SKINCARE: WATTEPAD ODER NICHT?

Viele flüssige Produkte trägt man traditionell gerne mit einem Wattepad auf die Haut auf. Wenn da nur nicht das Gefühl wäre, dass man die Hälfte der meist teuren Tropfen vergeuden würde. Mit der bloßen Hand auftragen? Ich nutze sehr gerne koreanische Pads, die ein paar entscheidende Vorteile zu bieten haben.

 

 

Gestern kam hier die Frage auf, ob man besser mit Wattepads arbeitet, oder zB. Toner nur mit der Hand aufträgt/auftupft. Ich selbst nutze sämtliche flüssige Peelings (also zB. BHA von Paula oder AHA von Biologique Recherche) immer mit einem Pad. Einige Hersteller verkaufen auch getränkte Pads (zB. Instytutum, M. Asam), aber insgesamt bin ich da nicht so der Fan von, auch wenn die Produkte meist eine gute Wirkung erzielen. Doch die Pads sind mir oftmals zu klein und fummelig.

Vor längerer Zeit habe ich aber umgestellt. Diese Wattepads aus dem Drogeriemarkt kommen mir nicht mehr ins Haus. Man muss sich dazu vorstellen, dass ich ja nun auch einen gewissen Bartwuchs im Gesicht habe, und die stinknormalen Pads nach der Verwendung in Fetzen hängen…und zwar an meinem Gesicht!

Das sieht erstens lustig aus, und zweitens nervt es gewaltig, denn falls ich es vergessen sollte, die zahlreichen Fusseln aus dem Gesicht zu zupfen, sehen mich später alle verwundert an, als sei ich ein gerupftes Huhn.

Das Problem gibt es bei den meisten „Watte“-Pads aus Korea nicht.

Eben weil sie nicht aus typischer kosmetischer Watte hergestellt werden, beinahe schon unkaputtbar sind, und sie die aufgesaugte Flüssigkeit auch großzügig wieder an die Haut abgeben. Beeindruckend, und es stellt sich mir die Frage, warum das bei unseren Produkten nicht geht?

Derzeit nutze ich die „Silk Feel Cotton Puffs“ von Missha und die „1/3 Cotton Pads“ von Pyungkang Yul. In einer Box befinden sich immer 80 bis 160 Pads und die Preise liegen bei unter 5 Euro, wenn man in einem Shop in Deutschland bestellt. Aus Korea verschickt, kommt man auf Spottpreise, die mir ehrlich gesagt nicht geheuer sind.

 

Einzig die Größe finde ich etwas zu klein geraten, sie dürften ruhig ein wenig größer sein. Ich stelle mir gerade vor, wie sie zum Abschminken gebraucht werden. Das wäre wohl filigrane Handwerkskunst gefragt. Aber wie gesagt, zum Benetzen sind sie super.

 

Die Pads kommen meist fein und ordentlich verstaut in einer Pappbox, insgesamt wirkt das hygienisch und ordentlich.

 

Eigentlich wirken die Pads wie Teebeutel aus Baumwolle, sind aber von der Oberfläche tatsächlich seidenweich. Im Inneren sind sie manchmal leicht mit Baumwollfasern gefüllt, dieser Kisseneffekt saugt die Flüssigkeit gut auf, und gibt sie unter leichtem Druck auch sofort wieder ordentlich ab.

Dabei „kratzt“ nichts auf der Haut, es gibt kein „natürliches“ Peeling, aber man nimmt den großen Vorteil der Wattepads mit: Eventuelle Schmutzreste und abgetragene Hautschüppchen werden vom Pad von der Haut abgenommen. Trägt man eine Flüssigkeit nur mit den Händen auf, entfällt zumindest dieser Effekt.

