SKINCARE: KIKO „SCRUB & PEEL“ * LOHNT SICH DAS?

Die italienische Billigmarke Kiko ist eigentlich nicht so sehr auf meinem Schirm, weil die ja eher für ihre dekorative Kosmetik bekannt sind. Aber einige Pflegeprodukte habe ich mir dann doch mal bestellt und näher angeschaut. Starte ich doch mal mit den Peelingtüchern, die ja schon einen recht praktischen Eindruck machen…

 

Diese Tücher zur Reinigung und zum Peeling sind ja per se schon mal sehr praktisch, wenngleich auch teuer und nicht besonders umweltfreundlich. Wenn sie sich nur auf einen Peelingeffekt per manuellem Gerubbel verlassen, haue ich sie gleich in die Tonne, denn mechanische Peelings sind einfach Schrott, seien wir doch mal ehrlich. Auch wenn es sich noch so „befreiend“ anfühlt, das Geschrubbe tut der Haut nicht gut. Sie leistet eine tolle Arbeit für uns, warum sollten wir sie dann mit dieser „Folter“ bestrafen?

Aber die Kiko „Scrub & Peel“ Tücher versprechen sanftes Peeling durch zwei unterschiedliche Methoden:

„20 revitalisierende Pflegetücher für eine frische Haut.

Der  zweiseitige Stoff ist eine exklusive Technologie von KIKO und bietet doppelte Wirksamkeit.

Die Mikro-Relief-Seite mit natürlichem Wachs ermöglicht ein gleichmäßiges, individuelles Peeling. Die glatte Seite spendet Ihrem Gesicht nach der Massage Komfort und Frische.

Die mit einer besonderen Alpha-Hydroxysäure und einer Lotion auf Vitamin E-Basis durchtränkten Scrub & Peel Pflegetücher fördern die Zellerneuerung und beugen den Anzeichen der Hautalterung vor.“

KK Kiko 3

Beim Gebrauch habe ich sogleich auf diese unangenehmen „Peelingnoppen“ aus Wachs verzichtet, das macht einfach keinen Spaß, fühlt sich unangenehm und seltsam an. Aber mann kann ja auf die enthaltene Fruchtsäure setzen?

INCI:

AQUA (WATER, EAU), ALLANTOIN, TARTARIC ACID, TAMARINDUS INDICA EXTRACT (TAMARINDUS INDICA), GLYCERIN, PANTHENOL, TOCOPHERYL ACETATE, LAURAMIDOPROPYL BETAINE, COCO-GLUCOSIDE, OLUS OIL (VEGETABLE OIL), LAURYL GLUCOSIDE, POLYGLYCERYL-2 IPOLYHYDROXYSTEARATE, GLYCERYL OLEATE, DICAPRYLYL CARBONATE, PHENOXYETHANOL, BENZOIC ACID, DEHYDROACETIC ACID, ETHYLHEXYLGLYCERIN, PROPYLENE GLYCOL, POLYAMINOPROPYL BIGUANIDE, PARFUM (FRAGRANCE), LIMONENE.

Hmmm, tja, das wäre dann wohl die Weinsäure (Tartaric Acid), stammt aus Trauben (und Zuckerrüben, Tamarinden…) und ist relativ schwach wirksam, wenn es um die Peelingeigenschaften geht. Aber immerhin, eine waschechte Alphahydroxysäure. Und wie wir ja wissen, brauchen diese AHAs ganz dringend ein „saures Millieu“ (pH 3-4) um tatsächlich wirken zu können.

Ok, den Teststreifen ausgepackt und angelegt:

2015-08-26 11.27.13

Da tut sich nichts! Der pH Wert liegt bei über 5 und somit ist das Tuch als chemisches Peeling nicht zu gebrauchen. Da die mechanische Peelingwirkung eher unangenehm ist, und auch noch Parfum und ein extra deklarationspflichtiger Duftstoff enthalten ist, habe ich erst gar nicht weitergetestet, sondern diese Tücher gleich durchgereicht…zum Mülleimer! Die 5,95 Euro für 20 Tücher taten zum Glück nicht so weh.

 

Übrigens gilt das auch für die Reinigungspads „Purifying Pads“von Kiko (die nur unwesentlich saurer sind, hier wird Salizylsäure verwendet, pH stimmt hier auch nicht, und es sind noch mehr Duftstoffe enthalten.).

