SKINCARE: PAULA`S CHOICE – DEFENSE „ANTIOXIDANT PORE PURIFIER“ UND „NIGHTLY RECONDITIONING MOISTURIZER“ * LOHNT SICH DAS?

Umweltschutz ist im Kosmetikbereich gerade groß in Mode. Allerdings eher der Schutz der eigenen Haut vor den Auswirkungen der Umwelt. Und da gibt es zahlreiche „unnatürliche“ Faktoren, wie zB. Feinstaub, blaues Licht von Bildschirmen, Zigarettenrauch, Autoabgase, und was die Marketingstrategen noch an aktuellen Bedrohungen aus der Tagespresse abgeschrieben haben. Nur gut, wenn uns Paula´s Choice mit einer eigenen Pflegelinie vor diesen täglichen Angriffen schützt. Oder ist das alles eher (mal wieder) doppelt und dreifach gemoppelt?

Über DEFENSE von Paula´s Choice habe ich bereits Anfang Oktober berichtet, wer das nochmal nachlesen möchte: Hier entlang!

 

Mittlerweile muss man es ja schon einem Bericht voranstellen: Ich mag sehr viele Produkte von Paula´s Choice, und sie besitzt für mich sogar Kultstatus, weil mir ihre Produkte vor Jahren buchstäblich die Augen geöffnet haben, wenn es um die Kosmetikindustrie geht. Trotzdem bin ich manchmal ein wenig unsicher, ob es wirklich immer neue Produkte und ganze Serien braucht, die die Firma im gefühlten Stundentakt auf den Markt bringt.

Ja, der H&M Effekt hat auch vor der Kosmetikindustrie nicht halt gemacht, und die verwöhnten Verbraucher verlangen nach ständiger Erneuerung, Stillstand wird als Rückschritt empfunden. Alles geschenkt. Trotzdem hat Paula Begoun mit ihren Büchern, ihrer Beautypedia und anderen Veröffentlichungen das Auge der geneigten Verbraucher geschärft, und vor Jahren die Praxis der Kosmetikkonzerne, immer wieder Produkte auf den Markt zu bringen, die sich nur wenig unterscheiden, angeprangert.

Nun stehe ich vor der neuen Defense Produktserie und bin ein wenig ratlos, denn ich habe damit mehrere Probleme.

Ich habe mir das Serum und die Nachtpflege gekauft, der Preis ist mit € 35,00 bzw. € 31,00 noch erträglich und im mittleren PC-Preissegment. Besonders habe ich mich allerdings von der relativ verrückten Aussage verleiten lassen, dass die Produkte für alle Hauttypen geeignet seien. Für das Serum mag das noch halbwegs hinkommen, beim Moisturizer für die Nacht hört aber der Spaß auf. Hätte ich doch vorher mal nachgedacht!

Ein Produkt für ALLE Hauttypen kann eigentlich nur ein Add-on Produkt sein, das ein „Spezialbedürfnis“ der Haut befriedigt und keine oder kaum pflegende Eigenschaften hat, die muss man sich dann anschliessend von einer „maßgeschneiderten“ Pflege holen, also zB. eine Portion Fett, was wiederum eine ölige Haut tunlichst vermeidet, usw. Also ist die Aussage „für alle Hauttypen“ zumindest bei den Cremes in meinen Augen eine ordentliche Fehlleistung und verwirrt Verbraucher. Umso schlimmer, da die Serie für Paulas Choice „Neulinge“ angepriesen wird, die eh noch keine Übersicht über die mittlerweile große Produktrange besitzen.

Zum Schutz der Haut setzten PC in der Defense-Serie hauptsächlich Antioxidantien ein, die man auch in vielen weiteren Produkten der Firma findet, und das oftmals auch noch in großzügigerer Konzentration. Wiederum werden hier die „Neulinge“ als Argumentationshilfe angeführt. Hä? Brauchen nicht so erfahrene Kunden weniger vom Kuchen, weil sie sich sonst überfressen? Ehrlich gesagt finde ich diese Mär von der „Anfängerserie“ arg an den Haaren herbeigezogen. Wichtig ist PC allerdings das Zusammenspiel mit weiteren Wirkstoffen, wie zB. Hautbarriere reparierenden, beruhigenden und Haut aufhellenden Wirkstoffen. Allerdings sind so gut wie alle PC Produkte für die Wirkstoffvielfalt bekannt, also nix Neues hier.

Mit einer besseren Produktübersicht der bestehenden Produkte, die sich ja teilweise jetzt schon sehr ähneln, wäre „Anfängern“ wohl eher geholfen. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Und da Paulas Choice ja nun eine echte Weltfirma ist, werden die schon wissen, was sie tun, oder?

 

 

ANTIOXIDANT PORE PURIFIER (30 ml ca. € 35,00)

Inhaltsstoffe (Q: Paulas Choice):  Aqua, Propanediol (Feuchtigkeit), Butylene Glycol (Textur/Feuchtigkeit), Ethoxydiglycol (Lösungsmittel), Glycerin (Feuchtigkeit/Pflege), Ascorbyl Glucoside (vitamin C/AOX), Panthenol (Beruhigung/Feuchtigkeit), Salicylic Acid (Beruhigung/Penetration), Camellia Sinensis (White Tea) Leaf Extract (AOX), Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract (Beruhigung/Aufhellung), Potassium Azeloyl Diglycinate (Aufhellung), Coffea Arabica (Coffee) Fruit Extract (AOX), Ceramide NP (Hautbarriere), Vitis Vinifera (Grape) Seed Extract (AOX), Panax Ginseng Root Extract (AOX), Niacinamide (Multitalent), Phytic Acid (AOX), Epigallocatechin Gallate (AOX), enisonedA (Pflege), Ubiquinone (Coenzym Q10/AOX), Calendula Officinalis (Englisch Marigold) Extract (Beruhigung), Lonicera Caprifolium (Honeysuckle) Flower Extract (Beruhigung), etanorulayH muidoS (Pflege), Lecithin (Pflege), Centella Asiatica Extract (AOX/Beruhigung), Sucrose Stearate (Emulsionsbildner), Glycine Soja (Soybean) Seed Extract (AOX), Hydrogenated Lecithin (Pflege), Carbomer (Textur), Tetrasodium Glutamate Diacetate (Textur), Caprylic/Capric Triglyceride (Pflege), Caprylyl Glycol (Pflege), Polysorbate 20 (Emuslionsbildner), Polyglyceryl-10 Stearate (Emusionsbildner), Hydroxyethylcellulose (Textur), Sodium Hydroxide (pH), Ethylhexylglycerin (Konservierer), Phenoxyethanol (Konservierer).

 

Anmutung: Ein fast klares und sehr dünnflüssiges Serum, das schnell mal aus der Hand läuft und in einer Plastiktube daherkommt, die nur den Inhalt gut vor Luft schützt, wenn man den speziellen Tubenmechanismus auch korrekt verwendet. Man stellt die Tube besser nur auf den Kopf, damit dürfte es Sauerstoff etwas schwerer haben in die Tube zu dringen. Bei Gebrauch etwas Serum in das transparente Reservoir in der Spitzenmitte drücken und dann weiter drücken und in die Hand tropfen lassen. Die Tube nicht loslassen und sofort verschliessen! Viel Aufwand, ein Spender wäre natürlich einfacher (und teurer) gewesen. PC erklären die korrekte Anwendung ihren „Neulingen“ übrigens nicht, und diese werden unwissend wohl ordentlich viel Luft in die Tube zurückpumpen.

