LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 09.03.2018

Das Trendbarometer startet ins Frühjahr. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

Nur der Ordnung halber…

…Schnüpfken ist wieder weg, alles gut und fit. Eure zahlreichen Genesungswünsche haben wohl meine Selbstheilungskräfte gepusht! 😉  Aber ehrlich gesagt, sind viel Ruhe und kräftige Hühnersuppe wirklich mein Patentrezept. Ich habe auch den Eindruck, dass Zink und Vitamin D helfen, den Infekt etwas schneller unter Kontrolle zu kriegen, aber beweisen kann ich das natürlich nicht.

Blöd ist es nur, dass ein grippaler Infekt heutzutage immer noch nicht ernst genommen wird, und die meisten Menschen mit dem Kopf unterm Arm zur Arbeit stiefeln. Als Selbstständiger kann ich meist auch nicht einfach sagen „Nö, bin krank, ich bleibe zu Hause.“ Entweder hat man wichtige Termine, muss das Business am Laufen halten, oder das Geld fällt aus. Eine Krankenversicherung, die schon am ersten Tag den Ausfall zahlt, ist (zumindest für mich) unbezahlbar.

Aber manchmal hat man dann auch einfach Glück, und kann unbefangen ein paar Tage zu Hause bleiben, so wie es mir letztens erging. Da ist dann zwar ein schönes Aktiv-Wochenende ausgefallen, aber dafür ging auch die Viren-Abwehr ruck-zuck. Was will man mehr?

 

The Ordinary

Vielleicht das letzte Kapitel? Ich habe am Sonntag nochmal schnell etwas bei Deciem bestellt, die Lieferung war am Donnerstag bei mir, und die kam aus London. Prima! Wie immer auch die Zukunft von Deciem aussehen mag, spannend haben sie es ja gemacht. Ständig neue Produkte mit Wirkstoffen, „von denen man noch gar nicht wusste, dass man sie braucht“ (frei nach einem Kommentar von Jasmin gestern hier auf dem Blog). Und nun? Ultrafeines Vitamin C Pulver. Die wirkungsvollste Darreichungsform für diesen Wirkstoff. Man gibt ein bisschen Pulver bei Bedarf in die übliche Creme. Ich bin gespannt. Dann noch 5% Retinoid in Squalane, Mandelic Acid 10% + HA (Hyaluronsäure) und Marine Hyaluronics. Ich Shopping-Opfer! 😉

 

Heiko Maas

Ade Sigmar! Dass ich das einmal sagen würde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen, aber ich finde das Ausscheiden von Sigmar Gabriel aus dem Außenministeramt ziemlich schade. Die sich selbst zerfleischende SPD installiert stattdessen den eitlen Pfau…äh, sorry, den Justiz-Dilettanten…oops, sorry…den ehemaligen Bundesjustizminister Heiko Maas auf dem Platz des ehemaligen SPD Schwergewichtes Gabriel.

„Aufstehen statt wegducken“ ist sein Motto, da bleibt nur zu hoffen, dass man den kleinen Mann nicht übersieht, wenn er aufsteht. Und der SPD einen Fetten Glückwunsch zum uninspirierten Postengeschachere. Die leidenschaftlich engagierte (aber leider machtlose) Frau Hendricks ist ja ebenfalls dem Erneuerungsrausch der SPD zum Opfer gefallen. Was das nun alles bringen soll? Natürlich nichts, schön weiter so wie bisher. Die GroKo konnte es schon vorher nicht, sie wird es auch in dieser Legislaturperiode (die ja nun nicht mehr so lange dauert, haha) nicht können. Aber wen wundert´s wenn „Mutti“ immer noch das Steuer hält.

