BEAUTY: FÜR REIFE UND ANSPRUCHSVOLLE HAUT * M. ASAM „VINOLIFT – WRINKLE RELAX FACE OIL“ * REVIEW

Herbst/Winter und sehr stark pflegebedürftige Haut passen manchmal kaum zusammen! Man hat ständig das Gefühl, die Haut sei unterversorgt, spannt und wird schnell rau. Besonders schlimm: Über Nacht trocknet die Heizungsluft (je nach Pflege) die Haut auch noch zusätzlich aus. Aber auch normale Haut kann zwischendurch einmal ein deutlich stärkeres Pflegebedürfnis entwickeln. Es dürfte ja bekannt sein, dass Gesichtsöl-Produkte nicht zwingend furchtbar fettig sein müssen und den gefürchteten „Speckschwarten-Effekt“ hervorrufen. Aber sie haben eine einmalig pflegende Wirkung auf die Haut. Deshalb heute einmal ein sehr schönes Gesichtsöl für die Nacht….

Die Asams im TV

M. Asam…das Thema hatten wir ja schon einmal HIER besprochen. Die Firma tut gut daran sich verstärkt auch an Blogger zu wenden, denn nichts ist besser als aus dem „Dunstkreis“ des Verkaufsfernsehen ein wenig herauszukommen und sich über echte Meinungen von echten Menschen in das Bewusstsein der Verbraucher zu bringen, die teilweise sehr empfehlenswerten und preiswerten Produkte haben es verdient.

Die wirklich total natürlichen und sympathischen Asams können für ihren Teil noch so mit ihrem Fachwissen glänzen und ihr Herzblut in die Präsentation ihrer Produkte stecken, wenn ein Fernseh-Host im Shoppingkanal völlig „overexposed“ die Vorzüge der Produkte preist wird die Präsentation manchmal zur „Freak-Show“! Das spricht heutzutage oftmals nur noch eine (wie sag ichs mal nett?) seltsame Klientel an, die wir Blogger auch oft als „Troll“ auf unseren Blogs finden. Aber wie gesagt, solange die Asams da noch ausgleichend mitwirken können, ist es erträglich, denn man erfährt von ihnen immer wichtige und wissenswerte Dinge über die vorgestellten Produkte, auf einer Ebene, die verständlich aber nicht abgehoben wirkt. Im Gegensatz zu den meist botox-esquen Auftritten der Bussi-Bussi Moderator/innen.

DSC01101

Vinolift

Eines der Produkte, die eine nähere Betrachtung verdient haben, ist dieses Wrinkle Relax-Gesichtsöl aus der bekannten und wirklich guten Vinolift-Serie von M. Asam! Vinolift bedeutet Pflege für anspruchsvolle und reife Hauttypen, die ein „Mehr“ an Pflegestoffen durchaus vertragen können und brauchen. Das muss man aber nicht unbedingt am Alter festmachen. Es gibt auch den „vorzeitig gealterten“ Hauttyp, zu dem ich meine Gesichtshaut auch zählen würde, denn viel Sonne und wenig Sonnenschutz hinterlassen nach 40 Jahren ihre Spuren, es ist so! Auch hier greift „Vinolift“, die Produkte dringen mit den spezifischen Wirkstoffen durch moderne Verkapselung tief in die Haut ein und geben wichtige Impulse, damit die Haut ein besseres Bild abgeben kann. Denn nur ungepflegte Haut sieht alt aus, es sind nicht immer nur die Falten! Die können auch einen Typ unterstreichen. Aber eine dröge und stumpfe Haut? DIE sieht alt aus!

PR-Text:

Dieses Gesichtsöl ist purer Luxus für Ihre Haut. Hochwertige Öle wie Schwarzkümmelöl, Traubenkernöl und Nachtkerzenöl helfen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen und hinterlassen ein intensiv gepflegtes Hautgefühl. Retinol wirkt gegen die sichtbaren Anzeichen vorzeitiger Hautalterung. Die Textur zieht schnell ein und die Haut wird spürbar zart und geschmeidig. Avocadoöl, Macadamianussöl und Mandelöl pflegen die Haut geschmeidig zart. Schon eine kleine Menge genügt, um sich eine entspannende Gesichtsmassage zu gönnen. Das Öl ist auch für bestens für Hals- und Dekolleté geeignet.

