SKINCARE: RICHTIG VIEL FEUCHTIGKEIT? TEIL 3 * NEUTROGENA HYDRO BOOST „AQUA PERLEN SERUM“ & „SLEEPING CREAM“

In der warmen Jahreszeit gibt es für viele nur EIN Beautythema: „Feuchtigkeit“  Sicherlich sind in Wirklichkeit auch andere Faktoren wichtig (an die Hautbarriere muss man zB. IMMER denken). Heute geht es weiter mit ein paar neuen Feuchtigkeitspflegeprodukten von Neutrogena.

Vor geraumer Zeit hatte ich ja bereits Hydro Boost von Neutrogena vorgestellt. Nun sind nochmals zwei völlig neue Gesichtspflegeprodukte hinzu gekommen: Ein Feuchtigkeitsserum und eine feuchtigkeitsspendende Nachtpflege, nach Art der asiatischen Sleeping Creams.

 

Die beiden Produkte unterscheiden sich nicht großartig von ihren Brüdern und Schwestern aus der Hydro Boost Serie. Es geht um Hyaluron und Glycerin, das sind die Haupt-Feuchtigkeitsspender in der gesamten Hydro Boost Reihe, so auch hier und heute.

Auch der Duft ist identisch, wobei ich allerdings das Gefühl habe, das Serum könnte etwas weniger stark beduftet sein. Ätherische Duftstoffe finden sich zum Glück nicht.

 

Konsistenz und Anmutung

 

Das Aqua Perlen Serum ist ein typisches Gel in dem kleine Kügelchen schwimmen. Diese werden beim Drücken des Pumpmechanismus zerdrückt. Das enthaltene Vitamin E wird somit erst bei der Anwendung mit dem Gel gemischt, in den kleinen Sphären wird das Vitamin geschützt.

Man kann nicht meckern, das Gel ist sehr leicht, zieht schnell in die Haut ein und duftet nur relativ dezent. Leider habe ich auch hier nach der Anwendung ein trocken-klebriges Gefühl auf der Haut. Die Hände möchte ich mit eventuellen Resten nicht cremen, dazu ist das Hautgefühl einfach nicht angenehm genug.

Meine trockene Haut schreit nach dem Gel geradezu nach einer weiteren Creme, die auch sofort das klebrige Gefühl beseitigt. Die Haut ist dann bei mir gut durchfeuchtet und sieht prall aus. Leider hält das bei mir nur wenige Stunden! Trotz leicht okklusiver Tagescreme hatte ich nach zwei Stunden bereits wieder ein Trockenheitsgefühl im Gesicht.

 

Die Sleeping Cream ist eine Gel-Creme, die recht feucht auf der Haut liegt. Der Duft ist stärker und stört mich auch zur Nacht, allerdings verfliegt er nach ca. einer Stunde.

Zuerst hatte ich das Gefühl, dass sie als Nachtcreme nicht ausreicht. Allerdings war meine Haut ganz zufrieden, als das Produkt erst richtig eingezogen war – das dauert jedoch etwas länger. Leider konnte dieser Eindruck am nächsten Morgen nicht bestätigt werden: Meine Haut fühlte sich dröge und ausgelaugt an. Da sieht meine Haut selbst besser aus, wenn ich gar keine Creme verwende. Sehr unangenehm.

 

 

Was ist drin?

Das Perlen Serum besitzt definitiv die „üppigste“ Rezeptur in der Hydro Boost Familie. Allerdings ist auch der Einäugige King unter den Blinden, ähem. Interessante Goodies sind enthalten.

Doch zuallererst finden sich zahlreiche Feuchtigkeitsspender (zB. Glycerin, Hyaluron, Zucker), pflegende Aminosäuren, Anti-Aging Superstar Niacinamid, beruhigendes Panthenol, Vitamin E natürlich und noch ein Wasserpflanzenextrakt, sowie Knorpeltang. Dieser ist ganz interessant, da er u.a. als Gelbildner fungiert und dazu aber auch noch hautpflegende und schützende Eigenschaften besitzt, die besonders bei UV Belastung zum Tragen kommen sollen. Belastbare Studien gibt es dazu aber noch kaum.

