SKINCARE: BLITZSCHNELL MAKELLOS? * FILORGA „TIME-FLASH“ (SHORT REVIEW)

Einen „Blitz-Primer“ bietet Filorga mit Time-Flash, und das hören wir natürlich alle gern, denn ein kleines Helferprodukt, das zusätzlich zur normalen Pflege noch mal eben schnell alle Makel (wie kleine Fältchen, unebene Haut und Pigmentstörungen) optisch beseitigt, können wir fast alle gut gebrauchen. Ob das funktioniert und was der Blitz-Primer so zu bieten hat, kläre ich heute hier.

 

 

PR Text

„Filorga hat den Primer Time-Flash mit einer straffenden und einer weichzeichnenden Wirkung ausgestattet – so entsteht eine einzigartige Formel, die eine herrlich glatte, ebenmäßige Basis für Ihr Make-up schafft. Dreidimensionale Polysaccharide legen sich sanft auf die Haut, um Fältchen und feine Linien zu glätten, während weichzeichnende Mikropuderpartikel helfen, die Poren und das gesamte Hautbild zu verfeinern. Eine leistungsstarke Kombination aus einem Hexapeptid, einem Kollagen-Booster, einem Inhaltsstoff, der eine peelingartige Wirkung entfaltet, und einem Hyaluronsäure-Booster wirkt gezielt gegen Falten aller Art wie Mimikfältchen, Müdigkeitsfalten oder durch Trockenheit bedingte Falten. Die zartschmelzende Textur lässt die Haut glatter und feiner aussehen; Tag für Tag gewinnt der Teint an jugendlicher Strahlkraft. Für alle Hauttypen geeignet.“

 

Ein Primer mit Blitzwirkung und Liftingeffekt?

Ach ja, die französische Firma Filorga wird immer präsenter auf den Kosmetikmärkten von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Einige Produkte mag ich auch, andere so gar nicht. Ich denke da zB. an die schwarze Nachtcreme, die ein teurer Fehlkauf für mich war.

Ein Primer mit „Liftingwirkung“ weckte dann aber doch meine Neugier, und die kleine schwarze Tube „Time-Flash“ landete kurz nach der Bestellung (es gab Rabatte, ähem) bei mir.

Wirkung

Ich will mich ehrlich gesagt gar nicht lange an diesem Produkt abarbeiten, denn mein Urteil steht bereits fest und ist nicht gerade euphorisch: Auch wenn die Inhaltsstoffliste erst einmal imposant daherkommt, und Filorgas PR-Abteilung auch ganze Arbeit geleistet hat, hatte ich mit Time-Flash keine wundersamen Aha-Erlebnisse.

Im Gegenteil: In Konsistenz und Effekt bekommt man wirklich einen stinknormalen Primer, wie es ihn gefühlt hundertfach von sämtlichen Kosmetikfirmen gibt. Selbst das günstige Blur-Produkt von L´Oréal kann da mMn noch mithalten.

Dünn aufgetragen legt sich Time-Flash auf die Haut und glättet diese optisch leicht. Typisch Pigmentpuder und Silikone: Es wirkt, der Zauber ist aber nur von kurzer Dauer. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass solche Produkte von etwas älterer Haut nicht benutzt werden sollten, da sich (auch bei mir) nach geraumer Zeit die Fältchen deutlicher abzeichnen als vorher, das ist wie ein Einbrenneffekt und äusserst kontraproduktiv!

Einen Lifting-Effekt, wie immer der auch aussehen sollte, konnte ich keinesfalls ausmachen. Angeblich sollte sich die Haut fester anfühlen und mehr „Spannkraft“ erhalten. Davon konnte ich auch nach längerer Zeit nichts feststellen.

In Verbindung mit einer getönten Tagescreme war diese tatsächlich etwas besser mit der Haut verbunden, mehr positive Benefits konnte ich aber auch nicht ausmachen.

Inhaltsstoffe

 

Schaut man sich die Inhaltsstoffe an, so könnte einem durchaus ein ehrfürchtiges „Oh!“ entfleuchen, aber leider sieht es nur auf dem Papier so gut aus, meine eigene Erfahrung war dagegen mittelprächtig bis nicht so toll.