Wacht endlich auf, ihr Feelgood-Umweltverschmutzer

Mir geht die Diskussion, welche Schadstoffe von den Autos in die Luft geblasen werden, ehrlich gesagt am A…vorbei. Diesel? Blaue Plakette? Deutlich schlimmer finde ich die Tatsache, dass immer noch unglaublich viele Menschen mit riesigen und schweren Autos herumfahren, die sie offensichtlich nicht brauchen, und damit Emissionen erzeugen, die enorm sind, aber größtenteils vermeidbar wären, und dazu viel zu viel Energie verbrauchen.

Ich entscheide mich doch AKTIV für einen SUV, oder einen anderen hochmotorisierten Wagen, gerne auch Kombi, der einzig dem Ego dient, der Tonnen wiegt, der meist nur von EINER Person bewegt wird, und der einen Schadstoffaustoß hat, der unmanierlich ist, eben weil er so groß und schwer ist!

Wenn ich dazu ständig das Geheule höre, dass unsere Jugend eine gar so schreckliche Zukunft vor sich hat…WARUM bitte fängt dann niemand mal damit an wenigstens beim Wagenpark abzurüsten? Ich sehe es jeden Tag und ich verzweifle daran: Familien besitzen nicht ein Auto, nicht zwei, nein: DREI und mehr. Jeder für sich einen großen Wagen, plus ein Cabrio für schönes Wetter, und eine Harley für den midlifecrisigen Papa.

Mal abgesehen von der Parkplatznot, sind riesige Autos eigentlich schon deshalb eine Unverschämtheit, weil man sich einfach das Recht nimmt, mehr Platz einzufordern als andere. Nur weil die Blechkiste teurer war als eine kleine Pupskarre?

Und mal ganz nebenbei: Bitte lernt auch mit den großen Wagen umzugehen! Ständig blockieren mich SUV FahrerInnen, die nicht in der Lage sind, das Gefährt auch zu bedienen oder einzuparken…und das trotz Einparkhilfe. Ähnlich nervend sind allerdings auch unverschämte Drängler, die meinen, dass sie in der monatlichen Leasingrate ihrer PS Protzkisten gleich auch eine Vorfahrtsberechtigung mit hinzu bekommen.

Ich will mich übrigens gar nicht rausnehmen. Ich nutze Produkte mit Mikroplastik, ich fahre immer noch kein E-Auto, und ich fliege mit dem Flieger in Urlaub. Mein Umweltbewusstsein ist nicht vorbildhaft, aber ich mache mir Sorgen! Wo es im Kleinen geht, passe ich auf, ich mache mir Gedanken, ich rede darüber. Beschweren können sich alle, Bundesliga-Fans können Aufstände gegen FIFA Regeln organisieren, aber ein bisschen aus der Masse treten, wenn es um die „langweilige“ Umwelt geht, das funktioniert kaum! Puh…

Dazu passt irgendwie ein Auto, das hoffentlich in knapp 5 Jahren so ähnlich auf den Markt kommen wird, und das ich wirklich…Hm, wie soll ich sagen…“knuffig“ finde!

Der Bulli kommt zurück: Der VW I.D. Buzz   Ist DER goldig!

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Sandro Halank – Wikimedia Commons, Keinerlei Sponsoring, Produkte wurden selbst gekauft)

24 Kommentare

  1. Politisch will ich mich nicht mehr äußern, das würde zu weit führen, und es ist kein Trost, dass diese – ich sag’s mal freundlich – politische Muppet-Show mittlerweile fast überall stattfindet – nur ist sie leider nicht zum Lachen, sondern vielmehr zum Fürchten!

    Zum Thema Umwelt könnte ich mich in Rage schreiben …. ich persönlich finde auch erschreckend, dass Umweltschutz nahezu NULL mit Tierschutz („Dass das Wort Tierschutz überhaupt erfunden werden musste, ist die größte Blamage der Menschheit“ – Bundespräsident Theodor Heuss ca. 1950/1955) zu tun hat – und dass beide Themen so gut wie für keine Partei überhaupt eines sind! Auch die Grünen haben zumindest bei uns (Ö) schon vor vielen Jahren ihre ursprünglichen Kernthemen im ständigen Streben nach mehr Macht und Posten fast völlig aus den Augen verloren.

