SKINCARE: CHANEL „UV ESSENTIEL COMPLETE PROTECTION SPF 50“ * SHORT-REVIEW

Eine Luxussonnencreme mit hohem und umfassendem Sonnenschutz der Kultmarke Chanel ist sicherlich weltweit ziemlich beliebt und begehrt, trotzdem macht es Chanel nicht besser als andere Kosmetikfirmen, in manchen Dingen sogar schlechter. UV Essentiel Complete Protection SPF 50 ist seit geraumer Zeit neu auf dem Markt, und ich musste es ausprobieren…

 

 

Pflegeprodukte von Chanel haben eine gewisse Anziehungskraft auf mich. Als Hautpflegeverrückter weiß man aber auch, was man erwarten darf – und was nicht! Doch als ich sah, dass die neue Sonnenschutzcreme aus der UV Essentiel Serie gänzlich ohne mineralische Filter auskommt (ich hasse die weißen Rückstände vieler mineralischer Filter), und dazu auch noch als Gel-Creme ausgelobt wird, musste ich das Produkt bestellen und ausprobieren.

Nach der ersten Anwendung war die Ernüchterung bei mir persönlich allerdings groß: „Gel-Creme“ ist scheinbar ein arg dehnbarer Begriff. Für mich ist die Konsistenz zu fast 100% vergleichbar mit sämtlichen modernen und als „leicht“ ausgelobten Sonnenschutzprodukten auf dem Markt. Eine reichhaltige Emulsion trifft es für meine Begriffe eher, und reichhaltig meint in diesem Fall: nach einer Stunde habe ich geglänzt. Und zwar ordentlich! (Ich vermute, es liegt an der enthaltenen nicht ganz so großen Menge Alkohol, der bei mir oftmals für solche Effekte sorgt)

Dabei ist der erste Eindruck gut. Als letzter Schritt am Morgen aufgetragen, wirkt die UV Essentiel dezent matt auf der Haut, wobei diese insgesamt schön samtig weich erscheint. Eine Art Weichzeichnereffekt gab es meiner Ansicht nach nicht, trotzdem wirkt die Haut leicht aufgepolstert, eben wie es jede einigermaßen gute Feuchtigkeitscreme kann.

Ein eigenes Kapitel braucht der Duft, der einen schon irgendwie erschlägt, besonders wenn man die benötigte größere Menge des Produktes aufs Gesicht bringt. Typischer Chanel Beauty Duft, allerdings auch penetrant und sehr lang anhaltend. Noch nach zwei Stunden rochen selbst meine Hände danach, obwohl ich mir diese nach Anwendung gewaschen hatte. Eigentlich verwunderlich, denn laut Datenblatt geht Chanel gar nicht so arg verschwenderisch mit Parfüm um, ätherische Duftstoffe fehlen sogar gänzlich. Kleines Lob an dieser Stelle.

 

 

Leider gibt wieder einmal kein einziger Blogger/Magazin die Filtersubstanzen zu diesem Produkt an, was mich erstens mittlerweile fast schon zum Kotzen bringt (sorry), wenn nur noch PR Sprech verwendet wird, und ich zweitens gerade deshalb diesen Artikel schreibe, um die Inhaltsstoffe und Filtersubstanzen auffindbar zu machen.

Es finden sich folgende organische Filtersubstanzen: Octinoxat (wird kontrovers diskutiert, ist mMn aber sicher), Tinosorb M (kann man vertrauen), Tinosorb S (kann man vertrauen), Uvinul A Plus (kann man vertrauen).

Die Filter sind relativ modern und sicher, einen Sonnenbrand braucht man also nicht fürchten, wenn man das Produkt in ausreichender Menge anwendet. Mit einem UVA Schutz von ca. 1/3 des mit 50 angegebenen Schutzwertes, ist man auch beim Anti-Aging auf der sicheren Seite. Trotzdem ist das hier ein Stadt-Produkt, für den Urlaub an Meer und in den Bergen würde ich es nicht empfehlen.

Auch weil hier eine gewisse Wasserfestigkeit (Schwitzen auf der Stirn!) nicht gegeben ist, und die geringe Inhaltsmenge in Kombination mit dem recht hohen Preis zur (viel zu) sparsamen Anwendung verleitet. Für den luxusverwöhnten Cityschutz ist es aber ok, wenn man es mag.

Chanel wirbt auch mit weitergehendem Schutz gegen Umweltverschmutzung und Antioxidantien, was eigentlich verschmilzt, aber es sieht natürlich besser aus, wenn man so den „globalen“, also umfassenden Schutz erklärt.

Herhalten müssen zu diesem Zweck hauptsächlich Hefextrakte und Auszüge der Goethepflanze, die tatsächlich recht interessant ist, denn ihr werden mannigfaltige Wirkungen nachgesagt, wie zB. antibakterielle, antivirale, fungizide, entzündungshemmende und regenerierende Eigenschaften. Ectoin unterstützt ebenfalls die Haut in der Regeneration, kann Zellschäden verhindern und wirkt hautberuhigend. Süßholzwurzelextrakt beugt unschöner Fleckenbildung vor und gleicht den Teint aus.