Hauptzutaten sind Wasser, Silikon und Glycerin, was erst einmal nicht schlecht ist. Ein wenig Alkohol denat. vertrug meine Haut relativ gut, ich hatte keinen Rosazeaschub. Viele weitere Silikone, Pigmente (zB. Silica, Titandioxid, Eisenoxid), Polyhydroxysäure sorgen für die Falten-weg Illusion. Recht viele gute Feuchtigkeitsspender sollen einen Feuchtigkeitsflash bieten, was ich allerdings erstaunlich finde, denn ich hatte nicht das Gefühl, dass Time-Flash meine Haut besonders gut durchfeuchtete. Im Gegenteil, die Pigmente machen das Produkt eher staubtrocken.

Dann gibt es noch jede Menge Antioxidantien, feuchtigkeitsspendende Aminosäuren und Peptide. Neutral- und Mandelöl geben dem Produkt auch noch eine pflegende Komponente. Alles eigentlich ganz prima, leider hatte das bei mir wirklich so gut wie keine sichtbare Wirkung.

Der Konservierer Chlorphenesin ist erstaunlich hoch dosiert, und auch das Parfüm findet sich etwas zu weit vorne in der Inhaltsstoffliste.

Fazit

Wie gesagt, die Inhaltsstoffliste ist durchaus erstaunlich, und erstaunlich ist auch die Wirkungslosigkeit, die dieses Produkt auf meiner Haut entfaltete. Eigentlich kann ich nur davon ausgehen, dass es ausgerechnet bei mir nicht funktioniert, vielleicht haben andere VerwenderInnen bessere Ergebnisse erzielen können? Wenigstens war der „Blur-Effekt“ sichtbar und gut, auch wenn er nur ein paar Minuten anhielt, bevor sich dann die Fältchen stärker als vorher optisch herausarbeiteten. Für mich jedenfalls KEIN Nachkaufprodukt!

 

30 ml kosten ab ca. € 28,00 (zB. über easycosmetic)

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

32 Kommentare

  1. Die Inhaltsstoffliste finde ich in der Tat erstaunlich. Ein wenig, als hätte man mit der Auflistung von hinten begonnen, s. Alkohol denat., Parfüm u. Chlorpensin.

    Mit dem ollen Chlorpensin hadere ich ein wenig, weil das mittlerweile gefühlt in jeder 2. Tube/Pipettenflasche steckt. Und das ist mit ein Grund, warum TO fur mich nur punktuell u. nicht dauerhaft infrage kommt. Ich stelle mir ja gerne meine Bausteinchen zusammen, aber wenn in jedem(!) davon Chlorpensin enthalten ist, dann bin ich raus. Bei Paula steckt das zwar auch im CEM, aber a) nutze ich den dann alleine oder aber b) ist im Zusatzkram (z.B. Booster) eben kein Chlorpensin drin.

    Aber schön. Endlich mal was, was mich nicht anfixt. 😂

  2. Das hatte ich auch schon im Focus. Aber eine Freundin war gar nicht begeister, da habe ich es wieder vergessen. Gut, dass du das bestätigst.

  3. Genauso wichtig, einige Primer oder einige Foundations betonen nach 5 Stunden Tragezeit Falten die ich vorher nicht Mal gesehen habe. Oder einige tolle Primer funktioniert nicht gut mit Foundation, also haben den ursprünglichen Zweck verfehlt. Vorerst bleibe ich bei meinen zwei Produkten die in allen schweren Sommerbedingungen eine gute Arbeit geleistet haben.

  4. oh, wie schade, dass es nicht funktioniert hatte.
    ich kenne von filorga nur die neocica. eine super creme, die bei mir fast sofort hilft. habe schon mehrere tuben nachgekauft…
    nur die art von tuben finde ich furchtbar (die pusten sich jedesmal auf und bei restinhalt muss man immer mühsam drücken bis irgendwas rauskommt)

  5. Danke für den mutigen Selbsttest 🧟‍♂️ ;-)…. nee, Spaß beiseite… ich finde primer für reifere Haut mit Mimik Fältchen absolutes no Go… durch dieses ganze Weichzeichnergedöns, insbes. Puder, tritt nämlich hügenau der Effekt auf, dass sich diese Partikel dort absetzen und dann erhaben hervorstechen 👎

