LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 13.07.2018

Das Trendbarometer startet in die warme Jahreszeit. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

Lachen ist Trump(f)

Trump beim Nato Gipfel in Brüssel. Und wieder wird Europa heimgesucht von dem irrsinnigen Kamelhaarträger. Diesmal eine Aussage über sich selbst, die tief blicken lässt:

Auf die Frage eines Journalisten, ob das was er denn nun in der Pressekonferenz sage nun wirklich gelte, oder ob er in einem seiner nächsten Tweets wieder das Gegenteil behaupte, sagte Trump: „Nein, das mache ich nicht. Ich bin sehr, sehr stabil – ein stabiles Genie bin ich.“

Lassen wir das mal so stehen und genießen das Gelächter…

 

 

Ganz andere Sorgen

Da ärgert man sich fast Tag und Nacht über diese egozentrischen Aufschneider wie Trump oder Seehofer, deren Senilität keine Entschuldigung für ihr beschämendes Wirken in der Politik sein kann. Doch wir stehen vor weit größeren Problemen.

Ein brillanter Artikel im Standard (Österreich) hat mich erschüttert, denn auch ich habe unsere Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit als „unkaputtbar“ angesehen. Doch hier liegt unser nächstes großes Problem: Die wundervolle Blase in der wir uns verwirklichen können, in der wir sicher und kriegsfern leben, in der wir keinen Hunger leiden, und in der wir unsere Meinung (weitestgehend) kundtun können, kann uns auch wieder weggenommen werden!

Wir haben leider kein gottgegebenes Anrecht auf Werte wie Freiheit zu Leben und Lieben wie wir wollen. Wir haben tatsächlich kein Anrecht darauf, dass Frauen genauso behandelt werden wie Männer. Es wurde von unseren Vorfahren hart erkämpft. Und nun sind diese Errungenschaften in Gefahr, denn liberale Werte sind global auf dem Rückzug. Welcher Millennial hält Feminismus nicht für hochnotpeinlich? Und auf Insta darf ich zwar so tun, als wäre ich young, free and wild, aber ich passe auf, dass ich ja kein Foto einer stillenden Mutter oder einer Statue von Michelangelo hochlade. So ist das eben heute?

Feminismus, Multikulturalismus, Entkriminalisierung von Homosexualität…war das alles nur ein schöner Traum? Der Westen, sowie die ehemaligen „Ostblock-Staaten“, exportieren nicht die toleranten Werte für die es sich lohnte zu kämpfen, sondern importieren zunehmend Intoleranz.

Ralph G. Schöllhammer vom Standard führt ein erschreckendes wie imposantes Beispiel an: Allein in China sind zwischen 2000 und 2014 offiziell mehr als neun Millionen Mädchen abgetrieben worden – schlicht und einfach, weil männlicher Nachwuchs bevorzugt wird. Ähnliches finden wir in Indien und großen Teilen des Nahen Ostens. Laut Schöllhammer wird es im Jahr 2020 allein in China 30 Millionen mehr Männer als Frauen im heiratsfähigen Alter geben.

Nun muss man in der Relation dazu sehen, dass China die weltweit am schnellsten wachsende christliche Gemeinschaft besitzt und somit auf dem Weg ist ist, die größte christliche Nation der Welt zu werden. Wie dann die Werteverteilung aussehen wird, und wie sich das mit den weiteren wachsenden Religionen verträgt, der Islam wird bis 2060 die größte Weltreligion sein und um 60% anwachsen, werden wir womöglich nicht mehr miterleben.

Warum ich als Atheist diese Beispiele übernehme? Eben weil sie das Zunehmen der konservativen Werte verdeutlichen, die Säkularisierung der Welt wird wahrscheinlich nicht vorangetrieben. Ganz im Gegenteil: Wie der Religionsforscher Gilles Kepel schon 1991 feststellte, erfahren wir gerade die „Rache Gottes“. Unheimlich und Lächerlich zugleich.

Das sind nur ganz kleine Denkansätze, die kurz überdacht zu schlaflosen Nächten führen können. Dagegen sind Seehofer und Co. ein kalter Furz, die aber trotzdem unsere Kräfte aufzehren und unserem Land und der Staatengemeinschaft von Europa Schaden zufügen können. Sorgen haben wir…

Zum Artikel „Das liberale Interregnum“ im Standard

 

 

Männer im DM

Puh, schwere Kost. Aber es wäre nicht das KK Trendbarometer, könnte ich nicht schlagartig das Thema wechseln. ;-)

Lustig, denn wir hatten das Thema gestern bereits kurz im Kommentarbereich. Männer sind im DM, also dem platzhirschigen Drogeriemarkt um die Ecke, eher so etwas wie Fremdkörper. Körper haben wir und fremd fühlen wir uns da manchmal schon ein wenig, denn als Mann hat man das Gefühl, der ortsübliche DM Laden ist zu 99,5 % nur für Frauen konzipiert.

Kommt man rein, findet man hundertprozentig zuerst Dekoartikel, niemals Rasierschaum. Schleicht man am ersten Sonderstand mit goldigen Holzeulchen, maritimen Kerzen in Form von Leuchttürmen und glitzernden Blumen aus Plastik (diese Kombi!) vorbei, ist man als Mann augenblicklich verloren. Wohin denn nun?

Ich persönlich kenne mich ja aus, denn das kilometerlange Regal mit den Hautpflegeprodukten hat mich schon in frühester Jugend angezogen. Ähem, JA – da gab es schon den DM, nur falls ungläubige Nachfragen kommen sollten. Und JA, damals gab es noch die D-Mark, weshalb ich immer dachte, der DM hieße wegen des Geldes so. Auf DrogerieMarkt bin ich natürlich niemals gekommen.

Aber ich zähle ja nicht, ein Mann, der sich in Gesichtpflegedingsbums auskennt scheint immer noch exotischer zu sein als ein Elefant auf einem rosa Fahrrad. Obwohl…habe ich das fahrradfahrende Tier mit den dicken Fesseln nicht letztens als Pappmaché Figurine in der Dekoabteilung am Eingang gesehen?

Wagt sich der unbedarfte „Normalo“ tiefer hinein in den geheimnisumwitterten Inner Circle des DMs, wird er unweigerlich mit den seltsamsten Dingen konfrontiert, die uns Männer durchaus verstören können. Passt man nicht auf, hat man womöglich urplötzlich eine „Menstruationstasse“ in der Hand! Also bitte: Eine Menstruationstasse? Werde ich jemals morgens meinen Kaffee wieder ungetrübt trinken können…? Und wer denkt sich solche Namen aus…?

Ähnliches gilt für diverse Artikel der Gattung „Milchpumpe“  Ich dachte erst, ich hätte eine besonders große Flasche Pfeffer-Abwehrspray in den Händen, bis ich die Bilder deuten konnte. Huch!

Also, total falsche Abteilung erwischt. Schnell vorbei an gefühlt 100 verschiedenen Tuben Schrundencreme (meine Güte, was müssen Frauen Probleme mit ihren Füßen haben, Männer machen mehr in Natur – oder nutzen weiße Socken, ähem), und schon stehen neben dem Zahnputzregal (OMG, wie herrlich normal hier alles ist) auch Rasierzeugs und ein paar andere bodenständigere Dinge.

Doch Moment: In der kleinen Männerblase der unaufdringlichen Glückseligkeit gibt es auch ein paar Eindringlinge, die man doch schon bei den sagenumwobenen Frauenprodukten erspäht hatte: Tuchmasken! Tuchmasken – extra für Männer. Stinken die nach Öl und Auto? Was machen die? Ein markantes, kantiges Kinn und ordentlich Bartwuchs über der Oberlippe? Zarte und fein duftende Haut wird sich doch kaum ein Mann wünschen, oder?

