LIFESTYLE: KAMPF DEM WINTER BLUES * PRAKTISCHE LICHTTHERAPIE MIT DER GOODLITE LUMINETTE – LOHNT SICH DAS?

Im Winter herrscht bei uns meist akuter Lichtmangel. Die Folge können sein: Müdigkeit, Antriebs- und Lustlosigkeit, depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, usw. Da ich selbst ziemlich anfällig für die Auswirkungen des grauen Wetters bin, habe ich mir eine Lichtbrille gekauft, die verspricht den Winterblues relativ einfach und bequem zu verjagen. Ob das wohl funktioniert? Und ist sowas nicht schädlich, oder gar gefährlich?

Der Winterblues

Ich wiederhole es hier ja ständig: Ich bin ein Sommermensch. Im Winter fühle ich mich permanent unwohl, müde und abgeschlagen. Morgens komme ich nicht aus dem Bett, am Abend bin ich dagegen munter und schlafe schlecht ein. Manchmal bin ich dermaßen lustlos, dass ich sogar meine eigenen Sporteinheiten sausen lasse und mit einer Tüte Chips auf dem Sofa versumpfe. Toller Teufelskreis: Danach habe ich ein schlechtes Gewissen, und die Laune fällt noch zwei Meter tiefer.

Mit Vitamin D habe ich es versucht, und ich bilde mir ein, dass es ein klein wenig Erfolg bringt. Aber so richtig munter wird man davon natürlich nicht, Vitamin D ist nun mal kein doppelter Espresso.

Auf der Sonnenbank Licht tanken ist auch keine gute Idee, der regelmäßige Besuch der UV Kanonen lässt die Haut schneller altern. Dann muss ich mir ja noch mehr Anti-Aging Kram kaufen, als ich es eh schon tue, och nö! Ausserdem verwende ich gerade viel AHA und BHA, da ist konzentrierte UV Strahlung absolut tabu, es sei denn man möchte ganz schnell noch 99 weitere Pigmentflecke auf der Stirn bekommen…

Tageslichtlampen habe ich auch schon ausprobiert, aber die sind umständlich: Man muss „nutzlos“ vor einer solchen Lampe herumsitzen und ins Licht starren. Ähnlich wie bei den Sheet Masken, bei denen man sich auch kaum bewegen kann, sonst fallen die Dinger vom Gesicht, ist eine stationäre Tageslichtlampe auch nichts für mich.

Etwas Recherche und ich sah die Luminette. Einfach aufsetzen und mit Helligkeit bestrahlt werden, dabei aber relativ frei und ungebunden sein (zumindest in der Wohnung) – das klingt perfekt! Beim Preis wurde mir zwar ein wenig blümerant zumute (ca. 199 Euro), aber schlussendlich habe ich sie mir bestellt, und vier Tage später kam sie per DHL ins Haus.

 

Beschreibung der Luminette

Die Brille kommt gut verpackt, und mit einem eigenen Hartschalenetui. Eine recht ausführliche Anleitung liegt bei, und das Gerät ist auch bereits vorgeladen, damit man sich sogleich einen ersten Eindruck verschaffen kann.

Das Gestell wirkt eigentlich erstaunlich „billig“, es besteht ausschließlich aus Kunststoff. Dafür ist die Brille aber auch ziemlich leicht, und man kann sie einfach und wenig störend auf der Nase platzieren. Da sie sehr hoch sitzt, kann man problemlos geradeaus schauen, der Blickwinkel ist nur ganz wenig eingeschränkt.

Geladen wird die Brille per USB (Erstladung dauert 5 Stunden), danach hält eine Ladung für ca. 8 Sitzungen. Es können drei Helligkeitsstufen gewählt werden, in der hellsten Stufe (1500 LUX) dauert eine Sitzung dann genau 20 Minuten, eine Timerfunktion zeigt das Ende der Bestrahlung durch dreimaliges Blinken an. Einmal täglich 20 Minuten reicht für die meisten Personen aus. Alles sehr praktisch, wie ich finde.

