SKINCARE: GUERLAIN „ABEILLE ROYALE – HUILE DE SOIN VISAGE (FACE TREATMENT OIL) * LOHNT SICH DAS?

Darf ich vorstellen: Ein Gesichtsöl der französischen Luxuskosmetikfirma Guerlain, welches über 100 Euro kostet! DAS hätte ich mir nicht gekauft, aber es lag auf dem Weihnachts-Gabentisch. (Da hat wohl jemand meinen Blog nicht gut genug studiert?). Puh, so teuer….für Öl? Na, das muss aber schon wunderbare Inhaltsstoffe haben und auch kleine Wunder bewirken. Oder doch nicht…?

Guerlain ist schlicht und ergreifend eine solide Luxusfirma, die Luxuskosmetik zu Luxuspreisen herstellt. Und da ist man so einigen Dingen verpflichtet. Zum Beispiel muss die Packung luxuriös aussehen. Ok, der goldene Look funktioniert hier ganz gut, trotzdem wirkt die schlichte Pipettenflasche ein bisschen wie von Clinique abgekupfert. Und die sind nun nicht der Inbegriff von Luxus.

Als französische Kosmetikmarke scheint man ja auch nicht um Beduftung herum zu kommen. Soll ja auch sein, der Duft verbindet den Kunden mit der Marke, meinetwegen. Aber gleich „tonnenweise“? Ich mochte früher auch gerne diese teuer anmutenden Düfte der Luxuskosmetik, heute nerven sie mich eigentlich nur noch. Ein ganz leichter dezenter Duft geht ok, aber hier ist es definitiv zu viel für mich, auch wenn meine Haut (noch) nicht auf Duftstoffe reagiert.

INCI:

Aqua (Water), Glycerin, Pentylene Glycol, Polyglycerin-3, Methyl Gluceth-20, Alcohol, Royal Jelly, Phenoxyethanol, PPG-26-Buteth-26, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Mel (Honey), Xanthan Gum, Parfum (Fragrance), Sodium Citrate, Glyceryl Polymethacrylate, Citric Acid, PEG-8, BHT, Caramel, Limonene, Benzyl Salicylate, Sodium Metabisulfite, Geraniol, Hydroxycitronellal, Sodium Lactate, Alpha-Isomethyl Ionone, Citronellol, Ci 14700 (Red 4), Palmitoyl Oligopeptide, Tocopherol

Beim ersten Blick auf die Inhaltsstoffe ist mir doch so ein bisschen die Kinnlade heruntergefallen! Da ist ja mehr Alkohol drin als Öl! Autsch, musste das sein? Ansonsten gähnende Langeweile: Parfum, deklarationspflichtige Duftstoffe, Honig, Gelee Royal (gähn) und ein bisschen Vitamin E in einfachster Form. Puh, was rechtfertigt hier bitteschön den Preis?

Ich bin nicht per se gegen Luxuskosmetik, ich habe sie früher auch in Mengen gekauft, und auch heute liebe ich Guerlains „Midnight Secret“. Aber diese „Komposition“ halte ich für eine dreiste Gemeinheit! Da ist JEDES Salatöl besser, dass ich mal eben als Gesichtsöl „missbrauche“. Und auch wenn alle Welt immer noch denkt „Hach, Gelee Royal ist so kostbar und wirkungsvoll!“ Nun ja, im Magen vielleicht! Ansonsten ist da nicht viel zu holen. Gleiches gilt für den Honig, ist ja nett und wirkt auch ein bisschen feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend, aber im Endeffekt gibt es zig (günstige) Stoffe auf dem Markt die Ähnliches bewirken, wenn nicht sogar besser!

Die Sensorik ist dann auch nichts Besonderes. Das übliche leicht ölige Gefühl, welches gleich nach dem Verteilen auf der Haut verschwindet. Der Duft bleibt allerdings noch ein wenig länger, brrr. Die Haut wird auch entsprechend versorgt, fühlt sich gleich weicher und glatter an. Vom Alkohol konnte ich keine negativen Auswirkungen spüren, aber die kommen meist auch erst nach einer gewissen Zeit. Nach ein paar Anwendungen war ich von dem Produkt gelangweilt und habe es dekorativ ins Regal gestellt, mehr auch nicht.

Als ich gerade noch so überlege, was ich abschließend zu diesem Gesichtsöl zu sagen habe, fällt mein Blick auf das Öl in diesem Produkt: Rizinusöl! DAS passt ja, wenn ihr wisst was ich meine…

In diesem Fall also absolut keine Empfehlung von mir, da lässt man lieber die Finger weg. Auch als Guerlain-Fan!

50 ml kosten ab ca. 102,95 Euro bei Parfumdreams (Douglas 125,00 Euro) 

 

.

 

 

(Foto: Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring!)

10 Kommentare

  1. Ha, war schon neugierig welch wertvolle Öle enthalten sind und bin ganz erstaunt, dass nur ein Öl enthalten ist…und noch dazu Rizinusöl (gut in Lippenstift und Co. und eventuell OCM ).

    Nein danke, aber danke für die Review.

