SKINCARE: EUCERIN „DERMOPURE – HAUTBILD ERNEUERNDES SERUM“ * LOHNT SICH DAS? (SHORT REVIEW)

Wir Beautyjunkies halten ja immer Ausschau nach guten Säureprodukten, die zur Anti-Aging Grundaustattung gehören. Vor geraumer Zeit wurde ich auf ein Säureprodukt von Eucerin aufmerksam, das mit  drei verschiedenen Säuren arbeitet (AHA, BHA und PHA). Das Dermopure „Hautbilderneuernde Serum“ stelle ich heute vor…

 

 

Ähm, soll ich es einmal kurz machen? Lohnt sich dieses Produkt? Ja, eigentlich schon.

Also gibt es ein ABER? Ja, das gibt es. Zumindest sollte man sich das Eucerin „Dermopure Hautbilderneuerndes Serum“ ruhig einmal genauer anschauen, denn es kann sich durchaus lohnen!

Schauen wir einmal schnell auf die Fakten:

  • Drei Säuren, Glykolsäure, Polyhydroxysäure und Salizylsäure sind an Bord.
  • Insgesamt 10% Säure (freie Säure weniger)
  • pH-Wert liegt bei ca. 3,7 – 3,9 (laut Eucerin). Das macht das Produkt als Peeling wirksam.
  • Beruhigende Wirkstoffe: Süßholzwurzelextrakt und Panthenol.
  • Das Serum ist nicht parfümfrei, es finden sich aber keine ätherischen Duftstoffe.
  • Keine austrocknenden Wirkstoffe, wie es bei typischen Akneprodukten oftmals üblich ist

 

Das klingt alles recht gut. Der Duft ist tatsächlich kaum erwähnenswert und die restlichen Inhaltsstoffe sind so übersichtlich, man muss eigentlich nichts fürchten. Gut sind die zugesetzten beruhigenden und entzündungshemmenden Wirkstoffe, die auch normaler Haut helfen können, die Säuren besser zu vertragen.

Die Säuren selbst sind super erforscht und tatsächlich wirksam, da hier der pH Wert relativ gut ist. Glykolsäure sorgt für Feuchtigkeit, einen Peelingeffekt, strahlendere Haut, weniger Pigmentflecken und teilweise für eine bessere Zellteilung. Salicylsäure kann Poren von Verstopfungen (Mitesser) befreien und wirkt anti-entzündlich. Polyhydroxysäure ist ebenfalls feuchtigkeitsspendend, leicht exfolierend, dabei aber äusserst mild und sanft zur Haut.

Es werden also auf jeden Fall kleine Hautschüppchen gelöst, die den Teint matt und fahl erscheinen lassen. Poren können kleiner wirken und Mitesser können verschwinden. Die Haut wird besser mit Feuchtigkeit versorgt und das Hautbild erscheint ruhiger und feiner.

Nun ist die Menge der zugesetzten Säuren ziemlich gering, und da der pH-Wert auch nicht besonders niedrig ist, kann man sagen, dass es sich eher um ein Einsteigerprodukt handelt, aber um ein schönes. Da es keine austrocknenden Substanzen enthält, kann es so gut wie jeder Hauttyp anwenden, man muss nicht zur Zielgruppe „unreine Haut“ gehören, obwohl jede Haut von einem solchen Produkt höchstwahrscheinlich „reiner“ wird.

Die beruhigenden Wirkstoffe sind gut und richtig, noch schöner wäre es gewesen, wenn keine Duftstoffe enthalten gewesen wären. Die enthaltenen „PEGs“ (Emulgatoren) sind ebenfalls in der Diskussion, ich vertrage es aber scheinbar problemlos.

 

 

Anmutung

Das Serum ist für mich eher eine Gel-Creme, die leicht gelblich ist und sich aufgrund von zugesetztem Silikon einfach und schnell auf der Haut verteilen lässt. Alles zieht gut ein und hinterlässt keinerlei Rückstände. Die Konsistenz ist für alle interessant, die keine flüssigen Peelings mögen. Hier hat man „richtig was auf der Haut“ es ist aber nichts fettig, speckig oder reichhaltig. Jede Haut wird die Konsistenz mögen, trockene Haut gibt nach kurzer Zeit noch die gewohnte Pflege darüber.