  6. Lieber KK und liebes Publikum,
    woanders wird gerade über Titan Dioxid diskutiert. Das dieser Filter nicht ausreichend schützt.
    Das es Unterschiede zwischen Zink Oxid und Titan Dioxid gibt ist mir bekannt.
    Bin jetzt aber unsicher, ich nutze ja AK Fluid von Heliocare was von Hautärzten für Krebspatienten entwickelt wurde und sehr hohen UVA und UVB Schutz hat. Meine persönliche Erfahrung ist, dass dieses Produkt hervorragend schützt. An anderer Stelle wird aber behauptet, wegen Titan Dioxid wird Spektrum was für Pigmentflecken verantwortlich ist nicht gedeckt.
    Die Hautärztin hat mir aber das Produkt in Rahmen einer Pigmentbehandlung empfohlen und Paula sieht das auch anders…wie sieht ihr das?
    Bei mir ist von 40 getesteten das einzige Produkt das auch mineralische Filter hat und ich es vertrage…

  7. Hallo Ombiaombia,
    vermutlich hast Du ja die Packung vom Ak Fluid noch, aber hier mal sicherheitshalber die INCIS:

    Aqua, Octocrylene, Arginine, Bis-Ethylhexyloxyphenol, Methoxyphenyl Triazine, Disodium Phenyl Dibenzimidazole Tetrasulfonate, Ethylhexyl Benzoate, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Caprylyl Methicone, Tris-Biphenyl Triazine (nano), C12-15 Alkyl Benzoate, C14-22 Alcohols, Dicaprylyl Carbonate, Nylon-12, Pentylene Glycol, Cyclopentasiloxane, Ceteareth-20, Titanium Dioxide (nano), Butylene Glycol, Polypodium Leucotomos Leaf Extract, Ethylheyl Ferulate, Ferulic Acid, Caffeic Acid, Physalis Angulata Extract, Melanin, Camelia Sinensis Extract, Plankton Extract, Chicorium Intybus Extract, Lepidium Sativum Sprout Extract, 3-O Ethyl Ascorbic Acid, C12-20 Alkyl Glucoside, Dipropylene Glycol Dibenzoate, Disiloxane, Hydrolysed Wheat Protein /PVP Crosspolymer, Propylene Glycol, Phenylpropanol, Polyglyceryl-3 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Ceteareth-25, Caprylyl Glycol, Propanediol, Aluminium Hydroxide, Stearic Acid, Hydrogenated Dimer Dilinoleyl/ Dimethylcarbonate Copolymer, PPG-15 Stearyl Ether Benzoate, Disodium Ethylene Dicocamide PEG-15 Disulfate, Xanthan Gum, Glycerin, Disodium EDTA, Tocopheryl Acetate, Caprylyl/Capric Triglyceride, Lecithin, Pentylene Glycol, Ethylhexylglycerin, Palmitoyl Hydroxypropyltrimonium Amylopectin/Glycerin Crosspolymer, 1,2-Hexanediol, Hydrogenated Lecithin, Tocopherol, Phenoxyethanol, BHT, Parfum, Linalool, Lomonene.

    Kurz zusammengefasst: Mehr Schutz geht praktisch nicht, da ist alles drin, was das gesamte Spektrum abdeckt. Titandioxid ist da nur ein kleines Goodie, ganz sicher nicht verantwortlich für die umfassende breite Abschirmung. Wie kommst Du denn auf das schiefe Brett, dass das AK Fluid dich hauptsächlich mit Titandioxid schützt. Nein, keine Sorge, da ist fast alles drin, was es an modernen Substanzen gibt.

    Prinzipell bestehen bei Titandioxid gewisse Bedenken, wenn dieser Stoff als Monosubstanz eingesetzt wird, so z.B. beim Cityblock von Clinique in der europäischen Variante. In den USA und früher auch hier ist/war da auch immer noch Zinkoxid mit drin.
    Bei Titandioxid deshalb Bedenken, weil das nicht das gesamte UVA Sprektrum abdeckt. Schau mal hier:

    https://skincareinspirations.com/titandioxid/

    https://www.dr-jetskeultee.de/blog/wie-sicher-sind-zinkoxid-und-titandioxid/

    https://www.dr-jetskeultee.de/blog/meine-liste-guter-und-schlechter-uv-filter/

    Kurz zusammengefasst: es wird gestritten, ob Titandioxid ausreichend über den gesamten UVA-Bereich schützt (meines Erachtens nicht) und überhaupt scheinen mineralische Filter völlig anders zu funktionieren als angenommen… da hat KK auch schon mal dazu geschrieben.
    Quintessenz: Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, dann nutze keinen Sonnenschutz, der ausschließlich Titandioxid beinhaltet. In dem von Dir genannten ist das aber nur eine Substanz von ganz vielen, also alles safe!

