LIFESTYLE: MACH MIT MITTWOCH

Der Mittwoch steht unter dem Motto „Der Wirt hat frei, und die Gäste kochen.“ Die Themen sind bunt gemischt, warum einseitig, wenn Vielfalt viel mehr Spaß macht? Tauscht euch aus! Fragt was ihr wollt! Gefiltert und zensiert wird hier natürlich auch nicht, aber bitte an die Netiquette denken.

 

Die Themen heute sind frei und luftig. Einfach einen Kommentar hinterlassen. Kritik und Lob sind gern gesehen und werden nicht gefiltert. Bei aggressiven, verletzenden oder strafrechtlich relevanten Kommentaren, behalte ich mir das jeweilige Löschen/Bearbeiten vor. Und wenn keiner was schreibt, bleibt die Küche kalt… 🙂

 

(Grafik: Pixabay   Keinerlei Sponsoring)


123 Gedanken zu “LIFESTYLE: MACH MIT MITTWOCH

  1. Guten Morgen liebe KK- Fans,
    Bisher war ich eine stille Mitleserin, möchte euch aber jetzt gerne um Hilfe bitten.
    Mein Lieblingsduft von bottega veneta, eau legere, ist nicht mehr zu bekommen. Ich habe jetzt auch die letzte Flasche angebrochen. Und finde keinen adäquaten Ersatz.
    Wer hat einen Tipp für mich?
    Vielen Dank und einen entspannten Tag!

  2. Hallo zusammen, meine Hamsterkäufe der HD one Bodylotion neigen sich dem Ende zu. Wer kann einen würdigen Ersatz empfehlen? Oder ist vielleicht ein Nachfolgeprodukt bei HD in Arbeit? Weiß wer was? Danke für jeden Tipp und allen einen schönen Tag! Sevgi

    1. Die CeraVe aus dem Pott lieben wir hier alle als „Bodylotion“ – hat sogar die „echte“ CeraVe Bodylotion abgelöst, weil sie nicht vor meinen wintertrockenen Schienbeinen kapituliert. Muss man auch erstmal schaffen. 😉

      1. Danke Anna, danke Steffi, ja, tatsächlich habe ich den CeraVe Pott schon ewig bei mir rumstehen und nicht mal zur Hälfte verbraucht. Ist zwar ganz ok, mir aber zu silikonig. 🙂

        1. Falle hier jetzt etwas aus dem Rahmen, aber meine liebste Bodylotion ist die Eigenmarken von Aldi mit 10% Urea, zieht schnell ein und befeuchtet bei mir die Haut nachhaltig.

      2. Das klingt gut, nur welche ist damit gemeint?
        CeraVe Feuchtigkeitscreme
        Feuchtigkeitsboost dank Hyaluron,oder die CeraVe SA Glättende Feuchtigkeitscreme?

        1. Kulturpur, galt die Frage der CeraVe im Pott, bzw. mir? 🙂 Falls ja: Ich meine die CeraVe Moisturising Cream (https://www.lookfantastic.de/cerave-moisturising-cream-340g/11798692.html), den 340g Pott. Und die kleine Tube, die Andrea wohl auch meint(?), bewährt sich derzeit (neben NMF von The Ordinary) ganz hervorragend als Handpflege, da wo andere Handcremes versagen. Da fühle ich mich endlich mal für kältere Temperaturen gerüstet. Endlich. 😉

      3. Die habe ich in der kleineren Tubenversion, das ist meine allerliebste Gesichtscreme! Als Bodylotion ist sie mir nicht reichhaltig genug.

      1. Ach wie schade! Danke aber für die Info. And by the way: Meine ganze Familie – Schwestern, Schwager, Nichten …. Freundinnen und Freundesfreunde … meinen Partner nicht zu vergessen, lieben die HD Produkte. Manche haben damit gar schwerwiegendere Hautprobleme in den Griff bekommen. Und dass die so nebenbei auch noch vegan sind, freut mich ganz besonders. Danke! Liebe Grüße, Sevgi

  3. Guten Morgen, vielleicht kennt sich jemand mit Gelnägeln aus? Ich suche nach einem Geschenk und denke dabei an die Grundausstattung, die man für Gelnägel braucht. Zu kaufen gibt es ja einiges, aber was ist davon gut?
    Danke schon mal!

    1. @frieda: schau mal bei trendnails, da stimmt die Qualität. Dort gibt es von Anfänger bis Profi eine sehr gute Auswahl. Von Billiganbietern wie joifin kann ich nur abraten. Wie fit ist die Beschenkte den mit Gelnägeln selber machen? Einfach nur leid immer ins Studio gehen zu müssen? Wie lang sollen die Nägel sein, etwa in Richtung Stiletto? Oder ist sie 15 und will das mal testen?
      Für mich nutze ich Alessandro seit Jahren, da könnte ich dir auch was empfehlen 😊

    2. @frieda: das richtige Material ist wichtig, aber viel mehr bringt das Wissen, Übung und die richtige Schulung. Wenn’s richtig gut und haltbar werden soll geht es nicht ohne. Eine seriöse Schulung bekommst du bei https://lynis-nailacademy.de/basic-gel-schulung/. Nicht billig, aber fachkundig.
      Leider wird bei Eigenversuchen viel falsch gemacht und der Nagel sehr geschädigt.
      YouTube-Videos können, aber müssen nicht helfen, da is so dermaßen viel Pfusch bei…

      1. Hallo Charlotte, es betrifft eine Freundin, die sich das Nagelstudio für unbestimmte Zeit nicht mehr leisten kann. Weil uns (mich und ein paar andere Freundinen) das leid tut, haben wir beschlossen, wir legen zusammen und schenken ihr die Grundausstattung fürs Selbermachen. Geschickt ist sie schon und Zeit hat sie ja genug. Im Grunde ist es nur zur Stabilisierung ihrer Nägel, da sie keine guten Nägel (ist Vererbung) hat. Wenn sie 3 bis 5 mm überstehen, reicht das, mehr hat sie bisher auch nicht getragen.

        1. Mein Tipp wäre etwas von Produkten zu kaufen die Salons auch nutzen. Gelnägel mag ich nicht, da wird der Nagel richtig beschädigt, aber hier wären die gängigen Marken: LCN, OPI. Lampe Emmi oder für Shellack CND. Wenn sie nicht die entsprechende Ausbildung/Praxis hat, gelingt Shellack leichter. Shellack oder UV Lack hält bei mir max. 10 Tage, aber vermutlich auch deshalb, weil meine Nägel und Haare schnell wachsen. Für Shellack/UV Lack braucht man einen speziellen Entferner, UV-Lampe, Base und Topcoat.

          1. @ombia: Gelnägel machen den Nagel nicht zwangsläufig kaputt. Vorausgesetzt, es wird korrekt gearbeitet. Die Schäden entstehen, wenn mit zu wenig Erfahrung der Naturnagel zu stark angefeilt wird (man bekommt was man zahlt, meistens jedenfalls) und natürlich, wenn der Gelüberzug mit Gewalt runtergeknippelt wird, was glatte 95 % ausmacht. Ein gutes Institut hilft auch beim ausschleichen, wenn man keine weitere Nagelverstärkung wünscht, da zeigt sich dann die eigentliche Professionalität.

              1. Liebe Charlotte,

                Produkte von LCN und OPI werden manchmal auch in Friseurfachgeschäften verkauft, auch an Endverbraucher. Ich weiß nicht, aus welcher Stadt Du kommst, aber google am besten mal im Internet nach „Friseurfachgeschäft“, „Friseurhandel“ oder „Friseurbedarf“ in Deiner Stadt. Dann kannst Du auch telefonisch erfragen, ob sie entsprechende Artikel auch an Endverbraucher verkaufen.

                Viel Glück und viele liebe Grüße,

                Eva

                1. @Eva: Natürlich habt ihr recht, man kann fast alles auch so bekommen.
                  Es gibt immer eine Einzelshandelsschiene und Gewerbe, Endverbraucher können im Laden meist nur die „normalen“ Produkte kaufen. Die Profi-Anwendung-Produkte sind gemäß den AGB’s der Hersteller nur für Gewerbe, aber für diejenigen denen es Wurst ist gibt es ja Amazon.

