SKINCARE: PSA „HEROINE – GLOW TONER“ * LOHNT SICH DAS?

Schicke rote Knallerflasche, provokanter Name, aber kann auch der Inhalt überzeugen? Glow-Toner gibt es so einige, und da ist nicht immer alles Gold was glänzt. Diesmal gibt es aber ein ziemlich gutes Gesichtswässerchen, das die Haut mal eben im Handumdrehen leuchten lässt. Nice.

 

 

Nur mal eben zur Einleitung

PSA ist ein international arbeitendes junges Kosmetikunternehmen aus Singapur, und die Buchstabenkombi bedeutet einfach „Purposeful Skincare By Allies“. Aha, sagt da eine Stimme im Hinterkopf, das muss die „günstige“ Schwester vom High-Tech-Kosmetiklabel „Allies Of Skin“ sein? Richtig!

Eigentlich hatte ich die Firma noch gar nicht auf dem Schirm, aber die rote Flasche und der bedeutungsschwangere Name machten mich sofort aufmerksam, als ich den Hingucker bei Nichebeauty in der Neuheitenliste erspähte.

OK, Glow ist ja mittlerweile zum Schlüsselwort für „will ich haben“ geworden, und so war ich auch gar nicht erstaunt, als ich kurze Zeit später völlig willenlos die „Kaufen“-Taste gedrückt hatte.

Zum Glück sollte sich der Spontankauf gelohnt haben, einen Fehlkauf kann ich hier definitiv ausschließen.

 

Der obligatorische PR-Text

„Es gibt die Rettungsaktion des Tages und die des Gesichts – und die Pflegeformel HEROINE kann beides und noch viel mehr. Der Toner bringt den Teint mit 6% Mandel- und Milchsäure, Niacinamid, Süßholzwurzel und Pflanzenextrakten zum Strahlen, gleicht den Hautton an, beruhigt Irritationen und Unreinheiten und spendet Feuchtigkeit. Es ist eine Lektion in Sachen guter Haltung für das gesamte Porenbild, denn es lässt es sauberer und klarer erscheinen, so dass der gesamte Teint strahlt.“

 

Meine Meinung

Yes! Die Produktbeschreibung kann ich in fast allen Bereichen bestätigen. Obwohl ich den Anfang so verschwurbelt fand, dass ich es erst gar nicht verstanden habe. Eine Rettung für die Haut ist Heroine nun nicht gerade, aber ein prima schneller Beautyflash schon – das rettet ja dann doch den Tag, oder?

Zuerst einmal ist die Flasche aus Plastik und der Dropper wird durch einen extra Verschluss gesichert, sodass man die kleine Flasche auch völlig problemlos mit in den Urlaub nehmen kann. Das knallige Rot kommt sehr gut, und ich (Verpackungsopfer) liebe die Flasche im Bad.

Für einen Toner ist das klare und unparfümierte Produkt nicht sonderlich flüssig, es ist fast schon gelig, so ein bisschen wie das BHA-Gel von Paula´s Choice. Daher verschwendet man auch etwas arg viel vom Produkt, wenn man es mit einem handelsüblichen Wattepad aufträgt. Mit den Händen ist das auch nicht sonderlich elegant, aber mit meinen koreanischen Cotton-Pads funktioniert es super, weil sich diese nicht so vollsaugen.

 

Die Wirkung gegen Hautunreinheiten kann ich nicht beurteilen, ich habe einfach keine – und es kamen auch keine hinzu. Herausstechend war aber für mich der sofortige „Leuchteffekt“, weil meine Haut gleich nach der ersten Anwendung klarer aussah. Eigentlich seltsam, denn ich nutze ja regelmäßig AHA und BHA, obwohl im Sommer etwas reduziert.