KK Kiko PP1KK kiko PP2

 

 

Mehr Infos zu den Produkten bei KIKO Cosmetics.

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser  Alle Produkte wurden selbst gekauft.)

 

 

40 Kommentare

  1. Huhu,
    hast du mal die Peeling Pads von Dr. Dennis Gross probiert? Die finde ich ganz gut ansonsten kann die nur Clarisonic empfehlen – hab nen Artikel dazu bei mir.
    LG

    1. ja, die hatte ich mal, aber man muss zwischen den 2 pads mmn länger warten, ein paar minuten ist zu wenig. ich habe immer 10 minuten mindestens gewartet, weil die 2. pads den peelingvorgang beenden (neutralisieren). ausserdem war irgendwas drin, was nicht so dolle war, kann mich aber nicht mehr erinnern.
      liebe grüße, kk

      1. Ich hab ab AHA nur MBR probiert – abe rdie Pads reizen mich, weil die bei Breuninger irgendwie weg gehen wir warme Semmeln

        1. ach genau, in den pads von dr dennis gross ist alkohol drin, und nicht ganz so wenig. geht bei mir gar nicht. und in den neutralisierenden pads ist retinol, das kann für empfindlichere hauttypen auf einen schlag etwas zu viel an wirkstoffbombe werden.

            1. nein, gar nicht. im zweifelsfall ist es gerade mal *eine* substanz, und die kann man durch die konzentration und anwendungsfrequenz in der intensität steuern! aha ist zwar eine kleine wissenschaft für sich, aber es gibt da leider so viele vorurteile zu! 😉

              1. doch es ist eine „Wirkstoffbombe“ – ich gebe dir Recht bei Anwendungsfehlern bei Kunden, aber es mag auch daran liegen – als in 90ern AHAs so Hipp waren einfach so heftige Konzentrationen am Markt waren, dass ich davon noch gebrandmarkt bin… Ich hab ja auch bei ner sehr wirkstoffintensiven Firma 😉 gearbeitet und bin froh mittlerweile in einer anderen kosmetischen Denkweise zu Hause zu sein. Deshalb sind es keine Vorurteile mache ja seit 20 Training in der Kosmetik…

              2. viel schlimmer finde ich ja die leute, die sich bei ebay sären im ausland bestellen und die dann zuhause anwenden. im bereich von 20/30/40%….uhh, und die wissen auch manchmal nicht wie lange sie die aktiv halten und dass man das neutralisieren muss im anschluss. das sind wirkliche bomben.
                wirkstoffbomben bezeichne ich persönlich aber produkte mit gefühlten 199 wirkstoffen, wie zb. lauder oder auch paulas choice.
                bei so vielen zutaten steigt ja auch immer die gefahr einer unverträglichkeit.
                übrigens: deine signatur funktioniert nicht, man kann deinen blog nicht aufrufen.
                liebe grüße, kk

  2. Ich kann und will einfach nicht glauben, dass mechanische Peelings schlechter sind als mechanische, zumal man sich das Gesicht „verätzt“, wenn man nicht aufpasst.
    Klar, dass ich nicht mit allzu groben Partikeln über mein Gesicht gehen sollte, doch aus Zucker sind wir ja auch nicht und die Haut dazu beschaffen, noch weit mehr aushalten zu können.
    Kann sein, dass ich da falsch liege, aber an diese Chemiebomben hab ich mich bisher noch nicht rangetraut.
    Vielleicht bekehrt mich ja mal ein Produkt, aber dafür müsste ich mich trauen.
    LG. ♡♥♡

    1. hallo liebe monsterfetzens!
      du hast da insgesamt einen kleinen denkfehler drin: richtig ausgewählte „chemische peelings“ sind keine chemiebomben, sondern sind auch total natürlich. (was nicht bedeutet natürlich = ungefährlich) trotzdem, glycolsäure stammt NUR aus zuckerrohr. mandelsäure NUR aus mandeln. wenn dann auf schlimme konservierer und parfum verzichtet wird, und man sich mit den konzentrationen und der anwendung vertraut gemacht hat, ist das chemische peeling wirklich die sanfteste peelingmethode.
      beim mechanischen peeling läuft man viel schneller gefahr lebendige, gesunde zellschichten mit zu entfernen. das merkt man erst gar nicht. aber die hautbarriere wird durchlässiger/empfindlicher mit der zeit. bei einem gut gewählten chemischen peeling stoppt die peelingwirkung da wo sie soll, sie entfernt nur oben aufliegende tote hautzellen!
      viele grüße, kk