Erstaunlich zurückhaltend zeigt sich Chanel hier bei den Feuchtigkeitsspendern, auf die großen Namen, wie zB. Hyaluron, wird gänzlich verzichtet, es kommen Standardstoffe zum Einsatz, wie zB. Glycerin, Propanediol oder Pentylene Glycol, das gleichzeitig auch noch mild konserviert. Alkohol und Silikone finden sich ebenfalls, die für eine bessere Verteilbarkeit und ein angenehmes Hautgefühl sorgen sollen. Hat mich nicht gestört, aber viele Menschen möchten darauf verzichten, und es gibt mittlerweile so einige Produkte die das sehr elegant können.

 

Mein Fazit

Der Kauf hat sich für mich nicht gelohnt. Das Produkt kann bei mir nichts, das andere und auch günstigere Produkte nicht könnten. Man muss man den recht intensiven Duft und eine kleinere Menge Alkohol in Kauf nehmen, dabei bleibt Chanel aber erstaunlich zurückhaltend, wenn man von einem französischen Luxusprodukt ausgeht.

Die enthaltenen organischen Schutzfilter sind mMn sicher und ziemlich modern, aber auch hier ist Chanel nicht Spitzenklasse. Die weitere Formulierung ist ebenfalls nett aber nicht herausragend. Über den doch etwas sparsamen Einsatz von Feuchtigkeitsspendern habe ich mich gewundert, und ich frage mich auch, ob die enthaltenen Pflanzenauszüge wirklich ausreichend gegen Umweltverschmutzung und andere Hautstressoren wirken werden.

Auf der anderen Seite ist das Hautgefühl bei dieser emulsionsartigen Pflege schon recht angenehm, das Produkt gleitet gut auf die Haut und hinterlässt sie samtig-weich. Obwohl es viele Händler angeben: Es handelt sich NICHT um ein Gel! Bei mir selbst kam es nach einer Stunde zu heftigem Hautglanz, was die derzeit aktuellen Schutzprodukte leider beinahe alle auslösen. Eine echte klare und leichte Geltextur gibt es mit den modernen Filtern (noch) nicht.

Das Produkt ist für den Cityeinsatz ok, für den Urlaub im Süden oder in den Bergen eher nicht.

Die geringe Inhaltsmenge und der verhältnismäßig hohe Preis kann bei einigen Menschen für eine zu sparsame Anwendung des Produktes sorgen, was die Schutzleistung stark herabsetzt. Das gilt allerdings für alle Kosmetikfirmen, die relativ teuren Sonnenschutz verkaufen, man kauft eben auch einen gewissen Lifestyle mit dazu.

30 ml kosten ca. € 55,00 (Douglas) /  € 48,00 (Parfumdreams)

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

56 Kommentare

  1. Guten Morgen 🙂 !

    Mit Chanel verbinde ich noch immer absolutes Luxus-Feeling, bei dem ich früher ausnahmsweise mal bei Lippenstift oder Foundation schwach geworden bin … und Erinnerungen – Chanel Nr. 19 und Cristalle waren die Lieblingsdüfte meiner verstorbenen Schwester, wenn ich diese mittlerweile scheinbar nicht mehr sehr häufig verwendeten Parfums wo erschnuppere, ist sie für mich sofort wieder „da“.

    In Sachen Pflege oder Schutz ist aber nichts davon für mich ein Thema, Beduftung und Preis trotz oft nur durchschnittlicher Inhaltsstoffe lassen mich nicht zuletzt auch dank der Aufklärung hier gar nicht erst in Versuchung geraten.

    Und auch diese Lichtschutzcreme würde man vermutlich wirklich in homöopathischen Dosen verwenden, um möglichst lange damit auszukommen 😉 …

    Liebe Grüße und allen einen möglichst guten Wochenstart!

    Ursula

    1. Ich gestehe, dass ich gerade ein Probetübchen der Sublimage Augencremes in Benutzung habe und es regelrecht zelibriere, diese zu benutzen. Es käme mir nicht in den Sinn, die zu kaufen, da die FS im Tiegel daher kommt. Und dann auch noch der Preis! 🙄 Aber überraschenderweise mag ich sie echt total gerne und finde sie sogar richtig gut (hoffentlich liest Paula das jetzt nicht 😂). Sie ist cremig, aber nicht fettig, bügelt vorübergehend kleine Krähenfüße bei mir weg und hellt auch minimal auf. Hätte ich nicht erwartet, weil ich Chanel in Bezug auf Pflege schon immer mehr unter „Verwöhnpflege“ als unter „bringt was“ verortet habe. Das Tübchen werde ich auf jeden Fall bis zum letzten Tropfen genießen!

