LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 23.11.2018

Das Trendbarometer startet in den Winter. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse… Enthält unbezahlte Werbung, da ich Shops verlinke.

 

Hatschi!

Die Bindehautentzündung ist gut abgeheilt, dafür gibt es nun Husten und Schniefnase. Und das kommt so: Da läuft man ahnungslos durch den Supermarkt, lässt geradezu heroisch die Marzipankartoffeln und Plätzchen links liegen, wundert sich noch über die vielen Kinder in der Spirituosenabteilung („Huch, bin ich falsch abgebogen zur KiTa nebenan?“), und plötzlich schreit es hinter mir meinen Namen. Laut! Mehrfach!

„Nein! Wir haben uns ja Jaaahre nicht mehr gesehen, mein Lieber!“ „Äh, ja“, will ich sogleich beim Anblick der rufenden Person fast schon sagen, „das hat auch seine Gründe“…als ich gleich mit einem beherzten Griff in die Mangel genommen werde. „In die Mangel“ bedeutet in diesem Fall eine Bärenumarmung mit feuchtem Schmatzer (mit dreifachem TZ) auf die Backe.

Völlig verstört stammele ich noch „Ach, Frau Müller!“, als schon die andere Backe nasse Lippen zu spüren bekommt. Nun bin ich nicht klein, und auch nicht dürr wie eine Brechbohne, aber Frau Müller hat definitiv lange, starke Arme. Und eine unheimliche Zuneigung, die mir wohl bisher verborgen war. Nach gefühlten zwanzig Minuten kann ich mich aus der Umschlingung befreien und schaue mir die Person genauer an. Ja, es ist meine ehemalige Nachbarin Frau Müller. Eine nette Person, nur leider hat sie es nicht so mit Distanzzonen.

Und sie hat noch etwas: Eine riesige, rote Nase! „Oh, Frau Müller. Hat Sie ein Schnupfen erwischt?“ Hätte ich besser nicht gefragt! Nun folgt ein beinahe fünf Minuten langer Vortrag, wie sie sich verkühlt hat in ihrer neuen Parterrewohnung, der Keller ist ja so kalt, das kann man nicht warm heizen. Und dann lag sie bis heute Morgen noch mit über 40 Grad Fieber im Bett. Aber man muss ja auch mal zum Einkaufen gehen. Also hat sich Frau Müller kurzerhand mit einer halben Wagenladung Aspirin ihres Fiebers entledigt und den Weg zum Supermarkt angetreten.

Leider hat sie die Tempotücher vergessen, sodass die Nase bei der herrschenden Kälte und durch den aggressiven Schnupfen mächtig tropft. „Das kann man ja wegreiben!“ ist ihre Antwort, als ich auf den nächsten bedrohlich aus ihrer Nase hängenden Tropfen starre. DAS habe ich nun wohl auch alles an der Backe! Au Backe!

Ich spüre fast schon, wie Fantastilliarden von verschlagenen Viren in meine Nase krabbeln und dort in die Schleimhäute eindringen um arglose Schleimhautzellen zu belästigen. Ergebnis: Durch ein bisschen Stress und wenig Schlaf in den letzten Tagen, hatten die Viren leichtes Spiel, konnten so richtig brüten und ihr munteres Vermehrungsspielchen ausüben, als seien sie die Nachfahren eines afrikanischen Fruchtbarkeitsgottes.

Zack-Zack, nach nur zwei Tagen hatte ich bereits die erwähnte Frau Müller Gedächtnisnase im Gesicht. Dick, rot und tropfend. Zum Glück ist der Infekt nun schon fast wieder zurückgedrängt. Ein wenig Ausruhen hilft meist ziemlich eindrucksvoll.

Trotzdem: Wer zeitweise zum Virenmutterschiff mutiert, sollte besser zu Hause bleiben, oder aber zumindest auf engeren Körperkontakt mit Menschen und Tieren verzichten! Eine Packung Taschentücher sollte auch immer dabei sein. Und die Gesunden tun gut daran, sich derzeit vehement gegen Umarmungen und Küsschen zu wehren, man weiß ja nie. Auch regelmäßiges Händewaschen ist momentan eine sehr, sehr gute Idee! Und wenn es einen erwischt, dann ein paar Tage Ruhe halten, wenn es sich irgendwie einrichten lässt, und meinen Stamm-Supermarkt strengstens meiden!

 

 

Black Friday

Hmm, ich weiß nicht warum, aber in diesem Jahr interessieren mich die ganzen Rabattaktionen nicht mehr ganz so stark. Hatten sie bei mir noch bis vor kurzer Zeit zuverlässig für unkontrollierbares Sabbern gesorgt, kann heute das schwarze Glöckchen klingen so viel es will. Och nee, lass mal.

OK, bei DECIEM habe ich dann gestern doch noch zuschlagen können, es gab ja ein paar tolle Schnapper. Aber ansonsten? Nichts. Ich frage mich gerade, ob mich eine depressive Verstimmung heimsucht, oder ob ich mich tatsächlich klaren Kopfes gegen den Konsumrausch entschieden habe? Mit den scheinbar freien Entscheidungen, die wir tagtäglich treffen, ist es ja so eine Sache. Die Entscheidung ist ja schon eher im Gehirn präsent. Wenn wir denken, wir treffen nun eine Entscheidung, hat das Gehirn also schon längst entschieden.  Hört sich gruselig an? Nun ja, darüber kann man auch trefflich streiten, besonders wenn man einen Philosophen hinzuzieht.