 

INCI

AquaGlycolic AcidDimethiconeGlycerinTapioca StarchCetearyl AlcoholGlyceryl StearateSodium HydroxideGluconolactonePeg-40 StearateSalicylic AcidPeg-150 DistearateGlycyrrhiza Inflata Root ExtractPanthenolXanthan GumTrisodium EdtaPhenoxyethanolParfum.

 

Fazit

Wer seine Haut mit einem sehr milden Peeling schonen möchte, kann hier gut zugreifen. Dazu muss man keine Akne-Haut haben, das „Serum“ ist auch für trockene Haut geeignet, da es nicht austrocknend wirkt. Der Preis ist recht freundlich und die Zusammensetzung geht ok, sodass das Produkt durchaus wirksam ist. Anfänger werden sicherlich sogleich eine Verbesserung der Haut verspüren. Erfahrene SäureanwenderInnen brauchen dieses Produkt aber eher nicht, und auch ich werde es nicht nachkaufen.

Wer ein ähnliches Produkt sucht, das aber eine Klasse höher spielt, ungefähr gleich viel freie Säure bietet, aber noch zusätzliche Anti-Aging Wirkstoffe an Bord hat (zB. Peptide, AOX, usw.), wird besser ein Auge auf das Resist Anti-Aging 10% AHA Peeling von Paula´s Choice werfen müssen. Leider ist der Preis hier nicht besonders freundlich zum Portemonnaie (ca. 40 Euro)

Eucerin Dermopure Hautbilderneuerndes Serum 40 ml ab ca. 12,00 Euro (Apotheke/Apoversand)

 

Bei Verwendung von Säureprodukten unbedingt an zusätzlichen UV Schutz denken!

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Keinerlei Sponsoring, das Produkt wurde selbst gekauft)

 

47 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    von den INCIs her würde mir da Biodermas Serum aus der grünen Linie besser gefallen, hab leider den Namen gerade nicht parat.

    Meine Haut ist seit dem ich Biodermas Crealine und HD ONE verwende aber eh ziemlich rein. „Stören“ tut mich eigentlich nur eine kleine Stelle am Kinn aus der immer ein oder mehrere komische dickere Haare wachsen, egal wie oft ich sie ausreiße (mit Wurzel). Außerdem hab ich recht große Poren an Nase und Kinn, aber hab noch kein Mittel gefunden was da funktioniert (auch keine Fruchtsäuren, waren aber mild). Säuren machen mir auch irgendwie „Angst“. Benutze die nicht gern.

    1. Wahrsch. meinst du die Bioderma Sebio Akn o. Global. Beide sind relativ ähnlich zu dem Eucerin Produkt, nur ohne PHA.
      Ja, die großen Poren. Bei mir sind die in der „von Ohr zu Ohr“-Zone, insb. auf den Wangen und der Nase, inkl. kleinerer „Ice pick“-Narben.
      Wenn man sie wirklich weg haben will, sprich, sie sollen viel kleiner werden, helfen leider nur die schweren Geschütze beim Hautarzt. TCA Peeling (Säure) o. fraxeln (Laser). Microneedling, Subzision o. stanzen helfen gut bei größeren Aknenarben. Das weiß aber nur der Hautarzt, es kommt drauf an, ob die nach innen (ice pick, boxcar) o. nach außen (hypertrophische Narben) gehen.
      Was mir geholfen hat: konsequenter Sonnenschutz. Seitdem sehen bei mir die Poren nicht mehr so ausgeleiert aus. Das ist in den letzten Jahren schlimmer geworden bei mir und hängt leider mit dem generellen Elastizitätsverlust der Haut zusammen. War insb. im Wangenbereich, wo auch mehr „hängt“, deutlich sichtbar. Ich setze auf Kollagenabbau minimieren (Sonnenschutz) und wieder ankurbeln (Retinol + Nias). Selbst die Ice-pick Narben klaffen nicht mehr so extrem auf.
      BHA und Mandelsäure wirken entzündungshemmend bei mir, helfen also gut gegen sich ankündigende Pickel. Ansonsten sehe ich wenig Effekte bei Säuren jeglicher Art und Stärke. Blackheads verhindern die zB. auf Dauer auch nicht, trotz regelmäßiger Anwendung 🤷
      Falls also jmd. diesbzgl. noch den ultimativen Tipp hat, immer her damit!

