SKINCARE: MEINE JAHRESLIEBLINGE 2018 * HAUTPFLEGE

Aus dem Jahr 2018 fehlt noch eine Aufzählung meiner Lieblingsprodukte zur Hautpflege. Also die Produkte, die mir im vergangenen Jahr besonders gut gefallen haben. Dabei geht es nicht um DIE BESTEN Produkte, sondern um meine eigene und höchst subjektive Meinung. Hier also Serum, Creme und Co. Ich kennzeichne diesen Beitrag als WERBUNG, da ich hier neben vielen selbst gekauften Produkten auch zwei Pressemuster namentlich erwähne.

 

 

Meine liebste Gesichtsreinigung 2018

Äh, da stehe ich nun. Ich habe eigentlich kein Produkt, das ich hier einfügen könnte. Das mag daran liegen, dass ich oftmals zweimal am Tag dusche und ich bei dieser Gelegenheit auch mein Gesicht reinige. Ich verwende meist sanfte Duschgels mit neutralem Haut-pH, sodass ich derzeit kein extra Produkt für das Gesicht verwende.

Ich habe es ja auch leicht, denn ich verwende kein Make-up, da kann man sich diese „Extravaganzen“ leisten. 😉  In Zeiten, in denen ich zwischendurch aber dann doch das Gesicht mit einem Reinigungsprodukt wasche, verwende ich immer noch den extrem ergiebigen Reinigungsschaum von Filorga „Mousse Demaquillante“! Sanft, aber er entfernt überschüssiges Hautfett, Sonnencremes und Schmutz problemlos. Wie das bei Make-up ausschaut, kann ich leider nicht beurteilen.  (150 ml ca. € 23,99 UVP)

 

 

Mein liebstes Feuchtigkeitsserum 2018 (teuer, mittelpreisig und günstig)

In dieser Rubrik werde ich doch deutlich leichter fündig!

Im teuren Bereich ist es das RHA Serum von Teoxane (ich kaufe es seit 2014 regelmäßig nach!). Auch wenn mir verschiedene Leute deswegen gerne den Kopf abreißen würden, ich komme einfach nicht daran vorbei. Mein unangefochtener Favorit, wenn es um Aufpolsterung durch Feuchtigkeit geht. Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich bislang immer noch nichts gefunden habe, das dieses Serum ersetzen könnte. Dementsprechend hüte ich meine (teuren) Vorräte wie Schätze und nutze sie sparsam. (30 ml ca. € 119,00 UVP)

 

 

Im mittelpreisigen Bereich ist für mich das Hydrogel von HighDroxy ONE mein Bestseller (bereits die zweite Flasche). Es durchfeuchtet hervorragend, schützt durch Antioxidantien, ist sehr ergiebig und hat bei mir auch eine leicht anti-entzündliche Wirkung (zB. nach der Rasur). Kleine Abstriche: Man darf es nur sehr dünn auftragen, sonst beginnt es zu kleben und rollt ab, und es polstert bei mir nicht so dramatisch die Haut auf. Ansonsten super verträglich und guter Preis, denn hier ist nicht schnödes Wasser die Hauptzutat, sondern Aloe Vera Gel. (50ml ca. € 21,50 UVP)

 

 

Im günstigen Bereich ist bei mir ganz klar Hyaluronic Acid von The Inkey List ganz vorn (bereits zweimal nachgekauft). Günstig, prima verträglich und langanhaltend durchfeuchtend bei mir, ich bin sehr zufrieden. Das kann für mich kein Produkt aus dem Drogeriemarkt, und die sind teilweise sogar teurer. Auch hier ist der „Plöpp-Effekt“ nicht so intensiv, und die restlichen Inhaltsstoffe sind überschaubar und ok, mehr aber auch nicht. (30 ml ca. € 5,70 UVP)

 

 

Meine liebste Tagespflege ohne UV-Schutz 2018

OMG, ohne Sonnenschutz? Ja, ich laufe auch mal ohne Sonnenschutz herum. Hier habe ich ebenfalls einen Favoriten, der schon seit Jahren bei mir ist: Die Turnaround Daytime von Clinique. Sorry, dass ich auch hier nicht mit exotischen Neuheiten dienen kann, aber wenn es wirklich darum geht, was ich nachkaufe, dann ist in dieser Kategorie Clinique mein Top-Produkt. Es verbessert durch unsichtbare Pigmente die Hautstruktur, fast wie eine leicht getönte Tagescreme, nur ohne den Make-up Effekt. Also auch für Männer geeignet, die etwas fahl um die Nase herum aussehen. Ich habe übrigens den Verdacht, dass sie demnächst aus dem Programm gehen könnte (in USA ist sie schon weg), ich muss noch bunkern… (50 ml ca. € 42,00 UVP)

 

 

Meine liebste Tagescreme mit UV-Schutz 2018

Da war ich doch Mitte des Jahres arg überrascht, als Clinique den Super Energizer SPF 40, eine Herrenpflege mit organischem LSF 40, herausbrachte. Sie wurde sofort zu meinem Liebling, denn auch hier finden sich völlig unsichtbare Pigmente, die selbst Männerhaut unauffällig optisch verbessert. Und dann auch noch der ordentlich hohe Schutz dazu, für mich eine gute Wahl für die Stadt und den Alltag, auch wenn etwas unguter Alkohol enthalten ist. Meine Haut mit Rosazea verträgt es mustergültig.  (48ml ca. € 39,00 UVP)

 

 

Meine liebste Nachtcreme 2018

In dieser Kategorie kann ich (leider?) nur in der kostenintensiveren Ecke bleiben, denn momentan geht bei mir kein Weg an der neuen RE:STORE von HighDroxy (unverbindliches Pressemuster) vorbei. Bei den derzeit kälteren Temperaturen mische ich noch einen Tropfen Gesichtsöl (zB. von HighDroxy oder Estee Lauder) hinzu, ich brauche es etwas reichhaltiger, aber die Creme bleibt unvergleichbar leicht und bringt meine Haut perfekt durch die Nacht. Ich muss mir am nächsten Morgen keinerlei Gedanken machen, die Haut ist immer zufrieden und zickt nicht.

Kleine Story am Rande: Ein Freund von mir hatte kleine Hauterscheinungen im Gesicht und auch am Körper. Der Arzt diagnostizierte eine Schuppenflechte. Großer Schock, das kann man ja gebrauchen. Nachdem mein Freund dann ein paar Abende RE:STORE im Gesicht benutzt hatte, waren die schuppigen Flecken im Gesicht schlagartig verschwunden! Ob das nun wirklich Schuppenflechte ist, oder doch nur eine kompromittierte Hautbarriere, man weiß es nicht, aber egal, weg ist weg!  (50ml ca. € 79,00 UVP)

 

 

 

Mein liebstes Anti-Aging Serum 2018

Da muss ich etwas ausholen! Meine absolute Entdeckung 2018 waren Peptidseren. Erstmals habe ich mich mit diesen kleinen „Wunderdingen“ auseinandergesetzt, und man kann von Peptiden auch in der Hautpflege eine Menge erwarten. Leider funktionieren sie nicht immer bei allen Mensch gleich gut, und manchmal spürt man gar nichts.

