SKINCARE: CLINIQUE „SUPERDEFENSE NIGHT RECOVERY MOISTURIZER“ * LOHNT SICH DAS?

Eine schöne Nachtcreme ist mir sehr wichtig und da bin ich auch ziemlich wählerisch. Momentan finde ich nicht viele gute Produkte, die meinen Ansprüchen gerecht werden. Prima, dass Clinique da gerade mit einer neuen Nachtpflege kommt, die die recht gute „Super Rescue Antioxidant Night“ ersetzen soll. Ob ich zufrieden war? Nun ja…

KK Superdefense3

Clinique sagt:

„Die beliebte Clinique Feuchtigkeitspflege für den Tag wird nun ergänzt durch die passende Nachtpflege. Der hauteigene Schutzmechanismus arbeitet nachts gegen die ersten sichtbaren Zeichen der Hautalterung.
Reich an Antioxidantien hilft die Formel die Feuchtigkeitsbarriere zu stärken und die Haut so vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen – für eine optimale Zellerneuerung über Nacht. Superdefense Night Recovery Moisturizer für sehr trockene bis Mischhaut, repariert und stärkt die Haut über Nacht. Die neue Formel zieht schnell ein und wirkt feuchtigkeitsspenndend. Glättet die Haut und polstert kleine Linien auf. Gegen die sichtbaren Zeichen vorzeitiger Hautalterung.“

Wie sieht´s aus?

Der typische Clinique Topf sieht in hellgrün wie immer funktionell und sauber aus. Ich mag ja das cleane Design und verabscheue ehrlich gesagt umrankte Töpfchen mit Blümchen und Verzierungen, gerne noch in Gold. („Typisch Mann!“ schimpft jetzt sicherlich die ein oder andere „verzauberte Feenelfe“, aber so ist das nun mal, grins)

Eine „Verschlimmbesserung“ ist natürlich der Tiegel. Eine Creme mit vielen Antioxidantien in einen so offenen Tiegel zu packen, und dann auch noch eine ziemlich große Menge (50ml), ist eigentlich eine Sünde. An dem Pott knabbere ich sicherlich zwei Monate rum, aber nach ein paar Wochen hat die Creme bereits einen großen Teil ihrer Wirkstoffe durch Licht und Luft verloren. Mit dem Finger patsche ich extra nicht hinein, zumindest eine Verunreinigung erspare ich mir, aber sinnlicher ist es schon mit dem Finger zu „matschen“. 😉

Ich habe mich für die Version „Very Dry to Dry Combination“ entschieden, also für die trockenere Haut, es gibt auch eine Version für öligere Hauttypen.

Wie fühlt sich das an?

KK Superdefense Kons

Trotz der Vorwarnung „Very Dry“, ist die Superdefense Nachtcreme nicht zu reichhaltig. Sie ist zwar sehr fest, macht in der Hand beim Verreiben auch einen reichhaltigen Eindruck, aber auf dem Gesicht spürt man davon nicht mehr so viel. Ein supergutes Gefühl der Durchfeuchtung macht sich auf der Gesichtshaut breit, entspannt, versorgt, aber überhaupt nicht glänzend. Die Creme wirkt etwas „pudrig“ und man könnte fast denken, es sei ein mineralischer Sonnenschutzfilter eingebaut. Nun ja, in diesem Fall wohl eher ein Mondschutzfilter. Aber nein, das wäre natürlich Unsinn, trotzdem sorgt die „pudrig-feste“ Konsistenz für ein sehr mattes Finish. Wer speckig glänzende Nachtcremes nicht ausstehen kann, wird hier perfekt bedient.

Der Duft ist kaum vorhanden, es riechen allein die Inhaltsstoffe, Parfum ist keins zugesetzt, da bin ich auch sehr froh, denn des Nachts bin ich sehr duftempfindlich! Es ist für mich gruselig, wenn mein Kopfkissen nach einer blümeranten Parfumierung riecht. Kann aber hier nicht passieren.

Die enthaltenen Silikone spürt man nicht, die Creme hinterlässt auch keine Spuren im Gesicht, eigentlich wäre so meine perfekte Tagescreme gebaut.

Interessant ist ein „Gefühl“ der Festigkeit, welches sich nach dem Auftragen im Gesicht bemerkbar macht. Sicherlich kann keine Creme das Gewebe straffen und anheben, aber ich habe dennoch ein irgendwie dichteres, strammeres Gefühl in meinem Gesicht. Das hält dann sogar einige Zeit. (Ehrlich gesagt keine Ahnung wie lange, bin ja schon vorher eingeschlafen, hust.)

Nutzt alles nix, ich gehe ja damit ins Bett, da soll was weiß ich straff sein, das Gesicht brauchts allemal nicht. Wichtig ist, was am nächsten Morgen im Spiegel zu sehen ist!

Und da bin ich auch sehr angetan. Die Haut ist am nächsten Morgen IMMER gut erholt und hat die Feuchtigkeit über die Nacht hinweg mustergültig gehalten. Ergebnis: Prall, weniger Knitterfältchen, ausgeruhterer Anblick. Auch kleinere Rötungen und „Hubbelchen“ sind über Nacht verschwunden. Dieser Effekt reproduziert sich jedes Mal wieder, an jedem Morgen ist die Haut in gutem Zustand. Keine Klagen.

