LIFESTYLE: GÄHNERATION DSCHUNGELCAMP * DIE KRON IS ON THE KOPP

Aus, aus…das (Schau-)Spiel ist AUS! „Na endlich“, werden die meisten denken! Nein, laut sagen. Denn es war schon a bisserl fad, net wahr? Trotzdem haben wir einen neuen Dschungelkönig, und der hat mehr Hirn im Unterleib als im Kopf, was ihn aber nicht gerade unsympathisch macht, unseren „King-Marc“…

 

dschungel-finale-kk

 

Mal kurz zur Erklärung meiner kleinen intellektuellen Beleidigung im Teaser: Der gute Marc T. musste ordentlich Kamelhirn futtern, um wenigstens noch zwei Sterne abzustauben. Und so kam es, dass Waschbrett-Marc viel mehr Hirn in der unteren Körperregion versammelte als oben. Er hat ja zugegeben, dass er gerne mit seinem besten Stück denkt, und dann noch die Kamelgehirnhälfte im Magen, plus dieses ominöse Darmgehirn, wovon wir ja immer wieder hören (Hilfe, meine Darm trifft Entscheidungen für mich!).

Also kein Wunder, wenn dann so „Krönungssätze“ kommen wie: „Es ist unglaublick and unvergesslick. Ick wörde es niemals vergessen und ick danke euck alle.“ So ein bisschen wie bei ner Aufführung von „Starlight Express“ in Bochum.

Sympathisch wurde Marc mir, als klar war, dass er relativ planlos in den Dschungel gegangen war. Keine Strategie, keine Allüren aber auch keinen Respekt vor diesen vermaledeiten Ekel-Essensprüfungen. Wer bei Krokodilvagina abwinkt, hat bei mir gewonnen.

Allerdings war er auch „das kleinere Übel“. Allen voran der laufende Tinnitus Hanka durfte keinesfalls gewinnen. Nicht auszudenken welche Auswirkungen das auf unsere Ohren in den nächsten Wochen gehabt hätte. (Tinnitusse wäre auch nicht schlecht gewesen, oder?)

Ehrlich gesagt hätte gerne „Trevor“ gewinnen dürfen, der niedliche Camp-Frosch, der jeden Abend zu Besuch kam und unbegreiflicherweise die Nähe der Campbewohner suchte. (Sind Frösche eigentlich taub?)

Oder meinetwegen auch Kader, die wirklich immer wieder eine (relativ) gesunde Selbsteinschätzung durchblitzen ließ. Sie hatte sich sogar schon (fast) mit Trevor angefreundet und ihn als „UFO“ bezeichnet. Recht hat Darth Kader: Unknown Frog Object.  Nur wo die Frau als Sekretärin arbeiten soll, erschliesst sich mir noch nicht so ganz. Bei DEN Satzbau, …äh DEM Grammatik!

Und abgewählt wurde sie nur, als Deutschland neidisch miterleben musste, wie sie lüstern den Waschbrettbauch von Marc betatschte und anzügliche Fragen zu seinem Schniedel stellte. (Chancen hat sie, denn wie wir erfahren haben, ist Marc beileibe nicht wählerisch)

#JESUISKADER

 

Von Halskrausen-Honey werden wir in Zukunft ja wohl leider auch noch öfter hören. Wahrscheinlich in irgendwelchen Füßgängerzonen, wo er sich zum Selfie schießen anbietet, oder auf der Kirmes an der „Hau den Lukas Honey“ Bude. Alles was Heuchel-Honey wollte, war die virtuelle Umarmung der Zuschauer via Telefonvoting. Alles was er bekam, war ne fette Klatsche…und Gina-Lisa („Er ist ehrlich zu mir und ich habe ihn in mein Herz geschlossen“)

Die Bromance mit Nico Schwanz ist allerdings bereits im Versace-Hotel geschieden worden, denn es passen nun mal nicht ZWEI Models auf EIN Selfie. Und erst recht nicht, wenn einer davon einen meeega dicken muskulösen Hals besitzt. Tja, da bleibt Herrn Schwanz wohl nur noch die Karriere als Schmuckdesignerin, denn Honeys Popularität wird ihn vernichten…oder so.