Trotzdem habe ich einige Produkte, die meiner Haut spür- und sichtbar gut tun: 2018 habe ich die Peptidseren von Paulas Choice (Peptide Booster – ca. € 56,00 UVP), The Ordinary (Buffet + Copper Peptides – ca. € 29,00 UVP), NIOD (CAIS – ca. € 46,00 UVP) und HighDroxy (IN:FUSE – ehem. Skinfusion – ca. € 69,00 UVP) kennengelernt. Alle zeigten bei mir erstaunlich schnell eine Wirkung. Man darf keine Wunder erwarten, Falten verschwinden nicht. Aber was bei Retinol und Co. manchmal Monate braucht, funktionierte hier bei mir in erstaunlich wenigen Wochen. Und auch einen temporären Soforteffekt sah ich hier und da!

 

Müsste ich mich für nur EIN Produkt entscheiden, würde ich sicherlich IN:FUSE von HighDroxy (unverbindliches Pressemuster / ca. € 69,00 UVP) wählen, weil es bei mir einen so kompletten Eindruck hinterlässt. Trotzdem sind alle hier genannten Seren mega! Aber auch bei mir funktionierten Peptide nicht immer: Das Peptidserum von „Garden of Wisdom“ war zB. für meine Haut leider ein totaler Flop. Leider, weil der Preis angenehm gewesen wäre.

 

 

Mein liebstes Beruhigungsserum 2018

Gereizte Haut braucht auch mal eine kleine Streicheleinheit. So nutze ich dann ein Serum, wenn meine Haut zB. durch die Rasur leicht gereizt reagiert. Totale Entdeckung 2018: Das Madagascar Centella Asiatica 100 von Skin 1004

Das leicht gelig-flüssige K-Beauty Serum gibt der Haut eine recht schöne Feuchtigkeit, die die Haut sofort entspannt, klebt nicht, und zieht ziemlich gut ein. Aber bei kleinen Hautreizungen und Rötungen kann das Serum so richtig zeigen was es kann. Rötungen durch die Rasur verschwinden bei mir dadurch binnen kürzester Zeit. Auch in der Anwendung mit Retinol, habe ich das Gefühl, dass das Retinolprodukt besser mit meiner Haut harmoniert. Es kommt nicht so schnell zu dieser typischen „Retinolrauheit“.

Leider scheinen seit meinem Bericht vor ein paar Monaten der Preis gestiegen und die Verfügbarkeit schlechter geworden zu sein. Man bekommt es zB. auf Amazon, aber oftmals ist es ausverkauft. Ich halte momentan nach Alternativen Ausschau, aber es sieht so aus, dass ich mich doch schnellstens noch um eine Back-up Pulle kümmern sollte.  (100 ml ca. € 24,00)

 

 

Mein liebstes Peeling 2018 (teuer, mittelpreisig und günstig)

Auch hier muss ich etwas aufteilen: Das für mich wirkungsvollste und verträglichste Produkt in der Kategorie „teuer“ kommt von Biologique Recherche, es ist die P50 Lotion (dreimal nachgekauft). Es stinkt säuerlich und kann auch ein wenig brennen, aber es zaubert eine glatte und frischere Haut. Hier muss man jedoch vorsichtig anfangen, denn es ist kein Produkt für Peeling-Anfänger! (150 ml ca. € 57,00 UVP)

 

Wenn es um ein weniger „aggressives“ Peeling geht, das auch noch verstopfte Poren befreien und anti-entzündlich wirken kann, dann komme ich mittlerweile nicht mehr am mittelpreisigen 2% BHA Gel von Paula´s Choice vorbei. (100 ml ca.  33,00 UVP)

 

Sehr günstig und sehr wirksam ist für mich auch die AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution von The Ordinary. Keine Angst, ganz so stark wie es der Name vermuten lässt, ist dieses Produkt nicht, aber ich würde es trotzdem keinem Anfänger empfehlen. Es ist nicht so sauer eingestellt, wie die P50 Lotion, was das TO Peeling verträglicher macht. Anfänger halten sich aber bitte eher an einstellige Säurekonzentrationen (ausgenommen BHA, da ist 0,5 bis 1% eher mild und 2% schon sehr wirksam, immer den sauren pH Wert vorausgesetzt). (30 ml ca. € 7,20 UVP)

 

Meine liebste Augenpflege 2018

Ja, ich weiß, ich erwähne diese Augencreme von Estée Lauder „Resilience Lift“ ständig. Sie kommt auch noch in einem Tiegel daher und ist wirklich eine unvernünftige Lösung, da sie so ergiebig ist und die Umgebungsluft wahrscheinlich in kürzester Zeit viele der guten Inhaltsstoffe dahingerafft hat. Trotzdem! Ich kaufe diese Augencreme seit den 90er Jahre immer wieder nach. Der dezent aufhellende Effekt für die Augenpartie ist für mich unschlagbar. Man sieht eigentlich nichts, aber die Augen sehen optisch wacher aus, Fältchen wirken leicht gemindert. Ja, unvernünftig, aber ich finde sie immer noch genial, was soll man da machen? ♥   (15 ml ca. € 66,00 UVP)

 

Meine liebste Körpercreme 2018

Tschuldigung, habe ich derzeit auch nicht. Ich bin einfach zu faul, und der Leidensdruck ist nicht da, weil ich unverschämtes Glück mit meiner Körperhaut habe. Die ist pflegeleicht und schon mit einem rückfettenden Duschgel leicht zufriedenzustellen.

Meine Füße hingegen brauchen schon etwas Zuwendung, und da kann ich nur auf die „Fußpflege-Queen“ Irit Eser verweisen, die mich auf die Atop plus 40 von Dermasence gebracht hat. 40% Urea ist schon ein Ansage, und tatsächlich: Innerhalb von 1-2 Wochen sind meine arg beanspruchten Füße weich wie noch nie. Ganz toller Effekt. Man muss allerdings damit klar kommen, dass es sich bei der Behandlung mit 40% Urea um einen steten leichten Peelingprozess handelt. Täglich muss man die abgestossenen Hautpartikel entfernen, sonst knubbelt es sich in den Socken! Aber später ist die Belohnung fürstlich, es lohnt sich also. Der Preis ist auch fein, ich habe in einer Onlineapotheke (Preisvergleich!) für knapp 13 Euro bestellt.

Nachdem nun alles wieder gut und weich ist, behandle ich nur noch mit der Rossmann Urea Fußcreme (10% Urea), die die Haut in diesem guten Zustand hält. Einmal in der Woche dann nochmals der Dermasence 40% Knaller.

 

Ich weiß, ich habe sicherlich noch gefühlte 100 Produkte vergessen. Aber das ist eine Aufzählung, die mir sogleich in den Sinn kam, und der erste Gedanke ist ja oftmals der beste, nicht wahr? 😉

Wer mehr zu den einzelnen Produkten erfahren möchte (zB. INCIs): Einfach das Produkt in die Suche eingeben, über fast alle Produkte habe ich bereits einen (oder mehrere) Berichte geschrieben.

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Hersteller    WERBUNG: RE:STORE und IN:FUSE wurden mir als unverbindliche Pressemuster zur Verfügung gestellt. Alle anderen Produkte wurden selbst gekauft und/oder mehrfach nachgekauft, keinerlei weiteres Sponsoring.)