Mein Eindruck: Ich war enttäuscht. Das Serum zieht bei mir nur mittelgut ein, mit manchen Produkten rollt es ab (zB. mit 2% BHA), dafür ist es geruchsneutral und klebt nicht auf der Haut. Was hier die Poren freimachen soll, hatte bei mir so gar keinen Effekt. Meine kleinen Mitesser auf der Nase zeigten sich unbeeindruckt und wurden während der Testphase sogar mehr. Die Menge von 0,5% BHA ist recht gering dosiert, als Peeling wirkt das natürlich auch nicht. Der Anti-entzündliche Effekt mag da sein, aber auch hier konnte ich kaum etwas bemerken: Nach der Rasur hatte ich ständig mit Rötungen am Hals zu kämpfen, die weder von diesem Serum noch von der Nachtcreme positiv beeinflusst wurden. Unheimlich, aber es war, als hätte ich einen Klecks „Nichts“ aufgetragen. BHA kann auch als Penetrationsverstärker agieren, wollen wir das mal so hinnehmen, genau wie die angenehme Tatsache, dass dieses Serum ausnahmsweise kein Silikon enthält.

Schaut man sich die enthaltenen Antioxidantien (AOX) an, kann man sich über die Vielfalt zwar freuen, aber die Mengen sind ebenfalls ziemlich mickrig und werden erst in der Addition erwähnenswert.  Auch wurden mal wieder die „üblichen Verdächtigen“ verwendet, alles mehr oder minder wirksam, aber altbekannt. Ich sehe schon, wie das „blaue Licht“ vor Angst zittert…

Das Serum ist erstaunlich „trocken“ und bei öliger Haut sicherlich der Hit. Für trockener Hauttypen empfehle ich die sofortige Weiterbehandlung mit ordentlich pflegenden Substanzen, ansonsten fühlt sich die Haut hier verkauft und verloren. Wie gesagt, meine Haut hatte aber auch so gar keine Vorteile für sich entdecken können, selbst die AOX, deren Wirkung man ja nicht sogleich bemerkt, sind nicht so hoch dosiert, als dass ich mich auf deren Schutzeffekt 100% verlassen würde.

 

 

 

NIGHTLY RECONDITIONING MOISTURIZER (60 ml ca. € 31,00)

Inhaltsstoffe (Q:Paulas Choice):   Aqua, Glycerin (Feuchtigkeit), Ethylhexyl Palmitate (Pflege), Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer (Textur), Isoamyl Laurate (Pflege), Prunus Serotina (Wild Cherry) Fruit Extract (AOX), Almond/Borage/Linseed/Olive Acids/Glycerides (Pflege), Medicago Sativa (Alfalfa) Extract (AOX), Sesamum Indicum (AOX), Hydrolized Eruca Sativa (Arugula) Leaf (AOX), Sclerocarya Birrea (Marula) Seed Oil (Pflanzenöl), Hydrolized Algae Extract (Feuchtigkeit), Palmitoyl Hexapeptide-12 (Pflege), Palmitoyl Dipeptide-10 (Pflege), etanorulayH muidoS (Pflege), Ceramide NG (Pflege), Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil (Pflanzenöl), Cocoyl Proline (Feuchtigkeit), Tocopherol (vitamin E/AOX), Allantoin (Beruhigung), Trehalose (Feuchtigkeit), Eclipta Prostrata Extract (AOX), Potassium Azeloyl Diglycinate (Aufhellung), Opuntia Ficus-Indica Stem Extract (AOX), Melia Azadirachta Leaf Extract (AOX), Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate (Feuchtigkeit), Moringa Oleifera Seed Oil (Pflanzenöl), Alaria Esculenta Extract (AOX/Textur), enisonedA Phosphate (Pflege), PEG-10 Phytosterol (Textur), Tribehenin (Feuchtigkeit), Hydrolized Vegetable Protein (Pflege), Sorbitan Olivate (Feuchtigkeit), Sodium Gluconate (Feuchtigkeit), Zinc Gluconate (Mineral), Copper Gluconate (Mineral), Magnesium Aspartate (Mineral), Cetearyl Olivate (Feuchtigkeit), Isoamyl Cocoate (Pflege), Caprylic/Capric Triglyceride (Pflege), Polyglyceryl-10 Caprylate/Caprate (Emuslionsbildner), Microcrystalline Cellulose (Textur), C12-15 Alkyl Benzoate (Pflege), Xanthan Gum (Textur), Pentylene Glycol (Feuchtigkeit), Butylene Glycol (Feuchtigkeit), Sodium Citrate (pH), Phenoxyethanol (Konservierer), Potassium Sorbate (Konservierer), Ethylhexylglycerin (Konservierer).

 

Anmutung: Eine sehr leichte Gel-Creme oder auch Fluid. Es ist ziemlich „feucht“, zieht recht gut ein, ist natürlich duftneutral, klebt nicht und enthält keine Silikone. Nach dem Auftragen war meine Haut zuerst schön durchfeuchtet, aber erstaunlicherweise verschwand dieser Eindruck recht schnell. Als alleinige Creme für die Nacht funktioniert das für normale und trockene Haut mMn keinesfalls! Da muss dringend noch etwas (zur Okklusion) drüber.

Überhaupt habe ich mich beim (unendlichen) Schreiben der Funktionen der Wirkstoffe in der INCI-Liste unglaublich geärgert: Da scheinen so enorm viele Pflegestoffe und Öle vorhanden zu sein, und die Pflegewirkung war bei mir gleich NULL! Auch eine Leistung und mir vollends schleierhaft. Also: „Für alle Hauttypen“ ist hier in meinen Augen fast schon eine Kundenfehlinformation. Als Feuchtigkeitsbooster…vielleicht (auch da gefiel mir der „dröge“ Effekt hinterher nicht), aber als Nachtpflegeprodukt wohl nur für ölige- und Mischhaut geeignet.

Peptide sind auch enthalten, allerdings wirken sie hier ein wenig…hmmm…“einsam“.

Die Tube ist hier nun wirklich arg suboptimal, denn sie zieht Luft ohne Ende, das lässt die Schlüsselwirkstoffe der Nachtpflege über kurz oder lang zerfallen, ob man will oder nicht. So schnell wird man das Produkt gar nicht aufbrauchen können.

Mein Eindruck: Große Enttäuschung auch hier! Dabei gibt es schon wieder (!) Antioxidantien, die in der Addition zahlreich sind, und diesmal finden sich auch „exotischere“ Varianten. Das bedeutet allerdings nicht, dass es auch unbedingt wirksamere AOX sind, die Datenlage ist bei einigen AOX noch nicht ganz so gut, was mich gerade bei PC ein wenig wundert, kreidet sie sowas anderen Firmen doch gerne mal negativ an.

