SKINCARE: LA ROCHE-POSAY „PURE VITAMIN C 10“ * SHORT REVIEW

Die Kosmetik-Mainstreamfirmen kommen am schon länger laufenden Revival der guten, alten und bewährten Wirkstoffe wirklich nicht mehr vorbei. Nun hat also auch La Roche-Posay (L´Oreal) das nächste Vitamin C Serum am Start. Um es ausprobieren zu können, habe ich mir das Serum „Pure Vitamin C 10“ sogleich gekauft, und ich schildere hier kurz meine ersten Eindrücke…

 

 

Gute alte Bekannte

Der Hype in Social Media um die kleinen und feinen Firmen, die den wirklich guten und bewiesen wirksamen Skincare-Wirkstoffen zu neuem Glanz verholfen haben, ist noch in vollem Gange. Da wollen die üblichen verdächtigen im Hautpflegemassenmarkt natürlich auch ein Scheibchen von ab haben, und sie kramen ihre Inhaltsstoffe, wie Retinol, Vitamin C, Hyaluron wieder raus, obwohl sie stets versucht hatten, den Markt mit ihren (teils fragwürdigen) Eigenkreationen zu dominieren.

Problem nur: Konsumenten leben nicht mehr hinter dem Mond, und Werbeaussagen werden heute nicht nur kritisch beäugt, sondern gleich online einem Faktencheck unterzogen. Und wozu gäbe es eine eindrucksvollere Studienlage, als zum Beispiel zu Retinol und Vitamin C? Das wirkt, und das weiß und verfolgt man schon seit vielen Jahren.

Nun denn, jetzt also die L´Oreal Tochter La Roche-Posay aus der Apotheke. Ein Vitamin C Serum solls sein. Mit dezent klinischem Anstrich und dazu noch ein paar feuchtigkeitsspendende Goodies obendrauf. Ich war gespannt.

 


PR Text

„Das PURE VITAMIN C10 SERUM von La Roche-Posay ist ein Hautbild erneuerndes Anti-Falten Serum mit purem Vitamin C, Salicylsäure und Neurosensine. Das Serum ist auch für empfindliche Haut geeignet und enthält beruhigendes Thermalwasser aus La Roche-Posay. Bei Falten, Verlust an Ausstrahlung und einem unebenen Hautbild sorgt das Serum mit hautneutralem pH-Wert für eine strahlende, ebenmäßige Haut. Falten und Trockenheitsfältchen werden gemildert. So gewinnt die Haut ihre Strahlkraft zurück. Da das Serum schnell einzieht und nicht fettet, eignet es sich ideal als Make-up Basis.“


 

 

Die „technischen Details“

Schade, denn LRP verwendet hier gerade einmal 10% Vitamin C, was etwas besser wird, wenn man sieht, dass „reines“ Vitamin C, also Ascorbinsäure verbaut wurde. Ausserdem muss es ja auch Einsteigerprodukte geben. Leider ist diese Form des potenten Vitamins sehr instabil, und da hilft auch die grottenschlechte Pipettenflasche nicht groß weiter, die weitestgehend Licht und Luft an das „zarte Pflänzchen“ C lässt.

Der verwendete pH Wert hilft ebenfalls nicht so recht, denn dieser lag bei meiner amateurhaften Selbstmessung bei ca. 6, LRP gibt ihn als „hautneutral“ an. Beides problematisch, da die Ascorbinsäure nur im streng saueren Milieu voll wirksam ist. Somit sind Wirkstoffmenge und pH Wert einzig auf Verträglichkeit eingestellt, kaum auf Wirksamkeit. Typisch für Produkte für den Massenmarkt, verübeln kann man es den Firmen allerdings nicht.

Das gilt übrigens auch für die enthaltene Salicylsäure, die LRP zwar ordentlich als Wirkstoff herausstellt, die allerdings ebenfalls nur in Minimengen enthalten ist, und durch den nicht-sauren pH Wert zur weitestgehenden Untätigkeit (in Bezug auf den beworbenen Peelingeffekt) verdammt ist. Zumindest antioxidativ und entzündungshemmend kann sie noch wirken – zusammen mit einem interessanten Peptid (Neurosensin).

