SKINCARE: DERNA HAUTSCHUTZ „MIMICFALTEN SCHUTZKONZENTRAT – 20% VITAMIN C + VITAMIN E + FERULASÄURE“ * FIRST LOOK

Noch ein Versuch mit einem Vitamin C Serum von der deutschen Firma „DERNA Hautschutz“, das in seiner Wirksamkeit durch Vitamin E und Ferulasäure verstärkt und stabilisiert wird. Meine ersten Eindrücke dazu schildere ich heute hier.

Aufgrund einer Empfehlung eines Lesers habe ich mir das Schutzkonzentrat „Mimicfalten“ von DERNA Hautschutz gekauft. Die Zusammensetzung hatte mich sogleich neugierig gemacht, denn sie erscheint hocheffektiv, dabei aber schön minimalistisch. Je weniger Beiwerk drin ist, desto weniger kann die Haut reizen. Und der Hauptwirkstoff, das Vitamin C, ist ja doch schon eine kleine Belastung für die Haut, da es hier in einer recht sauren Grundlage auf die Haut gegeben wird.

Mein gemessener pH Wert liegt im deutlich sauren Bereich, klar unter 4, eher schon bei 3. Das ist richtig sauer und nicht jede Haut kann damit umgehen, dies nur als kleiner Warnhinweis!

 

INCI: Aqua, Propylenglycol, L-Ascorbinsäure, L-Arginin, Natriumhydroxid, DL-alpha-Tocopherolacetat , Ferulic acid

 

Propylenglycol zieht Feuchtigkeit stark an, dient als Konservierungsmittel und sorgt für eine deutlich bessere Penetration des Produktes in die Haut. Auch die Aminosäure L-Arginin durchfeuchtet die Haut. Natriumhydroxid regelt den pH-Wert und bindet ebenfalls Feuchtigkeit.

Das Vitamin C (20%!) kommt in seiner wirkungsvollsten Form daher, der Ascorbinsäure, die allerdings auch sorgfältig verwendet werden muss, da sie weniger stabil ist, dabei aber eben Reizpotential besitzt.

Die Stabilität wird durch die Zugabe von (stabilisiertem) Vitamin E deutlich verbessert, und das Vitamin selbst ist natürlich auch ein gutes Antioxidans. Gleiches gilt für die enthaltene Ferulasäure.

Insgesamt in meinen Augen eine sehr schöne Kombi ohne anderen Ballast, zumindest wenn man sich auf eine Vitamin C Kur konzentrieren möchte. Kombinieren kann man das, getrennt von der Tageszeit, zB. gut mit Retinol. Ich würde aber bei Einführung dieses Produktes erst einmal kein weiteres neues Pflegeprodukt beginnen, um eventuelle Reaktionen richtig interpretieren zu können.

Obwohl das Produkt deutlich saurer eingestellt ist als das verwandte Vitamin C Serum von Skin Deva, habe ich das Mimicfalten Schutzkonzentrat deutlich besser vertragen. Meine Haut zeigt nach ein paar Tagen der Anwendung keinerlei Probleme, es brennt auch nichts, ausser vielleicht ganz leicht direkt nach der Rasur.

Die Konsistenz ist wässrig, aber leicht pflegend. Das Serum zieht schnell und rückstandslos in die Haut, es ist eine wahre Pracht. Ich gebe ein paar Tropfen auf die Handinnenfläche und verteile es dann in beiden Händen, um es anschliessend in die Gesichtshaut zu klopfen. Funktioniert einwandfrei, ein Wattepad zu verwenden halte ich für Verschwendung.

Der Look des Produktes ist schon ziemlich medizinisch und spaßbefreit. Man hat nicht den Eindruck ein Kosmetikprodukt in den Händen zu halten, sondern eine typische Tropfflasche mit Medizin. Entsprechend kann man das Produkt auch in jeder Apotheke beziehen (PZN: 14270594), oder über die eigene Homepage (derna.de) und Amazon.

Zur Anti-Aging Wirkung kann ich noch nichts sagen, aber insgesamt habe ich ein gutes Gefühl bei diesem Produkt. Beachten muss man, dass hier im Rahmen einer kompletten Anti-Aging Behandlung auch noch weitere Produkte zusätzlich verwendet werden sollten, wie zB. Hylauron, evtl. Retinol, Peptide, beruhigende Wirkstoffe, usw. Als Schutz und zur Aufhellung des Teints ist das aber auch allein schon eine gute Maßnahme. So ist das Mimicfalten Serum von DERNA Hautschutz aufgrund des sehr attraktiven Preises für mich eine klare Empfehlung wert!

