DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 30.06.2017

Das Trendbarometer startet jetzt frisch in die warme Jahreszeit. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

La Prairie Skin Caviar

Nun ja, ich habe es ja so gewollt. Eigentlich hatte ich vor mich zu beschweren, dass dieses Kaviarkonzentrat von La Prairie in der Handhabung ganz schön nervenaufreibend ist. Man muss nämlich die feinen Kügelchen mit dem beiliegenden Löffel auf ein (mitgeliefertes) Stückchen Gaze geben, dies dann zu einem Kissen formen, darin zerplatzen die Kügelchen und geben ihren Inhalt frei, und damit wird dann das Gesicht abgetupft. Übrig bleibt „Kaviarschrott“, oder so…

Es geht wohl kaum noch umständlicher, aber dafür konzentriert man sich eben auch mehr auf dieses „Pflegeritual“, und so ganz nebenbei werden die knapp 200 Euro auch deutlich verständlicher – bei DER geradezu meditativen Anwendung. Äh ja, oder eben auch nicht, denn eigentlich nerven mich solch umständliche Auftragemethoden. Im Winter, wenn man eh ein wenig mehr Zeit im Bad verbringt, da kann ich es mir noch eher vorstellen. Aber im Sommer mag ich es schnell und praktisch. Aber wie gesagt, das habe ich mir nun selbst eingebrockt. Ich geh dann mal zum Löffeln und Tupfen! (Ob das Zeug sein Geld wert ist, wird in ca. 3 Wochen beantwortet!)

 

 

Sonnenbrand?

Erinnert ihr euch noch an meinen „Erlebnisplan“ für meinen Besuch vor zwei Wochen? Es gab ja auch einen Tag am holländischen Strand. Von morgens bis abends waren wir am Meer, in der Sonne, auf der Promenade, stets von UV Strahlung umgeben. Meine Sonnenpflege hat perfekt gehalten, allerdings würde ich sie hier nicht unbedingt auf dem Blog empfehlen, denn sie enthält Duftstoffe, und die sind IN der Sonne eigentlich keine gute Idee.

 

Ich hatte allerdings noch diese zwei Tuben, und so wurden sie eben ausprobiert. Das „Airgel“ von Heliocare 360 ist ein leicht getönter Schaum, es finden sich mineralische und chemische Filter und der Schutz liegt für UVB bei 50+. UVA++++ gibt es, und auch einen Schutz vor Infrarotstrahlung. Der Breitbandschutz geht über 370nm hinaus. Das hat alles sehr gut funktioniert, auch weisselte der Schaum nicht so arg, wohl auch Dank der leichten Tönung. Trotzdem war der Duft (zitronig) leider deutlich hervorgehoben, und für meinen Geschmack too much.

Aqua Isobutane Ethylhexyl MethoxycinnamateDiethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl BenzoateOctocrylene Propane C12-15 Alkyl Benzoate Glycerin Humectant Ethylhexyl Triazone C12-20 Alkyl Glucoside C14-22 Alcohols Titanium Dioxide Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine Hexylene GlycolCyclopentasiloxane Ceteareth-25Styrene/Acrylates Copolymer Film-Former Cyclohexasiloxane Emollient Ethyl Ascorbic Acid PEG/PPG-20/6 Dimethicone Polypodium Leucotomos Leaf Extract Ethylhexyl Ferulate Ferulic Acid Caffeic Acid Physalis Angulata Extract Caprylyl Glycol Emollient Phenoxyethanol Melanin Skin Disodium Ethylene Dicocamide PEG-15 DisulfateSodium Citrate Buffering Hydrolyzed Wheat Protein/PVP Crosspolymer Camelia Sinensis Extract Skin protecting Tocopheryl AcetatePanthenyl Triacetate Citric Acid Xanthan GumPhytosphingosine HCL Arabidopsis Thaliana Extract Parfum Ethylhexylglycerin Alumina Absorbent Ethyl Linoleate Cetyl DimethiconeCaprylic/Capric Triglyceride Oleyl Alcohol; Sodium Carbomer; Simethicone; Butane; BHT; disodium EDTA; Butylene Glycol; Oxothiazolidine; Tocopherol; Lecithin; sodium Benzoate; Linalool; Limonene.