                  1. Ja, ich gebe Dir Recht. Ich bin ehrlich gesagt auch nicht begeistert davon, wenn „Otto-Normal-Verbraucher“ sich die Gelnägel Zuhause selbst machen wollen, Stichwort Gefahr von Pilzinfektionen bei unsachgemäßer Handhabung – UND weil die Nägel kein Sauerstoff mehr abbekommen und so erst recht aufweichen – bis hin zu Gefahr von Hautkrebs durch die UV-Licht-Bestrahlung mit UV-Lampen.
                    Ich habe als Kosmetikerin selbst einmal einige Monate in einem Friseurfachgeschäft gearbeitet und wir durften IM Geschäft AUCH an Endverbraucher verkaufen, und das trotz Hinweis (AGB) im eigenen Katalog des Händlers, daß die Produkte „Nur für den gewerblichen Gebrauch“ (!) bestimmt wären. Nun ja, ich habe nach 4 Monaten meine Kündigung eingereicht 😉.

                    Ich persönlich finde, man kann Zuhause auch sehr gut mit Nagelhärter-Lacken arbeiten und weiche Nägel damit dazu bringen, etwas länger zu wachsen ohne sofort einzureißen bzw. abzubrechen und sollte diese ganzen Gelnägel und Shellac-Geschichten lieber einem guten Fachmann bzw. einer Fachfrau überlassen. Aber ich kann auch verstehen, wenn jemand sich mit seinen Nägeln unwohl fühlt und diese irgendwie verstärken möchte. Ich persönlich würde lieber die Finger davon lassen, nicht umsonst müssen verantwortungsvolle Fachleute so etwas in einer Ausbildung erst einmal „erlernen“. Und vielleicht sollte man auch einmal schauen, woran es liegen könnte, wenn Nägel zu weich sind oder ständig einreißen, Stichwort evtl. Vitaminmangel, Umstellung der Ernährung usw.

                    Viele liebe Grüße,
                    Eva

                    1. @Eva: Nägel atmen nicht, es ist totes Keratin, die Strahlen-Belastung bei derzeitigen Lampen entsprechen einem 2-minütigen Ausflug im Tageslicht innerhalb Europas. Die größere Gefahr sind Verletzungen des Nagelbettes durch agressives feilen auf dem Naturnagel und fehlende Hygiene. Dazu kommen falsche Kombinationen der Primer, Bonder, diversen Gelen und Versiegelungen. Moderne Systeme wie Peel or Soak von alessandro für Endverbraucher finde ich für Manifreaks wie mich in Ordnung, zumal sie nicht ewig halten müssen, wer will denn 10 Tage den gleichen Lack?
                      Wie stark und elastisch Nägel sind ist Veranlagungssache, natürlich spielen auch Ernährung, Hormone und Krankheiten eine Rolle, aber der Grundtenor bleibt.
                      Falls du auf eine schöne, wirklich profesionelle Maniküre mal schauen magst, gibt es von Frank Schäberle (mein God of Nails) eine Anleitung auf YT https://www.youtube.com/watch?v=zppzJ7K_QXw. Klar und perfekt, da braucht man keine Länge mehr 🙂
                      Meine geheime Zutat sind Gummihandschuhe bei jeder nassen oder bähbäh Arbeit, wo nichts kaputt geht muss auch nichts repariert werden, siehe Sonnenschutz.

                    2. @Charlotte: hilf mir mal. Kann mich nicht entscheiden, welches Paula-Set meine Nichten dieses Jahr bekommen sollen. Beide sind Mitte 20, blond, sehr helle Mischhaut, Sonnenschutz wird regelmäßig verwendet (ha! Das ist mein Verdienst 😁). Letztes Jahr gab’s das Defense Set. Dieses Jahr schwanke ich zwischen dem hellblauen Resist Set oder dieser Geschenkebox mit dem SP 2% BHA und der BHA BL.

                      @all: die PC Geschenkebox ist bei Niche-Beauty gerade um 30% reduziert (gilt glaube ich nur noch heute). Kostet also statt gut 50.- nur gut 35.-

                    3. Daß Nägel/Keratin nicht atmen können, weiß ich 😉, ohne Sauerstoffzufuhr kann das Keratin im Nagel jedoch nicht mehr aushärten. Die Folge: Der Naturnagel wird immer weicher und schützt das Nagelbett nicht mehr ausreichend vor Keimen und der Entstehung von Pilzinfektionen.
                      Die Gefahr mit der UV-Strahlung und der evtl. Entstehung von Hautkrebs unter der Nagelplatte ist bereits wissenschaftlich belegt, da es schon entsprechende Fälle dazu gibt. Das Problem ist vor allem, daß man Veränderungen am Nagelbett meist erst zu spät entdeckt, weil das Acrylgel den Naturnagel verdeckt.
                      Man sollte sich das Ganze schon sehr gut überlegen und sich auch gut vorher informieren. Letzten Endes ist es für mich einfach ein Risiko, was nicht unbedingt sein muß.

                      Viele liebe Grüße,
                      Eva

                    4. @Jasmin: das Resist-Set, weil das Gesicht wichtiger ist und so ein Rundumpaket einfach schick ist. Macht was her!

                    5. @Eva: Auch ohne Gelnägel kann ein Krebs unter der Nagelplatte entstehen, nicht zwangsläufig muss es durch den Besuch beim Nagelstudio entstehen. Ein Risiko gibt es bei jeder Aktion im Leben, bei regelmäßiger Kontrolle gerade im Studio wird beim regelmäßigen Auffüllen auch der Lack und das Material entfernt und man sieht eventuelle Veränderungen.
                      Bei manchen veröffentlichten Festellungen hierzu fehlt mir auch der Zusammenhang mit häufigen Solariumsbesuchen, die gern mit meterlangen Krallen anzutreffen sind.
                      Das Nagelwachstum entsteht in der Matrix, die ist von der Nagelhaut geschützt, die Nagelplatte ist in sich geschlossen und nur durch echte Schädigungen angreifbar. Hatte mir mal fast einen Nägel abgerissen – ohne Überzug, Tischkante als Klassiker – die Schmerzen und das Gefühl dass das Herz in diesem Nagel hämmert – hat nicht gereicht um einen Schaden anzurichten.
                      Ich bin Autofahrer, insofern lebe ich ohnehin gefährlich. Muss jeder selbst entscheiden.

                    6. Vom DKFZ Deutsches Krebsforschungszentrum habe ich folgende Informationen zu diesem Thema gefunden:
                      https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2018/news037-hautkrebs-gefahr-nagelstudio.php

                      Hautkrebs kann durch diese UV-Lampen auch auf dem Handrücken und den Fingern entstehen.
                      Ich möchte Kunstnägel wirklich niemandem madig machen, und klar: das Leben an sich ist schon lebensgefährlich, aber man sollte sich der möglichen Risiken einfach bewußt sein.

                      Viele liebe Grüße,
                      Eva

                    7. @Eva: Wenn ich hier mich in den Studio´s umsehe kommt mir auch das Grauen, da werden Lampen von anno krach genommen, ich vermute ganz stark das sie radioaktiv sind. Sonnenschutz auf der Haut ist NATÜRLICH tabu, da könnte ich…..meine Lampe ist im Bereich 365nm+405nm unterwegs und meine Haut gecremt.
                      Und genau, man sollte die Risiken abwägen!
                      Völlig gefahrlos ist aber die Schäberle-Maniküre, freue mich jedes Fall wenn ich bei meinen Leudden hinlangen darf 😉

                    8. @Eva

                      „Daß Nägel/Keratin nicht atmen können, weiß ich 😉, ohne Sauerstoffzufuhr kann das Keratin im Nagel jedoch nicht mehr aushärten. Die Folge: Der Naturnagel wird immer weicher und schützt das Nagelbett nicht mehr ausreichend vor Keimen und der Entstehung von Pilzinfektionen.“

                      Da stimmt. Und einige Fußpflegerinnen – die die ehrlich genug sind – bestätigen es auch und raten regelmäßig mehrwöchige Gel-Pausen einzulegen. Ich gehe davon aus, dass keiner hier im Hinterhofschuppen diese Behandlung machen lässt, ich war in besten Studios in der Stadt. Die können trotzdem das nicht beeinflussen was Du beschreibst. Letztendlich kann jeder eine Pause einlegen und schauen wie seine Nägel aussehen.
                      Was ich allerdings nicht weiß, ob Shellac genauso gut alles abdichtet. Ich lege auch hier Pausen ein, aber evtl. weißt Du mehr darüber? Zumindest wird der Nagel nicht abgeschliffen und es wird keine künstliche Masse dran geklebt.

                    9. Guten Morgen liebe Omnia,

                      es macht, was eventuelle Pilzinfektionen angeht, auf alle Fälle Sinn, den Nägeln auch einmal ein paar Tage Pause zu gönnen und die künstlichen Überzüge nicht wochenlang ohne Pause zu tragen – was bei geklebten Nagel-Tips natürlich schwierig ist und hier entstehen dann die meisten Probleme, weshalb z. B. künstliche Nägel aber auch schon das Tragen von Nagellack in medizinischen Berufen aus hygienischen Gründen (Hände können nicht richtig desinfiziert werden) wie auch in der Lebensmittelbranche nicht erlaubt und seit einer arbeitsgerichtlichen Entscheidung vom Arbeitgeber sogar verboten werden kann.
                      Bei Shellac wird/sollte die Beschichtung sowieso regelmäßig entfernt und neu aufgetragen werden, da liegt die Problematik dann eher in der regelmäßig stattfindenden UV-Exposition der Nägel und der Hände.