Also bilde ich mir jetzt einfach mal ein, dass mein Gehirn so langsam weise wird, und eine Entscheidung getroffen hat, die hoffentlich nicht bis Sonntag noch durch eure vielen Shoppingberichte von meiner Konsumgier übertroffen wird. 😉 Aufbrauchen, dann erst nachkaufen. Möchte jemand Wetten abschließen…?

 

 

Erinnerung an WERBUNG

Da will ich doch noch schnell an meinen gestrigen Post erinnern. Wer nämlich einmal HighDroxy auf die Probe stellen will, oder sich für die neue Creme RE:STORE interessiert, hat gerade beim „Green Friday“ die perfekte Chance dazu. Ich lege euch die satten Rabatte PLUS einen Konsumkaiser 10 Euro Gutschein für den nächsten Einkauf ans Herz!

Der Goodie-Code lautet:

KK-Bonus

Wer das nochmals genau nachlesen möchte, schaut bitte in meinem gestrigen Post nach: KLICK!

 

 

 

Farben bekennen

„Flüchtlinge liegen uns faul auf der Tasche und nutzen den Staat nur aus.“ Solche Sätze sind fatal, denn derartige Verallgemeinerungen schüren die diffuse Unzufriedenheit, die schon seit geraumer Zeit in Deutschland, und auch weltweit, schwelt. Wenn man sich einmal in die Lage vieler Flüchtlinge versetzt, vorausgesetzt man besitzt die dazu nötige Empathie, kann man sich vielleicht vorstellen welche Auswirkungen solche Aussagen auf diese Menschen haben können.

Dagegen gibt es zahlreiche Beispiele von Flüchtlingsaktionen – nicht für Flüchtlinge, sondern von ihnen. Die Menschen wollen etwas zurück geben, denn sie sind dankbar. Ja, darüber muss auch berichtet werden! Zum Beispiel über das Berliner Projekt „Farben bekennen“, bei der Flüchtlinge herausragendes Engagement beweisen.

Da gibt es zum Beispiel die Geflüchteten, die als ehrenamtliche Fußballtrainer arbeiten, und somit die integrative Kraft des Sportes nutzen. Ein Syrischer Koch bereitet einmal die Woche Essen für Berliner Obdachlose vor – von seinem eigenen kleinen Geld! Neun brandneue StadtführerInnen aus Syrien zeigen Berlin aus der Sicht der Geflüchteten, ganz neue An- und Einsichten selbst für Berliner. Zwölf ausgebildete Rettungsschwimmer verstärken und trainieren ehrenamtlich mit diversen Schwimmgruppen, und haben im Sommer die DLRG an einigen Stränden tatkräftig verstärkt. Und ein deutsch-syrisches Theaterprojekt durchbricht kulturelle Barrieren, indem die Schauspieler ihre Lebensgeschichte teilen.

Ich finde es klasse, dass diese integrative Arbeit auch endlich mal an die breitere Öffentlichkeit gerät. Viele dieser Menschen wollen aktiv zu unserer Gesellschaft beitragen, manchmal mehr als so mancher von uns. Seien wir doch ehrlich, wir haben es uns bequem gemacht, wir brauchen nicht darüber nachdenken, ob man uns mag, oder lieber zum Mond wünscht.

So vergibt die Senatskanzlei Berlin in diesem Jahr zum ersten Mal den #FARBENBEKENNEN-Award 2018 für den besonderen Einsatz von Flüchtlingen. Ein ganz besonderes Zeichen wird da gesetzt, und als ich einen Film über die Arbeit dieser Menschen gesehen habe, war ich wirklich sehr gerührt. Schaut euch doch mal um, vielleicht gibt es bei euch auch solche Aktionen. Oder guckt mal beim FARBENBEKENNEN Award vorbei, denn „Begegnungen schaffen Wärme“ Hier gehts zur Aktion!

 

Zu Weihnachten mal einen Berliner Künstler unterstützen?

Herrlich, wenn man Leute kennt, die schon alles haben. Was schenkt man denen bloß zu Weihnachten? Etwas Immaterielles? Zeit? Etwas, das ein Lächeln ins Gesicht zaubert!

Mir gefallen die Arbeiten von Oliver Fabel (studierte Freie Kunst und Medientheorie an der Bauhaus-Universität Weimar und lebt und arbeitet seit 2001 in Berlin), der Produkte erschafft, die man eigentlich lieber selbst behalten möchte. Empfehlung: Gleich zweimal kaufen! 😉

So zB. mein Favorit, eine schnörkellose, formstrenge 11-teilige Krippe. Ein Design-Statement für Menschen, die Ihre Wohnung zu Weihnachten nicht bedingungslos dem Kitsch überlassen lassen wollen. Yeah! (Auch die anderen Stücke bitte bewundern!)

Krass? Für ca. 28 Euro Deins! Zu finden bei: Oliver Fabel

(Kein Sponsoring, Affiliate Link oder sonstige Zuwendung, es gefällt eben!)

