SKINCARE GASTBEITRAG (DINAH): Schöne Haut dank Wasser und Detox?

Detox ist seit Jahren ein Trend, bei dem es um „Entschlackung“ und Entgiftung geht. Wenn ich mich so umhöre und in Magazinen blättere, dann scheinen wir das alle dringend nötig zu haben. Abgase, Pestizide, Alkohol, Nikotin, Stress, freie Radikale – all das macht uns im Laufe der Zeit alt und krank, grob zusammengefasst. Die Lösung: Detox. Eine der wichtigsten Regeln zur „Entschlackung“, die gleichzeitig für schöne pralle Haut sorgen soll: viel Wasser trinken, mindestens zwei bis drei Liter pro Tag. Kein Zucker – davon kriegt man Pickel. Wobei es völlig normal ist, dass sich die Haut nach der Umstellung der Gesichtspflege auf natürliche Produkte erst mal in eine blühende Landschaft verwandelt, denn das zeigt, dass sie Giftstoffe ausscheidet … Tatsache oder populärer Unsinn?

 

Der Mythos, dass reichlich Tee und Wasser zu einer schönen, gut durchfeuchteten Haut führen, ist einfach nicht tot zu kriegen. Dabei gibt es einen medizinischen Report aus dem Jahr 2010, der keinerlei wissenschaftliche Nachweise für diese Theorie finden konnte. Ihre Popularität beruht vor allem darauf, dass sie ständig wiederholt wird. Tatsächlich gelangt die Flüssigkeit, die wir trinken, zunächst in den Magen, dann ins Blut, um von den Nieren gefiltert zu werden, ehe sie in den Körperzellen ankommt. Bis in die Haut gelangt nur ein kleiner Bruchteil davon. Also bleibt uns nichts anderes übrig, als weiterhin von außen zu pflegen und Feuchtigkeit zuzuführen.

Wie sieht es aus mit dem Versuch, die Hautpflege als Detox-Kur zu nutzen? Ist es überhaupt möglich, über die Haut zu entgiften? Beliebten Ratgebern zufolge müsste das funktionieren. Viele gehen deshalb in die Sauna. Es werden basische Entschlackungsbäder angeboten, ionische Fußbäder und Detox-Masken. Was das Ausschwitzen angeht: Unser Schweiß besteht zu 99 Prozent aus Wasser, zu null Prozent aus Toxinen, Alkohol oder Nikotin …

Der Begriff „Detox“ ist im Hinblick auf Hautpflege vor allem ein Marketing-Hype. Inhaltsstoffe wie Heilerde, Spirulina oder medizinische Kohle werden innerlich angewendet, um Toxine und Schwermetalle aus dem Körper zu leiten, weil sie in der Lage sind, Substanzen an sich zu binden. Das Ganze heißt Chelat-Therapie, falls jemand etwas dazu nachlesen möchte. Einige Hersteller übertragen dieses Prinzip jetzt auf die Hautpflege, doch es gibt keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass diese Stoffe in der Lage sind, quasi wie Magneten Verunreinigungen oder gar Toxine aus der Haut zu ziehen. Das ist reines Wunschdenken. Masken und Reinigungsprodukte lösen Schweiß, Schmutz, Talg und oberflächliche Ablagerungen aus der Luft, aber eben nur aus der oberen Hautschicht. Tiefer kommen sie nicht. „Detox“ heißt hier übersetzt nichts anderes als „Reinigung“.

Die Haut ist auch kein Ausscheidungsorgan wie immer wieder zu lesen ist; außer Schweiß dringt nichts durch die Poren nach außen. Unser Körper entgiftet sich auf natürliche Weise ständig, und zwar über die Leber, die Nieren und das Lymphsystem, und was als unnütz oder schädlich ausgeschieden wird, landet schließlich im Klo. Über Sinn und Unsinn diverser Detox-Kuren für den Körper will ich mich hier nicht weiter auslassen, ich verlinke dazu einen kritischen wissenschaftlichen Artikel. Aber was ist nun mit der Theorie, dass die Haut sich mit Hilfe von Pickeln und Mitessern von Schmutz und Toxinen befreit oder von „chemischen Substanzen“, wie von der Naturkosmetik oft behauptet wird? Sorry, aber das ist nur ein Ammenmärchen.