                      Gerade dieses Aufrauen der eigentlich schützenden Nageloberfläche beim Kleben von Nagel-Tips und ein eventuelles Verletzen des Nagelbettes beim meist rabiaten Entfernen des Nagelhäutchens stellt eine Verletzung der Nägel dar und öffnet Bakterien, Viren und Pilzen damit Tür und Tor. Auch sind die Nagelfeilen in manchen Nagelstudios häufig nicht steril bzw. werden bei mehreren Kunden hintereinander benutzt, was in meinen Augen schon eine Körperverletzung ist, zumal es beim Befeilen der Nägel doch immer mal wieder zu kleinen Verletzungen des Nagelbettes kommen kann, dieses womöglich sogar etwas bluten kann, und spätestens dann wird es für mich „kriminell“, Stichwort HIV- oder Hepatitis-Infektion.
                      Wenn man vernünftig mit seinen Nägeln umgeht und hygienisch arbeitet, sollte es denke ich keine großen Probleme geben.

                      Ich denke, wir lassen uns viel zu sehr von den Medien wie Film und Fernsehen beeinflussen. Das fängt im übrigen schon beim „Contouring“ oder beim Tragen von künstlichen Wimpern an: Früher waren das Schminktechniken, die ausschließlich Drags oder Theater- und Filmschauspieler angewendet haben, um im gleißenden Scheinwerferlicht besser auszusehen bzw. ihre Gesichtszüge deutlicher erkennen zu können. Heute sehe ich schon ganz junge Mädchen, die diese Techniken anwenden – meist mehr schlecht als recht – und damit dann am hellichten Tage in die Schule gehen. Dasselbe mit den künstlichen Fingernägeln.
                      Ich möchte hier mit meiner Meinung wirklich niemandem zu nahe treten, aber vor noch gar nicht all zu langer Zeit sah man künstliche Fingernägel fast nur bei Prostituierten und Porno-Darstellerinnen und daran erinnern mich heute leider manchmal auch die Nägel mancher Frauen, die ich auf der Straße sehe. Bedauerlicherweise halten auch sehr viele Männer diese Art von Nägeln mittlerweile für „normal“, was eigentlich absurd ist.

                      Bitte nicht falsch verstehen, wenn eine Frau durch z. B. eine Erkrankung ihre Nägel verliert oder sie einfach schon von Geburt an z. B. verformt sind, wäre ich wirklich die allerletzte Person auf dieser Welt, die gegen das Tragen von Kunstnägel etwas sagen würde. Aber bei eigentlich gesunden Frauen mit gesunden Fingerägeln, die man auch schon durch Nagellack sehr gut verschönern kann, sehe ich keinen Grund, die Naturnägel so zu „malträtieren“ und sie damit eigentlich häufig erst recht kaputt zu machen. Später bereut man, dafür auch noch so viel Geld ausgegeben zu haben.

                      Viele liebe Grüße,
                      Eva

                2. @liebe Eva – vielen Dank!

                  „Bei Shellac wird/sollte die Beschichtung sowieso regelmäßig entfernt und neu aufgetragen werden, da liegt die Problematik dann eher in der regelmäßig stattfindenden UV-Exposition der Nägel und der Hände.“

                  Stimmt. 😦 Wobei ich Hände immer mit SPF 50 schütze, die Nägel aber nicht.

                  „zumal es beim Befeilen der Nägel doch immer mal wieder zu kleinen Verletzungen des Nagelbettes kommen kann, dieses womöglich sogar etwas bluten kann, und spätestens dann wird es für mich „kriminell“, Stichwort HIV- oder Hepatitis-Infektion.“

                  Ja, dieses Thema spricht mich besonders an. Ich kann nur hoffen, dass mein Studio sauber arbeitet. Alles sieht sauber aus, die Instrumente werden direkt davor aus Sterilisator geholt, eine 100%-tige Sicherheit habe ich leider nicht. Eine Möglichkeit wäre die Maniküre zu Hause zu machen und nur den Nagellack im Studio aufzutragen. Aber. Maniküre gehört nicht zu meinen Talenten und die Nagelhaut habe ich noch nie selbst entfernt. Ich bekomme nicht mal zwei Nägel gleich geformt hin.

                  „Aber bei eigentlich gesunden Frauen mit gesunden Fingernägeln, die man auch schon durch Nagellack sehr gut verschönern kann, sehe ich keinen Grund, die Naturnägel so zu „malträtieren“ und sie damit eigentlich häufig erst recht kaputt zu machen“

                  Der Grund ist immer gleich und für mich auch nachvollziehbar – wochenlang, ohne Zeit und Mühe zu investieren, die perfekten Nägel zu haben. Ohne Kratzer, einfach nur schön, glänzend und gepflegt. Der normale Nagellack wird spätestens nach 3-4 Tagen kochen, putzen usw. nur noch hässlich aussehen. Ich habe keine Zeit und Lust dann sehr spät abends noch 20 Minuten zu investieren und das 2-3 die Woche, falle meist fix und alle ins Bett.

                  Man sieht, obwohl sehr selten, auch sehr dezente Gelnägel. Die Version mit Glitzersteinen und Schablonen und Mustern verrät die eigene Sozialschicht bereits auf den ersten Blick. Das geht Hand in Hand mit einer einzigen Strähne in lila oder türkis. Lustig fand ich als ich mal Gel hatte und meine engste Freundinnen nichts gemerkt haben. Die Form und die Farbe war wie immer, es ist lediglich aufgefallen, dass ich tagelang eine und dieselbe Farbe trage…will damit sagen, nicht alle künstliche Nägel müssen billig aussehen. Viele sehen aber so aus.
                  https://cdn.shopify.com/s/files/1/0140/6858/0410/products/f3cc37a4d954456097127091481ea4a5_800x.jpg?v=1561979754
                  Gerade der Daumen seitlich gesehen, da ist halbes Kilo Plastik drauf :-))) und was sich drunter versammelt will ich gar nicht wissen.

                  1. Hallo liebe Ombia,

                    „Maniküre gehört nicht zu meinen Talenten und die Nagelhaut habe ich noch nie selbst entfernt. Ich bekomme nicht mal zwei Nägel gleich geformt hin.“

                    Ha ha ha, geht mir genauso: ich habe meine Nägel leider bis zu meinem 14. Lebensjahr gekaut und heute sind manche Fingernägel schön gewölbt, andere wachsen relativ flach, weil der Nagelfalz die Nägel an den Seiten nicht mehr vollständig umschließt (ich kann es leider nicht besser erklären), so daß es für mich schwierig ist, bei allen Nägelspitzen dieselbe gleichmäßige Form zu feilen.
                    Mit der Entfernung der Nagelhaut habe ich zum Glück keine Schwierigkeiten, ich mache das mit einer sog. „Nagelhauzange“, mit der man die Nagelhaut praktisch nicht schneidet, sondern „zupft“ (das reduziert das Risiko etwas, sich zu schneiden). Man muß aber schon etwas Übung damit haben, sonst kann dabei auch ganz schnell Blut fließen und sich das Nagelbett entzünden. Ich brauchte auch viele Jahre Übung und mußte viele verschiedene Nagelhautzangen ausprobieren, bis ich diese Technik beherrscht habe. Meine Nagelhaut ist so „kräftig“, daß zurückschieben alleine nicht ausreicht, den Überschuß MUSS ich entfernen und dafür sind diese kleinen Zangen sehr praktisch.

                    Bei farbigem Nagellack kann ich verstehen, daß es lästig ist und viel Zeit in Anspruch nehmen kann, sie alle paar Tage neu zu lackieren, damit die Nägel auch schön gepflegt aussehen. Bei mir ist das auch nur deswegen kein Problem, weil ich nur eine Art French-Manicure trage, jedoch ohne einen weißen Tip, sodaß es nicht sofort auffällt, wenn der Lack an der Spitze nicht mehr perfekt ist. Bei farbigem Nagellack ist das natürlich etwas anderes.

                    Das Bild, was Du mir verlinkt hast, ist genau das, was ich gemeint habe, wobei das noch relativ „gut“, der Nagel aber eben sehr „dick“ damit aussieht – wenigstens ohne Glitzer oder diese „Piercings“, die durch die Nägel gebohrt werden 😳. Und ja, was sich darunter alles an Keimen ansammeln kann, das möchte ich gar nicht wissen 🤢. Solche Nägel lassen sich einfach nie richtig saubermachen.

