SKINCARE: BEYER & SÖHNE „SONNENCREME+ SPF 30“ * LOHNT SICH DAS?

Da sitzt man so nichtsahnend vorm Computer und bestellt schon die ersten Winterpullover, da kommt eine Werbemail hereingeflattert, die mir eine neue Sonnencreme vorstellen möchte. Und zwar die von Beyer&Söhne (das sind die mit der guten Körpercreme). Hmm, ah ja? Eigentlich habe ich bereits genug Sonnencremes, sowas kauft man schließlich im Frühjahr. Aber was soll´s…schnell bestellt, schnell getestet…

 

 

Bei den Beyer & Söhne Produkten kann man meist von einer Sache ausgehen: Man muss sich keine großen Sorgen machen, denn die Formulierungen sind weitestgehend reizfrei. Warum nun gerade solche (Werbe-)Aussagen gemacht werden, dass die Hautcreme+ auch für Kinderhaut geeignet ist, wenn sie doch einen Retinolabkömmling enthält (wenn auch einen ziemlich zahnlosen), erschliesst sich mir zwar nicht so ganz, aber Schwamm drüber, wir kümmern uns ja heute um die Sonnencreme+.

Und die ist auf dem Datenblatt nett anzusehen. B&S setzen ganz auf mineralische Filter, es wird betont, dass dabei keinerlei Nanotechnologie zum Einsatz kommt. (Dazu später mehr) Lichtschutzfaktor 30 geht voll ok, das reicht für die Stadt und Strände in der Nähe. In sehr sonnenreichen Gebieten empfehle ich allerdings 50+

INCI: Aqua, Isoamyl Laurate, Zinc Oxid, Caprylic / Capric Triglyceride, Pongamia Glabra Seed Oil, 1,3-Propanediol, Helianthus Annuus Seed Oil, Titanium Dioxide, Silica, Jojoba Esters, Polyhydroxystearic Acid, Trihydroxystearin, C 14-22 Alcohols, C 12-20 Alkyl Glucoside, Glycerin, Cocos Nucifera Oil, Calcium Panthotenate, Sodium Hyaluronate, Tocopherol, Isostearic Acid, Ubiquinone, Lecithin, Tocopheryl Acetate, Ascorbyl Palmitate, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Sucrose Stearate, Ceramide NP, Xanthan Gum, Sodium Citrate, Citric Acid

Zink- und Titanoxid sind DIE mineralischen Filter schlechthin, in Kombination filtern sie schon eine gehörige Menge der UV Strahlung, es wird ein genügend großer Wellenbereich abgedeckt. Ob da nun das Karanjaöl auch noch einen Beitrag leistet, lasse ich mal offen, es gibt aber Studien, die diesem Öl Eigenschaften als Insektizid zuschreiben, na denn… (Q: en.wikipedia.org/wiki/Pongamia_oil)

Antioxidantien durch viele unterschiedliche Quellen finde ich auch sehr gut, da verlassen sich B&S nicht nur auf die üblichen Verdächtigen. Feuchtigkeit wird in der Haut gehalten (zB. durch Hyaluron), Panthenol wirkt beruhigend, und Fettsäuren, sowie Ceramide pflegen und reparieren die Haut.

 

Exkurs Filtersubstanzen

Die Filtersubstanzen sind hier aber der wichtigste Punkt, denn daran scheiden sich die Geister. Nur mineralisch, und auch ohne Nanotechnologie, das ist bei weiten Teilen der Verbraucher sehr akzeptiert. Chemische Filter und Nanopartikel hingegen weniger. Das kann man aber SO nicht stehen lassen!

Das Bundesamt für Verbraucherschutz hat in zahlreichen staatlichen Studien eindeutig Entwarnung zu den besagten Stoffen gegeben. Voraussetzung ist immer das Auftragen auf intakte Haut. Es sind keine relevanten Mengen an Nanopartikeln in tiefen Hautschichten oder IN Zellen entdeckt worden. Es sind keine hormonähnlichen Auswirkungen zu befürchten, da ist jedes Glas Bier für einen Mann gefährlicher! (Siehe Verweiblichung, Bierbauch)

Nonopartikel sollte man aber niemals einatmen, DANN sind sie gesundheitsgefährlich.