Der Mann, der hier nur ein Stück Seife und eine kombinierte Fuß- und Fingernagelschere sucht, wird in diesem Umfeld sicherlich hormonelle Probleme bekommen. Die Verweiblichung des Drogeriemarktes ist keine Illusion, sondern Realität.  Und mit diesem Wissen, werden sicherlich viele Frauen den Satz „Schaatz, bringst du mir bitte Rasierschaum mit?“ ganz anders sehen, oder?

 

 

Wo wir doch schon bei DM sind

DM hat in Kooperation mit der YouTuberin Pu…Po…ach, Paola Maria (Koslowski!! Realsatire, oder?) eine Skincarelinie mit dem Namen „LVLY“ herausgebracht. Preisfrage: Was bedeutet das fast noch moderne Kürzel? Naaa…?

Hm, ich dachte ja erst Lilly Becker hätte eine römische Beautyserie herausgebracht, aber nein, es bedeutet „lovely“ – so sweet!

Die hübsche Paloma Blanca Paola Maria ist wohl ziemlich beliebt in diesem Medium der werbegeilen Jungunternehmer, aber durch Skincare (und Wissen dazu) hat sie sich eigentlich noch nicht so recht hervorgetan. Eher mit Tipps, wie man die Haut farbenfroh zukleistert und nicht wie sie rein und klar wird. Dafür sind aber Kenntnisse in deutscher Grammatik und sprachliche Wendigkeit definitiv ihre Superkraft…nicht.

Leichtfertig plaudert sie daher und vergisst dabei nicht nur Punkt und Komma. Alles Attribute, die einen heutzutage dazu befähigen eine Hautpflegelinie in Deutschland und Österreich herauszubringen. Ok, dann wird die Haut wenigstens besser und ihre Follower haben trotz mangelhaftestem Wortschatz immer noch die Gelegenheit beim Bewerbungsgespräch mit einem „Glowy Teint“ und „Smokey Eyes“ zu glänzen.

Die Produkte sehen übrigens überraschend nett aus, und der roségoldene Aufdruck auf den blütenweißen Behältnissen erinnert mit Sicherheit an die Farbe von Paola Marias vorletztem iPhone. Ich habe zwei Produkte aus der Serie gekauft um darüber schreiben zu können. Ich muss doch meine Nase da reinstecken, bevor ich es zerpflücke. Bei mir gelandet sind der Toner und die Augencreme.

Frau Koslowski will wissen, dass in ihren Produkten der wahnsinnig wertvolle und geradezu wunderheilende Manuka-Honig enthalten sein soll. Hm, nun ja, der ist zwar tatsächlich ziemlich gut, aber  auch rar und richtig teuer. Meiner Meinung nach wurde hier entweder ein Gläschen des Wunderhonigs einmal kurz neben die Produktionslinie gestellt, damit die Wunderkraft abfärben möge, oder es ist tatsächlich Honig drin, der mit Manuka-Honig so viel zu tun hat, wie ich mit dem fahrradverrückten Elefanten von gerade. Aber das sind nur meine amateurhaften Fieberfantasien.

Die Werbeaussage finde ich persönlich jedenfalls schon ziemlich forsch und mich würden dazu offizielle Statements interessieren.

Ansonsten sind die Produkte erstaunlich günstig (klar, die Zielgruppe muss das ja vom Taschengeld kaufen) und interessant formuliert. Man kann natürlich ohne Ende meckern, dass eine Beauty-VLoggerin etwas ambitionierter an die Entwicklung einer eigenen Serie herangehen könnte, aber was hat P.M. da schon mitzureden? Von ihrem fehlenden Wissen wollen wir gar nicht reden, ich bin ja auch nicht Mr. Superschlau – aber ich bringe auch keine Hautpflege auf den Markt.

Sie erzählt zwar freimütig, dass sie und das DM Team sich über ein Jahr lang die Köpfe über die Formulierungen zermartert hätten, aber diese Aussage klingt für mich ähnlich plausibel wie die Nominierung Trumps für den Friedensnobelpreis, den er auch annimmt, während er auf einem roségoldenen Fahrrad jongliert.

Mit den Produkten „lernt“ die Zielgruppe, dass man seine Haut pflegen soll. Dazu gehören laut Fachbeautychemikerin Koslowski eine Doppelreinigung mit Öl und Gel, ein Toner, den diese ganz, ganz alten Leute auch Geichtswasser nennen, eine Tagescreme mit Sonnenschutzfilter (15), der „den ganzen Tag lang schützt“, eine Augencreme, eine Lippenpflege, damit der Lippi kissreal, äh, kußecht wird, und dann noch eine Crememaske. Ganz schönes Programm für ein Publikum, das die enthaltenen Duftstoffe wahrscheinlich für magische Glowförderer halten wird.

Überhaupt sind hier Parfüm und die vielen ätherischen, extra deklarationspflichtigen Duftstoffe superwichtig. Gefühlte Stunden referieren eine Moderatorinnenanwärterin und P.M. über den unglaublich tollen Duft der Pflegeserie, um sich dann fachmännisch auf den gemeinsamen Nenner „frisch“ zu einigen. Ok, da mache ich mit: Die Produkte duften frisch…und ich erweitere auf „etwas aufdringlich“

Ob das für empfindliche Haut in der Pubertät gut ist…? Zu lernen, dass eine reizarme Pflege zuerst einmal wichtiger ist, und man sich später noch an Ausflüge ins wilde Land der Kosmetik machen kann, wäre schon schön gewesen. Aber wenn YouTuber EINS nicht haben, dann einen Erziehungsauftrag…

Hier also die von mir kurz mal ausprobierten Produkte:

Der „Skin Toner“ ist tatsächlich nicht uninteressant. Glykolsäure als zweiter Inhaltsstoff (nach Wasser) ist vielversprechend, aber die Menge wird garantiert harmlos sein. Ich schätze höchstens 5-6%. Dabei ist der pH-Wert (von mir laienhaft gemessen) gar nicht mal übel und scheint knapp unter 4 zu liegen, was das Produkt einigermaßen als Exfoliant durchgehen lässt.

INCI: AQUA | GLYCOLIC ACID | GLYCERIN | SODIUM HYDROXIDE | XANTHAN GUM | POLYSORBATE 20 | LYCIUM BARBARUM FRUIT EXTRACT | HONEY EXTRACT | CITRIC ACID | PARFUM | BENZYL ALCOHOL | LINALOOL | BENZYL SALICYLATE | HEXYL CINNAMAL | SODIUM BENZOATE | SORBIC ACID | POTASSIUM SORBATE.

Wären da nicht die vielen reizfördernden Duftstoffe, hätte man das Produkt glatt als billiges Hilfsmittel zum Absäuern des Haut pHs vor „ordentlichen“ chemischen Peelings (kein Must!) durchgehen lassen können. So wird das aber nix: Viel Duft UND Säure stressen die Haut womöglich doch etwas arg. Ich werde es aufgrund des Duftes nicht weiter verwenden. 200 ml kosten gerade mal € 2,95

 

 

Die Augenpflege ist leider ebenfalls beduftet, übrigens auch mit ätherischen Duftstoffen, was ich in dieser Region als nicht mehr lustig empfinde. Dabei wirkt die Formulierung auf dem Datenblatt fast wie eine Biotherm Augenpflege. Lustig, aber sie kostet auch nur ein Bruchteil. Entsprechend wenig wird von der (zugegeben ganz guten) fermentierten Bakteriensuppe enthalten sein.

INCI: AQUA | GLYCERIN | CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE | GLYCERYL STEARATE | CETEARYL ALCOHOL | CETEARYL OLIVATE | SORBITAN OLIVATE | BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER | PERSEA GRATISSIMA OIL | HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL | HONEY EXTRACT | CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT | PUNICA GRANATUM EXTRACT | CAFFEINE | SODIUM HYALURONATE | TOCOPHEROL | LACTOBACILLUS FERMENT LYSATE | LYCIUM BARBARUM FRUIT EXTRACT | LACTOBACILLUS FERMENT | DIMETHICONE | XANTHAN GUM | CITRIC ACID | SODIUM HYDROXIDE | PARFUM | BENZYL SALICYLATE | LINALOOL | HEXYL CINNAMAL | BENZYL ALCOHOL | PHENOXYETHANOL | BENZOIC ACID | DEHYDROACETIC ACID | SODIUM BENZOATE | POTASSIUM SORBATE | SORBIC ACID | CI 47005 | CI 42090.