                    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und viele liebe Grüße,

                    Eva

            1. Man bekommt es eigentlich überall – Hagel Shop zum Beispiel, aber eigentlich überall und das seit Jahren.

              @Eva
              „abzubrechen und sollte diese ganzen Gelnägel und Shellac“

              Beide Methoden unterscheiden sich sehr. Meine Nägel waren immer sehr stark, lang und gesund. Ich bin es lediglich leid, alle 48 Stunden zu lackieren. Gelnägel haben bei allen Frauen die ich kenne inklusive mich die Nägel ruiniert. Darüber hinaus finde ich eine extra Schicht Gel, egal wie dünn nie für mich optisch ansprechend.

              1. Ja, deswegen bin ich auch kein Fan von künstlichen Nägeln. Ich habe bislang in meinem ganzen Leben nur eine einzige Frau mit wirklich wunderschönen künstlichen Nägeln in French-Manicure-Optik gesehen – ihre Hände sahen aus wie die eines Handmodels, so perfekt – und hätte sie am liebsten gefragt, wo sie sich die Nägel machen läßt, aber habe mich dann nicht getraut – und wie schon gesagt, alleine wegen der Gefahr einer Nagelpilzinfektion habe ich von dieser Art von Nägeln einfach Abstand genommen.

                Gute Nacht und viele liebe Grüße,
                Eva

    3. Hast Du schon mal über UV Lacke (z.B. NeoNails) nachgedacht?Man braucht eine Lampe und die Lacke und dann kann´s losgehen. Da das eher wie normales Lackieren funktioniert klappt das auch als Anfänger super. Trotzdem sind die Nägel sehr stabil. Sieht sehr gepflegt und natürlich aus, da der Lack sich schön um die Nägel legt. Bei mir hält es 2-3 Wochen ohne Absplittern etc. und die Naturnägel werden auch nicht so geschrottet wie bei Gelnägeln.
      Liebe Grüße Michaela

      1. Hallo Michaela, NeoNails kenne ich nicht, ich kenne mich mit Gelnägeln überhaupt nicht aus und werde es miranschauen. Ich weiß nur, dass sie Tipps (heißt das so?) nicht mag.

        1. @frieda: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt 😉
          Keine Tips, nur Verstärkung, gut. Von alessandro gibt es eine Möglichkeit, den Naturnagel nicht anzurauhen und zur Verstärkung einen sehr haltbaren Lack aufzutragen. Bei mir hält und hält er, allerdings sieht man nach 10 Tagen den nachwachsenen Nagel, was ich schrecklich finde. Dann feile ich den Lack, und nur den Lack, runter und lackiere drüber, mein eigener Nagel bleibt dadurch unversehrt! Meine Kaufadresse wäre hier:
          https://www.parfuemerie-kohlschein.de/Make-up/Naegel/Sets/StripLac-Starter-Kit-Wunschfarbe-Peel-or-Soak.html?listtype=search&searchparam=peel%20or%20soak
          Ein Komplettset, bei dem man selbst eine Lieblingsfarbe aussuchen kann, der Preis ist unschlagbar.
          Es hält zwar nicht wie bei Gelnägel, weil bei diesen immer der Naturnagel angeraut werden muss, dafür aber auch sehr schonend und unkompliziert beim entfernen. Das neue aktuelle System hat auch nix mehr mit dem alten System Striplac zu tun zu dem es x Beiträge in x Foren gibt, es ist ein Quantensprung.

        2. @frieda: richtige Gelmodellage ist ziemlich aufwendig vom Wissen, Material und Übung. Man modelliert dabei mit unterschiedlichen Chemikalien einen perfekten Nagel inklusive Dicke, Statik und Form, im Studio ist es mMn besser aufgehoben. Du kannst mir auch gerne privat schreiben unter charlotte.beim.kk.anstatt.woanders@gmail.com, damit ihr Mädels zusammen ein geiles Geschenk machen könnt.

          1. @Charlotte: du hast kein IG, oder? Ich schaue da ab und an auf Nathans Account vorbei und muss sagen, dass mir schon seit einiger Zeit seine Posts unangenehm aufgefallen sind. Mehr oder weniger dezente Seitenhiebe Richtung PC und fast schon sektenartige Verherrlichung der DE Produkte. Also, früher bei PC war der nicht so komisch drauf. Das habe wohl nicht nur ich bemerkt. DE ist wohl gerade bei allen, die was zu „sagen“ haben, etwas in Ungnade gefallen.
            Eine kleine Zusammenfassung: DE propagiert,dass nur ihre Produkte toll sind und dass keins davon jemals Irritationen auslösen könne. Kunden, die dennoch ungute Erfahrungen damit machen, lügen, wenn sie behaupten, dass sie nur DE benutzen. Denn nur Produkte anderer Marken können Irritationen hervorrufen, ihre nicht. Ach ja, und da ja alles von DE voll harmlos ist, kann man ruhig alles 2x am Tag wild zusammen mixen, also immer schön drauf mit den AHAs, Retinol und Vit C. Ich bin gelinde gesagt sehr erstaunt, dass Nathan solche mMn höchst fragwürdigen Aussagen sogar selbst tätigt:
            https://bareminds.de/drunk-elephant-erfahrungen/

            1. @Jasmin: ich habe zwar IG, aber schaue nur ganz gezielt bei wenigen Seiten. Das Nathan neben der Spur zu sein scheint, habe ich bei Hyam gesehen, krass oder? Wie kann die Firma das dulden, das können die doch nicht ernst meinen!

              1. @Charlotte: ich fürchte, es ist eher umgekehrt. Nathan plappert nach, was DE propagiert. Ist mir schon vor einer Weile aufgefallen, dass DE mMn fast schon sektenartige Züge angenommen hat. Nur ihr geschlossenes System funktioniert und führt zu einem echten DE Erlebnis der Produkte. Abschottung von der Außenwelt aka von anderen Produkten, den die sind alle schlecht und/oder wahlweise zu doof, um zu verstehen, wie wahrhafte Hautpflege funktioniert. Komplett raus war ich dann, als die Gründerin behauptet hat, es gäbe gar keine Hauttypen. Sie wisse schon am besten, wie die Haut funktioniere. Äh, ja. Klingt mir irgendwie ein bisschen nach Sektenführerin, die am allerbesten weiß, was für ihre Schäfchen am besten ist und was nicht. Nun ja. Mal sehen, ob Shiseido nach der Übernahme dem einen Riegel vorschiebt.

                1. Ich beobachte das auch schon eine zeitlang. Extrem unsympathisch und sektiererisch. Aber das fällt bei so manchen Hautpflegeverrüxkten scheinbar auf fruchtbaren Boden. Leider gibt es ja in allen Gruppierungen irgendwann mal extremistische Züge.
                  Brrrr…

                  1. In diesem Ausmaß kann das bei Shiseido auf Dauer nicht gutgehen. In meiner Zeit im Aussendienst gab es auch so eine Firma, die das Seelenheit und Weltwissen auf ähnliche Art ziemlich agressiv an die Kundschaft gebracht und Wahnsinnsumsätzen generiert hat, die machen es meinen Informationen nach noch immer. Mich hat es angewiedert und sprachlos gemacht. Einfach abhaken.

  4. Hallo Ihr Lieben,
    kann mir jemand einen Tipp geben? Ich hab relativ helle, roséstichige Haut und suche einen duftfreien (!) Bronzer. Von der Farbe her perfekt wäre der Too Faced Chocolate Soleil, aber der Geruch ist mir viel zu anstrengend. Über Empfehlungen (außerhalb der Drogerie) würde ich mich sehr freuen 🙂
    Euch allen einen schönen Mittwoch!
    LG Steffi

    1. Hallo Steffi ,

      Ich würde dir spontan wegen heller haut den Bali Sands von becca empfehlen oder vom Charlotte tilbury das Sculpt & glow Set der Bronzer ist wirklich hell. Ich meine da ist auch kein Duft enthalten.
      Ansonsten wenn du in der Drogerie schauen möchtest , von maybelline soll es einen sehr hellen Bronzer geben.

    2. Hallo liebe Steffi,

      die Marke Everyday Minerals hat einige sehr schöne Bronzer, alle sehr pur und duftfrei, allerdings in loser und nicht gepresster Form. Leider gibt es die Marke nur über das Internet (ich bestelle Vieles über ECCO VERDE). Vielleicht schaust Du mal bei Bare Minerals, diese sind auch duftfrei und auch für sehr helle Haut erhältlich.