 

 

 

 

Last Christmas

Schnell, schreit laut und haltet euch die Ohren zu! Oder klappt das Notebook zu und rennt weg! Huhh, wer kann diesen Song eigentlich noch hören? Alle Jahre wieder wartet man fast schon ängstlich auf den Tag, wenn man zum ersten Mal im Jahr die olle 80er Jahre Weihnachtsschnulze ins Ohr gebohrt bekommt. Es kann nicht mehr lange dauern…um genau zu sagen: Heute! Also Vorsicht, bloß nicht unten auf das Video klicken! Oder doch?

Denn eigentlich ist der vermeintlich schleimige Weihnachtshit gar nicht so schnulzig, wenn man mal genau hinhört. Die Jungs von Wham (äh, also eher George Michael) singen da nämlich von üblen Dingen, die man eigentlich nicht mit Weihnachten in Verbindung bringt. Es geht gar nicht um diese zuckersüße Weihnachtsharmonie, die sich alle wünschen, die aber in Wirklichkeit so selten zu finden ist wie ein Rentier mit einer roten Nase (Und nein, ich bin auch mit Schnupfen kein Rentier).

Allein schon die vielen kleinen Lügen Mogeleien der Kinder, die dem Weihnachtsmann glaubhaft versichern wollen, dass sie das ganze Jahr über brav gewesen seien. Haha. Wer will den sowas? Und dann vergibt man zu Weihnachten auch noch sein Herz, und was passiert? Es wird sogleich darauf herumgetrampelt! Wem ist das, oder so ähnlich, nicht auch schon mal passiert?

Nein, Wham singen von Schmerz und Enttäuschung, gnadenlos. Tränen, Dummheit und eine Seele aus Eis spielen mit, ein Kontrapunkt zum (schein)heiligen Allerlei unserer Tage. Und plötzlich nervt Last Christmas gar nicht ganz so sehr…

 

 

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, #farbenbekennen, HighDroxy   Der Artikel enthält WERBUNG, da ich über eine Creme berichte, die ich als Pressetestmuster bekommen habe, und ich verlinke den dazugehörigen Shop auf meiner Seite. Keinerlei weiteres Spnsoring, keine Affiliate Links.)

 

59 Kommentare

  1. Guten Morgen KK. Wollte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei dir bedanken. Habe gerade deinen Code eingelöst bei HD. Wollte unbedingt re store ausprobieren. Bin gespannt, wie sie mir gefällt. Ganz lieben Dank an dich für die tolle Aktion. Wünsche dir ein tolles Wochenende. LG

  2. Wir haben im Büro mehrere Frau Müllers – gehe nach Hause, du bist krank. Ne, ne ich stehe tapfer den Mann/die Frau. Und dabei niest er tapfer in meine Kaffeetasse während wir uns zum Tode meeten. Und Punkt zum ersten freien Tag seit Monaten und vor dem Flug bin ich auch dran.

    „Trotzdem: Wer zeitweise zum Virenmutterschiff mutiert, sollte besser zu Hause bleiben, oder aber zumindest auf engeren Körperkontakt mit Menschen und Tieren verzichten“

    Amen to that.

    Genauso wundert es mich, dass sich manche wundern, wenn ich – endlich im Büro angekommen, eine Tram und zwei S-Bahne später – mir die Hände wasche?! O-Ton – wo hast du sie dir denn so früh schmutzig gemacht?! Ähm. Und mein Favorit – ich habe Grippe und gehe nach Hause, sie telefoniert kurz mit dem Chef und gibt mir dann ihren Hörer – der will dich kurz sprechen. Ne. Nein.

    Der Song nervt mich nicht, habe es am Montag bei Zara – Kerzenkauf und tolle Winterversionen – gehört und gemocht.

  3. Einen schönen guten Morgen !
    Wie immer habe ich das Trendbarometer mit viel Interesse gelesen und ich danke Dir. Beim Farbenbekennen-Award habe ich für den kochenden Syrer gestimmt….klar müssen wir Deutschen gleich einen Award draus machen, typisch, aber vielleicht erfahren so mehr Leute von diesen grossartigen Aktionen und können Vorurteile abbauen.
    Ne Erkältung hab ich mir auch gerade eingefangen

  4. Was für ein schönes Trendbaromter. Bin dem Link zur Aktion „Farben bekennen“ (die ich noch nicht kannte) gerade gefolgt und habe erstaunt registriert, wer die Schirmherrin ist. Die ist mir ein Begriff, weil (was so sicher nicht ihre Absicht war) sogar überregionale Medien (SZ z.B.) über sie berichtet haben. Es tauchte nämlich ein Bild von 2014 auf, auf dem sie -Skandal!- eine Rolex trug. Nun ist sie Initiatorin einer richtig tollen Aktion und wer berichtet darüber? Der Konsumkaiser. ❤ (Ich herze nicht oft in der Öffentlichkeit, aber das hast du verdient und es harmoniert farblich extrem gut mit der Schnupfennase.^^)

    @Rabattaktionen: Ich habe soeben die von HD genutzt (ein Dankeschön anHD u. dich!🌺), aber sonst wirst du doch mittlerweile von Aktionen erschlagen. Bestes Beispiel ist Flaconi, bei denen es im November eigentlich durchgängig Rabatte zwischen 20-25% gab. Logisch, dass ich mein PC-Sortiment aufgestockt habe. Warum sollte ich da auf PCs-Rabatte warten, wenn ich die anderswo immer bekomme? Ich rechne weder gerne noch gut, aber ich kann, wenn ich muss.^^

    Schönes Wochenende in die Runde!