    Das Zitat ungeklärten Ursprungs (nicht die Suquamish- oder Cree-Indianer, sondern vermutlich eine kanadische Autorin und Filmemacherin – egal …. u.a. auch Greenpeace hat quasi ein Mantra daraus gemacht) „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ gewinnt von Tag zu Tag mehr an Aktualität 😦 . Aber keinen interessiert’s.

    Und nein – ich bin keine militante „Extrem-Grüne“ …. aber wenn ich nur – als ein Beispiel von unzähligen, das würde hier völlig den Rahmen sprengen – die Unmengen an Plastiksackerln-/.Verpackungen ansehe, die bei uns alle drei Wochen vor jedem Einfamilienhaus stehen, wird mir gedanklich übel.

  2. Es könnte doch so schön sein: mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren, dabeischon auf dem Weg zur Haltestelle ein paar Meter Bewegung und damit was für die Gesundheit tun, dann ganz entspannt sich chauffieren lassen, dabei ins Internet schauen und die News vom Konsumkaiser lesen. Stattdessen steht man lieber im Stau, regt sich über Raser, Drängler und Falschparker auf und verliert eine Viertelstunde auf der Suche nach einem Parkplatz.
    Gestern wieder erlebt: BMW SUV mit laufendem Motor steht auf dem Parkplatz vor dem Discounter und wartet. auf was? Keine Ahnung, es stieg niemand aus oder ein, und das über einen Zeitraum von mindestens drei Minuten. Früher hab ich solche Leute angesprochen. Meine Erfahrung: unbelehrbar. Deshalb mache ich das nicht mehr.

    Mein Wunsch: lasst das Auto stehen und geht öfter mal zu Fuß. Und bucht das nicht als Zeitverschwendung, sondern als Zeit für euch.

    Schönes Wochenende
    Claudia

    1. Liebe Claudia,
      Also ich lebe Deine Vorstellung des Paradieses, jeden Morgen 15 Minuten Fußmarsch zur Bahn und dann entspanntes Chauffieren. Die Realität sieht leider nicht so entspannt aus: Morgens um 6 Uhr ein neugieriger Blick in die Bahn-App: Hält die Bahn sich an ihren Fahrplanvorschlag?….Es gibt auch nur 2 Bahnen, die überhaupt in Frage kommen….Wenn wir dann mehr oder meistens weniger pünktlich von unserem Bahnhof abfahren, der im übrigen ohne Wartehäuschen oder ähnlichem Komfort daherkommt, geht es durch das Funkloch in überfüllten Waggons einem Viehtransport gleich in die Großstadt. Und zurück das gleiche Thema. Für mich kommt die Alternative „Auto“ nicht in Frage, aber ich kann jeden verstehen, der sie wählt. Hier sollten alle, die den Verkehr auf der Straße reduzieren möchten ansetzten: Schafft endlich bessere Möglichkeiten, nehmt den erhobenen Zeigefinger runter und handelt zu Gunsten der Menschen und klappt es auch besser mit der Umwelt.

  3. Lieber KK,

    ehrlich gesagt ärgert mich dass Binnen-I bei den SUV-FahrerInnen. Das verwendest Du sonst nie (im nächsten Satz schreibst Du ja auch nicht DränlerInnen) und so impliziert es hier, dass Frauen zu doof zum einparken seien.. Ein Blick in die Unfallstatistiken hilft hier weiter. Es sind nicht die Frauen, die schlecher fahren!

    LG Mieke

    1. @ Mieke: Ich lese da keine solche (Be-)Wertung heraus oder empfinde es so – und muss ein bisschen schmunzeln wg. der genannten Statistiken, die man bekanntlich auch ziemlich kreativ gestalten kann.