      Viele liebe Grüße,
      Eva

    3. @steffi: wenn du schon „deine“ Farbe gefunden hast, schau mal bei Temptalia. Da gibt’s seitenweise Vergleichsbilder zu ähnlichen Farben von anderen Anbietern. Da ist sicherlich auch ein duftstofffreier Dupe dabei: https://www.temptalia.com/makeup-dupe-list/too-faced-matte-bronzer/chocolate-soleil/
      Aus der Liste kann ich persönlich den Surratt Artistique Blush in der Farbe Grisaille empfehlen. Surratt ist immer duft- und alkfrei. Die genannte Farbe ist aber minimal kühler als dein Too Faced Bronzer.

  5. Morgen!
    Kann AHA Säure auch schlecht werden, bzw. kippen? Habe mir damals das von TO geholt mit 8% und im Badezimmer Schrank aufbewahrt. Irgendwie habe ich es nur so sporadisch aufgetragen. 😐 War nicht so mein Liebling und jetzt sieht er ein wenig verfärbt aus🤔

    1. @Passionfruit also mir ist es bisher einmal passiert das ein AHA Produkt gekippt ist. Allerdings hatte sich weder die Farbe noch der Geruch verändert. Ich konnte sehen das etwas passiert war, da die Flasche durchsichtig war. Sah aus wie Spinweben..🙄
      Mehr Erfahrung habe ich damit nicht. Ich weiß nur dass eine leichte Farbveränderung nicht zwingend bedeuten muss das dass Produkt schlecht geworden ist. Vielleicht kann noch jemand was dazu sagen

  6. Mein Problem liegt sehr weit oben – auf der höchsten Stelle meines Kopfes. Ich hasse Friseurbesuche und so wird die Autobahn auf meinen Kopf schon überbreit.

    Kennt Ihr noch die Reklame (Garnier?): „Fettiger Ansatz, trockene Spitzen“? So sieht es bei mir aus.

    Also suche ich ein nicht zu stark stinkendes Trockenshampoo für Tag 2 nach der Haarwäsche. Habe aber keine Ahnung von der Materie und müsste ja eins für dunkle Haare nehmen, da der Nachwuchs sehr dunkel ist. Habe aber Bedenken, dass man es dann auf dem Übergang zum blonden Part sehen würde.

    Alternativ könnte ich meine Kollegen an mich mit Mütze gewöhnen und zum Lenz die toten blonden Strippen mal wieder abschneiden.

    Für Friseurtipps in Hamburg bin ich auch offen. Mein letztes Mal war Mitte Juli in Wien.

    Danke und liebe Grüße in die Runde!

    Bärbel

    1. Hallo liebe Bärbel,

      der Vidal Sassoon in Hamburg soll sehr gut sein, ist aber teuer! Ich kenne Sassoon nur in Frankfurt am Main, hier kann man die Friseure aber leider (mittlerweile) vergessen. Für Hamburg sehe ich im Internet jedoch viele guten Bewertungen. Eine Beratung gibt es meines Wissens nach immer noch kostenlos (nur mit Termin!), auch wenn Du Dich danach gegen eine „Behandlung“ entscheiden solltest. Aber am besten vorher nochmal nachfragen.

      Viele liebe Grüße,
      Eva

    2. Ich mag das Trockenshampoo von Living Proof sehr gerne. Riecht im ersten Moment etwas intensiver (in Richtung zitronig, ich mag den Duft gerne, aber das ist wie immer Geschmackssache) verfliegt aber sehr schnell wieder. Brauche nur sehr wenig von dem Zeug und die Reise/Probiergrße reicht ewig, das relativiert den Preis. Und vom Ergebnis her – eben schön fluffig und fast wie frisch gewaschen – gefällt es mir besser als die Trockenshampoos von Frottee (geht noch, aber man muss sehr wegen der hellen Ablagerungen aufpassen^^) oder von Batiste (schlimmer Geruch, erinnert mich sehr an „alte Dame“). Das als Tipp von mir von dunklem Haaransatz zu dunklem Haaransatz. Von Living Proof bekommst du z.B. bei Lookfantastic Reisegrößen und oft auch sehr nette Rabatte und die Lieferung da geht echt fix und dauert bei mir meist 2-3 Tage.

    3. Ich mag die Colab Trockenshampoos recht gern. Gibt es in verschiedenen Duft Richtungen. Das weißelt nicht so stark bis gar nicht.

    4. Hallo Bärbel, ich mag Trockenshampoo nicht so, deshalb feuchte ich die Stellen auf dem Kopf leicht an, nehme wenig flüssiges Shampoo, verreibe das ein wenig und spüle die Stellen vorsichtig mit Wasser ab. So wasche ich die nicht mehr so frischen Stellen und lassen den Rest des Haares in Ruhe. Bisschen anfönen oder lufttrocknen und alles ist frischer, als mit Trockenshampoo.

      1. Ich versuche mir das mal vorzustellen und es gelingt mir nicht ;-). Wie wäscht man die Haare spot on, ohne das der Rest nass wird oder Shampooreste im Haar verbleiben? Vermutlich bin ich schneller mit alles schnell unter der Dusche in einem Wisch zu erledigen. Ich habe aber nicht sehr lange Haare, da dauert es vermutlich länger.

    5. Liebe Bärbel,

      was Trockenshampoos angeht, auch von mir eine Stimme für die Produkte von Klorane! Hatte mir eine Dose – auch die Sorte „Hafermilch“ – wegen einem längeren Krankenhausaufenthalt gekauft und fand ihn sehr gut. Hatte nur einen ganz leichten Duft und hat kaum „geweißelt“, wobei man das Pulver mit einem Fön ja sowieso nochmal rauspusten muß. Es hat mir danach auch nicht gejuckt auf der Kopfhaut. Ich bin zwar auch kein Fan von Trockenshampoos, aber wenn, dann würde ich mir wieder das von Klorane holen.

      Viele liebe Grüße,
      Eva

    6. Hallo Bärbel ich nutze seid einiger Zeit das Trockenshampoo von M.Asam und bin positiv überrascht. Keine weißen Rückstände (habe sehr dunkle Haare), riecht nicht unangenehm, die Haare werden nicht so komisch pappig und fühlen sich ganz gut damit an

    7. Hallo Bärbel,

      ich wohne ja schon länger nicht mehr in Hamburg, bin da aber total gern zu Alexandra Keisef gegangen. Die ist im Karoviertel, hat mal bei Marlies Möller gelernt und dort auch lange gearbeitet. Allerdings ist sie deutlich preisgünstiger, besonders wenn du den Trockenschnitt nimmst. Das geht dann auch schnell, perfekt für Friseurphobiker. Sie ist Spezialistin für lange Haare und total nett.

      Viele Grüße
      Bettina

  7. Liebe Bärbel, Friseurtipp für Hamburg: Raphael bei Vidal Sassoon am Neuen Wall!
    Und ich würde dringend vom Trockenshampoo abraten, sondern es vielleicht einmal mit Haarseife oder auch CO-Wash (gibt es jede Menge Infos online) versuchen (z. B. Conditioner von Faith in Nature Rosemary Conditioner (https://de.faithinnature.com/products/faith-in-nature-rosemary-conditioner/fincondrose400ml.aspx?productid=fincondrose400ml), um die Kopfhaut langfristig zu verbessern. Liebe Grüße aus Hamburg, Tine

  8. Mal eine Frage an die Haar-Verrückten unter euch. 😉 Hat zufällig schon mal eine von euch den Steampod von L’oréal oder einen anderen Dampfglätter ausprobiert, um leichte Wellen/Beachwaves zu machen? Es geht explizit nicht ums Glätten, sondern eben ums Wellen. Merkt ihr da bzgl. Haltbarkeit und vor allem auch bzgl. der Haarschonung einen Unterschied?

  9. Hey ihr ,
    Ich benutze von Sanct Bernhard das Q10 Serum, seit 14 Tagen. Meine Haut braucht allerdings noch was reichhaltigeres an Serum.
    Im Sommer komme ich mit einem Hyaluron Serum ( M. Assam, Neutrogena ) gut zu Recht. Paula ist mir oft zu silikonig.
    Habt ihr Vorschläge ?

    1. Liebe Annabella010,

      hast Du das Paula’s Choice Resist Omega + Complex Serum schon einmal ausprobiert? Das fühlt sich nicht so silikonig an, ist aber etwas reichhaltiger und damit sehr gut bei trockener Haut.

      Auch das Vitamin E Serum von M. Asam finde ich sehr gut, es beruhigt die Haut auch ein wenig.

