LIFESTYLE: PFIFFIG UND NEU * DAS NU:JU SPORTHANDTUCH * WARUM ICH MEHR ALS BEGEISTERT BIN…

Die junge, deutsche Firma nu:ju habe ich euch ja schon einmal vorgestellt: Es ging dabei um High-Tech-Gesichtsreinigungstücher, die sich durch innovative Fasern von ihren Brüdern und Schwestern absetzen. Da sind die Mitbewerber nur müde Waschlappen, schaut man auf die Produktleistung der von nu:ju verwendeten Fasern. Und nun habe ich seit einiger Zeit neue Produkte der Firma in Gebrauch, welche ich nicht mehr missen möchte! Darf ich vorstellen: Meine neuen LIEBLINGS- Sporthandtücher von nu:ju…

Huch, sind die aber… ähhh….dünn…

KK NU-JU 5

Ok, ich sag´s euch wie es ist: Die Sporthandtücher kamen bei mir an, ich packte sie aus und….tja, war erst einmal ein bisschen baff, um nicht zu sagen enttäuscht. Vorab hatte ich ein paar Infos zu den Handtüchern bekommen und war schon sehr gespannt, doch was ich da in den Händen hielt, waren dünne Stoffe, die leicht und luftig nicht unbedingt viel hermachten. Jaaa, wenn man flauschige Kuschelhandtücher gewöhnt ist, wird man sich doch ein wenig wundern. Fluffig und flauschig ist hier nichts!

Ehe ihr jetzt aufhört zu lesen, weil euch die Lust vergangen ist, will ich aber schnell schon einmal „das Ende vom Lied singen“: Ich habe nun neue Lieblings-Sporthandtücher, die ich für kein Geld der Welt mehr hergeben möchte! Und das kam so…

Die nu:ju Sporthandtücher

KK Nu-ju3

Viele von euch wissen ja, dass ich auch aktiv Fitnesskurse unterrichte, und als „Profisportler“ stellt man schon harte Anforderungen an sein Equipment. Ob nun die Klamotten, die Schuhe, oder einfach nur das Handtuch, es muss was aushalten können. In meinen Kursen gebe ich alles, wir sind auf den Bühnen Entertainer, Sportmaschinen und müssen uns mindestens doppelt so sehr anstrengen, damit auch die Teilnehmer in der letzten Reihe noch motiviert werden (Und das kann in Kursen mit mehr als 50 Personen schon mal anstrengend werden).

Dementsprechend schwitze ich viel und gerne. Über mein Handtuch habe ich mir diesbezüglich aber noch keine großen Gedanken gemacht. Sicher, man liegt darauf. Man trocknet sich die Stirn damit ab. Dann geht man mit dem Badehandtuch in die Dusche und trocknet sich ab. Die Tücher sind dann feucht und klamm, liegen in der Sporttasche, und wenn man sie zuhause auspackt, müffelt es gerne vor sich hin. Insgesamt kein besonders beschreibenswertes Kapitel, oder?

Doch, denn seit ich die High-Tech-Tücher von nu:ju in Gebrauch habe, merke ich erst einmal wie praktisch und hilfreich doch die neuartigen Mikrofasern sein können! Die Sporthandtücher sind zuerst einmal ultra-leicht und nehmen so gut wie keinen Platz weg. Sie lassen sich klitzeklein zusammenlegen und wiegen genau 65 Gramm (50X100) und 234 Gramm (100X180). Das ist nix, gar nix, federleicht und prima, wenn man zB. nur einen Rucksack zum Sport mitnehmen möchte.

KK nu-ju 1

Ich kann das kleinere Handtuch perfekt mit in die Trainingsräume nehmen, kann es vor Gebrauch auf die Geräte legen und danach die Schweißperlen von der Stirn wischen. Das größere Tuch kommt bei Bodenübungen zum Einsatz (Super: keine nervigen Nähte!), oder nach dem Duschen. Immer fällt mir eine Sache stark auf: Es saugt unglaublich viel Wasser auf (Das vierfache seines Eigengewichts)!  Ein flauschiges Handtuch (womöglich noch mit Weichspüler gewaschen) wehrt sich dagegen geradezu gegen die Feuchtigkeit. Das nu:ju Tuch liebt es feucht und zieht Wasser wortwörtlich an sich. Lässt man es aber einfach kurz in Ruhe, verdunstet das Wasser wieder ganz besonders schnell und einfach. Wirklich auffallend und enorm praktisch, denn meist ist mein Handtuch fast schon wieder trocken, wenn ich es in die Sporttasche stecke um Feierabend zu machen. Wenn ich es wasche (bis 95 Grad!), ist es nach kurzer Zeit bereits trocken und einsatzbereit. Die flauschigen Handtücher muss ich im Winter erst einmal ein paar Stunden in den Trockner werfen (Teuer, und arme Umwelt).