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

  2. Ups – das klingt ja nicht so toll – bin (außer vielleicht mal ein Parfum) ohnehin kein Guerlain Fan. Mich erinnert das stark irgendwie an die Creme Mille von Maria Galland (um die 200€) die mir meine Kosmetikerin unbedingt verkaufen wollte – auch da bin ich damals nicht wirklich fündig geworden auf der Suche nach der Rechtfertigung für den Preis. Also Gott sei Dank kein Haben-Wollen-Müssen-Produkt – danke für den ehrlichen Bericht.

  3. Das ist nun wirklich nach den INCI das armseligste „Gesichtsöl“, das ich bisher gesehen habe. Und dann zu diesem Preis! Was Honig als Inhaltsstoff angeht, bin ich mir nicht so sicher, ob er so wenig bringt. In einer Konzentration von 1% vermutlich schon, aber es gibt einige englischsprachige Bloggerinnen, auf deren Urteil ich einiges gebe, und die auf rohen Honig als Bestandteil einer Gesichtsmaske schwören – ich bin wirklich nahe dran, es mal selbst auszuprobieren.

    1. also was den honig anbelangt, hast du recht. allerdings wenn er wirklich hochrein und hochdosiert ist, wenn man das so sagen kann. honig in der wundheilung ist auch ein ganz interessantes kapitel. da ist also auf jeden fall was dran, aber hier vermute ich mal nur so ein verarbeitetes und minderwertiges zeugs. viele grüße, kk

  4. Arme/r, arme/r Schenker/in! Ist wohl besser, wenn er/sie den Blog NICHT liest. Dabei hat er/sie sich so viel Mühe gegeben! Hier ein Tip für’s nächste mal: das Rosehip Oil Antioxidant + von Trilogy, certified organic 😉

  5. Früher habe ich für Luxusmarken wie Guerlain auch hin und wieder viel Geld ausgegeben und ich hatte auch schon das Midnight Secret, das fand ich damals gut. Aus der Serie Abeille Royale hatte ich schon das Serum und die Tagespflege als Proben. Ich fand diese auch zu stark parfümiert und mir wären die Produkte inzwischen auch zu teuer. Aber Honig und Gelee Royale fand ich immer gut in Hautpflege. Ich habe gaaaaanz früher eine Fettcreme benutzt, Api Royale Zelltonikum, da waren auch Honig und Gelee Royale drin und ich hatte immer eine super gepflegte Haut – aber die Konservierungsstoffe sind aus meiner heutigen Sicht schlecht und es ist auch Paraffin drin. Ich weiß ja nicht wie meine Haut jetzt aussehen würde, wenn ich diese Creme weiterhin benutzt hätte….. Ich lass mich gern belehren, dass Gelee Royale auf der Haut nichts bringt und Rizinusöl verstehe ich nun gar nicht von Guerlain, da hätte es zumindest Soja und/oder Arganöl u.ä. sein können. Viele Grüße Kristina

  6. Ich bin totaler Gesichtsöl-Fan, aber das ist keins. Wasser und Glycerin an erster Stelle. Das ist eine flüssige Creme, die etwas Öl enthält. Rizinusöl finde ich eigentlich nicht schlecht, es ist ein sehr fettes und haftendes Öl mit guten Pflegeeigenschaften, das man aber üblicherweise mit anderen Ölen kombiniert, um verschiedene Vor- und Nachteile auszubalancieren. Die Wirksamkeit von Ölen auf das Gesicht funktioniert generell über die Dauer. Interessanterweise hydrieren bei mir Öle langfristig besser als Cremes, auf feuchte Haut aufgetragen, versteht sich. Sollte man bei Öl immer. Bei dem hier hab ich die Befürchtung, dass das wasseranziehende Glycerin so weit vorn bei der Trockenheit im Winter das Wasser zusätzlich aus dem Gewebe zieht und bindet und auszrocknet. Kein Problem im Sommer mit viel besserer Luftfeuchtigkeit, aber die Konzentration gibt mir zu denken. Dazu noch Alkohol, Duftstoffe und eine billige Pipettenlösung statt Spender. Wie ernüchternd.

  7. Ich finde auch, dass das die Bezeichnung Öl überhaupt nicht verdient. Bei Tee gab es doch vor kurzem ein Gerichtsurteil, dass drin sein muss was draufsteht. Sollte für Kosmetik auch mal eingeführt werden. Hier ist jedenfalls überhaupt kein Öl enthalten, denn wenn ich mich nicht täusche, ist PEG-40 Hydrogenated Castor Oil ein Emulgator, der aus Rizinusöl gewonnen wird, aber eben kein Rizinusöl.

    1. Stimmt! Ich hab bloß Castor Oil gelesen, vermutlich weil im Artikel und Kommentar auch Rizinusöl steht. Ich hab jetzt auch Emulgator gefunden, nur: was soll er eigentlich emulgieren, wenn keine Fettphase da ist?
      Vielleicht ist er in Eigenschaft des Konservierungsmittels drin, doch: wozu dann noch Alkohol?
      Haufen PEGs drin, die die Haut durchlässig machen sollen.
      Geraniol, der Topkandidat für Hautirritationen zusätzlich zu Parfum, Limonene haben auch hohes Allergiepotenzial. Da sollte man schon dicke und robuste Haut haben.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s