        1. Ja genau 🙂
          Und das was du sonst noch geschrieben hast ist mir zu aggro nur wegen ein paar großer Poren. Aknenarben hab ich keine. So schlimm war es nicht, hatte jetzt keine Erwachsenen-Akne vor HD, nur immer mal wieder Unreinheiten (sehr gerne Unterlagerungen).

          1. Mir hat mal die Hautärztin die ganzen Prozeduren ausführlich erklärt. Danach kamen mir meine Poren schon von ganz allein viel kleiner vor und gar nicht mehr schlimm 😂 Mir wäre das meiste davon auch viel zu heftig! Microneedling hilft, ist aber bei der Kosmetikerin teuer. Vor allem, weil man es über einen längeren Zeitraum machen muss. Und in der Heimanwendung ist es kompliziert und aufwendig (penibel desinfizieren, konsequent dranbleiben,…).
            Da erscheint mir täglich Sonnenschutz verwenden gleich wie das kleinere Übel! 😄

            1. Ich hab jetzt mal nachgeschaut. Eigentlich meinte ich Den ihm Serum.
              Microneedling ist schon allein deshalb tabu für mich, weil ich wahrscheinlich mit meiner empfindlichen Haut spätestens danach Couperose o.ä. hätte…

              1. Uijuijui, ja da sollte man echt aufpassen, ich bin da ja immer ganz bei Paulas Motto, dass man jegliche Reizreaktion vermeiden sollte. Von Bioderma hab ich massig Proben, weil franz. Apos mit Testgrößen regelrecht um sich schmeißen, ich glaub, da ist das Serum dabei. Mom. bin ich aber erst mal ganz minimalistisch drauf, weil’s mir meine Haut übel genommen hat, dass ich das volle Winterpflegeprogramm munter im Frühling weiterbenutzt habe. War dann sogar meiner robusten Haut zuviel. Die Atoderm Sachen haben’s zum Glück recht schnell wieder gerichtet, aber jetzt bin ich auch lieber etwas vorsichtiger.

                1. Das war die Autokorrektur, sorry! Aber du hast ja verstanden dass ich das Sebium Serum meine 😉 Macht immer Spaß mit dir ♡

      1. Interessante Beobachtung. Ich merke leider, dass meine Poren im Sommer – mehr Sonnenschutz und höhere LSF und das alles mineralisch leider – größer sind als im Winter. Welche Stärke hat Bioderma Sebium? Ist es ein Gesichtswasser? Danke Dir!

        1. Sebium ist der Name einer ganzen Pflegeserie für unreine Haut von Bioderma. Die beiden oben genannten Cremes (Akn und Global) sind beide mit 15% Glycolsäure und 2% Salicylsäure. Eignen sich also für alle gut, die Säuren gern in Cremeform mögen.

          1. Sehr gut. Hast Du beide getestet und eins davon vielleicht für besser empfunden? Habe mir nämlich neulich ein Produkt aus USA mit ähnlicher Zusammensetzung gekauft, finde aber die Idee in Deutschland zu kaufen immer noch am schönsten.

            1. Ich hatte vorher einige reine Glycolsäure-Peelings und musste feststellen, dass Glycolsäure allein bei mir nicht so viel bringt, wahrsch. weil ich keine Sonnenschäden hab, an denen ich die Wirkung hätte ausmachen können. Deshalb hab ich das Weekly nie ausprobiert. Ich komme besser mit einem Mix aus Säuren zurecht, da sehe ich mehr Effekte beim Hautton, der wirkt dann ruhiger. Das Advanced nutze ich 2x/Woche vor Retinol (das ich tägl. nutze). Klappt bei mir ganz gut.

              1. Oh hups, du meintest die 2 Produkte von Bioderma, nicht PC. Nein, die hab ich erst gar nicht getestet, siehe oben: Glycolsäure als einzige AHA ist nicht so der Bringer bei mir.