Der Gehalt an Säuren ist hier auch relativ gering (bei ca. 6%), dafür liegt der pH-Wert erfreulich niedrig (ca. 3,5), sodass der Toner merklich „Grip“ hat. Beim Auftragen spürte ich ein gaaanz leichtes Kribbeln, kann aber nicht sagen, dass es meine Haut gereizt hätte.

Auch nach ein paar Wochen ist das bei mir nicht der Fall, zudem meine Rosazea auf der Nase ebenfalls total still hält.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden, denn nachfolgende Produkte gleiten schneller und angenehmer auf die Haut, ziehen gut ein, kaum etwas rollt ab. Die Haut sieht ein klein wenig glatter, ebenmäßiger aus. Ob die Haut auch etwas heller wird, was optisch ebenfalls einen frischeren Eindruck erwecken kann, ist für mich noch nicht geklärt. Ich finde eigentlich nicht, aber der „klarere Eindruck“, den die Haut optisch macht, spielt da womöglich etwas mit hinein.

Aber das ist auch ein Fall für die Langzeitbeobachtung, denn schnell funktionieren solche Effekte auf der Haut so gut wie gar nicht. Das braucht Zeit, ca. zwei Monate und mehr, bis man erste Ergebnisse zu sehen bekommt. Aber ehrlich gesagt brauche ich das auch nicht, mein Hautton ist eh ein klein wenig dunkler, und mit meinen Pigmentflecken auf der Stirn habe ich Frieden geschlossen. Peace!

Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Polysorbate 20, Mandelic Acid, Glycerin, Niacinamide, Lactic Acid, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, Bisabolol, Caprylyl Glycol, Sodium Hydroxide, Allantoin, Glycyrrhiza Glabra Root Extract, Saccharomyces/Xylinum/Black Tea Ferment, Centella Asiatica Extract, Punica Granatum Extract, Vaccinium Angustifolium Fruit Extract, Camellia Oleifera Leaf Extract, Hyaluronic Acid, Panthenol, Tocopheryl Acetate, Dimethyl Sulfone, Hydrolyzed Jojoba Esters, Hydroxyethylcellulose, Xanthan Gum, Sodium Gluconate, Potassium Sorbate

OK, eh die Frage kommen sollte: Nein, es ist kein Heroin enthalten, ähem.

Dafür gibt es aber eine nette und überschaubare Menge an interessanten und wirkungsvollen Stoffen, die sich ziemlich gut ergänzen, und die dafür sorgen, dass dieses Tonic eine wirklich brauchbare Alternative ist.

Hauptakteure sind Mandel- und Milchsäure (6%), die als supersanft aber effektiv bekannt sind (sie dringen nicht zu tief in die Haut ein). Gute Feuchtigkeitsspender (zB. Glycerin, Hyaluron) kommen nochmals extra dazu, genauso wie ein wirklich schöner und üppiger Mix hautberuhigender Stoffe (zB. Bisabolol, Allantoin, Centella Asiatica und Panthenol).

Antioxidanzien sind ebenfalls umfangreich enthalten (zB. Kombucha, Granatapfelextrakt, Grüner Tee, usw.), mögl. aufhellender Süßholzwurzelextrakt, und (natürlich) der Anti-Aging-Tausendsassa Niacinamid.

Das mit der Hautberuhigung muss übrigens doch ganz gut funktionieren, denn ich nutze den Toner mittlerweile auch nach der Rasur, und bisher habe ich keinerlei Rötungen, eingewachsene Barthaare oder Reizungen an meinem Hals sehen können. Je, es kribbelt leicht auf der rasierten Haut, aber wie gesagt, ich halte das für kein typisches „Reizkribbeln“.

Wie man sieht: Eine nette Mischung, nicht zu viel, nicht zu wenig, auch für vorsichtige Anfängerinnen und Anfänger geeignet. Bei sehr empfindlicher Haut würde ich erst behutsam ausprobieren (vielleicht auch einen Patch-Test vorher machen), „normal-sensible“ Haut dürfte aber mit einer nicht unbedingt täglichen Anwendung keine Probleme haben.