Wie gesagt, es ärgert mich die Zusammensetzung: Trotz der enorm hohen Dichte an Wirk- und Pflegestoffen, besitzt das Fluid eine Pflegeleistung, die bei mir gegen Null tendierte. In der Kombi mit Serum und Nachtpflege hatte ich am nächsten Morgen die trockenste Haut seit langer Zeit und Schüppchen unter den Augen und bei den Nasenflügeln. Schlimm!

 

FAZIT: Ich wiederhole mich nur ungern, aber ich bin enttäuscht, allerdings hätte ich wohl auch nicht so viel erwarten sollen. Doch bei der Firma Paulas Choice sind die Erwartungen bei mir auch entsprechend hoch.  Die Pflegeserie macht den Eindruck, dass sie einzig erschaffen wurde, um auf den „Schutz vor Umweltgifte-Trend“ aufspringen zu wollen. Schöngeredet wird auch der Anspruch, sich an „junge Frauen und Pflegeneulinge“ zu wenden. Da mir von verschiedenen Quellen zugetragen wurde, dass auch in der Telefonberatung von „für junge Haut“ gesprochen wurde, frage ich mich, ob sich das PC Team um sein Geschwätz von gestern einfach nicht mehr kümmert? Haut kennt eigentlich kein Alter, sondern nur „Zustände“. Und die ändern sich gerne auch mal mehrfach. Hier also eine Empfehlung für alle Hauttypen, oder für junge Haut herauszugeben finde ich unmöglich und sollte seitens PC dringen unmissverständlicher formuliert werden!

Meine Empfehlung geht, wenn überhaupt, an öligere und Mischhaut, die keine großen Ansprüche an weitergehende Pflege stellt, und auch ein leichtes Austrocknen begrüßt. In jedem Fall sollte man sich aber bei PC einmal umschauen und eventuell anderen, besser und üppiger formulierten Produkten den Vorzug geben.

Den Schutz gegen die „Umweltgifte“ finde ich hier auch nur unzureichend, denn es gibt mittlerweile Produkte, die die Haut durch AOX UND einen atmungsaktiven und unmerkbaren Schutzfilm (Forschung aus dem Arbeitsschutz, zB. in „IN:FUSE“) vor den Stressoren abschirmen und in Schutz nehmen. Das halte ich persönlich für umfassender, eleganter und zukunftsweisender. Aber wahrscheinlich kommt das bei Paula auch bald…in einer neuen Produktserie.

Nebenbei: Ist es pure Faulheit der Paulas Choice Crew, oder warum werden die Funktionen der Wirkstoffe in den neuesten INCI-Listen auf der Verkaufsseite nicht auf Deutsch übersetzt? Nicht alle Menschen verstehen gut Englisch, und da der deutsche Markt ja nun auch seine eigene Website hat, kann man da vielleicht auch etwas Akuratesse walten lassen, oder bin ich nur pingelig?

 

(Erhältlich zB. über Paulas Choice oder Flaconi)

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Die Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

 

 

 

 

60 Kommentare

  1. Guten Morgen KK,
    ich hatte das Serum und die Tagescreme!
    Bin von beiden enttäuscht!Die Tagescreme habe ich retourniert, weißelte und schwamm auf meiner dehydrierten Mischhaut!
    Das Serum nutze ich noch, obwohl es null Effekt bei mir hat!Schade!
    LG

  2. Guten Morgen liebe KK,
    ich habe mir in einen Anflug von Konsumrausch gleich die ganze Serie gekauft und war ebenfalls enttäuscht.

    Der Reiniger ging gerade so – aber nach einigen Tagen habe ich ihn dann gar nicht mehr vertragen – meine Haut rötete sich.
    Das Serum hat bei mir nichts bewirkt und ich empfand es als unangenehm auf der Haut.
    Die beiden Cremen habe ich auch nicht gemocht – meine Haut hat sie nicht richtig eingezogen.

    Ich bekam sehr viele Hautunreinheiten und die Haut wirkte insgesamt sehr unruhig.

    Ich habe die Produkte dann an eine Freundin verschenkt, aber auch sie war nicht zufrieden.

    Gut möglich, dass sie bei anderen gut wirken, bei mir auf jeden Fall nicht.

    Liebe Grüße
    Eva

  3. Als verwöhnter Verbraucher will ich gar nicht immer Neues, im Gegenteil: das überfordert mich zunehmend. Ich bin glücklich, wenn das „Alte“ funktioniert und funktioniert und… 🙂
    Das aggressive Rot der neuen Serie hat mich auch gar nicht angezogen. Dunkelblau find ich schön 😉

  4. Guten Morgen,
    Hab mich seinerivom Hype anstecken lassen un nur das Serum bestellt, da meine Haut „klare“ gelige Konsistenzen besser verträgt. Leider macht mir das Serum unruhige Haut und kl. Pickelchen- hab ja schon länger das propandiol in Verdacht 🧐. In der Summe scheint die rote Serie von PC kein großer Wurf zu sein.🤷🏻‍♀️

    Edit: leider vertrage ich auch das IN:fuse und die RE:Store von HD nicht 😒. Max 1 Anwendung sonst gibts wieder unruhige Haut.

    Ich sollte endlich mal lernen, dass meine Haut ihre Ruhe will und keine wirkstoffcocktails 🙄

    Lg

  5. Guten Morgen, geht mir ähnlich, bin auch enttäuscht. Tages- und Nachtpflege gingen beide zurück, da Pflegewirkung gleich Null! Das Serum hab ich behalten, da es „OK“ war. Das Reinigungsgel war auch in Ordnung, mehr aber auch nicht. Eine Glanznummer ist die Serie nicht. LG

  6. Guten Morgen,

    da bei mir nach einer längeren Phase des Ausprobierens verschiedenster Pflegeprodukte eine Art wohltuende Sättigung eingetreten ist, konnte ich Paulas neuem „Wurf“ widerstehen. Eine Probe des Serums, das mir eine liebe Freundin geschenkt hat, finde ich an sich nicht schlecht, aber Deine Beschreibung „es fühlt sich irgendwie nach nichts an“, trifft es auch für mich ein wenig!

    Wenn man unbedingt bei Paula bleiben, und etwas eher Leichtgewichtiges haben möchte, ist das hellblaue Resist-Serum von INCIS und Effekt um Klassen besser … „außerhalb“ ihrer Range gefällt mir NIODs Survival 0 nicht nur im direkten Vergleich viel besser, sondern überhaupt sehr gut 🙂 !

    1. Die positive Anmerkung zu NIOD‘s Survival 0 unterschreibe ich sofort! Macht bei mir in ganz schneller Zeit ein total ruhiges Hautbild, eigentlich komisch, da es ja eher ein präventiv wirkendes Produkt ist. Ich hab es sehr günstig beim Black Friday bekommen und mir den Pumpspender für 2,50 Euro geleistet. Die neue Variante ist ja ohnehin mit Spender, die beim Black Friday versendete mit Pipette. Und noch mit der alten Rezeptur, Squalane statt der neutralen Öle..
      Die rote Serie von PC kenne ich nicht, war aber ziemlich angefixt. Der Reiniger wird sehr oft gelobt und ich glaube, Jasmin z.B. kommt insgesamt sehr gut zurecht und ist angetan, aber vermutlich wird sie da selbst noch berichten😀.