                1. Ne, schon richtig Jasmin :-). Ich hatte zwei Fragen – einmal welches Produkt von Bioderma besser wäre und einmal was unterscheidet diese zwei Produkte von Paula, da ich selbst keinen Unterschied erkenne.

        2. P.s.: ich glaube, den pos. Effekt von Sonnencreme (SC) habe ich deshalb noch so deutlich vor Augen, weil ich noch gar nicht so lange Wirkstoffpflege nutze. SC kommt erst seit gut 1 Jahr konsequent zum Einsatz. Was bei anderen die Pigmentflecken, sind bei mir halt die ausgeleierten Poren. Klar, hab ich da am Anfang gleich eine große Verbesserung gesehen, allein nur deshalb, weil die SC verhindert, dass sich noch mehr Kollagen abbaut. Als ich dann Retinol eingeführt habe, konnte ich auch schnell den „Hautstärkungseffekt“ sehen. Der Anfangssprung von schlecht zu gut gepflegter Haut war definitiv am deutlichsten zu erkennen. Ich merke jetzt so langsam aber auch, dass die Fortschritte kleiner werden. Von gut zu sehr gut ist dann irgendwie nicht mehr so leicht!

          1. Das stimmt!
            Wie jetzt, Du hast vor einem Jahr nur am Strand Sonnenschutz genutzt?
            Ich nutze es in der Tat seit vielen Jahren, weil ich die Säuren auch lange nutze.
            Heute fragte mich meine Hausärztin wieso ich so schöne Haut habe – sie kann ich ja nicht anlügen und mir 2-3 Jahre weniger geben ;-). Ahem ja, als ich angefangen habe zu erzählen, war ihr das zu viel.

            1. Ja, SC nur am Strand im Süden und meist nur LSF 15 o. 6 (oder gar keinen!) 🤪 Naja, besser spät als nie. Zum Glück o. auch nicht, hab ich noch nie einen Sonnenbrand gehabt, dafür ist mein Hauttyp zu dunkel und soviel Verstand hatte ich dann doch immer. Auf der anderen Seite war das natürlich genau die fatale Fehleinschätzung: kein Sonnenbrand = dann bin ich ja auf der sicheren Seite 🤦

              1. Ja, zumal die Haut Schaden bekommt auch ohne Sonnenbrand. Aber besser später als nie, wirklich ;-),
                In meiner Heimat kann man mit LSF 6 eine halbe Stunde wenn überhaupt und mit LSF 12, gerade mal eine Stunde verschönt bleiben.

      2. Evtl. Resist Skin Transforming Multi Correction Treatment (diese Namen!!)? Nebst einigen, bei denen andere Säuren nicht erkennbar „greifen“, ist z.B. auch Frau Eldridge davon sehr angetan, und der kommen ja schon von Berufs wegen viele (Problem-) Häute unter …

          1. Sorry, der Kommentar ist verrutscht – „gehört“ eigentlich zu Jasmins „falls jemand noch einen Tipp hat betreffend Blackheads etc.“ …
            P.S.:
            Lisa Eldridge ist Visagistin, Autorin und Youtuberin, die Supermodels/Stars wie Cindy Crawford, Kate Winslet, Jessica Biel oder Keira Knightley schminkt(e), und mittlerweile selbst schon ziemlich prominent ist.

            1. @ombiaombia: google die bloß nicht! Seit ich mir ihre Videos und die von Wayne Goss (ebenfalls so ein Star-Visagist) anschaue, hab ich das Gefühl, ich hätte zu wenig Make-up. Ich dachte immer: „ach, so 2 hübsche Chanel Rouge reichen.“ Von wegen! Und dann nutzt die gern die Pinsel von Suqqu o. Surratt! Kostenpunkt bei beiden Marken für einen Face Brush: über 200€ 🤯
              Mir reicht völlig, dass mich dieser Blog hier schon arm macht 😄