Der enthaltene Farbstoff CI 47005 ist übrigens in Norwegen, Japan und USA verboten!

Diese Augenpflege duftet erstaunlich intensiv, da hätte man sich deutlich zurückhalten müssen. Dabei ist das Cremchen ziemlich dünn und zieht trotzdem nicht gleich in die Haut ein, es liegt vielmehr feucht glänzend unter dem Auge und braucht einige Zeit um zu verschwinden. Was bleibt, ist der anhaltend aufdringliche Duft. Ich hoffe inständig, dass das nicht an armen Tieraugen getestet wurde!

Diese Augenpflege macht wirklich mehr falsch als richtig und ist in (Achtung) meinen Augen nicht empfehlenswert. Auch wenn es auf dem Datenblatt ziemlich „komplett“ aussieht, muss man hier die unangenehme Galenik, also das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe und das daraus resultierende Hautgefühl, betonen. Dafür sind selbst  4,95 für 15 ml deutlich zu viel. Das ist meiner Meinung nach #MST

 

.

 

 

 

.

 

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Screenshot DM, Wiki Commons    Keinerlei Sponsoring, Produkte wurden selbst gekauft.)

74 Kommentare

  1. Guten Morgen KK,
    selten so gelacht, wie heute. Danke.
    Habe die neuen Produkte auch schon im dm entdeckt, (wo ich ohne Männeken war, der plötzlich keine Lust mehr hatte mit zukommen, als er hörte dm steht auch auf dem Plan).😉
    Aber die Produkte haben mich null angesprochen. Bin dank dir, bei highdroxy gelandet und endlich angekommen, aus tiefstem Herzen: danke dafür. Schönes Wochenende. Alex

      1. So geht’s mir auch. Als damals ein DM ums Eck eröffnete, dachte ich noch, oh nö, das wird mein finazieller Ruin. Und nun kaufe ich da max. Shampoo, dekorative Kosmetik, Zahnpasta und ähnliches Zeug. Die Pflege reizt mich überhaupt nicht (schönes Wortspiel, in dem Zusammenhang^^).

  2. Potenziell reizend ist natürlich ein No-Go. Aber vielleicht ist es ein Segen, dass (nicht nur) dieses Zeug sonst eher nicht sooo wirksam sein dürfte. Stell dir mal vor, Sohn oder Tochter kommen von ihrer DM-Shoppingtour nach Hause und sagen: „Schau mal, ich hab 30%ige AHA mitgebracht, total günstig, ist das nicht lovely?“ und dann wirkt die auch noch…. 😂

    Muss man DM fast dankbar sein, dass sie die Zielgruppe von dubiosen Onlinehändlern oder echten Wirkstoffbomben fernhalten…

    Dennoch kamen mir neulich zwischen den Cremeregalen zwei Frauen unter, die tatsächlich laut die vollmundigen Versprechungen auf der Verpackung lasen und danach kauften… hätte ihnen fast dein Blog empfohlen. 😎

    1. So habe ich das noch gar nicht gesehen. DM ist also eine Wohltätigkeitsorganisation! Wow! Schreib denen das mal, dann können die daraus auch noch prima Steuersparmodelle entwickeln. Und das Geld wird in noch zwei, drei andere Influencer investiert, die für total crazy Läusemittel, Wurzelbürsten und die 101. Schrundensalbe werben dürfen. Alles so unwirksam, dass nicht nur Tiere, sondern auch Menschen kaum zu Schaden kommen.
      Danke für den Denkanstoß, daraus kann ich wieder drei weitere Blogbeiträge spinnen. :-))
      Viele Grüße, KK

      1. Wohltätigkeitsorganisation? Na so weit habe ich nicht gedacht. Aber das ließe mich meine Einkäufe dort in einem anderen Licht sehen. Wären das dann Spenden, die ich von der Steuer absetzen könnte? Mal versuchen…^^

    2. Ich hab früher auch das geglaubt was die Produkte im DM und den Parfümerien versprachen…ich wünschte es hätte schon vor 30 Jahren Blogs und vor allem den KK und Irit Eser gegeben, ich hätte soooo viel Geld sparen können und meiner Haut nur Gutes getand ….man muss schon sagen die Beautywelt ist in den letzten 30 Jahren weit gekommen.

      1. Ich auch. ;) Was habe ich nicht alles gekauft und dann stand ich im Badezimmer, las die tollen Versprechungen auf der Packung und stellte mir vor, wie wunderbar das wohl wirken wird. Nun ja. Heute stehe ich zwischen den Regalen, lese die INCIs und stelle mir vor, was KK wohl dazu sagen würde. ^^

  3. Lieber KK!
    Jeder Freitag wird zum Fest, wenn ich dein Trendbarometer lese. Mittlerweile freut sich schon die ganz Familie auf deine bissigen Kommentare.
    Wie machst du das nur? So viele gute Texte, und das fast täglich? Ich muss auf anderen Blog immer grinsen, wenn ich deren „Ausstoß“ so sehe. Alle Jubeljahre ein Beitrag und dann ein paar lapidare Sätze. Aber die Klientel mag es wohl so und hat auch den Focus abonniert.;-)
    Vielen Dank für diese Qualität, die du uns hier beinahe täglich als one-man-show bietest. Und das auch noch kostenlos, und ohne „Bettelei für die Kaffeekasse“ (stammt nicht von mir). Nochmal DANKE!

  4. Wozu brauchen Teenies überhaupt beduftete Augencremes?

    Was die hart erkämpfte Freiheit und Gleichberechtigung angeht: Viel früher wurde Homosexualität in vielen Kulturen als normal angesehen, in Japan hatten die Frauen mal Rechte und die Kulturhoheit (erstes Buch der Welt, geschrieben von einer Japanerin), und dann kamen irgendwie die religiösen Moralapostel und es war Schluss damit. Also haben unsere Vorfahren da zwar was hart erkämpft, aber eigentlich haben das ja nur die Vorfahren davor erst ruiniert. In der Steinzeit gab es auch sicher keine Feudalherren…
    Feminismus ist mir (29) nicht peinlich, aber ich habe auch keine Lust, mich deshalb anfeinden zu lassen, deshalb nenne ich ihn selten beim Namen. Denn wir Frauen sollten mal schön die Klappe halten, Frau Merkel ist Kanzlerin, damit sind wir gleichberechtigt, wir sollen nicht so gierig sein und an die Gefühle der armen Männer denken. Dass man trotzdem im Jobinterview noch nach potentieller Schwangerschaft gefragt wird oder weniger verdient als der inkompetente Kollege, ist sicher unsere eigene Schuld – wenn nicht die ganzen blöden Flüchtlinge da ihre Hand drin haben. Da schreien dann auch die deutschen Männer, dass Moslems „ihre“ deutschen Frauen vergewaltigen. Dass die meisten Frauen eher sexuelle Gewalt im eigenen Umfeld erfahren, passt halt nicht in ihr Denkmuster, denn dann müsste man ja auch den besten (weißen) Kumpel verdächtigen, den netten Chef, oder mitunter sein eigenes Verhalten überdenken.
    (Und stillende Mütter auf Instagram hochladen würde ich auch nicht, da ich erstens kein Instagram habe und zweitens finde, dass da nicht jeder Mist hin muss. Wer es machen will, soll es tun – ich dachte, Stillgegner sind eher eine puritanisch-amerikanische Sache? – aber ich würde da höchstens Katzenbilder hochladen.)