Bei Verwendung derartiger Produkte bitte unbedingt immer tagsüber einen hohen UV-Schutz auftragen!

 

 

Fazit

Ein wirklich schönes Produkt, eigentlich sanft, wenngleich auch schön wirkungsvoll.

Falls die Frage aufkommt: Vergleichbar ist das zB. mit der Mandelsäure von HighDroxy nicht, da das HD Serum mit Mandelsäure ein Serum-Konzentrat ist, das ist komplexer formuliert. Das Heroine ist eine schöne Vorbereitung für nachfolgende (gute) Pflegeprodukte. Die Haut bekommt für den Moment einen kleinen Beauty-Boost, so würde ich es beschreiben.

Wer noch einen Rabattcode findet, kann für unter 33 Euro einen wirklich feinen Toner kaufen, der sein Geld wert ist. Optik und Wirkung sind klasse, und ich denke durchaus an Nachkauf. Mit den enthaltenen Säuren, Hautberuhigern und den AOX tut man auch langfristig etwas für seine Haut, nur zum Aufhelleffekt und der Wirkung auf Hautunreinheiten kann ich keine Meinung beisteuern, da konnte ich bei mir (noch) keine Wirkung feststellen.

Eine weitere angenehme Alternative auf dem Markt der Toner zur Vorbereitung der Haut vor der Pflege. Es gibt viele gute und wirksame Produkte, dies hier ist nicht DAS Produkt. Auswählen sollte man da nach persönlichen Vorlieben, und manchmal wohl auch nach der Optik. 😉

100 ml kosten ca. 33 Euro (zB. über Nichebeauty, Douglas, usw.)

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser.   Alle Produkte wurden selbst gekauft, kein Sponsoring)

 

 

.

 

 

 

 

 

 


16 Gedanken zu “SKINCARE: PSA „HEROINE – GLOW TONER“ * LOHNT SICH DAS?

  1. Guten Morgen,
    wo bekommst Du denn Deine koreanischen Wattepads her ? Die sind doch hier gar nicht mehr zu haben. Seit Corona habe ich nicht mehr direkt in Korea bestellt.
    Danke und viele Grüße

          1. Am besten, ich schaue täglich nach! Ich habe zwar den Sozialismus nie erlebt, aber so muss es gewesen sein.
            Danke!

  2. Guten Morgen,
    früher Vogel fängt den Wurm, ich konnte nicht widerstehen und habe den Glow-Toner schon bestellt. Zum Wochenbeginn muss man sich was gönnen.

    Ich wünsche allen einen schönen Wochenstart

    1. Yup, „heroine“ heißt „die Heldin“. Erst ohne das e wird es auch im englischen zum Teufelszeug. Einen klugscheißerischen Start in die Woche wünsche ich. 😉

      1. Nun, es hätte auch Französisch sein können, dann wäre das Heroin doch wieder möglich. Dagegen spricht aber das Fehlen von Akzenten auf dem Wort. 😉
        Prinzipiell spannend: Man liest, was man lesen möchte.
        Liebe Grüße
        KK

  3. Ich habe auch gleich an Heroin gedacht, und auch gekauft. Was sagt das jetzt über mich aus? 🤣🤣🤣🤣
    Ich finde die Flasche toll, und da die Firma sehr für Gleichberechtigung und Diversität eintritt, war mir eine „Heldin“ zu schnöde. Hab dann doch an die Droge gedacht, ähnlich wie Poison von Dior. 😉
    Bin gespannt, Päckchen kommt morgen. ❤️❤️❤️

  4. Der Glow-Toner wurde heute schon geliefert, Niche ist extrem schnell. Jetzt habe ich den Toner getestet, meine Haut hat nicht gemeckert nach dem Auftragen und tatsächlich ist meine Creme danach viel leichter im Auftrag gewesen. Der Toner hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.