  5. Last Christmas hat mich noch nie genervt. Wenn ich das nicht gehört habe, ist noch nicht Weihnachten.
    Ich liebe es und bin da auch ganz stur.

    Allen ein herrliches Wochenende 🙂
    Liebe Grüße
    Nicola

  6. Guten Morgen lieber KK, die Anfixerei hat funktioniert – die Bestellung bei HD ist raus – bin gespannt auf RE:STORE und wie es sich mit dem ebenfalls nachgeorderten Skinfusion…äh IN:FUSE macht oder allein…oder, oder. Hoffe, es wird eine passende Nachtcreme. Und der Rabatt für die nächste Bestellung ist auch nicht zu verachten :-).

    Vielen Dank für das Vorstellen der Aktionen von Flüchtlingen – ich glaube, solche persönlichen Beispiele schaffen es am besten, die Menschen davon zu überzeugen, nicht immer alles nur zu verallgemeinern, sondern einzelne Menschen zu betrachten.

    Mit der Krippe kann ich dagegen irgendwie nichts anfangen – ich liebe Weihnachtsdeko über alles, aber die ist dann doch etwas minimalistisch geraten (die Idee ist allerdings witzig). Da bleibe ich bei der guten Handarbeit aus dem Erzgebirge. Nachdenklich hat mich dagegen die Karte ohne Eis gemacht – Berlin am Meer, da bin ich irgendwie froh, das nicht mehr zu erleben, frage mich aber, was wir unserer Nachwelt hinterlassen…

  7. Ich mag Last Christmas, vor allem wegen des Videos, das zeigte, dass man Weihnachten auch ganz anders verbringen konnte als ich das kannte und – außer dem Liebeskummer – pure Lebensfreude zeigt. Glück und Schmerz so nah zusammen wie oft in Leben, beeindruckt mich immer wieder. Dazu – wenn ich es höre, kriege ich unvermeidlich Weihnachtsstimmung, egal, wie oft ich es schion gehört habe, es ist wie mit Räucherkerzen, die meine Bronchien neuerdings gar nicht mehr mögen, aber schneller krieg ich das Gefühl nicht, dass Weihnachten ist.

  8. Guten Morgen,

    Re:store und In:Fuse sind unterwegs, danke nochmal für den Bonus. Und mir gefällt die Krippe, ich mag solche Sachen, vielleicht zieht die auch noch bei mir ein.

    Das war’s aber auch schon zum Black Friday, gestern habe ich Survival 0 bestellt, gleich zweimal, für eine Freundin und mich, die mir dann abends schrieb, sie hätte Survival 0 für mich mitbestellt, aber ich glaube, wir leeren auch die 4 Fläschchen problemlos. So geht das, wenn beide hier lesen.

    Schönes Wochenende, Irene

    1. Ihr seid beide liebe, mitdenkende Freundinnen 👍.
      Auch ich habe HD Bestellung aufgegeben und freue mich diese nach dem Urlaub zu testen.

        1. Danke liebe Jasmin ❤️. Ist nur eine Woche, aber hey pastais de nata – here i come. 😁
          Ich wollte nicht eure Foodie Thema unterbrechen.

  9. Viel gelacht über Frau Müller. Herzlichen Dank nochmal für die Vorstellung von RE:STORE und den Rabatt. Schönes Wochenende!

  10. Zwei Survival 0 und zwei Buffet bestellt. Ähem. Da bin ich jetzt lange ausgestattet.

    Ansonsten habe ich mir noch eine neue Yogahose gekauft von einem ganz kleinen Label, die wunderschöne Prints dafür entwerfen. War mir grad wichtiger als Gesichtscreme, zumal ich aktuell die Cosrx Rice Overnight Mask auch als Moisturizer nutze und meine Feuchtigkeitswerte damit extrem erfreulich sind.

    Ach ja, und Winterschuhe für meine Tochter, aber das zählt nicht 🙂

  11. Als ich heute Morgen schlaftrunken mit meiner Kaffetasse Dein wieder mal gelungenes Trendbarometer gelesen habe, musste ich laut lachen. Ich weiß nicht, warum manche es als besonders lobenswert empfinden, wenn sie sich mit Bazillen verseucht zur Arbeit schleppen und sich dann wundern, wenn Tage später die halbe Belegschaft die Grätsche macht. Sehr amüsant geschrieben.

    Danach hab ich dann noch meine Bestellung bei HD losgeschickt und natürlich Deinen Goodi-Code eingesetzt. Danke dafür und Deine immer lesenswerten Beiträge. Informativ, ehrlich und geistreich.

    Hoffentlich gehört die rote Nase bald wieder der Vergangenheit an! Schönes Wochenende.