Kostenpunkt: 60 ml ca. 22,00 Euro (in Apotheken)

 

 

Von Filorga hatte ich noch das „UV Bronze Visage 50+“ mit dabei. Die Creme ist nicht getönt, aber ebenfalls ordentlich beduftet. Deshalb von mir hier auch keine direkte Empfehlung. Der Mix aus chemischen und mineralischen Filtern hat aber ebenfalls gute Arbeit geleistet, keine Spur von gereizter oder geröteter Haut bei mir. Und das Produkt weisselt auch nicht, der weiße Film verteilt sich gut und schnell.

Schön reichhaltig fürs Gesicht, man schwitzt aber nicht darunter. Trotzdem sind die vielen Duftstoffe einfach zu viel für ein Sonnenprodukt. Warum soll ich meine Haut noch mehr reizen? UV Strahlung ist schon schädigend genug. Glaubt man neuester Forschung auch trotz Gebrauch von hohen Schutzfiltern. Etwas kommt IMMER durch. (Deswegen stehe ich auch auf kurze, intensive Sonnenbestrahlung ohne Filter, zum Auffüllen der Vitamin D Speicher. Aber manchmal muss man eben den ganzen Tag im Freien sein, dort sollte man sich schützen.)

Aqua (Water), Diisopropyl Adipate, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Homosalate, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methylene Bis-Benzotriazoyl Tetrabutylphenol [Nano], Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, C12-15 Alkyl Benzoate, Cyclopentasiloxane, Silica, Beneth-25, Ethylhexyl Triazone, Polymethyl Methacrylate, Dimethicone, Glyceryl Stearate Citrate, Polyester-7, Niacinamide, Neopentyl Glycol Diheptanoate, Squalane, Tocopherol Acetate, Pentylene Glycol, Decyl Glucoside, Cetearyl Dimethicone Crosspolymer, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Caprylyl Glycol, 1-2 Hexanediol, Lecithin, Sodium Laureth Sulfate, Hydrogenated Phosphatidylcholine, Lysoleucine, Parfum (Fragrance), Glycerin, Amminoethyl Propanol, Citric Acid, Glycine Soja Oil, Polysorbate 60, Sorbitan Isostearate, Xanthan Gum, Phenetyl Alcohol, Phenoxyethanol, Caprylhydroxamic Acid, Disodium Edta, Lepidum Sativum Sprout Extract, Beta Carotene, Daucs Carrota (Carrot) Root Extract, Tocopherol, Benzyl Salicylate, Hexyl Cinnamal, Linalool, Alpha Isomethyl Ionone, Limonene.

Kostenpunkt: 40ml ca. 22,00 bis 20,00 Euro (Parfümeriehandel)

 

Übrigens hielt mein Besuch nicht viel von Sonnenschutz. „Wir sind hart im Nehmen“ war die Antwort, die ich dazu bekam. OK, so sahen die Schlaumeier am Abend dann auch aus. Der jüngste (17) hatte einen schlimmen Sonnenbrand auf der Brust und den Schultern, die anderen Gesellen leuchteten deutlich rot am Abend. Da konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Und Eltern haben hier eine ganz besondere Verantwortung. Wer das seinen 17 und 22 jährigen Zöglingen noch nicht beigebracht haben sollte, hat definitiv etwas versäumt. Sonnenbrand ist eindeutig NICHT cool, im Gegenteil, ich find´s peinlich.

 

 

Wo wir gerade noch beim Strand sind…

Ich bin gerne noch bis spät abends am Strand, die „goldene Stunde“ ist einfach herrlich. Und als Selbstversorger muss man sich auch nicht um Essenszeiten scheren.

 

Irgendwie warte ich bei jedem Sonnenuntergang ja doch darauf, dass es „Zischhh“ macht… 😉

 

In den Strandclubs ist nur am Wochenende noch viel Trubel. An Arbeitstagen ist es recht überschaubar. Trotzdem lohnt sich ein Besuch zum Abendessen. Ich sage nur: Selbstgemachte Pommes Frites!

 

Neuer Tag, neues Glück! Wir haben am Beachvolleyballturnier teilgenommen. Muskelkater-Alarm! Unser Team wurde übrigens 4. Geht doch noch… 😉

 

Vom Strand aus hat man einen schönen Blick auf die feinen Strandvillen, die teilweise zu schön sind. Es gibt aber auch moderne, düstere Bunker. Warum muss modernes Design oftmals gleichbedeutend mit klitzekleinen Fenstern und anthrazitkohleartigen Hausverkleidungen sein?