      1. Da sprichst du genau das aus, was ich auch schon lange bemerke: Manchmal sind die offensichtlich unvernünftigen Produkte trotzdem richtig gut. Drei Kreuzzeichen für die hoffentlich weiterhin robuste Haut. 😉
        Liebe Grüße!
        KK

      2. Jasmin, vielleicht wäre es gut, wenn Paula es liest, sich dann zu Herzen nimmt und einen Zwilling generiert, der günstiger im Preis ist. ;-D

        1. @Frieda: Ich bin mir nicht sicher was es ist, aber warum werden eigentlich immer die Firmen mit den Preisen gequält? Kosmetikfirmen sind keine Wohlfahrtsunternehmen, die uns unterstützen sollen, sondern die machen Gewinne, dahinter stecken Forschung, Vertrieb, Arbeitsplätze, und, und und. Es gibt teure und es gibt billige, jeder hat zudem die Wahl. Dann mach doch lieber die Billigfirmen dafür verantwortlich, dass sie oftmals so viel Schrott verkaufen, oder genauer, dass sie viele Wirkstoffe aus dem Hochpreissegment nicht ins günstige Segment übernehmen.

          Ausserdem bin ich durchaus bereit für gute Produkte auch vernünftige Summen zu zahlen, denn ich habe das Geld dafür. Wer es nicht hat, ist in diesem Moment benachteiligt, aber das ist nun wirklich keine Erscheinung der Kosmetikindustrie, schau dir nur den Lebensmittelbereich an.

          Aber für etwas, das ich mir ins Gesicht schmiere, meine Aushängeschild, bin ich bereit Zeit und Geld zu investieren. Übrigens investiert Irit von Iriteser auch selbst Geld in Kosmetik, sie bekommt viele Dinge eben NICHT geschenkt. Ich finde es intolerant zu unterstellen, man würde Produkte nur empfehlen, weil man sie eh nicht bezahlen musste. Das mag in der Influencerszene so sein, aber da sollte man vorsichtig differenzieren! (Hier geht es um einen Kommentar von „Frieda“ auf dem Blog von Irit Eser heute Morgen zum gleichen Thema)

          Warum immer noch der Glaube herrscht, das sei teurer und überflüssiger Kram, ist mir unverständlich und verdeutlich wieder einmal die „Geiz ist geil“ Mentalität, die letztendlich nur zu Wegwerfmode, Wegwerffood, Wegwerfweissichnichtwas geführt hat. Teure Produkte weiß man unterschwellig eben doch mehr zu schätzen, ich besitze Mode von Valentino, die hüte ich wie meinen Augapfel, seit 20 Jahren, DAS ist eben Qualität.
          Die Herausforderung ist nicht das billigste Produkt zu finden, sondern, das mit dem meisten Nutzen für meine Haut.
          Viele Grüße!
          KK

          1. „Dann mach doch lieber die Billigfirmen dafür verantwortlich, dass sie oftmals so viel Schrott verkaufen, “

            Nun ja, ich persönlich fände es auch – da bin ich bei Paula – schlimmer Schrott für 145 € pro Packung zu kaufen als Schrott für 12 €. Ich erwarte für mehr Geld mehr Leistung.

            Heute haben wir zum Glück die Wahl und auch gute Wirkstoffpflege für wenig Geld – The Ordinary und co – zu kaufen. Noch bis vor einigen Jahren war die Wirkstoffpflege wenn überhaupt nur in teurem Bereich angesiedelt. Retinol, Säure usw..

            Was die Ernährung angeht, so bin ich der Meinung das man sich schon immer gut und günstig ernähren könnte, wenn man es wollte.
            Damit meine ich das Gemüse, Obst, Quark, Fisch usw. doch erschwinglicher für jeden sind als Chanel, Dior, Lauder Pflege.
            Da sehe ich auch viel Parallelen – wer sich gut auskennt, kann sich gut und günstig ernähren und pflegen. Wer sich nicht auskennt, kauft ohne Plan und Konzept, teuer und schlecht. Tiegel für 200 € und super Foods ohne Ende, hat aber trotzdem keine ausgewogene Ernährung/Pflege.