66 Gedanken zu “SKINCARE: MEINE JAHRESLIEBLINGE 2018 * HAUTPFLEGE

  1. Guten Morgen KK, ich musste etwas schmunzeln weil du keine Körpercreme benutzt, ich meine mich wage an letzten Januar zu erinnern als du dir fest für das Jahr 2018 vorgenommen hatttest Körpercremen zu benutzen 😄 JA Ja die guten Vorsätze 😁

    1. Jaaa, da haste mich ertappt! 🙂
      Ich kann mich einfach so schwer überwinden. Körpercreme ist für mich Strafarbeit. Selbst bei der Beyer und Söhne Creme, und die ist echt schnell aufzutragen und nervt nicht durch Duft oder Klebrigkeit.
      Nee, momentan sprühe ich nicht einmal Paulas Körperzeugs auf. Mann, bin ich faul!!
      Liebe Grüße, KK

      1. Nein, du arbeitest zielorientiert. Mein Bester hat auch so eine Babyhaut ohne irgendwas zu nutzen, so glatt und saftig, eine echte Unverschämtheit. Damit muss man sich abfinden 😎

  2. Lieber Konsumkaiser!

    Danke für deine tollen Berichte. Dein Blog ist wunderbar und immer wieder eine Freude.
    Als ehemaliger Büro Mitarbeiter(bin dort immer noch gut vernetzt) von Lauder hier eine kurze Info:
    Die Clinique Turaround Daytime geht wirklich aus dem Sortiment,ist aber fast „baugleich“ mit dem Origins Vita Zing Moisturizer. Der Unterschied ist: Origins ist „beduftet“.
    Die Resilience Lift Augenpflege geht auch raus und wird durch eine Peptid angereicherte Version ersetzt,heisst dann Multi-Effect.
    Hoffe du kannst einen Leerstand deiner Lieblinge vermeiden.

    1. Argh! Danke für die Insider-Infos!! Origings Vita Zing mag ich eigentlich auch, aber ja, der Duft. Es duftet gut, aber ich habe doch Respekt vor diesen Stoffen, zumal man bei Rosazea ja immer aufpassen muss. Dann bin ich mal auf die neuen Lauder Produkte gespannt!
      Liebe Grüße, KK

      1. Du könntest mal den Radiance Primer von NARS probieren (die Amis sagen er wäre „pinkish“, ich sage er ist leicht orange). Soll Glow schenken und Unebenheiten ausgleichen. Auch solo ohne MakeUp anzuwenden. Versuche ich als nächstes statt des Tinted Moisturizers. Denn auch wenn da der Make Up Effekt SEHR gering ist, ich sehe ihn und er stört mich. Ausserdem benötige ich keine Abdeckung.
        LG

        P.S. Von meinem heißgeliebten Chanel Chance Eau Tendre soll es in ein paar Tagen eine EDP-Version geben (Dahinter gegen Rose ausgetauscht und Iris und Holz weggelassen, wie neu… trotzdem bin ich ein Opfer). Könnte mal jemand schnuppern gehen und hier berichten? Ich kann nicht, sonst „muss“ ich das kaufen (hab mir schon das EDT zu Weihnachten geschenkt), und das geht gerade nicht… Danke

  3. Schöne Favoriten! Finde es super, wenn Mann seine Haut so gut pflegt, da musste ich kämpfen, damit mein Ehegesponst auch seiner Haut mehr Pflege gibt 😉 ich habe für mich diese AHA Produkte entdeckt. Bin Anfänger und vorsichtig. Ansonsten bin ich ein Gesichtsölfreak mit Feuchtigkeitsseren, von Oliveda und Myrto .
    Reinigungsritual für mich,sind die Korea Produkte. Bin da auch im höherpreisigen Segment gelandet.
    Keine PEGs, Microplastik , Silikone.u.s.w. Milde Formulierungen.
    Highdroxy finde ich sehr interessant,da gibt es ein Sonnenprodukt, Ohne Schutz gehe ich nicht raus.
    Danke, für die Vorstellung
    LG
    Sibylle

    1. Tja, viele Männer müssten sich da ja erst einmal drum kümmern, da ist der Zug schon abgefahren, denn Kosmetikprodukte sind ja auch nicht wirklich einfach. Ausserdem haben die meisten Männer dann doch eine problemlose Haut und kriegen erst später ernsthafte Falten und hängende Haut.
      Da ich ja schon mit 18 angefixt wurde, hat sich das Interesse immer gehalten und heute bin ich froh.
      Liebe Grüße, KK

  4. Die P50 Lotion von Biologique Recherche ist auch mein absolutes Lieblingsprodukt.
    Seit der Vorstellung hier, vorher kannte ich nicht einmal die Firma, benutze ich es (2x täglich) und habe ich keine Hautprobleme mehr.

    Die AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution von The Ordinary nutzte ich regelmäßig unregelmäßig.
    Aber irgendwie hält sich der Effekt ziemlich im Rahmen.

    1. Ja, gegen P50 ist das deutlich weniger. Ich habe das Vamotzeugs von TO gestern nochmal ausprobiert, habe es aber auch 30 Minuten draug gelassen. Hui, da war der Effekt aber auch gut(!) zu sehen, schön glatt.
      Liebe Grüße, KK

  5. Vielen Dank für die Auflistung, finde ich sehr spannend.
    Danke auch für Deinen Blog, den ich jeden Tag besuche und Deine ehrlichen, hochwertigen und witzigen Beiträge sehr schätze!

  6. Das rha Serum ist auch noch immer mein absolutes Lieblingsprodukt. Kein Serum hat mich bisher so überzeugt. Ich kaufe es seit ich es bei dir entdeckt habe. Danke!
    Rabea

  7. Heuer entdeckt, aber weiterhin nachgekauft werden beide CeraVe-Reiniger sowie Allzweck-, Tages- und Nachtcreme. Bei den Säuren (ich bevorzuge zwar BHA und werde nach Aufbrauchen des Clear-Liquids das BHA-Gel testen) bin ich für zusätzliche Anti Aging-Wirkung wegen der mühseligen bis unmöglichen Bestellerei des BR P50 stattdessen bei Paulas Resist AA 10 % AHA-Säuremix mit BHA, Peptiden etc. gelandet .. und der gefällt mir ausgesprochen gut, perfektes Mittelding aus Wirksam- und Verträglichkeit:-)!

    Dafür fliegen ihr hellblaues Resist-Serum zugunsten des NIOD Survival 0 raus – sowie der Peptide-Booster zugunsten HD IN:FUSE. Nicht weil die beiden Produkte schlecht wären, sondern weil ich nicht dauerhaft zusätzliche, ähnliche Produkte verwenden möchte. Survival gefällt mir noch einen Tick besser und ist sogar günstiger, und bei IN:FUSE gibt’s als Draufgabe noch einen leichten, optischen Soforteffekt.

    Sonst bleibt bei mir alles bei teils (ur-)alten Klassikern :-).

    1. Ja, ein gutes Zeichen, wenn wir bei so vielen „Klassikern“ bleiben. Dann haben wir hier und da ja doch unseren Heiligen Gral gefunden, nicht wahr? 🙂
      Und ja Paulas Säuremix 10% mag ich auch sehr!!
      Liebe Grüße, KK

  8. „Hyaluronic Acid von The Inkey List“ hab ich mir auf Deine Empfehlung hin auch geholt, finde aber die „Dosierung“ ziemlich schwierig. Man muss da ganz vorsichtig auf die Tube drücken.

    Ist der „Plöpp-Effekt“ etwa beim Hyaluronic Acid Booster von PC besser?