        1. Hihihi, Ursula! Danke für den Tipp. Ich hab selbstverständlich fast das ganze PC Sortiment hier im Schrank 😄 Natürlich auch das Clear Treatment, das ist fast baugleich zu dem Multi… Ich bin mir nicht nicht sicher, ob Azelainsäure mein Freund ist. Hatte es angefangen, dann hat meine Haut rumgesponnen. Aber ich hatte es ja wegen ein paar Pickel angefangen, das Problem könnte also schon vor dem Treatment da gewesen sein und ich hab dann mit dem gefühlt 20sten Produkt in der Routine dem Ganzen nur noch die Krone aufgesetzt. Jetzt wird mal tageweise angetestet. Retinol funzt prima, auch in Kombi mit AHAs. Nur das ganze andere Gedöns lass ich grad weg. Ein Tupfen Hyaluron noch und gut ist. Die Azelainsäure darf dann nächste Woche nochmal ihr Glück versuchen. Ohne Kombi mit irgendwas. Dann werde ich ja sehen…

          1. Hi Jasmin,
            zur Azelainsäure hab ich vielleicht noch nen Tipp: anfangs hab ichs auch nicht vertragen, dann aber gelesen, dass es super mit BHA zu kombinieren ist. Habs ausprobiert – also erst BHA 2% (hab das Gel zuhause und erst mal 5 Min einziehen lassen) und dann die Azelainsäure drauf. Und siehe da! Es funktioniert! Hab seither wieder ein besseres Hautbild! DER Porzellanteint ist es nicht, weil ich schon immer unreine Haut mit zT großen Poren hatte, aber die blöden Stresspickel und Unterlagerungen waren schneller weg als solo mit BHA oder solo Azelainsäure. 😉

  2. Guten Morgen!

    Ich verwende Paulas 10 % Resist Säuremix 2 bis 4 Mal wöchentlich … mal abgesehen davon, dass ich ihn im Zuge einer Rabatt-Aktion erworben habe, verbrauchen sich die 30 ml sehr sparsam (mir reichen 2 oder 3 Tropfen) und ich werde mit dem Fläschchen vermutlich wirklich lange auskommen, das relativiert den Preis, der für mich absolut in Ordnung ist.

    Auch nicht unwichtig 😉 : Das Serum finde ich sehr gut, es hat deutlich mehr Power als z.B. HD’s Face-Serum, ist aber trotzdem – bei mir – genauso verträglich!

    Liebe Grüße,

    Ursula

  3. Sehr schön, schon gekauft. Perekt für mich, im Sommer will ich kein scharfes Peeling. Und die drei Säuren finde ich optimal.
    Danke für diesen informativen und schnörkellosen Bericht!

  4. Ich bin mit HD so zufrieden. Mandelsäure ist für mich das ganze Jahr über perfekt.
    Noch nie habe ich etwas so gut vertragen. Und dieses gehypte Dupe aus Polen hat mir trockene gereizte Haut beschert. Bin reumütig zum HD zurückgekehrt.

  5. Interessanter Bericht. Kann ich dann meinen Säure-ängstlichen Freundinnen empfehlen. 🙂

    Ist euch bekannt was unterscheidet diese zwei Produkte?
    Resist Anti-Aging 10% AHA Weekly Peeling und Resist Anti-Aging 10% AHA Peeling?

    Weekly Produkt hatte ich bereits und habe es gut vertragen und 2-3 die Woche genutzt.

    1. Weekly setzt „nur“ auf Glycolsäure (AHA mit den kleinsten Molekülen = dringt am tiefsten ein). Es hat einen pH-Wert von 3,5 und ist damit das „aggressivere“ Peeling. Advanced Smoothing setzt auf einen Säuremix aus Glycol-, Milch-, Apfel- und Weinsäure + 0,5% BHA und hat einen etwas höheren ph-Wert von 3,65. Es ist das „mildere“ Peeling und hat ein breitgefächerteres Wirkspektrum.

  6. Lieber KK und liebes aufgeklärtes Publikum,

    kennt jemand von euch diese zwei Produkte und ob die gut sind?
    Habe neulich Tester bekommen, eure Erfahrungen würden mich aber auch interessieren.