Wenn die Lampe eingeschaltet ist, wird man natürlich schon etwas von der Außenwelt abgeschirmt. Man sollte wirklich in einem (erleuchteten) Raum bleiben, da man ansonsten die Orientierung verlieren könnte. Da das Licht aber nicht direkt in die Augen fällt, sondern über einen holografischen Spiegel zum Auge gelenkt wird, hat man kein unangenehmes Blendgefühl. Man glaubt es kaum, aber die gleißende Helligkeit tut richtig gut!

Ich kann dabei Haushaltsaufgaben erledigen und sogar am Computer schreiben, wie gesagt, man ist deutlich weniger eingeschränkt als vor einer stationären Tageslichtlampe.

Nach den 20 Minuten der Anwendung fällt man allerdings buchstäblich in ein dunkles Loch, denn alles um einen herum wirkt nun düster-gelb. Ich möchte immer die Brille gleich wieder aufsetzen und am besten ganztägig bestrahlt werden. (Aber leicht verstrahlt bin ich ja eh schon, hehe)

 

Technische Details

Bei der medizinisch zertifizierten Luminette Lichttherapiebrille wird eine besondere Beleuchtungstechnik eingesetzt: Das Licht aus den 8 LED-Leuchten erreicht die Augen nicht direkt, sondern wird in einem speziellen und patentierten holografischen Visier widergespiegelt:

  • Das Licht wird von den außerhalb des Gesichtsfelds angebrachten LED-Leuchten ausgestrahlt und in einer diffraktiven Linse gebündelt, die auf ein Visier graviert ist und auf die Augen reflektiert.  Es dringen auf diese Weise mehr Lichtstrahlen durch die Pupillen der Augen, sodass ein höherer Koeffizient für die Übertragung zwischen Hornhaut und Netzhaut erreicht werden kann.
  • Dank des Einsatzes der holografischen diffraktiven Linse wird das UV-freie Licht im Bereich der optimalen Wellenlänge von 468 Nanometer („blau“) gebündelt und beeinflusst somit auf positive Art die innere Uhr des Körpers und die Produktion von Melatonin.
  • Das Licht erreicht die Augen im bestmöglichen Einfallswinkel, nämlich von oben. Die wirksamen Strahlen fallen auf diese Weise auf die untere Hälfte der Netzhaut, genau auf die Stelle, an der sich die meisten Rezeptoren befinden, die zwar nicht zur optischen Wahrnehmung beitragen, dafür jedoch eine Rolle bei der Steuerung der inneren Uhr des Körpers und der Produktion von Melatonin spielen.
  • Die Lichtintensität und der Einfallswinkel des Lichts bleiben während der Behandlung stets konstant, ungeachtet der Blickrichtung oder der Stellung des Kopfes. Die herkömmlichen stehenden Lichttherapiegeräte haben den Nachteil, dass die empfangene Lichtintensität stark schwanken kann. Bei einem üblichen Standgerät variiert die Entfernung zwischen den Augen und dem Gerät fortwährend. Bei einer feststehenden Entfernung ist die Wahrscheinlichkeit sehr viel größer, dass konstant genügend Licht die Augen erreicht.
  • Die Luminette kann problemlos in Kombination mit einer normalen Brille oder mit Kontaktlinsen eingesetzt werden. Die Brille wird mit drei verschiedenen Nasenstegen geliefert, wodurch sie optimal an die Konturen des Gesichts angepasst werden kann.
    Maße : 180 x 160 x 45 mm (Einheitsgröße)
    Gewicht : 69 g
    Lichttechnik : 8 Licht emittierende Dioden (LEDs)
    Lichtspektrum : UV-Licht-frei
    : Spitzen-Wellenlänge 468 Nanometer
    Lichtintensität : 500 – 1500 lux (3 Stufen)
    : Schränkt die Sicht nicht ein, blendet nicht
    Technische Lebensdauer : 20.000 Brennstunden
    Stromversorgung : Wiederaufladbarer AAA NiMH-Akku
    : 1.2 V 800 mAh
    Elektrizität (Adapter) : 100-240V / 50-60Hz / 5W
    Normierung : ISO 9001 / ISO 13485
    : Medizinisch CE-1639, Klasse IIb
    Technische Garantie : 3 Jahre
    Standard : CE-konform in Bezug auf elektrische Sicherheit nach EN60065
    : und elektromagnetische Felder nach den Normen EN55020,
    : EN55015, EN61547, EN55013, EN61000
    Optische Verbreitung : Diffraktere Optik durch Holografisches System
    Bedienungsanleitung : Deutsch / English / Französisch

Sehr ausführlich und in allen Einzelheiten beschreibt die Luminette Webpage das Produkt.