      Viele liebe Grüße,
      Eva

        1. Dann werfe ich noch den Omega+ Moisturizer ins Rennen. Wie das Omega+ Serum auch ist er silikonfrei, mMn aber etwas weniger „geballt“ als das Serum. Was logisch ist, in Seren stecken ja i.d.R. immer etwas höhere Konzentrationen als in „normalen“ Nachtcremes.
          Evtl. wäre auch der neue Water-Infusing Electrolyte Moisturizer passend? Der hat zwar Silikon mit drin, mein erster Eindruck ist allerdings, dass er sich keinesfalls schwer oder silikonig, sondern leicht und feuchtigkeitsspendend anfühlt.
          Ich brauche und mag ja Cremes nicht so wirklich. Und im Sommer schon dreimal nicht. Im Winter vercremen ich höchstens mal ein paar Deluxepröbchen einer „echten“ Creme. Persönlich bin ich daher ein großer Fan von leichten Overnight-Masken (natürlich von Paula). Man muss diese geligen Texturen, die dann auf der Haut als leichter Film antrocknen, natürlich mögen. Das wäre aber u.U. auch noch eine Idee für den Winter, wenn man, so wie ich, nur wenig Rückfettung braucht und/oder damit auch nicht so gut klar kommt.

    2. Ich schließe mich Eva an, das Omega-Serum ist wirklich genial! Was das Asam-Serum betrifft, da musst du tapfer sein, denn der Duft ist im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend… Mir ist davon übel geworden. Aber ich hab es eh nicht vertragen, meine Haut wurde feuerrot davon.

        1. Hallo Annabella010,

          ich hatte mit dem Vitamin E Serum von M. Asam auch keinerlei Hautreizungen und der leichte Duft hatte mich auch nicht gestört, aber wenn es ohne Duftstoffe sein soll, könnte für Dich vielleicht noch das „Empfindliche Haut Beruhigungs-Serum“ von OPTOLIND (Apothekenprodukt) mit 3% Vitamin E sein. Dieses enthält u. a. auch Glycerin, Shea-Butter, Squalan, Ceramide und Lecithin, ist jedoch meiner Erinnerung nach etwas leichter formuliert als das Serum von M. Asam.

          Viele liebe Grüße,
          Eva

      1. Komisch, mir gefällt das Vitamin E Serum von Asam ausgesprochen gut. Macht superglatte Haut, 10 Prozent Vitamin E ist eine echt hohe Konzentration und ich finde auch den Duft nicht überwältigend. Da sieht man mal wieder, bei vielen Sachen hilft echt nur ausprobieren.

  10. Hallo Zusammen,

    angefixt durch Ombia habe ich mal nach Infos zum AK Fluid von Heliocare gesucht und bin jetzt auf der Seite ifc-deutschland.com gelandet.
    Hat jemand von euch evtl. schon Erfahrungen mit den Produkten von NeoStrata oder Tricovel gemacht? Mich interessiert, wie verträglich und wirksam die Produkte sind.

    Liebe Grüße
    Nadine

  11. Ich hätte eine Frage an die Highdroxy Community hier. Mit meiner trockenen Haut (gern auch mit kleineren Unreinheiten und Schüppchen) habe ich in der kälteren Jahreszeit so meine Probleme und hatte schon öfter das Lipid’Or im Einkaufwagen. Gekauft habe ich es bisher nie, da es mir bislang einfach zu teuer erschienen ist. Nun habe ich letzte Woche doch zugeschlagen (Green Friday sei Dank) und freue mich sehr auf die Post 😉

    Nun würde ich gern wissen, welche Anwendungsvarianten bei euch gut mit dem Öl funktionieren. Wie baut ihr es in die Tages- bzw. Nachtpflege am liebsten ein? Was hat gar nicht funktioniert?

    Danke schon mal fürs Teilen eurer Erfahrungen. 🙂

    1. Hallo S.
      ich benutze das Lipid’Or indem ich 1 bis 2 Tropfen in die Restore mische (einfach die Creme und das Öl auf der Handinnenseite verrühren). Damit komme ich prima durch den Winter. Habe aber Anfang Herbst auch schon Lipid’Or und Hyfive gemischt, auch das funktionierte prima. Versuch’s mal, viel Erfolg!
      LG

  12. Es muss niemand antworten, wenn sich jemand traut, dann schon im Voraus, vielen Dank. 🙂
    Kennt jemand Po-Duschen? Taugen die etwas oder benutzt man die 5 Tage und lässt sie dann links liegen, weil der Umgang damit doch zu blöd ist?
    Auch gedacht, für den WC-Gang auf der Arbeit.

    1. Podusche? Wirklich super, tatsächlich eine echte Alternative zum Bidet. Ich benutze sie täglich und gerne, vorzugsweise mit warmen Wasser

    2. Ich liebe die, wenn damit die Duschköpfe mit Wasseranschluss gemeint sind:

      Hätte es so gern zu Hause. Die anderen Ausführungen kenne ich nicht.

        1. Lieber Roland, vielen Dank! Die Version spricht mich gar nicht an. 😉 Es soll schon etwas sein was ich regelmäßig mit Chlor reinigen kann. Ja, ich weiß. Ich kann nicht aus meiner Haut.

  13. Hallo in die Expertenrunde,

    hat von euch schon jemand das neue CAIL von Niod probiert? Ich habe es gerade bei den Prozentwochen geschossen und benutze es seit ca. einer Woche. Hautgefühl ist gut, lässt sich gut verteilen, Wirkung bleibt abzuwarten. Nur: der Geruch! Für mich riecht das extrem durchdringend nach Sellerie. Ist eigentlich eins meiner liebsten Gemüse, aber im Gesicht ist das schon arg gewöhnungsbedürftig.

    Im Netz lese ich nur Berichte wie „riecht gar nicht“ oder „mit leicht pfeffrigem Unterton“ oder so. Passiert mit jetzt das erste Mal mit einem Deciem-Produkt (okay, Hand Chemistry war geruchstechnisch auch nicht meins), Marine Hyaluronics oder Buffet mit Kupfer waren in der Hinsicht nie ein Thema. Ich frage mich auch, ob das was gekippt ist, aber bei einem Produkt, das so neu auf dem Markt ist … Könnt ihr das was berichten?

    Ich bin gespannt auf eure Meinung und liebe Grüße
    Bettina

    1. Hi Bettina, ja ja, da gehen die Meinungen total auseinander; ist halt Eisen mit drin und das riecht für manche ja schon mal per se nicht so gut; ist nicht gekippt. Übrigens ist das mit den Kippen eh so eine Sache. Ich habe mal ein Vitamin C Serum in England gekauft ich glaub das Timeless, war ziemlich teuer; dann habe ich es 2017 aufgemacht, ein/-zwei mal benutzt und bis Oktober 19 zusammen mit der Verpackung im Kühlschrank aufbewahrt (da stehen bei mir eh das meisten Sachen) und es ist keine Spur gekippt nicht mal von der Farbe. Also …..don´t worry!

  14. Heute ist endlich die Water-infusing electrolyte Nachtcreme von Paula angekommen. Erster Eindruck ist gut-leicht, gut zu verteilen, zieht gut ein. Zumindest heute Abend fühlt sich die Haut gut an. Werde die Nachtcreme auch noch mal mit Öl gepimpt probieren, könnte mir vom ersten Eindruck her vorstellen dass die Vollgröße einziehen darf.
    Und meine Teoxane-Lippenpflege konnte ich heute auch in Empfang nehmen 🙂
    Einziges Manko heute: ich hatte gehofft dass es von Highdroxy doch noch mal was für den Körper gibt 😣

  15. Guten Morgen zusammen!

    Ich bin leider einen Tag zu spät, aber vielleicht liest es ja noch jemand, der antworten mag. Ich habe mir erstmalig das BHA von PC bestellt und frage mich jetzt, wie ich es perfekt in meine Routine einbaue. Ich benutze nach der Reinigung einen AHA Toner. Kommt das BHA noch dazu (dann vor oder nach dem AHA?) oder benutze ich immer nur eines von beidem? Wäre es in diesem Fall sinnvoll eins abends und eins morgens zu benutzen?
    Im voraus vielen herzlichen Dank für eine Antwort und herzliche Grüße an alle!

