HAIRCARE: NIVEA „TIEFENREINIGENDES MIZELLEN SHAMPOO“ (SHORT REVIEW)

Nun sind die sagenumwobenen Mizellen auch im Shampoo angekommen. Da ich klare und frische Shampoos ja sammle, wie andere Leute Briefmarken, musste ich auch dieses neue Produkt aus dem Hause Beiersdorf gleich einmal ausprobieren…

 

Nivea beschreibt das Mizellen Shampoo folgendermaßen:

„Schonende Tiefenreinigung: Ermöglichen Sie Ihrem Haar eine intensive tägliche Reinigung ohne es zu strapazieren. Die Formel basierend auf Mizellen-Technologie und Zitronenmelisse befreit Ihr Haar von Talg- und Stylingrückständen. Lassen Sie Ihre Kopfhaut durchatmen: Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo.“

  • Reinigt tiefenwirksam
  • Befreit die Kopfhaut von Talg und Rückständen
  • Besonders schonend

 

Meine Meinung

Kosmetikhersteller mit Mizellenprodukten tun immer so ein bisschen, als hätten sie die waschaktiven Substanzen neu erfunden. Ist aber nicht wirklich so! Mizellen, gut und schön, Wunderwerke sind die Kleinen allerdings nicht, wie auch schon Dinah in ihrem Artikel zu Mizellen-Gesichtswässerchen bemerkte (zum Beitrag).

Wichtig ist immer das enthaltene Tensid, und hier ist es u.a. mal wieder das Standard Reinigungsmittel Nr. 1 „Sodium Laureth Sulfate“, das relativ stark reinigt und recht viel Schaum bildet. „Cocamidopropyl Betaine“ hat als weiteres Tensid schaumstabilisierende, viskositätserhöhende Eigenschaften und gilt als besonders „sanft“, wird aber auch von manchen Anwenderinnen verdächtigt für „Haarbruch“ verantwortlich zu sein.

Nivea wirbt mit Silikonfreiheit, was auch stimmt. Der Einsatz von Polyquaternium-10 ist allerdings ebenfalls umstritten, kann es doch ähnlich wie Silikone für „Build-up“ sorgen.

Wie immer empfehle ich hier nicht nur dieses eine Produkt ständig zu verwenden, sondern möglichst unterschiedliche Shampoos zu nutzen. Mal sanfter, dann mal ohne SLS, mal mit, usw.

Mein Eindruck

Viel Schaum bedeutet ja meist, dass das Produkt sehr waschaktiv ist, also auch eine gewisse Menge wichtiges Fett entfernt. das scheint hier auch so zu sein, ist aber auch gewollt, denn das Shampoo richtet sich (auch) an schneller fettendes Haar. Für meine teilweise trockenen Haare, die aber manchmal schnell nachfetten (Hormone?) kommt das allerdings genau richtig.

Der pH-Wert des Produktes ist ziemlich neutral und liegt bei ca. 5 (Selbstmessung), meine Kopfhaut hatte nichts zu meckern, und auch in den Augen ziept es überhaupt nicht.

Der Schaum reinigt üppig und aussergewöhnlich weich, sodass normale Stylingrückstände keine Chance haben. Dabei ist der Duft angenehm erfrischend nach feiner Zitrone, nicht so sehr nach Kloreiniger! Überraschend bei Nivea, deren Produkte sich ja eher bei blumigen und balsamigen Düften tummeln.

Die Flasche mit dem flachen Kippverschluss ist sehr praktisch, denn man kann sie auf den Kopf stellen und auch den letzten Rest herausbekommen.

Nach dem Trocknen ist das Haar gut glänzend, locker und bleibt auch bis zum nächsten Tag so. Es lässt sich sehr gut weiterverarbeiten, und ich habe auch den Eindruck, dass es ein klein wenig voller wirkt. Allerdings wende ich es höchstens zweimal hintereinander an, danach wechsle ich zu einem anderen Produkt. Ich habe festgestellt, dass ich so den typischen traurig rumhängenden „Fissel-Haaren“ vorbeugen kann, die mMn durch Wirkstoffanreicherung an den Haaren entstehen. Es lohnt sich also die Inhaltsstofflisten ein wenig zu studieren und auszuprobieren!

Ich habe hier aber beim besten Willen keinen Aha-Effekt erlebt, die Mizellen sind zwar eine werbeträchtige Erwähnung wert, aber das Shampoo kann in meinen Augen nicht mehr als jedes andere Haarwaschprodukt.

Insgesamt kann man für den günstigen Preis nicht meckern! Gutes Ergebnis, schöne lockere Haare, der Duft ist belebend und die klare Konsistenz wirkt leicht und rein. Im Sommer wahrscheinlich ein noch schlagenderes Argument als momentan im tiefsten (kalten) Winter. Wird wahrscheinlich nachgekauft!

Nachtrag: Ein echtes „Tiefenreinigungsshampoo“ ist das hier allerdings nicht, eher Standard. Meine positiven Eindrücke kommen fast sämtlich von der angenehmen Handhabung, Konsistenz und Duft. Die Reinigungsleistung ist für kurze Haare ok, für längeres Haar ist das Shampoo etwas „zu einfach gestrickt“.