Durch die Ausstattung mit Silberionen haben Bakterien auf und in dem Handtuch erst einmal keine Chance und es entstehen keine unangenehmen Gerüche. Wenn man das große Tuch zB. als Strandtuch mit in den Urlaub nimmt, so braucht man es nicht unbedingt täglich waschen, wie gesagt, schädliche Keime (und damit auch die Gerüche) wachsen auf den bearbeiteten Fasern äusserst ungern, find ich ebenfalls prima!

Dabei ist das aber völlig ungefährlich und unschädlich: Schadstoffgeprüft nach Öko-Tex Standard 100, Klasse 1

Gibt´s da nicht nen Haken?

Doch! Man muss sich wirklich an das neue „Gefühl“ gewöhnen. Ich denke, es wird Leute geben, die werden mit dem Tuch einfach nicht warm, weil sie dann doch das Gewicht und die Griffigkeit des klassischen Baumwollhandtuchs lieben. Auch viele Microfaserhandtücher sind dicker und griffiger, aber keins der traditionellen Produkte hat die vielen Vorteile, die sich erst bei der Anwendung offenbaren. So war das eben auch bei mir. Ich war extrem skeptisch, mochte die Tücher erst gar nicht, und ich kam mir seltsam damit im Sportstudio vor. Es fühlte sich an, als würde ich eine Tischdecke auf mein Trainingsgerät legen. Auch die kleinen Öffnungen zum Aufhängen sind in meinen Augen noch verbesserungswürdig. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran, und seitdem freue ich mich nur noch über die positiven Verbesserungen, die die Tücher mit sich bringen.

KK Nu-ju auf Reisen

So unschlagbar leicht, so saugstark, so einfach zu pflegen. Und im Urlaub habe ich ab sofort den Koffer nicht mehr voll mit fetten Badehandtüchern. Übrigens: Es kann sich kein Sand (oder Schmutz) in den Fasern festsetzen. Man bringt also nicht den halben Strand und noch ein paar Krabbeltierchen mit nach Hause, wenn der Urlaub vorbei ist! So robust wie die Teile sind, werden sie sicher lange Zeit halten, aber ich bestelle mir lieber jetzt schon mal Nachschub, denn ich kenne einige Gesellen, die werden sich über die Tücher als Ostergeschenk sehr freuen!

Auf der Seite von nu:ju könnt ihr zu den Sporthandtüchern (und natürlich auch zu den Gesichtsreinigungstüchern) noch viel mehr Wissenswertes erfahren! (Dort werden auch viele Fragen zu den Produkten erörtert, sehr lesenswert!)

1 Sporthandtuch, groß-100X180 cm (€ 20,90)

1 Sporthandtuch, klein-50X100 cm (€ 11,90)

2 Sporthandtücher, groß&klein in Tasche (€ 31,90)

(Zu bestellen im nu:ju Onlineshop / bei Amazon)

ACHTUNG: Als Ostergeschenk 2016 entfallen momentan die Versandkosten mit dem Rabattcode „FROHEOSTERN2016“  –  5% Rabatt kann man ergattern, wenn man sich zum Newsletter anmeldet!

 

KK nu-ju 4

 

 

 

.

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, nu:ju, Danke an das „Fitnessmodel“!     Die Tücher wurden bedingungslos zur Verfügung gestellt, besten Dank!)

 

 

 

9 Kommentare

  1. mmmh, sehr interessant. Von den Gesichtstüchern war ich ehrlich gesagt nicht so begeistert. Von der Pflegewirkung schon, aber die Haltbarkeit lässt zu wünschen übrig und ich hatte schnell kleinere Löscher/Ritze in beiden Tüchern.

    Nichts desto trotz machen mich die Handtücher neugierig, da ich auch 3 x die Woche zum Sport und anschl. in die Sauna gehe. Zum einen, ja leicht, zum anderen die Platzersparnis, aber ich denke da auch gleich an die Menge der zu waschenden Tücher. Denkst Du das man das große gut in der Sauna verwenden kann, ohne das ich im eigenen Saft liege oder noch schlimmer es zu tropfen anfängt 😉

    Danke und Gruß
    Anja

    1. Ich denke, in der Sauna wäre das Tuch zu dünn und polstert die harten Holzbänke nicht genügend. Tropfen kann ich mir nicht vorstellen. Ich probiere es aber mal aus. Tolles Feedback! KG, KK

      1. Es gab Feedback von der Erfinderin des Sporthandtuches, Frau Glatzeder: In der Sauna ist beim großen Tuch bei1 Liter Flüssigkeit erstmal Schluss. Die Zeit zwischen den Saunagängen reicht auch nicht zum vollkommenen trocken werden aus. In Saunen über 90 Grad ist das Tuch auch nicht so gut geeignet (Waschen bis 95 Grad). Aber als Zwischendurch-Handtuch für die Ruhepausen ist es aber perfekt!