Eine kleine Menge unguten Alkohols und verschiedene Silikone sind eigentlich nicht erwähnenswert, sollten aber beschrieben werden.

Mein größtes Problem hatte ich allerdings mit der Flasche samt Pipette. Irgendwie schafft man es immer wieder, doch Luft in die Flasche zu bringen, und der Flaschenhals ist zwar schön schmal, doch das Serum an der Pipette streift sich dort ab und läuft unschön an der Flasche hinunter. Ergebnis: Bereits nach einigen Tagen verfärbte sich das vormals fast klare Serum gelblich-trüb und geschätzt 1/4 des Serum ging am Flaschenhals verloren. Sehr unschön, denn die Verfärbung lässt darauf schliessen, dass das Serum in der Flasche bereits zu einem erheblichen Teil oxidiert ist. Eine Airless-Pumpflasche hätte das problemlos verhindert.

 


INCI: AQUA /WATERASCORBIC ACID, CYCLOHEXASILOXANEGLYCERINALCOHOL DENAT., POTASSIUM HYDROXIDE, POLYMETHYLSILSESQUIOXANE, POLYSILICONE-11DIMETHICONE, PROPYLENE GLYCOLPENTAERYTHRITYL TETRAETHYLHEXANOATEC13-14 ISOPARAFFINPEG-20 METHYL GLUCOSE SESQUISTEARATESODIUM HYALURONATE, ADENOSINEPOLOXAMER 338AMMONIUM POLYACRYLOYLDIMETHYL TAURATEDISODIUM EDTAHYDROLYZED HYALURONIC ACID, CAPRYLYL GLYCOLLAURETH-7ACETYL DIPEPTIDE-1 CETYL ESTERXANTHAN GUM,TOLUENE SULFONICACID, POLYACRYLAMIDE, TOCOPHEROLSALICYLIC ACIDPARFUM / FRAGRANCE


 

 

Konsistenz und Eindruck

Das Serum ist teils flüssig, teils gelig und leicht beduftet. Man merkt die Parfümierung deutlich beim Auftragen, zum Glück verschwindet sie aber auch recht schnell wieder. Der Duft ähnelt dem Hyaluronserum, ist hier aber noch ein wenig „fruchtiger“ geraten, soll ja zur orangefarbenen Flasche passen.

Auf der Haut zieht das Gel-Serum sehr schnell ein und hinterlässt nur einen leicht klebrigen Film, den man nach der folgenden Creme nicht mehr spürt. Bei mir vertrug sich das Serum aber nicht mit der RE:Store von HighDroxy, es gab Knübbelchen. Mit Turnaround Daytime von Clinique passte alles problemlos. Man (meint Frau) muss also aufpassen, denn ähnlich wird es auch bei Make-up sein.

Trotzdem nicht schlecht?

Der Grund, warum es bereits so viele positive Rückmeldungen zu diesem Vitamin C Serum von LRP gibt, mag der schöne Soforteffekt sein, denn das Serum macht die Haut sogleich weich, geschmeidig und füllt optisch kleinste Trockenheitsfältchen sichtbar auf (verschieden große Hyaluronmoleküle machen es möglich). Das kann das blaue Hyaluronserum von LRP aber mindestens genauso gut.

Zum Langzeiteffekt des Serums kann ich dann leider gar nichts sagen, da mich die unschöne Verfärbung und das ständige Hantieren mit der überlaufenden Pipettenflasche dermaßen abgestossen hat, dass ich nach ein paar Wochen entnervt aufgegeben habe. Mit diesem Produkt werde ich einfach nicht warm, und da mich die Umsetzung hier auch nicht annähernd überzeugen kann, werde ich auch keinen zweiten Versuch starten. Für mich persönlich ist das Vitamin C Serum von La Roche-Posay durchgefallen.