Pickel bestehen aus festem Sebum, das aus irgendeinem Grund nicht abfließen kann, und sind eine lokale Entzündung der Haut, ausgelöst durch einen Reiz, Bakterien oder hormonelle Einflüsse. Dunkle Mitesser sind oxidiertes Sebum. Mit „Entgiftung“ hat das alles nichts zu tun, so funktioniert die Haut nicht. Bevor wir einen Pickel entdecken, hat er sich übrigens schon wochenlang unbemerkt unter der Oberfläche entwickelt. Der bekannte Aufschrei „Oh nein, ich habe gestern einen Schokoriegel gegessen – jetzt kriege ich natürlich einen Pickel!“, geht also an der Realität völlig vorbei.

Nun gibt es ganze Bücher zum Einfluss von diversen Lebensmitteln auf die Haut oder dem vermeintlichen Zusammenhang zwischen Verdauung und reiner Haut. Ich bin der Meinung, da muss jede/r für sich selbst herausfinden, was sich positiv oder negativ auswirkt. Aus eigener Erfahrung mit hormonell bedingter Akne kann ich sagen, dass eine völlig zuckerfreie Low Carb Phase von zwei Monaten keinerlei Einfluss auf mein Hautbild hatte, ebenso wenig der Verzicht auf Milchprodukte. Mir helfen Omega-3-Fettsäuren (Fischöl, Nachtkerzenöl). Trotzdem finde ich diverse Ansätze interessant und ich beschäftige mich auch gerne weiter damit.

Lesetipps:

Medizin transparent: Detox – der Mythos vom Entgiften https://www.medizin-transparent.at/detox-der-mythos-vom-entgiften

Pop the Pimple: Can your Face really detox? http://popthepimple.com/can-your-face-really-detox/

Refinery29: The Skin Myth you need to stop believing http://www.refinery29.com/detox-skin-remove-toxins-myth

Medical News Today: Debunking the Detox Myth https://www.medicalnewstoday.com/articles/134385.php

Harvard Health Publishing: The dubious practice of detox https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/the-dubious-practice-of-detox

 

.

 

 

 

.

 

(Fotos: Dinah f. KK, Konsumkaiser, Wiki Commons     Keinerlei Sponsoring)

37 Kommentare

  1. Hallo, Herr Kaiser,

    ich wünsche Dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag!

    Hab einen schönen Tag, auch wenn das Wetter ein bisschen trüb ist…

    Viele liebe Grüße,

    Manou

        1. Ach, ich bin heute insgesamt etwas erstaunt, ich scheine nur Leute zu kennen, die meinen Geburtstag verschwitzt haben. Darum freue ich mich über die „unverhofften“ Grüße um so mehr. 🙂

  2. Alles Gute zum Geburtstag und Glück, Zufriedenheit und Gesundheit fürs neue Lebensjahr! 🎁🎉🍾🍀🎂

  3. Na da schließe ich mich gern an: Happy Birthday! 💐🥂

    Der Bericht ist toll und bestätigt all meine Vermutungen 👍😊

  4. Happy Birthday! : )

    Danke, es bleibt einfach ein interessantes Thema – und gerade die Ernährungsfrage hat mich auch gerade die letzten Tage beschäftigt… (Detox nicht so, das war für mich immer, äh, seltsam. #populaererUnsinn)
    Meinungen, sowie Erfahrungen über gute Ernährung/Fastfood/Fette/Zucker/Milch/Magen/Immunsystem/etc. und den Zusammenhang mit einem klaren Hautbild kommen mir überall total gegensätzlich vor. Jeder scheint hier eine komplett andere Wahrnehmung und Erfahrung gemacht zu haben.
    Das Thema wird ja hier auch nur angerissen…vielleicht gibt es ja irgendwann mal mehr dazu?

    Beste Grüße – und lass es dir an deinem besonderen Tag ganz besonders gut gehen!

