SKINCARE: HELENA RUBINSTEIN „POWERCELL – YOUTH GRAFTER“ * LOHNT SICH DAS? (SHORT REVIEW)

Ach, Helena Rubinstein. Was mochte ich diese Marke, als ich noch keine Ahnung von Kosmetik hatte. Hab ich heute ja auch nur ein wenig, aber zumindest macht mir keiner mehr etwas vor. Das Anti-Aging Serum habe ich in einem Anflug von Sentimentalität gekauft, und was es bei mir bewirkt hat (oder auch nicht), erzähle ich euch hier…

 

PR:

„Das einzigartige Serum Prodigy Powercell von Helena Rubinstein mildert mit wertvollen Inhaltstoffen Falten, schenkt der Haut neue Spannkraft und versorgt sie bis zu 24 Stunden lang mit Feuchtigkeit. Die besonderen Eigenschaften der natürlichen, pflanzlichen Stammzellen der ozeanischen Crista verfügen über eine dreifache Anti-Aging-Wirkung: Sie unterstützen die Zellregeneration, verbessern das Hautgewebe und bieten Schutz vor freien Radikalen.“

kk-rubinstein-powercell-youth-grafter3

Wie fühlt sich das an?

Ganz ok, aber auch ein bisschen silikonig. Der Duft ist zwar lecker, aber für meinen Geschmack zu stark gewählt. Gerade bei einem Serum erwarte ich eine dezentere Parfumierung. Bei den Cremes wird eh schon so arg geklotzt. Besonders bei der Luxusdivision von L´Oreal.

Das Serum legt sich auf die Haut, das spürt man. Einziehen tut es ein wenig langsamer. Es bleibt aber immer ein dünner „Film“ auf der Haut übrig. Insgesamt fühlt es sich sehr seidig an, aber das ist dem Silikon geschuldet.

Zum Glück hinterlässt das Serum kein klebriges Gefühl an den Händen. Und auch im Gesicht ist es dann mit einer entsprechenden Creme danach schnell vergessen. Eine gute Eigenschaft.

 

Was bewirkt es?

Bei mir wirklich nicht viel! Leider kann ich hier nichts beisteuern. Es war, als hätte ich kein Serum verwendet. OK, es glättet leicht und befeuchtet auch die Haut. Aber schlimm fand ich die Tatsache, dass dies gerade mal vielleicht eine Stunde bei mir hielt. Ich führe das dann doch auf die relativ hohe Menge an Alkohol denat. zurück, welcher bei mir manchmal austrocknend auf meine Haut wirkt. Auch wenn oft behauptet wird, dass der Alkohol nicht mit der Haut interagiere, so bemerke ich an mir selbst aber deutlich andere Zeichen.

Erste Fältchen und Trockenheit wird zwar bekämpft, es sieht auch ganz gut und glatt aus. Aber wie gesagt: Nach nur einer Stunde sieht das ganz anders aus bei mir. Solch ein schlechtes Ergebnis hatte ich bei einem Serum schon lange nicht mehr. Sehr schade. Womöglich wird eine öligere Haut besser damit zurecht kommen.

 

Was ist drin?

Crista Marine, auch Meeresfenchel (oder auch „Bazillenkraut“), ist nun wirklich kein besonderer Wirkstoff mehr. Den haben zahlreiche günstigere Produkte auch schon an Bord. Allen voran aber natürlich die L´Oreal Ableger.

Man findet viel Standard in diesem Serum. Es ist wasserbasiert und enthält als ersten Feuchtigkeitsspender günstiges Glycerin. Danach bereits Alkohol und Silikon. Einige „exotischere“ Wirkstoffe finden sich noch, damit hebt sich Rubinstein dann doch noch ein wenig vom Mainstream ab. Was aber auffällt: Die meisten Wirkstoffe sind Weichmacher für die Haut. Antioxidantien kommen vor, Hyaluron auch.

Duftstoffe, die extra deklarationspflichtig sind, und Parfüm kommen findet man ebenfalls. Das sollte man neben dem Alkohol doch beachten. Wer ganz auf Parabene verzichten möchte, wird hier ebenfalls nicht bedient.

Die Wirkstoffe sind allesamt nicht unbedingt State-Of-the-Art. Bei einem echten Anti-Aging Serum erwarte ich eigentlich andere Inhalte. Hier sind eben viele Dinge zusammengewürfelt, zu denen die Forschung einfach auch noch nicht viel zu sagen hat. Mir fehlen einfach Peptide!

Pflanzliche Stammzellen sind Humbug und bewirken in Kosmetik nicht das, was man sich verspricht. Das wäre auch eher Medizin und keine Kosmetik!

Wenn ich böse bin, kann ich sagen, dass es mir klar war, denn es hat sich ja nichts, null, nada auf meiner Haut getan. Aber ich ziehe immer den Selbstversuch vor. Und der bestätigt dann doch meine Vermutungen.

 

Ingredients:
Aqua/ Water, Glycerin, Alcohol Denat., Dimethicone, Isononyl Isononanoate, Butylene Glycol, Mel/ Honey, Ruscus Aculeatus Extract/ Ruscus Aculeatus Root Extract, Caffeine, Sodium Hyaluronate, Cholesterol, Eryngium Maritimum Extract, Ammonium Polyacryldimethyltauramide/ Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Hydrogenated Polysobutnene, Hydrolyzed Rice Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Hydroxypalmitoyl Sphinganine, Citric Acid, Biosaccharide Gum-1, Crithmum Maritimum Extract, Panthenol, Synthetic Fluorphlogopite, Pentylene Glycol, Fagus Sylvatica Extract/ Fagus Sylvatica Bud Extract, Tocpherol, Mehtylparaben, Phenoxyethanol, Chloprhenesin, Parfum/ Fragrance, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone, Limonene, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate,

 

Fazit:

Ich bin enttäuscht. Ich würde fast schon sagen, es handelt sich hier um ein lieblos zusammengeschustertes Serum, welches ein paar Schlagworte einbaut, aber leider seine vollmundigen Versprechungen (24 Stunden Feuchtigkeit, mehr Spannkraft, geminderte Falten) NICHT einhalten kann. Für meine Begriffe wirkt der Alkohol hier irritierend und austrocknend, das mag aber bei anderen Hauttypen anders aussehen.  Die Pipettenflasche ist zusammen mit der Konsistenz des Produktes nicht optimal, denn es verbleibt immer eine Restmenge in der Flasche.