 

Der Blick von der anderen Seite. Kites gibt es wie…äh…Sand am Meer. Kitesurfen wäre auch noch mal schön gewesen, aber hüfttechnisch lasse ich solche Dinge nun lieber links liegen. OK, man muss auch nicht ALLES ausprobiert haben im Leben.

 

Meine Strandtasche hat bei dem Nordseewind auch bereits Sand gefressen. Knirsch…

 

Ich habe IMMER einen Sonnenschirm dabei. Einfach in den Sand rammen und man hat ein wenig (!) mehr Schutz! Immer aber an die Streustrahlung am Meer und an das relativ durchlässige Gewebe des Schirms denken!

 

Wir hatten ein Ferienappartement mitten in der ruhigen Innenstadt von Zandvoort, nur 3 Minuten zum Meer. Hier einmal die Aussicht der riesigen Fensterfront.

Ich mag einfach diese holländischen Gässchen und schiefen Häuslein. Da könnte ich stundenlang herumwandern und bewundern!

 

Sehr dumme Bausünden gibt es aber leider auch. Hatte ich schon von Dummheit gesprochen?

 

Dann doch lieber noch ein abendlicher Blick auf eine der goldigen Einkaufsstraßen.

 

Und zum Schluss noch schnell KK als Comic-Held. Man beachte die zerzausten Super-Haare. Das kommt davon, wenn man mit halber Lichtgeschwindigkeit am Strand herumläuft um den besten Platz zu finden…

 

 

Schönes Wochenende!

.

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser   Alle Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

13 Kommentare

  1. Guten Morgen,
    ich muss zugeben, dass mich La Prairie auch reizen würde, aber…. Genau, das ABER bezieht sich auf die Kohle. Kann ein Pflegeprodukt soooo gut sein? Was mich aber bei dem Kaviarkonzentrat auch abschreckt ist die Handhabung. Früher, äh, also damals, so vor 20 Jahren, war ich abends im Bad nach 20 Minuten mit allem durch. Duschen, cremen, Haare, aber mittlerweile sind es bereits 45 Minuten, im Grunde kann ich sagen, pro Jahr des Alterns kam 1 Minute im Bad dazu. Dabei kam einfach die ein oder andere Routine einfach dazu, mal hier eine Minute, mal dort eine Minute… Und manchmal muss es vor allem im Sommer im Bad einfach etwas fixer gehen. Immerhin bleibt bei mir die Routine am Morgen auf 30 Minuten fix (incl. anziehen und Betten machen), soviel zu restaurieren habe ich dann wohl doch nicht grins.
    Schöne Fotos 🙂 Machen Lust auf Urlaub.
    Schönes Wochenende.
    Tina aka Simia

    1. Stimmt, es wird von Jahr zu Jahr länger im Bad. Aber im Hochsommer mache ich einen Schnitt, da wird strategisch gepflegt. Nach 15 Minuten bin ich spätestens fertig, inklusive Rasur, Haare und Sonnenschutz. Im Urlaub ist das aber manchmal nicht durchzuhalten, da suche ich ständig meine gewohnten Pflegeprodukte. 😉
      Viele Grüße, KK

  2. Allein die Fummelei mit dem Löffel und dem Tuch ist schon ein Ausschlussgrund…
    Der hohe Preis ein weiterer.
    Für mich ist das Zeug von la prairie nix.
    Da bin ich raus.

    Auf das Testergebnis aber trotzdem gespannt 🙂

  3. Moin moin,

    sehr schöne Bilder!

    Meinen Urlaub in Noordwijk habe ich auch sehr genossen und ich fahre im September wieder ein paar Tage hin.
    Ich könnte mir vorstellen nach dem Arbeitsleben (ist noch ne Weile hin) dort viel Zeit zu verbringen.
    Die Holländische Städte sind schön (mit Ausnahme der Bausünden).
    Klein und schön fand ich z.B. Leiden und Alkmaar.
    Nun bekomme ich Fernweh.

    Bin gespannt auf dein Review, La Prairie ist mir zu teuer und die Anwendung ist auch nix für mich.