    PS: Welcher Sonnenschutz?! 🙂

    1. @nadine ,
      ich meinte den highdroxy defense 50.. so unter dem Makeup oder auch solo. Weiss aber noch nicht ob es mit Makeup funktioniert. Ist manchmal nicht so kompatibel mit Produkten.Werde es mir aber holen.

    2. Hast du eine Tube beim Hyaluronic Acid? Ich habe ein Flasche. Wenn ich sie verwende, drehe ich sie auf den Kopf und schütte (geschlossen) einmal kraäftig nach unten, dann den Mechanismus öffnen und ganz vorsichtig drücken. Es kommen immer nur ein paar Tropfen heraus, genau richtig für mich. Aber ein Spender wäre sicher schöner, aber wohl auch teurer.
      Hyaluronbooster von Paula ist zwar auch super, aber die Aufpolsterung ist nicht besser als bei Inkey- zumindest bei mir.
      Liebe Grüße, KK

  9. Danke für deine tolle Auflistung und überhaupt für deinen informativen Blog. Mein Pflege Horizont hat sich dadurch positiv erweitert. Wegen dem Madagascar Centella Asiatica 100 von Skin 1004: Ich empfehle Ebay Worldwide. Ist dort zu einem guten Kurs zu bekommen (ca. 15 €) . Nur spielt man ein bisschen Glücksspiel wenn man wie ich die Ecovariante an Zustellung nimmt und dauert halt teilweise Ewig. Doch habe ich bis jetzt, auch wenn mal was verloren geht, durchweg positive Erfahrungen mit den Verkäufern gemacht.
    Wünsch dir ein Positives neues Jahr
    Euredike

    1. Super deine Auflistung vielen Dank für deinen Überblick
      Dank deines Blogs gehört inzwischen auch das Teoxane RHA Serum, Infuse und die Restore Creme abends zu meinen Lieblingen.
      Auch mit dem Advance Filler von Teoxane im Wechsel mit dem D-light Fluid von HD komme ich super klar.
      Angefixt bin ich nun aber von der Estee Lauder Augencreme, wobei ich auch dieaus der schwarzen Serie von Christine Niklas toll finde………hmmm kann du mir oder einer von euch lieben Lesern evtl weiterhelfen?
      Lg

      1. Die schwarze Serie von Niklas ist super Anti-Aging. Gute Wirkstoffe und gute Verpackung, allerdings kann es etwas „fettig“ wirken, oder etwas viel. Dann kann man auch die rote Serie verwenden. Lauders Resilience Augenpflege ist in meinen Augen nicht so stark im Anti-Aging, dafür ist toll als Soforthilfeprodukt. Die Pigmente wirken toll und sind unsichtbar. Man hat also nicht diese typischen weißen Augenringe, wenn man Concealer nimmt.
        Problem: Beide Produkte sind super. 😉
        Liebe Grüße, KK

        1. Benutzt du da noch eine Creme über das Augenserum von CNK ? Bin am überlegen ob ich es bestelle, habe noch die Augencreme von Cice hier , oder wird das zu viel ??

          1. Liebe Pink Lady, Ich kann KK da nur bestätigen, die Bezeichnung Augen-Serum ist hier irreführend. Es ist SEHR reichhaltig, ich musste auf die rote Serie umsteigen, und auch hier wäre Creme darüber zumindest für mich noch viel zu viel …

            Lieben Gruß, Ursula

            1. Ja, denke ich auch. Cice zusätzlich wäre zu viel des Guten.
              Cice ist beduftet, CNK nicht. Das muss man auch bedenken.
              Liebe Grüße, KK

  10. Die Liste von Produkten die ich dieses Jahr testen will ist bereit, aber nicht lang :-).
    Meine Lieblinge für 2018 sind: AK Fluid von Heliocare, Skinfusion, Restore und PCs Pflegeöl. Tretinoin sowieso.
    Ich glaube, dass ich meine jetzige Haut mit Tretinoin, SC und beiden Highdroxy Produkten genauso hinbekommen würde. Aox, gelegentlich mildes Peeling, Vitamin C und und und sind nice to have, aber diese Hauptdarsteller tragen meinem Hautzustand entscheidend bei.

  11. Meine Entdeckung des Jahres war das Highdroxy D-Fence 50. Ich fand Gesichtsöle schon immer toll, und endlich hat die Suche nach dem richtigen Sonnenschutz fürs Gesicht ein Ende. Bei mir funktioniert es auch mit BB-Creme oder Make-up hervorragend, kein Abrollen, alles super.
    Ganzjahreslieblinge sind die CeraVe-Reiniger, Vit. C von Paula und Skin 1004. Der Preis ist übrigens gerade wieder mal bei knapp 30 €.

    1. Anti Aging ist immer gut und Soforteffekt benötige ich als Landei nicht unbedingt.
      Da ich auch Spender bevorzuge, werde ich mich für Cnk entscheiden.
      Danke dir für die schnelle Antwort.

  12. Lieber Konsumkaiser,

    guten Abend und ein frohes Neues Jahr.
    Sag mal bitte, welche Duschgele benutzt du denn so, mit denen du dir auch dein Gesicht wäschst? Das hat mich ein bisschen intrigiert. Die meisten beinhalten doch SLS, auch die rückfettenden.. stören sie dich nicht?
    Und zu deinem Madagascar Zeug, schau doch bei YesStyle vorbei. Dort kostet es ca. 16€ plus Versand, aber wenn du für 32€ bestellst, hast du kostenlosen Versand nach Europa. Man muss nur halt mit 2 Wochen Lieferzeit rechnen.. für mich ist das das K-Beauty-Mekka. Sie haben beinahe alles, was das Beauty-Junky-Herz begehrt, vor allem wenn man auf K-Beauty steht. Obwohl jetzt soll angeblich der neue Trend G-Beauty sein 😜
    Sie haben auch andauernd Rabatte und Coupons und man kriegt viele Sachen viel günstiger . Bei mir ist da immer jeder Versand einwandfrei verlaufen, sogar mit einer Verfolgungsnummer ( verfolgen nicht möglich, wenn im Transit). Einmal musste ich nur zum Zoll 😅 aber mittlerweile bei 30€ muss man es gar nicht mehr. Ich habe sogar bessere Erfahrungen mit diesem Store als mit vielen Inlandanbietern.

    Mit vielen lieben Grüßen

    Tomasz

    1. Boh, ich nutze so gut wie jedes Duschgel, da komme ich eigentlich mit fast allen klar. Es trocknet auch nichts aus. Wenn ich aber auf das Gesicht besonders Rücksicht nehme, verwende ich eine (ähem) Intimwaschlotion von Rossmann mit niedrigem pH. Das klingt zwar komisch, macht sich aber echt gut. Das war einmal ein Tipp von mehreren Leserinnen und Lesern hier auf dem Blog!❤️
      Ansonsten sind die Urea Waschgels von Rossi und DM auch prima.
      Danke für den K-Beauty Tipp. Yes style hatte ich auch schon auf dem Schirm, war mir aber noch nicht sicher, ob die wirklich problemlos liefern. Jetzt bin ich beruhigt.
      Liebe Grüße, KK

      1. warum duscht du nicht mit einem Öl , so kannst du dir das eincremen auch sparen…….und ich werde meinem Mann demnächst für das Gesicht einen Micellar Reiniger kaufen, wahrscheinlich Bioderma oder Teoxane, so hat er alles in einem , Gesicht unter der Dusche mit Wasser nass machen und dann mit einem Wattepad den Micellar Reiniger drauf, so hat er sein Gesicht geeinigt und auch gleich noch den Toner gespart 😄 bin ja schon froh das er BHA und AHA benutzt man soll die Männer ja nicht überfordern 🙈 Liebe Grüße
        Pink Lady