INCI:

SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS (SWEET ALMOND) OIL, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL, PERSEA GRATISSIMA (AVOCADO) OIL, MACADAMIA TERNIFOLIA SEED OIL, RICINUS COMMUNIS (CASTOR) SEED OIL, NIGELLA SATIVA SEED OIL, TOCOPHERYL ACETATE, OENOTHERA BIENNIS (EVENING PRIMROSE) OIL, RETINYL PALMITATE, TOCOPHEROL, PARFUM (FRAGRANCE), GLYCERYL BEHENATE/EICOSADIOATE

 

Mein Eindruck

Um es kurz zu machen: Meine Haut ist nicht die aller trockenste aber deutlich pflegebedürftig! Und…sie liebt Das „Wrinkle Relax Face Oil“! Nicht unbedingt im Hochsommer, aber gerade jetzt (Herbst/Winter) ist es täglich eine Wohltat für mich. Am nächsten Morgen ist meine Haut – wie es sein soll – ausgeruht, elastisch und unauffällig. Keine trockenen Stellen, keine Rötungen, keine Beanstandungen! Und das bereits nach ein paar Anwendungen, nicht übel! Die Konsistenz ist natürlich flüssig-ölig, zieht auch nicht sofort ein, sondern man nutzt die Zeit für eine kleine und ganz einfache Gesichtsmassage. Ich will da auch keine Empfehlung geben, nutzt Euer Bauchgefühl! Sanft kreisend einmassieren und das Gesicht dabei entspannt lassen. Zart liebkosen, klopfen und streichen. Ca. 1 Minute dauert das, ist doch ok, oder?

Es fettet nicht nach, wenn ich es auf meinen Händen (1 Pumpstoss) verteile, kann ich danach sofort wieder am Computer arbeiten oder ein Glas anfassen. So ist es auch im Gesicht, kein schlimmer Glanz und eine Ölschicht (welche AUF der Haut STEHT) ist zu befürchten!

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings: Das Gesichtsöl riecht recht stark. Klar, es sind ja auch viele natürliche Öle enthalten, die haben einen gewissen Eigenduft, das ebenfalls enthaltene Parfum „ordnet“ den Duft dann noch zusätzlich etwas und gleicht ihn der „Vinolift“ Serie an. Ich empfinde den Duft als warm und nussig, nicht unangenehm, aber eben doch auffallend. Nach 5 Minuten ist der Duft aber verflogen. Das ist ok, denn in der Nacht möchte ich nicht ein beduftetes Kopfkissen haben. Also muss man sich jedenfalls auf ein natürlich duftendes Produkt einstellen. Vielleicht wäre ein blickdichter Behälter auch etwas besser für die Inhaltsstoffe? Zumindest ist es ein Spender und nicht so eine schmierig-umständliche Pipettenflasche.

Das Öl ist sehr verträglich, die Auswahl der Öle sehr schön, besonders Mandelöl mag ich sehr gerne. Im Gegensatz zum neuen Gesichts-Öl von L´Oréal finden sich hier keine potenziell stärker reizenden Öle (wie z.B. Rose, Lavendel, Geranie oder Orangenschale!!) Die Haut wird natürlich auch mit einer gewissen Menge Vitamine (Fettbegleitstoffe)  versorgt. Besonders erwähnenswert ist aber auch die Beigabe von Retinol, bzw. einer verträglicheren Version (Retinyl Palmitate) – keine typischen Begleiterscheinungen von Retinol sind hier zu erwarten. Stabilisiertes und natürliches Vitamin E sind ebenfalls dabei. Insgesamt verträgt es meine Haut mustergültig und zeigt sich scheinbar begeistert, sie dankt es mir mit einem subtilen „Wohlgefühl“ und gutem Aussehen.

Wichtig zu wissen: Das ist kein „Anti-Falten-Produkt“! (Ich hasse diesen Ausdruck!) Die Falten werden nicht weggezaubert. Da mich doch immer noch so viele Leser/innen falsch verstehen, sage ich in beinahe JEDEM Posting über Pflegeprodukte: Falten können NICHT verschwinden durch Pflegeprodukte, sie können nur gemildert werden. Einfach weicher aussehen und optisch nicht gleich so ins Auge springen durch harten Schattenwurf. Das bewältigt dieses Nachtpflegeöl ganz hervorragend! Und das ist sehr viel wert, wenn die Haut in diesem Winter nicht mehr spannt, zickt, rau und dröge sein muss.