    1. Neostrata Hihy Potency cream – 18 % Glykolsäure, 2 % Lactobionicsäure, Vitamin E – also einmal AHA (würde es alle 3-4 Tage nutzen)

    2. Neostrata Renewal Cream – 12 % Gluconolacton, 1 % Pro-Retinol, Vitamin E – und einmal Retinol.

    1. Guck mal in der Suchfunktion hier nach Neostrata. KK hat da früher auch ein paar Produkte getestet.
      Ich hatte mal eine Creme mit PHA von Neostrata und fand die ziemlich gut. Die Marke ist mir ehrlich gesagt aber insg. zu teuer. Manche Sachen von denen sind top und in anderen ist dann wieder Parfüm o. Alk drin. MMn sind da auch zu wenig andere tolle Incis drin für den Preis. Die bekanntesten PHAs sind: Gluconolactone, Galactose und Lactobionic Acid. PHAs sind etwas milder als AHAs. Sie machen nicht lichtsensibel und wirken als Aox! Die zwei Wissenschaftler, die PHAs entdeckt haben (die haben übrigens auch die AHAs entdeckt), haben ein Patent drauf angemeldet und ihre eigene Marke gegründet: Neostrata! Was für ein Zufall! Das Patent ist erst vor Kurzem ausgelaufen, so weit ich weiß. Deshalb gibt es so wenig andere Marken, die PHAs einsetzen. Hat bisher viel Geld gekostet, die Formel einzukaufen.
      Wenn du noch nie PHAs ausprobiert hast und es in dein Budget passt, ist es einen Versuch wert. Oder du wartest ab, bis andere Firmen ebenfalls auf den Trichter kommen. Könnte mir gut vorstellen, dass man das bald auch bei anderen Marken findet.
      Die AHA Produkte von Neostrata find ich jetzt nix besonderes. Da gibt’s ja mehr als genug andere Hersteller, die das auch anbieten.

      1. Danke Jasmin :-), hier über die Suchfunktion habe ich zuerst geschaut und nicht diese Produkte gefunden. Die anderen von Neostrata ja.
        Hm, die Produkte kosten weniger als Paulas und wenn die gut sind, wäre es zumindest einen Versuch wert.
        Die Produkte kosten 33,00 im Schnitt. Wenn Aktion sogar unter 30,00. Zumindest diese zwei.
        Das Produkt wonach ich fragte hat AHA ;-), 18%.
        Habe jetzt von beiden Produkten je 8 Proben und schaue erst einmal.
        Welche andere Hersteller bieten diese Stärke und für unter 40 euro an? Vielen Dank!

        1. Also zumindest 15% findest du bei den Bioderma Sebium Sachen. Soweit ich weiß, hat auch das Teoxane Radiant night peel 15% (aber ph-Wert über 4). Guck dir auch mal KKs Review zu der Lotion P50 von Biologique Recherche an. Die hat 13% freie Säure. Wichtig: die Säureprozentangaben, die auf der Verpackung stehen sagen allein gar nix aus. Wenn der ph-Wert nicht sauer genug ist, ist nur wenig von der Säure aktiv (frei). Bsp.: 10% Glycolsäure bei ph-Wert 3 = 8,7% freie Säure. 10% Glycolsäure bei ph-Wert 4 = „nur“ 4% freie Säure.
          Schau dir meine Dinahs Beitrag dazu an. Heißt „der AHA-Effekt“. Da gibt’s auch einen Link zu einem freie-Säure-Rechner. Einziges Problem: nur wenige Hersteller verraten den pH-Wert. Da muss man dann wieder nachfragen, selber messen, nach pH-Werten googeln,… sehr nervig!
          Schlussendlich lande ich genau deshalb oft wieder bei PC. Da wird kein Geheimnis aus dem ph-Wert gemacht, ich muss mich nicht ewig durch die Inci-Liste wühlen, ob nicht irgendwo Alk o. Duftstoffe versteckt sind und insg. kann ich mich drauf verlassen, dass das Produkt sinnvoll formuliert ist. Und ja, ich wünschte auch, all die tollen Sachen gäbe es etwas günstiger. Dann lande ich bei TO und die Sachen sind mir dann wieder zuuuu schlicht (und zu kompliziert). Irgendwas ist halt immer 😄