      1. Oh, wusste nicht, dass sich Survival 0 alt und neu unterscheidet. Bzw. wusste gar nicht, dass es alt und neu gibt, dachte nur die Verpackung ist nutzerfreundlucher. Habe zuerst die neue Version gehabt und bei black friday auf Vorrat bestellt, auch Pumpspender gekauft. Neue Produkte mache ich erst dann auf wenn angebrochenes alle ist. Squalane mag ich aber gar nicht.😢 Jetzt freue ich mich weniger auf meine back ups.

        1. Ich kenne nur die ‚alte‘ Variante mit Squalane, aber auch die ist superleicht, wässrig, zieht bei mir noch schneller weg als das wässrige Aox Serum von Paula und das ist ja schon praktisch nicht zu spüren. Von daher glaube ich nicht, dass es eine großen Unterschied macht.. Ursula dagegen meinte, es zieht minimal langsamer ein.. wie immer kommt es wohl auf die Haut an😀..

          https://konsumkaiser.com/2018/09/13/skincare-niod-survival-0-lohnt-sich-das-schutzserum-mit-antioxidantien/
          (Inci alte Version und unten in den Kommentaren Diskussion zur neuen Formulierung)

          Neue Version:
          Aqua (Water), Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Inulin, Alpha-glucan oligosaccharide, Solanum Lycopersicum (Tomato) Fruit Extract, Superoxide Dismutase, Dimethylmethoxy Chromanol, Xanthophyll, Astaxanthin, Pinus Pinaster Bark Extract, Polygonum Aviculare Extract, Alteromonas Ferment Extract, Padina Pavonica Thallus Extract, Arginine, Glycine, Alanine, Serine, Valine, Proline, Threonine, Isoleucine, Histidine, Phenylalanine, Aspartic Acid, PCA, Sodium PCA, Sodium Lactate, Piper cubeba (Cubeb) fruit extract, Haematococcus Pluvialis Extract, Squalane, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Melanin, Sucrose, Lysolecithin, Tapioca Starch, Propanediol, Pentylene Glycol, Butylene Glycol, Polyglyceryl-10 Oleate, Polyglyceryl-10 Stearate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Carbomer, Trisodium Ethylenediamine Disuccinate, Tromethamine, Triethanolamine, Ethoxydiglycol, Tocopherol, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, 1,2-Hexanediol, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol.

          1. Das verstehe ich nicht ganz, in neuer Version ist auch Squalan zu sehen. Dschte, genau das wäre jetzt anders?

            1. Aber viel weiter hinten in der INCI-Liste.. in der alten Version war das primäres Lipid, jetzt taucht es ja irgendwie unter „ferner liefen“ auf..

          2. Ich ergänze – besonders für OmbiaOmbia – dass ich Survival trotz Squalane (kenne bisher nur die alte Version) klasse finde vom Hautgefühl, obwohl es bei mir wirklich einen Tick langsamer wegzieht als das hellblaue PC Resist. Hoffe, die neuere Variante mit den Neutral-Ölen gefällt mir noch genauso gut. Wenn ja, wird es Paulas Serum dauerhaft ersetzen – zumindest bis zur nächsten Verschlimmbesserung der Rezeptur von Deciem ;-)( …

            Ich würde mir manchmal wünschen, die wären nicht gar so experimentierfreudig 🙂 – umgekehrt hätten sie dann aber auch keine einzelnen Genie-Streiche zustandegebracht …

          3. Ad Survival: Wie sind denn die Erfahrungen mit den SPF-Varianten davon? Konnte über die Suchfunktion nichts dazu finden, obwohl ich sicher bin, dass darüber geschrieben wurde – ich habe dem damals aber wegen des Sonnenschutzmittel-Vergleichs-Overkill 😉 scheinbar nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt …

            Da ich mit der Nuller-Version so happy bin, interessieren mich jetzt natürlich auch die mit Lichtschutz – auch wenn ich weiß, dass die eigentlich nur den Namen gemein haben.

              1. Ich habe die Variante mit SPF getestet. Leicht, nicht weißelnd und relativ flüßig. Gut, dass du mich dran erinnerst! Kann ich jetzt im Winter allr machen. Im Sommer hatte ich meine Probleme die ausreichende Menge einzuschätzen, wegen der Konsistenz. Und subjektives Gefühl, dass der Schutz mir nicht ausreicht. Das war aber nur ein Gefühl, ich habe Tretinoin und Hydroquinone genutzt und UVA ist hier nicht besonders hoch.

      2. @Roland: den Defense Reiniger fand ich schon von Anfang an nicht 100% toll, weil (mal wieder) der pH-Wert für meine Ansprüche nicht stimmt. Der ist mMn zu hoch und liegt zwischen 6-7. Zudem ist mir der Reiniger auf Dauer zu austrocknend. Wenn es interessiert: der einzige PC Reiniger mit einem mMn optimalen ph-Wert von 4,75-5,75 ist der dunkelblaue Resist (und der Unscrub, von dem ich übrigens schwer begeistert und ganz hin und weg bin. Da er aber in Europa nicht auf den Markt kommen wird, schwärme ich jetzt lieber mal nicht so viel von dem 😉).
        Von der Defense Serie liebe ich das Serum. Wobei ich Seren ausschließlich nach „mag ich“ und „fühlt sich gut an“ auswähle. Was weiß ich, ob die Aox in dem einen besser sind als in dem anderen. Vermutlich nicht. Für mich ist das eine reine Präferenzsache: isst man lieber Äpfel, Birnen oder Trauben. Genauso gern mag ich aber auch die anderen flüssigen Aox-Seren wie das Calm und das hellbl. Resist Serum. Mein Herz hängt jetzt an keinem Speziellen, ich find die alle schön und wechsle öfter.
        Überraschenderweise hat sich das zu Beginn größte Hassprodukt -die Defense SC – zu einem meiner Lieblinge entwickelt. Und zwar nicht wegen seiner offensichtlichen Mängel (weißelt und glänzt wie noch was), sondern trotz. Mein Make-up hält auf mineralischen Filtern irgendwie besser. Und jetzt im Winter glänzt die SC nicht, sondern glowt tatsächlich (war im Sommer anders). Momentan habe ich so eine richtig schöne satte Haut und ein Make-up mit dem perfekten dewy Finish damit. Dafür sehe ich gern über die offensichtlichen Mängel hinweg, verstehe aber total, wenn andere die SC absolut nicht leiden können. Ich würde sie aus dem Stehgreif heraus auch niemandem empfehlen, weil sie auf den ersten Blick eben nicht sonderlich toll erscheint.

