SKINCARE: GLOSSIER „SUPER GLOW“ * LOHNT SICH DAS?

Neben der kleinen Firma Stratia (mit dem Hype-Produkt „Liquid Gold“) gibt es noch einen weiteren Anbieter von coolen Pflegeprodukten, gegründet von einer Bloggerin: Glossier. Liebling von Magazinen und Models, ist Glossier zu einer typischen „Will-ich-haben-Marke“ geworden, wohl auch, weil man in unseren Breiten noch sehr schwer daran kommt. Ich hatte Glück, mir wurde (zufällig) ein kleines Fläschchen vom Vitamin C Serum „Super Glow“ mitgebracht. So konnte ich mir ein recht gutes Bild von diesem scheinbaren Wunderserum machen…

 

 

Gegründet wurde Glossier im Jahr 2014 von Emily Weiss. Während sich andere neue Labels erst mühsam einen Platz im Beautygeschäft erarbeiten müssen, war das hier sozusagen schon vorhanden: Emily Weiss ist eine der weltweit bekanntesten Beauty-Bloggerinnen, ihr Blog „Into The Gloss“ ist für viele LeserInnen eine Beautybibel. Sie ist bestens vernetzt mit Topmodels wie Karlie Kloss und  Leandra Medine, die öfter mit Glossier Produkten auf Instagram auftauchen. Eine echt gute Ausgangsposition, um eine eigene Beauty-Marke erfolgreich zu positionieren.

Die Produktauswahl ist wirklich spannend und die Preise sind erschwinglich. Natürlich hat mich das „Super Glow“ Serum sofort angeleuchtet (haha), aber auch sämtliche Sorten des „balm dotcom“ (besonders Cherry) möchte ich alsbald einmal ausprobieren.

 

Nun aber zum Vitamin C Serum, welches wässrig und klar daherkommt und unparfümiert ist. Fängt ja schon gut an.

Ähnlich wie Paula´s Vitamin C Booster ist die Konsistenz aber ein wenig unangenehm zu handeln, und auch die Pipettenflasche ist (mal wieder) etwas suboptimal (Licht & Luft!).

 

INCI:  Water/Aqua/Eau, Glycereth-26, Propanediol, Aminopropyl Ascorbyl Phosphate, Magnesium PCA, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol

 

Die Inhaltsstoffe sind sehr überschaubar, was ich eigentlich ganz gut finde. Hier ist es allerdings doch ein wenig spartanisch geraten. Meist wird bemängelt, dass in dieser Kombi Vitamin E fehlt, weil Vitamin E die Wirkung von Vitamin C potenziert.

Wir haben hier also Wasser, einen PEG-(Polyethylenglykol-)Ether des Glycerins, der für Hautfeuchtigkeit sorgt, sich aber auch als Lösungsmittel und zur Einstellung der Viskosität eignet. Dann gibt es einen Penetrationsverbesserer, der auch feuchtigkeitsspendende Eigenschaften besitzt.

Und schon kommen wir zum „Superstar“ in diesem Produkt, die relativ neue und stabilisierte Form von Vitamin CAminopropyl Ascorbyl Phosphate.

Exkurs:

Ascorbinsäure wurde hier von einer Koreanischen Firma erstmals mit einem Molekül namens „3-APPA“ (3-aminoproply dehydrogen phosphate) kombiniert.

Über Vitamin C wissen wir ja bereits sehr viel. Es kann die Haut aufhellen und Pigmentflecke verblassen lassen. Die Kollagenproduktion kann u.U. angeregt werden. Ausserdem ist es ein mächtiges Antioxidans. Doch da es sehr instabil ist, und besonders empfindlich auf Sauerstoff reagiert, gibt es immer wieder neue „Designer-Vitamin C Produkte“, die versuchen, diesen Umstand zu umgehen. Stabil bleibt es übrigens im sauren Bereich <4 und >3. (Quelle) – Meine eigene Messung ergab einen pH Wert von knapp 4(laienhafte Messung mit pH Papier, mögl. ungenau!)

Glossier vermeidet es strikt, Angaben zum pH Wert oder der Menge des zugesetzten Vitamin C zu machen: Frage: „Wieviel Vitamin C ist im Super Glow enthalten, bei welchem pH Wert?“ Antwort (Brannan von Glossier): „I wish I could tell you!! But our combination of actives is our secret recipe of sorts. Rest assured it´s effective and safe—that was a huge priority making ‚em.“  Soviel dazu, sehr unseriös, wie ich finde!

Die hier vorliegende Form des Vitamin C ist wissenschaftlich noch nicht ganz so gut erforscht, es gibt aber vielversprechende Hinweise, dass es ein besonders wirkungsvoller Abkömmling ist, besonders in Hinsicht auf die Anregung der Kollagenproduktion. Einige große Hersteller arbeiten bereits seit einiger Zeit mit diesem Derivat, so zB. Estée Lauder.