 

Mein Eindruck

Die Helligkeit tut echt gut! Wenn ich die wirklich bequeme Brille früh morgens aufsetze, merke ich schon, dass ich schneller wach werde. Die Lebensgeister kommen einfach etwas flotter in die Gänge. Das würde ich allerdings mit einer kalten Dusche genauso erreichen können. Doch die Brille ist da der deutlich elegantere (und leisere) Weg.

Nach einem Monat der Anwendung muss ich allerdings sagen, dass ich keine weiteren positiven Effekte ausmachen konnte. Eigentlich wird die Bestrahlung mit der Zeit sogar ein klein wenig lästig. Und wenn man sie absetzt, ist die „Dunkelheit“ geradezu beklemmend.

Meine innere Uhr, oder die Steuerung der Melatoninproduktion, hat sich da wohl nicht so ganz beeinflussen lassen, morgens komme ich weiterhin kaum aus dem Bett, und meine Antriebslosigkeit kennt immer noch keine Gnade. Vielleicht ist aber auch ein Monat Anwendung nicht genug? Vielleicht bin ich auch einfach nicht genügend „verstimmt“? Ich bin mir auch nicht sicher, ob die maximal 1500 LUX ausreichend sind. HIER findet ihr dazu einen Artikel aus dem Ärzteblatt, der 10.000 Lux empfiehlt. (Die Luminette bündelt das Licht durch den holografischen Spiegel, ob das aber auch eine „Verstärkung“ bedeutet, kann ich nicht sagen).

Nicht geeignet ist die Therapiebrille übrigens für lichtempfindliche Menschen, Epileptiker, bei schwerwiegenden psychischen Erkrankungen, oder Erkrankungen der Augen. Auch für Kinder ist das Produkt nicht gedacht. 

Jedenfalls würde ich das Geld nicht noch einmal dafür ausgeben. Für wirklich deutlich unter 100 Euro käme die Brille dann aber doch in Betracht, denn zumindest morgens macht sie mich wach wie ein Kaffee. Und auch bei Jetlag würde ich die Brille gerne einmal testen, da stelle ich mir durchaus einen offensichtlicheren Effekt vor.

Luminette bietet einen Probemonat für 39,00 Euro an, was ich ein sehr gute Idee finde. So kann man sich perfekt ein erstes Bild machen. Und bequem, schnell und praktisch ist das Teil ja nun wirklich. TESTANGEBOT (nicht gesponsert!)

 

(Preis ab ca. 192 Euro – über Onlineversandshops)

.

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring!)

16 Kommentare

  1. Guten Morgen, danke für den tollen Bericht, ich war ganz hibbelig, bis ich deinen Eindruck gelesen habe.

    Mir macht der Winter mit den kurzen Tagen auch sehr zu schaffen. In Deutschland hatte ich ein großes Tageslichtgerät, das aber nicht wirklich geholfen hat.

    Ich hatte mir dann 2 Terrarien Lampen, die das volle Sonnenlicht Spektrum haben und gleichzeitig wärmen gekauft. Morgens lag ich im Winter erstmal 20 Minuten mit dem nackten Rücken darunter.
    Bitte jetzt nicht über die gefährlichen UV Strahlung jammern, das ist mir bewusst, aber ich war ohne wie im Koma.

    Jetzt machen mir hier immer noch die kurzen Wintertage zu schaffen, aber wenn die Sonne scheint, gehe ich in der Pause raus. Damit ich einen positiven Effekt spüre, brauche ich Helligkeit und Wärme.

  2. Ich greife gegen den Winterblues auf Johanniskrautkapseln zurück (in guter Qualität und Tagesdosis wenigstens 900 mg Trockenextrakt, drunter bringt wenig bis nichts, Wirkung „greift“ nach rund drei Wochen) – mir geht es damit tatsächlich besser.

    Inwieweit das (auch) psychologischer Effekt ist, oder der Umstand, dass man sich auch „ohne“ grad wieder gelassener bzw. aktiver und heiterer fühlen würde, sei dahingestellt. Um das festzustellen, bräuchte man ein zweites Leben in einem Paralleluniversum 🙂 .