Ich verwende die Clinique „Superdefense Night“ nach dem HighDroxy „Face Serum“, und die Kombination scheint mir im Moment eine gute Wahl zu sein. Einige andere Kombis haben mir dröge Haut am nächsten Morgen verschafft, das war dann ziemlich unangenehm…für mich und den Spiegel.

Eine sichtbare „Verbesserung“ meiner Haut nach ca. 6 Wochen Anwendung konnte ich aber beim besten Willen nicht feststellen. Gut gepflegt sieht meine Haut aus, das wars, und mehr habe ich eigentlich auch nicht erwartet. Das Produkt richtet sich eher an „erste Fältchen“, da bin ich definitiv raus. Trotzdem gefällt mir das angenehme Gefühl der Creme auf der Haut.

Was ist drin?

Neben Feuchtigkeitsspendern (zB Glycerin, Hyaluron) finden sich auch Peptide, Pflanzenstoffe mit unterschiedlichen Benefits, wie zB. pflegende Fettsäuren, Antioxidantien, Proteine, Algenextrakte („Chlorella Vulgaris“, die Schäden durch UV Strahlung positiv beeinflussen kann), ebenso soll das „Micrococcus Lysate“ können.

Rosmarin Extrakt findet sich auch, hat bekanntlich ein Reizpotenzial, ist aber in der Menge eher mittig angeordnet, das dürfte nicht so erwähnenswert sein, es sei denn, man ist bekanntlich darauf allergisch!

(Sorry für das seltsame INCI Bild, aber ich hatte den Karton schon zerrissen. Musste ihn dann per Fotobearbeitung mühsam zusammensetzen. Umpff!)

Clinique SD Night INCI

 

Fazit:

KK Superdefense5

Eine feuchtigkeitsspendende Wohlfühl-Nachtcreme mit mattem Finish und recht reizarmen Inhaltsstoffen bekommt man hier für einen stolzen Preis (für Clinique). Der Topf mit 50ml Inhalt ist für meine Begriffe eine blöde Idee, sind doch die AOX die Eckpfeiler dieser Nachtcreme. Der relativ neutrale Duft kommt mir wirklich sehr entgegen, und die Creme tut einen guten Job während der Nacht, denn die Haut sieht am nächsten Morgen gut erholt aus. Feuchtigkeit wird IN der Haut gehalten und auch einen dezent „beruhigenden“ Effekt gibt es auf kleinere Rötungen. Eine echte Anti-Aging Wirkung braucht man hier nicht erwarten, es ist eben ein angenehmer Moisturizer für die Haut, die noch nicht so viele Hautschäden aufzuweisen hat. Aber das ist auch schon etwas.

Wie immer: Für Clinique Fans ist diese Creme bestimmt eine gute Wahl, leider bringt der Topf einen kleinen Beigeschmack, eine Tube oder Spender wäre deutlich besser gewesen! Anti-Aging findet man eher in der „Repairwear“ Linie von Clinique. 

50ml kosten ca. € 55,00 (UVP) / € 43,95 (Parfumdreams)

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

6 Kommentare

  1. Clinique mag ich, die Superdefense Tagescreme mag ich und die Optik von cleanen Tiegeln auch – aber mein Verstand meckert hier bei letzterem auch vehement. Im Interesse von Wirksamkeit sollte in diesem Fall Funktion vor Form gehen! (Zumal die Spender von Clinique sich ebenfalls sehr dekorativ im Bad machen.) Nein, ich weiß noch nicht, ob ich probieren werde, letzten Endes kommt es darauf an, was an/in der Haut ankommt.
    Ach so, du willst keine schnörkeligen Blümchen auf Gold? 😀

  2. Ich kann das alles bestätigen. Ich finde die Creme auch sehr schön, aber mit dem Topf komme ich gedanklich nicht klar. Ich werde die Creme nicht noch einmal kaufen. Leider geht deshalb die Suche weiter. 🙂
    Gibt es nicht mal eine Nachtcreme von Highdroxy??

  3. So, jetzt hab auch ich mitbekommen, dass es die Clinique “ Super rescue“ Nachtcreme nicht mehr gibt.
    Ich brauche sie gerade auf ( Version Dry/ Combination), super geniale Konsistenz, so sahnig, ähnlich wie mein Teoxane Advanced Shield, auch so fluffig. Vom Anwendungscomfort war sie spitze, aber leider brennt sie bei mir auf der Haut, bestimmt eine halbe Stunde lang nach dem Auftragen, dann hört es auf.
    Ich denke, dass ist vielleicht nicht so gut für die Haut, deshalb wollte ich sie nicht nachkaufen.
    Schade, dass der Nachfolger nicht auch in einer Tube ist.

  4. Ich frage mich wirklich, was sie sich bei Clinique dabei denken, die Cremes immer und immer wieder in Tiegel zu packen. Sie wissen doch von ihren Topprodukten ganz offensichtlich, wo es gute Spender gibt. Und der Vorgänger war auch in der Tube. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das preislich so große Unterschiede macht, dass sie allein aus Kostengründen zu Tiegeln greifen.

    Ich habe mir aber auch bei anderen Tiegelprodukten schon gedacht, dass man sich Einwegspritzen kaufen sollte mit Nadel. Dann sticht man durch die Versiegelungsfolie durch, entnimmt die Menge, die man benötigt und am nächsten Tag das gleich Spiel. Wäre sicher nicht unhygienischer als mit dem immer gleichen Spatel in das Produkt zu gehen, wie ich das bisher mache. Denn zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Spatel nicht ständig reinige. 😀

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s