      Ich sehe z.B. die „25/30/40 oderwasauchimmer unfallfrei“- oder „Bewährter Kraftfahrer“- (je nach Land und Automobilclub) Plaketten mit Eichenkranz vorzugsweise an den Fahrzeugen, die von Fahrern oder Fahrerinnen bewegt werden, die zwar selbst noch in keinen Unfall verwickelt waren, mit ihrem Fahrstil aber unwissentlich vermutlich schon einige andere verursacht haben 😉 ….

  4. Ich hab mal gelesen, dass angeblich nur 3% des Mikroplastiks aus Kosmetik stammt (und man war sich nicht sicher, ob ein Teil davon nicht sogar durch Übertragung von der Laborkleidung stammt). 2/3 hingegen sind Abrieb von Reifen gewesen. Sinnigerweise müsste man dann eher aufhören, Kosmetik per Post zu bestellen, z.T. kommt das ja mit dem Flugzeug, aber auf jeden Fall mit dem LKW/Lieferwagen.
    Dann hört man jetzt öfter, dass die 10 größten Kreuzfahrt- und Containerschiffe zusammen soviel Schadstoffe ausstoßen, wie alle Autos weltweit zusammen, da sie mit Schweröl fahren, dem billigen Abfallprodukt bei der Ölgewinnung.
    Und bringt ein Elektroauto was, so lange der Strom aus Atomkraft stammt? Die Reduktion der Lärmbelästigung durch E-Autos, da sie leise sind, fände ich allerdings begrüßenswert.
    Natürlich möchte ich meinen Beitrag zum Umweltschutz leisten, ich frage mich nur, ob das die richtigen Stellschrauben sind oder ob sie nicht doch nur dem beruhigten Gewissen statt der Umwelt dienen.

    1. Bestimmt gibt es keine Patentlösung. Deiner Aufzählung gebe ich vollkommen recht. Trotzdem ärgert mich die Gedankenlosigkeit. Gab denn nur ich ständig Bauchschmerzen, wenn es darum geht zu überlegen, was man im Kleinen tun kann? Und dazu zähle ich auch das Tierwohl.
      Ich will daraus aber auch keine Sekte machen. Und e Autos könnten schon viel weiter sein, wenn endlich mehr Forschung in die Batterietechnik gesteckt würde. So ist es tatsächlich noch eine Lachnummer.
      Viele Grüße, KK

  5. Zum Zink gab es mal Studie bei der Cochrane Libary, dem Goldstandard der Medizinforschung, wo bei der eine Wirkschwelle von 75mg Zink eine Halbierung der Schnupfenzeit nachgewiesen wurde. Wenn man Glück hat, ist die eigene Wirkschwelle weit geringer, aber ab da war es studienrelevant nachweisbar.

    Zu Heiko Maas, ich hab mittlerweile das Gefühl, Außenminister ist nicht schwer. Selbst Westerwelle oder Gabriel, denen ich das nicht zutraute, machten gar keine schlechte Figur dabei. Ich hoffe auf ein besseres Justizministerium. Maas scheint mir doch einem gewissen Stil zu haben, mir kommt er nur etwas impulsiv vor, aber vielleicht hat das Außenministerium schlicht nicht dieselben Triggerpunkte.

      1. Ja, in Deutschland sind niedrige Dosierungen sehr lukrativ, ich sehe auch öfter mal 5 mg. (Was nicht bedeuten soll, dass das nicht sogar einem gewissen Prozentsatz der Leute tatsächlich reicht) Wenn jemand sagt, xy bringt mir nichts, kann es auch an der Dosierung liegen, die einfach zu niedrig ist. Ich hab 25mg Tabletten und dosiere die nach Bedarf. Bei jeder Erkältung fällt mein sonst angenehm hoher Zinkspiegel ins Bodenlose. Ich brauche selber auch die 75mg, wenn ich erkältet bin, 100 bringen nicht mehr. Wenn ich damit beim ersten Halskratzen beginne, verschwindet das meist, ohne dass mehr passiert, solange ich das einige Tage mache und dann wieder auf mein normales Pensum gehe.