  12. Guten Morgen alle zusammen und einen lieben Gruß auch an KK,
    ich lese schon seit ca. 1 Jahr hier still mit. Heute möchte ich mich auch mal äußern.
    Black Friday geht an mir echt vorbei. Ich brauche nix. 🙂

    Ich möchte aber etwas zu den Flüchtlinge sagen. Wer sich über Flüchtlinge aufregt oder diese verunglimpft (ich gehe davon aus, dass dies niemand aus der Gruppe hier tut, lese euch alle schon lange und ihr seid nicht so), der sollte mal erst in seiner eigenen Familien-Geschichte forschen. Es könnte sein, dass es da auch nach dem 2. Weltkrieg Geflüchtete gab!!. In meiner Familie war das so. Meine Großmutter väterlicherseits musste als 18jährige mit Geschwistern flüchten. Sie ist vom Osten nach Süden gewandert und hatte noch jüngere Geschwister dabei, dabei musste sie sogar noch Geschwister in der Heimat zurücklassen. Die zurück gelassenenen Geschwister wuchsen dann in der DDR auf. Erst nach der Grenzöffnung konnten sie sich wieder sehen. Das wird heute gerne vergessen, dass es auch hier in Deutschland und überhaupt in Europa Flüchtlingsgeschichten gab. Und wenn man sehr weit in der Geschichte zurückgeht, dann wird man feststellen, dass es immer wieder Völkerwanderungen gegeben hat. Wie ist denn Amerkika zu dem geworden, was es ist?

    Ich muss sagen, ich kann mit der Holzkrippe auch nichts anfangen. Sorry. Vielleicht bin ich auch etwas nostagisch. Ich habe als Teenager selber eine Krippe mit Figuren gebaut. Die hatte ich meiner Oma mütterlicherseits zu Weihnachten geschenkt. Seit sie verstorben ist, stelle ich sie selber jedes Jahr auf.

    Ich möchte noch sagen, dass ich dienen Blog sehr mag und er auch der einzige ist, den ich überhaupt lese. Ich mag diese bunte Mischung.

    Vielleicht schreibe ich auch weiterhin mit. Habe mich vorher nicht so getraut.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und werdet alle bald wieder gesund.

    Ich habe noch einen Tipp für euch. Verwendet doch mal regelmäßig eine Nasendusche. Zum einem sorgt diese dafür, dass die „Rotze“ gut aus der Nase kommt, aber auch vorbeugend ist so eine Dusche gut, damit der Schnupfen gar nicht erst so schlimm wird. Ich nutze die Nasendusche das ganze Jahr fast täglich und habe die letzten Jahre keinen Schnupfen mehr gehabt.

    Liebe Grüße
    RuhrCat

    1. 2x täglich Nasendusche! So do I… 🙂
      Und wenns ungut in einem hoch krabbelt: Belladonna C200 alle 30 Min. bisses weg ist.

    2. Hallo Ruhrcat,

      ich finde es immer toll, wenn jemand, der still mitliest, auch aktiv wird. Und danke für Deine klaren Worte im Hinblick auf die Flüchtlingsproblematik. Generalisierter Fremdenhass und gruppenbezogene Vorurteile waren noch nie gute Wegweiser. Prinzipiell offen gegenüber anderen Menschen zu sein, heißt ja nicht, dass man naiv und kopflos mit den damit verbundenen Themen umgeht.
      Was ich ganz erstaunlich finde: leider gibt es Untersuchungen, die besagen, dass Menschen, die selbst mit Migrationshintergrund oder Flüchtlingsthematik behaftet sind, in der 2. Generation oder sogar selbst besonders von Fremdenfeindlichkeit als Thema berührt sind. Eigentlich völlig unverständlich, weil doch mit dem eigenen Hintergrund so was gerade eben nicht vorkommen sollte. Ich war letztes Jahr in Berlin in einem Symposium, in dem dieses Thema ausführlich erläutert wurde und als mögliches Erklärungsmodell diente, dass, sobald man selbst von der neuen Gesellschaft profitiert und auch integriert ist, die gefühlte Bedrohung durch die nachrückenden „neuen“ Fremden immens ist. So nach dem Motto, die nehmen uns jetzt weg, was wir uns gerade eben erst gesichert haben.
      Ich hab es im eigenen Umfeld erlebt: jemand, dessen Vater Gastarbeiter aus Italien war, hat neulich erst ganz unterirdisch und generalisierend über DIE Flüchtlinge als homogene Masse vom Leder gezogen. Da stehst Du fassungslos daneben und fragst Dich, ob derjenige schon noch weiß, was seine eigenen Wurzeln sind. Ich musste mir bei Gegenrede dann gleich sagen lassen, dass ich völlig undifferenziert und naiv bin..

      Nasendusche ist übrigens auch super für Allergiker im Sommer! Und jetzt im Winter mache ich das regelmäßig, bin da völlig überzeugt von!
      Viele Grüße
      Roland

  13. Was für eine schöne Aktion, dieses „Farben Bekennen“ – und noch schöner, dass sie hier so gewürdigt wird! Diese Seiten der s.g. Flüchtlings-Situation dringen ja leider bei weitem nicht so zu uns durch, wie die populistisch-ausgeschlachteten negativeren …

    Wham’s „Last Christmas“ mag ich im Advent sehr, da komme ich sofort und garantiert in Weihnachtsstimmung, das wird wohl auch so bleiben. Ohne es, sowie meine anderen Lieblinge „Driving home for Christmas“ von Chris Rea und „Little Drummer Boy“ von Bing Crosby und David Bowie gesungen, sind es für mich fast keine richtigen Weihnachten ;-).

