SKINCARE: DO YOU SPEAK BEAUTY? DIE VERSPRECHUNGEN DER KOSMETIKINDUSTRIE * TEIL 2

Die Kosmetikindustrie bombardiert uns mit erlesenen und blümeranten Erklärungen zu ihren Produkten. Und wir, die Kunden, staunen meist nur und können höchstens noch ein bewunderndes „Ah“ und „Oh“ herausbringen. Aber was soll uns dieses Kosmetikkauderwelsch eigentlich sagen? Muss das so sein, oder steckt dahinter doch nur Marketingstrategie?

KK EL Maske 2 rib

Merke: Wenn man Hochglanzmagazine durchschaut, sollte man besser nicht die Texte lesen. Warum? Weil man zuerst das Staunen anfängt und dann verzweifelt nach einer Fliegenklatsche Ausschau hält, die man den entsprechenden Redakteurinnen und Redakteuren um die Ohren hauen möchte. (HIER geht es übrigens zu Teil 1.)

Was einem da so erzählt wird, ts ts ts! Heute schauen wir uns einmal ein paar ausgewählte Beauty-Mythen an, die von der Kosmetikindustrie gehegt und gepflegt werden.

 

Es gibt Pflegeprodukte (auch „natürliche“), die wie Botox oder Derma-Filler wirken.

botox-kk

Nein! Das kann und darf nicht sein. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege zu irgendeinem Kosmetikprodukt, welches tatsächlich auch nur in die Nähe der Wirkweise von Botox kommt! Botox selbst würde auch niemals wirken, wenn man es oben auf seiner Haut auftragen würde. Um die erwünschte Wirkung zu erzielen muss das Gift in die (Gesichts-)Muskulatur injiziert werden! Und so tief darf KEIN Beautyprodukt in die Haut eindringen, das ist vom Gesetzgeber geregelt. Tief=Arzt / Oberfläche=Kosmetik

Ähnlich ist es bei Fillerprodukten. Das temporäre Aufpolstern der Haut mit viel Feuchtigkeit (zB Hyaluron) macht durchaus sichtbare Ergebnisse, allerdings nur für wenige Stunden, und niemals so eindrucksvoll, wie eine echte Fillerbehandlung, die strategisch Gesichtspartien auffüllt um das Gesicht sozusagen zu modellieren. Eine Filler-Creme hingegen plumpt das gesamte Gesicht auf. Trockenheitsfältchen werden ausgeblendet, aber selbst Cinderella hatte länger was von ihrer rauschenden Ballnacht, als wir von einem Filler-Beautyprodukt.

 

Braune Hautflecken kommen vom Alter

Foto: Bayer

Foto: Bayer

Ja, diese „Altersflecken“. Blöd nur, wenn man sie bereits mit 30 bekommt. Ist man jetzt alt? Quatsch! Diese Pigmentstörungen kann man so gut wie in jedem Alter bekommen, dazu bedarf es u.a. eine genetische Veranlagung und meist auch einen oder mehrere Auslöser. So ist zB. regelmäßige UV Bestrahlung ein Garant für frühzeitige „Altersflecken“, wenn ich mal aus dem Nähkästchen plaudern darf. Wenig UV Schutz in jungen Jahren und ein Sonnenbank-Abo in den 90ern hat mir ein paar megadoofe Flecken auf der Stirn beschert, die ich nur mühsam in Schach halten kann. Nur ein Tag ohne Sonnenschutz in der prallen Sonne, und die Biester sind überdeutlich zurück.

Auf den Händen können die Flecken besonders störend werden, denn im Gesicht kann man sie unter Umständen kaschieren. Doch ein Hand-Makeup ist nun wirklich nicht praktikabel für den Alltag.

Woher die Verfärbungen kommen:

Normalerweise verteilt sich der körpereigene Farbstoff Melanin gleichmässig in den oberen Hautschichten. Wird die Haut durch Rauchen, übermässigen Alkoholkonsum oder durch intensive oder langjährige UV Strahlung geschädigt, gerät sie aus dem Gleichgewicht. Es treten überdurchschnittlich viele freie Radikale auf, die Zahl schützender Antioxidantien nimmt gleichzeitig ab. Folge: Das braune Hautpigment Melanin wird an bestimmten Stellen vermehrt abgelegt, „Altersflecken“ entstehen.