  6. Hallo lieber KK,
    Ich bin ansonsten stille Mitleserin, aber das Thema „Vitamin C“ in die Pflege mischen treibt mich total um. Ich habe ein gewöhnliches Vit C Pulver aus der Drogerie und mische dieses manchmal spaßeshalber in mein Gesichtswasser.. Aber ob es was nützt oder nicht steht in den Sternen 😀
    Wirst Du bei der Anwendung den PH-Wert des Produktes berücksichtigen? Wenn der PH-Wert zu hoch ist, müsste diese Mühe doch nutzlos sein, oder?
    Was weißt Du darüber lieber KK?
    Gruß Alexandra

  7. Ich habe gerade zum ersten mal Sachen von und bei The Ordinary bestellt. Hatte mir extra eine Erinnerung für AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution machen lassen und das hart super funktioniert. Möchte so mit 1 – 2 Tropfen alle paar Tage meine Bodylotion anreichern.
    Außerdem habe ich Retinol 0.5% in Squalane eingepackt. Bin Retinol Anfänger, da dachte ich, ich fang mal klein an. Ich hätte gern noch das Coffein Serum mitgenommen, da ich immer auf der Suche nach Hilfe bei Augenringen bin, doch leider leider war es nicht da. *seufs*
    Thema Umwelt: Haben nur ein Auto. Das reicht auch völlig für einen 3 Personen Haushalt. Ein normales, das genug Platz auf der hinteren Bank für mein 1,80 m Kind bietet.
    Übrigens, zur baldigen Einpflanz Zeit (Frühling, Sommer, sofort!) : Auf Balkon und Garten auch an die Insekten denken (ich glaube sooo lange wird es nicht mehr dauern, bis ich die ersten Hummel zu sehen bekomme) und Insektenfreundliche Blumen und Büsche pflanzen, hilft der Umwelt und sieht auch noch gut aus.
    Zusätzlich haben wir zwei kleine Insektenhäuser, die letztes Jahr intensiv genutzt wurden.
    Man sollte nicht vergessen: Keine Insekten, keine Bestäubung = echt doof für uns. ☺
    Hab ei schönes Wochenende

  8. Das Thema Tier- und Umweltschutz ist deswegen so delikat, weil es uns natürlich alle besorgt und beschäftigt und es gleichzeitig irgendwie immer doppelmoralisch ist, den Zeigefinger zu heben, weil sich NIEMAND wirklich davon frei sprechen kann, tagtäglich Schaden anzurichten.

    Ich gehe mal mental meine eigene erste halbe Stunde morgens nach dem Aufstehen durch: der Café für meinen Espresso steckt in einer Alukapsel und ob der Cafébauer fair bezahlt oder ausgebeutet wurde, weiß ich nicht. Für mein Bio-Frühstücksei wurden wahrscheinlich männliche Küken geschreddert. Und woher kommt das T-Shirt, dass ich zum Schlafen anhabe? Egal ob Primark oder Prada, vermutlich saß dafür irgendeine arme Sau für einen Hungerlohn in einer einsturzgefährdeten Textilfabrik irgendwo in Bangladesch. Aber Trigema ist einfach nicht sexy, egal wie lange man schon verheiratet ist. Und was ist eigentlich mit dem Hyaluron in meinem geliebten Gesichtswasser? Vielleicht aus Hahnenkämmen gewonnen? Hab ehrlich gesagt nicht nach gefragt beim Hersteller. Und dann geh ich ausgiebig heiß duschen, während woanders Menschen tägliich kein sauberes Trinkwasser zum Überleben haben.Und das alles noch BEVOR ich in meinem Kombi-Diesel eingestiegen bin. Diese Liste könnte ich beliebig lang fort setzen…

    Jeder kann im Kleinen was machen und wahrscheinlich doch nicht verhindern, dass er trotz aller Bemühungen Teil eines großen Systems ist, welches im Großen und Ganzen auf Tier und Umwelt pfeift. Und es ist halt sehr bequem, dann ganz zum Schluss der Poliktik die Schuld zu geben. Auch hier nehme ich mich persönlich gar nicht aus.