Die Wahrnehmung zu diesen Themen ist durch das Internet geprägt, was leider zu einer wissenschaftlichen „Verwässerung“ geführt hat. Ängste sind entstanden und geschürt worden. Gerade im Bereich Kosmetik kommen die meisten Aussagen aus dem Bereich „Ich glaube, dass…“ und nicht aus dem Bereich „Studien/Wissen“.

Ich persönlich bevorzuge mittlerweile wieder rein chemische Filter oder Mischversionen (die Filter der Tinosorb Familie), ganz einfach, weil ich sie seit 40 Jahren (chemische Filter) gut vertrage und ich damit bislang keinen Nachteil erfahren habe. Dazu sind sie in der Anwendung deutlich freundlicher!

Literatur: 

http://www.bfr.bund.de/cm/350/wahrnehmung_der_nanotechnologie_in_internetgestuetzten_diskussionen.pdf

http://www.bfr.bund.de/cm/343/fragen-und-antworten-zur-nanotechnologie.pdf

http://www.bfr.bund.de/cm/343/fragen-und-antworten-zur-risikobewertung-von-kosmetischen-mitteln.pdf

Konsistenz und Anmutung

Es hätte so schön sein können, aber gut, dass ich mir zunächst nur die kleine Testversion gekauft habe! Die Sonnencreme+ (2017) von Beyer & Söhne ist für mich schlicht nicht zu gebrauchen. Punkt.
Sie weißelte bei mir dermaßen stark, dass ich sie kaum vollständig verreiben konnte. Ein weißer Schimmer blieb, mein Bart hingegen war vollständig ergraut, das wollte sich gar nicht mehr lösen.
Die Konsistenz ist recht flüssig, trotzdem arg reichhaltig. Für den Hochsommer eigentlich nicht die beste Idee, es sei denn man hat wirklich wahnsinnig trockene Haut. Meine normal-trockene Haut kam da gar nicht klar, es war definitiv zu reichhaltig, ich hatte sogleich einen Hitzestau und der Schweiß brach aus (wir hatten 26 Grad, was normal zB. im Sommerurlaub ist). Ausserdem glänzte ich, und das kommt selten vor.
.
Das Problem des Weisselns ist lange bekannt. Leider konnten B&S da auch keine wundersame Neuentdeckung einkaufen machen. Der Verzicht auf Nano hat hier ein extrem weißelndes Produkt hervor gebracht, dass ich besonders Männern nicht empfehlen kann. Hat man kleine Härchen im Gesicht, so verstärkt sich der Hui-Buh-Effekt nochmals!
.
Auch die Version „trage zwei dünne Schichten auf“ funktioniert bei mir nur unzureichend, zumal ich morgens auch nicht die Zeit für eine doppelt-meditative Cremeeinstreichung habe. Eine Mischung mit Make-up ist ebenfalls nur eine Notlösung, die auch für die meisten Männer nicht infrage kommt.
.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dieses ewige Gerubbel bei Kindern gut ankommt. Ganz zu schweigen von der viel zu reichhaltigen Konsistenz. Wohlgemerkt: Es reicht nicht EIN KLEINER PUMPHUB! Sonnenschutz muss GROSSZÜGIG aufgetragen werden! So lernen Kinder, dass Sonnencremes nervig sind.
.
Für die folgenden Aufnahmen habe ich mir extra die Hand rasiert. Sie war trocken und die Haut gut aufnahmefähig. Zum Test habe ich zwei Pumphübe (aus diesem klitzekleinen Probespender) auf die Hand gegeben und zügig verteilt. Im Endeffekt musste ich sogar Kraft aufwenden um das Produkt besser zu verteilen, damit es einigermaßen unsichtbar wurde. Das ist halbwegs gelungen, dafür gab es dann einen „Blur-Effekt“. Ob ich den allerdings noch möchte, nach dem Gezerre und Gerubbel?
.
 .
Wie man im folgenden Video sieht, zog die Sonnencreme+ dann doch ein, allerdings mit erheblichem Kraftaufwand beim Einarbeiten. So sollte Gesichtshaut NICHT gezerrt werden, und ganz besonders nicht an der Augenpartie. Doch gerade dort ist ebenfalls Sonnenschutz vonnöten!