Call me stupid, aber ich mag es, wenn ich sehe, was ich mit dem Pad von der Haut genommen habe. Es befriedigt das Bedürfnis nach Wirkung in der Hautpflege. 😉 Schön ist, dass man sieht, wie sehr ich mit dem Pad über die Haut gegangen bin (auch die stoppeligen Zonen), das Pad musste ganz schön leiden, und trotzdem fusselt es nicht aus:

 

Das ist also auch für Männer eine gute Idee. Mit etwas größeren Pads wäre es einfacher den Rücken und die Brust mit einzubeziehen. Gerade Männer neigen an diesen Stellen zu öliger Haut mit Pickelchen, und die Anwendung von flüssigem BHA in diesen Bereichen ist Gold wert.

Trotzdem funktioniert das auch so, und selbst nach der Rasur im Intimbereich finden die Pads eine perfekte Anwendungsmöglichkeit. BHA eignet sich dort prima als anti-entzündliche Behandlung. Und je sanfter das Pad, desto besser. Diese weichen Wattekissen sind so konzipiert, dass sie Flüssigkeiten effektiver auf die Haut auftragen als herkömmliche Wattepads, denn sie werden aus Zellstoff- und Rayon-Material hergestellt.

Also bei der nächsten K-Beauty Bestellung vielleicht mal eine Box mitbestellen! 🙂 Die Pads von Pyungkang Yul bekommt man mittlerweile auch bei Flaconi für knapp unter 5 Euro (160 Stk.).

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

 

 

 

 

 

 

 


27 Gedanken zu “SKINCARE: WATTEPAD ODER NICHT?

  1. Lieber KK,
    ich habe sie mir gestern bei Flaconi angesehen. Werde ich das nächste Mal mitbestellen. Die Kosmetik der Serie sieht auch interessant aus. 1 – 2 mal im Jahr bestelle ich ja direkt aus Korea. IAMLOVESHOP, dann kaufe ich mehrere Päckchen und verschenke welche. Tja, man fragt sich warum die Deutschen so was nicht hinkriegen.

  2. Leider bei Flaconi gerade ausverkauft, werde ich aber auf jeden Fall beim nächsten Einkauf mit bestellen
    Liebe Grüße
    Pink Lady

  3. Hallo,
    also ich bin da ehrlich gesagt zweigeteilter Meinung.
    Ja, ich nutze Pads (die ganz normalen) und komme mit einigen Produkten gut klar, mit anderen weniger. Die typischen DM-Pads sind mir zu dünn, einige fusseln auch bei mir ohne Bartwuchs, zu klein, zu groß, was weiß ich.
    Zum Abschminken am Auge benötige ich aber zwangsläufig ein Pad, das bekomme ich ohne nicht hin und für Säuren nehme ich auch Pads, das kann ich mir ohne gar nicht vorstellen, es sei denn bei einer Creme.
    Trotzdem finde ich sie (also die Pads) aus Umweltgründen nicht besonders gut. Zu wiederverwendbaren Produkten konnte ich mich allerdings auch noch nicht durchringen.
    Also alles insgesamt betrachtet halte ich es für ein schwieriges Thema.
    Die von dir vorgestellten Pads sehen ehrlich gesagt ein bisschen wie dünne kleinformatige Binden aus; ich würde mir damit nicht durchs Gesicht fahren wollen, alleine schon wegen der Assoziationen. Aber bitte: Nichts für ungut!

    1. Hehehe, jetzt habe ich Bilder im Kopf. Mini-Binden zur Gesichtspflege. Aber der Vergleich stimmt ja auch, diese Layerstruktur ist ja gewollt und funktioniert ganz gut. Der Umweltaspekt ist da natürlich auch ein Thema, ich frage mich, ob es da waschbare Lösungen gibt, die gut aufsaugen, Schmutz mit abnehmen, und trotzdem die Flüssigkeit gut abgeben und nicht „fresen“. Das wäre dann ein Thema für demnächst.
      Liebe Grüße!
      KK

  4. Ich bin kein Fan von Wattepads. Sie produzieren unheimlich viel Müll und die meisten funktionieren auch nicht. Deine sehen gut aus und wären für mich eine Alternative, wenn ich denn welche verwenden würde.

