SKINCARE: TOP 10 DER BESTEN PFLEGEPRODUKTE AUS DEM DROGERIEMARKT

Heute geht es nur um Gesichtspflegeprodukte aus den Drogeriemärkten, wie zB. Rossmann oder DM. Meine ganz persönliche Top 10…

KK Coll DM

Oops…

Ich glaube, ich habe dich gerade unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in diesen Blogpost getrickst. Sorry erstmal dafür. Aber was soll ich machen, denn es gibt für mich definitiv KEINE Top 10 Produkte aus dem heimischen Drogeriemarktsegment.

Sicher, hier und da ist was dabei. Irgendein Abschminköl oder ein Gesichtswässerchen mag ok sein, aber insgesamt ist die Auswahl hier bei uns doch erschreckend beliebig, wenn nicht sogar schlecht.

Was bin ich immer begeistert, wenn ich mich in ausländischen Drugstores umschaue. Allen voran natürlich in den US Läden. Schon alleine für die vielen guten und preiswerten Neutrogena Pflegeprodukte würde sich ein Umzug lohnen. Naja, fast.

Womit müssen wir uns abgeben? Billigste Cremeabfüllungen von Garnier und dem Mutterkonzern L´Oreal. Noch ein bisschen Nivea, bei denen irgendwie ein unglaublicher Stillstandsvirus ausgebrochen sein muss. Seit gefühlten Jahrzehnten nervt die Marke schon mit Q10 Produkten, immer wieder. (Das Niveau sinkt auch immer weiter…bessere Pflegeprodukte kriegt man bei denen nur noch im eigenen Shop). Und natürlich die Eigenmarken der Drogerieläden.

Rossmann hat ein paar nette Sachen im Programm (letztens fand ich die Masken Sachets noch ganz ok). Das Design stammt aber sicherlich aus einer spaßbefreiten Parallelwelt, ohne irgendwelches Empfinden für Farben und Ästhetik im Allgemeinen. Und beduftet sind die meisten Produkte wie der Teppich meiner Oma.

Balea, die Eigenmarke von DM, scheint sich nur an Teenager zu richten, so kommt es mir manchmal vor. Und so ist auch deren Markenauftritt bei YouTube eine einzige „Feel-Good-Orgie“ in Minzeblau und Kotzhappy. Bei DM kriegen die Marketingmitarbeiter unter Garantie schon bei Arbeitsbeginn eine Flasche Prosecco mit Chiasamen auf den Schreibtisch geknallt: „Trink, du kreatives Stück…äh, du wertvoller Mitarbeiter!“

Dabei ist der Kosmetikmarkt in Deutschland doch groß und noch gar nicht sooo erschlossen. Das Feld der Männer zum Beispiel wird doch gerade erst ansatzweise beackert.

Und es fehlt hier wirklich (ich knalle gerade mit der Faust fest auf den Tisch) an guten, verlässlichen chemischen Peelings, sowie ordentlich durchdachten Retinolprodukten. Das haben ja noch nicht einmal die Eigenmarken ansatzweise im Programm.

Kümmern sich die Marktstrategen überhaupt darum, was in der Welt abgeht? Die INCI Bewegung, so nervtötend und spaßbefreit so manche ihrer Vertreter auch sein mögen, haben eine wahnsinnige Welle losgetreten. Kunden kümmern sich heute darum WAS in den Pflegeprodukten drin ist, nicht mehr so sehr, welche Lügen auf der Packung in Goldschrift oder Hologramm aufgedruckt sind!

Vielleicht sollten es Marken wie Paula´s Choice in den Drogeriemarkt schaffen. Dann würde das Bewusstsein für pflegende Kosmetik noch weiter wachsen.

Bis dahin müssen wir uns mit Markenneuerscheinungen wie „Jean & Len“ abgeben, die Greenwashing betreiben und zB. Kindersonnenschutzprodukte mit hohen Alkoholbeimengungen als reizarm verkaufen.

.

(Grafik: KK/Canva/Polldaddy    Keinerlei Sponsoring)

26 Kommentare

  1. Ich mag Drogeriemärkte eigentlich nicht. Früher konnte ich alles Mögliche aus dem Drogeriemarkt/Supermarkt verwenden, heute kriege ich schon Pickel, Schuppen Juckreiz wenn ich mir das Zeug nur anschaue. Ich sage nur Nivea, Schauma, Litamin und Herbal Essences. Uuuuaaah. Einzige schöne Ausnahme: einige Kneipp-Produkte oder mal das eine oder andere Zufallstrefferchen (Handseifen, Duschgele).

