HAIRCARE: LIVING PROOF „FULL SHAMPOO“ & „FULL THICKENING MOUSSE“ * SAMMELPOSTING

Heute geht es um Haarprodukte, die Kultstatus erreicht haben: Living Proof. Glaubt man Social Media, liebt ganz Hollywood das Haarzeugs, und natürlich springe ich mit meinem feinen Haar sofort drauf an. Ausprobiert habe ich das „Full Shampoo“ sowie die „Full Thickening Mousse“ Ob die Jubelorgien im Netz gerechtfertigt sind?

 

 

PR zu Living Proof:

Wie funktioniert das Living Proof Full Shampoo?

Verstärkt durch Living Proofs Wirkstoffe PBAE und OFPMA, fühlt sich feines, dünnes Haar wie dickes, volles Haar an. Das Ergebnis ist lebendiges, gepflegtes, volleres Haar.

Die Geschichte von Living Proof

Living Proof startete mit einer einfachen Vision: Mit völlig neuen Methoden auch die schwierigsten Herausforderungen der Haarpflege zu lösen.

Alles begann 2004, als Dr. Bob Langer, Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), sich mit hervorragenden Wissenschaftlern zusammentat und die Haarkosmetikbranche unter die Lupe nahm. Sie analysierten das, was in herkömmlichen Haarprodukten enthalten war, und stellten fest, dass sich die Branche seit Jahren auf dieselben Standardinhaltsstoffe, Silikone und Öle, stützt.

Dies inspirierte die Gründer von Living Proof zur Entwicklung neuer Methoden, die den Frauen statt der Hoffnung auf Resultate tatsächliche Beweise liefern würden. Ein Team aus Wissenschaftlern – bewusst keine Experten für Haarpflege – sollte innovative Methoden für die Lösung alltäglicher Haarprobleme entwickeln.

Das Team arbeitete in enger Kooperation mit den legendären Hairstylisten Ward Stegerhoek und Mitch DeRosa. Sie kennen die Probleme, die Frauen mit herkömmlichen Haarpflegeprodukten haben, bestens aus der Praxis.

Die Arbeit im Labor war für das Team der Ausgangspunkt. Moleküle wurden entwickelt, synthetisiert, analysiert und patentiert. Am Ende des langen Prozesses standen völlig neue Resultate – die Rezepturen, die Haarexperten begeistern.

Letztlich geht alles um Leistung. Und um Produkte, die halten, was sie versprechen. Living Proof konzentriert sich auf die Entwicklung neuartiger Produkte, basierend auf der Erforschung neuer Moleküle. Die nachweisliche Wirkung der Produkte fällt sofort ins Auge.

Die Entdeckung Nummer 1- OFPMA

Das patentierte Molekül OFPMA versieht jede einzelne Haarsträhne mit einem extrem dünnen, unsichtbaren Schutzfilm.

  • Weist Schmutz und Fett ab, so dass das Haar länger sauber bleibt.
  • Wehrt Feuchtigkeit ab und schafft daher auf Dauer gesünderes Haar.
  • Verleiht den Haarsträhnen Glanz, kräftigt und schützt sie

 

Die Entdeckung Nummer 2 – PBAE

Es wurde ein besseres Verfahren entdeckt, das Volumen und Fülle erzeugt -ohne starre, klebrige Harze. Beim patentierten Molekül PBAE handelt es sich um ein winziges Molekül, das Großes bewirkt. Im wahrsten Sinne des Wortes. PBAE ist ein Molekül, das dem Haar Volumen und Struktur verleiht. Es erzeugt auf jeder Haarsträhne ein mikroskopisch kleines Raster von Verdickungspunkten, das spürbare Fülle und dauerhaftes Volumen bewirkt.

  • Lässt feines, dünnes Haar wie volles, voluminöses Haar aussehen.
  • Bildet dauerhaft Volumen, ohne dass das Haar starr wird.
  • Erzielt selbst in feinstem Haar Struktur und Volumen durch elastische Spannung zwischen den Haarsträhnen.

Jennifer Aniston ist die Mitinhaberin von Living Proof!

(Text Quelle: Living Proof, keinerlei Sponsoring!)