          1. Danke Jasmin! Teoxane ist mir für diese Produktgruppe zu teuer. 😉
            Ja, ich messe immer noch selbst die pH Werte, das habe ich seit 10 Jahren so eingeführt bzw. damals hat es mein Partner für mich im Labor bestimmt ;-).
            Ich habe gestern diese zwei Produkte mir etwas näher angeschaut und keinen Alkohol entdeckt.
            Neostrata scheint mir eine solide Firma zu sein, TO mit deren psychotischen Gründer nervt mich immer mehr. Der Typ ist so was von durch und produziert Drama am laufendem Band. Da fange ich langsam auch die Produkte anzuzweifeln, zumal ich schon Produkte hatte die eine Nachbestellung waren aber ganz anders sich angefühlt haben. Wohl verschiedene Lieferanten und keine Beständigkeit bei der Firma.
            Ach, mein word docx mit Texten die ich diesbezüglich lesen will ist bereits 200 Seiten lang. Ich gehe lieber einen Lippenstift kaufen :-).

            1. Ja, das mit Brandon Truaxe wird immer schlimmer. Und ja, die Qualität der Produkte schwankt. Vermutlich, weil die kein so dolles Labor haben (wenn überhaupt) und ihre Lieferanten oft wechseln, um den Preis zu drücken.
              Mein Bio/Chemie-Kumpel meint, dass der Rohstoffeinkauf egal in welcher Branche das teuerste und schwierigste sei. Insb. wenn man Wert auf gleiche Qualität, sprich den immer gleichen Lieferanten, legt. Im Falle meines Kumpels geht’s um Autopolitur. Für so was Banales gibt es weltweit nur zwei brauchbare Lieferanten für die abrasiven Teilchen (eine besondere Form von Aluminiumoxid). Davon kaufen 3M und BASF zusammen 90% der Rohstoffe auf! Bleibt nicht viel übrig für die anderen!
              Ich werde mich nach dem Sommer mal an die P50 ranwagen. Da ist ja auch PHA drin. Jetzt trau ich mich das nicht, da kommt vorsichtigshalber nur ab und an Mandelsäure zum Einsatz. Aber wenn du was von Neostrata kaufst, berichte mal!

              1. Ich werde höchstwahrscheinlich von Neostrata High Potency Cream kaufen. 🙂
                Ich habe es jetzt drei Abende getestet und ja man merkt, dass es eine starke Konzentration ist, dennoch super verträglich! PHA ist auch dabei.
                Aber vor allem war meine Haut noch NIE nach einem AHA Produkt – egal welchem – so gut mit Feuchtigkeit versorgt. Ich musste andauernd mein Gesicht berühren…
                Ich sehe gerade, dass es von P50 vier Ausführungen gibt. Welche Version meinst Du? Liebe Grüße

                1. Guck mal in Dinahs Beitrag dazu rein. P50 (das Original) und P50V sind die stärksten. W und PIGM400 finde ich uninteressant, da zu schwach.
                  Achtung: nicht aus den USA bestellen, bzw. nicht die 1970er Version. Die enthält Phenol, das ist in der EU verboten und das auf gutem Grund. Ist giftig und wird auch vom Körper absorbiert.
                  Das mit der Feuchtigkeit ist mir bei PHAs auch aufgefallen. Komisch eigtl., dass die noch nicht öfter genutzt werden. Wobei ich eh nicht so der Säurentyp bin, ich sehe da nie diese großen Effekte, egal ob BHA o. AHA. Oder ich bin zu anspruchsvoll und erwarte mehr als die können 🤷

                2. Super, hab’s gefunden! 🙂 Ist Dinah hier die Ko-Autorin?
                  Ich glaube, P50 werde ich so ab Ende Oktober testen und mich vorher mit wohl nicht einfacher Abgabe der Bestellung befassen.
                  Ich habe keinen guten Vergleichswert, da meine Säure-freie Zeit sehr lange zurückliegt.
                  Allgemein zickt und glänzt ohne Säure meine T-Zone viel mehr, die Poren sind größer, ich hatte sogar früher Unterlagerungen und an bestimmten Tagen im Monat auch immer 3-4 kleinere Pickel.
                  Die Haut kann auch die Wirkstoffe viel besser nutzen, da diese nicht durch die alte, nicht geepeelte Haut sich durchboxen müssen. Also hat Deine Haut viel mehr von Deiner Pflege. 🙂
                  Für mich sind Retinol, Säure und AOX das Wort Gottes, wenn es um die Hautpflege geht.
                  Habe gerade heute nachgedacht, wenn man so einiges nutzt, kann man eigentlich nie wirklich sicher sein was wie sehr wirkt und was würde ein Produkt alleine bewirken…