    1. Johanniskraut hat mir vor einigen Jahren auch mein Arzt empfohlen. Leider kann es lichtempfindlich machen. Trotz Sonnenschutz bekam ich Pigmentflecke.

      1. Und es kann auch die Wirkung der Pille beeinträchtigen – was für die Herren weniger relevant ist 😉 …. die Lichtempfindlichkeit hat mich nicht gestört, da ich sowieso immer hohen Sonnenschutzfaktor verwende, aber man sollte wirklich darauf achten!

  3. Astrid
    Da bin ich wohl eine Ausnahme. Der Winter macht mir nix aus. Ich leide echt im Sommer unter 30 Grad Hitze. Dann geht es mir garnicht gut. 😁 Mein Land der Wahl wäre Schottland oder Irland.

  4. Bist du sicher, daß die Brille den Augen nicht schadet? Auf dem Bild sieht das gefährlich aus. Dann gehe ich doch lieber täglich 2 mal mit meinem Hund gassi bei Wind und Wetter. Ist für alles gut!
    Viel Grüße.

    1. 2xGassi mit dem Hund reicht bei mir auch nicht aus, dabei komme ich auf ca. 1,5 Stunden frische Luft pro Tag.

      Vitamin D ist tatsächlich das einzige, was bei mir einen deutlichen Unterschied macht.
      Ich habe meinen Vitamin D Status beim Hausarzt bestimmen lassen (war super niedrig, der Status, nicht der Arzt) und mir dann zum Auffüllen des Speichers die richtige Dosis ausrechnen lassen. Und hochdosiertes Vitamin D verschreiben lassen.

      Ein RIESEN Unterschied was Antrieb, Energie und Wachwerden betrifft!
      Ich habe letztes Jahr im Winter und dieses Jahr eine Kur gemacht.
      An Magnesium und Vitamin K denken, wenn man die Vitamin D Kur macht!

  5. Wenn die Lichttherapie nicht wirkt, ist die Brille ein echt scharfes Teil für die Disco! Vielleicht wird das ja ein neuer Trend?!! Liebe Grüße

  6. Wegen der Wechselwirkung von Johanniskraut:
    https://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Johanniskraut/wechselwirkungen-medikament-10.html

    Das mit der Pille steht meine ich auch tw auf den Verpackungen und auch in den Beipackzettel

    Mir persönlich macht das Wetter auch sehr zu schaffen.
    Bin ein Lichtmensch. Im Sommer bin ich sehr früh wach (weil früh hell) und gehe sehr spät ins Bett.
    Im Winter fällt es mir sehr sehr schwer morgens vor Sonnenaufgang aufzustehen.
    Ich sehne mich so richtig nach dem Frühling.

    Die Brille wäre mir aber glaube ich zu umständlich.

    Liebe Grüße zu dir!
    Nicole

  7. Du gräbst wirklich immer coole Sachen aus!
    Auf den ersten Blick beim Anclicken dachte ich das sei ein neuer Parfümflakon…😂
    Ansonsten kann ich da ja nicht mitreden, ich mag ja trübe, dunkle Herbsttage und finde es gemütlich, auch morgens um halb acht durchs dunkle Haus zu schleichen; vielleicht war ich in einem früheren Leben doch ein Höhlenbewohner.
    Klar mag ich auch Sonne und Helligkeit, empfinde es aber manchmal auch als anstrengend.
    Den gesteigerten Antrieb bei Wärme und Sonnenlicht merke ich bei mir vorallem am geringeren Schlafbedarf; im Winter ist der doch etwas höher.

  8. Lieber Konsumkaiser,

    ich nehme auch Vitamin D, nachdem ich meine Werte habe überprüfen lassen und sie viel zu niedrig waren (den Test muss man leider selbst bezahlen).

    Da du schreibst, dass du nach der Brille richtig gemerkt hast, wie dunkel es um dich herum war, wären vielleicht auch Vollspektrum-Tageslichtlampen etwas für dich? Sie sind von der Farbtemperatur viel näher am Sonnenlicht und du kannst sie einfach in jede Lampenfassung schrauben, in der du sie haben möchtest.

    LG
    Jay

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.