LIFESTYLE: KEINE LUST AUF LESEBRILLE? MULTIFOKALE KONTAKTLINSEN * EINE ÜBERRASCHUNG PAR EXCELLENCE!

Meist geht es ungefähr ab dem 40. Lebensjahr los: Die Arme werden immer kürzer, man kann ein Schriftstück einfach nicht mehr weit genug weghalten, um es noch halbwegs klar lesen zu können. Dumm gelaufen, wenn man sich eingestehen muss, dass man ab sofort eine Lesebrille braucht. Für mich als Kontaktlinsenträger eigentlich auch ein Schritt zurück. Doch wie machen sich denn wohl diese neumodischen „Multifokallinsen“? Ich musste es mal ausprobieren und habe nicht schlecht gestaunt…

Ich habe mittlerweile in jedem Raum des Hauses eine Lesebrille verstaut. Dazu noch eine im Auto und eine in der Sporttasche. OK, schlecht sehen sie nicht aus, aber es ist einfach irgendwie unpraktisch. Als Sportler liebe ich Kontaktlinsen, denn denen machen Schweiß und wildeste Bewegungen kaum etwas aus. Nur im Wasser muss man etwas vorsichtiger sein.

Multifokale Kontaktlinsen sind noch nicht lange auf dem Markt und ermöglichen den schnellen Blickwechsel zwischen Ferne und Nähe. Ich habe gelesen, dass die Gewöhnung an diese Linsen, also eine Art Gleitsichtbrille in Kontaktlinsenform, doch recht schwierig, wenn nicht sogar unangenehm sein soll. Deshalb habe ich mich bislang da noch nicht ran getraut. Doch irgendwann wird der „Leidensdruck“ immer größer (will sagen: die Bequemlichkeit siegt), und ich habe mir eine Multifokallinse vom Optiker empfehlen lassen. Ich habe empfindliche Augen und trage gerne Tageslinsen. Super, die gibts auch mit gleichzeitiger Kurz- und Fernsicht. Und dann auch noch mit einem passenden Wassergehalt, sodass die Augen nicht so schnell austrocknen, weil ich die Linsen gerne lange trage, bedingt durch meine langen Arbeitszeiten. Dann legt man noch fest, wie stark die „Alterssichtigkeit/Weitsichtigkeit“ korrigiert werden soll  (Low, Medium, High).

KK Dailies MF

Es sind dann die „Dailies AquaComfort Plus Multifocal“ von Alcon geworden, mit der Addition „Medium“. (Es gibt aber viele weitere Hersteller, man muss die richtige Linse für sich persönlich finden!) 

Das Sehen mit Multifokallinsen für die Nähe und Ferne lässt sich nicht mit dem durch Gleitsichtbrillen vergleichen. Die Mehrzahl der weichen Linsen korrigiert die Sehschwäche simultan. Dabei erfolgt im Zentrum der Linse die Nah-, ringsherum die Fernkorrektur (siehe Foto oben). Das simultane Sehen zeigt gleichzeitig Ferne und Nähe, scharf und unscharf. Das Gehirn muss sich aussuchen, was es braucht. Und da kann es anfangs zu Schwierigkeiten kommen. Man muss sich eben daran gewöhnen.

Nun aber zu mir: Ich habe die Linsen eingesetzt und war baff! Eigentlich mit drei Ausrufezeichen, denn ich habe KEINEN Unterschied bemerkt. Es war unglaublich, aber ich konnte sofort ALLES scharf sehen, egal ob weiter entfernt oder Kleingedrucktes direkt vor meiner Nase. Ich war mehr als verblüfft. Das hatte ich so drastisch nicht erwartet.

Kleine Nachteile tauchten aber doch auf: Nach längerer Tragezeit wird die Schärfe bei näheren Objekten und Texten beeinträchtigt. Ebenfalls am Abend, in der Dämmerung. Aber da haben auch viele Normalsichtige Probleme. Ich habe aber bei mir das Gefühl, dass ich weniger kontrastreich sehen kann. Zum Beispiel Nummernschilder kann ich nachts schlechter erkennen. Das Phänomen muss aber nicht auftreten, und es kann sich auch mit der Zeit (Gewöhnung) geben.

Prinzipiell sind das aber Peanuts, und ich bin so froh, dass ich diesen Linsentyp ausprobiert habe! Er gibt eine ordentliche Portion Bequemlichkeit, wenn nicht gar Lebensqualität zurück, denn man muss sich wirklich keine Gedanken mehr machen, ob man etwas lesen kann oder nicht. Ich kann einfach alles lesen, was ich vorher auch konnte. Und beim Sport kann ich, während ich auf dem Crosstrainer strample, mein Handy bearbeiten und zB eure Kommentare freischalten. 😉 Und wenn man bereits Kontaktlinsenträger ist, hat man meist keinerlei Probleme beim Umsteigen auf Multifokallinsen. Hätte ich mich doch schon früher „getraut“!

Der Preis ist natürlich deutlich höher als bei „normalen“ Kontaktlinsen. Auch sollte man die ersten Linsen unbedingt bei einem Optiker kaufen, denn es geht zu Anfang ein gewisser Beratungsaufwand mit einher. Hat man erst einmal „seine“ Linsen gefunden, kann man sie auch prima und günstiger über das Internet bestellen. Die o.g. Linsen von Alcon kosten ab 30 Stück ca. ab 26,00 Euro. Die gesetzlichen Krankenkassen geben natürlich keinen Cent dazu, eben Luxus für die Augen, aber für mich ist es das wert.