30 ml kosten ab. ca. € 26,00 (über Apotheken und Apothekenversand)

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

17 Kommentare

  1. danke, für die Vorstellung😊
    wie oft nimmt Frau das ins Gesicht? 2/3x Woche und dann nur abends? macht das auch Rötungen, dieses Vitamin C , generell? Daran habe ich mich noch nicht getraut.
    schönen Tag

    1. Vitamin C, und dann so wie hier, ist prinzipiell meist „harmloser“ als Retinol. Vit C ist ein tolles Antioxidans, deshalb sollte man es ruhig tagsüber tragen, zB. auch unter einem Sonnenschutz. Natürlich nur, wenn man eine sanfte Variante wählt, die dann meist auch nicht so sauer eingestellt ist.
      Wer Vit C selbst oder das Medium nicht so gut verträgt, kann natürlich auch Rötungen bekommen, aber eigentlich wirkt Vit C auch gegen Rötungen, gerade auch in der Kombi mit zB. Salicylsäure.
      Auch ein Grund, warum man Vit C zB. gegen Aknemale einsetzen kann.
      Liebe Grüße!
      KK

  2. Guten Morgen,
    Ja, man könnte sagen, Vitamin C sprießt im Frühling allerorts. Auch bei Asam und Eucerin gibts neuerdings 10%Seren. Deine Eindrücke von LRP decken sich mit dem, was ich mir schon dachte… Bei Eucerin ist immerhin auch Ascorbinsäure verbaut und man darf die Portion für 21 Tage frisch mischen. Zum Soforteffekt kann ich sagen: ich hatte mal den den Hyaluronbooster von Asam, den es nur manchmal gibt. Hatte zwar nur 5% Derivat, dafür aber Hyaluronkomplex.
    Da hab ich komischerweise sofort nach dem Auftragen erholter ausgesehen….

    LG Christine

    1. Den Hyaluronbooster mit 5 Prozent musste ich gestern entsorgen, nachdem er beim ersten öffnen schon gelb aus der Flasche kam. Habe ihn wohl zu lange gebunkert.. hüstel😬. Normalerweise ist das Sodium Ascorbyl Phosphate sehr stabil, aber da habe ich es übertrieben mit der Lagerung. Schade, der ist nämlich super. Die Konsistenz hatte auch nichts mehr mit der mir vertrauten zu tun, war total klumpig und am Schluss kam ein richtig zäher Batzen aus der Flasche.. urg…

  3. Hallo,

    nutze nun auch seit einiger Zeit ein Vitamin C Serum gegen meine Pigmentflecken im Gesicht. Hatte dafür einige Firmen getestet und bin zuletzt bei dem hier hängen geblieben:

    Melano CC Age Spot Beauty Essence.

    Kommt aus Japan und ich bin sehr erstaunt wie gut ich es vertrage, da meine Haut ja gerne mal rumzickt. Ich trage es abends unter meiner Nachtpflege auf. Beim ersten mal hat es ein wenig gebrannt, aber auch nur an Stellen, die zu dem Zeitpunkt etwas verpickelt waren. Das Brennen ließ aber schnell nach und am folgenen Morgen war von den Pickeln kaum noch was zu sehen. Also scheint das Serum auch ganz gut dagegen zu wirken.

    Ist im Vergleich zum Vitamin C Serum von La Roche vielleicht eine bessere und günstigere Alternative.

    Liebe Grüße
    Aisthra

    1. Ich fand den auch gut, das hat Julia aus Japan mal für ihre Mutter gekauft und hier erwähnt. Leider ist die Tube eine sehr schlechte Verpackungsform für Vitamin C. Oder würde hier Vitamin C ähnlich wie in L‘oreals Produkt anders stabilisiert? Auch fand ich die lange Lieferzeit nervig. Gibt es mittlerweile Shops die direkt aus Deutschland liefern?

      1. Zur Stabilisierung des Vitamin C kann ich nicht wirklich was sagen. Die Tube hat eine winzige Dosieröffnung. So winzig, dass es teilsweise schwer fällt tropfweise das Serum zu entnehmen.

        Was die Lieferzeiten betrifft, so habe ich bei Amazon bestellt gehabt und innerhalb von 14 Tagen kam das Serum aus Japan an. Finde ich eigentlich ganz akzeptabel.

        1. Liebe Aisthra, vielen Dank.
          Ich versuche lange Transportwege – 14 Tage schlecht gelagert oder der Hitze ausgesetzt ist viel – gerade in der warmen Jahreszeit zu vermeiden. Generell finde ich es zunehmend unsympathisch schon der Umwelt wegen international zu bestellen. Gerade wenn es sich nicht um Europa und etwas kürzere Wege handelt. Ich habe gehofft, dass es mittlerweile in einem deutschen Shop das Produkt zu kaufen gibt.
          Sollte durch die Tube das Produkt oxidieren wirst Du es an der Farbe merken. Ich habe damit mein Gesicht und Hals eingecremt und habe es relativ schnell verbraucht.