 Fazit

Um das mal so ganz „old-school“ auszudrücken: Für mich ist die Sonnencreme+ ein Schuss in den Ofen, ich komme damit nicht klar. Vielen Frauen mit heller und sehr trockener Haut könnte das Produkt allerdings gefallen. Ich habe aber keine Lust auf Notlösungen, daher bleibe ich bei den top Tinosorb-Filtern, oder greife zu den sicheren und bequemen chemischen Filtern. Bei Tinosorb gibt es manchmal auch ein leichtes Weisseln, aber das lässt sich mühelos verreiben.  Bei 100ml zu 39,90 Euro bin ich schon ein wenig ratlos, das soll auch für den Körper reichen? DAS wird teuer.

(Erhältlich über den Beyer & Söhne Onlineshop)

 

🙂

+Gute Inhaltsstoffe, reizarm

+Guter Mix an Antioxidantien

+Pflegender als so manch andere Sonnencremes

+Gut schützender Airless-Spender

 

😦

-Nur durch enormes Rubbeln wird man den weißen Schleier halbwegs los, nicht gut für die Haut
-Im Bart bleiben starke Rückstände, die mMn nicht akzeptabel sind
-Preis (für gerade mal 100ml – es soll auch für den Körper sein. Hmm?)
-Etwas arg reichhaltig, zumindest im Sommer too much: Hitzestau, Glanz
.
 .
(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

40 Kommentare

  1. Ich habe mir gleich Fullsize gegönnt und war auch erschrocken, wie stark das weisselt. Da kann ich auch bei den Koreasonnencremes bleiben, die kosten nur einen Bruchteil. Ich frage mich auch, wozu hier die neuesten Generation von mineralischen Filtern verwendet werden, wenn alles beim alten bleibt?
    Die erste Sonnencreme von Beyers weiseste auch so unangenehm.
    Für mich ein Fehlkauf, aber ich habe auch einen dunkleren Teint.
    Danke für das ausführliche Review!

  2. Oh nein. Was für ein Schock! Ich hatte mich total gefreut, als die Infomail mit der neuen Sonnencreme kam, hab aber nich so viel anderes Zeug, das ich erst mal aufbrauchen wollte. Hab ja eigentlich gehofft, die Beyer-Creme wäre die eierlegende Wollmilchsau schlechthin. Danke fürs „sharen“. Vielleicht probiere ich sie im Winter mal…

  3. Nein danke!!! So möchte ich meine Haut nicht malträtieren! Und dann auch noch der hohe Preis…Ich bleibe auch bei chemischen Filtern.
    LG Claudia

  4. Danke, das hilft mir sehr. Ich bin auch ein dunkler Typ. Besonders gut finde ich, dass du das Produkt reviewst ohne zum Beyer „Fanclub“ zu gehören. Deren Gebabbel und die ständigen Gewinnspielchen sind in meinen Augen nicht zielführend.
    Alles Liebe,
    Petra

    1. Hallo Petra! Da stimme ich dir zu. Die „paktieren“ zum Beispiel auf Instagram mit den seltsamsten Leuten. Dabei soll doch alles eher hochwertig und „medizinisch“ rüberkommen. Auch die Videos find ich irgendwie seltsam. Auf der anderen Seite gibt es Kooperationen mit reichweitenstarken Ü40 Bloggerinnen, wie Schminktante und IritEser.
      Wirklich jung wirken die Produkte auf mich auch nicht, eher „eingeschlafen“. 🙂 Tschuldigung, aber ist meine Meinung und kein Gelästere.
      Mit der Gesichtscreme kam ich nicht klar, und das Squalan kann nicht besser, was günstiger Produkte nicht auch könnten.
      Die Bodylotion ist im Winter aber wirklich gut. Danke für den Tipp damals, lieber KK.
      Viele Grüssle

      Patrizia

  5. Dieses ewige Thema mit dem Sonnenschutz. Ich bin es leid. Ich arbeite draußen und trage deshalb fast jeden Tag Sonnencreme. Mineralische Sonnencremes gehen gar nicht. Dieses dicke Geschmiere und irgendwann hat man dann doch überall weiße Streifen. Von Dr. Grandel gibt es ein Serum (ich glaube, es wurde hier schon vorgestellt), das ganz gut ist. Jetzt gibt es eine neue leichtere Version, allerdings mit Nanopartikel. Vielleicht probiere ich das mal aus.

