K-BEAUTY GASTBEITRAG (DINAH): „The Little Book of Skin Care“ von Charlotte Cho

Wenn innerhalb weniger Monate in den USA gleich zwei Sachbücher zum selben Thema erscheinen, dann kann man davon ausgehen, dass die Verlage gerade einen Trend entdeckt haben. Der Trend heißt in diesem Fall K-Beauty. Gelesen habe ich bis jetzt nur eines der Bücher, und zwar „The Little Book of Skin Care“ von Charlotte Cho, einer Amerikanerin mit koreanischen Wurzeln und Gründerin des Online-Beautyshops Soko Glam in New York, der spezialisiert ist auf – K-Beauty natürlich.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Das Buch ist vor allem für „Anfänger“ interessant, die einen Überblick über koreanische Hautpflege und die verschiedenen Produkte suchen, aber auch „Fortgeschrittene“ werden sich bei der Lektüre sicher nicht langweilen. Charlotte Cho hat kein trockenes Sachbuch geschrieben, das ohne Umwege von A nach Z führt, sondern sie erzählt im Stil einer guten Freundin über ihre Jugend in Kalifornien, ihre ersten Berufsjahre in Südkorea, ihre eigenen Hautprobleme und den allmählichen Wandel ihrer Pflegeroutine nachdem sie in Korea die Kultur der Hautpflege kennengelernt hatte. Die Informationen sind in diese persönlichen Schilderungen und Anekdoten eingebettet, was gleichzeitig die Stärke und die Schwäche des Buches ist, denn es folgt thematisch keiner geraden Linie. Mich hat das , nicht gestört, aber es gefällt sicher nicht allen.

Den Grundlagen wie Double Cleansing, Peeling, Sonnenschutz und den berühmten zehn Schritten der koreanischen Hautpflege widmet Charlotte Cho jeweils eigene Kapitel. Nebenbei geht sie auf Fruchtsäuren, Inhaltsstoffe und die Bedeutung des ph-Wertes ein. Anfängern hilft sie, ihren Hauttyp zu bestimmen und eine Routine zusammenzustellen. Sie empfiehlt auch bestimmte Produkte, was ebenfalls hilfreich sein kann, obwohl sie wahrscheinlich nichts empfiehlt, was man nicht bei Soko Glam bestellen könnte.

The Little Book of Skincare“ ist eine spannende Lektüre für alle, die sich intensiver mit koreanischer Hautpflege und der Philosophie dahinter beschäftigen möchten. Cho betont, dass die Koreaner einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, wenn es um gute Haut und den berühmten Glow geht. Sie schreibt: „Deine Haut muss kein Mysterium sein. Du kannst deine Haut kontrollieren und musst dich nicht jeden Morgen beim Aufwachen fragen, was über Nacht passiert sein könnte.“ (sinngemäß übersetzt) Ein weiteres Zitat: „Bei guter Haut geht es nicht darum, so viele Produkte wie möglich zu haben – es geht darum, die richtigen Produkte zu haben und sie in der richtigen Reihenfolge zu benutzen.“ (sinngemäß übersetzt)

Was mir an dem Buch besonders gefällt, sind die authentischen Schilderungen Chos aus ihrer Zeit in Südkorea, auch wenn es dabei nicht immer um Hautpflege geht. Wer demnächst mal nach Seoul reisen will, kann es gleich als kleinen Reiseführer nutzen, denn es enthält ein ganzes Kapitel mit Insider-Tipps zu Restaurants, angesagten Läden und natürlich den besten Beauty-Shops.

Weniger gut gefällt mir die etwas kitschige Optik mit den in rosa gehaltenen Zeichnungen im Stil eines Comics, das ist mir etwas zu verspielt und mädchenhaft. Allerdings entspricht dieser Stil vermutlich dem Geschmack vieler Koreanerinnen, wenn man sich mal die Verpackungen populärer Drogeriemarken wie TonyMoly oder Etude House so ansieht …

SAMSUNG CAMERA PICTURES

The Little Book of Skin Care. Korean Beauty Secrets for healthy, glowy Skin von Charlotte Cho, Verlag William Morrow, erschienen im November 2015. 224 Seiten, Hardcover ca. 24 €, als ebook aktuell 6,26 €.

Ich habe übrigens gesehen, dass im Januar eine polnische Übersetzung des Buches erschienen ist – offenbar ist man uns in Polen einen Schritt voraus, was K-Beauty angeht.

 

 

(Fotos: Dinah(KK)   Keinerlei Sponsoring)

5 Kommentare

  1. Was für ein „Zufall“. Erst gestern habe ich überlegt ob ich mir das Buch von Go-Hyun-Jung kaufen sollte.

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

  2. 🙂 Ich finde das Buch ansprechend, auch die kleinen comicartigen Zeichnungen. aber das liegt wohl daran, dass ich ein „Mädchen“ bin 😉
    Wie Du schon richtig sagst, sind die asiatischen Verpackungen auch oft sehr spielerisch gehalten.
    Schönen Sonntag und ganz liebe Grüße 🙂

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s