    1. Mit „Mist“ meine ich natürlich nicht das Stillen, sondern das offenbar große Bedürfnis, sein gesamtes Leben in Bildern festzuhalten. Wobei ich zugegeben manchmal Essensbilder auf Facebook poste – ich bin zu lange in Japan. ^^;

    2. Hallo Julia,
      danke für Deine klugen Zeilen! Meine Mutter ist eine sehr schlaue Frau, weißt Du, was die neulich mit ihren fast 80 Jahren los gelassen hat? Sie meinte, die jungen Frauen sind heute weniger frei in ihren Entscheidungen als sie es gewesen wäre in den 70igern und 80igern. Und zwar nicht weil sie doofer sind als die Generation vor ihr sondern weil sie noch stärker und gleichzeitig perfider unter Druck gesetzt werden, den Erwartungen des partriachalen Systems zu entsprechen. Da habe ich sie gefragt, wie sie denn auf so was kommt. Ihre Antwort „ich muss mir doch bloss jeden Tag anschauen, was da läuft in der Welt“. Und recht hat sie: man muss es sich echt geben, ein Mann, der in aller Öffentlichkeit sagt, er dürfe Frauen an *zensiert* wird Präsident der USA – und das ganze wird mit kumpelhaften Schenkelklopfern halt als Umkleidekabinengespräch tituliert. Irgendwas läuft da so gewaltig falsch. Margaret Atwoods Buch „die Magd“ hat mich vor vielen Jahren schon als Dystopie beeindruckt, wenn ich mir anschaue, was unter anderem die radikalen evangelikalen Kräfte so von sich geben, weiß ich nicht, ob so mancher von so was träumt.. oder das Gesellschaftsbild der AlleFurchtbarDoof-Partei. Willkommen zurück in den 50igern! Ich bin inzwischen nicht mehr ruhig, wenn ich jemandem begegne, der mit so was hausieren geht. Ich weiß dann, was passiert. Ich bekomme eindruckvoll das Wort „Meinungsfreiheit“ entgegengeschleudert. Ich erwidere in der Zwischenzeit nur noch „stimmt, Meinungsfreiheit heißt, dass der Staat Dich nicht einsperrt für Deinen Quatsch, den Du von Dir gibst und Du ihn auch frei äußern darfst – aber erwarte nicht, dass Du keine Gegenrede bekommst“.

      1. Lieber Roland,

        danke dir für deine Unterstützung. Viele Männer meinen ja leider immer noch, wir Frauen sollten uns nicht so anstellen. Und deine Mutter klingt extrem weise, Respekt!
        Seit einer Weile muss man als Frau ja einfach ein „cool girl“ (TM) sein, damit man nicht sofort als Furie oder Feminazi betitelt wird – gerne Burger essen, aber gertenschlank sein, bloß nicht zu viel Zeit für die Beautyroutine aufwenden, aber trotzdem aussehen wie auf dem Cover von Sports Illustrated, schlau, aber nicht schlauer als die Männer, oder wenn dann bitte schmeichelnd, und Kinder bekommen, aber gleichzeitig CEO sein, sonst kriegt man in Feminismus eine 6. Und über Sprüche wie von Trump nur charmant lachen, sonst ist man gleich hysterisch oder kennt keine „echten“ Probleme… In Japan ist ja die Gleichberechtigung noch weniger fortgeschritten und MeToo wird hier noch misstrauischer beäugt. Es ist traurig. :(
        Ja, die Meinungsfreiheit, das höre ich auch oft, seltsamerweise gilt die dann aber nie für Gegenargumente…

  5. Trump(el) überspringt den schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn ungefähr so oft wie ein Haufen Kinder die Tempelhüpfen ….

    Und zum sehr guten Standard-Artikel gibt es leider nichts hinzuzufügen. Ich hatte es vor kurzem mal in anderem Zusammenhang geschrieben: Vielleicht ist es uns allen wirklich zu lange zu gut gegangen, und wir haben alle geglaubt, dass diese irgendwann sehr hart erkämpften Werte (nicht von unserer Generation, was meiner Meinung nach ebenfalls eine große Rolle spielt!) völlig selbstverständlich sind – und bleiben. Aber wie ein kluger Kopf mal sehr richtig formuliert hat: Wer in einer Demokratie schläft, darf sich nicht wundern, wenn er eines Tages in einer Diktatur aufwacht …

    1. Ach übrigens, KK: die Turnaround Daytime scheint meine Rötungen wieder anzuziehen: ein paar Tage jetzt nur HD und Rötungen verschwinden… 😩

  6. Guten Morgen,

    war das heute wieder lustig, KK! Was ist denn mit dir los? Wahnsinnig gutes Trendbarometer, danke! 😁🤣 Ich liebe deine Art zu schreiben, aber weißt du ja. Heute besonders. ♡ Chapeau für den dm-Exkurs!

    Der Trump-Teil hat mich daran erinnert, dass ich dir seit Wochen eine Karikatur mailen wollte. Die hat mir meine Nachbarin gegeben, war in unserer Regionalzeitung (die ich normalerweise nicht lese) und ich hab mich köstlich amüsiert. Kommt dieses WE zu dir.

    Gestern musste ich auch unweigerlich sehr lachen, weil ein Radiomoderator (wirklich unbeabsichtigt?) Die CSU als rechtsradikale Partei betitelt hat während seiner Nachrichtensendung. War ein ziemlich blöder Versprecher und tragikkomisch. Zum Glück war ich gerade allein…
    .
    So zum Schluss muss ich noch wieder ein paar Kosmetik-Gedanken loswerden. Die Schminkerei für meine Bewerbungsfotos hat mich ein bisschen auf den Geschmack gebracht, habe beschlossen mir auf längere Sicht ein paar wenige Produkte zu gönnen. Lidschatten und Rouge werden auch weiterhin nicht bei mir einziehen. War für das Shooting ok aber ist mir zu viel, ich fühle mich damit unwohl (auch wenn der Lidschatten positiv für meine Schlupflider war), Foundation ist auch tabu weil dito (und habe ich auch nicht nötig), aber ich möchte es gern mal mit einem leichten Tinted Moisturizer/BB Creme probieren (hauptsächlich fürs Büro). Ich schwanke nun zwischen der Complexion Rescue von bareMinerals und dem Tinted Moisturizer von NARS und kann mich nicht entscheiden. Jemand Erfahrungswerte? Das Internet hat mir bisher nicht weitergeholfen mich zu entscheiden. Und Lisa Eldridge mag und empfiehlt… beide. Sehen auch beide sehr natürlich und leicht aus. Bei der Complexion Rescue gefallen mir die INCIs besser, allerdings habe ich Probleme mit den Farbnuancen (zu gelbstichig, der rosastichige ist zu hell). NARS trifft meinen Hautton wohl wesntlich besser (Terre Neuve) Und auch sonst – hach. Man trägt doch mit pinken Untertönen keine gelbstichige (neutrale) Creme, oder?
    Bei den Mascaras muss ich für MAC eine Lanze brechen. Seit Jahren hab ich keine vertragen (und auch nie ein schönes Ergebnis hinbekommen) und dann kommt die Stylistin mit der Extended Play Gigablack Lash und alles passt. Verträglichkeit war super, Optik sehr schön und natürlich (nix Puppenaugen und False Lashes, nix hat gejuckt, keine Fliegenbeine, keine Krümel unterm Auge) und Haltbarkeit super, dabei leicht zu entfernen. Und ich mag das Bürstchen sehr, weil präzise und dabei relativ zierlich und klein. Ich verstehe gar nicht warum diese Mascara immer so schlecht wegkommt. Nur – mein armer Geldbeutel. Meinen ultimativen Concealer (Select Cover Up von MAC) hätte ich auch gefunden, jetzt wird der laut MAC eingestellt. 😶 Probiere ich es mal demnächst mit Bye Bye Undereye von It Cosmetics. Nix gegen den IsaDora, aber er hält einfach zu kurz.
    Kennt jemand einen guten „Filzstift“-Kajal, der auch für die Wasserlinie geeignet ist, oder muss ich auch da tatsächlich Highend kaufen? Mir wurde ein weißer aufgetragen, wirken die hautfarbenen oder beigen nicht besser? Augenbrauenstift-Alternativen zu MACs Fling? Ich seh ihn schon im Warenkorb… Lippenstift: MAC oder Clinique? Von den INCIs würde mir Clinique Pop/Pop Matte jedenfalls besser gefallen, ich könnte bisher aber nur MAC kennenlernen.
    @KK: schöne Alternative zur matten Modelliercreme von Wella ist die Glanzcreme von Goldwell (der Name ist ein Unding, bitte googlen). Klebt auch nicht, bleibt ebenso flexibel, gibt aber eleganten Glanz und leichten Wet-Look. Werde wohl in Zukunft beide nutzen.