    Ich habe auch keine guten Erfahrungen mit waschbaren Wattepads gemacht. Weder die aus Bambus, noch welche aus Baumwolle und sogar selbstgehäckelte nicht. Alle viel zu rauh, saugen entweder zu viel Flüssigkeit oder entfernen Makeup nicht ordentlich. Meine Haut ist für diese mechanische Beanspruchung einfach zu empfindlich.

    Ich richte meine Kosmetik deshalb explizit darauf aus, kein Wattepad benutzen zu müssen. Bis auf Mascara brauche ich sie sowieso nicht und die Mascara entferne ich mit der bloßen Hand (Tube). Das geht sehr gut und ist sogar schonender für die Augen/Wimpern, weil ich nicht reibe, sondern die Mascara von den Wimpern einfach „abziehe“.

  5. Guten Morgen lieber KK und in die Runde,

    es gibt in Deutschland relativ große, eckige Wattepads, für die Reinigung des Windelbereichs bei Kindern, die sich wegen der Größe, auch gut zum Abnehmen von starkem Makeup eignen. Die sind ähnlich, wie die runden Pads. Vielleicht gibt es ja in Korea auch solche großen Pads für die Babypflege, mit der gleichen Oberfläche, wie die gerade von dir vorgestellten. Dann hättest du größere Pads.

    Viele Grüße an alle
    Aline

    1. die von DM sind super nutze ich auch sind auch nicht zu teuer von babylove . Viel besser als herkömmliche wattepads und eben größer. Für BHA etc. vielleicht wieder zu groß aber für alles andere top. Und übrigens nix 5€ es sind keine Windeln, sondern wattepads für Babys!

  6. Hallo,

    Wegen des enormen Müllberges durch die Wattepads habe ich auf wiederverwendbare gewechselt. Hatte zunächst ein paar bestellt. Dann aber entsprechenden Stoff gekauft und Pads selbst genäht.

    Ich brauche etwa 5! Pads am Tag. Dat spart jetzt ganz schön Müll 😁

    Liebe Grüße
    Blumella

  7. Sehr schön, der Beitrag hat sofort meinen will-ich-auch-haben Reflex ausgelöst 😆 Dann habe ich noch mal darüber nachgedacht und nein, ich werde diese Pads nicht (bei der nächsten Bestellung mit-) bestellen! Irgendwie widerstrebt es mir mich bei etwas so Banalem wie Wattepads von Warenverfügbarkeit online und der Lieferung abhängig zu machen. Ich bin ja zum Glück ganz zufrieden mit meinen momentan verwendeten normalen Pads 😅
    Bleibt zu hoffen, dass diese Art von Produkten bald auch bei uns problemlos im Laden erhältlich sein wird. Dann würde ich sie sicher ausprobieren.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
    Gesche

  8. Hallo KK,
    Die Pads sehen wirklich ganz gut aus, aber ich komme im Zuge meiner persönlichen Müllreduktionsschritte praktisch ohne aus.
    Säuren verteile ich einfach mit der Hand und abschminken geht bei dank Ölreiniger (Balea!) auch bei wasserfeste Mascara auch ganz ohne. Wenn ich mal was abtupfen will, mache ich das mit einem waschbaren Microfastertuch, zum Abreiben sind die mir aber inzwischen auch zu harsch.
    Nur bei Nagellack brauche ich noch Wattepads, aber da klappt das auch mit den billigen aus dem Drogeriemarkt…

    Danke fürs Vorstellen
    Julia

    1. Hallo Julia,
      zum Entfernen von Nagellack gibt es doch auch diese Dosen mit Nagellackentferner- getränktem Schaumgummi (?). Finger rein, bisschen drehen, fertig. Kann man zig Mal verwenden.
      So könntest Du die Wattepads dafür auch noch einsparen.