Es bleibt das Gefühl, dass dieses Serum nur auf den schnellen Effekt (Haut ist weich) setzt, aber auf Nachhaltigkeit haben die meisten Inhaltsstoffe nur geringen Einfluss. Ich würde das Serum nicht nochmals kaufen.

 

30ml kosten ca. 95,00 Euro (zB. über Douglas) / 71,25 Euro (Zentraldrogerie)

 

🙂

  • Sofort glattere Haut durch Silikone und Glycerin
  • Angenehmes Tragegefühl

😦

  • Alkohl Denat. sehr weit vorne
  • Wirkstoffe mit recht unerforschter Wirksamkeit
  • Einfache Feuchtigkeitsspender
  • Viele Weichmacher für die Haut
  • Hatte bei mir eine irgendwie austrocknende Wirkung
  • Zieht nicht besonders schnell ein
  • Stark parfümiert
  • Teuer

kk-helena-rubinstein-powercell-1

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring!)

8 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Kaiser,

    zum Thema Silikone ( und andere nicht erwünschte Inhaltsstoffe, die schön geredet werden müssen) hab ich das hier bei M Asam gefunden.

    „Allein für Menschen mit sehr trockener Haut ist der Einsatz von silikonhaltigen Cremes nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da die Filmbildung auch einen Einfluss auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut hat, welcher bei Menschen mit trockener Haut gestört ist.“

    Egal ob trocken oder nicht, ob „gestört“ oder nicht, es nimmt Einfluss auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und das offenbar negativ.
    Warum also, sollte ich mir das antun?

    Mittlerweile verzichte ich ganz auf Cremes mit bestimmten Inhaltsstoffen, egal, wie „unbedenklich“ die angeblich alle sind.

    Meine Haut dankt es mir.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag…

    Viele Grüße

    Manou

  2. Ach ja,die gute „Helena“.Ich erinnere mich noch an die orangenen Vitamin C-Produkte wo man das Vitamin vor der Anwendung in die Creme reinschütten musste und es damit mal wirkl.frisch & wirksam war.Oder die Sculpt (?) Nachtcreme im schwarzen Tiegel,die auch mal was bewirkte und über Nacht wieder alles festzurrte.Selbst verquollene Partyaugen sah man nach paar Stunden Schlaf nicht mehr.Genau,und die Mat Specialist-Reihe!Aber je seltsamer L’Oreal wird,desto ähnlicher und „sinnloser“ werden die Produkte durch alle Preisgruppen/Marken.Und sehr seltsam finde ich auch immer noch das Durchreichen von neuen Wirkstoffen-angef.von Rubinstein/Lancom bis zur Hausfrauenmarke Loreal und dann zum Schluss zur Partygirlie-Linie Garnier.
    P.S. Es gibt ein sehr schönes und interessante Buch zu Madame Rubinstein „Apropos Helena Rubinstein“! (Und danach findet man es noch trauriger,was aus der Firma geworden ist.)

  3. Schöne Bilder, gutes Review. Schade um Rubinstein, die Firma fand ich auch mal richtig toll.
    LOreal verschlimmbessert alles nur.

  4. Hallo KK,
    Tja…. Was soll ich sagen…. Räusper…. Nix (sag was gutes oder nix) 😉

    Apropos so ein vit c frisch anmisch serum gabs von la roche posay vor jahren! Auch schon mal…..

    Was hälst du von der „neuen“ biotherm oil in serie? ZZ stark beworben bei dougi und co….. Klingt werbeopfermässig erstmal interessant ….

    Lg

    1. Ja, die habe ich auch gesehen. Ich will mich aber endlich mal von L Oreal und den Töchtern stärker abnabeln. Ich werde aber mal einen Blick drauf werfen. Generell kann man sagen, dass in diesem Herbst die stark trockene Haut „trendy“ ist. Viele sehr reichhaltige Sachen kommen auf den Markt. Und ich habe auch schon einen HAMMER Favoriten! 😉 Dazu mehr in ein paar Wochen.
      Viele liebe Grüße, KK

  5. Die Rubinstein – Sachen haben bei mir auch immer noch das (gefühlte?) Image von Luxus und guter Wirkung. Dieses Serum kenne ich allerdings nicht und dein Bericht macht mich nicht unbedingt neugierig darauf 😉
    Aber – so sehr ich Menschen mit trockener Haut gute Pflege gönne, was ist mit uns Fetthäutern? Was gibt’s denn da Gutes zu empfehlen?
    LG! April

    1. Schau mal unter Clinique. Ich finde das Serum in der blauen Flasche ziemlich gut. Allerdings eher wenn zur öligen Haut auch noch ein paar Unreinheiten kommen. Demnächst kommen auch noch ein paar Seren, die auch für öligere Hauttypen interessant sein werden.
      Rein trendtechnisch ist aber momentan die trockene haut sehr weit vorne, lach. Ist aber so. Überall Oil in Creme, und sonstwas.
      Viele Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s