            1. Darüber brauchen wir gar nicht diskutieren: Ich stehe seit je auf dem Standpunkt, dass es Schrott im günstigen UND teuren Segment gibt. Im teuren vielleicht sogar mehr, weil oftmals mutwillig der Preis angezogen wird, eben weil man das Image der Firma mit kauft.
              Aber bei Klamotten ist es ja genauso. Ich zahle bei Kleidung von Chanel den Namen, ob die Qualität besser ist, weiß man nie so genau.
              Gerade bei Ernährung bin ich nicht deiner Meinung. Besonders wenn man sich ganzheitlich „gut“ ernähren möchte, kann ich nicht billiger einkaufen. Sicher ist auch der Bildungshorizont ein Faktor, obwohl ich da meist eher von Filterblasen und realitätsferne ausgehe, als von Bildungslücken.
              Ehrlich und unter guten Umständen erzeugte Lebensmittel sind deutlich teurer als Fleisch und Gemüse vom Discounter. da ich sowas TÄGLICH brauch, sind die Preisunterschiede eben doch zu vergleichen mit Kleidung und Kosmetik, die zwar teurer sind und die Spannen größer, aber sowas kaufe ich ja nur alle paar Monate.
              Bio aus dem Supermarkt ist übrigens nicht wirklich „gut“ Als armer Mensch kann man nicht täglich auf den Markt oder zum Bauern gehen. Da wohnen die Menschen nämlich nicht, und haben auch kein Auto um dorthin zu kommen. Von den Preisen dann mal abgesehen. Essengehen funktioniert auch nicht, daher dann doch per Rabattcoupon beim güldenen M ein Sparmenü bestellen.
              Ich finde es auch einen großen Unterschied, wenn ich mich MIT Geld bewusst für teuer entscheide, eben weil ich das Produkt genießen möchte, oder wenn ich aus Unwissenheit teuer kaufe, weil ich denke, es sei aufgrund des Preises besser. Das ist dann wirklich gemein, aber wir müssen uns ja in jeder Hinsicht informieren.
              Liebe Grüße!
              KK

              1. Ich habe nicht von billig geschrieben.😉Sondern davon das man nicht die Bank überfallen muss um sich gesund zu ernähren. Ja, Kilopreis von Fleisch das ich esse ist zehn mal mehr als „Fleisch“ aus dem Supermarkt. Deshalb esse ich es nicht jeden Tag.😉Und Proteine gibt es auch in vegetarischer Form. Ich bin auch nicht der Meinung das mein Obst und Gemüse unbedingt bio sein muss, gerade weil ich den Unterschied kenne. Es langt regional und nachhaltiger. Übrigens liefern Bauer aus und bieten Abo-Kisten an. Darum geht es aber nicht. Gesund – bis auf Fleisch – geht es auch aus dem Supermarkt. Und das schreibe ich als Genussmensch der meint nichts geht über Parmesan, Rohschinken und Oliven. Ich gebe viel Geld für meine Ernährung aus, meine aber nach wie vor das man auch mit wenig Geld gesund essen kann.

                1. Hallo Omnia,
                  ich bin ganz Deiner Meinung. Schlechte bzw. ungesunde Ernährung resultiert nicht aus dem Einkauf im Supermarkt, sondern darin dass dort nicht das Richtige gekauft wird. Häufig weil zu Hause nicht mehr richtig gekocht wird und somit Obst und Gemüse – ob bio oder nicht – erst gar nicht im Einkauswagen landen.
                  Ein fröhliches oooohhhmmm – natürlich mit Schoki
                  Manuela

                2. Liebe ManuS, vielen Dank.
                  Du hast ja Recht. Während man an der Kasse wartet schaut man sich unweigerlich um. Meist sieht man dann in Einkaufskörben alles was meine Oma gar nicht als Lebensmittel erkennen würde. Alles Schrott und auch nicht gerade billig. Für Hälfte des Geldes bekommt man Sack Kartoffel, Kräuterquark und Lachs. Kartoffeln kochen sich von alleine und alles ist schnell fertig.
                  Wenn es schnell gehen muss. Viele die ich kenne kochen nicht täglich, weil sie irrtümlicherweise denken, dass das den ganzen Abend dauert.

          2. @ Warum immer noch der Glaube herrscht, das sei teurer und überflüssiger Kram? Jahrelange Gehirnwäsche durch die Stiftung Wartentest. 😉 Haben die nicht jede teure Creme (Kosmetik) verteufelt und angeblich immer ein gutes oder besseres Pendant im Supermarkt gefunden?

            1. Das ist richtig beobachtet. Ich meine mich noch an einen Test zu erinnern, der Nivea Creme (ich glaube sogar, den banalen Riesentiegel) ganz knapp hinter Creme de la Mer ansiedelte; preislich liegen Galaxien dazwischen. Hm.

              Meine Haut jedoch merkt den – positiven – Unterschied, jetzt, wo ich La Mer eine Zeitlang aussetzte, weil ich mich dank des inspirierenden Austauschs hier auf anderes umstellte, und nun nur noch ab und zu mal etwas davon doch wieder nutze.
              Nennt mich Luxusopfer, peitscht mich meinetwegen, aber The Concentrate ist, für mich wohlgemerkt, doch nicht so übel in der Wirkung, und die Creme wird immer noch sehr gemocht. Das nenne ich Abwechslung, denn von der neuen und immer noch auszubauenden Routine mag ich nicht abkommen; La Mer kommt dann eben wieder dazu.

              1. @Hasi0815: Stimmt, da war was… ich erinnere mich dunkel. Vor allem ist mir meine Reaktion darauf in Erinnerung: Ich dachte nämlich lange Zeit, dass teure Cremes einfach völlig blödsinnig, da nutzlos sind – weil die Warentester das gesagt haben Tja… und dann nahm ich dank KK oder Irit wahr, dass es tatsächlich WIRKSTOFFkosmetik gibt… und die wirkt wirklich.^^ Das habe ich Stiftung Wartentest nicht verziehen, dass die diesbezüglich noch weniger Ahnung haben, als so manch INCI-unkundiger Blogger, der nur den PR-Text abschreibt und „alles toll findet, was sich auf der Haut toll anfühlt“.