    1. @Bianca: welchen AHA Toner und welches PC BHA hast du denn? Sind die beide gleich flüssig? Und ist der AHA Toner auch sauer genug eingestellt, also peelt er, oder ist er „nur“ ein saures Gesichtswasser?
      Prinzipiell kann man AHA und BHA schon in der selben Routine verwenden. Wenn beide Produkte eine ähnliche Textur haben, schenkt sich das mMn nicht viel, welches Produkt man zuerst benutzt.
      Da du aber scheinbar zum ersten Mal BHA benutzt, würde ich es nicht direkt mit anderen Wirkstoffen kombinieren und erst mal schauen, wie du damit zurecht kommst. Eine Möglichkeit wäre, AHA und BHA abwechselnd zu benutzen. Oder an 2 Tagen in der Woche statt AHA BHA zu verwenden. Je nachdem, was du mit Säuren adressieren möchtest, muss man diese auch nicht zwangsläufig täglich benutzen. Wer einfach nur ein paar Mitesser auf der Nase bekämpfen will, fährt u.U. viel besser damit, BHA nur ein paar Mal die Woche auch nur auf die Nase aufzutragen.

      1. Vielen Dank für die Antwort!
        Ich habe als AHA Produkt den Glow Toner von Instytutum und als BHA Produkt das 2 Prozent Exfoliant von PC.
        Mein Ziel ist einfach schöne, glatte Haut, aber ich fange gerade erst an, da ein bisschen herumzuprobieren und wollte am Anfang die gröbsten Fehler vermeiden.
        Herzliche Grüße!

        1. @Bianca: ah, der Glow Toner. Der hat 6% Glykolsäure und ist mit einem ph-Wert von 3,5 sauer genug, um zu peelen. Ich vermute, du meinst das Skin Perfecting 2% BHA in der schwarzen Flasche von Paula. Das hat eine leicht ölige Konsistenz (enthält aber kein Öl. Aber hohe Propandiol Konzentrationen fühlen sich ölig an).
          Wenn du da noch ganz am Anfang stehst, wo siehst du denn deine größte „Baustelle“? Natürlich spricht nichts dagegen sowohl BHA wie auch AHA zu verwenden, sofern man beides verträgt, aber die beiden Säuren adressieren je unterschiedliche „Probleme“. Grob gesagt, passen AHAs eher zu trockener, fahler Haut, mit evtl. auch ein paar kleinen Sonnenschäden. BHA passt hingegen gut zu fettiger, zu Unreinheiten neigender Haut.
          Ich würde gerade am Anfang immer zuerst die größte Baustelle adressieren. Was nervt einen am meisten? Wo würde man gern Verbesserungen sehen? Und dazu einen (!) passenden Wirkstoff auswählen. Nur so behält man den Überblick, was einem was bringt und was nicht und auch, was man verträgt und was nicht. Sonst hat man am Ende alle Wirksstoffe in der Routine und kann gar nichts mehr zuordnen, außer man fängt wieder bei Null mit einem nach dem anderen an. Was man dann ja gleich von Anfang an so hätte machen können 😉

          1. @Jasmin, danke, dass du dir so viel Zeit nimmst. Ehrlich gesagt war meine Motivation gar nicht so sehr eine bestimmte Baustelle. Ich lese einfach sehr intensiv hier und bei Irit und habe immer wieder davon gelesen, dass zu einer intensiven Anti-Aging-Routine die Wirkstoffe AHA und BHA gehören. Ich las immer wieder, dass diese die Haut schön glatt und geschmeidig machen und war, jetzt wo es die ganzen Rabatte gab, einfach mal neugierig.
            Ich glaube, ich gehe die ganze Sache recht naiv an, kaufe hier mal was nach und dort, was mich auf Grund der Besprechung oder der Kommentare anspricht und probiere es mal aus. Was mich überzeugt, bleibt, der Rest wird nicht ersetzt oder auch verschenkt.
            Zu deiner Erklärung, im Grunde habe ich tatsächlich beide Baustellen: die T-Zone ist eher fettig (dort wird also das BHA Produkt zum Einsatz kommen), während der Rest zwar nicht fahl, aber doch eher trocken und somit offenbar der richtige Kandidat für den AHA Toner ist.
            Ich habe heute viel gelernt, dafür noch einmal herzlichen Dank!

            1. Hallo Bianca,
              Jasmin hat es ja wie immer so vorbildlich und ausführlich erklärt, dass man nichts dazu ergänzen kann. Ich möchte Dich aber ebenfalls dazu ermuntern, es nicht zu übertreiben. Mit AHA und BHA s sieht man, insbesondere wenn man bisher eher eine 0815 Pflegeroutine hatte, sehr schnell sehr gute Erfolge. Aber das darf nicht dazu führen, dass man übertreibt. Lieber langsam rantasten, Erfahrungen sammeln und ein Gespür für die potenten Wirkstoffe entwickeln. Im Eifer des ersten positiven Erfolges führt das häufig dazu, daß man meint, viel und oft hilft viel. Die Quittung gibt’s oft erst verspätet. Nicht gleich jeden Tag bitte. Und : Du musst unbedingt jeden Tag UV Schutz tragen, wenn Du mit Säuren arbeitest. JEDEN! mindestens LSF 30. Besser noch LSF50. Die Säuren machen die Haut empfindlicher für die Strahlung. Ohne Sonnenschutz machen die auf Dauer älter und nicht jünger.
              Viele Grüße
              Roland

              1. @Roland, auch dir herzlichen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast! Ich werde deinen Rat befolgen und mit den Wirkstoffen sehr vorsichtig und umsichtig umgehen. Ich benutze seit längerem schon ein Retinol bzw. Retinal-Produkt am Abend und weiß als aufmerksame KK-Leserin folglich schon, dass ein regelmäßiger und hoher Sonnenschutz Pflicht ist!
                So 0815 ist meine Routine gar nicht mehr, sie enthält schon diverse „fortgeschrittene“ Wirkstoffe. Nur mit AHA und BHA habe ich noch gar keine Erfahrung. Umso toller, dass ich hier in dieser tollen Community so hilfreiche Tipps bekommen habe!
                Einen schönen Abend und noch einmal herzlichen Dank!!!

                1. prima!
                  Ich spreche aus eigener Erfahrung. Nichts hat den Zustand meiner ehemals eher öligen Haut so sehr verbessert wie BHA und Retinol. Ich kenne Paulas Choice seit den absoluten Anfangsjahren, da haben 118 ml BHA 2% noch 15.50 Euro gekostet, das ist schon ein bisschen her😀.
                  Besonders die durch den Talg erweiterten Poren auf der Nase sind unglaublich schnell geschrumpft und jetzt, viele Jahre später, denke ich „Mitesser, was sind Mitesser“?
                  Da war ich damals so euphorisch, dass ich zweimal am Tag BHA benützt habe, die Haut hat darauf aber sehr empfindlich reagiert, einschließlich einer periorbitalen Dermatitis vom Feinsten..
                  Wenn Du mit Retinol schon Erfahrungen gemacht hast, dann weißt Du ja bereits, wovon wir hier sprechen, wenn wir immer sagen „langsam mit den Pferden“.
                  Viele Grüße
                  Roland

                  1. Ich muss jetzt echt mal was loswerden: bei mir wirkt BHA null hab es 2 Jahre versucht Stichwort Mitesser. Statt weniger auf der Nase habe ich am Nasenrand jetzt schlimme Tele…. (wie heißen die roten Äderchen gleich wieder?). Habe zuerst PC ausprobiert dann COARX absolut nichts passiert außer s.o. Ich habe in der 1. Woche vielleicht waren es auch 2 abgestorbene Hautzellen gehabt danach nichts, außer, dass make-up Reste im Wattepad waren, sonst geschah nichts. Aber es gab negative Auswirkungen auf meine Rosacea. Habe zuerst BHA genommen, dann AHA, das mir von der Wirkung sogar besser erschien aber dieses Jahr habe ich beide eingestellt und nicht mehr nachbestellt.Habe natürlich hintereinander weg genommen und immer absolut immer 50 Sonnencreme benutzt. Die NW auf Rosacea waren größer als der Nutzen. Habe ich was falsch gemacht? Gruß Silke

                    1. Aus der Ferne ist es leider kaum möglich den Grund zu erkunden. Welcher Hersteller, welche Reinigung zuvor, wie wurde es aufgetragen, welcher Hauttyp überhaupt, was danach…
                      Geplatzte Äderchen sind Veranlagung und kommen von innen, das hat mit BHA oder AHA nichts zu tun.
                      Von hier würde ich einfach mal einen Dermatologen fragen.