        1. Meinst du etwa diese Duschöle wie von Nivea und co? Sie haben leider auch SLS und meine Haut juckt und spannt danach trotzdem 😪 ich komme echt schlecht um das Eincremen drum rum, leider …weil ich nicht immer Zeit dafür habe 😏
          Und zu deinem Mann und Mizellenwasser, erstens Superidee, aber schau dir vllt dieses eine von Biotherm an, was ich in meinem vorigen Kommentar erwähnt habe. Ich mag Bioderma auch sehr, aber dieses von Biotherm finde ich noch ein Tick besser und sanfter (trotz des sehr niedrigem Parfümgehaltes-letzte INCI-Stelle) zur Haut. Ah wenn mein Freund nur so einfach wäre.. bei mir ist das jedes Mal der Kampf, damit er sich extremst spröde Lippen eincremt 😏 und Gesichtspflege geht nur, wenn ich ihm eine Maske mache oder sowas, aber selber drauf achten ist ihm doch zu viel 😅

          Liebe Grüße und frohes Neues Jahr
          Tomasz

          1. Hallo , danke vor den Tip mit dem Biotherm. Nein Nein so einfach ist das bei meinem Mann nicht, er macht das nur weil ich ihm alles hinstelle und anfangs musste ich es nummerieren weil er sonst nicht wusste wann kommt was …….Toner, Serum, Peeling , war ihm alles zu viel 😁 und ab und zu meckert er dann auch, deswegen kam mir die Idee mit dem <mizellenwasser so könnte er sich das Waschgel und den Toner sparen .
            Ich verwende das Duschöl von Loccitane, ob die INCIS ok sind weis ich nicht, aber ich finde das Öl super……..eincremen tu ich mich aber trotzdem, aber ich mach das auch sehr gerne ist mir mich nicht lästig
            Liebe Grüße
            Pink Lady

      2. Danke für den Tipp! Ich bin über jeden Reinigungshinweis dankbar, weil das komischerweise der anstrengendste Schritt meine Routine zu sein scheint. Mittlerweile habe ich ein Produkt gefunden, das mich total überrascht hat und auf das ich nie gekommen wäre. Ich habe durch Zufall das Mizellenwasser von Biotherm (nicht Bioderma) und entdeckt und ich weiß jetzt schon, das ich es immer wieder nachkaufen werde. Ich habe bis jetzt kaum ein Reinigungsprodukt gehabt, das so gut absolut alles runternehmen würde (inklusive SPF) und das ohne meine Haut zu reizen ( nur in den Augen kann ein bisschen brennen, aber nur wenn man sie komplett damit ertränkt, was mir manchmal passiert 😅). Ich habe jahrelang diese hot cloth Methode für mein Gesicht benutzt und immer dazu einen cremigen, sls-freien Reiniger benutzt, aber das hat nicht immer gut funktioniert. Ich habe mich öfters gewundert, warum mein Gesicht so gereizt und rot ist bis ich mal aus Faulheit paar Tage hintereinander nur irgendein Mizellenwasser genommen habe und plötzlich sah ich auch strahlend (nach dem nachfolgenden aha oder bha Toner) und nicht rot aus. Das hätte ich nie gesagt, denn diese hot cloth Methode von manchen so in den Himmel gelobt wird und soll der Tipp schlechthin sein.. 😪
        Übrigens, kann man auch als Mann diese Intimwaschlotion im Intimbereich verwenden? Ich habe irgendwann mal darüber nachgedacht und niergends Antwort darauf gekriegt.. ich kenne mich mit diesem ganzen pH Ding nicht so aus.

        Liebe Grüße und schönen Abend für die ganze KK-Comunity

        Tomasz

        1. @Tomasz … klar kann ein Mann auch eine Intimwaschlotion verwenden, er hat doch auch einen Intimbereich 🙂 Intimwaschlotion bedeutet doch nur, dass die Zusammensetzung milder und der PHwert angepasster ist.
          Was mich allerdings wundert ist, dass im Intimreinigungsmittel SLS ist. *grusel
          Ich denke, Drogerieprodukte sind alle unisex und wenn ein Mann Lippenstift möchte … es gibt diesen nicht extra für Männer 😀
          Ich mag z.B. lieber Herrendüfte und verwende oft Herrenduschzeug mit der Bezeichnung für Körper und Haare, das erspart mir dann eine zusätzliche Flasche und duftet herrlich.

          1. Hallo,
            da muss ich jetzt doch ein wenig klugscheißen, bitte um Entschuldigung.. die Behauptung, dass Sodium Laureth Sulfat schädlich ist, gehört zu den Internetmythen wie dass Mineralöl die Poren verschließt, Vaseline schädlich ist, Naturkosmetik gut und konventionelle Kosmetik böse ist. Parabene Krebs erregen usw usw…. für diese Behauptungen gibt es bis heute keinerlei Beweise, egal wie oft und wie vehemmt die immer wieder kolportiert werden.
            Natürlich gehören diese Waschsubstanzen nicht zu den milden und so wie es bei Schafwolle z.B. den Begriff des Totwaschens gibt wenn man zuviel von den natürlichen Fetten und Ölen entfernt, so verträgt nicht jeder die relativ starke Reinigungskraft.
            Das macht sie aber nicht zu grundsätzlich schädlichen Substanzen und selbstverständlich können diese Tenside auch in einem Duschgel Verwendung finden, die weit überwiegende Zahl der Produkte enthält die auch. Ob man die auf der Haut will und verträgt, das entscheidet ja jeder für sich und jede Haut reagiert anders, aber grundsätzlich spricht da erstmal gar nichts dagegen. Ganz ehrlich sorgt mich ein Produkt mit milderen Substanzen, das dann auch noch ohne Konservierungsstoffe sein soll, aber dafür voll mit Alkohol und eine Megadosis ätherischen Ölen ist, viel mehr..
            Auf vielen Seiten wird nicht mal unterschieden zwischen Laurylsulfat und den -ethersulfaten.

            Ich komme mit den üblichen Männersachen überhaupt nicht zurecht, finde die riechen oft gruselig und besonders von den 2 in 1 Produkten bekomme ich strohtrockene Haare – da sind eben keine Conditioner drin. So ist eben jeder anders 🙂

            Im Hinblick auf Intimpflege mit speziellen Produkten: prinzipiell geht man davon aus, dass die nicht unbedingt nötig sind, aber wenn die mild formuliert sind, dann spricht auch nichts dagegen. Als Mann kannst Du natürlich auch eines nehmen mit einem niedrigen pH-Wert, das kommt ja nicht direkt auf die Haut sondern wird mit Wasser aufgeschäumt und dann passt das schon. Aber ob es nötig ist ? Ein zu hoher pH-Wert, wie klassische Seife ihn hat, scheint für das Mikrobiom der Haut einen schlechteren Effekt auszulösen.. ein Problem ist meiner Meinung nach, dass viele viel zu lange und zu heiß duschen und viel zu häufig reinigen. Vom dermatologischen Standpunkt aus sind besonders die „Haut-auf-Haut-Stellen“ wichtig, aber man muss nicht jedesmal den ganzen Körper komplett mit exzessiven Waschorgien strapazieren… Just my two cents 🙂