400 ml kosten ca. € 3,95 (In Drogerien und Kaufhäusern)

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

8 Kommentare

  1. Was ein Zufall. Hab gestern Abend noch nach Erfahrungsberichten für das Shampoo gesucht, aber nicht so richtig was gefunden.
    Danke Dir 😀
    Ich hab es mir nämlich vor einiger Zeit gekauft, auf der Suche nach einer neuen „Tiefenreinigung“ und wollte nun mal wissen, was andere davon halten.
    Ich find’s nur mittelmäßig bis schlecht, es entfernt für meinen Geschmack so gut wie keine Rückstände.
    Trauere immer noch dem Herbal Essences Reinigungsshampoo nach, das es schon lange nicht mehr gibt. Da hatte ich nach der Wäsche wirklich quietschsaubere Haare.

    1. Stimmt, das hätte ich noch schreiben sollen: Ein richtig tiefenreinigendes Shampoo ist das nun wirklich nicht, die haben noch andere Substanzen an Bord, wie zB. Fruchtsäuren. Ich denke mal, für kürzeres Haar geht das mit Nivea ok. Längeres Haar ist ja deutlich anspruchsvoller.
      Liebe Grüße, KK

  2. Guten Morgen Herr Kaiser,

    vielen Dank für die Besprechung des Mizellen-Shampoos, da war Nivea ja mal wieder richtig schnell :-/

    Dein Eindruck, dass das Produkt nicht mehr kann als ein normales Shampoo, mag daran liegen, dass es ein stinknormales Shampoo ist! Mizellen sind die natürliche Körperhaltung 😉 von Tensiden in Wasser, sie stecken ihren wasserabweisenden (hydrophoben) Molekülteil zusammen und bilden so kugelförmige Gebilde, die fettigen (lipohpilen) Schmutz einschließen und abtransportieren können. Bei einem Shampoo sind also zwangsläufig Mizellen enthalten (solange die Tensidkonzentration nicht so hoch ist, dass sie keinen platz mehr für die Mizellenbildung haben und sich in lamellaren Schichten anordnen).

    Das enthaltene Tensid ist nicht Sodium LaurYL Sulfat sondern Sodium LaurETH Sulfat, ein deutlich milderes (PEG-haltiges) Derivat, wie Du schon sagst absoluter Standard. Dadurch und durch den Verzicht auf einen hohen Gehalt an Pflegesubstanzen erreicht man sehr schnell eine gute Reinigungsleistung. Und der Build-up wird neben dem PQ10 auch sicherlich noch durch das enthaltene Lanolin (Wollfett) begünstigt. Letzteres ist aber im Gegensatz zu Silikon und Polyquats ein echter Rückfetter, der gesundes Haar nicht nur simuliert.

    Liebe Grüße
    Nela

  3. Hallo,

    Um das Shampoo habe ich bis jetzt, einen Bogen gemacht weil ich es komisch finde, dass jetzt auch mit Mizellen beworben wird. Wenn es ein solides Shampoo ist dann ist ja gut. Viel Interessanter finde ich dein Hinweis, mit den Coco… Betainen…. Ich habe vermehrt Haarausfall seit ca. 6 Monaten. Ich werde da jetzt als ein Selbstversuch drauf achten, Shampoos ohne zu kaufen… Gar nicht so einfach. Bis jetzt nur gefunden einige Shampoos von Dessangé, Sebamed und eins von Schauma aus der Nature Reihe mit Cranberry. Ich bin mal gespannt ob eine Besserung eintritt, wenn ich auf die Coco…. Betaine verzichte…

    LG

    Annabella010

  4. Hallo lieber Kaiser, danke für den Beitrag!
    Früher habe ich Swiss o pair Teebaumöl Shampoo verwendet. Es reinigt wirklich sehr gründlich. Aber ich weiss selber nicht, ob ich damit meinen schnell rückfettenden Haaren gut tue, deswegen habe is es abgesetzt.

    Nach Dinachs Beitrag habe ich aber eine super Spülung mit dem LPP treatment gefunden. Danke Dinah!
    LG Kati

  5. Danke für die Review, ich hatte es auch schon in der hand und dachte dann dann: „Nööö, mit Mizellenzeug bekommt ihr mich diesmal NICHT!“ 😀 Klingt aber ja doch ganz nett, obwohl ich langes Haar habe, mage ich gern diese frischen klaren Shampoos. Für Pflege muss eben was anderes her. Eine Frage noch: kannst du mir verraten, woher du diese ph-Messsstrefen hast? Genau solche suche ich! Lieben Dank dir

  6. Ich nehme ja ab und zu das Swiss o pair- Tiefenreinigungsshampoo, immer dann, wenn ich denke, meine Haare werden mit pflegendem Shampoo nicht mehr richtig sauber.
    Bin jetzt auch dazu übergegangen, zuerst ein eher reinigendes Shampoo ( super gefällt mir das Garnier Zitrone / Tonerde -Shampoo aus der Wahre Schätze-Reihe; es war eine zeitlang nicht erhältlich, jetzt aber wieder bei meinem Hausreal, es steht „ neu“ drauf, vielleicht wurde es auch umformuliert), und danach noch ein Volumenshampoo zu nehmen. Ich wasche meine langen Haare allerdings auch nur zwei, selten dreimal die Woche. Dann zweimal hintereinander.
    Von Nivea hatte ich noch nie ein Shampoo, es klingt aber ganz gut.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.