Silikone finden sich im Serum keine, dafür aber Mikroplastik. Die US Version des Serums enthält übrigens deutlich mehr Niacinamid und zusätzlich noch optische Weichzeichner.

INCI Perlen Serum:  Aqua, Propanediol, Glycerin, Pentylene Glycol, Chondrus Crispus Extract, Mourera Fluviatilis Extract, Arginine, Alanine, Panthenol, Serine , Tocopherol, Caprylyl Glycol, Ethylhexylglycerin , Threonine, Chondrus Crispus Powder, Niacinamide, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Butylene Glycol, PCA, Sodium Hyaluronate, Sucrose, 1,2-Hexanediol, Agar, Algin, Gellan Gum, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer , Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Synthetic Fluorphlogopite, Disodium EDTA, Trisodium EDTA, Citric Acid, Tromethamine, Tocopheryl Acetate, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate, Parfum, CI 77891, CI 77019

 

 

Die Sleeping Cream ist ebenfalls auf dem Papier stark feuchtigkeitsspendend. Dafür sorgen hier sogar  Hyaluron (Salz) und Hyaluronsäure, die man nicht so oft in günstigeren Produkten findet. Spurenelemente wie Kupfer, Zink und Magnesium sind enthalten, sowie zahlreiche Silikone. Die spürt man in dieser Creme auch.

Man merkt schon, dass man diese Nachtpflege mit dem Serum zusammen anwenden soll, denn von Vitaminen und zB. Niacinamid ist weit und breit nichts zu sehen.

Ansonsten kann man leicht verwundert sein, wie wenig noch enthalten ist. Etwas sauer stößt der Zitronenschalenextrakt auf, der recht weit vorne in der Inhaltsstoffliste auftaucht und die Haut möglicherweise empfindlicher machen kann.

 

INCI Sleeping Cream:  Aqua, Glycerin, Butylene Glycol, Isononyl Isononanoate, Dimethicone, Citrus Limon Peel Extract, Zea Mays Starch, Hydrolyzed Hyaluronic Acid, Sodium Hyaluronate, Ethylhexylglycerin, Copper Gluconate, Magnesium Aspartate, Zinc Gluconate, Dimethiconol, Isohexadecane, Hydrogenated Palm Glycerides, Potassium Cetyl Phosphate, Polysorbate 60, Dimethicone Crosspolymer, Sodium Laureth Sulfate, Acrylates/Beheneth-25 Methacrylate Copolymer, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Disodium EDTA, Sodium Hydroxide, Hydroxyacetophenone, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Parfum

 

Mein Fazit

Das Serum geht ganz ok. Auch wenn die Wirkstoffe darin deutlich wohlklingender sind als in der Sleeping Cream, so kann man doch nicht sicher sein, ob die Mengen wirklich ausreichend sind. Das macht mir zB. beim Niacinamid Sorgen. Beide Produkte versprechen eine hervorragende Feuchtigkeitsanreicherung in der Haut, die ich selbst nicht bestätigen kann. Das war in meinen Augen knapper Durchschnitt.

Beide Produkte hinterließen bei mir einen unguten klebrig-drögen Film auf der Haut, den ich wirklich nicht mag, und der mich dazu brachte meine Hände nach der Anwendung im Gesicht waschen zu müssen.

Der Duft ist im Serum weniger auftragend, in der Creme ist er mir (für ein Nachtpflegeprodukt) deutlich zu stark und künstlich.

Insgesamt werde ich die Produkte aus der Hydro Boost Serie nicht nachkaufen, weil ich für meine Haut bessere (Wirkstoffe) und reichhaltiger formulierte Produkte brauche. Bei einer sehr jungen und unproblematischen Haut könnte aber zumindest das Serum ein guter Einstieg in etwas anspruchsvollere Hautpflege sein. Vitamin E und Niacinamid sind immer eine gute Wahl.