 

50 ml kosten ab ca. € 13,62 (apobike.de) oder ca. € 14,70 im eigenen Shop (derna.de), dort musste ich allerdings relativ lange auf meine Bestellung warten.

 

(Ein weiteres interessantes Produkt von DERNA stelle ich noch in den kommenden Tagen hier vor.)

 

 

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser    Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

30 Kommentare

  1. Ha, das klingt doch nach einer Alternative zum Skinceuticals Vitamin C Serum, welches mit über 100€ für 30ml wirklich unverschämt teuer ist. Wobei man 50ml in 3 Monaten ja kaum leer bekommt, und das ist für diese Produkte die empfohlene maximale Nutzungsdauer (also für eine Flasche). Ich frage mich, ob die Bestandteile im Skinceutical wirklich so exquisit und teuer sind, oder ob es sich hier bei beiden Produkten mehr oder weniger um das Gleiche handelt, und SC nur für den Namen diesen unverschämten Preis verlangt. Das Timeless Serum wurde ja auch als Dupe für SC gehandelt, aber mir gefiel es nicht so. Mal schauen wie es mit diesem ist!!

  2. Ich traue mich an Vitamin C überhaupt nicht mehr heran, seit einer schrecklichen Erfahrung mit einer Vitamin C Creme von Nivea Anfang 2002. Meine Haut hat extrem heftig reagiert und hat bestimmt zwei Wochen gebraucht, um sich wieder zu beruhigen. Eine so heftige Reaktion habe ich zuvor nur bei der Wildrosencreme von Alverde erlebt. Mit meinem heutigen Wissen über Inhaltsstoffe, vermute ich, dass die Reaktion eher von reizenden Dufstoffen hergerührt hat (die Creme roch herrlich orangig), aber die Angst sitzt bis heute tief.

  3. Warum wollen „immer alle“ ihren Teint aufhellen??
    Versteh ich nich. Jeder hat doch seinen individuellen Hautton, der zur übrigen Haut passt (?!)…
    Auf Youtube gibt es eine Vorher/Nachher-Werbung für irgendein Pflege- oder Make-up-Produkt. Produktdetails sind gar nicht in mein Bewusstsein gedrungen. Aber: Vorher hat die Frau Sprossen und Punkte und sonstige kleine „Flecken“ im Gesicht; nachher ist der Hautton eben wie aus einem Guss. Und jedesmal finde ich, dass sie vorher viel lebendiger und schöner und echter ausgesehen hat.

    1. Eigentlich geht es darum die Hautfarbe zu harmonisieren. Viel Sonne bedeutet viele Pigmentflecken. Vitamin C kann den Teint ausgleichen und die dunklen Flecken ein wenig verblassen lassen, sodass alles gleichmäßiger aussieht.
      Das hat nicht mit einer Aufhellung a la Michael Jackson zu tun! 😉

  4. Ich bekomme problemlos 50 ml in 3 Monaten verbraucht, aber ich gehe nicht ganz sparsam mit meinen Pflegeprodukten um. Wenn man Gesicht, Hals, Dekolleté und vielleicht Hände behandelt, reichen mir 50 ml gerade 2 Monate.

    „Warum wollen „immer alle“ ihren Teint aufhellen??
    Versteh ich nich. Jeder hat doch seinen individuellen Hautton, der zur übrigen Haut passt (?!)…“

    Darum geht es nicht und solche Produkte bewirken NIE – außer es läuft etwas schief! – eine Haut die heller wäre als Du es von Natur aus hast.
    Sommersprossen bleiben, Vitamin C hin oder her. Ich vermute das wir gleiches Foundation Video gesehen haben.
    Hier geht es um Pigmentflecken und unebenem Hautbild.

    Danke KK, kommt auf meine Liste :-),

  5. Lieber KK!
    Wie findest du immer wieder tolle neue Produkte für uns? Als würdest du sie aus dem Ärmel schütteln 😉
    Auf jeden Fall danke dafür!
    Wird getestet, sobald das garden of wisdome Vitamin C Serum aufgebraucht ist.

  6. Gerade bestellt, vielen Dank für Deinen ersten Eindruck.
    Diese Produkte kann ich dann „blind“ bestellen. Waren immer top ! Mein letztes war die Missha Augenpflege, ebenfalls top! Ach, fast vergessen: Niod survival ist ja ich noch unterwegs.
    Liebe Grüße und herzlichen Dank.