          3. „Ich finde es intolerant zu unterstellen, man würde Produkte nur empfehlen, weil man sie eh nicht bezahlen musste.“
            Wer unterstellt denn hier so etwas? Ich kann bei Friedas Kommentar absolut nichts in dieser Richtung herauslesen. Fehlt hier ein Kommentar? Anders kann ich mir deinen Ausbruch gerade nicht erklären.

            1. Entschuldige mal, aber von „Ausbruch“ zu sprechen? Es geht um den Kommentar, den Frieda bereits heute Morgen bei Iriteser hinterlassen hatte. Diesen Querverweis muss ich noch nachholen.

              1. Nun, verehrter Herr Konsumkaiser, der eine Kommentar hat mit dem Anderen nichts zu tun!!!!! Der hier, an JASMIN!!!!! gerichtet, war Ironie und betraf ihre eigenen Worte.
                (muss ich mich hier eigentlich rechtfertigen??????)

                Irit ist eine ganz andere Sache, aber auch dort habe ich nichts unterstellt oder böswillig geschrieben!!!!!!

                Ich habe den Eindruck, ich bin hier unerwünscht und dies nicht zum ersten Mal! Aber wer zu viel Kohle hat und einen Blog führt, kann es sich ja leisten.

                Bin dann mal weg und komme nicht wieder. *kopfschüttel

                Tschüss ombia, jasmin, roland usw. Herzlichen Dank an Euch für die nützlichen Tipps!

                1. Liebe Frieda, evtl. magst Du doch bleiben? Mich hat KKs Antwort an Dich auch überrascht. Ich habe nämlich keine oder wenigVerbindung zwischen Deinem Kommentar und seinen Antwort gesehen. Jeder hat mal Tage an denen das was man sagt anders ankommt als es gemeint war. Ich hoffe, Du bleibst uns erhalten. Liebe Grüße

                2. Sorry, ich habe die Antwort ergänzt. Ich „drehe so am Rad“, wie es so nett beschrieben wird, weil Frieda bereits heute Morgen auf Iriteser.de einen Kommi zum Thema postete, der sehr wohl zur Sache diente.
                  War mein Fehler, dass ich das nicht sofort verknüpft habe. 🧐
                  Viele Grüße!
                  KK

              2. Den Kommentar bei Irit habe ich nicht gelesen. Und ja, im Zusammenhang mit den Kommentaren hier ist deine Reaktion völlig überzogen (du kannst nicht davon ausgehen, dass jeder regelmäßig jeden Blog liest). Ist ja leider nicht das erste Mal in letzter Zeit. Mich hast du vor Kurzem auch so angegangen und darauf habe ich, ehrlich gesagt, langsam keine Lust mehr. Deine Leser sind nicht dazu da, damit du deinen Frust ablassen kannst!

                1. Angegangen? Interessant, wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Ich denke, in diesem Fall möchte ich dich nicht zwingen hier auf dem Blog lesen zu müssen.
                  Ich empfehle viele Feel-Good Blogs, die aufgrund ihrer Kommerzialität immer für schönes Wetter sorgen.
                  Viele Grüße!
                  KK

    2. Auch ich finde Chanel nur zum Thema Makeup interessant. Und die Düfte natürlich, einige liebe ich sehr. Als ich nur halb so alt war wie heute hat Paula Chanel – Tiegel, Alkohol und Duft – so sehr kritisiert, dass ich noch nie schwach geworden bin.
      Wenn ich unvernünftig sein möchte, gibt es die tolle Augenpflege von Skinceuticals. Auch in einem Tiegel :-))).

  2. @Frida Ich finde deine Kommentare schon seit längerer Zeit manchmal sehr aggressiv. Nun bestätigst Du das, und ich denke da auch etwas an eine andere ehemalige Leserin hier, die nur darauf wartete Unfrieden zu stiften. Irgendwie komisch.
    Lass dich nicht aufhalten, und KK tut mir leid, dass er Leserinnen nicht von diesem kostenlosen Angebot ausschließen kann, die sich noch darüber beschweren, dass er seine Kohle in den Blog steckt.
    Alles Gute!

