SKINCARE: KOFFEIN MACHT UNS WACH! NUTZT DAS AUCH DER HAUT?

Eine Tasse Kaffee am frühen Morgen wirkt bei mir wahre Wunder: Aus einem untoten Zombie wird innerhalb von Minuten ein geradezu energiegeladener Mensch. Ich beneide Leute, die völlig auf dieses kleine legale „Doping“ zum Frühstück verzichten können, ich kann es nicht. Viele Kosmetikprodukte versprechen allerdings eine ähnliche Hallo-Wach Wirkung für die Haut, und sogar Cellulite soll damit bekämpft werden können. Funktioniert das, oder steckt da eher Wunschdenken dahinter?

 

Koffein hat nicht den besten Ruf. Viele Menschen versuchen lieber auf den täglichen Kaffee zu verzichten. Man soll sich angeblich an die Koffeindosis zu schnell gewöhnen, bei zu viel Koffein wird man rappelig, und das Herz kann schon mal etwas aus dem Takt geraten. In letzter Zeit ist der zentral anregende Stoff allerdings eher wieder rehabilitiert worden, denn neben den tatsächlich möglichen Nebenwirkungen, überwiegen die Vorteile: Wahrscheinlich kann Koffein die Wahrscheinlichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer (Demenz) und/oder Hautkrebs zu erkranken verringern (siehe zB. HIER).

Das verbesserte Image nutzen auch die Kosmetikhersteller, die wieder vermehrt mit Koffein als Inhaltsstoff werben. Glaubt man den Werbeversprechen, ist Koffein ein Tausendsassa und kann so gut wie alle Hautprobleme beseitigen.

Leider nein, leider gar nicht, muss man da sagen, obwohl es trotzdem auch für die Hautpflege ein interessanter Stoff bleibt.

 

Was kann Koffein nicht:

Mit einer Koffeincreme kann ich keine Cellulite „bekämpfen“  Der Wirkstoff ist in der Lage etwas Wasser aus den Hautzellen zu drängen. Dadurch kann es zu einem sog. Slimming-Effekt kommen, der auch die optisch nicht so schönen Dellen an Oberschenkeln und Po mindern kann. Dieser Effekt wird durch die Massage beim Eincremen noch etwas verstärkt. Dies ist aber nur temporär. Wenn überhaupt, bleibt er ein paar Stunden. Die Cellulite selbst bleibt davon unbeeindruckt! Genauso wie die „fettspaltende“ Wirkung, die nur minimalst im Reagenzglas funktioniert.

Mit Koffein kann ich keine dunklen Augenringe wegzaubern  Über Ursachen und Bekämpfung von Augenschatten und Augenringen habe ich HIER schon einmal berichtet. Koffein besitzt zwar eine gefäßverengende Wirkung, das reicht aber für die Augenpartie nicht wirklich aus, wenn nicht sowieso meist andere Gründe für die dunklen Kringel unter den Augen vorliegen. Bei geschwollenen Augen (die Partie unter den Augen) kann da allerdings bei manchen Menschen ein abschwellender Effekt sichtbar sein, denn Flüssigkeitsansammlungen kann Koffein mildern. Fettansammlungen an dieser Stelle aber nicht!

Mit Koffein kann ich keine Falten ausbügeln   Koffein ist kein Faltenkiller, allerhöchstens ein Faltenverhüter. Als Antioxidans ist der Wirkstoff nämlich durchaus potent und wirkt auch nachweislich. So kann man zB. seinen Sonnenschutz damit aufwerten, und die Haut bei den Reparaturarbeiten nach UV Bestrahlung unterstützen. Somit kann Koffein auch einen Beitrag zur Vorbeugung (und evtl. sogar Behandlung) von Hautkrebs leisten.

Müdes Aussehen kann ich mit einer Koffeincreme nicht wegcremen   Das wäre aber auch zu schön. Einige koffeinhaltige Cremes bewirken trotzdem manchmal einen rosigeren Teint. Das mag an einer leichten Reizung der Haut liegen (Flush). Das passiert zum Beispiel auch bei mentholhaltigen Cremes, die zwar aromatherapeutisch angenehm sind, die Haut aber reizen können, was wir dann wiederum als „gesunde Hautfarbe“ deuten.

Mit einer Koffeincreme kann ich keinen Koffeinrausch bekommen   Das Gerücht geht um, dass man zB. mit einem Koffeinduschgel auf seinen Morgenkaffee verzichten kann, weil das Koffein über die Haut in unseren Organismus gelangt. Das kann das Koffein in gewissem Umfang tatsächlich, allerdings sind die Einsatzkonzentrationen in den Cremes und Salben viel zu niedrig. Starke Anti-Cellulite Cremes, die traditionell die höchste Konzentration an Koffein aufweisen, enthalten meist um die 3-5%, was nicht für den berühmten Wachmacheffekt im Gehirn sorgen kann. Zu hohe Dosierungen von Koffein in Hautanwendungen sind sowieso problematisch, da die enthaltene Tanninsäure (Gerbsäure) dann die Haut zu stark reizen kann.

Kaffee zu trinken verleiht keinen Glow   Auch wenn man sich nach einer Tasse Kaffe meist munterer und leistungsfähiger fühlt, kann das für die Haut im Gesicht zum Bumerang werden: Koffein regt die Nebenniere zur Adrenalin- und Cortisolproduktion an, versetzt uns somit in eine Art „Stresszustand“. Das empfinden wir zwar kurzfristig als Kick, aber es bringt uns in eine Koffein-Spirale: Wir wollen mehr. Der erhöhte Kaffeekonsum führt schnell zu fahler Haut, denn wenn der Körper mit Stresshormonen überflutet wird, kommt es zu einer Verengung der feinsten Blutgefäße, auch in der Gesichtshaut. Folge: Man wirkt etwas blass um die Nase.