Fazit:

Ein günstiges und gut formuliertes Gesichtsöl, das man einfach mal ausprobieren sollte wenn man eine pflegebedürftige oder vorzeitig gealterte Haut hat. Gesichtsöle sind deutlich wirkungsvoller als man gemeinhin denkt und fetten tut da so gut wie nichts! Also keine Angst vor dem „Speckschwarten-Effekt“! Abends sparsam auf die noch leicht feuchte Haut auftragen, leicht und zart einmassieren – und wer mag, kann eine reichhaltige Nachtcreme darüber geben. Bei trockener Haut kann man bei der Gesichtsöl Anwendung großzügiger sein, bei Mischhaut reichen ein paar Tropfen. Jeder kann und sollte die Menge entsprechend seines Hauttyps dosieren und auftragen. Das Öl ist so ergiebig, man kommt mit 2 Flaschen über das ganze Jahr! Das Produkt hat einen unverkennbaren Duft, der aber nach geraumer Zeit verfliegt. Trotzdem ahnt man immer noch den warmen und nussigen Charakter der enthaltenen natürlichen Öle. (Wer absolut duftneutral bevorzugt, sollte hier nicht zuschlagen.) Die Haut dankt es binnen kurzer Zeit mit einem weicheren und gepflegten Hautbild. Ohne zu beschweren oder zu belasten wird die Haut perfekt startklar für den Winter, vielleicht sogar das ganze Jahr über.

English:

An inexpensive, effective and well-formulated facial oil that you should try if you have very dry/dull or prematurely-aging skin. Facial oils are much more effective than most people realize – and don´t be afraid of shining greasily! Aply sparingly to slightly damp skin,  followed by a light and delicate massage – and if you like, layer with a rich night cream. For dry skin you can be more generous in the face oil application. Combination skin needs less. This oil is so economical,  2 bottles will last at least a year! The product has a distinctive scent, but it vanishes after some time. Nevertheless, one still senses the warm, nutty character of the presence of natural oils. (If you absolutely prefer fragrance-free this product is not suitable for you.) Skin will thank you in a short time with a softer and smoother appearance. Skin is perfectly ready for the winter-season, maybe even the whole year.

DSC01098

2 Flaschen (2 X 50 ml) kosten ca. € 29,75 (Über M. Asam Onlineshop oder QVC – gute Set-Angebote gibt es bei beiden Quellen immer wieder!)

 

.

(Fotos: Konsumkaiser. Das Produkt wurde unverbindlich zur Verfügung gestellt.)

 

21 Kommentare

  1. Ach die Asams ja, ja…..
    Irgendwie werd ich mit denen nicht warm, auch wenn sie mit tollen Produkten aufwarten. Manchmal glaube ich die könnten alles zusammenschmeissen, und nur einen Topf machen, so unübersichtlich ist das Sortiment! Jeder kann ja alles nehmen…. da frag ich mich schon???
    Und dann gibt es Lobhudeleien in denen sie sich profilieren mit irgendwelchen INNOVATIONEN.
    …..die von uns patentierte AQUAPORINTECHNOLOGIE…..bla bla bla, hieß es bei der Feuchtigkeitslinie….
    die hatte DIOR schon vor 10 Jahren!
    Sowas stört mich einfach….. keiner, und ich betone KEINER erfindet das Rad neu!!!
    Könnte man nicht einfach Butter bei die Fische lassen?
    Aber es gibt doch noch eine Menge an Konsumenten, die sich nicht ekeln, zwei Jahre in einen 500ml
    Topf Gesichtscreme zu greifen…..uuuaaaahhh…. ganz zu schweigen, was da noch wirken soll
    Und wenn sie wirklich so authentisch wären, wie sie sich darstellen, dann gäbe es NUR Spender als Verpackung, um die Antiox zu schützen, die die Wunder vollbringen sollen……
    Ich finde die Ansätze und Wirkstoffe verdienen wirklich alle Achtung…. aber irgendwie scheint dieses Märchen nicht so ganz zu Ende gedacht….

    1. unübersichtlich? ja, etwas. stimmt schon, allerdings finde ich auch die vielzahl der bundles und set-angebote macht das ganze ein wenig verwirrend. das sieht dann wirklich immer nach viel, viel mehr aus.
      allerdings haben auch viele internationale, große firmen extrem undurchschaubare produktranges. um mal bei dior zu bleiben, was war das schön als es nur1 dior capture gab, heute gibts so viele versionen und unterversionen von diesem produkt. und alle sind auch für jeden zu gebrauchen. biotherm: das selbe spiel, ein und derselbe moisturizer in 100 versionen. das ist also kein reines „asam-problem“.

      es ist tatsächlich wie bei ALLEN anderen firmen auch: man muss sich die rosinen herauspicken!!