            1. Stimme ich Dir zu. Wenn ich daran denke wie mein Ex jeden morgen extrem heiß geduscht hat und das jeden morgen eine halbe Stunde und sein Duschgel war nach 3 – 4 Tagen alle. Und bevor böse Gedanken kommen, ja er hat wirklich geduscht. Hatte extrem trockene, juckende Haut und sah da keine Verbindung. Als ich mal mitgeduscht habe, habe ich tagelang versucht meine Haut danach zu retten.
              Ich liebe Duschgels in jeder Form – Gel, Schaum, Peeling etc. und genieße sehr wenn diese schön duften. Man soll gründlich den Achselbereich, von mir aus Rücken – oft ist dort die Haut fettiger als woanders, Ellenbeuge, Intimbereich und Kniebeuge waschen. Der Rest wird durch das Produkt und das fließende Wasser mitgereinigt.
              Und obwohl ich täglich dusche und in Sommer natürlich zweimal muss ich meine Haut mit nichts eincremen. Deshalb cremefaul. Die Duschöle haben übrigens bei guter Freundin zweimal das Bad verstopft, günstig war das nicht.
              Und was ist sehr eklig finde sind diese Duschnetze. Das sind wahre Bakteriengruben. Außer man kauft sich neues alle paar Tage.

            2. Oh man.. ich bin so ein Heiß-Lang-Oft-Duscher 😳
              Das mit den Parabenen wusste ich, dass es ein Mythos ist. Aber Mineralöl und Vaselin überraschen mich. Würdest du dir denn eine Gesichtspflege ins Gesicht schmieren, die auf Mineralöl-Basis ist? (Ja, ich weiß Creme de la Mer 😏). In der Hinsicht darauf wundert mich immer wieder, warum die klassische Nivea Creme ( die Leute Jahrzehnte benutzen) so vertäufelt wird und die teure la mer in Ruhe gelassen wird 🤔
              Das mit den SLS beruhigt mich ehrlich gesagt ein wenig. Man kommt sowieso um die nicht drum rum, vor allem, wenn man für ein Duschgel 2€ und nicht 20€ zur Verfügung hat 😅
              Und ich bin auch kein Naturkosmetikfan. Ich benutze alles querdurch, chemische und natürliche Produkte, allerdings ohne ätherische Öle.

              1. Heißes Wasser = trockene Haut.
                Lange Duschen = trockene Haut.
                Sicher wie Amen in der Kirche.
                Ich nehme man an, Dein zweites Kommentar – 20:58 – war nicht für mich oder? Weil, ne, ich habe eine ganze Schublade voller Haarprodukte ;-). Nicht mal unter Androhung der Todesstrafe würde ich Duschgel drauf tun. KK kann das. 🙂
                Färbe meine Haare fast mein ganzes Leben lang und das braucht Pflege. Herrlich riechende Duschgels kenne ich viele, leider sind die dann immer etwas teurer. Die von Rituals zum Beispiel. Oder die die nach Lieblingsduft riechen. Molton Brown hat so leckere Duftrichtungen. Biotherm, Jo Malone, Loccitane

                Mineralöl ist nicht böse 😉 und viele meine Produkte haben es irgendwo auf der Liste und das ist gut so 😉

                1. Ja, Entschuldigung. Ich weiß nicht, wie ich hier jemanden kennzeichnen kann, dem ich antworten möchte. Trotzdem kannst du gerne auch andere Sachen beantworten, die ich anspreche. Wir sind schließlich eine kleine, aber feine Beauty-Community hier bei KK😅☺️
                  Ich habe auch duzende Haarprodukte, weil ich und mein Freund beide lange Haare haben und ich kann es mir nur schlecht vorstellen ein Duschgel in die Haare zu schmieren und schon gar nicht so eins, das stark nach billigem Rasierwasser riecht (wie die meisten Männerprodukte in der Drogerie). Aber vllt lauert da irgendwo ein Geheimtipp auf mich, deswegen freue ich mich schon auf die Antwort von Frieda 😊
                  Benutzt du auch Gesichtscremes mit Mineralöl?

                  1. Natürlich. Mich hat Paula Begoun vor 20 Jahren bezüglich Mineralöl aufgeklärt.
                    Weder das noch Silikone sind schlecht.
                    Direkt jemandem antworten kannst du direkt unter seinem Kommentar oder mit @ombia oder @Roland usw. schreiben. Durekt Antworten ist bei vielen Folgekommentaren nicht unendlich möglich.

              2. Hallo Thomasz,

                beim Thema lange und heiß Duschen könnte ich auch hier schreien. Mache ich immer noch gerne, aber ganz eindeutig führt das bei mir zu einer trockenen und fast schon juckenden Haut auf den Schultern und dem Rücken. Der Zusammenhang ist eindeutig, ich hab nämlich jetzt diesen Winter sehr viel kürzer und mit milderer Temperatur geduscht und siehe da, keine Probleme. Jede Haut ist ja unterschiedlich robust und vermutlich kann das auch jeder anders ab, aber bei mir führt langes Duschen eindeutig zu den Problemen, die auch Ombia so anschaulich beschrieben hat.
                Die Diskussionen im Hinblick auf Mineralöl und Vaseline versus natürlich Öle sind schon ewige Zeiten am Laufen. Ich habe das erste mal darüber gelesen in den 80igern, als ich die Bücher von Stefanie Faber in der Bücherei entdeckt habe, da wurde die angebliche schädliche Wirkung von Vaseline/Mineralöl bereits kolportiert. Ökotest ist auf diese Schiene aufgesprungen, ich kann mich noch daran erinnern, dass es ja vor gefühlt 200 Jahren (also so in den 90igern) mal einen Artikel zu Pflegeölen gab. So nach dem Motto: die Industrie sagt, Mineralöle sind super verträglich, ohne Allergie-Risiko, gut zu verarbeiten.. und der Chemiker von Ökotests antwortete, die Haut ist doch keine Fahrradkette.
                Ich habe lange Jahre ebenfalls daran geglaubt, dass mineralische Produkte für die Haut viel schlechter sind – aber heute kann ich Dir sagen, dafür gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis. Sie haben andere Eigenschaften und fühlen sich anders an, aber das macht sie nicht zu schlechten Produkten. Ob eine Haut so was verträgt, hängt von vielen Faktoren ab. Natürlich heißt nicht automatisch besser verträglich. Ganz viele medizinische Cremen und Salben beruhen auf Mineralölgrundlage oder Vaseline und das hätte sich ja kaum über viele Jahrzehnte durchgesetzt, wenn da eine grundlegende hautschädigende Wirkung zu erwarten wäre.
                Creme de la Mer ist bis auf diesen angeblich so geheimnisvollen miracle broth nicht wesentlich anders als Nivea und es gibt im Netz lustige Reviews dazu. Das wird die Leute ärgern, die über 150 Euro für 30ml ausgeben, muss ja jeder für sich selbst wissen.
                Nivea ist unter anderem deshalb so erfolgreich, weil die Textur eine sogenannte Wasser-in-Öl-Textur ist, im Gegensatz zu den heute so beliebten leichten wässrigen Lotionen, die weit überwiegend Öl-in-Wasser sind. Der Unterschied ist, wie die beiden Phasen miteinander verbunden sind. Es gibt nicht wenige Dermatologen, die die leichten Lotionen gar nicht besonders gerne mögen, aus einem einfachen Grund: ein Teil der NMF (natural moisturizing factors) ist wasserlöslich und wird vermutlich durch zu leichte galenische Formulierungen gelöst und verdunstet dann ganz schnell. Das ist der Grund, dass man häufig das Gefühl hat, immer mehr cremen zu müssen, wenn man nicht etwas in der Formulierung hat, was occlusiv oder wasserbindend wirkt. Nivea legt eine Art „Film“ auf die Haut, welcher die Verdunstung reduziert, genau das will man ja. Von den Kritikern wird genau das angeprangert, so in der Art, die Haut würde darunter „ersticken“ oder das Mineralöl sei eben hautfremd und damit schädlich. Klar, eine Wasser-in-Öl-Creme, die auf pflanzlichen Ölen basiert, die ist vermutlich auf der Haut schneller weg und zieht besser ein, aber ob die damit auch besser pflegt, das ist gar nicht belegt. Und um Deine Frage zu beanworten: ja, ich benütze Nivea – im Winter gibts für meine trockenen Hände über Nacht nichts besseres, ich nehme aber noch eine leichte Lotion mit Hyaluronsäure, NMF und anderen darunter. Darüber kommt ein Klecks Nivea – anfassen kannst Du nichts mehr danach – und ab ins Bett. Am nächsten Morgen superglatte und gesättigte Haut. Hätte ich im Gesicht die gleichen Bedürfnisse – absolut kein Problem damit, würde ich genauso verfahren. Da ist meine Haut aber nicht so trocken und deshalb ist mir das „too much“.