    1. Interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist. Ich empfinde keinen der hier regelmäßig kommentiert störend oder gar aggressiv. Klar, kommunizieren wir alle anders, aber die Höflichkeit ist immer dabei. Allen einen schönen Tag ☀️und mehr ooohhhhmmm😊

  3. So ganz neu ist das Produkt nicht. Ich kenne es seit seit ca 3 Jahren. Ich finde es für meine Haut zwar super, aber das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht. Definitiv kein Nachkaufprodukt.
    Nehme zZt die LRP Anthelios KA. Die weißelt mir aber zu sehr und und ich mag die Konsistenz nicht so. Ja ja, immer auf auf der Suche nach dem heiligen Gral der Sonnenschutzpflegen😁

    1. Nein, es ist neu. Damals waren noch mineralische Filter dabei.
      Deeeen HG habe ich auch noch nicht gefunden, aber das liegt an den derzeitigen aktuellen Filtersubstanzen.
      Clinique und HighDroxy kommen aber schon nah dran. 😉
      Viele Grüße!
      KK

      1. Also hat die jetzt eine neue Formulierung. Das wußte ich nicht. Danke für die Info. Clinique muß ich mir mal anschauen. Meinst du die Even better Dark Spot Defense spf 50 oder die SPF 50 Mineral Fluid for face? Die Day Light von High Droxy hat nur SPF 30. Ist mir persönlich zu wenig.
        Grüßle zurück!

        1. Nein, du findest die Clinique Creme unten auch im Love Kasten. Ich kann von unterwegs nicht verlinken, aber es ist der super energizer spf 40. Allerdings aus der Männerserie, aber das ist bei Clinique egal!
          Ich hatte im Bericht auch gemeckert, dass etwas Alk drin ist, was mir und meiner Rosazea diesmal völlig egal ist, ich vertrage es super.
          HD weisen 30 aus, fairerweise. Die Filter sind aber „überdosiert“ und bieten gerade bei UVA einen höheren Schutz als nötig. Trotzdem ist das auch nichts für den Urlaub und es ist teuer!
          Viele Grüße!
          KK

    2. Ich nutze gleiches Produkt von LRP und bei mir ist das mit Abstand das Produkt das am wenigstens weißelt. Nämlich gar nicht. Noch weniger als AL Fluid. Da haben wir es wieder. Und meine dunklen Augenbrauen zeigen alles was in dieser Richtung geht. Jede Haut ist anders.

  4. Als langjähriger Leser kann ich sagen, dass KK auch das eine oder andere preiswertere Produkt aus der Drogerie empfiehlt, daher verstehe ich den Vorwurf nicht, er würde nur die Produkte empfehlen (wie auch andere Blogger), für die er nicht bezahlen müsse. Mit Verlaub: das ist Quark! Manche Produkte haben nunmal ihren Preis. So auch das 1% Retinolserum von PC. Auch mir ist das zu teuer, aber es ist das beste Produkte auf dem Markt – und für meine Haut. Also muss ich in den sauren Apfel beißen und Prioritäten setzen. Mir ist eine gepflegte Haut wichtiger als ein Kinobesuch mit Popcorn und Cola oder ein Restaurantbesuch. Ich bin auch kein Großverdiener und muss aufs Geld achten. Ich spare mir immer etwas Geld an und gönne mir alle paar Monate den einen oder anderen Luxustiegel. Das bin ich mir wert! So genug der Worte. Habt Euch lieb, auch wenn es Montag ist. 😜

  5. Jetzt mal ehrlich, gehts noch? KK bleibt hier immer höflich und zurückhaltend, ich habe ihn noch nie „angehend“ erlebt, auch wenn er bestimmt seine Meinung deutlich und scharf äussert, was ihm als Blogbesitzer auch zusteht.
    Diese Anfeindungen von Frieda und Andrea, die ja auch auf anderen Blogs pesten, empfinde ich als Anstauung irgendwelcher Aggressionen, die sich endlich mal beim richtigen Thema entladen können. Ich finde, hier herrscht immer ein freundlicher Umgangston, und wenn der Bloginhaber meint, es wird ihm zu unfreundlich, dann darf das seine Meinung sein, die alle hier lesenden Leute zu akzeptieren haben. Wir zahlen nichts und profitieren zu 100% von den Beiträgen, denn kein Blog in Deutschland veröffentlich so viel Inhaltsstoffe und subjektive Einschätzungen zu Produkten wie KK.
    Ich möchte diesen Input niemals mehr missen, denn es hilft weiter, und deshalb schäme ich mich fast schon für solche Leute wie F. und A.! Sorry, aber meine Meinung und ihr könnt mich gerne in der Luft zerhacken deswegen.
    Petra P.

    1. Danke für deine vernünftige Einschätzung! Ich hoffe, jetzt ist auch gut.

      In letzter Zeit häufen sich die Forderungen an mich, zB. auch in Sachen Tierheimspende und Verlosung, was mich extrem lustlos macht. Ich sehe mich hier nicht mehr in der Lage gerecht zu entscheiden, deshalb werde ich ab sofort erst einmal alles abblasen und nur noch auf Sparflamme agieren. Das tut mir für den Großteil der Leser leid, aber wie man schon am Freitag aus meinem Beitrag herauslesen konnte, gibt es derzeit private Dinge, die deutlich wichtiger sind, als irgendwelche Animositäten, aus welcher Ecke auch immer.
      Schönwetter war noch nie mein Ding, und ehrlich gesagt bringen mich die derzeitigen Umstände auch wieder zurück zu meinem eigenen Credo: Schönwetter? Das bin nicht ich.
      Liebe Grüße!
      KK

      1. Mir persönlich wären solche Aktionen wie Verlosungen und Spendenorganisation an wen auch immer und die ganzen Ideen dazu, die ja ‚irgendeiner‘ durchführen muss, neben einem Blog deutlich zu aufwendig, v.a. wenn man bedenkt, dass es noch einen Brotberuf und ein wenig Privatleben gibt/geben muss.

