SKINCARE: ELIZABETH ARDEN „SUPERSTART – SKIN RENEWAL BOOSTER“ * LOHNT SICH DAS?

Elizabeth Arden war ja eine lange Zeit eher eine „vergessene Marke“, aber im Moment kommen viele interessante neue Produkte auf den europäischen Markt. Und da ich Arden schon seit der legendären „Ceramide-Capsules“ Zeit sehr mag, habe ich meine persönliche EA Renaissance mit dem „Superstart Booster“ eingeläutet. Eine Art „Serum“ welches aber noch VOR dem eigentlichen Serum verwendet wird. Eine Essenz ist es aber im asiatischen Sinne nicht, denn wir haben hier eine eher festere Konsistenz…

Elizabeth Arden – Ein kleines Comeback

Auffallend ist das schicke neue Design der Elizabeth Arden Produkte, die Preisspanne ist allerdings auch erstaunlich. Für die „Prevage“ Linie zahlt man zB. fast durch die Bank 100,00 bis 200,00 Euronen. Puh, meine Schallgrenze hat sich ja seit meiner Bloggerrecherchen deutlich nach unten verändert, weil ich einfach keinen Sinn in Pflegeprodukten über knapp 200,00 Euro mehr sehe. Deshalb habe ich mich auch lieber um die etwas „günstigeren“ Produkte gekümmert, was aber immer noch relativ ist.

 

Der „Superstart – Skin Renewal Booster“

Superstart – Skin Renewal Booster ist ein gelartiges und dezent-frisch duftendes Serum, welches direkt nach der Reinigung, noch VOR dem eigentlichen Serum (zB. AOX) aufgetragen wird. Damit sollen die nachfolgenden Pflegeprodukte in ihrer Wirkung verstärkt („geboostet“) werden.

Ehrlich gesagt, war ich ein bisschen gespannt, ob das überhaupt funktionieren kann, denn das recht silikonlastige Superstart hat viele Inhaltsstoffe, die die Hautbarriere schützen und wieder aufbauen, und eben jede Menge Silikone. Ob dann darüber noch die anderen Pflegeprodukte zur Geltung kommen?

Es funktioniert tatsächlich, was ich nicht gedacht hätte. Das seidig-silikonige Gel lässt sich leicht auftragen und verteilen, und es zieht wirklich gut ein. Rückstände sind auf der Haut nicht sicht- oder fühlbar. Ein Serum und eine folgende Creme sind einfach aufzutragen, bei mir hat sich da nichts „gebissen“.

Auffallend war aber tatsächlich der „glattere Haut Effekt“. Wie schon dereinst bei den „Ceramide Time Capsules“ machen die Inhaltsstoffe die Haut deutlich weicher und weniger „schroff“. Es ist, als würden die leicht abstehenden, widerspenstigen Hautschüppchen „wieder in Reih und Glied gebracht“, die Haut wirkt glatter. Das ist ein Effekt, den ich mag und den ich am frühen Morgen meist sehr gut gebrauchen kann. Ob das nun rein durch die Silikone bewerkstelligt wird (was ja leider nur ein sehr temporärer Effekt ist), oder ob die enthaltenen Ceramide die Hautbarriere so schön wieder aufbauen, kann ich nicht sagen, aber es gefällt mir recht gut. (Es soll auch abends anzuwenden sein, da fand ich es aber nicht unbedingt so passend)

Ich habe zu keiner Zeit das Gefühl, dass meine Haut austrocknet, und sie fühlt sich wohl. Da aber noch mindestens zwei weitere Pflegeschritte nach dem Superstart kommen, kann ich die alleinige Wirkung des Produktes natürlich nicht allzu genau einschätzen. Aber es macht auch nichts kaputt 😉 und ich finde meinen Hautzustand bereits am Morgen ansehnlich. Und das nach meist nur 5 bis 6 Stunden Schlaf.