                1. Vielen Dank lieber Roland für deine lange und sehr informative Antwort.
                  Die Creme de la Mer riecht übrigens sogar sehr ähnlich wie die Nivea Creme 😅
                  Und für den Körper benutze ich natürlich auch mineralölbasierende Produkte. Im Gesicht habe ich mich das nur seit Jahren nicht mehr getraut bis auf ein bisschen Aquaphor auf der Nase, wenn erkältet.

                  Liebe Grüße

                  Tomasz

          2. Welche denn? 😅 ich kann da beim besten Willen an kein herrlich riechendes denken ☺️
            Ja, ich dachte nur, dass Männer anderes pH als Frauen haben und das irgendwie wichtig ist bei so einer Lotion..
            Du wäschst Dir wirklich deine Haare mit einem Duschgel? 😳 sehen sie nicht strohig aus?

            1. @Thomasz: für den Fall, dass Du jemanden hier ganz gezielt ansprechen willst, dann benutze einfach das „@-Zeichen“, so wie ich jetzt vorne:-)
              Schau mal hier, KK hat schon mal was über ein gut verträgliches und für die Haare wohl auch gut geeignetes Duschgel geschrieben.
              https://konsumkaiser.com/2014/01/10/beauty-licht-und-schatten-beautyprodukte-aus-dem-drogeriemarkt/

              Nicht jedes trocknet also aus. Hängt aber wie immer vom persönlichen Haartyp und Hauttyp ab.
              Meine persönliche Erfahrung ist, dass bei mir aber grundsätzlich und ohne Ausnahme JEDES für Männer entwickelte 2in1 Duschgel meine Haare völlig grottig macht. Da habe ich Stroh auf dem Kopf. Egal ob von Nivea, Loreal.. usw.. you name it – I tested it! Ganz abgesehen davon dass, ich die Parfümierung ganz oft unerträglich finde. Individuelles Einzelergebnis 🙂
              Da dusche ich lieber mit einem tollen Duschgel+extra Shampoo und im Sport oder wenn es unkompliziert gehen soll mal mit einem unisex-2in1 Produkt. Die funktionieren oft besser, also bei mir jedenfalls.

              1. @ Thomasz: Ein prima Kombi-Produkt für Haut und Haar ist American Crew (Revlon-Tochter) 3 in 1 Bodywash-Shampoo-Conditioner, das der Kaiser hier mal vorgestellt hatte. Klasse für die Sporttasche oder Reise, wenn man nicht zu viel Zeug herumschleppen möchte, super verträglich, eher mild (herb-würzig) beduftet! Und online auch oft sehr preisgünstig zu kaufen!

                P.S.:

                Ich bin übrigens die Ausnahme, die unterwegs durchaus auch mal Duschgel an die Haare lässt 🙂 … mit Korres Basil Lemon oder CeraVe schäumender Reinigung funktioniert das sogar trotz Blondierung tadellos …

                1. Ich vermute, dass das mit kurzen Haaren geht. Hast Du es auch mit schulterlangem Haar getestet? Mein Ex hat oft mit Duschgel seine Haare gewaschen, die Festigkeit die er dadurch bekam war sogar willkommen. Meine Haare haben damit wie ein abgebrannter Besen ausgesehen.

                2. @ Ombia: Ja, jetzt mit kurzen (komplett blondierten) Haaren, früher aber auch mit halblangem Bob und blondierten Strähnen – mehrere Male hintereinander ohne Probleme. Vielleicht nicht unbedingt als Dauerbehandlung 😉 …

  13. Danke für den Blog. Meine Liste der zu testenden Produkte wird wohl doch wieder länger. Dieses Jahr werden wohl doch irgendwann von NIOD Survival 0 und CAIS einziehen. Zudem habe ich gerade die Marke Lixirskin entdeckt, mit einem PHA/BHA-Gemisch, das mich anfixt. Und evt teste ich mal das Hyaluron von Jungglück. Falls hier jemand die beiden letzten Marken kennt und dazu etwas sagen kann…?

  14. Vielen Dank Roland für deine ausführliche und informative Antwort.
    Ja, die Creme de la Mer riecht sogar ähnlich wie Nivea 😅

    Mit lieben Grüßen

    Tomasz

  15. Lieber KK,

    erst mal noch ein gesundes & inspirierendes 2019 für dich und für alle, die sich hier so positiv und intensiv austauschen. Es macht echt Spaß, bei dir mitzulesen und sich dabei zu wundern, was hier jeder so weiß….. 🙂

    Vor einigen Wochen ist auch bei mir „Buffet + Copper“ von TO eingezogen, und ich dachte, das könnte ein Favorit werden. Allerdings habe ich irgendwo gelesen, dass man es nicht zusammen mit Säuren verwenden sollte, daher passt es eigentlich nicht problemlos in meine Routine. Momentan nehme ich das Serum nur ca. 1 x pro Woche und verzichte dann auf alles, was ansatzweise Säure heißt. Ist das übertrieben? Wie bzw. wann verwendest du es?

    LG, Angie

    1. Hallo liebe Angie,

      KK wird vermutlich auch noch antworten – wenn er fertig ist mit unserem Gehirnabsaugen..
      In der Tat wird diskutiert, mit was sich ein Kupferpeptid denn alles verträgt, auf alle Fälle nicht empfohlen wird Vitamin C und direkter Säure. Mit gehts in meiner Pflegeroutine da ein wenig so wie Dir, ich erlebe die Wirkung von Buffet+Copper als sehr gut, meine Haut sieht damit sehr „klar“ aus, irgendwie gesund. Ich habe deutlich die Anwendung von Säuren reduziert, deshalb gibt es mehr Abende, an denen ich Buffet+Copper benutze. Prinzipiell könnte man auch annehmen, dass nach einer Wartezeit von zwanzig Minuten AHA und BHA vermutlich nicht mehr sehr aktiv sind in der Haut und sich der pH-Wert wieder reguliert, aber nichts genaues weiß man nicht und in dem Fall will ich nichts riskieren – ich kombiniere Säure mit Kupfer also auch nicht. Bei einem Regime wie von TO mit den vielen Einzelstoffen ist es nicht so einfach, die Pflegeroutine auf die unterschiedlichen Bedürfnisse abzustimmen und was sich mit was verträgt. Da sind komplexe Formulierungen wie von PC oft deutlich einfacher, weil man sich da nicht so den Kopf machen muss, was darf ich schichten. Klingt widersprüchlich, aber wenn man nur zwei Produkte nacheinander kombinierten muss, weil da alles schon drin ist, dann läuft man halt nicht so sehr Gefahr, dass sich was nicht verträgt.