  4. Bin immer noch mit dem Derna Vitamin C sehr zufrieden , das Du ja mal getestet hast. Das hätte ich ohne Dich nie gefunden 🙏.

  5. Eine preiswerte und bessere Alternative wäre hier das Vitamin C Serum 20% von der Firma Derna. Das macht bei mir einen guten Job. Ich meine mich zu erinnern, dass Du das mal vorgestellt hattest.

  6. Kennt jemand hier KEEP COOL Soothe Bamboo Toner? Auf Amazon sind die Bewertungen positiv, falls das etwas bedeutet mag. Formuliert um den pH Wert der Haut zu matchen, Kernzutat ist hier Bambuswasser.

    1. Ombia, ich kenne das nicht, empfehle aber bzgl. Bambuswasser hier gerne nochmal das Dr. Troub Sidmool Niaten Serum mit 83% Bambusa Vulgaris Water, 10% Niacinamide und 2% Arbutin.
      Hier auch nochmal der Link zu einer (mittlerweile etwas älteren) Liste mit hunderten! asiatischen Toner, deren erste Zutat NICHT Wasser, Glyzerin o. Butylene Glycol ist:

      1. Vielen Dank für den Link liebe Jasmin!
        Ich möchte lieber etwas ohne Nias und Arbutin. Reine Feuchtigkeit, evtl. noch hautberuhigende Goodies. Sonst wird mir meine Pflege zu voll mit der Wirkstoffkosmetik.
        Ich lese mich gleich nk durch, Keep Cool Toner könnte ich als Mitbringsel von jemanden bekommen.
        Ich bin momentan nicht gewilligt Produkte zu bestellen die dann 4 Wochen durch die Welt transportiert werden, gerade wo es wieder warm wird.
        Snail Produkte scheiden auch aus, da ich mittlerweile weiß wie diese gewonnen werden.

        „Snails produce their coveted slime when they are stressed or agitated. While no snails are killed during slime harvesting, animal rights proponents may raise an eyebrow at certain slime procurement techniques that include probing the snail with a stick or dehydrating the snail with sodium chloride. .“

  7. Moin,
    Hmm bei all den Problematiken, die Vit C topisch zu verwenden mit sich bringt: warum nicht einfach Vit c oral verwenden 🤔? Wäre das keine Alternative?

    1. Die Wirkungsweise auf die Haut ist nicht gleich. Sonst hätte man ja eine Zauberpille und man bräuchte keine Kosmetik mehr.

    2. Hallo Sue,
      das funktioniert leider nicht so wie wir es gerne hätten. Vitamin C kommt in der Haut nicht in der Dosis an, die man erreicht, wenn man es topisch aufträgt. Das gilt für viele andere Substanzen auch, gibt wohl Unterschiede durch fettlösliche versus wasserlösliche Eigenschaften.
      Orale Einnahme von Wirksubstanzen können aber durchaus die Haut wirksam unterstützen, gilt z.B für Alpha-Liponsäure, Fettsäuren aber auch AOX wie Astaxanthin und jede Menge mehr. Auch das Mikrobiom des Darms hat einen entscheidenden Einfluss auf viele Körpervorgänge, unter anderem auch auf die Haut.
      Im Idealfall ist die Versorgung also von innen und außen optimal. Man hat ja lange Zeit Kosmetik eine Wirkung über Fett/Feuchtigkeit hinaus völlig abgesprochen. Inzwischen weiß man, dass topisch aufgetragene Wirkstoffe wie Vitamin C, Niacinamide, Retinol usw ja wirklich einen Effekt haben. Natürlich nicht in dem Ausmaß, wie uns die Industrie glauben lassen will, schließlich sehen die Menschen auch heute noch mit all den Wirkstoffen in höherem Alter nicht faltenfrei und alterslos aus – aber die früher kolportierte Einschätzung von Dermatologen, dass Hautpflege „Quatsch“ ist (Originalton eines meiner damaligen Vorgesetzten in der Dermatologie) kann ganz sicher nicht gehalten werden.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.