    Schönes Wochenende für alle

    1. Die CR von Bare Minerals hat mir auch von den Incis und den Aussagen/Videos, die ich im Netz gefunden habe, gut gefallen, aber leider nicht in der Praxis. Die Geltextur fand ich wirklich unangenehm, wie eine Auflage. Ausserdem fand ich sie auf meiner ganz guten Haut mit wenigen Unregelmäßigkeiten zu unnatürlich, aber das ist sicher Ansichtssache. Wenn es irgendwie geht lieber vorher probieren. VG, Claudi

    2. Hello :] Du könntest dir den von PLouise anschauen, sie hat ja quasi den Select Cover Up von MAC verbessert. In schwarz könnte ich dir den ‘Filzstift’ von CLIO (Ebay) Killer Liner empfehlen…🤷🏽‍♀️

      1. Kenne ich gar nicht, muss ich mal schauen gehen, Dankeschön!

        Was sehe ich gerade bei NARS, nachdem ich endlich die INCIs gefunden
        habe: lauter deklarationspflichtige Duftstoffe! 😑 Und dann werben sie noch damit dass kein synthetisches Parfum enthalten ist (wäre mir in geringer Dosis wesentlich lieber). Ach menno! 😕

    3. Extended Play Gigablack Lash ist glaube ich auch Tubes.;-) Ich überlege auch die zu testen.
      Angeblich hat diese Mascara einige dupes.
      Wenn Du „extended play gigablack lash dupe“ googelst findest Du günstigere Vorschläge. Meine heutige ist vermutlich auch nah dran und kostet die Hälfte – von L’oreal False Lash X Fiber.

      „Augenbrauenstift-Alternativen zu MACs Fling?“

      Ich finde, Augenbraunstifte wirken für mich alle zu unnatürlich und zu sehr gemacht. Irgendwie zu hart, außer man kennt sich gut mit Makeup aus und legt noch zig Schichten drunter und drüber.
      Ich nutze seit Jahren ein DM Produkt in leicht beige dunkle grau – schwarz geht bei mir nicht, habe von Natur aus schwarze Augenbrauen und noch mehr Farbe wirkt nicht natürlich.
      Ich nutze von Catrice Augenbrauenset Eye Brow Set für 3,95 €. Hält bei mir monatelang bei täglicher Nutzung und ich werde immer wieder gefragt wer mir die Augenbrauen macht.
      Ich alleine. Sogar meine Kosmetikerin war sich sicher, ich hatte woanders Microblading gehabt.
      Dann die Seite die mittig anfängt schon definieren mit einem festen schrägen Pinsel und mit einem festem runden den Rest auffüllen.
      Du kannst wirklich für jedes Produkt bei YouTube dupe finden!
      Was Lippenstifte angeht sage ich besser nichts.
      Ich besitze über 45 und nutze sie alle. :-)) Evtl. würde ich eine pflegende und schützende SPF Version wählen wenn ich mir nur 1 – 2 Produkte kaufen will.

      1. Kajals werde ich mir wohl jetzt von Artdeco kaufen, habe mir sagen lassen, dass die ziemlich gut sein sollen. Mal gucken ob ich noch ein schönes günstiges Brauenpuder finde. Vielleicht auch Artdeco oder so. Ich vertraue dir da mal. ;-)
        45 Lippenstifte?!! Ähneln die sich nicht alle?

        Bei Mascara mach ich jetzt lieber erstmal keine Experimente. Gerade die Loreals sind es nämlich die meine Unverträglichkeit ausgelöst haben. Obwohl ich die bis Anfang/Mitte 20 wirklich gern getragen habe. Ich will die MAC Mascara haben :-)

        1. Ja, die ähneln sich manchmal ein wenig. Aber mal schaut ein Produkt besser tagsüber, mal besser abends aus, mal will ich matt. Dann wieder semi-gloss. Dann für Sommer gibt es andere Farbtöne da meine Haut auch einen anderen Farbton hat. Dann gibt es die Versionen fürs Büro, Date (sehr langanhaltend, egal was man anstellt), für abends in den Club zu gehen, mal will man unschuldig und mal verführerisch schauen.

          1. Ich möchte jetzt erst mal klassisch einen Nude-Stift für den Tag (hab Clinique Blushed Pop im Auge) und einen für bestimmte Anlässe (Clinique Bold Pop). Von Mac gefallen mir einige aus der Liptensity-Reihe. Artistin hat mir ein ziemlich dunkles blaustichiges Rot von Mac aufgetragen, was ich durch ein Kosmetiktuch (Abdruck) wieder abgeschwächt habe. War wirklich hübsch. Und ich wusste gar nicht dass ich sowas Dunkles tragen kann… Leider hat die Farbe nicht gepflegt bzw. leicht ausgetrocknet, hatte aber auch vorherige Lippenpflege vergessen aufzutragen.
            Bei den Brauen hat sie übrigens auch Puder & Pinsel benutzt. Bin einfach mal davon ausgegangen dass ein Stift unkomplizierter wäre….😉

            1. @Ombia: Ja, ich hab recherchiert, die MAC Mascara ist eine Tubing Mascara. ;-) Hab dann noch weiter geguckt und 2 Günstig-Varianten abseits der Loreal gefunden, einmal Catrice (Better Than Waterproof) und einmal Nyx (Doll Eyes). Allerdings traue ich mich nicht weil die Nyx keine schöne Optik macht und die Catrice für empfindliche Augen problematisch sein soll…

              Beim Lippenstift hab ich mich jetzt für Clinique Pop Mat in Blushing Pop entschieden, das ist eine schöne, dezente tragbare Farbe für alles. Mehr kommt dann irgendwann später vielleicht noch. Die restlichen Sachen wie transparenter Lipliner, Kajal etc. hab ich von Artdeco gekauft, ich hab sogar ein Brauenpuder in Stiftform gefunden (ohne Zeichenmine, dafür mit Bürstchen am anderen Ende). :-)

              Kann mir nochmal jemand kurz helfen? Da ich scheinbar keine getönte Tagescreme finde die mir gefällt (hust) will ich es mal mit Mineralfoundation oder Mineralpuder probieren (hab bareMinerals im Auge oder LiliLolo oder IsaDora). Ich hab in dem Sinne eigentlich keine unreine Haut (Dank HD), nur manchmal mehr oder weniger Rötungen und möchte zudem das Hautbild ein bisschen ausgleichen/ebnen. Nehme ich da Foundation oder Puder? Lose oder gepresst?
              Danke & LG

              1. @ Gast: Ich bin nach vielen mehr oder weniger guten Erfahrungen mit BB-, CC-Cremes, flüssigen und kompakten Makeups (Puder oder Creme) sowie Mineralpuder-Foundations bei Magic Finish von M. Asam „hängengeblieben“. Ein gewöhnungsbedürftiger Mix zwischen BB-Creme, Primer, Concealer, Foundation und Puder in nur einer ebenso gewöhnungsbedürftigen Farbe. Diese und die Textur erinnern an Mousse au Café (großer Schreck beim ersten Mal Öffnen) die Farbe passt sich aber super an (ich selbst bin hellhäutig), und das Ergebnis lässt sich einfach über die Auftragsmenge steuern (normalerweise braucht man ganz wenig). Sieht nicht geschminkt, sondern einfach nur viel besser aus, und hält auch gut bei Schweiß-/Hitzeattacken.
                Ich wollte es wg. des Silikons und des altmodischen Tiegels anfangs gar nicht mögen, aber mittlerweile werde ich nervös, wenn sich der Tiegel leert (man kommt aber lange aus) und ich noch kein Backup daheim habe ;-). Bei Nicht-Gefallen kannst Du es übrigens problemlos retournieren.