    Die reduzierte Krippe ist originell und stylish, aber nichts für mich. Rund um Weihnachten darf es bei mir gern ein bisschen kitschiger werden. Sowohl das Dekorieren mit Holzschmuck und alten Glaskugeln und -bildern, als auch das Entfernen derselben im neuen Jahr – quasi das Sinnbild für einen frischen, unbelasteten Neustart – gehören für mich einfach dazu :-)!

    Liebe Grüße und allen in der geschätzten Runde ein schönen Wochenende!

    Ursula

  14. Ich bin dieses Jahr gradezu „enttäuscht“ vom Deciem Black Friday. Hatte ich mich auch dieses Jahr wieder auf bunt gemischte Sets mit hohen Ersparnissen gefreut… statt dessen sind ein paar wenige einzelne Produkte reduziert.
    Ob ich bei High Droxy bestelle, weiß ich aktuell noch nicht. Danke in jedem Fall für deine Extra Aktion!

  15. Ach, ein schöner Wochenabschluss!
    Etwas geschoppt, viel Neues gelernt (Farben bekennen ist super!) und gelacht.
    Das ist mehr als so manches Magazin zu bieten hat. Besonders Frauenmsgazine überholen sich mittlerweile selbst.
    Entweder es wird das Luxusweibchen propagiert oder die Zeitschrift „macht Frauen stark“
    Nee ich bin stark genug und kann gut mit Luxus und auch nicht, dazu brauche ich keine4,99 ausgeben 😉
    Und dann kommt ein Mann daher und trifft scheinbar genau den Geschmack für ein kleines Bisschen tägliche Unterhaltung
    Danke dafür!

    1. Stimmt Frauke, darüber musste ich gestern nachdenken, als ich das riesige Feedback hier gesehen hatte.
      Auch wenn KK offensichtlich ganz schön wächst, bleibt es aber immer noch überschaubar und familiär. Bitte bleib so, KK!
      Und die tolle Leserschaft mit den super Kommentaren bitte auch!!!

      1. Hoffentlich wächst KK über die Weihnachtsfeiertage nicht zu sehr in die Breite.^^ (Randnotiz: Danke, KK. Ich habe nachts von Tiramisu geträumt und anstelle der Löffelbiskuits wollte ich Bücher einschichten… gruseliger Traum, die Creme hat vorne und hinten nicht gereicht, es war furchtbar!) Aber ähnliches bzgl. Feedback und Leserschaft habe ich gestern auch gedacht, als ich die Kommentare gelesen habe. Schon klasse u. der nette u. familiäre Umgang ist wirklich das i-Tüpfelchen hier. 😉

  16. Toll der Hinweis zu der Aktion „Farbe bekennen“. Ich habe für die Stadtführung gestimmt. Diese Aktion gibt mir Motivation mich weiterhin für Geflüchtete einzusetzen. Meine Arbeit an der Basis ist oftmals sehr steinig und da freut es mich um so mehr über so tolle Aktionen zu lesen.
    Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. ……Ein toller Blog gefüllt mit Leben, viel Spaß aber auch Tiefgängen, die nachdenklich machen. Danke dafür KK

    @ Vielen Dank auch für dein Goodie bei HD.
    Infuse und Restore sind geordert. Freue mich drauf.

  17. Lieber Last Christmas als dieses unsägliche In der Weihnachtsbäckerei!
    Der Kunst-Shop ist super, ich habe tatsächlich ein paar Objekte gekauft. Danke für den Tipp!

  18. Ein kleines Bisschen habe ich bei Douglas und Shishi Chérie geshoppt, was aber vor allem daran lag, dass ich Gutscheine vom Geburtstag hatte. HighDroxy werde ich diesmal auslassen, leider sind die Marke und meine Haut einfach nicht kompatibel. 😦

    Danke für den Link zu „Farben bekennen“! Ich werde mir das gleich mal genau anschauen. Wir (mein Partner und ich) sind irgendwie in einem ständigen Kampf gegen rechts angehauchte Mitmenschen – leider auch in der eigenen Familie. Da kommt so etwas genau richtig!

    Dir ein schönes Wochenende! Gute Besserung, kuriere dich aus und geh um Himmels Willen der Nachbarin aus dem Weg! 😀

    LG Andrea

    1. Liebe Andrea,
      das mit den angehauchten Menschen interessiert mich: Wie genau „kämpft“ Ihr da? Gegenargumentieren, bis einer aufgibt…? Ist kämpfen notwendig? Ich kenne jemanden, den ich schon sehr mag. Aber ich komme mit Verstand und Logik einfach nicht hinter seine verschrobenen Verschwörungstheorien. Meine Erfahrung ist, dass ehrliche Neugier und interessierte Fragen den Austausch offen halten. Was denkst Du darüber?