    1. Lieber Roland, tausend Dank.
      Ja, habe noch sechs Packungen zu Hause. Das Zeug soll mir nie ausgehen. Entschuldige, ich habe mich nicht klar ausgedruckt. Ich verstehe, dass die chemischen Filter mich schützen – habe anfangs gestaunt, dass ich sie erstes Mal im Leben vertrage – nur dachte ich Titan Dioxid hat auch seine Funktion in diesem Produkt….und habe mir Gedanken gemacht, ob diese Zutat – wenn es nicht seine Funktion erfüllt, gewisse Nachteile in der Formulierung aufweist.
      Ich dachte, mineralische und chemische Filter werden gemischt, da chemische auch nicht alles abdecken.
      Und wenn man dann für mineralischen Teil nur Titan Dioxid hat, vielleicht ist das kein zuverlässiges Produkt mehr…in AK Fluid ist sogar die Nanoversion davon dabei, aber egal. Ich bin mehr als froh endlich etwas zu finden, was ich vertrage.
      Danke auch für die Links, lese mir alles durch.

      1. Pia von Scincareinspirations erklärt in ihren Artikel alles bis ins kleinste Detail – ich finde das spannend, muss man aber sicherlich mögen. Ich denke, da steigen manche aus, die halte lesen wollen „riecht toll und kommt bunt aus der Tube, supi!“. Da gibt es auch noch was richtig tolles zu Vitamin C und Vitamin A, lohnt sich , bei ihr zu lesen.
        Titandioxid hat ja durchaus eine Funktion in dem Produkt, aber es deckt alleine nicht alles ab. Die Kombination macht es aber so safe. Ne, einen Nachteil in der Formulierung sehe ich nicht. In meinem Lieblingsprodukt mit LSF ist ja auch Titandioxid drin (nano), aber eben nicht nur. In Kombination mit anderen auch chemischen Substanzen gibt es sicherlich synergistische Effekte und die Bandbreite der Abdeckung ist dann umfassend.
        Paula und auch z.B. Clinique sagen ja, dass Titandioxid auch als Monosubstanz ausreichend alles abdeckt – aber das bezweifle ich – da würde ich gerne entsprechende Untersuchungen sehen. Ich persönlich würde mich deshalb nie z.B. auf Cliniques mineralischen Schutz alleine verlassen.

        1. Manchmal denke ich mir, es wäre besser Finger ins Ohr und tralalala singen. Habe jetzt Deine Links durchgelesen und in AK Fluid Filter Octocrylen entdeckt – was hormonell wirksam sein könnte und zusätzlich evtl. freie Radikale bildet. Mehr Wissen ist hier dann irgendwie doch mehr Flucht als Segen.

          „Untersuchungen sehen. Ich persönlich würde mich deshalb nie z.B. auf Cliniques mineralischen Schutz alleine verlassen.“

          Vielen Dank! Gut zu wissen. Habe nämlich genau davon einige Proben zu Hause…

          1. Liebe OmbiaOmbia, trägst Du das AK Fluid ausschließlich unter Makeup? Ich vertrage es zwar gut und finde es auch vom Hautgefühl sehr angenehm, sehe aber damit WIRKLICH wie auf Hochglanz poliert aus – ganz extrem! – d.h., bei mir geht es nur halbwegs unter sehr stark mattierendem Makeup oder Puder …

            ? Danke + GLG Ursula

            1. Ich mache da keinen Unterschied.
              Dieses Produkt zieht fast sofort bei mir komplett ein. So sehr, dass ich 3 Minuten später grübeln muss ob ich es aufgetragen habe oder nicht. Was mich angeht, kann ich es bis Lebensende nutzen.
              Evtl. liegt es daran, dass meine Haut durch bestimmte Produkte trockener geworden ist, aber eher unwahrscheinlich.
              Nämlich Altruist und 2-3 andere Kandidaten bleiben bei mir stundenlang feucht und klebend, obwohl die gleiche Haut.
              Viele SCs lassen die Foundation komisch aussehen, bei mir beeinflusst AK Fluid es in keinster Weise.

              1. Du Glückliche 🙂 … ich empfinde das Fluid sogar bei dieser extremen Hitze auch als eine der angenehmsten Sonnenpflegen, die ich bisher auf der Haut hatte, optisch (er-)tragbar ist sie aber wie erwähnt leider nur mit „ordentlich was drüber“. Selbst auf den eher trockenen Händen aufgetragen „funkeln“ diese ganz ohne Brilli ;-)( …
                Einmal mehr die Bestätigung, dass es DAS Superprodukt für alle einfach nicht gibt und kein Weg an Probieren und Studieren vorbeiführt.

