich nicht gleich blind bestellt, sondern ein bisschen recherchiert, was denn da nun drin ist. Und um es gleich vorauszuschicken, es ist keins der empfohlenen Retinolderivate, sondern eine völlig neuartige (und noch kaum erforschte) Form des Retinols: „Hydroxypinacolone Retinoate“.

  • PTR behaupten, diese Form des Retinols sei deutlich verträglicher und habe weniger Nebenwirkungen als das klassische Retinol, dabei aber die gleiche „verjüngende“ Wirkung wie professionelle Retinolprodukte (will sagen: wie verschreibungspflichtige Retinoide). Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, doch das klingt einfach zu schön um wahr zu sein.
  • Weniger Nebenwirkungen und tolle Verträglichkeit bedeuten für mich: Weniger potent! Weniger wirksam! Erfahrungsberichte und weitere Studien werden uns in einiger Zeit sicherlich mehr dazu sagen können, doch bis hierhin schaue ich mir das Produkt mit größter Skepsis an, und ich würde auch einen Selbstversuch nicht empfehlen, denn der Preis hat sich gehörig gewaschen! Die einzig existente Studie hierzu wurde an fünf (!!) Probandinnen vorgenommen und ist demnach so aussagekräftig wie die Wettervorhersage für Weihnachten 2019!
  • Zu findende Kundenstimmen sind bislang ebenfalls größtenteils wertlos (eingekaufte Ratings, oder gar bei „Reddit“: „Ich habe zwar keine Falten, aber das Produkt wirkt gaaanz toll!“).
  • Aufpassen muss man auch darauf: es scheint zwei Versionen des Produktes zu geben. Einmal mit „verkapseltem Retinoid System“, und einmal ohne das Wort „encapsulated“! Es existieren dazu auch zwei leicht unterschiedliche Pipettenflaschen. Was dahinter steckt, vermag ich noch nicht zu sagen.
  • Der Rest des Produktes ist allerdings nicht übel. Unparfumiert und mit vielen anerkannten Wirkstoffen ausgestattet, ist das Serum auch ohne Retinol recht schön (Ceramide, Hyaluron, Vitamine, aber auch jede Menge (!) Silikone).

Leider ist hier bei uns der Preis unerklärlich hoch: 30ml kosten ca. € 174,95 (Parfumdreams), zumal dasProdukt in den USA gerade mal um die 80,00 Dollar kostet! Das hat mich eben auch vom Selbstversuch abgehalten, ich kaufe keine Produkte mehr deren Wirkung nicht bewiesen ist, und die deutlich über 100,00 Euro kosten. Aus, Ende! Da investiere ich das Geld lieber in einen langen, erholsamen Luxusurlaub, der mir sicherlich ein nachhaltigeres Erlebnis verschafft als ein kleines 30ml Fläschchen mit einem Inhaltsstoff, den noch keiner kennt. Also: Unbedingt abwarten, nichts überstürzen!

INCI:

Cyclopentasiloxane, Isononyl Isononanoate, Dimethyl Isosorbide, Dimethiconol, Hydroxypinacolone Retinoate, Ceramide AP, Ceramide EOP, Ceramide EOS, Ceramide NS, Ceramide NP, Sodium Hyaluronate, Sodium PCA, Glycerin, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Phytosphingosine, Caprooyl Sphingosine, Hydroxyphenyl Propamidobenzoic Acid, Ethylhexylglycerin, Ethylhexyl Hydroxystearate, Cholesterol, Water, Pentylene Glycol, Butylene Glycol, Behenic Acid, Hydroxystearic Acid, Ceteareth-25, Polysilicone-11, 4-t-Butylcyclohexanol, Cetyl Alcohol, Phenoxyethanol. Phenoxyethanol.

.