                    2. Hallo liebe Silke,

                      Du meinst bestimmt Teleangiektasien (?).
                      Ich kenne Deine Haut zwar nicht und aus der Ferne ist es natürlich sehr schwierig das zu beurteilen, aber bei Rosazea (die habe ich auch, Stadium II) würde ich besonders mit AHA sehr vorsichtig sein. Ich persönlich würde kein AHA verwenden, weil das für die empfindliche Rosazea-Haut schon bei geringer Konzentration sehr reizend sein kann und auf Reize dieser Art sollte bei Rosazea generell verzichtet werden.
                      2% BHA dürfte eigentlich kein Problem darstellen, da es auch eine entzündungshemmende Wirkung besitzt und u. a. auch eine geringe Wirkung gegen Demodex-Milben hat, die bei Rosazea häufig auch eine Rolle spielen können, für die Teleangiektasien jedoch nicht verantwortlich sind. BHA würde ich täglich dennoch nicht anwenden; ein bis zwei Mal die Woche wäre aus meiner Sicht vertretbar, vorausgesetzt natürlich, Deine Haut verträgt es und Du verwendest täglich hohen Sonnenschutz, aber das tust Du ja schon.

                      Rosazea-Haut ist sehr empfindlich. Kälte, Wärme, Sonnenstrahlen, der Genuß von Alkohol, Koffein oder scharfen Speisen usw. und natürlich auch Duftstoffe, Alkohol oder andere reizende Stoffe in Kosmetika können die Symptome verstärken. Wahrscheinlich spielen auch eine genetische Veranlagung bzw. eine evtl. Erkrankung des Venensystems eine Rolle, weshalb es aus der Ferne nur sehr schwer zu beurteilen ist, was genau die Teleangiektasien bei Dir letztendlich hervorgerufen haben könnte. Ich denke, ab einem gewissen Stadium der Rosazea lassen sich solche Hauterscheinungen bei Rosazea leider kaum noch vermeiden.

                      Es gibt außer einer topischen Anwendung von (medizinischen) Cremes sicherlich auch noch andere Möglichkeiten, Teleangiektasien zu beseitigen, wie z. B. mit einer IPL- oder Lasertherapie oder mit Yag-oder KTP-Laser. Dies kann jedoch nur von einem Dermatologen beurteilt wenden, der/die auch für Lasermedizin zertifiziert sein sollte und Dich diesbezüglich beraten kann.

                      Alles Gute und viele liebe Grüße,

                      Eva

                    3. Kleiner Nachtrag: könnten die Mitesser, die Du beschreibst vielleicht auch sog. „Sebaceous Filaments“ sein? Gegen diese läßt sich leider NICHTS ausrichten, denn die Größe der Poren ist tatsächlich rein genetisch bedingt.

                      Was das BHA angeht, würde ich im übrigen an Deiner Stelle vom PC lieber auf das COSRX „BHA Blackhead Power Liquid“ umsteigen. Dieses ist deutlich milder vom PH-Wert und den darin enthaltenen Inhaltsstoffen her eingestellt, wirkt aber dennoch gut entzündungshemmend.

                      Viele liebe Grüße,
                      Eva

  16. @ Susanne. Ich weiß nicht so genau, ob hier e-mail Adressen veröffentlicht werden dürfen. Der Herr Konsumkaiser darf dir meine aber gerne schicken. Oder du mir deine.

    Ich möchte mich auch einmal für viele Jahre Superinformationen bedanken. Der schlimmste Tag in der Woche ist der Samstag. Da kann ich nicht beim gemütlichen Guten-Morgen- Kaffee einen neuen Beitrag lesen. Aber die schöpferische Pause sei dir gegönnt.

    1. @Joerdis: KK vermittelt da sicher weiter.
      Ich würde niemals eine email auf einer öffentlichen Seite offen publizieren. Der Grund: es gibt sogenannte webcrawler, die nichts anderes machen als emailadressen auf Internetseiten zu sammeln für spam. Wenn, dann bitte nur eine für unwichtige Zwecke eingerichtete emailadresse, die man zur Not löschen kann, wenn das Postfach überrannt wird. Aber bitte nicht mit der lebenslangen, privaten oder sonst irgendwie wichtigen Adresse.
      Viele Grüße
      Roland

  17. @charlotte: Ich habe mir das Youtube-Video mit Frank Schäberle angeschaut: DAS ist eigentlich DIE „klassische Maniküre“, wie ich sie als staatlich geprüfte Kosmetikerin auch in meiner Ausbildung gelernt habe. Ich praktiziere zwar nicht mehr als Kosmetikerin, aber genauso mache ich die Maniküre an meinen eigenen Händen bis heute!

    So „perfekt“ Gelnägel auch aussehen mögen, ich habe schon so viele verpfuschte Arbeiten in diversen Nagelstudios gesehen, daß ich nie wieder auch nur einen Gedanken daran verschwendet habe, so etwas auch an meinen Händen bzw. Nägeln jemals machen zu lassen. Die verfärbten und teils schon abbröckelnden Nägel bei Pilzbefall sahen einfach nur eklig aus und da ich im Kundenbereich arbeite, kann und möchte ich mir so etwas einfach nicht erlauben. Sicherlich, wenn man an einen Profi Naildesigner gerät, kann man Glück haben, aber seitdem ich als Kosmetikerin gesehen habe, was für Fehler beispielsweise sog. Fußpfleger (meist keine Podologen!) in der Praxis machen, seitdem habe ich mir sogar einen sehr teuren Profi Fußpflege-Gerät von BAEHR zugelegt und mache damit meine Füße lieber selber – auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend ist und man sich dabei ziemlich verbiegen muß 😉…

    Einen schönen Abend und viele liebe Grüße,

    Eva

    1. @Eva: du bist auch eine??? Habe 1984 meine Ausbildung beendet und ca 15 Jahre in dem Metier gearbeitet. Dann musste ich wegen Kontaktallergien umschulen. Whatever, damals war ich auch als Kundin für eine gewisse Zeit im Studio, niemals war es so perfekt wie ich es bezahlt hatte, danach habe ich mir meine Fiberglasnägel lieber selbst gemacht, eine gewisse Affinität ist bis heute geblieben.
      Schön, das dir das Video gefällt, der Schäberle hat´s drauf Wissen zu vermitteln.
      Hab eine gute Nacht!

      1. Ja, ich bin auch Eine 😜!!! Hab meine Ausbildung im Jahr 2000 absolviert.
        Heute bin ich Sozialpädagogin, aber Kosmetik ist immer noch meine Leidenschaft.
        Nach meiner Ausbildung war ich, egal welche KosmetikerInnen und (kosmetische) FußpflegerInnen ich ausprobiert habe, jedesmal so dermaßen unzufrieden, sowohl mit der fachlichen Qualität als auch mit der Tatsache, wie wenig bis gar nicht die Hygiene-Regeln eingehalten worden sind, daß ich mir die Maniküre und Pediküre heute auch lieber selbst mache. Ich war auch nicht mehr bereit, für den „Mist“, den manche Kosmetikerinnen bei mir fabriziert hatten, auch noch soviel Geld hinzublättern, nur um mir dann Zuhause – diesen Fall hatte ich zwei Mal – die Hornhaut selbst nochmal nachbearbeiten und die Fußnägel selbst nochmal lackieren zu müssen, weil sie so dermaßen unsauber lackiert worden waren.
        Heute gebe ich das Geld lieber für einen guten Friseur aus, und von denen gibt es leider auch nicht sehr viele.

        Gute Nacht und viele liebe Grüße,
        Eva

        1. @Eva: 100% !
          Einen ordentlichen Fräser habe ich natürlich auch, meine maniquick begleitet mich schon Jahrzehnte. Weil sie aber sicher bald in Getriebe-Rente geht, habe ich mir deine vorgemerkt.

          1. Guten Morgen liebe Charlotte,

            Ja, die Geräte von BAEHR sind wirklich klasse! Es gibt sicherlich noch andere sehr gute Firmen, wie z. B. Hellmut Ruck, aber ich habe schon in der Ausbildung mit BAEHR gearbeitet und später auch tolle Rabatte dort bekommen, so daß ich mich mit allem, was Fußpflege angeht, dort gut eingedeckt habe. Vor allem die vielen unterschiedlichen Diamant-Aufsätze und Zangen sind ihr Geld wirklich wert. Wenn ich mir die Preise heute anschaue, huiuiui! Das Gute ist aber, daß Du Dich bei der Firma auch als nicht (mehr) praktizierende KosmetikerIn/FußpflegerIn/PodologIn registrieren lassen und so dort einkaufen kannst. Jetzt zu „Black Friday“ haben sie auch wieder Rabatte, wenn auch nicht besonders hohe, aber die Preise besonders für Desinfektionsmittel sind dennoch um ein vielfaches günstiger, als wenn man sie in der Apotheke bestellen würde. Und an manche Sachen kommt man ja selbst in den Apotheken nicht ran.

            Viele liebe Grüße,
            Eva

        2. @Eva: von Baehr gibt’s die guten Fräser nur für Gewerbe, macht Sinn, sind schon ziemliche Maschinen, haste dir was wirklich Feines gegönnt, Respekt!

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.