      1. Dankeschön, das ist eine super Erklärung.
        Da mag es sicher gravierende Unterschiede geben, von denen ich wenig Ahnung habe.
        Man kann sich selten sicher sein, bei Zahnpasta z.B. schwören die einen auf Fluorid, die anderen meiden es total.
        Was ist Hype (schreckliches Wort) und was nicht.
        Natürlich bin ich wahnsinnig neugierig (übrigens auch auf high droxy, hab ein Pröbchen angefordert) , mein Peeling ist jetzt fast leer und ich überlege, ob ich es nachbestelle oder nicht.
        Sag, Du hast doch da sicher einiges ausprobiert.
        Kannst Du mir was empfehlen (das wäre super) oder muss ich mich durch Deinen Blog klicken ? 🙂
        VLG ♡♥♡

        1. haha, du MUSST klicken! 😉
          nein, aber ich kenne deine haut ja nicht, da musst du mir schon was zu erzählen, lach.
          aber mit highdroxy (zu anfang vielleicht erst mal nur jeden 2. tag) bist du schon mal auf der sanften seite. 😉

          1. Ich habe tatsächlich empfindliche Haut, viele Gesichtspeelings sind mir zu grob.
            Überwiegend trocken, ganz leichte Neigung zu Unreinheiten und Glanz auf Nase und Kinn, die Stirn ist furchtbar trocken.
            Kannst Du damit was anfangen 🙂 😉

            1. DAS schreit geradezu nach Mandelsäure! Echt jetzt. Du musst das ausprobieren, lass dir unbedingt Proben schicken, die kannst du auch über facebook (highdroxy) anfordern, einfach anschreiben. Das Gute bei Fruchtsäuren ist ja, dass sie tatsächlich auch noch sehr stark feuchtigkeitsspendend sind und die mandelsäure wirkt auch bei kleineren Unreinheiten sehr gut, genau wie Niacinamide! Bei empfindlicher Haut rubbelt man einfach zu schnell die schützende Haut mit weg. Bei ALLEN Peelings wird die Haut ein klein wenig lichtempfindlicher, aber das ist keine Krankheit! Das ist ein mechanischer Vorgang, sonst nix. Also an Sonnenschutz eventuell denken. Und wie hier die lieben anderen Kommentatoren schon schreiben: Nicht jeden Tag, ganz entspannt angehen lassen. Du wirst erstaunt sein, da bin ich mir sicher! ich war es auch nach meiner ersten Fruchtsäure!! 🙂
              Erzähl uns dann hier ruhig mal, wie du damit klar kommst! Liebe Grüße, KK!

              1. Danke Dir herzlichst für Deine ausführlichen und informativen Antworten….!!!
                Ich glaube, ich muss es (highdroxy) mir so oder so mal gönnen, wegen der „Langzeit-Therapie“,auch das Spray interessiert mich.
                Das Serum habe ich gerade das erste Mal aufgetragen, habe zwei kleine Probe- Sachets bekommen, wird aber nicht lang halten, das nächste Mal also übermorgen. 🙂
                Ich fand es schonmal sehr flüssig und es kribbelt ein bisschen, glaub ich.
                Manche Sachen muss man wohl einfach mal ausprobieren, ich bin gespannt und hoffe, ich kann mir bald die große Größe zulegen.
                Danke nochmal und einen schönen Abend Dir.
                LG. ♡♥♡

            1. Neiin! Das ist nur, damit man wirklich völlig angenehm mit dem Produkt anfangen kann, ohne eben Angst zu haben vor kleinen Rötungen oder Ä. Und das gibts auch nur bei seeehr empfindlicher Haut! Und das ist auch nur kurz und verschwindet ganz schnell wieder. Unverträglichkeiten sind sehr sehr selten! Aber man muss es eben auch erwähnen, denn es gibt nix was es nicht gibt! 🙂
              Ich überleg mal nachher was zu deinem Peeling, muss mal ein bisschen arbeiten gehen. 😉

              1. Danke, das war wahnsinnig lieb von Dir. 🙂
                Ich bin weiterhin gespannt 🙂
                Viel Spaß bei der Arbeit 😉
                LG. ♡♥♡