Kommen wir nun zum enthaltenen Magnesium PCA. Eigentlich ein guter Wirkstoff, man findet ihn nicht sonderlich oft, aber er hat eine stark feuchtigkeitspendende Wirkung. (Pflegeprodukte aus dem Toten Meer haben einen hohen Magnesium PCA Anteil).

Auch der vorletzte Inhaltsstoff spendet Feuchtigkeit, und „Phenoxyethanol“ ist ein Konservierungsstoff.

 

Mein Eindruck

Muss ich nicht haben! Huch, jetzt ist es raus. Eigentlich wollte ich diplomatischer vorgehen, aber was soll man sagen, wenn man die wichtigsten Infos zu den Inhaltsstoffen verschweigt? Dabei ist das in diesem Fall nun wirklich keine große Sache. Wahrscheinlich kann man mit Prozentangaben zu AAP eh nichts anfangen, da Vergleichswerte fehlen, trotzdem.

Das Serum ist zu Anfang angenehm auf der Haut, kurz darauf wird es etwas klebrig. Ich habe es auch sehr gut vertragen, es gab keine Rötungen oder Erscheinungen auf der Haut, selbst meine Rosazea blieb still. Trotzdem hatte ich kein „komplettes Gefühl“, was klar ist, denn das Serum ist ja ziemlich dünn aufgebaut. Da muss ich den Vitamin C Booster von Paula´s Choice loben, der wenigstens ein wirklich luxuriöses Hautgefühl vermittelt!

Nach drei Wochen Anwendung sehe ich keinerlei Unterschiede, das ist aber auch noch zu früh, denn Vitamin C braucht (besonders wenn man die Stärke des Produktes nicht kennt!), ähnlich wie Retinol, sehr lange Zeit um seine Wirkung zu offenbaren.

Ich bin ehrlich gesagt enttäuscht, denn von einer Beautybloggerin hätte ich deutlich mehr erwartet in Sachen Vitamin C. Aber so ist das mit den meisten Leuten dieser Zunft: Schöne Bildchen, schöne Worte, wenig Substanz. Da lobe ich mir Alli von Stratia, die deutlich weniger ChChi und Hygge-Wohlfühlwölkchen verbreitet, sich aber auf die imposanten Formulierungen ihrer Produkte verlässt.

„Super Glow“ von Glossier kann ich eher nicht empfehlen.

15 ml kosten ca. 28,00 USD (Beliefert wird derzeit nur: USA, CAN, UK – Deutschland kommt im Frühjahr 2018 dazu)

🙂

+spannender, neuer und stabiler Vitamin C Abkömmling

+Magnesium PCA ist ein interessanter (seltener) Feuchtigkeitsspender

+zieht gut ein

+parfümfrei

+mittleres Preissegment

 

😦

-Wirkweise des Vitamin C Derivats ist noch nicht genügend erforscht

-weitere Wirkstoffe wie Vitamin E könnten die Wirkung des Vitamin C noch verbessern

-Menge der Wirkstoffe und pH-Wert sind „streng Geheim“

-erzeugt ein leicht klebriges Gefühl nach dem Einziehen

-durchsichtige Pipettenflasche ist ein suboptimales Behältnis

-bis auf das Vitamin C Derivat arg einfach gestricktes Serum ohne jeglichen Zusatznutzen (Beruhigung der Haut, AOX…)

-in Deutschland derzeit nicht verfügbar

 

 

.
.
(Fotos: Konsumkaiser   Keinerlei Sponsoring!) 

3 Kommentare

  1. Guten Morgen, es ist immer wieder informativ und spannend, deine Testberichte zu lesen; in diesem Fall zu wissen „muss ich nicht haben“ .
    ( Bin so zufrieden mit Produkten von Paula und natürlich Highdroxy – hier kennengelernt !)
    Ich meine gelesen zu haben, dass Glossier bald auch in Europa bestellbar sein wird, da interessiert mich speziell die dekorative Kosmetik.

  2. Über dieses Serum bin ich auch schon gestolpert. Dein Artikel bestätigt meine Vermutung, dass es nur ein künstlicher Hype ist. Brauch ich (auch) nicht.
    Viele Grüße!

  3. Ich hatte in Paris das Glück, dass die Sachen gerade bei Colette ankamen. An einem Tag habe ich die Lage gecheckt, um zu sehen, was alles da ist. Abends habe dann die Incis studiert und so „brauchte“ ich am nächsten Tag nur einen Lippenstift und den Wowder-Powder, plus Pinsel natürlich.
    Schicke, cleane Verpackung – das war’s aber auch schon!
    LG
    Bärbel

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s