 

Mein Eindruck

Mehrfach erwähnt habe ich bereits, dass ich mit sehr feinem und dünner werdendem Haar gesegnet bin. Da ist es nur natürlich, dass ich so gut wie jedes Produkt ausprobiere, das Wunder in Hinsicht auf Haarfülle verspricht. Bislang mit gemischtem Erfolg. An meinen verdickenden und festigenden Haarschaum von Paul Mitchell kam bisher noch kein Produkt heran.

Nun hört man von der US Firma Living Proof ja fast nur unheimlich tolle Erfahrungsberichte, die scheinen da allerdings auch ein enges Netz von Influencern und anderen gesponserten Personen zu haben, die bevorzugt in Hollywood rekrutiert werden. Hat gewirkt, denn spätestens als hier auf dem Blog die Marke in diesem Zusammenhang einmal erwähnt wurde, war meine Neugierde geweckt. Shampoo und Haarschaum in Probiergrößen habe ich mir bei Parfumdreams gekauft, und dann wartete ich auf den Fülleshock auf meinem Kopf.

Nett: Das Shampoo ist äusserst ergiebig und entwickelt einen sehr weichen Schaum, der ähnlich wie ein Feinwaschmittel für empfindliche Textilien das Haar fühlbar „in Watte packt“. Über den Schaum kann ich dagegen eigentlich keine positiven Aussagen machen.

Das Problem: Sagen wir es mal freundlich, ich habe bei beiden Produkten nix bemerkt! Nada – einfach nur sauberes Haar, einigermaßen gut frisierbar nach der Haarwäsche, aber auch kein Fitzelchen mehr Fülle oder dicker wirkendes Haar auf dem Kopf. Weder nach dem Shampoo, noch mit dem Schaum (der die Haare für meinen Geschmack viel zu watteweich macht), und auch nicht mit beiden Produkten zusammen. Langeweile im Land der dünnen Flüsschenhaare.

Nun weiß ich ja als Beautyjunkie, dass man Erfolge nicht sofort erwarten darf, und die Hollywoodstars werden mich doch nicht angelogen haben? Also habe ich Shampoo und Schaum regelmäßig über ein paar Wochen verwendet. OK, den Schaum etwas weniger regelmäßig, einfach weil er nur plattes und müde aussehendes Haar zauberte, und es gibt Tage, an denen ich einfach auch mal nicht aussehen wollte, wie gerade frisch aus dem Rhein gerettet.

Machen wir es kurz: Auch nach längerer Anwendung tat sich nichts, und es wurde Zeit das Shampoo abzusetzen, denn es muss zu einem unguten Build-up Effekt gekommen sein, der die Haare nur noch klatschig aussehen ließ. Bäh.

 

Ihr werdet verstehen, wenn ich nach diesem Erfahrungsbericht keine Lust auf eine vollständige Review dazu habe. Aber nun besitze ich ja sehr kurzes Haar und habe womöglich auch andere Ansprüche. Deshalb an dieser Stelle meine FRAGE AN EUCH: Kennt ihr Living Proof und habt Erfahrungswerte? Es wäre prima, wenn sich hier so einige Meinungen sammeln könnten, die dann im Netz auffindbar sind, denn meine eigenen subjektiven Eindrucke reichen da natürlich nicht aus.

Ich bin gespannt!

 

 

Shampoo 236 ml ca. € 21,95 (zB. über Parfumdreams)

Mousse 149 ml ca. € 23,95 (zB. über Parfumdreams)

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Die Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

36 Kommentare

  1. Da ich ja schon mal von LP hier berichtet habe, kenne ich die Marke natürlich. Bei mir hat vor allem die Full Thickening Cream für deutlich mehr Volumen gesorgt.

    Das „Problem“ mit Haarpflege ist mMn exakt das gleiche wie das bei der Hautpflege. Ein Produkt anzuschauen und nachzulesen, was es angeblich kann, bringt gar nichts. Man muss sich umgekehrt fragen: was braucht meine Haut/mein Haar denn? Und was will ich? Welches Haar-/Hautgefühl?