 

 

.

 

 

(Fotos: Pixabay   Keinerlei Sponsoring)

24 Kommentare

  1. Ein guter Kaffee oder noch besser Espresso morgens verleiht mir tatsächlich Glow!
    Besser gesagt, ich verwandele mich dann schnell in ein halbwegs genießbares Wesen. Für mich ist Kaffee Genuss und Entspannung, Geselligkeit, kleine Pause zwischendurch. Vorausgesetzt ich muss keine Filterbrühe trinken. Also ich bin lieber tagelang ohne Koffein als schlechten Kaffee zu trinken. Solange es Genuss und Freude bereitet und man nicht 3-4 Mal am Tag den trinkt, hat es durchaus positive Effekte.

    https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/studie-bescheinigt-kaffee-lebensverlaengernde-effekte-12464/

  2. Spannend! Koffein in Gesichtspflege hat mir auch noch nie etwas gebracht, obwohl ich immer darauf gehofft habe. In einer Körpercreme von Claris hatte ich aber kleine Erfolge, wie du schreibst, nur zeitweise, aber immerhin.

    1. Es gibt eine verschreibungspflichtige Creme mit Diclofenac und Hyaluronsäure, die zur Behandlung einer akinischen Keratose ( Vorstufe vom weissen Hautkrebs ) zugelassen ist.

    1. Keine Panik, ein-zwei Tassen Kaffee machen noch keine Blassnase. 🙂 Nur wenn man den Kaffee in sich reinschüttet, dann wirds stressig für den Körper, so unter Dauerstrom.
      Liebe Grüße, KK

  3. Hatte neulich eine zauberhafte Diskussion über Trainingsbooster. Vor dem Training Booster mit 400mg Koffein pro(!) Portion – da sind dann die restlichen Koffeineinheiten des Tages nicht inbegriffen. Und nach dem Training „Zeug zum Chillen“ mit u.a. Baldrian, Hopfen, Melisse u. anderem Zeug. Jeder(!) Pott kostet 30€ und das Training findet vorzugsweise nach 22 Uhr statt. Als wir das Thema ausdiskutiert hatten, habe ich mir erstmal extrastarken Kaffee durchlaufen lassen. Ich bin zu alt für den Mist.^^

    1. Das ist heftig! Geht gar nicht, dass bedeutet Stress für den Körper. Und unter Stress (Hormone!) regeneriert er schlechter, was wiederum zu weniger Muskelwachstum und mehr Verletzungsanfälligkeit führt. Ätsch. 🙂

      1. Also wenn ich mir jemals irgendwas von dir wünschen darf, dann wäre das ein Post über den (Un)Sinn von Prä- u. Post-Workout-Gedöns sowie über die dubiosen NEM, die da in diesem Zusammenhang (von Influencern) vertickt werden. Eiweißpulver nehme ich aus – irgenwelche Zugeständnisse musst du machen und „Quark und Putenschnitzel“ klingen halt sehr viel uncooler als „Whey Protein“ oder „XYZ Booster“. 😉

        1. Das ist sooo ein heftiges und umfangreiches Thema. Da kann man problemlos ein bis zwei Diplomarbeiten zu schreiben. Und man kann sich auch in die Nesseln setzen, denn da gehört eine Menge Studium der Metastudien dazu. Viele Wirkstoffe werden dermaßen kontrovers diskutiert, dass ich mir da manchmal nur eine stille Meinung zu bilden kann, aber objektiv ist das (noch) nicht zu bewerten. Auch weil es so viel Wildwuchs gibt.
          Die Frage ist immer, ob es wirklich so viel Optimierungsbedarf gibt? Gut aussehende Menschen, die schlau, fit und sportlich höchstleistungsfähig waren gab es auch früher schon.
          Wie gesagt, da traue mich mich (auf Blogniveau) fast nicht heran. Aber du kannst mich privat alles fragen. 🙂
          Liebe Grüße, KK

          1. Danke dir! Noch können wir die Sache mit gesundem Menschenverstand regeln, aber wenn ich da eines Tages evtl. nicht mehr weiterkommen sollte, bekommst du Post. 😉

              1. Weil das so ist?^^ „Eine Art Teenager“ – herrliche Formulierung. Eigentlich gerade volljährig und voll erwachsen, andererseits… ähm… aber eben noch nicht. 😉 Aber solange man immer miteinander reden kann, ist alles gut. ;D

                1. Ja, ich wusste doch das mir das bekannt vor kam.😊 Hab zwei, einer Teenager in voller Blüte und einer der durch Alter eigentlich da schon raus sein sollte. Die Betonung liegt auf “Eigentlich“ **lach**

  4. Ich schließe mich da an – ein Espresso am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen 😉
    Etwas OT, aber wie ist deine Meinung zu dem neuen „EUCERIN Hyaluron Filler Night Serum“ lieber Konsumkaiser?

    1. Das kannte ich noch gar nicht. Ich bin aber etwas enttäuscht. Die Kombi der Säuren ist gut und moderner als so manch andere Produkte, aber gleich an 3. Stelle unguter Alkohol ist mir nicht geheuer. Der pH Wert müsste auch stimmen, was ich aber bezweifle, weil das ja den Massen gefallen soll, und da riskieren die Firmen keine Hautreizungen. Aber wie gesagt, es klingt nicht übel. Viele Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.