    Aber: es schadet nicht sich immer wieder bewusst zu machen, dass Konsum jeder Art immer auch ein Stück weit ein politischer Akt ist. Ob es dabei ums Auto, Kosmetik, Lebensmittel, Textilien geht, spielt keine Rolle.

  9. Wie man hört, sind auch Fleeceklamotten nicht ganz unschuldig am Mikroplastik in den Meeren. Bei jeder Wäsche verschwinden Fasern daraus und geraten in die Gewässer.
    Ich trage Fleecejacken im Winter beim Laufen oder Radfahren und zuhause weil die einfach so warm und gemütlich sind.
    Jetzt kaufe ich die lieber nicht mehr.

    Gern würde ich mit der S-Bahn zur Arbeit fahren aber leider wäre ich dann pro Strecke zweieinhalb Stunden unterwegs und mit dem Auto gerade mal eine.
    Vielleicht kann ich den Reifenabrieb mit dem Nichtkauf von Fleeceklamotten ein wenig ausgleichen.

    Allen ein schönes Wochenende 🙂

  10. Hallo kk! Ich bin schon lange stille mitleserin.
    Ich liebe deine eloquenz. Du hast nen tollen Humor und bist nicht so selbstverliebt wie viele andere Blogger.
    Ausserdem mag die Mischung zwischen eitelkeit, witz und aktuellen, teils auch emotionalen Themen!
    Immer sehr schön zu lesen, vielen dank dafür!
    Grüssle aus Schwaben ramona

  11. Argl, so ganz ernst nehmen kann ich VW nun wirklich nicht mehr, sorry. Ein erschwingliches Familienfahrzeug für Jedermann mit 374 PS zu Preisen ab 50.000 Euro… wo bitte leben diese Jedermann-Familien?
    Und den Deutschen ihre liebsten Kinder aka Autos zu nehmen – das wird niemand schaffen. In keinem anderen Land der Welt ist das Auto als Statussymbol so wichtig wie hier. Ein winziger Ford/Opel/Hassenichtgesehen heißt nun mal in den Augen : Ich habe kein Geld für was Größeres. Solange sich diese Denke nicht ändert, wird der SUV regieren.
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Mist, erwischt. Ich muss zugeben, dass ich bei Autos echt schwach werde. 13 Jahre keins gebraucht (ab und an Carsharing). Dann vor gut 2 Jahren wieder eins gekauft. Natürlich nicht von der Stange, sondern schön selbst zusammengestellt mit allen Extras und sehr, sehr viel PS. Ich fahre gern sportlich aka schnell. Und offen! Da ich im Süden lebe, gibt das das Wetter her.
      Und ich liebe das Gefühl der Freiheit, das mir das Auto vermittelt. Mal schnell am WE ins Auto hüpfen und nach Luzern oder Colmar zum Bummeln fahren? Allein den Gedanken finde ich schon toll.
      Ich weiß, es ist total unvernünftig, aber ich bin auch kein Befürworter der allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich hasse es, mit 120 durch die Schweiz zu kriechen.
      Da bin ich tatsächlich durch und durch Deutsch. Auf mein Auto kommt mir nix 😬
      Weshalb ich jetzt auch nach Zürich düse, allerdings zum Konzert einer ganz wunderbaren österreichischen Band: Parov Stelar (der Song „All night“ ist aus der Balisto Werbung bekannt). Toller Elektroswing-Tipp an alle, die gern fröhlich ins We starten wollen!