      2. UM HIMMELS WILLEN sowas wird gemacht 😮 ich bin geschockt….ich mag auch ganz gerne Enyzmpeelings – bei mechnischem Peeling geb ich dir Recht vor allem wenn noch Mircoplastik verwendet ist gehört komplett verboten

  3. Irgendwie ist die Diskussion hier auch gerade mein Thema. Ich peele auch chemisch (Olaz, Dermasence und jetzt Highdroxy 🙂 ), stelle mir aber die Frage, ob der um sich greifende Peelingwahn (am besten täglich morgens und abends) nicht auf die Dauer schädlich ist für die Haut, auch wenn diese nicht gleich zickig reagiert. Schließlich besteht die oberste Schicht der Haut, die sie vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, aus abgestorbenen Hautzellen plus Fett plus Schweiß (= Säureschutzmantel). Und wenn ich diese schützende Hornschicht ständig „wegnehme“, ist das auf die Dauer gut?

    1. Das ist ja das Schöne an gut zusammengesetzten AHA, BHA etc. man kann nicht überpeelen, es wird nur das „geputzt“, was auch weg kann. Nein, die Haut wird dadurch nicht dünner, sondern erneuert so ganz nebenher schneller und besser das Stützgerüst der Haut, wie zB Elastin und Kollagen. Das Erscheinungsbild ergibt eine dickere und somit festere Haut 🙂

  4. seit ich hier lese (über 2 jahre) gibt es auch in meinem im gesicht keine meachanischen peelings mehr und so eine bürste habe ich erst gar nicht probiert. das waren mir einfach zu viele verkaufsargumente seitens der hersteller und mit Ü 50 hat man auch andere hautprobleme als die bürstenzielgruppe.

    ich habe mich nach KK’s beschreibungen statt dessen erstmals an fruchtsäurepeelings getraut. mit den RODIAL-pads erst alle 2 tage, weil ich da schon merkte, dass sich etwas tut.

    und jetzt bin ich bei highdroxy angekommen. das peeling ist unendlich sanfter und bei regelmäßiger anwendung (RODIAL nutzte ich nur als kur im november) bleiben erfolge nicht aus.

    @monsterfetzens – frag‘ die highdroxy leute mal nach einer probe, das kann dir vielleicht die angst vor der chemie nehmen.

  5. Man kann natürlich auch mit chemischen Peelings zu viel des Guten tun und „überpeelen“, wenn man eine Konzentration wählt, die nicht zum eigenen Hauttyp passt, oder eben häufiger peelt, als es die eigene Haut verträgt. Mehr als einmal täglich braucht das keine Haut, so viele abgestorbene Hautzellen hat eigentlich niemand. Und die Folge eines Überpeelings ist dann in der Tat eine angegriffene Hautschutzbarriere und gereizte, gerötete, übersensible Haut, die erst einmal eine Zeitlang kaum noch etwas verträgt. Überpeelte Haut glänzt auch unnatürlich und spannt. Man muss sich also auch an chemische Peelings herantasten und die Haut daran gewöhnen. Mandelsäure ist prinzipiell auch für sensible Haut geeignet, 10% sollte man als Einsteiger aber auch nicht gleich täglich nehmen.

    1. Und eben diese „zu viel des Guten“ meinte ich. Wenn man sich etwas in der Welt der Beautyblogger (ich nehme diesen Blog hier ausdrücklich aus, weshalb ich mich hier auch sehr gerne und meistens still tummele) umtut, scheint es geradezu der Ehrgeiz zu sein, seine Haut an tägliche (am besten zwei Mal) chemische Peelings zu gewöhnen, stellt sich die Frage, wie man neben AHA auch noch BHA in seiner Pflegeroutine unterbringen kann und on Top die arme Haut auch noch an 1% Retinol heranführen kann, um dann über „reizarme Hautpflege“ zu schreiben. (Ich weiß, dass ich gerade etwas provokativ bin 🙂 ).