KK EA Superstart2

Die Inhaltsstoffe

Water/Aqua/Eau, Glycerin, Pentylene Glycol, Butylene Glycol, Caprylic/Capric Triglyceride, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, PEG-11 Methyl Ether Dimethicone, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Amodimethicone, Caprylyl Glycol, Carbomer, Ceramide 1, Ceramide 3, Ceramide 6 Ii, Cholesterol, Crithmum Maritimum Extract, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Disodium EDTA, Ethylhexylglycerin, Kefiran, Lactobacillus, Linum Usitatissimum (Linseed) Seed Extract, Maltodextrin, Parfum/Fragrance, Phytosphingosine, Polymnia Sonchifolia Root Juice, Saccharide Isomerate, Salicornia Herbacea Extract, Sodium Hydroxide, Sodium Lauroyl Lactylate, Sodium Polyacrylate Starch, Xanthan Gum, Chlorphenesin, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate

 

Wasserbasiert mit viel Glycerin und Silikonen, enthält das Superstart Serum aber auch eine ganze Handvoll Ceramide, die in der Lage sind, die oberste Hautschicht (man kann es fast schon so sagen:) zu reparieren. Ceramide (1, 3, 6Ii) stärken die Haut, indem sie die Hautbarriere wieder aufbauen. Das schützt die Haut ungemein, und kann in deutlich weniger empfindlicher Haut resultieren (das ist es wohl, wenn ich von „meine Haut fühlt sich wohl“ schreibe). Triglyceride, Oligosaccharide, Cholesterol, usw. helfen hier ebenfalls erfreulicherweise stark mit.

Über die enthaltenen probiotischen Bakterien weiß man in der Kosmetik schon einige Dinge, aber auch nicht soo viel. Jedenfalls sind sie aber durchaus positiv zu sehen und es gibt vielversprechende erste Erfahrungswerte, ich würde mir aber nicht unbedingt ein Produkt ausgerechnet deswegen kaufen…noch nicht.

Das enthaltene Parfum sollte man noch erwähnen, weil die Menge doch nicht gering ist. Allergiker sollten hier aufpassen, für meine Rosazea und mein Geruchsempfinden war es aber kein Störfaktor.

 

Fazit

Ich finde schon, dass dieses Produkt meine bisherige Tagespflege nochmals aufwertet. Ceramide sollten in jeder guten Pflegeroutine enthalten sein, und man möge darauf achten, dass Ceramide 1 und 3 enthalten sind, welche die Hautbarriere geradezu „reparieren“ können. Andererseits muss man Duft und Silikone in einem Pflegeprodukt mögen, sonst hat man am „Superstart“ keinen Spaß (wenngleich Superstart lange nicht soo silikonig daherkommt, wie die Ceramide Kapseln)! Ich empfehle den Kauf, wenn man gerne seine morgendliche Pflegeroutine ausweiten möchte, die Zeit und auch das Geld dazu hat, denn dafür halte ich das Arden Produkt für nicht gerade günstig. Auf der anderen Seite gehören Ceramide und luftdichte Spenderflaschen auch nicht zu den billigsten Faktoren, die eine Kosmetikfirma zu bedenken hat. (Eine günstige Ceramide Alternative stelle ich hier demnächst in der Asia Kosmetik Abteilung vor!) Also bitte abwägen, man muss es nicht haben, aber es ist „nice to have“!

 

KK EA Superstart

🙂

+Macht sofort deutlich glattere Haut

+Sehr angenehme Anwendung, verträgt sich mit nachfolgenden Produkten 1A

+Baut die Hautbarriere wieder auf, was in weniger empfindlicherer und schönerer Haut resultiert

 

😦

-Relativ viel Parfum ist enthalten, aber zum Glück keine „extra deklarationspflichtigen Duftstoffe“

-Preislich ein klein wenig hoch gegriffen (für ein „Pre-Serum“)

-Bakterienkulturen sind vielversprechend in der Kosmetik, die Informationslage ist aber noch arg bescheiden.

 

30ml kosten ca. 59,95 Euro (Douglas) / 44,95 Euro (point-rouge.de)

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Arden     Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

4 Kommentare

  1. Hallo Herr Kollege 😊

    ein schönes Produkt – werde mir aus Neugier Proben erschleichen, wenn überhaupt welche vorhanden… ihre bekannten Ceramide Capsules sind wirklich sehr gut!!!
    Bzgl. Preis Ersparnis hinsichtlich Breitband an Ceramiden würde ich in diesem Fall wirklich auf Paula’s neues Calm Relief Serum verweisen.
    Wie gewohnt Parfum-frei, 3 verschiedene Ceramide, preisgünstiger… und im April 20% Rabatt mit Glamour Aktion?!?
    Glaub ich 😜

    Trotzdem werde ich es mal antesten 😊

    GRUSS
    der hydro

  2. Die Inci lesen sich gut. Ein Pröbchen wäre nicht schlecht.
    Gehört zwar nicht hierher, aber es ärgert mich, dass auf der Österr. Douglas Seite die Preise immer höher sind als auf der Douglas.de Seite.

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s