      und ausserdem finde ich es schon bemerkenswerter, wenn man sein gesicht und seinen ruf hinstellt und für sein produkt spricht, als wenn man ein riesiger weltkonzern ist, der irgendwelche schauspielerinnen oder andere stars als gesicht der marke installiert. wenn der konzern mal ein schlechtes produkt herausbringt, so what? die leute kaufens eh, aber wenn man in einem überschaubaren feld (deutschland und ein paar europäische länder und als geheimtipp in usa) für sein produkt steht und auch selbst darüber berichtet, dann kann man auch gerne mal ins schwärmen kommen, als inhaber. gerade deshalb finde ich die asams auch authentisch, na klar muss die gute frau asam auch ein bisschen damenhaft sein und er ist der nette kumpel, der von den technischen dingen ahnung hat. gewisse dinge erwarten wir als konsumenten ja auch, wer das nicht mag, findet vielleicht bei ricarda m. seine nische. 🙂
      BESSER als tonnen von alkohol in seine produkte kippen und in den produktbeschreibungen lügen was das zeug hält, siehe auch dior. 😉
      viele grüße, kk

      1. Ja ich geb dir da absolut recht. Ich habe selber 6 Jahre lang in der Branche gearbeitet.
        Allerdings Clinique…. aber ich erinnere mich an 1(!) Capture Creme….. aber um es werbestrategisch aufzuwerten, hießen plötzlich alle Cremes CAPTURE….
        So kann man schreiben, dass alle 7 oder was auch immer Sekunden auf der Welt ein Capture Tiegel verkauft wird….
        Wenn jeder Tiegel „Capture“ heißt, glaub ich das gern…..
        Wenn unsere Mirjam A. von ihrem Volumen Shampoo schwärmt, frag ich mich immer, warum sie es selbst nicht benutzt…..(läster…..)
        Ach egal, jeder muss sich mit „seiner“ Kosmetik identifizieren können, auf alle Fälle!
        Deswegen haben wir auch diese tolle Auswahl…..
        Und die Wirkstoffe geben ja auch meist keinen Grund zur Klage…..
        Ich war mal ein absoluter Silikon Gegner….. Und wo bin ich gelandet? Bei Dolly…. äh Paula Begoun… das Zeug funzt einfach….
        Dank KK und FF….. vielleicht werd ich doch noch ein M&M Fan…. wer weiß

  2. Also ich habe die Asams schon öfter im Fernsehen gesehen und fand sie immer sehr sympathisch. Wie KK schon sagt, viel schlimmer sind immer die anderen Moderatoren, die bringen mich mit ihrem teils dümmlichen Gelaber um den Verstand! Für wie dumm halten die die Zuschauer eigentlich? Besonders Herr Asam ist aber immer für Infos gut, er erklärt auch oft, warum manche der Inhaltsstoffe Innovationen sind, die eben bei anderen Firmen wohl auch schon da gewesen sind, aber anders und besser verarbeitet werden. Ich finde dieses öl jedenfalls sehr reizvoll und werde es mir mal näher anschauen! Danke für den Tipp und die genaue Beschreibung!
    Traudel

  3. Ich habe mit Asam-Produkten schon gute Erfahrungen gemacht, ich mag auch Gesichtsöle für meine trockene Haut, aber Jojobaöl, also ein Wachs, gleich an erster Stelle? Das ist dann wahrscheinlich doch nichts für mich, das liegt bei mir immer stundenlang als unangenehmer stumpfer Film auf der Haut

  4. Hey Kk,

    ich freue mich immer wenn du was von den Asams berichtest, ich kann dir wirklich wirklich die Vinolift Augencreme ans Herz legen. Die ist jetzt wieder erhältlich, ich hatte noch nie so eine feuchtigkeitsspende Augencreme die so gut verträglich ist.
    Von Caudalie gibt es jetzt auch ein neues Gesichtsöl, mich stört das Rosmarin etwas.

    CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED OIL, SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL*, SESAMUM INDICUM (SESAME) SEED OIL*, CYMBOPOGON MARTINI OIL*, HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL, ROSA DAMASCENA FLOWER OIL, ROSMARINUS OFFICINALIS (ROSEMARY) LEAF EXTRACT, GERANIOL, CITRONELLOL, LINALOOL, CITRAL, FARNESOL, EUGENOL, LIMONENE. (11-125-2) * Origine biologique – Biologischem Ursprungs – Origine biologica.