    Ich bin erst vor ein paar Monaten auf meine Haarpflegereise gegangen und muss sagen: erinnert mich stark an die Anfänge meiner Hautpflegereise. Erst wenn man sich mal ordentlich durchtestet, fällt einem auf, was es für Unterschiede gibt. Ich mochte zB. dieses belegte Haargefühl bei LP auch nicht so gern. Das lässt sich übrigens über die Menge, die man verwendet, etwas regeln. Bei LP reichen oft schon Winzigmengen! Erst jetzt, wo ich dieses Haargefühl kenne weiß ich, dass ich es nicht mag. Auch den stark künstlichen Glanz, den LP hervorruft – ähnlich dem Glanz frisch nach dem Färben – mag ich nicht so. Andere finden aber genau den total toll!

    Momentan sind ja stark strukturierte und auch „schwere“ Haarstyles „in“. Ich dachte, ich will das, weil man es überall sieht. Und es sieht auch gut auf den Bildern und an anderen Leuten aus. Kaum hatte ich so Haare mit LP, mochte ich es an mir gar nicht. Nicht mein Stil, nicht das Haargefühl, das ich mag. Wusste ich vorher gar nicht, da ich es gar nicht kannte. Jetzt weiß ich es.

    LP ist mMn gut für Leute geeignet, die stark geschädigtes Haar schützen müssen. Denn bei Haaren gilt leider: kaputt ist kaputt. Das kann man vorübergehend maskieren und auch bestimmte Brücken im Haar vorübergehend wieder herstellen. Aber nichts davon ist auf Dauer. Ist wie bei einem eingerissenen Fingernagel. Kann man mit Lack u.ä. kitten, aber der Riss wächst ja trotzdem nicht mehr zusammen.

    Ich finde, LP ist einen Versuch wert, wenn man den Nerv hat, sich etwas durchs Sortiment zu testen und einen relativ großen Bedarf daran hat, dass die Haare vorübergehend gekittelt werden. Ich hab ja schon mal den Vergleich mit Paula gemacht: hat man keine Ahnung von Hautpflege und schaut man sich ihr Sortiment zum ersten Mal an, kann’s schwierig werden, weil man selbst oft (noch) gar nicht einschätzen kann, was für einen Hauttyp man hat, was man braucht und was man denn zB. für Texturen mag oder welches Hautgefühl man mag.

    Die Full Thickening Cream bleibt mir erst mal erhalten. Die finde ich einfach super für etwas mehr Volumen am Oberkopf. Pflegetechnisch bin ich schon weitergewandert und momentan bei Iles Formula gelandet. Völlig anderes Haargefühl und auch Haaraussehen wie mit LP. Man bekommt damit eher so Haare wie in der Schaumawerbung aus den 80/90ern. Luftig, leicht, locker, seidig. In Zeiten von strukturierten beach waves Styles irgendwie voll „out“, aber an mir selbst gefällt es mir viel besser, als diese „schweren“ Haare.

  2. Stimme für die Thickening Creme auch von mir – habe allerdings nur ihre Wirkung beobachtet und sie nicht selbst probiert. Das Männerhaar sah sichtbar fülliger aus, ob es allerdings nur an der Creme oder an der Kombi Shampoo + Creme lag, weiß ich nicht. Denn nun habe ich dem Mann mein „abgelegtes“ Perfect Hair Day Shampoo von LP aufs Auge/Haar gedrückt und das alleine – ohne Thickening Creme – sorgt bei ihm für Wow-Haare, die deutlich fülliger aussehen. Vielleicht ist das aber nur der anfängliche Effekt, er hat das Shampoo bisher nur dreimal verwendet. Ich habe das Perfect Hair Day anfangs geliebt und dachte, das ist das Beste für meine Haare, was ich je hatte – es machte nämlich genau diesen von Jasmin beschriebenen „nach dem Färben“-Effekt. Nach einer halben Flasche verkehrte es sich aber ins Gegenteil. Die Haare wurden strohig, hingen total durch und das war nicht nur ein Gefühl. Eigentlich habe ich mittlerweile Naturwelle (die ich nicht sonderlich mag), aber plötzlich waren die Haare fast wieder schnittlauchglatt, noch schwerer und schwer zu handlen. Noch schwerer. Ich habe noch verschiedene andere Reisegrößen von LP getestet, aber es war nichts dabei, was für mich funktioniert hat – vielleicht fehlte mir aber auch der Nerv, mich da durchs Sortiment zu probieren.