                LG Ursula

              2. Sehr schöne Farben, damit wirst Du sicher viel Freude haben. :-)
                Ich habe Ruby Pop aus dieser Serie als Sommerfarbe.

                Dafür das Du bis vor kurzem für „no makeup“ warst, hast Du eine erstaunlich schnelle Entwicklung durchmacht. Sehr gut!

                Ich nutze keine Mineralfoundations da die mir irgendwann zu trocken waren. Generell mag ich keinen losen Puder, das ist eine ziemliche Schweinerei egal ob das Produkt in der Tasche transportiert wird oder zu Hause rum liegt. Also nutze ich kompakte Formen. Wenn man sich entscheiden will für entweder oder, würde ich nach Deinem Hauttyp gehen.
                Ölige Haut – Puder. Trockene und Mischhaut – Foundation.
                Persönlich finde ich, dass die Foundation natürlicher wirkt und Puder alleine nicht immer gut auf der Haut aussieht.
                Ich verwende es eher nur zum „setten“.
                Solltest Du dich für Puder entscheiden, brauchst Du auch einen Puderpinsel.

              3. @Ursula: Das ist mir leider zu silikonig. Gegen Silikon hab ich nicht wirklich was, aber von zu viel bekomme ich sehr unruhige Haut und Unreinheiten. Selbst meine geliebte Turnaround Daytime von Clinique ist nicht optimal und ich habe verstärkt Rötungen bekommen. Mit HD allein ist Ruhe. Das Backup was ich habe werde ich wahrscheinlich hier demnächst verkaufen oder für die nächste große Verlosung spenden. :-( Ich hab außerdem festgestellt dass ich mit silikonhaltigen Cremes mittlerweile eine Art „Hitzestau“ im Gesicht bekomme.
                Vielen lieben Dank trotzdem!

                @Ombia: Danke fürs Kompliment! Ob das jetzt so gut ist weiß ich nicht, ohne Makeup bin ich auch nicht hässlich. ;-) Aber ich hab einfach gesehen was die Makeup Artistin aus mir rausgeholt hat, das hat mich angefixt. ;-) Man kann sie auch privat buchen *gar nicht so teuer), was ich irgendwann noch machen werde, damit sie mir ein paar Sachen noch zeigt. Wobei ich es trotzdem dezent und natürlich halten will, quasi „my skin but better“. Dann werde ich es mal mit Mineralfoundation probieren, hab nämlich Mischhaut (die gut ausgeglichen ist Dank HD). Bei den getönten Cremes passt leider der Hautton meistens nicht da zu hell, zu dunkel oder zu gelb. Da hat man bei den Foundations doch wesentlich mehr Auswahl. Muss ich unbedingt setten oder funktioniert das auch so? Wegen Pinseln weiß ich. :-) Hab schon einen von Real Techniques zum Ausfahren im Auge. Dass ich mal statt Gloss Lippenstift trage hätte ich auch nicht gedacht, aber es hat mir gefallen. Bei den Kajalstiften hab ich übrigens Braun, Anthrazit (statt Schwarz damit es nicht so hart ist) und ein cremiges Weiss gekauft (für Wasserlinie und Augeninnenwinkel). Hab mir übrigens sagen lassen, dass man die Kajals auch als Lidschatten zweckentfremden kann (für ab und zu Schlupflid kaschieren), aber ich glaube ich kaufe noch einen weißen Lidschatten separat Augenaufheller). Oder besser beige? Oha, da muss ich dann morgens extra früh aufstehen…
                LG

  7. Na, Du bist ja heute fies :-) aber ich kann mal wieder alles so unterschreiben, rege mich über dieselben Dinge auf.

    Neulich habe ich einer Freundin, die immer wenn wir uns sehen über ihren Hautzustand meckert (Flecken, Pickel, Poren…), zum Geburtstag das HD Face Serum und eine CNK Creme geschenkt. Und da motzt die, das sie die Sachen nicht verwenden kann weil die so stinken und sie immer ganz froh sei wenn sie ihre eigene Creme drüberschmieren kann um den fiesen Geruch zu überduften.
    Jetzt freue ich mich über das Paket und sie hat ihren bekloppten Biotherm MST bekommen.
    Liest man raus, das ich mich ärgere? :-)

    Allen ein schönes, sonniges Wochenende :-)

    1. Hättest vielleicht mit HD One anfangen sollen, da „stinkt“ nix. ;-)) Ich war früher auch so. Mittlerweile kann ich keine Düfte im Gesicht mehr ertragen. Nicht ärgern. Freu dich über DEINE schöne Haut. Ihr Leidensfruck ist zum Umdenken wohl noch nicht groß genug. Kommt wahrscheinlich noch.
      LG

      1. Mich regt das auch immer auf wenn ich in Reviews lese dass der Duft von XYZ ja so toll sei. Für mich ist es dann schon gelaufen. Mittlerweile geht mein 1. Blick wenn ich was Neues kaufe zur INCI-Liste…

      2. Ich gebe zu, ich hab vor ca. 15-20 Jahren auch mal ne Diadermine Geischtscreme geliebt weil sie so gut roch, Asche auf mein Haupt. Hatte mich dann geärgert als die Rezeptur geändert wurde weil die Deutschen angeblich so eine starke Parfümierung nicht mögen. Ob sie was für mein Hautbild getan hat ? Eher nicht…Heute bin ich schlauer dank KK. Wobei ich immer noch etwas für Cremedüfte übrig habe: Die Handcreme von L’occitane riecht göttlich und ich habe von Wolkenseifen das Parfüm Blue No 1 das mehr nach Nivea riecht als das Nivea Parfüm. Aber wenn wir ehrlich sind wurden wir doch alle schon als Kinder mit geruchsintensiven Geischtscremes in Form von Bebe und Nivea Creme versaut ^^ Aber da wir jetzt wissen, dass das nicht gut ist freuen wir uns inzwischen über unbeduftete Kosmetik.

        1. Ich hab auch nix gegen Düfte. Aber nicht mehr im Gesicht und am Körper so wenig wie möglich. Mein Lieblingsparfum darf/muss aber bleiben. Und Haarpflege hab ich abseits des Friseur noch keine gefunden und bleibe dabei. Da macht es mir und meinem Kopf abhängig von der Marke aber auch nix seltsamerweise.

          Wenn ich heute an Nivea rieche ist es irgendwie anders als früher. Entweder liegt es an mir oder der Creme. Wahrscheinlich beides.

          1. Das geht mir bei alten, bekannten Düften genauso. Nivea riecht für mich heute total overexposed. Das könnte daran liegen, dass heute viel mehr Duftstoffe synthetisch hergestellt werden, und die vom „Ergebnis“ viel intensiver sein können, oder aber es wird bewusst stärker beduftet, weil die Nasen der Menschen im Laufe der Jahrzehnte „abgestumpft“ sind.
            Heute wird zB. Musik auch viel lauter und dynamischer als früher produziert. Wohl auch, weil viele Menschen unserer Generation einen Walkman-Hörschaden haben. Ich könnte da Zusammenhänge als plausibel anerkennen. ;-)
            Viele Grüße, KK

        2. Ich liebe immer noch Produkte die gut riechen.
          Tja, ich wünsche es wäre anders, ist es aber nicht.
          Übrigens ist der Duft der Hauptgrund das ich Charlotte Tilbury Charlotte’s Magic Cream gekauft habe.
          Und meine Handpflege MUSS gut duften, das gehört für mich zum Wellness. Und am besten auch meine Körperpflege auch.
          Was das Gesicht angeht, da halte ich mich meist zurück. Aber nicht immer.
          Ich rede es mir schön – wenn ich immer auf die reizarme Pflege achte, dann darf ein Produkt gelegentlich gut riechen. Duschgels kaufe ich auch hauptsächlich danach wie diese riechen. Und jetzt im Sommer liebe ich es aus dem Kühlschrank Body Mists auf die warme Haut zu sprühen, das erfrischt und duftet.
          Gibt es eigentlich Dufte die unbedenklich sind in der Pflege? Die weder Parfum mit Alkohol noch ätherische Öle sind? Etwas was nach irgendetwas duftet und safe ist?