        1. Ja, ist echt erstaunlich, dass PC kaum einen Reiniger hat, der vom pH-Wert passt. Bei einer gesunden Haut geht man ja irgendwie davon aus, dass sich der Wert nach relativ kurzer Zeit wieder von alleine einpendelt oder man arbeitet mit einem sauren Toner nach.. – bei letzterer Strategie stellt sich mir die Frage, welchen nehmen ? Außerdem gibt es ja auch Untersuchungen, dass sich das Mikrobiom der Haut ändert, wenn man zuviel mit nicht ideal eingestellten Reinigern arbeitet. Als Gegenargument könnte man natürlich anführen, dass die modernen synthetischen Waschsubstanzen ja erst relativ kurz zur Verfügung stehen. In früheren Jahrhunderten haben die Leute sich entweder mit reinem Wasser oder wenn Verfügbar mit Seife oder verseifenden Pflanzen gereinigt und trotzdem hatten die ja auch schöne Haut, dafür gibt es genügend Beweise.
          Im Hinblick auf Reinigen bei Hauterkrankungen wiederum war die Forschung von Sebamed ja bahnbrechend – da wurde belegt, dass dass Reinigen mit pH-Wert 5,5, viel besser verträglich ist für kranke Haut als mit Seife (inzwischen wird sogar davon ausgegangen, dass der normale pH-Wert der Haut noch tiefer als 5,5 ist) – also wie immer: die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen. Ich persönlich glaube, dass es einer relativ robusten Haut ohne besondere Probleme eher schnurz ist, die Selbstregulierungskräft sind da gut. Aber wenn man unter Akne leidet, Problemhaut hat oder sehr trockene, empfindliche Haut, dann wird es vermutlich viel relevanter.

          Bei mir ist es so, dass sich meine Haut definitiv am wohlsten fühlt, wenn ich mit einem sauer eingestellten Reiniger arbeite. Benütze ja einen mit pH 3,8 von Sebamed, der nicht für das Gesicht gemacht wurde aber das ist natürlich kokolores – wenn die Waschsubstanzen mild sind und die Formulierung insgesamt sanft, dann ist es völlig wurscht, wo ich den hinschäume…

          MIt mineralischen Filtern komme ich prinzipell nicht gut klar, die einzige Creme, die funktioniert ist – ich glaube, Du magst die auch? – die von PC mit Tönung und 13 Prozent Zinkoxid. Die ist praktisch unsichtbar auf der Haut, aber dummerweise verfärbt die bei mir regelmäßig das Hemd, so dass ich davon abgekommen bin. Alles, was nicht getönt ist, führt bei mir dazu, dass ich aussehe wie eine Kalkleiche. Toll zu Halloween und Fasching, aber im Alltag nicht praktikabel..

          1. Ich denke, dass der Zustand der Haut auch sehr viel mit Ernährung und der Trinkmenge zutun hat. Manchmal gibt man einer Creme die Schuld, dabei hat man ein paar Tage vorher etwas gegessen, was sich über die Haut äußert. Ebenso wie, hat man die Tage vorher wirklich so viel getrunken, wie für einen guten Stoffwechsel nötig?
            Viel getrunken heißt ja nicht immer, dass es auch aussreichend oder sogar zu viel war.
            Viele machen sich über Hautpflege so viele Gedanken. Wer alles perfekt machen will, muss auch bei der Ernährung perfekt sein.
            Roland, du sagst, früher hätte die einfache Reinigung auch gereicht und ich frage mich, ob es früher auch so viele Hautprobleme gab. Ich denke, wir machen uns alle verrückt, wir wollen perfekt sein und perfekt aussehen. Kein graues Haar darf man sehen und wehe eine Falte bahnt sich an, es wird die Haut gebleicht, die Haare gefärbt.
            Wir wollen die Umelt schützen, unsere Haut und unseren Körper. All das tun wir in keiner Weise!!!
            Kosmetik ist umweltschädlich, Bio dürfte weder unserer Luft ausgesetzt sein, noch mit dem vorhandenen Wasser gegossen werden. Das gab es früher alles nicht.
            Heute muss man entsprechende Hautreinigung verwenden, um das Zeug wieder runter zu kriegen, was man sich auf die Haut geschmiert hat.
            Früher waren Falten = Weisheit
            Welchen Sebamed-Reiniger nutzt du genau? Ich habe mir letztens einen gekauft, aber der hat meine fettige Haut schon beim ersten Waschen so trocken gemacht, als wenn ich sie mit purem Alkohol abgerieben hätte.
            Den Defense-Reiniger empfinde ich als angenehm, damit kann ich sogar über die Augen waschen, der ist für mich ähnlich wie der von CeraVe

            1. Hallo Frieda,

              Ich benutze den hier, wie gesagt, nicht ursprünglich für das Gesicht gedacht.. Ich komme mit dem niedrigen pH-Wert super zurecht und es trocknet auch nichts aus – aber das ist natürlich nur meine individuelle Einzelerfahrung.

          2. Big love: die getönte Resist SC von Paula! Schon unzählige Male nachgekauft und eins der wenigen Produkte überhaupt, das mir immer wieder Freude bereitet und dessen ich vermutlich nie überdrüssig werde. Allerdings verstehe ich, dass mineralische SCs für alle, die kein Make-up darüber tragen, i.d.R. eher suboptimal sind. Sie weißeln eben immer bis zu einem gewissen Grad. Und auch Tönungen mag ja nicht jeder.
            Bzgl. des pH-Wertes bei Reinigern stehe ich auf dem Standpunkt, dass ein leicht saurer ph-Wert zumindest vermutlich niemandem schadet. Erst recht nicht sowieso gesunder Haut. Warum Paula (und viele andere Firmen) da dann nicht einfach generell etwas mehr darauf achtet, erschließt sich mir nicht. Es würde ja niemandem schaden. Eine ausgewogene Ernährung schadet ja auch keinem. Für Menschen mit Erkrankungen mag eine bestimmte Ernährung essentiell sein, aber sicherlich ist es auch für gesunde Menschen zumindest nicht nachteilig, nicht alles wahllos in sich reinzustopfen, nur weil ein gesunder Körper in der Lage ist, das problemlos wieder auszubügeln. Von daher würde ich mir gerade bei Reinigern und Tonern, die ja eigtl. nie aufgrund eines speziellen Wirkstoffs automatisch an einen ph-Wert gebunden sind, etwas mehr Achtsamkeit in Bezug auf das Einstellen des ph-Werts wünschen. Ich hab die ph-Werte „meiner“ PC-Produkte alle erfragt und sie liegen alle bei Plusminus 4,5-5,5. Und genau mit diesen Produkten komme ich interessanterweise auch am besten zurecht. Hautneutral scheint tatsächlich etwas zu sein, was für meine Haut wichtig ist.

            1. Das lese ich oft über mineralische SCs. Da ich diese viele Jahre ausschließlich verwendet habe kann ich versichern, dass es mineralischen und gar nicht teueren Sonnenschutz gibt was überhaupt nicht weißelt. Einige koreanische Brands haben erstaunliche Produkte. Die auch günstig sind. Bei mir trocknet mineralischer SC im Sommer ein wenig die Haut aus, was vermutlich such nicht sein muss. Ich habe einfach nicht weiter experimentiert.