    Bin jetzt dank eines Tipps von einer Leserin hier (Anni?) bei Schwarzkopf BC Bonacure Hyaluronic Moisture Kick gelandet und das gefällt mir auch nach einer halben Flasche noch. Gibt meinen furztrockenen Naturwellen genug Feuchtigkeit, lässt sie sogar glänzen (das schaffte bisher nur Silikon) und vor allem: es beschwert die Haare nicht. Aber es zaubert halt keine vollen Haare. 😉

    1. @Anna: zu mir ist jetzt übrigens auch noch Oribe unterwegs. Ich kann dann also bald berichten, ob das Zeug sein Geld wert ist. Ein Teil von mir hofft ja nicht. Die Marke wird ja auch von zahlreichen (Hollywood) Promis schon seit Ewigkeiten gehypt – erst recht jetzt nach dem Tod des Gründers – und entsprechend fällt der Preis aus. Ich dachte immer, Paula macht mich mal noch arm. Oh man, wie naiv ich doch manchmal sein kann! Haarpflege ist ein noch viel schlimmeres Geldgrab als Hautpflege! 🙈

      1. Jasmin, und genau darum fokussiere ich mich auf die Hautpflege.^^ Mag sein, dass ich da völlig schief gewickelt bin, aber Hautpflege kann für mich/bei mir nachhaltiger was bewirken (s. Paula – z.B. Retinol – od. In:Fuse), darum bin ich diesbezüglich bereit, mehr Geld auszugeben (also im Paula-Rahmen, mehr ist nicht drin). Aber Haarpflege? Ich bin… (verdammt, jetzt musste ich gerade echt überlegen^^) 47. Ich habe im Lauf der Jahre so viel an Haarpflege ausprobiert – von günstig (dm-Segment) bis teu(r)er (Aveda, Paul Mitchell, Joico, Living Proof), über“friseurexklusives Zeug (Wella, Goldwell, Glynt) bis hin zu „Naturkosmetik u. silikonfrei“ und ich ziehe ein Fazit: Ich fahre am besten, wenn ich weiterhin fröhlich durch die Sortimente hüpfe und mich da nicht festlege. Und ich habe für mich auch nicht feststellen können, dass die teuren Shampoos zwangsläufig besser sind. Im „Oribe & Co“-Segment habe ich bislang allerdings noch nicht geschaut… wobei… doch: Vor 2 od. 3 Jahren habe ich während eines geistigen Blackouts dieses mega gehypte Rahua-Zeugs ausprobiert. Woah… was für ein Flop. Mehr Stroh geht nicht.^^ Nee. Ich bin eine treue Seele, aber bekennender Shampoo-Casanova… und beim Kauf inbegriffen immer die Hoffnung: Aber DIESES Shampoo ist jetzt mein Holy Grail. 😉

        @Anni: Dann berichte mal, wenn du was Schönes gefunden hast. 😉

        1. Ich bin ganz Deiner Meinung. Mein Friseur ist mittlerweile verzweifelt womit ich alles meine Haare wasche. Er klärt mich immer wieder neu auf, es hilft aber nichts. Meine Haare sehen von teurem Zeug nicht besser aus. In meinem Fall ist dann buchstäblich die Rede von down the drain. Ich verstehe seinen Ansatz, da ich gleichen in der Hautpflege befolge. Aber. Da habe ich sichtbare und gute Ergebnisse.
          Als ich wochenlang nur noch mit Shampoo und Pflege für je 2,50 € die Packung gewaschen habe, sagte er als er mich gesehen hat – ´wow, deine Haare sind toll. Das kommt von hochwertiger Pflege!
          Ha,ha,ha.
          Ich färbe alle 3-4 Wochen, wasche mein Haar täglich und nutze momentan sogar keine Pflege. Fehlt mir nicht. Ich bin eigentlich glücklich das ein Teil von mir low cost ist.

      2. Oribe ist Nr. eins wenn es darum geht eigenes graues Haar zu pflegen und den Gelbstich fern zu halten. Übrigens hat die Marke auch Beauty Produkte.