    2. Ärgere Dich nicht – wenn sie Dir in ein paar Jahren mal sagt, dass Deine Haut so gut aussieht, kannst Du ganz trocken antworten, dass ihre dafür besser duftet.

  8. Zu Trump:
    Am schärfsten fand ich das Küsschen, das er Merkel zum Abschied vor der versammelten Natogemeinde gab mit den Worten :“I Love her“.
    Ob er wohl heute vor Königin Elisabeth einen Knicks machen wird ? Eher nicht, schade eigentlich.
    Bei Trump auf Farbfotos denke ich immer, dass es doch auch gute Selbstbräuner gibt.
    Wäre das nicht mal einen Blogbeitrag wert?
    Wünsche allerseits ein sonniges Wochenende nicht unbedingt im Schatten.

  9. Also, unser dm ist absolut männerfreundlich. Ehrlich! Da kommst du rein und als allererstes stehst du vor dem Regal mit dem Rasierzeugs. Dekokram ist bei uns VIEL weiter hinten. :)
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    LG Andrea

  10. Lieber Kaiser,

    heute hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt. Einfach super geschrieben, man erkennt deine Schreibfreude.
    Hab ich gern gelesen.
    LG Sandra

  11. Mensch hab ich über Dein heutiges Trendbarometer gelacht, wirklich super geschrieben lieber KK!! Vielen Dank dafür!! Ich muss es gleich nochmal lesen… und weiterleiten! 😊

  12. Diese Influencer-‘Pflegeserie’ kommt nat. bei der Zielgruppe total gut an…’stylo, riecht gut, pflegt supi und ach, die ist ja sooooo awesome, die Paola’ 😂🙈🙄
    Gespannt bin ich ja auf Skincerely Yours-recht minimalistisch formuliert aber gute Inhaltsstoffe, preislich akzeptabel… :]

  13. „Aber ich zähle ja nicht, ein Mann, der sich in Gesichtpflegedingsbums auskennt scheint immer noch exotischer zu sein als ein Elefant auf einem rosa Fahrrad. Obwohl…habe ich das fahrradfahrende Tier mit den dicken Fesseln nicht letztens als Pappmaché Figurine in der Dekoabteilung am Eingang gesehen?“

    Ha,ha.

    „jemals morgens meinen Kaffee wieder ungetrübt trinken können…? Und wer denkt sich solche Namen aus…?“

    Ha,ha.

    Danke für den Text aus Standard, sehr gut. Durch meinen Beruf hatte ich früher viel Kontakt mit Studentinnen. Ich war immer wieder geschockt wie selbstverständlich und lapidär

    Heute war auch ich in DM und kam raus mit nur drei Produkten, alle drei waren geplant.
    Einmal Tubes Mascara – yeah, einmal Duschgel und einmal SPF 50 Schaum aus der Kids Ecke.

    „Wohltätigkeitsorganisation? Na so weit habe ich nicht gedacht. Aber das ließe mich meine Einkäufe dort in einem anderen Licht sehen. Wären das dann Spenden, die ich von der Steuer absetzen könnte? Mal versuchen…^^“

    Ha,ha,ha mir gefällt sehr Dein Gedankengang!

    Übrigens, neulich habe ich Lippenstift und Kompaktpuder bestellt, einmal USA einmal Südkorea.
    Beide Päckchen gingen von unserem Zoll aus zurück an den Absender, weil ich verbotene Ware einführen wollte?!
    So viel Willkür muss man erst einmal sich zutrauen.
    Das wird noch ein Nachspiel geben, meinerseits.
    Jetzt verstehe ich nämlich warum so viele Shops nicht mehr nach Deutschland liefern wollen. Jedes Entwicklungsland hat einen besseren Ruf bei den internationalen Shops als DE.

    @Gast wenn Du eine sehr reizarme und feuchtigkeitsspendende BB Cream suchst, was zugleich sehr natürlich ausschaut und wenig kostet: Annemarie Borlind BB Cream Beauty Balm 50 ml für 16,00 € halten bei mir ewig.

    1. Ups zu früh abgeschickt .

      „Danke für den Text aus Standard, sehr gut. Durch meinen Beruf hatte ich früher viel Kontakt mit Studentinnen.“

      Fortsetzung – ich war immer wieder geschockt das die junge akademische Elite viele unsere Frauenfreiheiten heute für selbstverständlich bis überflüssig hält. Ja es wäre ohnehin eine Lüge man könne alles haben, meinten sie.
      Trotzdem finde ich es extrem wichtig, alles haben zu dürfen – Kind, Karriere, Selbstständigkeit – und mich frei entscheiden zu können wie ich leben will. Diese junge, gut ausgebildete Frauen waren in einigen Dingen so konservativ wie es meine Uroma nicht war!
      Deren ist wohl nicht bewusst wie schnell solche Freiheiten vorbei sein könnten!

    2. Hab ich schon geschaut weil du sie schon mal empfohlen hast. ;-) So reizarm find ich die leider nicht. Außerdem ist die Textur zu „dick“ und die Farbe auch nicht ganz ideal. Aber danke dir!

    3. Moment! Dein Koreapäckchen ging auch zurück? War das im Mai oder später? Meine letzten beiden Bestellungen, jeweils eine kleine Tube SC, gingen auch zurück 😥 Vorher mindestens 30 Sendungen in den letzten 2 Jahren, nie ein Problem.

      Gibt es da eine neue Politik der Abschottung?

      Besorgte Grüße
      Argana, etwas wortkarg dank gebrochener Schulter 😣

      1. Bestellt vor 10 Tagen. Davor alles problemlos bekommen. Also eine sehr ähnliche Erfahrung. Deshalb liefern viele internationale Shop an Rumänien, Albanien und Mali aber nicht nach Deutschland. Komme mir wie in Mittelalter vor.

  14. Also bei uns geht mein Mann in den Drogeriemarkt – liegt direkt neben dem Fitness Studio. Er hat sich noch nicht beschwert – aber inzwischen kennt er sich aus und ist zielstrebig durch :-) Aber Cremes etc kauft er da auch nicht, wenn er da mal was neues braucht, fragt er mich, was denn die einschlägige Literatur empfiehlt ( @KK: damit bist Du gemeint :-) ) Insofern kommt der Gatte nie in die Verlegenheit, INCIs zu lesen ……

  15. Holla die Waldfee. Spritzig und voller Wortwitz. Ich musste das zweimal lesen, so villgepackt sind deine Texte heute.
    Bin ich froh, dass du beim Schreiben den Anti Minimalismus bevorzugst 😉
    Ich kann nur ahnen, wie unglaublich viel Arbeit in deinem Blog steckt. Hut ab!