        Was deine Reinigungstücher betrifft, so hattest du wohl leider leider eine Anfangscharge erwischt, die einen kleinen Produktionsfehler aufwies. Sowas passiert für gewöhnlich nicht, ist aber leider irgendwie durchgegangen, ärgerlich. Der ist nun behoben, das Tuch bleibt stabil und ohne Löchlein. Frau Glatzeder wird dir diesbezüglich natürlich auch noch einmal die „neue“ Version zuschicken!

        Puh, das nenne ich Service, die Infos musste ich schnell an euch weitergeben!

        Viele Grüße, KK

        1. WOW!!! Danke für das schnelle Feedback an Frau Glatzeder und Dir fürs weiterleiten.
          Das nenne ich wirklich Service. Sehr toll. Und natürlich freue mich auf die neuen Tücher 😉

          Die Handtücher werde ich ebenfalls testen. Da ich schon seit langem u. a. für meine Naturlocken nur Microfastertücher verwende bin ich sehr gespannt welches Ergebnis diese hinterlassen. Vielleicht habe ich die Haare danach noch schöner …

          Liebe Grüße
          Anja

  2. Steht KG für kaiserliche Grüße? 😀

    Ich finde neue Materialien bei Handtüchern immer spannend. Wobei ich bei Mikrofaser auch schon richtig reingefallen bin. Die Tücher waren megaflauschig, aber sie haben nicht wirklich Wasser aufgesaugt. Die Haut blieb danach einfach nass.

    Dass es besser geht, weiß ich aber durch meine Abtrockentücher aus der Küche. Die sind aus einem Mikrofaser-Bambus-Gemisch und saugen, saugen, saugen. Insofern bin ich wirklich versucht, hier zuzugreifen. Und dann auch noch versandkostenfrei. Du schaffst es wirklich immer wieder Dinge schmackhaft zu machen, von denen man bisher nicht mal wusste, dass man sie braucht. 😉

    1. Ganz genau! Den KK muss man auf die Spitze treiben, oder? 😉
      Ich bin ja auch nicht so DER Handtuchfreund (meine Mutter hat natürlich 500 im Schrank), aber hier habe ich auch erst hinterher gemerkt, wie praktisch so ein dünnes und leichtes Tuch sein kann. 🙂
      Liebe Grüße, KK

  3. Hah! – Das ist ja lustig, dass Du lieber KK heute darüber berichtest.

    Seit ungefähr zwei Monaten nenne ich ein großes und ein kleines Handtuch von nu:ju mein eigen und möchte es gar nicht mehr missen!!!

    Mein erster Eindruck beim Auspacken war damals auch der, dass ich es anfänglich ein wenig zu steif fand. Ein wenig legt sich das nach dem ersten Waschen, eine gewisse Steifigkeit bleibt aber auch danach weiter erhalten. Das aber finde ich inzwischen ganz angenehm, denn so lässt es sich viel besser ausbreiten und sieht auch immer etwas ordentlicher aus … z.B. auf dem Sitz des Sportgerätes oder der Gymnastikmatte. Dass es nicht umsäumt ist, hatte mich auch erst gestört (billiges Zeug dachte ich), aber jetzt finde ich es ganz schön so wie es ist, denn es bleibt auch nach dem Waschen immer schön gerade und verzieht sich nicht so an den Nähten wie meine anderen beiden Mikrofaser-Sporthandtücher vorher.

    Ehrlich gesagt, zu Hause im Bad nutze ich weiterhin meine „althergebrachten“ Frotteehandtücher. Ich empfinde die einfach als angenehmer auf der Haut und anschmiegsamer beim Abtrocknen. Aber für unterwegs und vor allem beim Sport gibt es bei mir nur noch das kleine und das große Schwarze nuju (na ja, es ist tatsächlich weniger schwarz als dunkelgrau, aber die Farbe gefällt mir auch ziemlich gut so wie sie ist. Das Anthrazit ist so herrlich unempfindlich, dezent und passt eigentlich immer, egal zu welcher sportlichen „Garderobe“ 😉

    LG … AG :-)))

    PS: Ach ja … auf einen Erfahrungsbericht, wie sich das Tuch in der Sauna macht, bin ich auch gespannt!

  4. Danke, das ist ein toller Beitrag, denn ich habe genau nach so etwas gesucht! Ein leichtes Tuch für den Urlaub, welches robust ist und nicht verkeimt, und das man überall unterlegen kann. Sand bleibt auch nicht hängen! Toll! Du hast wirklich immer eine klasse Auswahl auf deinem Blog, Kompliment!! 😉
    Sabrina

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s