  9. Ich mag diese Pads auch. Am allerliebsten die von The Saem. Die finde ich von der Oberfläche noch am besten und werden auch immer wieder nachgekauft. Diese waschbren Dinger (egal ob aus Bambus, Baumwolle etc.) taugen irgendwie nichts. Saugen alles auf aber geben nix ab, rubbeln auf der Haut und das ständige Gewasche ist auch nicht gerade umweltschonend. Ich habe immer 1-2 Kisten auf Vorrat.
    Vielen Dank für Deinen tollen Bericht, lieber KK und für all die anderen Berichte natürlich auch ein großes Dankeschön.

  10. Die Pads sind toll und ich habe sie gern benutzt. Nachkaufen muss 😊.
    Und ich benutze mein Pixi Glow Tonic gerne an den Stellen, wo ich mich rasiere. Ganz wunderbar, weil keine eingewachsenen Härchen mehr.

  11. Hallo KK,
    ich habe erst vor kurzem solche Pads das erste mal ausprobiert. So ganz zufrieden bin ich mit der Produkt Abgabe noch nicht. Viel besser als normale Pads aus der Drogerie aber noch nicht ganz das was ich mir erwartet hatte. Jetzt gibt es ja eine unglaubliche Vielfalt bei den K-Beauty Wattepads. Alle möglichen Ausführungen und auch Grössen. Das nächste mal werde ich solche 5 Layer Pads (oder wie die gleich heißen) testen. Diese Schichten kann man auch auseinander ziehen um zb. eine Art Sheet Mask mit seinem Toner zu machen. Ich habe noch Pads die zum Teil aus Microfaser bestehen. Die sind bisher die besten was das wieder hergeben von Produkt angeht. Aber sehr groß&Oval u. ich glaube das diese ebenfalls am Bart scheitern würden.

    Danke für den interessanten Bericht.

    Liebe Grüße Julia

  12. Ähnliche Dinger gibt es in Japan auch, und die sind echt gar nicht so teuer. Benutze sie auch nur für Säuren, den normalen Toner trage ich meist mit den Händen auf.

    LG Julia (die aus Japan, offenbar gibt es oben eine Namensvetterin)

    1. Hallo Julia,
      Wie sind hier wohl schon zu dritt 😉
      Dann mach ich mal noch ein R. hinter meinen Namen

      LG Julia (ausm Schwabenland)

  13. Sorry,aber wirklich?Vollständig,sich schnell zersetzende Baumwollwattepads (und ja,die Restschwebepartikel werden in der Endstufe des Klärwerks von Bakterien „gefressen“,und ich nehme jetzt mal expl. die Herkunftsproblematik von Baumwolle aus) sind jetzt die neuesten Umweltprobleme zum dann besser fühlen der Wohlstandsgesellschaft oder gar „Aktivisten“?Nun denn:im Bad feuchte Klotücher stehen?(Verstopfen alle Leitungen,legen wöchentlich bis tägl. jedwede Getriebe,Rechen etc. im Klärwerk lahm,unabbaubar,zerreißen nicht.) und schön die Ultramegaverbundwerkstoff-Windeln fürs Baby daheim?Oder mal schnell das übrig gebliebene Essen für 4h im Kühlschrank mit der Alufolie abgedeckt?Ach ja,wieviel Kaffeebecher waren es heute unterwegs?Anyway,aber die Wattepads sind’s jetzt…!

  14. mich würde grundsätzlich mal interessieren, ob es überhaupt gewünscht ist, wenn zum Beispiel BHA oder AHA und Co. mit der Hand aufgetragen werden. Ich selbst habe das auch mal so gemacht hatte kein gutes Gefühl und habe es schnell wieder gelassen. Das brannte zu sehr. Sicher vielleicht ist das ja gerade gewünscht aber es dringt ja trotzdem kein bisschen tiefer ein wie denn fehlt ja der entsprechende Wirkstoff es sei denn, der wäre gleich enthalten (BG) dann wäre es ok bei Toner aber bei AHA/BHA ? Was sagt der Experte?

    1. Hallo Silke, ich bin zwar keine Expertin, aber ich antworte dennoch. Ich glaube man kann es machen, wie man möchte. Ich trage Flüssigkeiten mit dem Wattepad auf, alles andere per Hand. Ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte. Lg Nina

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.