            2. Die getönte von PC habe ich auch das zweite Mal gekauft, weil alles Andere, was ich mir zum Glück nur in Probegröße in der Drogerie oder Apotheke geholt habe, entweder Filter enthielt, die ich nicht im Gesicht haben will oder die kleben, jucken oder ekelhaft glänzen. Da ich Mineralpuderfoundation verwende, kann ich zwar den Glanz vorübergehend entfernen, aber im Laufe des Tages kommt dieser wieder durch, was bei der getönten nicht passiert. Die Tönung fällt doch kaum auf, vielleicht weil ich sie „nur“ in normaler Menge auftrage. Ich habe trotz der geringen Menge weder Sonnenbrand noch Bräunung im Gesicht bekommen.

      3. Supi, Glück muss man haben, mein Niod Survival aus dem Black Friday Deal kam mit Pumpspender, die Lieferung dauerte aber vieeeeel länger als sonst. Vielleicht wurde zum Schluss auch nur die neue Variante verschickt. Paula habe ich vor Jahren erprobt, die meisten Produkte waren leider nicht kompatibel mit meiner Haut sodass ich nicht dabei geblieben bin. Zudem sind mir viele Sachen zu silikonlastig, verträgt meine Haut zwar, ich mag das Gefühl aber nicht….. Squalane geht bei mir aber immer, find ich gut bei trockener, feuchtigkeitsarmer Haut.

  7. Glücklicherweise hab ich mich zurück halten können und nicht bestellt. Bin auch froh, wenn Altbewährtes funktioniert. Natürlich ist auch bei mir die Neugier da und ich möchte neue Produkte probieren.
    Bei dm gibts von Bio Vegane Skinfood einen SmogBlock. Ein Spray für unter 10 € ohne Alkohol und Duft (enthält Orangenextrakt, riecht meiner Meinung nach aber nach nix). Große Effekte erwarte ich mir von den schützenden Pflanzen nicht, könnte aber eine nette Ergänzung gegen die bösen Umweltgifte sein. Alles andere in potenten Mengen hol ich mir dann von Paula und Hydroxy. Übrigens gibts auch von Eubos ein interessantes Antiaging Hautöl ohne Parfüm. Wartet bei mir auch noch auf Benutzung.
    LG an alle und schon mal „guten Rutsch“!

  8. Danke! Das ist auch genau mein Eindruck. Habe die Produkte verschenkt an meine Freundin. Die hat sie dann nach einer Woche weggeschmissen, da soe schuppige Haut bekam.

  9. Moin zusammen, ich hatte bei Paula angefragt, weil ich mir unsicher war, ob diese rote Serie etwas für mich ist. Die Antwort, es sei ein Produkt für jüngere, mit Wirkkosmetik noch nicht vertrauten Kundinnen, für mich (57) gäbe es in den anderen Produktreihen besser geeignetes (insb. Resist), hat mich zum Glück von Bestellung Abstand nehmen lassen. Nach diesem Artikel zu urteilen, wenigstens für mich die richtige Antwort.
    LG und kommt alle gut ins neue Jahr,

  10. Paulas Stärke ist nach wie vor AHA und BHA Reihe. Kein anderer Hersteller hat in der Kategorie so viele Produkte und meiner Meinung nach richtig gute Produkte die auch nicht überteuert sind.
    Sie weicht schon lange davon was sie 20 Jahre lang gepredigt hat.
    Hm, dann sin die anderen Aox Seren von ihr die ich sehr mag nicht wirklich geschützt? Normale Tube :-(.

  11. Guten Morgen lieber Kk,
    Du sprichst bzw schreibst mir aus der Seele….auch ich war von dem Serum und der Tagespflege mehr als enttäuscht ….. auch für mich hat PC sowas wie Kultstatus und ich probiere immer wieder neue Produkte von ihr aus oder besser gesagt: habe ausprobiert.
    Mir ist es zu unübersichtlich geworden und zu viele Dopplungen, so dass mein Badschrank aus allen Nähten platzte.
    Vor etwa nem halben Jahr habe ich rigiros ausgemistet und mir die Mühe gemacht explizit PC- Produkte inhaltlich zu vergleichen und eben va die Wirksamkeit auf meine Haut und übrig geblieben sind bloß noch ein paar wenige ihrer einst für mich überragenden Kosmetik ( für mich dass hellblaue ResistSerum und das AzelaicTreatment u.a.).
    Wie ich bereis bei Dir mal postete, hat mich Highdroxy restlos mit überschaubarer Produktrange und unübertroffener Effektivität überzeugt und seit erwa 4 Monaten noch ein paar ergänzende Produkte von Drunk Elephant ( Retinol bspw.).
    Klingt jetzt vielleicht n bissl übertrieben, aber ich bin in puncto Gesichtspflege angekommen und komme viel besser klar mit dieser Überschaubarkeit und teiweise auch Einfachheit in der Anwendung (..will keine 1000 Einzelwirkstoffe à la Ordinary und besonders keine 70 Tuben verschieden farbiger, jedoch kaum wirkender Seren mehr).
    Gerne schaue ich weiter über meinen Tellerrand, jedoch mit dem Unterschied, dass ich nicht mehr suche!!
    Und da ist dein Blog einfach der BESTE…..authentisch, ehrlich wirkend, konstruktiv, informierend ohne subtile Kauf“ja“empfehlungen👍
    An dieser Stelle vielen Dank für Deine tollen unaufdringlichen, umso mehr jedoch informativen und oft amüsanten und oder nachdenklichen Posts und die Beiträge der treuen Leserschaft, lieber Kk Du leistest wirklich Arbeit allererster Sahne😍….bitte genau weiter so und ich wünsch jetzt schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr an ALLE🐖🍀💕

    1. Ich habe die Serie nicht vertragen. Von der Nachcreme hat sich meine Haut in Sekundenschnelle gerötet und hat gebrannt. Die Tagescreme war nicht ganz so schlimm, aber trotzdem kam es zu vermehrten Rötungen. Es hat ziemlich lange gedauert, bis die Haut wieder in Ordnung war. Habe dann das Serum noch getestet. 2 mal. benutzt, wieder massive Rötungen. Ich habe alles retourniert. Ist mir bei Paula noch nie passiert.

      1. Erstaunlich wie viele, nicht nur die Serie nicht gemocht haben, sondern gar nicht vertragen haben. Erstaunlich, dafür, dass es Einstiegsserie für Jedermann sein sollte. Gibt es in INCIs irgendeinen verdächtigen Inhaltstoff?

        1. ich denke, bei mir war es das Vitamin C, das in allen Produkten relativ weit vorne ist (als Wildkirsch-, oder Kiwi-Extrakt oder Ascorbyl Glucoside). Meine Haut ist sonst nicht besonders empfindlich. Ich verwende AHA, BHA, Retinol ohne Probleme.

  12. Der Test kam ,für mich, zur rechten Zeit. Schon eine Weile das Produkt umkreist. Habe eh nur 2 Artikel von PC ,
    Danke, fürs testen
    LG

  13. Hallo!
    Ja, jede Haut ist anders… ich zb kam mit der überall hochgelobten Re:Store so gar nicht klar, viel zu wenig für die trockenen Hautpartien. Defense hingegen funktioniert prima, hab schon zwei Tuben durch. Habe extreme Mischhaut, aber für die t-Zone ist sie (alles) zu viel. Tagsüber als zweites serum jedoch unter die Sonnencreme gibt ein schönes Hautgefühl mitsamt Glow (also serum + Creme + lsf).
    Das Serum hat sogar jetzt, nach drei Monaten, einen Effekt auf die Pigmentflecken. BHA 2% brauche ich trotzdem noch auf Stirn und Nase (nachts, tagsüber porify).