  6. Da du schon von Sonnencremes mit chemischen Filtern bzw. Tinosorb sprichst und ich in der Richtung auch noch was Gutes suche – welche Sonnencreme(s) benutzt du aktuell? Oder welches sind deine Favoriten in dem Bereich? 🙂

    1. Fürs Gesicht, und hier in der Stadt (sowie im Winter) reicht mir das D Light Fluid von HighDroxy total (die Tinosorb Filter sind drin). Für den Urlaub an der See, und für den Körper bin ich mit Vichy gut gefahren (Ideal Soleil ultraleichte Gel-Milch SPF 50 – chemische Filter)
      Lieber Gruß, KK

  7. Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Das Fluid von HighDroxy ist mir momentan als täglicher Sonnenschutz ein wenig zu teuer, aber die von Vichy werde ich mir trotz des Alkohols nochmal genauer ansehen – wenn du keine Probleme damit hattest, kann es ja nicht sehr austrocknend wirken 😉 Aber Vichy hat generell ja auch eine sehr große Auswahl, da werde ich mich auf jeden Fall nochmal umsehen. Danke erstmal!
    Liebe Grüße, Nina

  8. Es scheint technisch wirklich schwer zu sein, eine gute SC zu machen. Sonst müßte es doch mehr geben, die gut im Auftrag sind und, ein samtig-seidiges Finish haben. Als Hellhäutige möchte ich mich ganz klar gegen mineralische Filter aussprechen. Ich brauche nichts, was selbst mich noch blasser macht. Wenn ich Wandfarbe will gehe ich in den Baumarkt 😉

    Mein Anspruch: kein Weißeln, kein Alkohol, kein Parfum oder Zitrusgedöns, keine Speckschwarte. Und da wird der Markt schon deutlich enger. Mineralfilter sind inzwischen ein Ausschlusskriterium, ich creme auch Hals und Dekolleté, zu jeder Jahreszeit, und trage gerne dunkle Farben.

    Mit SPF 30 schwärme ich nach wie vor für die goldene Widmer in der parfumfreien Variante, zumindest im Sommer. Im Winter die gelbe Clinique Face. Im höheren Bereich bin ich noch auf der Suche. Die rosa Missha 45 ohne Parfum, das wär’s. Daylong hatte ich gerade im Test: braucht etwa 8 Stunden zum Einziehen und ich schwitze drunter wie nichts Gutes. Mein nächster Test Kandidat wird die Clinique 40 und Sunsense.

    SC rollt ja auch gerne ab. Seit 2 Wochen nutze ich FTE und habe dieses Problem seither fast gar nicht mehr. Kaum zu Glauben: eine Schicht mehr und die anderen 3 Schichten vertragen sich besser. 🙂

    1. Die Missha 45 (mittlerweile ist sie glaub ich weiß und nicht mehr rosa) wollte ich auch schon mal ausprobieren, danke für die Erinnerung! 🙂 Mit Parfum hab ich Gott sei Dank kein Problem, solange ich den Duft angenehm finde, und ich hab schon viel Gutes darüber gelesen. Vllt wird das direkt mal mein nächster Kauf!

  9. Auf deine Meinung kann man sich ja mal echt verlassen! Klingt ja mal ganz anders als die übliche Lobdudelei auf Blogs, die das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen haben. Danke für deine ehrlichen Reviews!

  10. Da bestätigst du genau das, was ich auch schon auf Instagram mitbekommen hatte. Die Kritik war zwar etwas verhaltener, da das Produkt von B&S zu Verfügung gestellt wurde, aber es war dennoch Kritik.
    Gerade das Problem mit Rückständen im Bart kenne ich ja auch sehr gut, das passiert mir allerdings auch mit den Tinosorbs. Und trotzdem funktioniert die rein mineralische Creme von Missha ganz gut. Da verschwinden die Pigmente zwischen den Barthaaren irgendwie in kürzester Zeit.