    Annabella

  5. Klingt interessant! Und dennoch zähle ich mich auch zu den Leuten, die die Marke eher mit gemischten Gefühlen verbinden. Als ich vor einiger Zeit auf der Suche nach einer neuen Tagespflege war, hatte ich die Aqua Intense Supreme Hyaluron Cream ins Auge genommen. 50 ml Gesichtscreme für 24,75 €, das Set aus 50 ml Gesichtscreme und 30 ml Augencreme (allein 23,75 €) für 27,05 € und 100 ml Gesichtscreme für 29,75 €. =/ Ob ein solches „Verramschen“ möglich wäre, wenn die Wirkstoffe wenigstens halb so hochwertig wären, wie ich hoffe? Ich weiß ja nicht. Wie denkst du darüber?

    LG

    1. ja, wie gesagt, diese bundles find ich manchmal auch seltsam, sie sollen wohl den sparfuchs im käufer anspornen. auf jeden fall produziert asam aber in deutschland. das ist mir persönlich von der qualität sicherer als ebay kosmetik aus asien. da kann im prinzip alles drin sein. hier muss man der neuen kosmetikverordnung stand halten, und die ist schärfer geworden!
      qualitativ habe ich bei asam keine bedenken. ich finde auch diese riesigen pötte nicht sonderlich dolle. meinetwegen dürfen es gerne 30 – 50 ml größen sein, alles andere könnte auch schnell mal umschlagen, zumindest gesichtsprodukte.
      aber mal ganz ehrlich: eine marke muss auch zu einem passen. es gibt ja genug auswahl. ich preise die asam produkte auch nicht an, sondern ich gebe beispiele für kosmetik, die MIR gut gefällt. die infos die dabei rüberkommen sollen eine kleine entscheidungshilfe sein, ob das vorgestellte produkt auch für die jeweiligen leser etwas sein könnte.
      ich könnte z.b. NIIIEEMALS etwas mit judith williams kosmetik anfangen. ich hätte angst, der cremetopf fängt im badezimmer an opern zu singen, uaahh! 😉
      liebe grüße! kk

      1. Oh. Ganz so war das nicht gemeint. Dass sie den Kosmetikverordnungen/Qualitätskontrollen (offensichtlich) standhalten, ist klar. Die genannte Creme habe ich ja auch noch nicht zu 100% abgehakt. Irgendwann wird sie bestimmt mal dran glauben müssen. Es ging mir hier um die (Hoch)wertigkeit der Wirkstoffe. Picken wir doch einfach mal 3 heraus: Sheabutter, Urea und Sonnenblumenöl. Auch hier gibt es Qualitätsunterschiede und ob hier immer das bestmögliche (im Rahmen der eigenen Preispolitik) verwendet wird, bin ich mir halt nicht so sicher, lasse mich aber natürlich gerne eines Besseren belehren. Auf mich wirkt es leider so, als wären die einzelnen Produkte in „kleinen“ Größen (30-50 ml) gnadenlos überteuert und als würden die großen Größen und Sets den Wert der einzelnen Produkte wesentlich realistischer widerspiegeln. Zum Punkt „aber mal ehrlich“: Genauso verstehe ich das auch und, wie gesagt, klingt das Öl ja auch sehr interessant. Zu Judith Williams: Haha! Die kannte ich noch gar nicht. Ich bin gerade auf ihrer Seite und hatte kurz mit dem Gedanken gespielt, am aktuellen Gewinnspiel (5x Life Long Beauty Rich Rose Hand Butter) teilzunehmen und, falls ich gewinne, dir einfach mal eine Tube als Überraschung zu schicken. Jeden Tag eine gute Tat und so… 🙂 Das mit dem Cremetiegel klingt gar nicht so unrealistisch. Vielleicht kommt ja auch der Wendler herausgesprungen? 😉

  6. Das mit der Preisgestaltung sehe ich genauso. Bei Kosmetikprodukten gibt es nach meinem Eindruck eine wirklich hohe Gewinnspanne. Bei den günstigen Sets werden die Produkte eben mit einer sehr kleinen Gewinnspanne verkauft, um neue Kunden zu gewinnen, aber garantiert nicht unter dem Herstellungspreis. Bei der Aqua Intense ist Hyaluronsäure der wichtigste Inhaltsstoffe und so teuer ist die nicht, zumal da ja auf 100 ml nicht mehr als 2 g drin sind. Ansonsten kann ich die Aqua Intense empfehlen, ich hatte die vor Monaten und sie hat meine Haut sehr gut durchfeuchtet und auch praller gemacht. Für meine Haut fehlen da halt ein bisschen die Lipide, ich brauche immer noch was anderes.