 

 

(Foto: Peter Thomas Roth   Keinerlei Sponsoring  Ich besitze das Produkt nicht und habe es nicht getestet. Deshalb kann ich hier auch nur aufgrund der „Datenlage“ meine Meinung abgeben. Das bitte ich zu berücksichtigen, Meinungen von Verwenderinnen und Verwendern sind meiner vorzuziehen! Quellen: Paula´s Choice-Beautypedia, Reddit, Studie von Grantinc.com)

 

11 Kommentare

  1. Der Preis ist echt heftig und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Serum besser wirkt als die 1% Retinol von Paula oder SkinCeuticals. Für gute Kosmetik gebe ich gerne mal mehr aus, aber bei dem Preis bin ich raus!

    Ich habe mich natürlich auch von dem InstaNatural Hype anstecken lassen und u.a. die Retinol Feuchtigkeitscreme mit 2,5% Retinol gekauft. Letzten Endes habe ich mich über den Kauf nur geärgert, da man ganz schnell merkt, dass da keine 2,5% Retinol drin sind. Die 2 anderen getesteten Sachen haben mich übrigens auch nicht überzeugt

  2. Da greife ich doch lieber zum 1%igen Retinol von Paulas Choice, was 1/3 des Preises von dem Produkt hier ist und die Wirksamkeit aber ziemlich sicher ist.
    Den Retinol Moisturizer von Instanatural habe ich auch abwechselnd zu PC in Gebrauch und bin mir immernoch nicht sicher, ob ich dem Braten trauen soll. Eine leicht gelbe Färbung, die ja für retinolhaltige Produkte typisch ist, hat der ja und laut Kundenservice soll auch 2,5% echtes Retinol enthalten sein.
    Als nächstes möchte ich das biretix gel von neostrata ausprobieren, bin mal gespannt wie das so ist.
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Bin wiedermal bei meinen Ausflügen durchs Internet bzgl. Retinol auf diese Beiträge gestoßen und habe gesehen, dass auch im Biretix Gel diese mysteriösen „Hydroxypinacolone Retinoate“ drin sind.
      Falls das jemanden interessiert, habe ich auch einige Artikel dazu gefunden z.B. : https://www.dermalinstitute.com/us/news/2012/08/a-new-generation-of-retinoids/, http://blog.maxlifeusa.com/2015/07/23/hydroxypinacolone-retinoate-in-skin-care/ etc….. Man muss sich da halt durchkämpfen, wenn man will. Scheint aber doch interessant zu sein, falls die Wirkung wirklich wie Tretinoin, jedoch ohne Reizung ist.

      Habe mir das Biretix Gel vor kurzem bestellt . Ich bin 57 und habe unreine ölige und faltige Haut (super Kombi). Auch bei mir spannt es direkt nach dem Auftragen kurz etwas, aber nach ca. 2 Stunden glänzt mein Gesicht wie immer ölig. Von austrocknen habe ich nichts bemerkt. Geschält oder dergleichen hat sich auch nichts (bis jetzt zumindest). Habe vorher das 1% Retinol von Paula verwendet, auch da hatte ich trotz 2x tägl.Anwendung niemals irgendwelche Rötungen etc. Benutze jetzt seit einer Woche Biretix statt Paula 2x täglich und davor zusätzlich 2x täglich Mandelsäure (HighDroxy Face Serum oder Bielenda Super Power Mezo Serum mit 10% Mandelsäure – habe beide probiert, bei meiner Haut kann ich keinen Unterschied erkennen, wirken beide gut).
      Bisher hatte ich eine sehr positive Wirkung bzgl. der unreinen Haut – an den Falten arbeite ich noch.

      Uff, bin etwas abgeschweift – wollte eigentlich nur meinen Senf zu den Hydroxypinacolone Retinoaten geben und vielleicht jemanden der sich da auskennt etwas anzustacheln genauer zu recherchieren.

  3. Ein Produkt ohne echtes Retinol für über 100 Euro – nicht schlecht … Ich habe auch das Biretix Gel hier liegen und bin mal gespannt, wie ich das vertragen werde. Den InstaNatural Moisturizer mit „2,5% Retinol“ schmiere ich mir seit Wochen täglich auf mein Dekollete, wo ich vorher noch nie Retinol verwendet hatte, nicht mal 0,1% – keine Rötung, keine trockene Haut, aber auch keine sichtbare Wirkung. Ist halt in der Tat ein Moisturizer. Für mich steht fest, dass da Retinyl Palmitate enthalten ist. Bei Tageslicht ist die Creme zwar nicht reinweiß, aber ich habe einen Klecks auf meinen Handrücken gegeben und eine Stunde gewartet – die Farbe blieb völlig unverändert. Bei 2,5% Retinol müsste sich die Farbe deutlich gelb verfärben durch Oxidation.