 

Kosmetikfirmen präsentieren Studien, die die Wirksamkeit ihrer Produkte belegen

kk-studies

Der Gesetzgeber hatte (wohl auch dem öffentl. Druck folgend) die Faxen dicke: Werbeversprechen in der Kosmetikindustrie müssen heutzutage „belegt“ sein. Ich schreibe das extra in Anführungszeichen, denn diese Belege sind nicht immer wirklich repräsentativ. Klitzekleine Studiengruppen werden nach einer gewissen Zeit der Anwendung zu dem Produkt befragt. Heraus kommen dann solche Blüten wie: „99% der Anwenderinnen bestätigen eine deutliche Straffung der Haut“. Dabei bestand die Gruppe aus wenigen Menschen, meist sind sie zweistellig, denen einige Suggestivfragen gestellt wurden.

Auch bei größeren wissenschaftlichen Studien hat man keine Gewissheit auf eine klare Aussage. Besonders bei Industriestudien sind die Ergebnisse vorprogrammiert, oder sie werden im schlimmsten Fall unter den Tisch gekehrt.

In der Beautywelt gibt es einen ganzen Geschäftszweig, der sich nur auf diese Produkttests spezialisiert hat. Der Kunde kann Ergebnisse erwarten, die in seinem Sinne ausfallen, und für die er schliesslich auch bezahlt hat. Somit hat die Aussage „Die Verträglichkeit wurde in klinischen Tests bestätigt“ eigentlich keinen Wert. (Möglicherweise wurden die Probandinnen mit Hauterscheinungen sofort aus der Gruppe genommen, oder vorher nach robuster Haut ausgewählt.)

 

 

Bald kommt DAS Pflegeprodukt, welches tatsächlich Falten ausradiert

madonnas-beauty-secretfghhgfd_thumb

DAS werden wir, liebe Leserinnen und Leser, nicht mehr erleben! Wenn überhaupt. Ein solches Produkt wäre ein hochwirksames Medikament, welches tief in unseren Organismus eingreifen würde. Somit wird es auch nur unter ärztlicher Aufsicht verabreicht werden können. Es bleibt dabei: Cremes und Seren sind ein nettes Hobby und gepflegte Haut sieht einfach besser (und unter Umständen auch jünger) aus, aber unsere Falten bleiben wo sie sind. Punkt.

 

Naturkosmetik ist der konventionellen Kosmetik überlegen, denn diese ganze Chemie schadet der Haut

kk-paprika1

Hier müssen wir uns einmal grundsätzlich über die Terminologie unterhalten! „Diese ganze Chemie schadet der Haut“, ist der größte Quatsch, den man ständig lesen kann. Jede hochmotivierte „Zauberelfe22“ oder „Erdverbundene-Erdbeerfee“ liebt es in Blogs, Foren und ähnlichen öffentlichen Plattformen über diese böse Chemie zu schimpfen. Doch Vorsicht: ALLES um uns herum ist Chemie. Selbst die natürlichsten Bioprodukte sind im Endeffekt Chemie. Was eigentlich gemeint ist, ist der Unterschied zwischen natürlichen Produkten und synthetischen!

Und hier muss man sagen, dass man da nicht so einfach schwarz und weiß sehen darf. Es handelt sich hier um eine rein emotionale Entscheidung, für welches „Lager“ man sich entscheidet, denn es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass entweder rein natürliche oder synthetische Produkte immer besser für uns sind.

Im Zweifelsfall müssen natürliche Inhaltsstoffe zB. deutlich aufwendiger konserviert werden als synthetische. Und es gibt auch deutlich mehr Allergien gegen natürliche Dinge als gegen synthetische. Perfekt sind Produkte, die eine gute Mischung aus beiden Welten bieten, sodass die Haut maximal profitieren kann.