Hydro Boost Nachtcreme, 50 ml ca. € 13,95

Hydro Boost Aqua Perlen Serum, 30 ml ca. € 14,95

(Im Drogeriemarkt und in Kaufhäusern erhältlich)

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Die Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

7 Kommentare

  1. Guten Morgen 🙂 !

    Auch hier finde ich das Sleeping Pack von The Saem Urban Eco Harakeke erstaunlich gut für durstige Häute. Ich habe noch einen Tiegel der alten orangefarbenen Serie für eher trockene Haut – Harakeke, nicht Waratah – der trotz regelmäßiger Verwendung während der Heizperiode (sonst „too much“ für Mischhaut) und großzügigem Abfüllen an Proben für Freunde und Familie gefühlt ewig reicht. Man braucht nur ganz wenig, zu viel wird klebrig, empfohlen wird es als letzter Schritt nach der Creme. Das muss jeder für sich selbst austesten, mir hat es meist statt der Nachtcreme gereicht.

    (Mittlerweile von der grünen Root-Version abgelöst, die von Irit sehr positiv bewertet wurde, und die Konsistenz als „puddingcreme-artig“ beschreibt …. meine alte Variante, die es noch bei Ebay gibt, geht auch optisch eher in Richtung kompakteres Clinique Moisture Surge)

    1. Liebe Ursula,
      was bewirkt bei Dir das Sleeping Pack? Spürst Du etwas von Herstellers Versprechen über „firming?
      Ich verstehe nicht ganz, warum man nach Serum und Creme noch eine Creme brauchen würde?
      Das würde bedeuten, dass die Produkte davor nicht optimal sind und nicht ausreichen oder?
      Fragen über Fragen.

      1. „Firming“ nicht wirklich, aber es sorgt einfach für Feuchtigkeit „satt“. Die Haut ist am nächsten Morgen – bei mir – komplett prall (also optisch vielleicht doch ein wenig „firming“ ;-)) ohne jedoch ölig o.ä. zu sein, ist sehr gut verträglich und beschert mir auch keine Unreinheiten/Unterlagerungen, die ich bei „ein bisschen zu viel“ schnell bekomme. Und es ist anders als eine Creme. Mein Sleeping Pack sieht aus wie Vaseline, geht von der Textur aber stark in Richtung Clinique MS (ich finde, sogar der angenehme, leichte Duft ist ähnlich), nur etwas fester und auch ein wenig reichhaltiger. Es sorgt auch bei guten Seren und/oder Cremes vorher für einen zusätzlichen Feuchtigkeits-Boost. Und wie gesagt, auch ich verwende es nach Lust/Laune/Bedarf sehr oft ohne Creme oder Emulsion – und sehe die aufwändigen koreanischen Pflege-Empfehlungen nicht so dogmatisch 😉 …

        Dass ich es trotzdem nicht mehr nachkaufen werde, liegt schlicht daran, dass ich u.a. mit Skinfusion nicht mehr ganz so viel Unterschied mit/ohne merke, ein paar Schritte und Produkte bei der Pflege gerne einsparen möchte, und dies vorzugsweise bei den Sachen, die eine halbe Weltreise zu mir zurücklegen müssen.

        Alle anderen können hier preislich und meines Erachtens auch qualitativ aber nicht viel falsch machen (im schlimmsten Fall hat man nicht viel Geld „in den Teich gesetzt“), obwohl ich mitbekommen habe, dass die Lieferung/Verzollung nach D scheinbar deutlich mühsamer ist als nach Ö.

        Liebe Grüße, Ursula

    1. Liebe Ursula,
      vielen Dank für Deine Erklärung. 🙂

      „Dass ich es trotzdem nicht mehr nachkaufen werde, liegt schlicht daran, dass ich u.a. mit Skinfusion nicht mehr ganz so viel Unterschied mit/ohne merke, ein paar Schritte und Produkte bei der Pflege gerne einsparen möchte, und dies vorzugsweise bei den Sachen, die eine halbe Weltreise zu mir zurücklegen müssen.“

      Ja, ich möchte auch meine Pflegeroutine einfach halten, mir fehlt oft die Zeit für 7-8 Schritte und mit Skinfusion bin ich äußerst zufrieden. Ich finde es auch für mich einfacher, die Produkte aus Deutschland zu beziehen.

  2. Die Perlen und das Konzept dahinter find eich sehr interessant!
    Aber das allein reicht nicht, man muss auch von der Wirkung überzeugt sein. Deswegen danke für Deine Rezension. 🙂

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s