      1. @Elo: Ich weiß, was du meinst 🙂 Wenn man ziemlich unempfindliche Haut hat, kann man nach entsprechender Eingewöhnung schon so einige Wirkstoffe kombinieren, um das Hautbild weiter zu verbessern, aber ich halte es auch für falsch, den Eindruck zu erwecken, das wäre ein Ziel, auf das alle hinarbeiten sollten. Für Leute mit empfindlicher Haut kann so etwas fatale Folgen haben. Absolut porenlos kriegt man die Haut auch nicht, egal wie oft peelt

      2. Deshalb schrieb ich ja auch „…gut zusammengesetzte AHA, BHA etc…“.
        Ein Produkt im korrekten PH-Wert-Bereich erstmal jeden zweiten Abend, nach einem Monat auf täglich einmalige Anwendung steigern, kein Problem, Deine Haut zeigt dir selbst durch Reizung an, wenn die Anwendungsfrequenz übertrieben wurde. Fang doch einfach mit Hydroxy oder 1% als Gel oder Lotion von Paula an, als Ausgangspunkt ist es unschlagbar.
        Das Übertreiben von Häufigkeit und Konzentration ist nichts andere als das aufmotzen eines alten Opel Corsa´s auf 400 PS und neuer Auspuffanlage, das findet auch nur der Besitzer gut, wirklich sinnvoll ist es selten 😉

  6. Die Tücher sind ja ein bisschen Veräppelung von Kiko. Bei dem BHA ist es ja wenigstens noch so, dass es mit dem PH Wert noch als Entzündungshemmer wirkt, aber Glycolsäure bringt ja gar nichts, wenn der PH Wert nicht sauer ist. Mit den Tüchern würde ich höchstens meine Lederschuhe putzen.
    Ich habe eine Frage an Dich, lieber KK. Du nimmst doch auch das 1% Retinol von Paula. Meine Haut juckt damit leider ziemlich. Nun weiss ich nicht, ist es einfach eine Retinol Nebenwirkung oder eine Allergie? Der Juckreiz kommt erst nach 24H.

    1. Liebe Beauty, ich trau mich einfach mal meine Erfahrung zu teilen.
      Also: wenn du fürs gesamte Gesicht nur einen Pumpstoß nimmst und nur jeden 3. Tag, wäre es eher eine Unverträglichkeit.
      Falls du mehr und/oder öfter anwendest, reduzier Menge und Häufigkeit und beobachte deine Haut.
      Und, wieviel und wie oft hast du es angewendet?

    2. wie charlotte (danke!) schon richtig sagt, wenn du es seltener anwendest und der juckreiz tritt auf, kann es vom retinol kommen, aber juckreiz kenne ich persönlich nicht als begleiterscheinung. das hört sich doch eher nach einer unverträglichkeit an, wogegen auch immer, es muss nicht explizit das retinol sein.
      liebe grüße, kk

      1. Da werd ich glatt rot 😌
        Bei meIner Anlaufphase vom 1%-Retinol sah ich nicht nur nach nem Waldbrand aus, ich habe mich auch halb blöde gekratzt, echt. Da hilft nur Zeit und Meditation 🤓
        Jetzt schmier ich fast bis zum Augapfel, Abstumpfung auf die gute Art, hahaha

        1. Wenn die Haut nicht gerötet ist oder sonst irgendwie auffällig aussieht, ist es wahrscheinlich keine Unverträglichkeit. Es könnte auch sein, dass die Haut einfach total trocken ist. Da hilft Feuchtigkeit. Sobald das Retinol eingezogen ist, kann man ja problemlos seine normale Pflege darüber geben und meiner Meinung nach sollte man das auch tun, schon wegen der besseren Verträglichkeit.

  7. Ich habe mir mit einer elektrischen Gesichtsbürste von Beurer die Haut zu arg strapaziert. KK hat recht, wenn er sagt, dass man das erst zu spät merkt. Die Haut war nur noch trocken und gereizt. Nie wieder! Dank Ureaampullen hat sie sich wieder gut erholt. Leider verträgt meine Haut keine Fruchtsäuren. Retinol auch nicht. Zig Versuche damit haben nur negative Erfahrungen gezeitigt. Was meiner Haut aber wirklich gut bekommt, dank Omis Tipp, ist Rotlicht. Unreinheiten verschwinden und die Haut ist gut durchblutet.

  8. Hallöchen!
    So Tücher können ja mal nützlich sein, auf Reisen, ins Dschungelcamp z.B.
    Bei zwei Produkten mangelhaft auf Grund falschem ph-Wert ist schon fast kein Zufall mehr oder? Da würde ich mal freundlich aber bestimmt beim Kundenservice anklopfen. So als kaiserlicher Blogger hat man ja eine gewisse Reichweite. Und Kunden besch… ist auch in Italien nicht die feine Art…

    Allerbeste und so weiter… 🙂

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s