    1. Nur eine kurze Sache zum Thema Michael Jackson: Er hatte die Hautkrankheit Vitiligo und es war mitnichten so, dass er nicht schwarz sein wollte.

      1. Hallo Lilly,
        ja, diese angebliche Vitiligo wurde ja immer wieder von Umfeld von Michael Jackson kolportiert als Erklärung für die erkennbare Aufhellung des Teints. Nur leider gibts da einen Haken: es gibt keine Vitiligo, die eine so gleichmäßige und vollständige Aufhellung bewirkt. Das sage ich als Mediziner und von Vitiligo selbst Betroffener. Period.
        Spekulationen über mögliche Beweggründe für diese Transformation gibt es ja viele, am wahrscheinlichsten gilt die Theorie, dass Michael J. aufgrund des Traumas im Hinblick auf die Gewalterfahrung durch den Vater und Mobbing wegen der Veränderungen im Aussehen zu Beginn der Pubertät diese Erfahrungen im wahrsten Sinne des Wortes „ausradiert“ haben wollte. Ich finde, man wird diesem großartigen Künstler nicht gerecht, wenn man die offensichtliche Eingriffe damit erklärt, dass er unter einer angeblichen Hauterkrankung gelitten hat und die völlige Veränderung seines äußeren Erscheinungsbildes zwei Korrekturen der Nasenscheidewand geschuldet sind. Wir werden es letztendlich nie wissen, ob es Michael J.‘s Weg war, sich damit vermeindlich aus der Opferrolle befreien zu können – das hätte er nur selbst beantworten können.

  7. Das hast du dir jetzt aber schnell beschafft. 😉 Freut mich, wenn der erste Eindruck schonmal gut ist. Wenn ich nicht so schlecht mit Vitamin C klarkommen würde, hätte ich es längst mal bestellt.

  8. Danke für den Tipp, wenn das Serum von Wishtrend (21%Vitamin C), das ich gerade benütze, zu Ende geht, , werde ich mir das Produkt bestellen. Der Preis ist unschlagbar.
    Es lohnt sich doch immer wieder bei KK mitzulesen 😉🌺
    Liebe Grüße
    Nora

  9. Wow, danke für den tollen Tipp – mit Vitamin C hat meine Haut zum Glück keine Probleme, bei dem Preis muss man ja einfach zuschlagen 🙂

  10. Und jetzt brauche ich als nächstes The Inkey List, sagt uns grade Caroline H. ?!
    Icn finde es prinzipiell super, dass es mehr und mehr gute und gleichzeitig erschwingliche Produkte gibt. Deshalb auch von mir Danke für den Derna Tipp.
    Aktuell arbeite ich noch an der Ordinary Dose mit Vitamin C Pulver, aber wenn die mal leer ist… Wird der Bestellfinger sicher zucken.

    1. Arggg! Ja, darauf bin ich auch gestoßen. Ich lach mich ja kaputt, dass es jetzt wohl in ist eine Billigkosmetiklinie zu launchen. Für den Geldbeutel ist es allerdings sehr nett. Und die Sachen sehen stylish aus. Ich werde wohl schneller schwach… 🙂

  11. Habe dieses Produkt auf Deine Empfehlung seit 3 Wochen in Gebrauch. Ich vertrage es sehr gut. Die Haut wird wieder glatter und schöner mit der Zeit. Ich hatte wohl einen Altersschub. Ein wirklich preiswertes und sehr gutes Produkt. Ätsch, bätsch Paula Beginn! Da brennt nichts auf der Haut. Höchstens nach der Rasur. Bei mir stellt sich nach Gebrauch eine leichte Bräunung ein. Schon merkwürdig. Sieht aber natürlich aus. Oxidiert das das Vitamin C auf meiner Haut und sorgt für eine schöne Tönung? Auch kann ich nach einigen Stunden einen typischen dezenten Selbstbräunergeruch wahrnehmen. Das hatte ich auch schon bei der Suspension von TO mit 30% Silikon. Diese jedoch habe ich nach einiger Zeit nicht mehr vertragen, da dann doch zu viel Silikon darin enthalten ist.

  12. Danke für diese Produktvorstellung – ich hatte lange das CE Ferulic von Skinceuticals. Dies finde ich genau so gut, ich vertrage es besser als viele andere Vit C Produkte und der Preis ist unschlagbar.

    Das gleiche gilt für die Koffein AC von the inkey list, einfach genial von der Wirkung und auch richtig toller Preis.