  14. Ich denke, dass die Angabe von PC nicht negativ hin gestellt werden muss, dass die Defense-Serie für alle Hauttypen und besonders für PC Einsteiger geeignet ist. Mal abgesehen davon, dass manche mit Defense nicht klar kommen.
    Wenn auch nicht viel vom Einzelnen, so ist doch von allem Guten ein wenig vertreten und wer einfach nur eine gute Pflegeserie möchte und sonst keine Ansprüche stellt, kann damit gut bedient sein. Vor allem die, die sich vor blauem Licht schützen möchten, davon werden ja andere PC Produkte noch nicht beworben.
    Wem die Produkte nicht ausreichen, könnte sie mit anderen Produkten ergänzen, so ist ja das Konzept von PC. Vielleicht sollen auch die Kunden angesprochen werden, die Silikon ablehnen und wer Silikon gewöhnt ist, tut sich vllt. schwer mit Defense. Denke ich 🙂
    Vielleicht ist es schwer, mit einfachen Produkten klar zu kommen, wenn man Profi ist.
    Ich bin kein Profi und relativ unanspruchsvoll, mir reicht, wenn ich keine Pickel mehr bekomme und die Poren sich nicht mehr füllen. Für mich sind da Falten zweitrangig und die alten Narben gehen eh nicht weg. Da ich fettige Haut habe, passt im Grunde alles ohne Fett und so komme ich gut mit der neuen Clear von PC zurecht, die sicher auch im Bereich der Defense entstanden ist. Die Clear alleine im Sommer und jetzt ein oder zwei Tropfen Öl dazu und ich brauche keinen Badschrank voll Zeug.
    Trotz meiner recht unempfindlichen Haut komme ich z.B. nicht mit der Calm Tagescreme und dem Gesichtswasser zurecht, beides brennt und juckt.
    Ob zurecht, weiß ich nicht, mich haben die negativen Kommentare davon abgehalten, die Defense zu kaufen, bis auf den Reiniger, den finde ich nach dem Test einer Probe echt toll. ABER, ob ich den Reiniger vom Preis noch einmal kaufe, weiß ich nicht, da ich den Reiniger von CeraVe als gleichwertig empfinde.

  15. Am 6. Okt habe ich zu Defense schon meine Interpretation beschrieben und kann inzwischen aus eigener Erfahrung sprechen. Wer sich zum ersten Mal jenseits der Duggi-Marken mit „echter“ Pflege versuchen mag und sich weder sehr fettig oder sehr trocken fühlt, mag sich hier wiederfinden, egal ob 21 oder 78. Bewahren und Schutz für alle, die es unkompliziert und trotzdem umfassend mögen, nicht mehr, nicht weniger.
    Was tun, wenn ich nu alles schon zu Hause habe, aber eigentlich meine 17 Lieblingsprodukte nicht lassen mag? NICHT verschenken….
    1. Reinigung: sehr universell, wer gern ein sanftes, cremiges Gel sucht, greift zu…auch gut zum duschen, als Shampoo, und dann immer mal wieder für´s Gesicht, irgendwann werdet ihr es lieben
    2. Serum: Allzweckwaffe, von allem etwas, wie ein all-you-can-eat-Buffet, das von allem eine Kleinigkeit bereit hält. Keine Gourmetware, aber eine excellente Basis.
    3. Tagespflege: Meine Empfehlung für Hals, Decollete und Handrücken. Wer gern Ausschnitt zeigt, trägt es großzügig auf und gibt zB Double Wear von Lauder drüber, so dass es miteinander verschmilzt, vergeßt Charlotte Tilburry! So ein Glow…und so ebenmäßig, das sofort der Wunsch nach einem Red Carpet erwacht 😉
    4. Nachtpflege: Wenn einfach eine schnelle Hilfe gefragt ist, bei mir entweder tagsüber für die Augenpartie ohne das Make-up zu beeinflussen. Oder als Handpflege, sie zieht direkt nach dem Händewaschen sofort weg.
    Alles ist möglich 🙂

    1. Zu Punkt 3: unterschreibe ich so. Ich bin ja ein schreckliches dekorative Kosmetik Opfer und besitze den CT Hollywood Flawless Filter. Oder besser: besaß. Hab das Zeug verschenkt. Die Defense SC macht in Kombi mit Make-up so einen tollen natürlichen Glow bei mir, da können diese Glow Drops, Enhancer und wie sie alle heißen, einpacken.
      P.s.: natürlich kann man Defense auch ganz super verschenken 😉 Meine 2 Nichten (22 und 24 Jahre alt) haben die komplette Serie von mir zu Weihnachten geschenkt bekommen und lieben sie. Und beide hatten tatsächlich schon vorher mal was von PC gehört (natürlich bei Insta) und verwenden seitdem täglich SC. Da war ich richtig froh, dass die Zwei schon so viel klüger sind als ich es in dem Alter war. Und ein bisschen stolz war ich auch auf Paula, dass sie mit der Message bis zu meinen Nichten vorgedrungen ist (auf die olle Tante hört man ja nicht unbedingt immer).

    2. Trägst du oder jemand hier Foundation in drn Ausschnitt? Nicht Hals oder Übergang sondern weiter unten? Kenne keinen der das tut, deshalb die Frage.

      1. Nein, ganz bestimmt nicht. Damit versaue ich mir ja meine weißen Shirts, die ich meist trage. Und erst recht würde ich mir so eine teure Foundation nicht ins Dekolleté schmieren 😉

      2. Wenn die Farbe passt brauche ich da nicht aufpassen, muss ja nur den Grundton ausgleichen und nicht dick auftragen. Lohnt sich ja nur bei großen Events und nicht alle Tage. Einfach mal ausprobieren und schauen, was den Mehraufwand von 50 Cent und zwei Minuten ausmacht.

        1. Danke für Deine Antwort Charlotte. Ich passe lieber ;-). Da kommt höchstens ein Spritzer Duft.
          Jetzt verstehe ich wieso ich im Läden oft am Ausschnitt verschmierte Kleidung finde, auch wenn da problemlos zwei Köpfe gleichzeitig durch können. Neulich bei einer Seidenbluse die ich haben wollte, das geht nie raus.

          1. Ergänzend: die Ohren sollte man übrigens bei aufwändigem Make-up auch nicht vergessen. Nennt mich Perfektionistin, aber ich finde das immer ganz schrecklich, wenn die Ohren eine ganz andere Farbe haben als das Gesicht.

            1. Dann hat die Person die Foundation Farbe nicht getroffen. 🙈 Habe mir meine Bilder angesehen auf den Ohren zu sehensind – trage Haare offen und habe viel davon – passt alles. Pampe an Ohren finde ich schlimm, auch SC kommt da nur im Urlaub.