    Davon abgesehen mag ich diese billige Optik und ramschige Präsentation absolut gar nicht. Ja, ich mag auch schöne Verpackungen und eine nette Atmosphäre beim Einkaufen. Ich Opfer! Dann lieber einige Apothekenprodukte…

    Zudem verstehe ich auch nicht warum man z.B. in den USA in den Drugstores viel bessere Qualität bekommt und dort auch Dinge günstig verkauft werden, die es bei uns nur für wesentlich teureres Geld in Apotheken gibt. Uns kann man ja verar… – dieser Gedanke kommt mir immer öfter.

    LG
    Die Gästin

  2. Hallo,
    tja, mit der guten Kosmetik ist das ja immer so eine Sache. Und mit den guten Inhaltsstoffen auch. Ich habe jetzt auch ein Retinolprodukt bei der vielgehypten Paulas Choice bestellt. Im Nachhinein habe ich leider festgestellt, dass die Produkte ja vielleicht reizarm für die Haut, aber nicht unbedingt für die Umwelt sind, Silikone ohne Ende und – was gar nicht geht,finde ich – leider auch Mikroplastik, was ja nun gar nix für die Haut tut, aber viel Schlechtes für die Umwelt. Insofern kann PC dann leider auch nicht meine Marke werden, egal, ob in der Drogerie erhältlich oder nicht. Schade. Leider vertrage ich keine Naturkosmetik, deswegen muss ich dann wohl weiter suchen. Vielleicht bringt Highdroxy ja noch mal weitere Produkte auf den Markt oder Klotz Labs bietet etwas nicht ganz so preisintensives an.
    Hast du vielleicht auch noch einen Tipp für mich?
    Viele Grüße Claudia

    1. Ach, es gibt einfach nicht DIE Kosmetiklinie, die von hinten bis vorne tadellos ist, man kann es ja auch nicht immer allen recht machen. Bei Paula muss man sich wirklich die Rosinen rauspicken. Die silikonigen Seren mag ich mittlerweile auch überhaupt nicht mehr. Retinol 1% dagegen ist mein HG bei Retinolprodukten. Ich finde, da merkt man auch das Silikon nicht so deutlich.
      Mikroplastik ist auch doof, da versuche ich auch immer mal wieder dran zu denken. Aber das setzt sich in meinem Kopf noch nicht so richtig durch.
      Ich wüsste aber derzeit wirklich keine Firma, die da ganz streng alles richtig macht. Bei NK ist mir dann wieder zu viel ätherisches Zeugs drin, oder eben Alkohol. Schwierig! Es hilft nur selbst ausprobieren. Mit HighDroxy ist man ja schon auf einem echt guten Weg.
      Liebe Grüße, KK

  3. Du hast recht, ich ärgere mich auch schon lange über das immer gleiche superkonservative-auf-Nummer-sicher-Sortiment in den Drogeriemärkten. Außer jeder Menge Dufstoffe und Silikonöl ist in den Produkten nicht viel enthalten. Ich kaufe dort höchstens Handseife, Watte, Q-Tips, Kleenex aber niemals Pflegeprodukte.

  4. Kinners… im Vergleich zu Belgien ist Deutschland ein Drogeriemarkt-Eldorado. Ihr solltet mal das Sortiment hierzulande sehen, ein Trauerspiel. Nur ein Beispiel: von meinem Lieblingsshampoo von John Frieda gibt es hier nirgends den dazu passenden Conditioner. Weil die Drogeriermärkte anscheinend einfach keinen Bock haben, den zu ordern. Lächerliche Auswahl in Shampoos und Haarprodukten. Und alles deutlich teurer.

  5. Als ich noch in den Drogeriemärkten meine Kosmetik kaufte, ging viel Zeit bei der Auswahl drauf. Heute rase ich an den Beauty-Gängen vorbei zum Waschpulver und sollte es wirklich mal etwas Brauchbares geben, erfahre ich es ja hier 🙂 Liebe Grüße, Bärbel

  6. Manchmal fiinde ich schon ein Produkt was ganz gut ist, aber selten. Kurzzeitig war ich versucht “ ich bin vom Mars “ ein Häkchen zu setzten

  7. Ich mag den Dm sehr gerne, aber nur um Duschgele und Bodylotion zu kaufen und notwendiges Haushaltszeug. Im Prinzip kaufe ich dort auch mal Bio Lebensmittel oder schaue gerne mal im Shampoo Regal.
    Sebamed ist bei mir in der Körperpflege ganz vorne dabei sowie bei Badesalze von Tetesept und Kneipp.
    An Gesichtspflege habe ich kaum Drogerie Zeug, die Nivea Dusch Abschminkmilch für morgens und das wars, ansonsten habe ich meine Grundausstattung von Mary Kay und ergänze Seren und Co.