        Nach meinem Urlaub ohne Internetzugang bin ich deutlich restriktiver; vorher – und das seit Jahren – war ich in dem einen oder anderen Diskussionsforum auch dabei, und an den Ton dort kann man sich nicht wirklich gewöhnen. Die kleine Auszeit war ein richtiger Segen.

        Sitze ich aus zeitvertreibstechnischen Gründen am Netz, habe ich nun einen Timer eingestellt, und daran halte ich mich. Was ich jetzt im realen Leben nicht alles schaffe! Und entspannter ist man noch dazu.

        Übrigens hat mir das Lästern des vorigen Beitrags sehr gut gefallen! Herzliche Grüsse!

      2. Lieber KK,

        ich wünsche Dir einfach, dass privat Entspannung eintritt und sich alles positiv klärt. Dass besonders vor diesem Hintergrund der Blog – der auch ohne Verlosungen etc. mit einem Haufen Zeit, Herz und Einsatz von Dir gestaltet wird – nicht erste Priorität hat, ist glasklar.

        Solltest Du die schöne Idee bzgl. Tierheimspende zu einem anderen Zeitpunkt wieder aufleben lassen, wäre ich auch ohne „Gegenleistung“ sofort dabei. Würde das Drumherum vereinfachen, und die Freude an der guten Sache reicht ohnehin.

        Alle guten Wünsche für alles/bei allem, was du gebrauchen kannst.

        1. Liebe Ursula, ganz herzlichen Dank. Das mit dem Tierheim bleibt, ich mache das aber nun privat und verzichte auf Verlosung/Tombola/Wasauchimmer.
          Wenn sich ständig Menschen benachteiligt fühlen, will ich das nicht fördern und lasse die völlige Gleichheit walten, indem ich nichts anbiete. Dann fühlt sich auch niemand benachteiligt.
          Die Pflegeprodukte verteile ich im Bekanntenkreis, vielleicht werden einige Personen dann auch endlich zu Pflegeverrückten? 😉
          Wenn man auf heißen Kohlen sitzt und auf wichtige Nachrichten wartet, dann können die Nerven schon mal durchgehen. Insofern danke ich Ombia und dir für die beruhigenden Worte, da es wohl noch eine lange Nacht werden kann.
          Liebe Grüße!
          KK

          1. Auch von mir alles Gute! Das Leben geht vor. Wenn es etwas gibt was ich/wir hier tun könnten, sag bitte Bescheid.
            Ich habe bei Dir hier von Anfang an Nachholbedarf und lese nach und nach ältere Beiträge. Somit ist jede Rezension auch noch viele Monate später interessant und wichtig.

    2. Ich „peste“ auf anderen Blogs? Wie kommst du darauf? Es gibt nur zwei Blogs, auf denen ich überhaupt kommentiere, das sind KK und Irit. Es gibt viele Leser, die sich Andrea nennen (ist halt ein häufiger Name), aber nicht alle Antworten unter dem Namen sind automatisch von mir! Nur mal zur Klarstellung, denn das möchte ich wirklich nicht auf mir sitzen lassen.

      1. @Andrea: Ja genau. Auf anderen Blogs zu kommentieren (KK „drehe am Rad“) empfinde ich als Pesten. Und falls du es nicht so siehst, dann wundere ich mich nicht, dass du eine „ehemalige Bloggerin“ bist. Dir scheint etwas Feinfühligkeit zu fehlen. Den Namen Andrea als Ausrede zu nutzen kann doch nicht in deinem Sinne gewesen sein?

  6. Ich finde diese „Geiz ist geil“ Mentalität der Deutschen zum kotzen. Es gibt viele, oft kleine Unternehmen, die versuchen, gute Qualität herzustellen. Das betrifft Lebensmittel, Kleidung, Möbel, Pflanzen ebenso wie Kosmetik. Dafür muß man halt etwas mehr zahlen. Und wertschätzen!