  11. Mich hat schon die Gesichtscreme+ – egal in welcher Version – nicht überzeugt .. weder schlecht, definitiv aber auch nicht besonders – da gibt’s sehr viel bessere(s) …. die so positiv bewertete Bodylotion ist mir leider zu reichhaltig. Und die neue Sonnencreme spar‘ ich mir dank Dir gleich ganz (bekomme schon von Deiner Beschreibung Hitzewallungen und Schweißausbrüche:-) ).

    Auch ich bleibe bei HD’s D-Light (auch wenn ich die „alte“ sogar noch besser fand) und für höheren Schutz Bioderma Aquafluid. Nicht schlecht (und in Verbindung mit einer AA-Creme oder -Serum bestellt auch preislich extrem günstig) find‘ ich übrigens auch CNK’S UV-Protector, den ich bei großer Hitze nur mit Serum oder solo verwende – für die Stadt reichen UVA und UVB (30) locker.

    Neugierig wär‘ ich noch auf Paula’s neuen Resist Skin Restoring Moisturizer SPF 50 für normale bis trockene Haut – wird’s da vielleicht mal eine Review von Dir geben?

  12. Lieber Konsumkaiser, vielen Dank für das Review!

    Ganz kurz vorweg: einen Retinolabkömmling verwenden wir nicht. Wahrscheinlich meinst Du das Ascorbyl Palmitate. Dabei handelt es sich allerdings um Vitamin C. Retinyl Palmitate wäre das Retinol.

    Schade, dass unsere Sonnencreme+ nichts für Dich ist! Ich denke, bei Sonnencremes kommt es darauf an, welche Filter man gerne verwenden möchte. Unser Augenmerk lag auf einer mineralischen Sonnencreme ohne Nanopartikel, mit hohem Schutz (da haben wir uns wirklich das Schwierigste ausgesucht ;-)). Ein Weisseln lässt sich da leider nicht vermeiden. Vor allem wenn man chemische Filter gewohnt ist, wird man einen klaren Unterschied merken (gerade im Bart wird es hakelig 😉 ).

    Auch wenn das Produkt sicher nicht für jeden ist: viele unserer Kunden haben sich explizit ein solches Produkt gewünscht und wir haben gerne entwickelt und uns die Zeit genommen, die es braucht. Dann kommt ein Produkt auch gerne mal im Sommer, oder sogar im Winter, wie unsere allererste Sonnencreme+.

    Herzliche Grüße und nochmals danke für den Bericht (mit dem nächsten Produkt kriegen wir Dich wieder 😉 )

    Robby Beyer

    1. Hallo Robby!
      In dem Satz mit dem „Retinolabkömmling“ ging es um die Hautcreme+ Und da ist ja Retinylpalmitat enthalten. Und das ist für mich ein „Retinolabkömmling“. Wenn auch eben mit Palmitinsäure verbunden. Den Unterschied zwischen Vitamin C und Retinol (VitaminA ) kriege ich noch so eben hin! 😉
      Ich bin auf das nächste Produkt gespannt.
      Liebe Grüße, KK

  13. Hallo zusammen,

    ja das Problem mit dem weißeln 🙄🙄
    es ist echt lästig wenn man Bart trägt
    Hat irgendjemand hier schon Erfahrungen mit NIODs Survival??
    Irgendwie liest es sich wie Sonnenschutz und doch wieder nicht….. ich werde nicht schlau aus der Beschreibung, mein Englisch ist aber auch nicht so grandios…….

    Und die Bezeichnung S0, S10,S20 und S30 sind irgendwie seltsam 🤔🤔🤔

  14. ich habe von b&s fast alles ausprobiert außer der bodymilch (war mir doch zu teuer). kein einziges produkt habe ich nachgekauft und die cremes zum schluß als handpflege benutzt.

    das papier ist ja geduldig und kann die lobhudelei ertragen. aber deine praktische vorführung sagt doch schon alles.
    ich wundere mich immer, dass die angeblich „seriöse“ blogger sich für eine kostenlose probe so leicht verkaufen lassen. da werden alle nachteile des produkts verschwiegen mit der hoffnung über ein affiliate link ein paar euro dazu zu verdienen. nur der ruf ist leider hin…

  15. Mit meiner Kombihaut mag ich die Cleanance 50+ von Avene seit kurzem sehr gerne. Sehr guter chemischer Schutz, kein Weißeln, kein Fettglanz (wenn auch nicht mattiert), kein Alkohol denat., und einigermaßen bezahlbar.