      1. Lieber Roland,

        du siehst es ähnlich wie ich, und ja, auch meine Haut sieht nach Buffet & Copper gesund und glatt aus. Ich habe sporadisch mal morgens mit dem Skin Analyzer getestet und bin der Meinung, dass auch hier positive Effekte zu sehen sind (ich müsste nur noch regelmäßiger ans Messen denken…).

        Ich werd mal überlegen, ob ich nicht auch Säure reduzieren möchte. Wobei – was genau meinst du denn mit direkter Säure (bzw. welche ist dann indirekt)? Mir fällt jetzt erst mal AHA, BHA, Vit C ein, dann noch Retinol und Hyaluronsäure, oder?

        LG, Angie

        1. Hallo Angie,

          ergänzend zu KK‘ Ausführungen: mit direkten Säuren wollte ich die Produkte mit einbeziehen, die eben vom pH-Wert sehr niedrig sind. Hyaluronsäure heißt zwar Säure, ist aber im Bezug auf Kupferpeptid nicht kritisch, Glykol- oder Salicylsäure aber eben schon. Oder reines Vitamin C als L-Ascorbinsäure aber nicht die Derivate, die ja oft ohne Wasser sind und deshalb gar keinen pH-Wert haben.
          Meine Haut verträgt die Säuren alle gut, aber ich habe festgestellt, wenn ich die nicht zu häufig anwende, dann ist das bei mir viel besser. Ich habe früher im Eifer oft morgens AHA benützt und am Abend dann BHA – die Haut war zwar glatt und klar, ist aber immer empfindlicher und trockener geworden, auch gereizt. Ich hatte es einfach übertrieben. Inzwischen wende ich die viel bewußter an und fahre damit gut.
          Viele Grüße
          Roland

          1. Genau das ist mir gestern Abend auch noch eingefallen – dass ich nach der Sommerpause vermutlich ein bisschen zu intensiv gestartet bin mit meinem AHA – regelmäßig morgens Daily von Paula, dazu noch abends ca. alle 2 Tage das 10% AHA – plus mehr oder weniger regelmäßig Retinol. Danke, dass du mich drauf gebracht hast… 🙂

            Ich hab das jetzt erst mal reduziert und hoffe, meine Haut wird langsam wieder besser…

            LG, Angie

    2. Hallo Angie! Ich nutze das CAIS fast immer abends. Nach der Reinigung ein Retinolserum und nach einer kleinen Wartezeit (ich bilde mir ein, es sei besser) CAIS darüber und abschliessend die Nachtcreme. Mit sauren Produkten wie AHA, BHA und sauer eingest. Vitamin C nutze ich es nicht zeitgleich, es ist aber schon vorgekommen, und ich habe nichts bemerkt.
      So ganz genau kann man es nicht sagen, aber falls du es zeitlich wenigstens ein bisschen trennen kannst, dann trage es nicht gleich hintereinander auf. Nur solange man da noch keine ausreichende Datenlage hat.
      Hyaluronsäure ist nicht sauer vom pH, das stellt kein Problem dar. Das gilt auch für stabilisiertes Vitamin C, das braucht meist keinen sauren pH, dann dürften da auch keine Probleme entstehen. Aber ganz klar: Das ist meine persönliche und unfachmännische Meinung und keine Anwendungsbeschreibung. Probier vielleicht etwas herum und lass dir trotzdem nicht die Freude an der Hautpflege verderben. Manchmal können diese ganzen Dinge nämlich auch ganz schön nerven, weil man an so viel denken muss.
      Liebe Grüße, KK

      1. Danke, lieber KK, ich glaube, deine Erfahrungen zusammen mit dem, was Roland schon beschrieben hat, das hilft mir weiter.

        Aber du hast Recht – an (gelungener) Hautpflege darf ich mich auch freuen (und wenn es mal nicht so klappt, dann habe ich wenigstens schöne Spender im Bad stehen… 😛 ). Aber irgendwann darf es auch mal gut sein. Ich muss nicht immer versuchen, meine Routine zu optimieren, auch wenn es umso schwerer fällt je länger ich diesem Blog folge – aus bekannten Gründen. 😉

        LG, Angie

  16. Ich habe eine Frage, ich benutze sehr gern das In-Fuse, würde aber auch zu gern mal das RHA Serum von Teoxane benutzen. Weiss jemand ob diese Combi Sinn macht,- erst das RHA Serum danach iN-Fuse? oder ist das quatsch. Eine Tagescreme bauche ich bei meiner Haut nach dem In-Fuse in der Regel nicht.
    Würde mich freuen wenn einer was dazu wüssste.
    LG
    Gabi

  17. Huhu ihr Lieben,

    ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr! 🙂

    Kurze Frage zu dem TO Buffet + Copper-…ich finde das nämlich auch superklasse und habe mir gerade gestern eine neue Flasche bestellt. 😀

    Ich habe bisher nicht darauf geachtet und es glaube ich auch zwischendurch in Kombination mit Aha,BHA & Vitamin C genutzt. :-/

    Kann ich denn die Säuren grundsätzlich weiter nutzen sprich nur nicht in direkter Reihenfolge mit dem Buffet auftrage oder soll man dann während der gesamten Anwendungszeit generell darauf verzichten?Sorry falls das eine doofe Frage ist…aber ich bin gerade etwas verunsichert.

    Liebe Grüße

    Jessi

    1. Hallo Jessi, doofe Fragen gibts nicht! 😉
      Ich selbst nutze sämtliche genannten Substanzen, aber eben meist voneinander getrennt, falls sie eh nicht schon in einem all in one Produkt enthalten sind.
      Ich würde nur beim Copper etwas nach Säurenutzung oder saurem Vit C warten. Oder eins morgens, andere Wirkstoffe abends.
      In ein paar Jahren wird die Datenlage zu sämtlichenPeptidin in der Hautpflege sicherlich eindeutiger sein, im Moment heißt es noch Trial and Error. 😉
      Lass keine Panik aufkommen, das Ganze soll dir ja auch weiterhin Spaß machen.
      Liebe Grüße, KK

    2. Deciem schreibt auf eiginer Seite, dass man nur einige Minuten Pause einlegen soll. Alternativ Säure morgen und Peptide abends.

  18. Huhu lieber KK,

    ganz lieben Dank, das hat mir sehr weitergeholfen. 🙂

    Dann mache ich es auch so…eins am Tag und das andere dann am Abend. Ich finde das Buffet+Copper echt richtig toll und möchte es auf jeden Fall weiter benutzen.

    Mal eine andere Frage…manchmal habe ich auch nur ganz wenig davon zb in meinen Hada Labo Toner gemischt oder in dieses Centella Asiatica, ist das sinnvoll?

    Liebe Grüße & einen schönen Start ins We.

    Jessi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.