              2. Liebe Ursula,
                ich muss einmal Glück haben! 🙂 Ich vertrage 95% der Produkte die ihr alle für toll gefunden habt. Das muss man aushalten können!
                Somit stimme ich deiner Schlussfolgerung ausdrücklich zu.

              3. Liebe OmbiaOmbia, meintest Du, Du verträgst 95 % der Produkte NICHT, die uns gefallen haben? Dann geb‘ ich Dir Recht – DAS muss man wirklich erst einmal aushalten können ;-)! Da ist es nur mehr als gerecht, dass es bei diesem AK-Fluid mal umgekehrt ist!

                🙂

          2. Hallo Ombiaombia,

            bezüglich Octocrylen – ja, im Reagenzglas und in Zellkulturen gibt es Hinweise für eine mögliche Interaktion im hormonellen Bereich, aber meines Wissens ist es bis heute nicht gelungen, diese theoretischen Erkenntnisse auf die reale Situation „Anwendung auf der Haut“ zu übertragen.
            Klar, letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, wie er mit einem gewissen Restrisiko umgeht. Ich für mich bin da eher etwas gelassener, denke, die meisten sollten mal mit Rauchen aufhören, die Qualität ihrer Ernährung überprüfen und den Arsch (sorry) aus dem Sessel bekommen (Sitzen ist das neue Rauchen, kam neulich mal) – das wird deutlich mehr Einfluss auf die Gesundheit haben als 1-2 ml Sonnencreme, die ich mir ins Gesicht schmiere. Kann man sicher kontrovers sehen und ich werde mich hüten, daraus eine allgemeingültige Regel zu basteln. Und solange ein erschreckender großer Teil der Bevölkerung noch immer entweder gar keinen oder unzureichenden UV-Schutz anwendet.. Christian hat mal kommentiert im Sinne von: Hier auf dem Blog sein, verfälscht die Wahrnehmung für die Realität, nur weil hier 90 Prozent schreiben “ ja klar, jeden Tag Schutz“ heißt das noch lange nicht, dass es „draußen“ jeder tut.

            Das Thema ist insgesamt auch so komplex, weil ja auch inzwischen klar ist, dass nicht alles, was gut für unsere Haut ist, auch gut für die Umwelt ist. Ich sage nur „reef safe“ – ich glaube auf Hawaii gibt es ein Verbot für gewissen Filtersubstanzen ?

            In den FAQ von Altruist gibt es bezüglich Octocrylen eine Frage im Hinblick auf Toxizität/carcinogene Wirkung, die Antwort lautet:
            „The concentration is always below 5 % in our formulations for sensory reasons. It is allowed up to 14,6 % (10 % of the acids equivalent). According to SCCS (the European cosmetics safety organisation) it is safe and highly studied (toxicologically) and should not be denigrated by rumours…“

            Das bezieht sich jetzt nicht explizit auf eine hormonelle Wirkung, aber wie erläutert ist mir nicht bekannt, dass eine solche in vivo, also am Menschen jemals nachgewiesen worden ist.

            (Quelle: https://www.altruistsun.com/faqs/)

            1. Lieber Roland, vielen lieben Dank! 🙂
              Dein Kommentar hat mich ein wenig beruhigt. 🙂
              Weil, man macht sich ja schon Sorgen, ich trage ja das Produkt täglich in größeren Menge auf.

              „Klar, letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, wie er mit einem gewissen Restrisiko umgeht. Ich für mich bin da eher etwas gelassener, denke, die meisten sollten mal mit Rauchen aufhören, die Qualität ihrer Ernährung überprüfen und den Arsch (sorry) aus dem Sessel bekommen “

              Ich sehe das auch ähnlich.

              Neulich las ich eine Studie die schreibt, dass die Kosmetika nur 0,5% der Schaden betragen die Korallen zerstören. Der Rest geht auf die Industrie, Kreuzfahrten usw.. Ich habe mich entschieden mir an dieser Stelle nicht bereits einen sehr engen Auswahl weiter einzuschränken. Ich bade im Meer einmal im Jahr für einige Tage, mit meinem SC muss ich 365 Tage klar kommen.