 

Trockene Haut? Dann trink viel Wasser!

DHMO auch bekannt als "WASSER"

Schöne Vorstellung: Ich trinke nen Liter Evian und schon sind die Falten aufgepolstert? Nicht so ganz! Leider kommt das getrunkene Wasser gar nicht in die Hautzone, in der „trockene Haut“ entsteht. Wasser selbst ist auch gar nicht so ein wichtiger Feuchtigkeitsspender in der Haut, wie wir alle immer denken. Tests mit trockener und normaler Haut haben gezeigt, dass sich die Hauttypen bei der Untersuchung im Labor gar nicht groß unterschieden!

Was wirklich wichtig ist: Eine intakte Hautbarriere, sodass die Feuchtigkeit auch IN der Haut bleibt und sich nicht ständig „verduftet“. Was wir früher als „fettig“ abgetan haben (zB. Öle, Sheabutter, Squalan, Ceramide), sind wichtige „Zutaten“ für eine gut schützende und funktionierende Haut.

Um trockene Haut zu vermeiden, gilt es auch die äusseren Einflüsse zu minimieren: Keine Sonnenexzesse, wenig Alkohol – auch in Pflegeprodukten, dem Rauchen abschwören, keine austrocknenden Reinigungsprodukte und zu viele mechanische Peelings.

 

 

 

.

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Bayer, freestockpix   Keinerlei Sponsoring)

12 Kommentare

  1. Ach wie wahr…
    Ich hab übrigens gleich über dich mit der Maske lachen müssen. Sah schwer nach „Konsum-MAN“ aus. 😀 Allerdings dachte ich im 1. Augenblick, du kippst dir Bodylotion über den Oberkörper. 🙂
    Es fehlt bei dem Punkt „Chemie schadet der Haut“ noch ein „ich nehm Seife, aber nur selbstgesiedet! Das lese ich auch sooo oft. Und mir tun dann immer die einzelnen Leute leid, die an der Front kämpfen und von harschen Tensiden erzählen…

  2. Och Mann, ich schmiere und tupfe und peele, und jetzt kommst du und sagst, meine Falten bleiben! Das hat mir das Frühstück an diesem Mittwochmorgen aber ganz schön vermiest.😉😭🌵👌Klase Beitrag, du sprichst mir aus der Seele.
    Liebe Grüße
    Nora

  3. Hätte ich dein Blog doch schon früher gekannt! Von dem Geld, das ich damals (so ab 20) in Cremes & Co gesteckt habe, hätte ich mir ein halbes Cottage kaufen können. Mindestens. Vielleicht sogar ein ganzes. *g* Kam neulich bei dm an zwei Frauen um die 40 vorbei, die sich gegenseitig all die schönen Märchen auf den Cremepackungen vorgelesen haben und vor Begeisterung fast kollabiert sind. Denen hätte ich beinahe dein Blog empfohlen, aber ich glaube, dann hätten sie mich mit Cremepötten beworfen. 😛

    LG Anna

  4. Lieber K. Kaiser,
    super Beitrag und das alte Werbeplakat von Maxi-Braun ist herrlich. Stammt bestimmt aus den 80igern😊.

    Ach ja und Seife kann bestimmt auch handgeschöpft oder geklöppelt sein😆

  5. Hallo Herr Kollege 😊

    Es ist immer noch sehr merkwürdig wie viele Mythen & Fehlinformationen in der Kosmetikwelt umher flanieren & der Gesetzgeber im Vergleich zu Produkten im medizinischen Bereich untätig bleibt?!?
    Weil der Markt boomt & somit Geld in Staatskassen fließt?!?

    OHNE Chemie hätten wir sicherlich nicht unsere Lebensqualität um einiges steigern können!
    Aber wie Du richtig schreibst: es hält sich die Waage aus beiden Lagern!