  12. Wenn hier über TO geschrieben wird, dann kann ich immer gar nicht mitreden🤨.
    Ärgert mich, aber irgendwie bin ich so bocklos, mich da einzulesen. Da gibt es so viel Interessantes, dass ich damit schon überfordert bin., obwohl ich mich eigentlich sehr für alles interessiere.
    Aber ich bin schon voll ausgelastet mit meinen Tonern/ Seren/ Cremes, und dann muss ich das ja auch alles testen, vertragen und dann auch noch aufbrauchen.
    Und ich hab immer ewig an meinen Sachen, vorallem Ungeliebtes; da habe ich dann den Ehrgeiz, es auch aufzubrauchen.
    Wo Du neulich vom leckeren Chanel- Duft geschrieben hast…Heute hab ich mal wieder meine Chanel Vtalumiere Puder Foundation benutzt( die mit dem kleinen Kabuki, die ich nicht so gerne mag wie die kompakte Vitalumiere douceur- =HG -, weil sie sich nicht so leicht verteilen lässt), aber sie duftet SO gut. Das hatte ich schon fast vergessen, und seit ich weitgehend duftfreie Sachen verwende, fällt mir das noch viel mehr auf. Chanelduft ist schon toll.
    Das mit den SUVs nervt mich auch sehr; hier im Stuttgarter Raum wimmelt es auch nur so von Cayennes und großen Mercedes.
    Und nur ein einziges Mal war ich froh in einem zu sitzen( mein Mann fährt berufsbedingt einen Tiguan):
    Als ich im letzten Sommer nachts auf der Autobahn durch Aquaplaning von einem auf der linken Spur viel zu schnell fahrenden Audi überholt wurde, der dann vor uns rüberschleuderte und in die rechte Leitplanke krachte. Über seine verlorene Stossstange fuhr ich drüber- und hatte nicht mal einen Kratzer.
    Ich denke, mit einem anderen, nicht so „ hochgelegten“ Auto hätte das anders ausgehen können.
    Ansonsten fahre ich viel lieber Stadtbahn!

    1. Also hier wimmelt’s ja nur so von Schwaben. Da müsste doch TO genau das Richtige sein 😉
      Ich liebe nur die Serum Foundation. Für mich perfekt und ich hab gefühlt jedes Make-Up der Welt durch.
      Beim Retinol kann man schon auch zugreifen. Ich mische das schon ein Weilchen in meine Bodylotion. Zum Testen, ob das in höheren Konzentrationen was bei Cellulite bringt, wäre mir PC zu teuer.
      Vom Res+Fer hab ich die schlimmsten fetten, roten Pickel überhaupt bekommen.
      Der Rest? Klingt mE nur schön wissenschaftlich. Euk, Peptide, Arbutin,… kann was bringen oder auch nicht.
      Da greife ich lieber auf Altbewährtes wie AHAs, Retinol u. Vit C zurück.
      Viele der neuen „Wunderstoffe“ finden sich ja z.B. auch bei PC. Da macht’s mir dann weniger, wenn irgendeiner der Zusätze bei mir nicht funktioniert, denn der Hauptinhaltsstoff wie z.b. Retinol wirkt ja allemal. Und ich muss mir keinen Kopf machen, ob denn all die Stöffchen auch so zusammen passen.
      Ich gehöre allerdings auch zu den Leuten, deren Haut schlecht mehrere Schichten annimmt. Zudem nervt es mich. Da hat man mal wieder einen Zwischenschritt vergessen, versehentlich das Feste vor dem Flüssigen o. das Retinol vor dem Vit C, dabei wollte man es doch andersrum machen. Und dann diese Warterei. Nee, nee. Nix für mich. Und gerade bei den Schwaben ist Zeit doch auch Geld, oder? 😉
      Einen herzlichen Gruẞ aus dem schönsten Land in Deutschlands Gaun 😉

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.