SKINCARE: MEINE LIEBSTEN SELBSTBRÄUNER UND EXTREME PEELINGS

Nach meiner momentanen Tages- und Nachtroutine stelle ich euch heute völlig wertfrei und ohne Anspruch auf Vollständigkeit ein paar meiner Selbstbräunerprodukte vor, die für meine Vorstellungen nahezu perfekt im Endergebnis sind. Dazu gibt es noch einen Blick auf meine zwei liebsten chemischen Peelings, die allerdings schon eher in der Profiliga spielen und nichts für Anfänger sind.

 

 

 

Zu viel Sonne oder gar Sonnenbank sind keine gute Idee. Leider ist für mich selbst ein blasser Teint keine Option, da ich dann immer etwas nach schlimmer Magenkrankheit aussehe. Perfekte Option: Selbstbräuner und getönte Produkte, die dem leicht gebräunten Look leicht und eher harmlos auf die Sprünge helfen.

Wichtig bei Selbstbräunern: Die Susbstanzen sind eigentlich sicher und verträglich. Man darf SB allerdings nicht länger in warmer Umgebung (Badezimmer) lagern! Dann können sich unter Umständen ungute Substanzen abspalten, die wir keinesfalls auf der Haut wünschen. Die gezeigten Produkte enthalten teilweise Parfümierung und/oder Alkohol denat. Ich persönlich komme in den enthaltenen Mengen gut damit zurecht, empfindliche Hauttypen seien aber bitte gewarnt!

 

 

Das Spray

Garnier Ambre Solaire Natural Bronzer Spray (150 ml, ca. € 6,95, Drogeriemarkt/Kaufhaus)  Das farblose, transparente Spray ist perfekt für den gesamten Körper, und auch den Rücken kann man damit ganz einfach alleine erreichen. Es verteilt sich fein und gezielt, trotzdem geht eine gewisse Menge immer daneben. Nach dem Sprühen mit den Händen verreiben! Ich würde auch dringend bei der Verwendung lüften, denn man muss das Zeugs nicht unbedingt in Mengen einatmen.

Die Farbe ist dann wiederum perfekt, nicht zu dunkel, aber weit entfernt von hell. Die Bräunung ist erfreulich gleichmäßig und bei mir entwickelt sich kein Orangestich (färbt mit DHA only). Der Duft erscheint mir noch so eben erträglich und nach kurzer Wartezeit kann man sich auch problemlos wieder ankleiden, da die Flüssigkeit gut und recht schnell wegzieht. Die Bräune hält bei mir ca. zwei bis drei Tage.

 

Das getönte Gel

Clinique For Men Face Bronzer  (60 ml, ca. € 29,00)  Das Gel ist ordentlich dunkel getönt, man bekommt schon zuerst einen Schreck. Dabei ist es aber transparent und einmal auf der Haut verteilt, bleibt nur noch ein wunderbar natürlicher Braunton, den man nicht als Schicht wahrnimmt, weil er mit der Haut verschmilzt.  Ein eigentlicher Selbstbräuner ist nicht enthalten, die Tönung kann man mit Wasser und Waschgel wieder abwaschen. Angst vor Regen und Schweiß braucht man nicht zu haben, es bleibt drauf!

 

Luxus

Dior Bronze Self Tanning Jelly Face  (50 ml, ca. € 38,00)   Es ist zwar ein pfirsichfarbenes Gel, tönt aber weder die Haut, noch ist es zu wenig reichhaltig. Man bekommt eine gehörige Portion Pflege und erst nach ca. drei Stunden einen sehr natürlichen Hauch von Bräune ins Gesicht. Verwendet man das Produkt ein paar Tage lang täglich, kann man die Intensität der Farbe aufbauen (färbt mit DHA only). Nach ca. vier Tagen ist dann der Zauber wieder vorbei. Erwähnenswert ist der ansprechende Duft, der ziemlich ungewöhnlich für mich nach Zimt duftet. Enthält Alkohol.

 

Das Konzentrat

Clarins Addition Concentré Eclat Auto-bronzant (15 ml, ab ca. € 20,00)  Ultrapraktisch, da man nur ein paar Tropfen in die gewohnte Pflegecreme mischt. Duft ok, Konsistenz klar und flüssig, Ergebnis selbst steuerbar, je nachdem wie viele Tropfen man verwendet. Bei mir kommt die Bräune erst nach ca. drei Anwendungen gut zur Geltung, hält dann aber auch satte vier Tage (färbt mit DHA und Erythrulose). Sparfüchse können meiner Ansicht nach auch das Produkt für den Körper verwenden, das die identischen Inhaltsstoffe aufweist, allerdings eine deutlich größere Füllmenge besitzt. Unterschiede im Ergebnis konnte ich nicht ausmachen. Enthält Alkohol denat.