    Ich mag auch gerne n bissl Luxus, aber wenn günstige Produkte auch richtig was können, schlage ich umso lieber zu 🙂

    Nochmals Danke!

  13. Hallo.
    Danke für die tolle Review! Ich bin schon lange auf der Suche nach einen Vitamin-C-Serum. Bisher habe ich es immer selber gemacht aber ich finde das sehr zeitaufwendig! Vor 2 Monaten habe ich das Vitamin C Serum von geek&gorgeous (15% Vit.C) gekauft – funktioniert prima bei mir. Bei meiner Bestellung bei geek&gorgeous habe ich noch 2 weitere Seeren dazu bestellt weshalb die Versandkosten 5€ waren – aber wenn ich nur das Vitamin C serum einzeln kaufen würde, wären die Versandkosten bei 15€ und das ist mir doch zu viel, deshalb plane ich nun als nächstes das von Derna zu kaufen.
    Was mich bei der Formulierung stutzig macht: Tocopherolacetate ist fettlöslich aber bei der Inhaltsstoffliste wird kein Emulgator erwähnt. Wie ist das möglich? Sind das vielleicht nicht alle Inhaltsstoffe? Bei G&G vermute ich Ethoxydiglycol löst Vitamin E. Aber keine Ahnung wie das bei derna geht? Ich habe diesbezüglich am 23.12. eine email an derna geschickt aber noch immer keine Antwort erhalten. Hast du eine Idee? Übersehe ich hier etwas? Derna formuliert bestimmt ihre Produkte seriös aber ich finde es trotzdem ein bisschen komisch!
    Liebe Grüße, Elisabeth
    PS: Ich lese deinen Blog wirklich gerne!

    1. Hallo Elisabeth P.,

      kann es sein, dass du α-Tocopherolacetat (Vit E Derivat, wasserlöslich) mit α-Tocopherol (Vit E, öllöslich) verwechselt? Ich zitiere mal aus einem Artikel der Gesellschaft dt. Chemiker: „Tocopherolacetat dringt durch die Hornschicht in die Haut ein und wird dort weitgehend zu α-Tocopherol umgewandelt. Tocopherolacetat ist nur verfügbar in der wässrigen Phase, nur dort erfolgt die Hydrolyse zu α-Tocopherol. In Ölzubereitungen verbleiben mehr als 95 % Tocopherolacetat oben auf der Haut. In wässrigen Zubereitungen hingegen sind bis zu 50 % α–Tocopherol hautverfügbar…“

      1. Hallo Jasmin!
        Danke für deine Antwort. Den Artikel habe ich mir auch durchgelesen und ich verstehe es so, dass es hier um Penetration bzw Absorption des Wirkstoffs in die Haut geht. Also wenn ich zB Tocopherolacetat in Pflanzenöl mische, nimmt meine Haut es kaum auf („95% verbleiben auf der Haut“) aber wenn ich es (mit einen Emulgator da fettlöslich) in mein Gesichtswasser schütte und damit auftrage kann meine Haut es aufnehmen (Stichwort: verfügbar) und zu 50% umwandeln.

        Brigitte Bräutigam schreibt in „Kosmetik selber machen. Das Rohstofflexikon“ : „Sie [Vitamin E] ist weniger stabil im Hinblick auf Wärme und Sauerstoff als das Acetat, hat aber eine höhere biologische Wirksamkeit. Vitamin-E-Acetat wird durch Veresterung von Vitamin E mit Essigsäure hergestellt. Es ist klar, geruchlos und zähfließend. Beide Varianten sind öllöslich.“

        Ich glaube weiterhin, dass derna seine Produkte ordentlich formuliert! Die einzige Möglichkeit, die ich mir vorstellen kann: Die INCI-Liste ist nicht vollständig.

        Liebe Grüße,
        Elisabeth

        1. Hallo Elisabeth,

          Meinst Du das Derna Vitamin C Konzentrat? Da ist doch Propylenglycol drin, ein mehrwertiger Alkohol. Das verbessert deutlich die Löslichkeit von Vitamin E in wässrigen Lösungen. Schau mal hier: https://pubs.acs.org/doi/10.1021/je980017l

          Bezieht sich zwar auf Ethanol, das Prinzip ist aber das Gleiche. Ohne Propylenglykol würde das nicht funktionieren. Bei vielen Seren von The Ordinary kommt das auch zur Anwendung..
          Viele Grüße
          Roland

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.