      2. Die PHA Produkt von Neostrata kostet 26 euro (ohne Rabatt) und hat 10 ml mehr als Paulas Produkte die auch noch mehr kosten…nur als Idee, falls Dir sonst die Produkte gefallen haben.

        1. Ich muss mich korrigieren. Das war gar nicht Neostrata, die ich als so teuer in Erinnerung hatte, sondern Dermalogica. Die stellen auch ihre Incis nicht auf die HP, was ich heutzutage ja etwas rückständig finde.

          1. Dermalogica finde ich unmöglich. Schrecklich teuer und kaum Hintergrundwissen, das an die Kunden vermittelt wird.
            Neostrata mag ich, damit (und Paula) begann meine „Säurekarriere“ Ausserdem ist der Firmengründer DER Experte auf dem Gebiet. Leider gibt es auch ein paar nicht so gute Produkte.
            Liebe Grüße, KK

  7. @ombiaombia: Dinah hat früher alle 2 Wochen einen Gastbeitrag hier geschrieben, sich aber beruflich verändert und mom. nicht so viel Zeit.
    Ich hab ja mit Säuren angefangen. Mandelsäure, Glycolsäure, dann alle anderen AHAs. Und auch recht schnell im hochprozentigen Bereich gepeelt, weil ich einfach kaum was gesehen habe. Von daher kann ich ziemlich genau sagen, dass die bei mir nicht so mega dolle was machen. Ein bisschen entzündungshemmend, aber nix mit skinrevealing, glow, etc. Ich vermute, dass meine Haut sich noch recht schnell allein erneuert, Pickelmale sind mit und ohne Säuren nach spätestens 8 Wochen weg, ich hab auch noch nie einen „Grauschleier“ auf meiner Haut gesehen. Da ich AHAs gut vertrage, nutze ich sie halt weiter, irgendwas werden die schon bringen. Selbst BHA ist nicht so der Bringer bei mir. Das entfettet zwar oberflächlich gut, aber wenn eben weiterhin immer so viel Talg nachkommt, sind die Poren schneller wieder verstopft, als ich gucken kann 🤷 Den Durchbruch hatte ich mit Retinol. Da waren über Nacht gleich Entzündungen beruhigt und die Sebumproduktion halbwegs geregelt. Damit haben sich viele Probleme auf einmal gelöst. Weniger Sebum, weniger Pickel, weniger Pickelmale, schönere Haut.
    Klingt jetzt so, als hätte ich dauernd Pickel gehabt, aber eigtl. waren es immer nur so 1-2/Monat. Aber diese ölige Haut ging mir schon immer auf die Nerven. Dieses Geglänze, besonders auf Fotos! Und nie hat das Make-up ordentlich gehalten. Ich hab ja früher NK (mit viel Alkohol u. äther. Ölen) benutzt und wundere mich manchmal, dass meine Haut da noch halbwegs okay aus der Nummer rausgekommen ist. Jetzt muss ich nur noch das Rauchen aufgeben! Ähem, hust!

    1. „Ich vermute, dass meine Haut sich noch recht schnell allein erneuert“

      Das kann gut sein. Und ich glaube, dass die Produkte schon wirken und Du davon langfristig durchaus benefits hast.
      Andererseits, wenn Deine Haut etwas fettiger ist, bist Du weniger anfällig für Falten ;-).
      Ich habe eine klassische Mischhaut und Retinol trocknet schon aus, das merke ich. Aber mit entsprechender Pflege alles wieder ausbalanciert.

      Wie wäre es mit zuerst die Tagesdosis von Zigaretten zu reduzieren? Das ist vielleicht etwas leichter als sofort aufzuhören…

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.