      1. @Andrea & Thorlane: Ist auch meine Erfahrung. Nur bloß nicht den Gesprächsfaden reißen lassen, auch wenn man irgendwie gegen Wände zu reden glaubt. Fragen stellen bringt wirklich weiter, als mit Tatsachen um sich werfen, die dann eh neumodisch als Fake News abgetan werden.
        Liebe Grüße, KK

        1. Ich habe da auch noch ein paar Fake News von heute 10:26 Uhr 😀
          Kann ich noch hoffen oder keine Lust, weil es um Alkohol geht? 😀
          LG Frieda

            1. Ich weiß, tut mir auch leid, dass ich gefragt habe, ich wollte es nur sehr sehr sehr gerne wissen, sonst hätte ich jetzt nicht nach gehakt. Und „keine Lust“ … naja, es köööööönnte ja sein, das man manchmal nicht antworten möchte.

        2. Ganz genau. Wenn jemand in so einem seltsamen Gedankensumpf steckt, drückt man ihn noch tiefer rein, indem man das verurteit. Deshalb finde ich z.B Anti-AfD-Veranstaltungen kontraproduktiv. Dit bringt jar nüscht. XY-Gegner ist für mich keine Haltung.

      2. Da klinke ich mich auch mit ein… dieser ständige Kampf mit rechts angehauchten Freunden und Mitgliedern der Familie, von denen ich das nie und nimmer gedacht hätte… die haben keine Verschwörungstheorien sondern leiden ganz offensichtlich an Morbus Popularismus… da wird jedes Argument der A(uffangzone)f(ür)D(oofe) ungefiltert eins zu eins übernommen und ich bin nur noch schockiert.
        Bin dankbar für Tips und Empfehlungen, wie damit umgehen. Resignieren ist nicht und Klappe halten kann ich bei so was auch nicht.

        1. Hallo Roland,
          ja, wie geht man damit um, wenn Leute, die einem irgendwie nah sind, total bekloppte Sachen glauben…
          Ich persönlich schalte innerlich schon ab, wenn ich die Silben „Popu…“ höre oder lese. Dieses Wir/Die-Denken geht mir so auf den Keks. Ich will es echt verstehen. Das sind alles Menschen (!), die aus ganz persönlichen Gründen und durch eine Melange von Gefühlen auf „komische“ Gedanken kommen.
          Ich glaub, es geht nicht darum, sie davon abzubringen. Sondern erstmal dahinter zu steigen. Is Arbeit. Und kostet Überwindung. AfD-Parteiprogramm lesen, z.B., Migrationspakt in Einzelheiten kennen… Wenn man wirklich weiß, worüber man spricht, braucht man das Plakative nicht. Und Klappe halten ist – das sehe ich ganz genau so – keine Option!

  19. „Last Christmas“ erinnert mich immer mit ein wenig Wehmut an das Jahr, als es herauskam, ich war gerade 18 geworden und es war irgendwie ein ganz besonders schönes Weihnachten meiner Jugend, meine inzwischen verstorbene beste Freundin und ich ständig zusammen in unserer Stammdisco, und meine kleine Welt war noch heil, meine Eltern waren jung und gesund, und ich ahnte zum Glück nicht annähernd, was außer Liebeskummer im Leben noch so alles auf einen zurollt. Und das ist ja auch gut so.
    Gute Besserung weiterhin. Viel trinken. Und nächstes Mal die Nase mit Salzwasser durchspülen, wenn Dich eine Frau Müller anniest. Soll echt helfen, die Viren zu vertreiben.

    1. Schön beschrieben, den Übergang von Jugend zum Erwachsenen. Ja, es gibt einige Lieder, die symbolisieren diese Zeit ganz wunderbar und anrührend.
      Und rate mal, wer so eine „Nasenkanne“ im Bad stehen hat…und selten benutzt? 😉
      Liebe Grüße, KK

      1. I feel You!
        Ich habe auch so ein Ding – ist ja auch umweltfreundlicher als so ein Salz-Nasenspray – allerdings mag ich die Anwendung meist gar nicht bzw. müsste es regelmäßig angewandt werden um einen guten Effekt zu erzielen.
        Sonst ist es mMn sehr unangenehm, da man ja danach nicht schneuzen soll…

        1. @Frau Paprika, wenn das Salzwasser unangenehm ist, dann stimmt die Salzkonzentration für dich nicht, da muss man ein wenig experimentieren. Wenn alles stimmt, merkt man gar nicht, dass man Wasser in der Nase hat 🙂

  20. Danke für den Bonus, lieber KK!!!Ich habe mir Restore und In-fuse(wieder) bestellt. Ich bin gespannt, ob die Creme für meine extrem trockene Haut ausreicht.

    Das Projekt „Farben bekennen“ kannte ich nicht. Klasse, dass du darüber berichtet hast.

    Die schnörkellose Krippe ist mir dann doch zu schnörkellos und ich bleibe bei der „altmodischen Variante“😉

    Den Song Last Christmas liebe ich seit dem ich ihn zum ersten Mal gehört habe. Ich komme sofort in weihnachtliche Stimmung, wenn er läuft😊

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für alle…

  21. Hallo Ihr alle, Jasmin hat mich und den KK genötigt, hier dauernd über Essen zu schreiben:-) Jetzt hat sie den Salat. Wir haben im anderen Beitrag von KK schon ganz wild darüber berichtet aber ich fürchte, unsere Mühen gehen unter, weshalb ich jetzt mal ganz frech was mache.. ich verlinke einfach auf einen Beitrag von mir selbst (lässt Du mir das durchgehen, lieber KK ?).

    https://konsumkaiser.com/2018/11/22/skincare-highdroxy-restore-review-interview-green-friday/comment-page-1/#comment-48508

    Nur für den Fall, dass jemand verpasst hat, was für einen weiten Themenbereich es hier gibt. Von der Unterstützung von Flüchtlingsinitiativen bis hin zum lecker Essen…

    (psst.. ich sage nur: Milchschnitten!)