        1. Ich weiß! Ich versuche diese Oribe Kategorie beflisslich zu ignorieren! 🙈 Man kann sogar nur den Oribe Signatureduft kaufen. Scheint der neuste Schrei in der Haarpflege zu sein. Ouai hat sogar gleich mehrere Signaturdüfte und verkauft die auch als Parfüm. Ich hab ein paar Sachen von der Marke hier, die mir bisher sogar ganz gut gefallen. Dummerweise find ich deren Werbung gar nicht ansprechend. Gut, Ouai pflegt ein Surferimage, aber müssen denn auf jedem Bild halbverbrutzele Menschen sein? Ich frag mich jedesmal, wenn ich deren Werbung sehe, ob das noch als braun durchgeht oder doch schon Sonnenbrand ist!

    2. Moin moin Anna, ja das war ich…😊
      Ich mag das Shampoo auch immer noch. Habe mich aber jetzt, wo die Flasche bald zur Neige geht, mal Niche Beauty nach Lockenshampoos umgeschaut und probiere mal was Neues aus.
      Lieber KK , danke dir für das Review von LP. Mit meinem dünnen Lockenpracht liebäugelte ich lange mit diesem gehypten Produkt bis das ich spürte, dass meine Haare durch Volumenshampoo immer mehr Frizz bekamen und insbesondere stumpf und trocken wurde.
      Eine gute VK in einem Friseurbedarf riet mir zum Glück“nur“ ein gutes Feuchtigkeitsshampoo bei meinem fusseligen Haar.
      Übrigens das Volumenshampoo von Elizabeta Zefi gefiel mir damals sehr gut und es wirkte tatsächlich bei mir, aber leider mit den oben beschriebenen NW.
      War aber nicht die Schuld des Shampoos, sondern ich brauchte einfach nur Feuchtigkeit.

      1. @Anni: das Problem der Strohhaare ist sehr häufig mit einer Proteinüberdosis verknüpft. Vllt. hast du ja die Möglichkeit, deine vorherige Pflege darauf mal incimäßig zu checken? Proteine werden ganz besonders gern in Produkten für feine Haare eingesetzt. Sie versteifen die Haare, was zu dem erwünschten griffigen, vollen, festen Haargefühl führt. Das Dumme ist: wie in der Hautpflege auch, gibt es auch immer ein „Zuviel“. Haare, die zu Haarbruch neigen, weil sie entweder sehr fein sind (Haarbruchgefahr, da geringer Durchmesser) und/oder gefärbt o. lockig (Haarbruchgefahr, weil die äußeren Schuppen nicht so eng anliegen wie bei ungefärbtem o. glattem Haar) können einem diesen Versteifungseffekt nach einer Weile übel nehmen. Wenn man also bei sich beobachtet, dass eine Pflege erst funktioniert und dann nach einer Weile, die Haare immer trockener und strohiger werden, kann das an zuviel Proteinen liegen. Die würde ich dann nur noch zur gezielten Pflege und Reparatur alle paar Wochen oder so einsetzen, als Maske z.B.

        1. So ist es bei mir auch. Nach 1x Proteinshampoo ist alles toll, nach der zweiten Anwendung kommt dann Stroh.

          Meine Haare sind gesund aber tlw störrisch, ich färbe mit reiner Pflanzenhaaarfarbe und neige zu Frizz. Dies bekomme ich aber mit Silikon-Serum meist gut in den Griff.

          Ich habe alle Marken von Teuer bis billig durch und habe nach fast 10 Jahren Testen einsehen müssen, dass es „dass“ Shampoo nicht gibt. Habe 2-3 Sorten im Wechsel und (ganz wichtig!) alle paar Wäschen ein Tiefenreinigungsshampoo. Mein Gral ist die Cleansing CREAM von Redken, was es wohl nur noch im Literpack gibt.
          Ich bin neidisch auf die Leute, die „einfach Haare waschen“ und gut.
          Meine Haare hassen auch Spülungen, Kuren, etc aber dafür lieben sie das R&B Leave in von Lush in Mini-Dosierung. Bei meinen ist es jedesmal ein Glücksspiel ob sie gut sind oder nicht, aber mit der Wechselmethode plus Peelingshampoo ist es schon viel besser geworden.