  16. Ich hatte mir im Frühjahr eine NK-Sonnencreme mit Karanjaöl gekauft, die als „zartschmelzend“ beschrieben war und auf etlichen NK-Blogs gehypt wurde. Ich habe sehr feuchtigkeitsarme Mischhaut, aber dieses Zeug ist noch nicht mal auf Händen und Armen eingezogen. Der Gipfel war dann noch, dass ich nach dem Joggen einen tollen Ausschlag hatte (am Hals, wo es auch schön auffällt), der sich recht hartnäckig hielt. Seitdem bin ich kuriert von NK-Sonnencremes, insbesondere mit Karanjaöl. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie jemand mit weniger trockener Haut damit zurechtkommt. D.h. bei Reviews zu gesponserten Produkten bin ich noch vorsichtiger geworden. Danke für deine ehrliche Review!

  17. Da lese ich schon seit Ewigkeiten mit und das hier ist mein erster Kommentar; wird ja echt mal Zeit!
    Vielen vielen Dank für diese ehrliche Review. Den Lobhudeleien auf Instagram und den üblichen Blogs mag ich keinen Glauben schenken. Diese ständigen Verlosungen wirken auf mich auch nicht sonderlich seriös und wie PatriziaLaBoum schon schrieb, tun die sich mit teilweise echt schrägen Vögeln zusammen, um ihre Verlosungsaktionen durchzuziehen.

    Zum mineralischen SPF: Da hab ich auch noch kein Produkt gefunden, das mich überzeugen konnte. Entweder es weißelt oder es sind Alkohol und Duftstoffe drin.
    Ich setze auch lieber auf Produkte mit Tinosorb und ähnlichen Filtern. Sind so viel angenehmer in der Anwendung und um Tragegefühl.

  18. Oh zum Glück kommt diese Review, ich habe das Sommer Set schon ein paar Tage im Warenkorb und hätte fast schon bestellt, aber alles was Du beschreibst kann ich gar nicht brauchen. Da bleib ich bei meiner Bioderma Photoderm.

  19. Ich habe letztes Jahr die Shiseido Expert Sun Prorection SPF 50 + benutzt die ist gut und zum Glück ohne Parfüm was ja ansonsten bei Shiseido selten anzutreffen ist. Aber ich habe dann die von Highdroxy getestet und muss sagen das ist bisher die Beste die ich jemals im Gebrauch hatte ! Werde Sie auf jeden Fall nächsten Sommer benutzen …

  20. … wenn ich kurz einen Tipp geben darf…

    Wer auf der Suche nach einer mineralischen SPF-Creme fürs Gesicht ist – und ich bin meeeega begeistert (durch Beautypedia darauf gestoßen!) – und etwas Geld locker hat… über Preisvergleich bis zu 20% Ersparnis möglich!!!
    … sollte unbedingt:

    MURAD „City Skin Age Defense Broad Spectrum SPF 50 | PA++++“

    ausprobieren!!!

    Bester Sonnenschutz, den ich je benutzt habe!!!

    Warnung vorab:
    NIODs neuer Sonnenschutz „Surviaval 30″…
    es klebt & man schwitzt… Anwendung schwierig (Dropper)… wer Make-up benutzt wird „total mess“ erleben!
    Erstes Produkt, das mich total enttäuscht hat.

    GRUSS
    der hydro

    1. Danke! Super Info! Muss mich bei dem Produkt noch einlesen, fand es wie GP auch erstmal verwirrend. Ich finde, Deciem übertreiben es ein wenig mit ihrem seltsamen Image.
      Liebe Grüße, KK

      1. … das Survival 0 ist noch auf dem Weg zu mir… ich hoffe, das es einfach einen guten regenerierenden Effekt über Nacht hat… *bet

        Lieferungen von Victoriahealth sind mittlerweile echt langwierig!
        Darum http://www.salonskincare.com wirklich bessere Wahl bei Standard Produkten von NIOD – auch weil bis zu 25% billiger!!!

        DECIEM scheint wirklich erzwungenermaßen neue Wege gehen zu wollen – Andersdenkende bringen Entwicklung/Neuerungen, ABER wenn ein Produkt nicht ausgereift ist, sollte man es nicht auf den Markt werfen – es gibt doch eigentlich gar keinen Zeitdruck?!?