    Mit besten Grüßen
    Silvia

    1. Bis Noordwijk bin ich von Zandvoort mal am Strand entlang gelaufen. Die Strandpromenade dort hat mir viel besser gefallen als Zandvoort. Alkmaar ist auch toll, da könnte ich auch stundenlang nur beobachten was in den kleinen Straßen so los ist.
      Liebe Grüße, KK

  4. Mal abgesehen von der komplizierten Handhabung und dem Fantasiepreis der La Prairie finde ich es auch nicht sonderlich hygienisch und Bakterien fühlen sich in der Gaze bestimmt auch sehr wohl. Man wird es ja nicht nach jeder Anwendung steril waschen wollen. Alles in Allem eine Schweinerei. Aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge, so funktionieren Placebos ja auch. Über Kaviarextrakt habe ich bisher noch keine wissenschaftlich belegten Studien gelesen, die einen Mehrwet oder Nutzen belegen. Guter Marketinggag eben. Das selbe gilt ja auch für Gold etc. In Cremes😴. Da bleib ich lieber bei den gut erforschten Inhaltsstoffen für die Haut.

    1. Das stimmt. Kaviarextrakt kann nix, ich hoffe ja auf andere Wunder. 🙂 und es sind 60 Gazeläppchen dazugegeben. Also eins pro Anwendung, Hygiene ist also ok, aber eben viel Müll!
      LG, KK

  5. ich war anfang der 90 er jahre mal in dahlem zum abendessen eingeladen und es stand eine kleine dose kaviar auf dem tisch. mit französischen la ratte kartoffeln, blinies und schmand. ich kannte das alles nicht – nur die fischeier waren mir vertraut, denn die gab es ja in den läden mit sowjetischen spezialitäten oder sie wurden aus der UdSSR mitgebracht. also fremdelte ich etwas und der gastgeber fragte mich, wie ich kaviar denn immer essen würde. ich sagte wahrheitsgemäß: mit einem großen löffel. daran musste ich bei deiner prozedur beschreibung gerade denken.

    schönes wochenende, ich werde an der nordsee keinen sonnenschutz brauchen 🙂

    bärbel ☼

  6. Was habe ich unser Kind eingecremt, war immer im Schatten, inkl. Mützchen und UV-Shirt/Body, war niemals über die Mittagszeit am Strand.
    Ich war immer hinterher, riskierte kleinere und grössere Wutausbrüche auf beiden Seiten. Auch war ich immer auf der Suche nach einem guten, verträglichen und anwenderfreundlichen Sonnenschutz (träum weiter…) und nun im Teeniealter? Keine Chance! Sonnencreme wird höchstens mitgenommen, benützt eher nicht, denn man will ja braun werden. Ich sage auch immer Sonnenbrand ist uncool und Hautkrebs erst recht.

    Bei uns stehen immer mehrere Flaschen Sonnencreme zur Auswahl griffbereit, Vorbild bin ich auch, mehr kann ich nicht tun. Denn eincremen lässt sich der Teenie natürlich nicht mehr von mir.
    Aber ich kann es teilweise auch verstehen, denn es gibt kaum einen verträglichen, schnell einziehenden, nicht klebrigen Sonnenschutz, der auch noch gute Filter hat, aber bitte keinen Alk und keine/kaum Duftstoffe. Mittlerweile habe ich mich auf schnell einziehend und unkompliziert beschränkt, denn lieber Kompromisse eingehen, als gar keinen Sonnenschutz nehmen…

    Btw, dein Strandrucksack ist ja toll.

  7. Für ein Kosmetikprodukt so viel Geld auszugeben würde mir (hoffentlich) nicht im Traum einfallen! Und die Konsistenz sieht für mich alles andere als ansprechend aus! 😝
    Die Urlaubsfotos sind so schön – wenn ich sowas sehe bekomme ich auch immer gleich Fernweh. Aber in ein paar Tagen breche ich zum Glück selbst auf zu einer Reise (Sumatra, Java, Bali). Bin gespannt, ob ich es 4 Wochen ohne Internet aushalte, kann ich mir im Moment nicht vorstellen 😉

  8. Ich bin auch zurück , der Arbeitsalltag hat mich wieder im Griff. Ich würde doch gefragt , warum ich den nicht schokobraum bin. Ich habe mich durchgehend eingecremt mit Lsf 50 und hatte einen Sonnenschirm dabei. Ich bin deutlich gebräunter als vorher. Auf Mallorca gab es viel After Sun von Babaria ohne Alkohol.
    Nach zandvoort möchte ich auch mal wieder.
    Lg

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s