Mehr Info dazu beim Hersteller: ALCON MULIFOKALLINSEN

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Die Linsen wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring!)

 

10 Kommentare

  1. Das habe ich noch nicht gewusst, dass man auch bei „NUR“ WEITSICHTIGKEIT Kontaktlinsen haben kann. Oder habe ich das falsch verstanden ?
    Ich ärgere mich schon lange, dass ich nicht mehr, gemütlich auf der Seite liegend, ein Buch lesen kann, da die Brille sich dabei „verschiebt“ und stört. Abgesehen von den „Unbequemlichkeiten“ unterwegs, wenn man etwas lesen will oder muss…ständig muss man die Lesebrille dabei haben und sie ist doch oft in irgendeiner anderen Tasche :-/ Ich werde mich demnächst mal darum kümmern, ob die Linsen auch für mich geeignet sind …wenn Ja…dann kauf ich sie mir sofort 🙂 Danke .

    1. Ich leide an Kurzsichtigkeit und habe seit geraumer Zeit eben auch zusätzlich diese blöde „Altersichtigeit“. Also wie die meisten beides. Ob es Linsen nur für Weitsichtige gibt? Nun, das sind dann doch einfach die „Plus Werte“. Also normale Linsen.
      Liebe Grüße, KK

      1. ja, natürlich 🙂 aber in die Ferne will ich ja trotzdem auch noch sehen können. Will die Linsen ja dann nicht sofort wieder entfernen müssen. Ob man das auch kann, wenn die Ferne nicht korrigiert werden muss,….. das waren meine Überlegungen dabei. Theoretisch kann ich mir das auch vorstellen aber ob das praktisch zu handhaben ist………
        Ich gehe auf alle Fälle mal zur Beratung. Die Chance will ich mir nicht entgehen lassen 🙂

  2. Hallo KK,
    genau so ging es mir vor ca. 1,5 Jahren. Genau die gleichen Erfahrungen. Die Linsen reingesetzt und perfekt. Ich war (bin es noch immer) total begeistert. Es gibt dazu auch nicht mehr zu sagen, das hast du alles schön beschrieben. Ich habe genau die gleichen Linsen, allerdings im Plusbereich. Auch mit Medium, also 2,00 Addition. Dass die Linsen gegen Abend schlechter werden, auch das ist meine Erfahrung. Ich habe Systane Ultra Benetzungstropfen empfohlen bekommen (ca. 10 Euro, hält aber lange). Das hilft, wenn man abends noch ausgeht. Damit kann man den Zeitraum dann etwas verlängern bevor es unangenehm wird.
    Die Linsen sind leider nicht billig. Ich habe auch schon Monatslinsen getestet. Aber die haben auch das Problem, dass die nach hinten raus schlechter werden. Also nur 3 Wochen angenehm sind. Ist nur mein eigenes Empfinden. Bei den Tageslinsen ist es dann aber auch egal, falls mal eine „umschnappt“ und man nicht mehr weiß wie die ins Auge gehört. da habe ich dann auch einfach eine andere genommen.
    Willkommen bei den Multifokal Trägern
    Gruß Frank

  3. 🤓Ohhh, da muss ich mich auch mal drum kümmern…mich nervt das auch gerade immer mehr😩 Bin ein kurzsichtiger Maulwurf und trage auch Kontaktlinsen und mittlerweile gefühlte 100 Lesebrillen um mich verteilt…. Und wehe, wenn dann unterwegs doch keine dabei ist 😳

  4. Die Alcon Dailies kann ich wärmstens empfehlen. Habe sie jahrelang ohne Probleme vertragen, bevor ich auf die teueren Alcon Dailies Total (leider noch ohne Multifokal-Modell) umgestiegen bin.
    Die Alcon Multifokallinsen habe ich auch ausprobiert, doch aufgrund der nur 3 möglichen Korrekturwerten für die Alterssichtigkeit sehe ich schlechter als mit den normalen Tageslinsen. Mein Wert (-0,7 ) ist noch zu gering.

    Wie bei allen Kontaktlinsen sollte die Erstanpassung wirklich bei einem Augenoptiker vor Ort mit nochmaliger Kontrolle durchgeführt werden. Gerade als Kontaktlinsenbeginner hat man noch nicht das „Gespür für die Verträglichkeit“. Meist bekommt man Kontaktlinsen für 1 Woche mit.

    Akternativ gibt es auch die 1 Day Acuvue Moist Multifocal von Johnson & Johnson, die etwas teurer ist.

    Ob Acuvue oder Alcon richtig ist, muß man beides wirklich selbst in Ruhe ausprobieren.

  5. Obwohl ich Dinahs Beiträge seit ein paar Wochen vermisse (hoffe, es ist alles OK mit ihr), werde ich deinen heutigen Beitrag speichern. Danke. Verkühlung ist hoffentlich schon etwas besser!

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

  6. Ich beschaeftige mich auch gerade mit dem Thema. Gleitsichtbrille hat mich verueckt gemacht und wurde nicht mehr aufgesetzt. Ich habe hoffnung das das mit den Glichtsichtkontaktis besser ist, vor allem weil ich viel am Computer arbeite.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s