    Witzig das Mineral Öle immer noch in Naturkosmetik verteufelt werden – aber was ist denn Mineral Öl 😜
    Also wenn das nicht „Natur pur“ ist, auch wenn nach strengsten aufbereitetend „Reinheitsgeboten“ bearbeitet, dann weiß ichs och nich 😛… aber Kinder der Werbung „schlucken“ alles & der Hype mit exotischen Neuerungen & Kräutern aus fernsten Ländern zieht besser, als das bis jetzt immer herkömmlich funktionierende Mittel der Wahl.
    Beispiel (da Du auch Fan bist!):
    AQUAPHOR, super simpel, und mega effektiv 👍
    Eucerin, als Deutsche Firma, durfte es erst nur in Übersee verkaufen 😮
    Ich entdeckte es in „The Doctors Show“ & musste es umständlich bestellen.
    Erst seit ca 3 Jahren auf Deutschem Markt erhältlich!
    Verstehe einer die Kosmetik Welt in all seinen Details „???“

    Was ich immer noch mega fäääkend empfinde:
    „Dermatologisch getestet“…
    bedeutet nicht mehr als, dass während der Produktion ein Dermatologe anwesend war – geht doch gar nicht!!!
    Dass das immer noch zulässig ist, fatal!
    Absolute Irreführung für den Kunden!

    Wie viele Teile hast Du noch vor??? 😁
    Diese Rubrik ist ein Dauer-Burner & es gibt noch so viiiiiieles aufzuklären, da der Staat, der sonst alles reglementiert, hier ungewöhnlich passiv bleibt – OHNE Paula, die glücklicherweise sich die Mission zur Lebensaufgabe gemacht hat, hätten wir Beauty-Junkies sicherlich nicht den Wissensstand von heute!!!
    Das sollten wir nicht vergessen!
    Danke Paula & DANKE an Dich – denn Aufklärung tut wahrlich Not!!!

    GUTE NACHT
    der hydro

  6. Die Seifenmär geht mir auch ziemlich auf die Keks oder vielleicht tun mir auch eher die Anwender leid, die denken, sie tun ihrer Haut auch noch was gutes damit. Ähnlich ist es bei diesen ganzen Handmade Deocremes mit ordentlich Natron und basischem pH-Wert. Das kann gerade bei der empfindlichen Achselhaut mit der Zeit richtig fiese Folgen haben. Noch dazu weiß man bei diesen vielen niedlichen „Manufakturen“ auch gar nicht, wo die überhaupt rühren. Allein deshalb würde ich da nichts bestellen, sondern vertraue großen Firmen.

    Also möchte ich einfach mal Danke sagen für deine endlose Aufklärungsarbeit, auch wenn sie hier vermutlich gar nicht die richtigen erreicht. Aber vielleicht findet ja über Google doch mal die ein oder andere unaufgeklärte Konsumentin hier her. 🙂

  7. Das finde ich wirklich auch nicht schön, es so deutlich zu lesen- das mit den Falten😒.
    Ich denke immer, wenn ich mir nur genug schlaue Sachen ins Gesicht schmiere, dann können gar keine kommen. Ich lese zu gern die Verheißungen und wie das theoretisch alles wirken könnte, nun ja.
    Wenn ich dann allerdings lese, “ getestet an 22 Frauen „, von denen dann “ 97%“ von glatterer Haut berichten, dann muss ich auch lachen.

  8. Nachtrag: Ich würde mir ja (im Rahmen dieser Serie vielleicht?) auch mal nen Beitrag bezgl. verschiedener „Nahrungsergänzungsmittel“ wünschen, die angeblich von innen her Wunder wirken und waaahnsinnig schön machen. Und arm. Mit den Cremes läuft’s besser, seitdem ich hier mitlese. Aber neulich wollte ich (ich hab’s ja geschrieben) fast Hyaluron zum Trinken kaufen. Danke fürs Abhalten! Und gestern kam mir so ein dubioses „Col*ostrum“-Zeugs unter – da denke ich mir allerdings meinen Teil zu. Also hierzu bitte gerne auch mal ein paar Worte, wenn ich mir was wünschen darf (zum Geburtstag oder zu Weihnachten) und wenn das nicht zu viel Arbeit macht. 😉

    LG Anna

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s