    1. Richtig, und das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun. Im Konsum kann man nun mal nicht „gerecht“ sein, alles hat seinen Preis, selbst die Beerdigung. Nur bei der Kosmetik kann man ja munter drauf los dreschen, was ich teilweise auch verstehe, denn Kosmetik ist nun wirklich nicht der Nabel der Welt.
      Liebe Grüße!
      KK

  7. Liebe Leute, ich kann verstehen, wenn jeder noch seine Meinung im Eifer des Gefechts äussern möchte. Trotzdem möchte ich jetzt bitten, dass nur noch der Beitrag kommentiert wird, und der eher unwichtige Rest ignoriert wird. Ansonsten sehe ich mich gezwungen, den Kommentarbereich an dieser Stelle zu schließen.
    Sollte ich jemandem auf den Schlips getreten sein, bitte ich um Verzeihung, aber als KommentatorIn muss man hier auch mit meinen Antworten rechnen, und wenn die nicht passen, dann passt vielleicht auch der Blog nicht. Ich stecke gerne ein, veröffentliche auch alle Kommentare, aber natürlich antworte ich auch so, wie mein Ruhrpottschnabel gewachsen ist. Wir verbringen hier alle nur unsere Freizeit, vergessen wir alle das besser nicht.
    Machen wir es wie Ombia: „Oooohmmmm“ 😉

    1. Ombia hat sich während des oooohhhhmmms Mund mit der Praline vollgestopft und war – Lindor finde ich himmlisch 😍 – zu mehr nicht in der Lage.😁

  8. Liebe Frieda, ich habe schon lange deine Kommentare genossen. Und zwar in Hinblick auf einen Menschen, der seine Unzufriedenheit ständig auf andere Leute ablegt. Du warst immer unzufrieden, es hat nie gepasst und du bist andauernd auf der Suche nach „billigen“ Produkten, dabei wirfst du KK vor, dass er dir nichts bietet. Warum bist du hier? Alle hatten mit dir eine Engelsgeduld, und ich finde es befremdlich, dass deine Kommentare immer noch erscheinen. Dein unterschwelliger Unfriede hätte schon längst gebannt werden müssen. Bleib bitte fern, dann tust du uns allen etwas Gutes!
    Im Übrigen habe ich das Gefühl, es handelt sich hier um diese Rechtsanwältin „Susi“ unter fremden Namen, die ständig von Niveau redete, und dabei Schaum vor dem Mund hatte, wenn sie sich hier angegriffen fühlte und ihre selbstgefällige Art für jeden sichtbar offenbarte.
    KK, bitte lass dir dein freches Mundwerk nicht verbieten! Deine Meinung ist immer noch höflich und niemals Hate, im Gegensatz zu so anderen „Damen“, die ich allesamt löschen würde.
    Frau O.

    1. Liebe Frau O. Nein, soweit ich es erkennen kann, sind beide Kommentatorinnen unterschiedliche Personen, obwohl ich verstehe was du meinst. Trotzdem, ich hatte für diese Art Kommentare gehofft, dass nun Ruhe einkehrt, und deshalb schließe ich hier nun auch den Kommentarbereich. Schade um das Chanel Produkt und meinen Blogpost, um den es hier eigentlich ging.
      Mein freches Mundwerk lassen ich, und so manch andere Blogger, nicht verbieten. Genauso wenig kann ich vermeiden, dass Hater trotzdem immer noch auf meinem Blog lesen, und ich mich ernsthaft frage: warum?
      Liebe Grüße!
      KK

    2. „Alle hatten mit dir eine Engelsgeduld, und ich finde es befremdlich, dass deine Kommentare immer noch erscheinen. Dein unterschwelliger Unfriede hätte schon längst gebannt werden müssen. Bleib bitte fern, dann tust du uns allen etwas Gutes!“

      Ich möchte mich ausdrücklich von Diesem Kommentar distanzieren.
      Davon abgesehen, finde ich es fast schon passiv aggressiv wenn man als einzelne Person „in Namen von allen spricht“. Als ob die einzelne Meinung nicht reicht und man soll die Gemeinschaft als Verstärkung dazu holen. Das hat schon Bullying Elemente.
      Weitere Adjektive die mir dabei noch einfallen lasse ich lieber an dieser Stelle weg.
      Und dann noch an Anfang zu schreiben „liebe Frieda“. Ja, passiv aggressiv. Und deshalb auf gleichen Niveau wie derjenige dem man genau das vorwirft. Vielen Dank.

  9. Apropros Luxussonnencreme… in der Grazia wurde das Perfectionist Pro Multi Defense UV-Fluid von Estee Lauder in den Beauty-Charts vorgestellt. Hört sich so gut an… LSF 45,
    8 Antioxidantien, Schutz vor Infrarotstrahlen und Mikrostaub. Und Fluid hört sich so schön leicht an… ist nur leider so neu das man noch nicht viel dazu findet, also keine Bewertungen oder Codecheck. Vielleicht hast du ja Interesse? 😉

    1. Hallo Kathrin!
      das werde ich nicht testen, denn es enthält jede menge mineralische Filter, damit sehe ich aus wie Vadder Abraham. Ich komme mit organischen Filtern gut zurecht und hasse mineralische mittlerweile sehr. Somit kommt das Lauder produkt für mich nicht in Frage. Beautypedia hat es allerdings mit fast voller Punktzahl als gut bewertet.
      Liebe Grüße!
      KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.