  5. Von mir auch alles Liebe und Gute zum Geburtstag, lieber KK!
    @Dinah: irgendwie ist dein Thema vor lauter Geburtstagswünschen etwas untergegangen. Ich teile aber deine Meinung.
    Klar hilft Aktivkohle oral eingenommen als Sofortmaßnahme bei einer akuten Vergiftung. Aber man kann eben nicht einfach von kranken auf gesunde Menschen schließen. Oder vom Magen auf die Haut.
    Ich hab wahrlich keinen naturwissenschaftlichen Background, trotzdem weiß ich, wie eine seriöse Studie auszusehen hat. Aber viele „Experten“ scheinen noch nie was von Doppelblindstudien und Statistiken gehört zu haben. Erstaunt mich immer wieder, wie oft vom Speziellen aufs Allgemeine, vom Individuum auf die Gruppe, von Krankheit auf Gesundheit geschlossen oder gar der Umkehrschluss angewandt wird (a là: wer die Grippe hat, hat auch immer Fieber. D.h. eben nicht, dass jeder, der Fieber hat, die Grippe hat).
    Ich vermute, dass auch KK im Bereich Sport/ Fitness viel mit solchen Mythen und Ammenmärchen zu kämpfen hat.
    Mein Lieblingswort in diesem Zusammenhang ist übrigens „anekdotische Evidenz“. Mal googeln und dann darauf achten, wie viele Menschen das zur Unterstützung ihrer Argumente (mit Anrecht auf die absolute Wahrheit) benutzen. Signalwörter wären: „bei mir hilft’s aber was…“ oder „ich kenne aber jmd., der jmd. kennt und bei dem ist das nicht so…“ 🤦
    Und jetzt noch einen schönen Restsonntag und allen einen guten Start in die neue Woche!

  6. Lieber Konsumkaiser, auch ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag!
    Dinah: vielen Dank für den (wie immer) interessanten und aufschlussreichen Bericht!

  7. Auch ich möchte dir noch zum Geburtstag gratulieren lieber Konsumkaiser. Ich wünsche dir alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr. Und natürlich gaaanz viel Muße für interessante Blogartikel. 😊

  8. Es wäre ja schön, könnte man einfach mit Wasser und Detox eine tolle Haut bekommen.
    Bei mir kann ich nicht ausschließen, manchmal darauf hereinzufallen; steht auf einem Smoothie irgendwas mit Detox, kann es schon sein, dass ich ihn kaufe. Oder dieseTees…
    Was ich allerdings immer zweimal im Jahr mache, ist eine Kur mit Schüssler Salzen ( Hautkur mit der 1, 8 und 11) und da bilde ich mir ein, etwas zu merken. Soll ja auch entgiften und reinigen.
    Einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Hautbild habe ich bei mir auch noch nicht beobachtet, was Milch oder Zucker anbelangt; nur, ganz komisch, wenn ich Zimt esse ( gestern z.B. ein Crêpe mit Zimtzucker), habe ich am nächsten morgen irgendwo einen Pickel. Muss ich mal weiter analysieren.

    Oh, von mir auch noch schnell: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Konsumkaiser🎁🎂🥂!

    1. @Martina: Das mit dem Zimt ist interessant, solltest du wirklich weiter beobachten. Es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen Zimt und der Hormonproduktion sehen, etwa der Ausschüttung von Testosteron. Und (relativ) erhöhte Testosteronwerte spielen eine Rolle bei hormonell bedingter Akne. Es wäre nur erstaunlich, wenn es so schnell wirken sollte.

  9. Lieber KK, auch von mir noch schnell alles Gute zum Geburtstag! 😁🍭🎉🥂🍀
    Und Danke an Dinah für einen weiteren interessanten Artikel 🙂

  10. Ein super Artikel zu dem Thema! Ich finde ja besonders das „die Haut muss atmen“ immer ganz schlimm…
    Was ich persönlich aber festgestellt habe ist ein Einfluss von Milch und Milchprodukten auf meine Haut. Ich meide es eh das in Maßen zu verzehren, da ich keine Laktose Verträge, aber von Zuviel Milch ( und Joghurt, Quark,…) bekomme ich tatsächlich schlechte Haut.

    Und natürlich noch nachträglich alles Gute an den KK 😊

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s