            2. Dann hat die Person die Foundation Farbe nicht getroffen. 🙈 Habe mir meine Bilder angesehen auf den Ohren zu sehensind – trage Haare offen und habe viel davon – passt alles. Pampe an Ohren finde ich schlimm, auch SC kommt da nur im Urlaub.

          2. Kann ich verstehen, für alle Tage ist das nix und schon gar nicht bei weißem Oberteilen. Wenn die Farbe aber passt, muss sie auch nicht bis zum Textilrand aufgetupft werden, daher Augen auf bei der Farbwahl. Mein Double Wear bleibt allerdings auch bei Hitze und dezenter Reibung dort, wo ich es aufgetragen habe. Ist eben meine Kirsche auf der Torte 😊

            1. Was bewirkt die Foundation in Deinem Ausschnitt? Ich trage Foundation um den Hautton anzugleichen, Blässe zu mildern und um eine gute Grundlage für Blush zu haben. Keiner dieser Bedürfnisse trifft auf den Ausschnitt zu. Nicht entscheidend, aber der arme Mann hat gerade gelernt, dass Chemie im Gesicht verweilt und der Körper sicher davon ist.😈🙊

              1. Leider bin ich nicht mit ebenmäßigem Decollete gesegnet und meine Ohren werden gerne knallrot. Netterweise fummelt mein Gutster auch nicht vor laufenden Kameras im Ausschnitt rum, insofern finde ich meine Methode für mich gut und sporne gern meine Mitmenschen an mal was Neues auszuprobieren. Versuch macht kluch 😊

  16. Kann dies nach Anwendung der Tagescreme mit LSF 30 nur bestätigen. Die Creme hinterlässt einen sehr glänzenden Film auf der Haut. Noch enttäuschter bin ich darüber, dass Paulas Choice meine ehrliche Bewertung zu diesem Produkt nicht veröffentlichte (meine zeitgleich erstellten positiven Bewertungen zu anderen Produkten wurden jedoch umgehend online gestellt). Wer hat ähnliche Erfahrungen.

    1. Ich ;-). Haargenaue. Deshalb hat diese Frau die ich mein halbes Leben vergöttert habe in meinen Augen versagt und die Glaubwürdigkeit verloren. Ihr Social Media Team wird sogar von der Leserschaft ausgebildet und über Produkte informiert, dass ist manchmal traurig anzuschauen. Vermutlich kommen sie mit der Produktionswucht nicht so schnell zurecht.

  17. Das Problem, das ich mit dieser Serie habe, ist die Erwartungshaltung, die da geschürt wurde. Die Werbung, auch durch verschiedene Blogger/Influencer (die definitiv NICHT zur von PC Deutschland angesprochenen jungen u. pflegeunerfahrenen Zielgruppe gehörten) ließ einfach vermuten, dass man da Wunder was bekommt. Die Werbekampagne war echt überzeugend, umso enttäuschter war ich, dass davon nichts zu meiner Haut (ölig u. dehydriert) passt. Aber ist das der Serie anzulasten oder der Tatsache, dass ich die falsche Wahl getroffen habe? Tja… mein Fehler, denke ich.

    1. So habe ich das auch gesehen, deshalb schrieb ich „hätte ich mal nachgedacht“.
      Aber jeder Marketingfachmann weiß ja, dass man nicht zu große Erwartungen schüren sollte, da sonst die Frustration beim Kunden überwiegt. Und auch wenn Defense per se überhaupt nicht schlecht ist, bekommt sie jetzt die volle Breitseite ab.
      PC werden früher oder später ihr Influencermarketing überdenken müssen!
      Liebe Grüße, KK

  18. Guten Abend, ich habe auch Serum, Tages- und die Nachtcreme erworben und wollte alles unbedingt lieben. Aber: Gefiel mir leider nicht. Dies Nachtcreme hat eine schöne Konsistenz, brennt aber auf meiner Haut, die Tagescreme braucht ewig zum einarbeiten und weißelt bei mir auch sehr. Ich hätte von dem Rückgaberecht bei Paula Gebrauch machen sollen, so war es für mich rausgeworfenes Geld, um das es mir richtig leid tut.
    Bin aber froh, nicht die einzige enttäuschte Nutzerin gewesen zu sein.
    Viele Grüße aus dem Neckar-Odenwald
    Renate

  19. Dann bin ich wohl Eine der wenigen, die das Defense Serum liebt ^^
    Gut, ich trage es nicht alleine auf, dazu ist meine Haut viel zu feuchtigkeitsarm und pflegebedürftig. Ich sehe es als eine Ergänzung meiner täglichen Pflegeroutine und dafür taugt es wunderbar. Es pflegt und rollt sich kein bisschen ab, was mir besonders wichtig ist.
    Von der Nachtcreme bin ich nicht so begeistert; sie brennt beim auftragen leicht, was zwar nach kurzer Zeit verschwindet aber was auf der Haut brennt, kann nicht besonders gut für sie sein.
    Ich verwende sie verdünnt mit Gesichtswasser, dann ist sie mehr ein Serum, dass dann auch nicht mehr brennt. Nachkaufkandidat ist sie jedenfalls keiner.
    Der Reiniger haut mich auch nicht gerade vom Hocker; ich hatte zwar schon schlechtere, aber z.B. der Calm für trockene Haut mag ich viel lieber.
    Die Tagescreme habe ich erst gar nicht getestet, weil ich mineralische Filter nicht vertrage.
    Zudem ist sie mir für eine Sonnencreme viel zu teuer.
    Da gibt es verträglicheres und billigeres für mich 🙂

    1. Puh, zum Glück hat die NC bei mir nicht gebrannt, klingt nicht gut. Aber ich probiere das Serum auf jeden Fall nochmal im Sommer aus.
      Mineralische Filter gehen bei mir auch gar nicht! Mein Bart sieht dann immer aus wie vom Weihnachtsmann. Brrr…
      Liebe Grüße, KK

  20. Und mal wieder ist es erstaunlich, wie unterschiedlich Hautpflege-Produkte wirken bzw beim Verwender ankommen…
    Ich habe den Pore Porifier einfach mal als Probe bestellt, weil ich bei Irit darüber gelesen hatte und eigentlich nicht viel erwartet. Aber… Ich find’s toll! Es lässt sich angenehm auftragen und hinterlässt auch keine Rückstände. Von Abrollen keine Spur (das habe ich immer extrem negativ beim HD Hydro-Gel, der Soft-Creme und auch der Bodylotion empfunden). Und es hinterlässt einfach ein deutlich besseres Hautbild. Poren werden deutlich minimiert. Das hatte ich so zuletzt beim Biotherm SOS Corrective (was inhaltsstofftechnisch aber nicht besonders empfehlenswert war). Natürlich genügt es nicht als alleinige Pflege, dafür spendet es einfach auch zu wenig Feuchtigkeit. Aber das, was es bei mir tun sollte, leistet es auch.

    1. Ist doch super. Ich finde es auch immer spannend, wie unterschiedlich Produkte ankommen. Ich glaube auch, dass Paulas Defense nicht schlecht ist, ich hatte wohl auch nur zu hohe Erwartungen. Nach den positiven Berichten werde ich es im Sommer nochmal ausprobieren.
      Liebe Grüße, KK

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.