  4. Hallo Herr Kollege 😊

    Klasse, dass Du direkt auf dieses neuartige Produkt gestoßen bist & Deine Gedanken mit uns teilst… Ich bin auch immer hellhörig, wenn es um PTR-Produkte geht… denn, sie sind einfach nicht übel 👍
    Auch wenn er in Deutschland nicht wirklich Fuss fasst… Breuninger hat ihn zB schon wieder aus dem Programm genommen 😕
    Sein Retinol Fusion PM mit 1,5% encapsulated Retinol ist fein, auch wenn es nur ein Glow-Effekt gezaubert hat… Faltentiefe gemindert, NEIN!
    Beautypedia.com hat auch unlängst über seine neueste 3% Version einen Review abgegeben… sind auch sehr sekptisch, aber Bewertung gesamt gut!
    Der Preis ist aber wirklich NO GO… zumal klinische Studien fehlen!!!

    Rum wie num… Paula ist mit Sicherheit die beste Variante, wenn es um Retinol geht, da bin ich mir sehr sicher!
    Oder einfach zum Dermatologen & Tretinoin verschreiben lassen bzw in Staaten online bestellen (eine handvoll anerkannter Dermatologen dürfen Rezeptfrei verschreibungspflichtiges Retin-A verkaufen!)
    Ich habs getan & bin super glücklich mit den sich schon langsam einstellenden Ergebnissen… nur am Hals brauche ich Paula weiterhin 😅 dort vertrage ich definitiv kein Tretinoin… 😨

    Also sparen… Geld nicht zum Fenster raus werfen… sondern wie Du richtig schreibst:
    Erlebnisse schaffen… die sind gut für die Seele & das Gemüt, was sich letztlich auch in einem zufriedenen entspannten Menschen mit guter ungestresster Haut widerspiegelt 😊

    GRUSS
    der hydro

  5. Leider ist in vielen Retinol-Produkten kein echtes Retinol drin. Ich bleibe bei meinem BiRetix -Gel. Das vertrage ich super, auch wenn ich danach zuerst Hyaluron Serum und dann die PC Feuchtigkeitspflege auftragen muss. Die Retinol-Creme von PC habe ich 1 Mal probiert , meine Haut hat das nicht vertragen , aber ich gebe nicht auf – werde mich da langsam dran trauen:-)
    Bei diesem von Dir vorgestellten Produkt wäre ich auch skeptisch ; bei diesem Preis sowieso .

  6. zu Schade, dass du sie noch nicht probiert hast……

    Bin ja zu neugierig, was es mit dem verkapselten und unverkapselten auf sich hat.

    Leider fahre/fliege ich nicht im Februar nach Florida, sonst hätte ich dir dort welche gekauft…

    LG Sue

  7. Hallo,

    ich bin über den Inhaltsstoff „Hydroxypinacolone Retinoate“ auf diesen Artikel gestoßen. Das 2% advanced retinoid Serum von The Ordinary nutzt diesen Inhaltsstoff auch und ist mit 10€ etwas preiswerter. Kennst du dieses Produkt und kannst etwas dazu sagen?

    1. Hallo Johanna!
      „Mit 10€ etwas preiswerter“ ist ja wohl die Untertreibung des Jahres! Das TO Produkt ist aber um Welten günstiger. Ausserdem enthält es auch noch „normales“ Retinol, also keinen Ester, was das Retinol weniger wirksam (aber auch verträglicher) macht. Die verkapselte Version wird langsamer in der Haut freigegeben, was das Produkt für empfindlichere haut interessant macht, und die Wirkstoffabgabe auf einen längeren Zeitraum hinauszögert.
      Ein Review zu diesem TO Produkt kommt wahrscheinlich hier nächste Woche.
      Liebe Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s