          LP könnte interessant für „ab und zu“ sein. Vielleicht probiere ich das Shampoo mal 🙂

        2. Liebe Jasmin,
          genauso wie du es beschreibst ist es gewesen. Ich nutze inzwischen nur noch Feuchtigkeitsshampoos und wtl meine geliebte Proteinmaske von La Biosthetique. Mit Naturlocken ist das sowieso immer etwas tricky .Mal funktioniert es mal nicht.
          @Liebe Anna, ich werde berichten.😃

        3. Genauso wie du es beschreibst war es.
          Ich nutze inzwischen nur noch Shampoos mit viel Feuchtigkeit und wtl die Tricoproteinmaske von La Biosthetique.
          Mit Naturlocken ist es leider oft tricky…..mal funktioniert es und manchmal eben nicht. Es sieht halt immer wild auf meinem Kopf aus.

          @Anna ich werde berichten. Ich werde mir das Lockenshampoo von Briogeo bestellen.
          Iles Formula hatte ich mal und fand es klasse. Danke fürs Erinnern liebe Jasmin

        4. Genauso war es liebe Jasmin.
          Inzwischen nutze ich nur noch Feuchtigkeitsshampoo und wtl die Tricoproteinmaske von La Biosthetique.
          Manchmal funktioniert es und manchmal eben nicht. Natuocken sind tricky und sie machen oft nicht das was mir gefällt. Ich akzeptiere das ( bleibt mir nix anderes übrig)und meine Haare sind immer wild.
          Ich werde demnächst bei Niche das Lockenshampoo von Briogeo und das Shampoo von Sachajuna ordern .
          @ Anna ich werde berichten.😃
          Iles Formula hatte ich auch schon einmal und fand es klasse. Doch ich habe es sehr pflegend in Erinnerung…….das war nämlich längerfristig auch nichts für meine feinen Locken.

          1. @Anni: ach, das ist ja interessant, dass du IF auch als sehr pflegend empfunden hast. Dann bilde ich mir das nicht nur ein. Gut, ein Blick auf die Incis verrät das eigentlich: Buttern, Öle, Panthenol, … und nur ganz wenig Protein und nur von der „leichten“ (da kleine Molekülgröße) Sorte, etc.
            Ich hab das gegenteilige „Problem“. Meine Haare sind aalglatt. Ungefärbt, gesund, kein Spliss, dick und ich hab auch nicht gerade wenig davon. Hab also keinen Grund zu meckern. Dadurch wirken meine Haare aber ab einer gewissen Länge oft auch schwer. Oder wie Anna das nennt: Pyramidenfrisur. Oben platt, weil schwer. Und unten gehen sie in die Breite, weil zu viel davon.
            Deshalb lasse ich meist recht starke Stufen schneiden, damit mich meine Haare optisch nicht erdrücken. Stufen sehen nur leider oft schnell zipfelig oder irgendwie verrupft aus. Also bin ich in erster Linie immer auf der Suche nach dem perfekten Leave-In. Das IF Serum kommt meiner Vorstellung davon echt schon verdammt nahe. Shampoo, Condi und Maske hingegen sind für meine Haare kein Muss und vllt. auf Dauer auch zu viel Pflege für meine gesunden Haare. Aber diese Kategorien kann ich auch immer nur sehr schlecht beurteilen. Da meine Haare so glatt sind, dass die nicht mal offen getragen in einem Cabrio verknoten, weiß ich nie, ob die Produkte denn gut entwirren würden. Ich merke bloß: sauber oder nicht sauber, zu quietschig oder zu „eingecremt“.

  3. Guten Morgen, ich fand die Werbung natürlich auch unwiderstehlich und habe allerlei von LP probiert. Anfänglich fand ich ein Shampoo toll und habe sogar nachgekauft, aber auf Dauer hatte ich auch den Strohhaareffekt.

    Ganz schlimm fand ich das Trockenshampoo (machte NICHTS) und den In-Shower-Styler, rausgeschmissenes Geld. Das Haarspray hat nach einiger Zeit sehr fettige Haare gemacht, Volumen ist ja schön, aber insgesamt: meine Marke ist das nicht

      1. Nimm lieber das Feinhaarwunder… das kann nämlich tatsächlich etwas! Bin immer noch sehr begeistert davon, zweite Flasche steht schon bereit

  4. Guten Morgen,

    auch ich habe LP Full getestet und es war wie weiter oben schon beschrieben: anfänglich ein gutes Resultat, nach 4 oder 5 Haarwäschen Haare am Oberkopf platt, der Rest strohig und furztrocken. Auch die Stylingprodukte – außer der Thickening Creme – konnten für mich nichts, was deutlich preiswertere Marken nicht auch können.
    Jasmin hatte mich schon mal auf Iles und Oribe hingewiesen, die stehen als nächste auf meiner Liste, aber ich werde jetzt erstmal eine Pause von diesen hochentwickelten Sachen machen und mit Boucleme (ich habe mittlere Naturwellen und färbe mit Pflanzenfarbe) meine Haare wieder auf ‚Normalzustand‘ bringen.