 

Der Imitator

Sun Dance Selbstbräuner Konzentrat (30 ml, ca. € 4,95, bei DM)  Dieses transparente Konzentrat wird genauso angewendet wie die Clarins Selbstbräunertropfen. Man könnte auch bei der Bräune denken, es handele sich um ein und dasselbe Produkt. Es gibt allerdings Unterschiede: Sun Dance färbt nur mit DHA, Clarins hat noch zusätzlich Erythrulose und Aloe Konzentrat an Bord. Ich persönlich kann allerdings keinen Unterschied ausmachen, auch die Haltbarkeit der Bräune ist bei mir nahezu identisch. Das ist auch der Grund, warum ich das Clarins Produkt nicht nachkaufen werde, denn Sun Dance macht den Job zumindest optisch genauso gut.

 

Extrem

Marbert Carotene Sun Jelly (100 ml, ca. € 18,00)  Dieses sehr fettige und dunkel getönte Gesichtsgel mit sehr geringem Sonnenschutz nutze schon meine Großmutter. Man darf besser keinen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen, denn das könnte Schnappatmung auslösen. Trotzdem ist die temporäre Bräune prima, und entgegen der Vermutung, man könne wie eine Trump´sche Orange aussehen, ist diese Angst unbegründet. Wer unter alternder und sehr trockener und blasser Haut leidet, findet hier ein extrem reichhaltiges aber gut verteilbares Produkt, das eine gesunde Hautfarbe für den Sommer zaubert. Selbstbräunugswirkstoffe finden sich nicht, dafür aber zahlreiche extra deklarationspflichtige Duftstoffe. Ich verwende es sehr gerne, denn die Bräune hält super und ist von der intensiven Farbe her für den Hochsommer perfekt. Trotzdem würde ich es aufgrund der Inhaltsstoffe nicht unbedingt täglich verwenden.

 

 

 

Meine extremen Peeling-Favoriten

Chemische Peelings kann man bei entsprechender Haut und in niedriger Dosierung in die tägliche Pflegeroutine einbauen. Ich wechsle öfter die Substanzen, weil ich dadurch das Gefühl bekomme, es gibt ständig eine kleine sichtbare Verbesserung. Manchmal nutze ich allerdings auch mal ein mechanisches Peeling, oder aber ein besonders starkes chemisches Peeling:

 

  1. IdealDerm 35% Peeling Glycolic (50 ml, ca. € 39,95)
  2. Dermedics M40  (100 ml, ca. € 49,90)

Beide Produkte sind nur für fortgeschrittene und erfahrene AnwenderInnen gedacht und kommen aus dem Profibereich. Diese Peelings werden nur kurzzeitig auf der Haut gelassen, danach mit einem entsprechenden Produkt neutralisiert und abgewaschen!

 

 

 

.

Morgen zeige ich euch meine Beauty-Flash Produkte für spezielle Anlässe.

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Alle Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)


10 Gedanken zu “SKINCARE: MEINE LIEBSTEN SELBSTBRÄUNER UND EXTREME PEELINGS

  1. Die Clarins-Drops habe ich gerade (nach meinem Urlaub) auch wieder entdeckt. 👍🏼😀
    Dior hatte ich vor Jahrzehnten,….fand ich damals sehr schoen.
    Vielleicht sollte ich es mir mal wieder goennen……😎🤔

    1. Im Moment nicht. Hat aber nichts damit zu tun, dass es nicht super bei mir gewirkt hätte. Nur ich habe halt so viel Zeugs… 🙂
      Viele Grüße!
      KK

  2. Hallo,
    ich werfe mal LRP Anthelios SB ins Rennen, ich habe ihn mir neu gekauft und er färbt nach 2 Anwendungen natürlich braun. Mir waren die Loreal SB Tücher zu teuer, darum wollte ich diesen probieren.

  3. Avene SB sehr zu empfehlen, schöne schnelle Bräune, auch fürs Gesicht und stinkt nicht👍

  4. Bin gestern gleich zu DM und habe mir die Selbstbräuner-Tropfen besorgt. Gestern abend benutzt und heute morgen ganz leicht gebräunt aufgewacht. Sieht frisch aus, aber nicht nach Selbstbräuner 🙂

    Danke für den Tipp!

    1. Ist aber auch wirklich praktisch und gut. Und wer es dunkler möchte, nutzt ein paar Tropfen mehr, oder wendet es öfter an.
      Liebe Grüße!
      KK

  5. Hab die Selbstbräuner-Tropfen von DM auch, wollte mir die von Clarins nie leisten 😀 Gut zu hören, dass es wirklich keinen Unterschied macht 🙂 Aber sollte sie mal wieder öfter benutzen, jetz wo es auch wirklich wärmer draußen wird und immer SPF 50 aufs Gesicht kommt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.