 

AUS!

Schade, liebe Leute! Vorbei ists mit den lieb gewonnenen Lästereien. RTL muss sich allerdings dringend fragen lassen, ob man da nicht mal was am Konzept ändern sollte. Es braucht mehr Überraschungseffekte für die Protagonisten, denn das abgeklärte P-Promi-Panel weiß sich mittlerweile ZU gut heil (und angezogen) durch den Dschungel zu wuseln.

Und wenn alles nix hilft, werft öfter mal ne Flasche Rotwein in die Runde, oder zwei, oder drei…

#Ilovetrashtv

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, RTL   Keinerlei Sponsoring)

10 Kommentare

  1. Guten Morgen!
    Ja, es war fad Hätte Hanka gewonnen, hätte ich den dicken Hals von Honey bekommen, Hanka erzeugt in mir tiefe Abneigung und dies nicht wg. der diversen Zwangsstörungen, sondern wegen ihrer Allüren (man lernt aber nach solchen Sendungen wieder seine eigene Umgebung sehr schätzen, weil die alle normal sind). Mein Liebling ist und bleibt Kader – Marc gönne ich es, grübele aber immer noch über den Satz, warum er Alleinerziehende bevorzugt. Fallen die ihm so leicht in die Hände? *hä* Ansonsten liebe ich sein DENGLISH. Es gab wenige sehr gute Szenen, die Übersetzung seiner Wahlrede von Sonja und Daniel war eines davon.
    Ich hoffe, sie überlegen sich neue Konzepte für’s nächste Jahr – und zwar ohne die Prüfungen immer ekeliger zu machen, das hilft nicht….die Z-Promis wissen mittlerweile, was sie erwartet, da sitzt jedes Haar, jeder Satz – und die alten Männer à Thomas und Jens auf dem Baumstamm wie im Garten vorm Haus, was für ein ödes Spektakel. Honey wünsche ich, dass er Werbung für Zahnpasta machen darf….und in sich geht, was seine Ziele angeht. 😉

  2. Ich gebe es zu, ich habe das Camp nicht geguckt und zwar noch nie. Es ist mir einfach zu eklig. Wenn jemand würgt muss ich auch würgen und es wird ja wohl sehr viel gewürgt wie man hört.
    Ich habe aber jeden Morgen die sehr witzige Zusammenfassung von Anja Rützel auf spiegel online gelesen und muss sagen: Herr Kaiser, Dein Bericht ist sogar noch besser 🙂
    Es ist so, als wäre ich dabei gewesen nur ohne zu würgen 🙂

    1. Geht mir auch so. Lediglich die Sache mit dem Kamelhirn… *würg* 😉

      @KK: Danke für die großartige Wortschöpfung „Gähneration“. Sehr schön. 😛

  3. Ja, ja, fad fand ich es auch. So fad, dass ich jeden Abend nichts bessseres zu tun hatte, als pünktlich vor der Glotze zu sitzen…😗
    Habe sogar dieses Mal zum allerersten Mal für den Dschungelkönig angerufen ( schäm, 😳), natürlich für Florian. Hat ja dann wohl nix genützt.
    Habe mich aber schon gefragt, was ich denn eigentlich sehen möchte, um es spannend zu finden. Oder was ich in früheren Jahren spannend fand.
    So Gewürge muss ja wirklich nicht sein und Menschen, die immer Rücksicht von allen einfordern ohne selbst mal Rücksicht zu nehmen und anderen das, was sie selber nicht besser machen immer vorhalten, möchte ich auch nicht sehen. Oder so schleimige Typen.
    Das ist auch nicht gesund vor dem Schlafengehen, da rege ich mich nur auf.

    Bin wirklich gespannt, ob es Neuerungen und Änderungen in der nächsten Staffel geben wird.

    1. Weniger Essensprüfungen, aber mehr Emotionen von den Teilnehmern. In früheren Staffeln gab es „bunte Abende“, wo jeder etwas aufführen sollte. Und die „Stars“ haben auch mehr Privates erzählt. Lästern dürfen sie natürlich auch! 😉
      Liebe Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s