  7. Die Asams mal wieder beim KK auf dem Blog. Ich habe es sicher schon geschrieben, aber ich mag viele der Produkte. Die Vinolift Augencreme ist wirklich super, die nehme ich auch immer mal wieder. Tolle Inhaltsstoffe, kein Duft und sie ist mega ergiebig, so dass die 30ml ewig reichen. Den Vinolift Duft mag ich persönlich sehr gerne, für mich riecht er vanillig, hat aber auch etwas herbes, fast wie Sekt, denke ich immer. Und das beste ist, dass die ganzen reizenden Duftstoffe zumindest in der Vinolift Linie nicht dabei sind.
    Nur leider habe sie einige der Produkte stark überarbeitet, seit sie bei QVC sind. Früher gab es ein Vinolift Nachtkonzentrat, das war eine Vitamin C Bombe. Und das Vinolift Serum war randvoll mit Antioxidantien. Beides hat sich mit der jetzigen Konzentration auf Stammzellen und Soja etwas negativ entwickelt. Legendär sind übrigens auch die Körperpeelings.

  8. Ich liebe Gesichtsöle in der kalten Jahreszeit. Das Öl klingt toll, aber die Duftbemerkung lässt mich zurückschrecken. Im Moment benutze ich das Pai Rosehip Öl gemischt mit 1 Pumpstoß (falls dieser Begriff für die Menge angemessen sein soll) Paulas 1% Retinol. Die Haut sieht toll aus. Aber ich wechsle das Öle gern – obwohl die gefühlt nie weniger werden – mit geruchsfreiem Argan Öl und warum nicht noch mit einem dritten? Gibt es von der Firma M. Asam Proben? Ohne ist mir vermutlich der Duft zu riskant. Dass er bald verschwindet, lässt es zumindest eine Chance haben, den sonst klingt es sehr gut für mich.

  9. Also ich muß hier mal eine Lanze für die Verkaufssender brechen. Das Konzept ist bekannt (und funktioniert offenbar sehr gut) und natürlich muß den (oftmals älteren) Zuschauer auch die entsprechende „Show“ geboten werden. Ich bin da ganz beim KK – als Inhaber präsentiert man gewissermaßen „seine Babies“ und da kann ich es gut nachvollziehen, wenn die Asams besonders ins Schwärmen geraten. Außerdem müssen – wenn die Produkte auf Sendung sind – mehrere Stunden gefüllt und letztendlich „durchgesäbelt“ werden.
    Mich stört´s beim Bügeln nicht; Meister Glööckler ist schon wieder so überzogen, daß er amüsant ist (kommt mir aber nicht ins Haus), die Asam und Bare Minerals haben oftmals wirklich günstige Sets und mir geht das Getue von manchen Beauty-Verkäuferinnen an einschlägigen Stores mehr auf die Nerven.
    Außerdem finde ich die vierwöchige Rückgabe-Möglichkeit – auch wenn der Tiegel fast leer ist – sehr kulant, falls die Testung zu Hause wirklich nicht befriedigend ausgefallen ist.
    Was mich an den Asam-Produkten etwas stört, sind die oftmals etwas billigen Spender. Etwas wertiger wäre doch schöner. Aber dieser sieht ja scheinbar ganz o.k. aus ….

  10. Hallo Konsumkaiser,

    ich bin durch Irit von den FabForties auf deinen Blog aufmerksam geworden und habe immer mal wieder hier reingelesen, so auch heute. 🙂 …und noch eine Anfixquelle…

    Wusste gar nicht, dass es inzwischen auch ein Gesichtsöl von den Asams gibt! Das werde ich mir mal näher ansehen, denn momentan bin ich auf dem Öltrip, der für meine trockene Haut gar nicht mal so verkehrt zu sein scheint. Bisher aber immer nur nachts, für tagsüber habe ich mich noch nicht getraut, ein Öl zu benutzen.

    Also dann, keep up the good work! 🙂

  11. Halo Konsumkaiser, bitte um kleine „Analyse“ bei kosmetik von Elizabeth Grant.
    Ich reagiere sehr gur auf diese kosmetik-ich mag sie. Bitte um analyse.

    1. liebe maria!
      kosmetik von e. grant ist momentan nicht auf meiner „haben-will-liste“, deshalb wird es in nächster zeit leider auch keine reviews dazu geben.
      viele grüße, kk

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s