    1. Die Präsentation ist ein Witz🤔😂Kinderkosmetik für Kinder, nicht der Rede wert.Aber eine Freundin meiner Tochter tauchte gestern schon mit der Augencreme bei mir auf und ist schwer begeistert😳sie ist aber schon 27 Jahre alt und keine 10, gibt mir schon zu denken…
      KK !!! Kannst du nicht mal endlich eine Kosmetikserie für uns auf den Markt bringen🙏vielleicht in Kooperation mit Thorsten🤔👍das wäre mal etwas🤘🏅

  16. @KK: Man, das war mit Abstand das Intelligenteste, Geistreichste und Wahrhaftigste, was ich diese Woche lesen durfte. Wie bekommst Du das nur immer hin ? Vielen Dank!
    Ich war 2016 in Berlin auf dem DGPPN, einem der größten Kongresse für Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychotherapie und habe da ein Symposium besucht zum Thema „ist Trump krank“. Die Antwort war damals „nein“, nur weil er verrückt erscheint, muss er es nicht sein. Mich würde mal interessieren, wie die Antwort heute aussehen würde.
    Und ja, die selbstverständlich erscheinenden Errungenschaften der Moderne mit allem Erreichten im Hinblick auf Minderheitenschutz, Gleichstellung der Geschlechter, liberalen Gedanken zur Diversität des Menschens – das alles ist in Gefahr. Ich hab es schon mal erwähnt, mich schockiert am meisten die Geschwindigkeit der Verblödung. Gab kürzlich mal ein schönes Interview im Stern mit Richard David Precht – egal, wie man den jetzt findet -, in dem er Kluges sagte zum Bildungsmisere.
    https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/richard-david-precht—-nur-zu-googeln-reicht-nicht–8159408.html

    Nein, nur googeln reicht halt nicht. Um so schöner, so was tolles wie Deinen Freitagsbeitrag von heute zu lesen!

    1. Vielen Dank! Eben weil ich hoffe, dass viele andere Menschen doch noch nicht so verblödet sind (und damit meine ich auch elitäre Bildungsbürger-Pseudointellektualität)

    2. Und ich will beweisen, dass es auch Beautyblogger gibt, die eine Meinung haben UND vertreten.
      Leider ist es ja meist (ganz klischeehaft) andersrum. 😞
      Schönes Wochenende!

    3. Mich stört es ehrlich gesagt, wenn Trump als geistig krank hingestellt wird. Erstens bringt man damit wieder psychische Krankheiten in einem schlechten Kontext ans Licht (a la „alle psychisch Kranken sind gefährlich“ – wobei, Bayern denkt das ja eh schon!) und treibt damit „einfache“ depressive Menschen weiter ab, sodass sie sich nicht trauen, Hilfe zu holen. Außerdem spricht man ihm damit sozusagen die Verantwortung ab, und ich finde, die hat er gefälligst zu übernehmen.

      Meine persönliche Laienmeinung ist, dass Trump einfach bisher als reicher Sohn immer bekommen hat, was er wollte, und deshalb keinerlei Empathie oder Verständnis für andere Menschen hat. Dazu kommen noch gewisse Strömungen in den USA, die seine Denkweise für richtig empfinden – dann ist es leicht für ihn, sich gerechtfertigt und im Recht zu fühlen. Wenn die Mehrheit in den USA denkt, dass arme Menschen oder nicht-Weiße (oder Frauen!) keine Würde verdient haben, kann man dann wirklich sagen, dass nur ihr Anführer geistig krank ist? Ich finde nicht.

      1. Hallo Julia,
        an einer psychischen Erkrankung zu leiden nimmt einem nicht automatisch die Verantwortung für das eigene Handeln. Das ist leider das, was z.B. die Blödzeitung gerne kolportiert.. so nach dem Motto, eine schwere Kindheit vor Gericht angegeben und deshalb Freispruch. So einfach ist die Welt natürlich nicht. Ich hab mehrere Jahre im Maßregelvollzug mit psychisch kranken Straftätern gearbeitet, von daher bin ich in diesem Thema etwas zuhause. Entscheidend in diesem Zusammenhang ist immer, wie einsichtsfähig, steuerungsfähig und letztendlich schuldfähig jemand ist. Auch jemand mit einer psychischen Erkrankung hat die moralischen Grundsätze verinnerlicht (wenn er sie denn mitbekommen hat) wie man darf nicht töten usw.. die werden durch eine Erkrankung nicht außer Kraft gesetzt.
        Nicht zu bestreiten ist doch, dass die USA aktuell einen Präsidenten hat, der in seinem Verhalten- vorsichtig ausgedrückt – nicht unbedingt in der Mitte der Gauß-Normalverteilung ist. Und ja, ich bin absolut Deiner Meinung, ich denke im Umfeld von Trump ist das vielen sehr willkommen. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass er total beeinflußbar ist und alle zwei Minuten seine Agenda ändert. Wenn da niemand ist, der ihm die Spur einstellt (entweder weil es keiner will und alle von seiner Art profitieren oder weil er einfach alle feuert, die es wagen..), dann bestärkt das seine Wahrnehmung, alles richtig zu machen.
        Ich halte Trump und sein Umfeld sowie alle stummen Mitläufer und Profiteure aber für so was von verantwortlich für das, was da abgeht. Auch wenn ich selbst davon ausgehe, dass er eine antisoziale und narzistische Persönlichkeitsstruktur hat. Das schockierende für mich ist, dass so jemand, bei dem alle diese Eigenschaften von vorneherein sichtbar sind, gewählt wird. Und das ist das wirklich kranke daran!
        Und ja, psychische Kranke erfahren leider unglaubliche Diskrimierung, immer noch. Das liegt auch am Gebrauch der Sprache, z.B in den Medien…“Seehofer verhält sich schizophren.“ – nein, tut er nicht. Wie auch immer wir es benennen, es ist auf alle Fälle nicht schizophren. Natürlich hast Du recht, wenn Du sagt, dass psychische Krankheiten durch diese Vermischung auch noch zusätzlich sehr schambesetzt sind. Aber ich finde, es macht es daduch nicht illegitim, sich darüber Gedanken zu machen, ob der Mann, der den roten Knopf hat zur Zerstörung der Welt, richtig tickt.

        Liebe Grüße
        Roland

        1. Lieber Roland,
          du hast natürlich Recht, dass manche psychische Erkrankungen zu gefährlichem Verhalten führen. Ich finde nur, dass die Spekulation in diesem Fall nicht hilft (sie werden ihn ja nicht absetzen) und eher schadet. Mal abgesehen davon, dass Narzissmus meines Wissens wohl eh selten zu einer Behandlung führt und eher zum Chefsessel…
          Und natürlich haben auch psychisch Kranke Verantwortung für ihr Handeln, da gebe ich dir völlig Recht. Ich habe leider auch Erfahrungen in diesem Bereich, selbst und mit Anderen, und wenn ich mal einen sehr schlechten Tag habe und meinen Mann anfahre, dann entschuldige ich mich hinterher und versuche, es wieder gutzumachen. Ich erlebe aber leider auch gerade an der Uni, dass jemand wegen „psychischen Problemen“ mit Sachen durchkommt, weil wir ja alle Mitleid haben sollen – das habe ich, solange die Person nicht anfängt, ihre Probleme an mir auszulassen. Dann tut man nämlich niemandem einen Gefallen, das durchgehen zu lassen. Mal abgesehen davon, dass es im DSM-V keine Krankheit namens „mean girl“(TM) gibt… Es ist schwierig, wenn jemand mit einem sehr sichtbaren Leiden das an einem mit unsichtbarem Leiden auslässt, wer oft der ernst genommen wird, der am lautesten schreit. Es ist ein extrem schwieriges Thema…

          Wie auch immer, wer hinter Trump steht, hat ein gefundenes Fressen mit ihm. Man kann nur hoffen, dass er nicht mehr zu viel kaputt macht und in zwei Jahren abgewählt wird. Wenn die Amerikaner dafür vernünftig genug sind. Eigentlich müssten doch zumindest die armen Wähler merken, dass er für sie nichts verbessert hat.

    4. Auch sehr guter Artikel, vielen Dank! :-) Der Richards ist 53? Sieht aber junger aus!
      In vielen Sachen hat er Recht. Auch mir ist aufgefallen, dass man sich heute viel besser präsentiert als früher und zugleich die Aufmerksamkeitsspanne viel kürzer ist.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.