              1. Liebe Rena, die INCI Liste ist auf der Webseite :

                Water, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Ethylhexyl Salicylate, Butylene Glycol, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Methyl Methacrylate Crosspolymer, C12-15 Alkyl Benzoate, Cetearyl Alcohol, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Glyceryl Stearate, Cetearyl Olivate, Sorbitan Olivate, Sodium Hydroxide, Polysorbate 60, Dimethicone, Polyacrylate-13, Caprylyl Glycol, PEG-100 Stearate, Ethylhexylglycerin, Fragrance, Polyisobutene, Sorbitan Sesquioleate, Disodium EDTA, BHT, 1,2-Hexanediol, Polysorbate 20, Sorbitan Isostearate, Limonia Acidissima Extract, Nelumbo Nucifera Flower Extract, Panthenol, Portulaca Oleracea Extract, Propylene Glycol, VP/Hexadecene Copolymer, Rosa Davurica Bud Extract, Cyclopentasiloxane, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Potassium Sorbate, Acrylates/Dimethicone Copolymer, Morus Alba Root Extract, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Water, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Alcohol, Camellia Sinensis Leaf Extract, Chrysanthemum Indicum Flower Extract, Phenoxyethanol, Artemisia Princeps Leaf Extract, Cinnamomum Cassia Bark Extract, Pueraria Lobata Root Extract, Diospyros Kaki Leaf Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Morus Alba Fruit Extract, Thymus Vulgaris (Thyme) Leaf Water, Helichrysum Italicum Flower Water, Centaurea Cyanus Flower Water, Sodium Benzoate 0418

                Ich habe keinen geschulten Blick und es dauert gute halbe Stunde bis ich für mich eine so lange Liste entziffere. Hier siehst Du die rot markierten Zutaten und kannst sie Dir genauer anschauen, wobei hier auf völlig normale Inhaltsstoffe schon für bedenklich gehalten werden:

                https://www.hautschutzengel.de/missha-all-around-safe-block-essence-sun-spf45-pa-inhaltsstoffe/produkt/16289.html

            2. kann sich noch jemand an den sonnenschutz von missha in der rosa tube erinnern? was war drin nicht so optimal, dass man ihn schon lange vergessen hat? ich habe den vor kurzem wieder gekauft und empfinde die textur seht angenehm. es gibt aber keine incis dabei, deswegen bin ich etwas unsicher, ob das von mir eine gute idee war…

              1. Wie heißt das Produkt genau?
                Ich hätte für Dich gegoogelt.
                Du kannst es auch mit genauen Produktnamen + INCI – da kommen meist 2-3 Seiten mit Zutatenlisten.

              2. es heißt: MISSHA All Around Safe Block Essence Sun SPF45/PA. es wurde doch die verpackung geändert.
                ombia, könntest du deinen geschulten blick au die incis werfen? sind die ok?

  8. Von Filorga kenne ich nur die Sonnencreme, die mir nicht so zugesagt hatte und den Waschschaum- und da bin ich Dir noch heute dankbar ( wie im übrigen auch für die Vorstellung des ISDIN FW, aufgrund derer ich es getestet hatte und mir damit den Sommer „ gerettet“ habe), dass Du den Schaum getestet und vorgestellt hattest. Er hat sich zu meinen absoluten Lieblingsreinigungsprodukt für morgens entwickelt; genial fester, cremiger Schaum und meine Haut sieht danach immer viel besser aus.
    Ansonsten teste ich gerade das Hydrowaschgel von Highdroxy; da bin ich noch unentschlossen. Die Flüssigkeit des Gels gefällt mir weniger, auch ist eine Tube da nicht so die beste Verpackung für, man muss es ganz vorsichtig öffnen, am besten vorher umdrehen, sonst läuft viel zu viel heraus. Ein Spender( wie bei Bioderma Sensibio Waschgel) wäre viel besser.
    Aber meine Haut mag es.

  9. Hallo!

    Ich musste hier gleich an ein ähnliches Produkt denken, das Primer ist und gleichzeitig ebenfalls Hautglättung verspricht: der m.asam Faltenfüller. Habe ihn zusammen mit dem mousse make up hier, finde ihn ganz gut, kann aber nichts zur langfristigen Wirkung sagen da ich ihn doch zu selten benutze (bei der Hitze der letzten Zeit erstrecht nicht!;)). Vielleicht wäre das ja nochmal ein Testkandidat, ist auch ohne Alkohol und Duftstoffe 🙂

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.