    1. @Irene B: tendenziell würde ich dir von Oribe abraten. Fast alles von dieser Marke ist extrem proteinlastig, noch schlimmer als bei der LP Full Serie. Das können manche Haare ganz prima ab, aber manche eben auch nicht. Wenn man den „zuerst Reparatur, und dann Strohhaar“ Effekt schon mal bei sich beobachtet hat, und die dazugehörige Pflege proteinlastig war, so wie eben die LP Full Serie, dann liegt’s vllt. tatsächlich an einem zuviel an Proteinen. Für Duftstoffempfindliche ist Oribe übrigens auch nichts. LP ebenso nicht. Ich bin ehrlich gesagt entsetzt darüber, was für unglaubliche Mengen deklarationspflichtiger Duftstoffe sich generell in den meisten Haarprodukten finden. War mir gar nicht so bewusst. Erst seit ich vermehrt auf die Incis gucke, sehe ich das.

  5. Ich habe gerade in Benutzung, ebenfalls in Probiergröße ein Shampoo von Living Proof, allerdings die Anti-Frizz-Sorte. Für mich hat es leider auch überhaupt nichts getan. Ich habe schulterlanges Haar und oft mit Frizz zu kämpfen, da meine Haare leicht lockig sind. Nach den ersten paar Wäschen konnte ich ebenfalls leider keine große Veränderung feststellen 😒 ich habe schon überlegt, den Condtitioner vllt aus dieser Serie auszuprobieren, aber nun weiß ich auch nicht, ob es das wert ist. Sollte jemand richtig wirksame Produkte gegen Frizz und leichte Kämmbarkeit nach dem Waschen kennen (bei mir helfen weder Tonen von Conditioner noch Tangle Teezer, da muss ein zusätzliches Produkt her), bitte ich um Empfehlungen.

    Mit freundlichen Grüßen und schöne Woche noch allen.

    Tomasz

    1. Ich wurde leider von Pomelo + co auf Instagram angesprochen und benutze die hast Kur vor dem waschen und lasse sie dann einwirken. Ich habe auch Haar mit Natur Welle und Frizz. Die bringen etwas mehr Kontrolle und Bändigung in mein Haar. Vanille funktioniert bei mir am besten. ( das leider bezieht sich darauf, dass man oft Sachen sieht und es ist nur Werbung aber die waren echt nett und haben sich per Telefon mein Feedback angehört ) , wahrscheinlich gibt es aber bald eine Influencer Schwemme und jeder berichtet.

      1. Als alter Haarpflegejunkie kam ich an LP natürlich auch nicht vorbei…zumindest meinen Geldbeutel freut das Ergebnis 😬.
        Ich hab direkt mehrere Serien ausprobiert (Perfect Hair day / Full / Anti Frizz und aus der Lockenserie den Conditioner).
        Shampoo und Conditioner sind allesamt durchgefallen- eher beschwerte Haare, zu Teil fast schon ein ‚klebriges‘ Gefühl.
        Mein ‚Mitbewohner’, der sonst klaglos alle meine Vorräte aufbraucht (kurze Haare, Locken) streikte auch, da er denselben Effekt bei sich feststellte.

        Der In shower Styler war eher ein Albtraum- ich sah aus wie ein gepflegter Otter, mit platten (immerhin glänzenden) Haaren.
        Das Haarserum hat ebensowenig positive Effekte gehabt wie das Haaröl.
        Bei den Stylingsachen war ich überwiegend entsetzt von den INCIS – denaturierter Alkohol meist sehr weit vorne.

        Zwei Produkte haben mich jedoch begeistert, sind aber eher was für die anderen Langhaardamen: Night Cap erzeugt glänzendes, weiches Haar und nimmt nicht zu viel Fülle.
        Hab ich schon nachgekauft.
        Und ein Pre-Shampoo Treatment aus der Anti Age Reihe.