    Ein schönes Wochenende allen!

    1. Das kam gestern zu spät – da hatte ich schon den „Nicht-Low-Carb-Apfelstreuselkuchen“ im Ofen.
      Der eignet sich hervorragend um zu mürbe Äpfel noch lecker zu verarbeiten… hm, mjammjam…

  22. Hallo KK!
    Habe heute auch schon mein Päckchen mit Re:store bekommen, und ich musste es sofort auftragen: Sensationell!! So eine coole Creme hatte ich noch nie. Das fühlt sich eahnsinnig weich an und zieht sofort weg. Und es glowt!!! Echt, so schön!!
    Daaaanke für den Tipp, das Zeug ist besser als du es beschreibst, das hätte ich nicht gedacht. Besonders weil es gerade saukalt ist und regnet, und was mach ich? Lauf mit einer rosigen Haut durch die Stadt, heftig geil, sorry! 😉
    Begeisterung pur!
    Verflucht, jetzt bstelle ich mir auch noch das Skinfusion, also das Alte mit dem neuen Namen. 😉😉😉
    Danke nochmal!❤️❤️❤️

  23. Ich war „spontan“ bis vorgestern für zwei Wochen in Berlin und habe deshalb viele Dinge eingekauft, die ich in Japan nicht oder nicht so leicht/nur sehr teuer bekomme, von Foundation bis Deo und Hosen über einen neuen Laptop, da mein Alter im Sterben lag und ich aber eine deutsche Tastatur auf dem Neuen wollte. Das zwar sozusagen mein Einkaufsmarathon vor dem Antritt einer neuen Stelle morgen (das kam alles ganz plötzlich, deshalb der Heimaturlaub – weniger als 24 Stunden im Voraus gebucht) und deshalb werde ich bis zum Eingang des ersten Gehalts auch erst mal wieder sparsam sein. Außer im Cyber Monday in Japan kommt mir die Nintendo Switch extrem vergünstigt unter die Augen, dann müsste ich überlegen ^^;

    Last Christmas hat mich früher total genervt, jetzt fehlt es mir sogar etwas, da hier zwar auch Weihnachtskitsch existiert, aber irgendwie anders. So langsam hätte ich Lust, wieder nach Deutschland zu ziehen… Man hört zwar nur furchtbarste Nachrichten aus der Ferne, aber ich bleibe weiterhin bei der Meinung, dass die meisten Verbrecher in Deutschland Deutsche sind und dass es logischerweise auch unter Flüchtlingen einen gewissen Prozentsatz Verbrecher gibt, an dem sich die Medien hochgeilen und gewisse Deutsche versuchen, ihre eigenen Verbrechen unter den Teppich zu kehren. Viele Europäer vergessen offenbar auch, dass wir es wirklich sehr gut haben, da unser Kontinent von den größten Naturkatastrophen verschont bleibt und ein relativ gemäßigtes Klima hat. Letztens unter einem Beitrag zu einer Katrastrophe in Indonesien hießen die Kommentare doch glatt, „was soll ich da Mitleid haben, die interessieren sich doch gar nicht für unsere Probleme“ – als könnte man die nur annähernd vergleichen! Dass Europa seit Jahrhunderten ärmere Länder ausbeutet und dadurch im Wohlstand lebt, vergessen wohl auch viele Leute…

  24. Lieber KK, liebe Kosmetikerfahrene, liebe BLOG-Mitleser- und leserinnen,

    leider habe ich recht trockene, feuchtigkeitsarme Haut. Seit etwas über 4 Wochen nutze ich tags- und nachts den PC Clinical Ultra-Rich Moisturizer als letzten Schritt meiner Rountine und bin sehr zufrieden damit. Funktioniert auch prima unter meiner Foundation, kein Krümeln – einfach fein und angenehm den ganzen Tag.

    Eigentlich würde ich die PC-Creme gerne nachordern, bin allerdings durch KK’s Beitrag über die neue HD-Creme nicht nur angefixt- sondern auch ein wenig unsicher was tun…

    Zwar hatte die Re-Store gerade erst ihr outcoming, aber eventuell gibt es die / den ein- oder anderen, der bereits etwas zu PC Clinical-Ultra-Rich vs. HD RE-Store sagen, bzw. über seine Erfahrung mit beiden berichten kann.

    Vielen lieben Dank!

    1. Ich persönlich finde die Creme von Paula etwas reichhaltiger. dann wird dir RE:STORE womöglich zu wenig sein.
      Ich finde auch, wenn etwas prima funktioniert, und du wolltest ja Paula nachordern, dann behalte es lieber bei. Es ist eh so schwierig eine gute Routine zu finden, da kannst du sich glücklich schätzen, dass du schon so weit bist! 🙂
      Liebe Grüße, KK

    2. Ich persönlich finde PC Creme von der Textur reichhaltiger ABER meine Haut spannt damit bereits nach 2 Stunden. Für meine trockene Retinol-Haut ist Re:store besser…

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.