        Victoriahealth monatlicher Newsletter nervt mich mittlerweile mit ihren eigenen super Lobeshymnen – aber witzigerweise hält man sich bei der neuen SURVIVAL-Serie etwas bedeckt… man ist wohl selbst nicht wirklich entzückt über Brandons Neuerung bzgl. Sonnenschutz?!?

        1. Ich bestelle auch schon lang und sehr gern über salonskincare.com – klappt gut und flott, und NIOD (wie auch anderes) gibt’s dort wirklich sehr, sehr oft deutlich günstiger.

          Nur die „ausgeartete“ Newsletter-Frequenz . mittlerweile nahezu täglich! – find‘ ich krass. Und beim Abbestellen hab‘ ich Angst, doch einmal etwas „Lebenswichtiges“ zu versäumen ;-)))) …. ohne weitere Worte ;-)).

  21. Ich habe mir Anthelios XL LSF 50+ Wet Skin Gel zugelegt. Tolles Sonnengel mit chemischen Filtern, die man auf feuchte Haut auftragen kann. Duftet nur leicht und enthält nur wenig Alkohol. Sie zieht gut ein und ist preiswert.

  22. Lieber Kaiser,
    von B&S habe ich auch die Werbemail über der neuen Sonnencreme vor einigen Tagen bekommen. Nachdem ich die INCI Liste gelesen habe, wusste ich gleich, dass diese weisse fette Maske nichts für mich ist. Die Gesichtscreme finde ich nicht schlecht, aber für den Preis kaufe ich mir lieber was von Paula.
    Ich bin grosse Sonnencreme-Testerin und bin in ca 90% der Fälle enttäuscht. Ich glaube auch nicht an ganz an den stabilen Filtern, da in der Sonne meine Pgmengflecken auch mit Tinosorb dunkler werden, auch wenn ich mich öfter nachcreme. Im Urlaub kriege ich einen leichten Sonnenbrand mit den stabilen Filtern auch.
    Momentan vertrage ich wegen der Hitze nur die Eucerin oil control spf50 (alcohol steht hinter avobenzone, sollte also unter 5% sein), auf Körper Soncover und Paulas extra care n g.
    Liebe Grüsse aus Süd-Ungarn 42C /UVI 8 😜

    1. Das stimmt, das erlebe ich bei mir auch. Pigmentflecke werden im Sommer bei mir auch (trotz sämtlicher Sonnencremes) wieder dunkler. Den absoluten Schutz gibt es einfach nicht. Einen Sonnenbrand von der Urlaubssonne hatte ich allerdings schon Jahrzehnte nicht mehr. Nur einmal auf einer Sonnenbank, und das war meine Doofheit. 😉
      Eucerin ist tatsächlich ganz gut in Sonnencremes, mich stört der Alkohol auch gar nicht, wenn er nicht gleich ganz vorne mit dabei ist. da ist Paula wohl auch ein wenig übers Ziel hinaus geschossen.
      Ich wünsche dir schön und heiße Tage in Ungarn. Legjobbakat! KK

  23. Ich habe seit dem letzten Jahr als Sommersonnenschutz die “ Dream Screen SPF 45 PA +++“ von benefit ausprobiert und ich bin total happy,die ist einfach toll, kein weisseln, lässt sich super verteilen, auch problemlos schichten, und das finde ich besonders gut, sie lässt sich ganz nah im Augenbereich auftragen ( die Widmer sun protection SPF 30 übrigens ebenso, wurde in den Komentaren schon erwähnt ), einziger Nachteil, da die Lotion sehr fettig im Auftrag ist und dieser Glanz leider auch nicht von selbst einzieht, nach ca. 20 min vorsichtig mit einem Kosmetiktuch abtupfen und zurück bleibt ein ganz wunderbares Hautgefühl, samtig ,mattierend und nicht austrocknend !! Ohne Alkohol und parfümfrei! Die Widmercreme ist vom Auftrag her reichhaltiger und es bleibt leider ein stärkerer Glanz zurück, aber ich finde sie auch absolut empfehlenswert !

    liebe Grüße und uns allen hoffentlich bald wieder mehr Sommer

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s