    2. Ein kleines Update. Ich musste scheinbar diesen Kommentar hier schreiben, damit das Produkt bei mir anfängt zu wirken 😅 Auf einmal habe ich tatsächlich weniger Frizz und meine Haare sehen unwahrscheinlich gesund aus, was aber auch an dem OI Conditioner von davines liegen kann, das ich jetzt in Verbindung mit dem LP Shampoo benutze. Ich gebe noch eine Chance diesen Produkten. Und vllt probiere ich doch noch den Conditioner aus der Anti Frizz Serie 😉
      Gute Nacht und schönen Donnerstag allen 😌

      Tomasz

  6. Hallo ! Einen schönen Tag für alle! Ich pflege meine Haare seit einiger Zeit nach der Girly curl Methode! Habe Naturlocken u war immer unzufrieden u habe geglättet! Jetzt gefallen mir meine Locken u ich verkaufe meinen Steampod! Hab echt nicht gedacht, dass die Methode etwas bringt, aber die Locken werden immer schöner!

  7. Die Produkte von Wendy Iles habe ich auch getestet, trotz des doch sehr hohen Preis. Das Zeug riecht so gut, ich hätte es wirklich gerne zu meinem Verwöhnprodukt gemacht. Haare waren auch schön seidig…nur irgendwie waren meine Locken nie schön definiert und eher frizzig. Bin bei Shu Uemura hängen geblieben. Auch die Olaplex-Reihe find ich gut. Hatte LP auch mal als Testgrösse, bin aber unschlüssig geblieben und werde dem Zeug wohl irgendwann nochmal ne Chance geben.

    1. Es gibt jetzt relativ neu auch ein extra Curl Serum von IF 😉
      Witzigerweise finde ich den Geruch übrigens nur so lala. Erinnert mich an ein Männerparfüm aus meiner Kindheit, ich komme nur bis heute nicht drauf, an welches. Das müssen diese „weißen Blumen“ darin sein.
      P.s.: für wen es relevant ist: IF setzt „nur“ Parfüm ein und keine extra deklarationspflichtigen Duftstoffe.

  8. Hallo, heute möchte ich als sonst stille Leserin auch einen Kommentar abgeben 🙂
    Ich bin nun von Natur aus mit seehr dicken und auch vielen Haaren gesegnet, daher benutze ich keine Volumenshampos oder Schaum. Ich habe aber von LP das perfect hair day 5-in-1 styling treatment getestet, wodurch meine Haare sich nochmal verdreifacht haben :-O
    Ansonsten benutze ich sehr gerne das LP living proof full dry volume blast Spray. Davon braucht man sehr wenig und hat direkt Griff und Fülle, ohne Haarspray benutzen zu müssen und ohne Klebefilm. Das habe ich auch nun schon mehrfach nachgekauft!

    LG Tanja

  9. Hallo in die Runde! Ich bin schwer begeistert von der Plumpimg-Serie (puderrosa Verpackung) von Kevin Murphy. Shampoo, Spülung und Styling Spray sorgen dafür, dass mein schlaffes Schnittlauch bis zu drei Tage lang richtig gut Volumen durchhält und sich fester anfühlt. Merke immer wieder den Unterschied, wenn ich es mal ein paar Tage nicht nehme.
    Leider teuer. 😦

  10. Hey lieber KK,

    Ich liebe das Anti frizz Shampoo von LP sehr. Riecht zwar etwas nach Klostein, aber Wirkung ist top! Ohne Sulfate, schont die Farbe, braucht aber gelegentlich mal ein Peeling Shampoo, weil sonst build up!
    Lieber Gruß in die Nachbarschaft

  11. Übrigens ich suche immer noch ein Shop in EU das Kristin Ess Scalp Serie verkauft, dunkelgrüne Verpackung.
    Amazon com will es nicht nach Deutschland liefern.

    1. Feelunique

      Und ich hätte gern meinen Chanel Lieblingsblush, den ich vor Jahren in den USA gekauft habe, nachbestellt. Gibt’s hier aber nicht. Farbe 280 „golden sun“. Perfekte Sommerfarbe. Mimimi! Sind das mal wieder Probleme heute! 😄

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.