  8. Ich wollte gerade eine Lanze für Drogeriemarktprodukte brechen. Das war vor 3 Minuten. Seither sitze ich hier und überlege, WAS ich überhaupt zuletzt im Drogeriemarkt kaufe. *räusper* Zahnseide, „deine“ geniale Whitening-Zahncreme und Shampoos hin und wieder, allerdings probiere ich mich shampootechnisch zu gerne durch das Sortiment spezieller Onlineshops, die einfach mehr zu bieten haben. Aber seitdem ich selbst mal in die Welt der INCIs abgetaucht bin (ich mag Silikon nur in meiner BB-Creme oder ab und zu im Shampoo), meinen Kosmetikverbrauch drastisch runtergefahren habe und HIER mitlese, gehe ich fast gar nicht mehr in den Drogeriemarkt. Tragisch. Und das, wo ich jahrelang auf einen dm-Markt in meiner Nähe gegeiert habe. Nun ist einer da und ich geh gar nicht erst hin. *seufz*

    1. Kenne ich. Ich habe zwei vor der Nase, und ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich drin stehe und nix finde. Nur Gedöns! Pfefferspray! Hygienewindeln für Männer. Umpf. Alles, nur keine gescheite Nachtcreme im Programm. 🙂
      Viele Grüße, KK

  9. Im Drogeriemarkt kaufe ich eigentlich nur noch Putzmittel und Bio Getreideflocken für mein Müsli. Manchmal einen Nagellack, mein Deo und Zahnpasta. Das wars. Mein Shampoo kaufe ich bei meiner Friseurin, ist zwar zunächst teurer aber qualitativ um Längen besser und auch wesentlich sparsamer im Verbrauch. Highdroxy fürs Gesicht und fertig. LG Jutta

  10. Ich kann dich da weitgehend verstehen. Früher habe ich es geliebt ewig durch die Regale von dm zu spazieren, aber mittlerweile kaufe ich da eigentlich gar nichts mehr. Rossmann ist mittlerweile der Markt meiner Wahl, aber auch da kaufe ich hauptsächlich mein Deo, Zahncreme, Haarzeugs und Duschgel. Okay, zwei Produkte finde ich abgesehen davon noch super. Zum einen die Augencreme aus der RdL Age Performance Linie und zum anderen den Stick aus gepresstem Babypuder. Der ist zwar leider verdammt teuer, aber sowas habe ich sonst noch nicht gefunden.

    Die Tage habe ich aber bei den Beautyjunkies noch von einer neuen Bübchen Creme gelesen, die interessant sein könnte. Sie soll die Käseschmiere von Säuglingen nachempfinden. Da sind sicher keine supertolle Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten, aber so eine entspannte reichhaltige Creme für den Winter und Nächte nach Retinolnächten suche ich eigentlich immer. Die werde ich mir also demnächst mal zulegen.

  11. Also die Basics finde ich schon in der Drogerie! Abschminköl (Balea) hast Du schon genannt, die alkoholfreie Sonnencreme von Rossmann für die ich jederzeit den 10fachen Preis zahlen würde, Schrundenschaum von Balea (hatte nie eine bessere Hand/Fußcreme), und nicht zuletzt dieses Hyaluronzeugs von Balea. Das nichtthermale Thermalwasser von Rossmann. Das ein oder andere Serum von Olaz. Die Cremes der Nivea Sensitive Reihe. Ok – das ist alles keine Wirkstoffpflege, aber es sind Drogerielieblinge von mir. Und bevor ich für Basics bei teuren Marken viel Geld lasse, finde ich das prima. Ich habe auch nicht den Anspruch, dass ich alle meine Pflegerprodukte in einem Laden kaufen muss. Bestellen ist doch auch toll. Ich liebe es Pakete zu öffnen! (ok, ich bin vom Mars, ach was… vom Neptun…)

      1. Hallo Beauty, Sun Ozon Sonnengel pure skin. Ich habe darüber auf meiner Webseite geschrieben, den Artikel findest Du bestimmt (ich mag nur hier keine direkten Links setzen, das findet manch einer zurecht unhöflich). LG

  12. .. Du hast schon Recht, in den USA macht Drogerie mehr Spaß. Aber dass man da zwischen den Pflegecremes auch hochdosiertes Cortison findet, scheint mir auch nicht unproblematisch…. Bei uns sind die reizarmen Marken fast alle überteuert in der Apotheke, wie eben auch Cortison…Wenn ich das als langjährige Vegetarierin mal mit dem EInzug von Sojafutter in Supermärkte vergleiche, dürfte es jetzt noch etwa 10 Jahre dauern, bis es PC Drogerieversionen gibt. Bis dahin bin ich dann aber schon verschrumpelt 😉

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s