LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 15.07.2016 DIE BÖSE-BÖSE EDITION

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Jeweils Freitags mache ich mir kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern (und einem teuflischen Lächeln).

 

Darüber habe ich mich gefreut:

Thank you note with smiley face , isolated on white

Als Blogger bekommt man ja öfter Kooperationsanfragen. Meist sage ich ab, manchmal sage ich auch gar nichts, weil die Anschreiben einfach immer öfter dumm-dreist sind. Immer werden auch die Blogdaten abgefragt. Dabei braucht man nur kurz meine Infoseite anschauen, und schon weiß man, dass ich für „Advertorials“ nicht zu haben bin. Ich schreibe ja unabhängig von irgendwelchen Vereinbarungen, einfach über die Produkte, die ich mir nun mal gekauft habe. Und natürlich ist das dann auch ne tolle, kostenlose Werbung für die Firmen. Besonders, wenn mir das Produkt gut gefallen hat. Es kann aber auch ganz anders aussehen, oha! (Mist! Ich bin ja auch ein Influencer. Bäh!)

Einige dieser PR Spezis sind gar arrogant, überheblich und behandeln Blogger mit spitzen Fingern, als müssten sie eine Vogelspinne kraulen. Ich lache dann meist innerlich, und denke mir meinen Teil. Es gab besonders unangenehme Erlebnisse mit einem großen (Beauty-)Kaufhaus, zB. in München, und einem Luxusschuppen, der auch in Düsseldorf eine große Filiale betreibt. Eine große Texitlhandelskette mit nem dicken „P“ vorne drauf schreibt über ihre Agentur sogar im nervtötenden Monatstakt! Und selbst die französische Kosmetikweltmarke mit „C“ (und den vielen botanischen Inhaltsstoffen, hehe) hat sich völlig ahnungslos und kniepig gegeben, dass ich das Gefühl bekam mich selbst auf Knien zu bedanken, dass die mich angeschrieben hatten!

Um so netter ist es dann, wenn man (ganz selten) auch einfach nur mal ein „Dankeschön“ per Mail von einer Firma zu hören bekommt, über die man berichtet hat. Jedenfalls bekam ich in der letzten Woche ein Dankeschön in schriftlicher Form, das wirklich persönlich und herzlich gehalten war. Und das ist in diesem Metier wirklich nicht selbstverständlich. Die meisten Agenturen verschanzen sich hinter blöden Floskeln, Satzbausteinen und PR-Sprech. Das langweilt mich so ungemein, dass ich da regelrecht schlechte Laune bekomme, wenn mir wieder eine dieser Doof-Mails ins Postfach flattert. Was ich dann gleichzeitig von der vertretenen Firma denke…das könnt IHR euch wohl denken?! Über die Firma mit der netten Mail, denke ich aber weiterhin nur Gutes und freue mich, dass es doch noch Leute in dieser Sparte gibt, die ein wenig mitdenken, und nicht nur strategische Komplimente verteilen.

 

Darüber habe ich mich geärgert:

SO EIN PECH ABER AUCH...

SO EIN PECH ABER AUCH…

 

Habt ihr auch einen „AdBlocker“ installiert, weil diese aufpoppenden Monster-Werbe-Shock-Seiten ständig nerven, das Browsen langsamer machen, und so manche Internetseite geradezu „unbrauchbar“ wird? Ja klar, über 50% der Deutschen haben so ein kleines Add-on installiert. Nun wettert in letzter Zeit das Verlagswesen ganz besonders laut dagegen, denn nur über die Werbeeinnahmen sei guter und freier Journalismus noch zu finanzieren. „Wir müssen weg von der ALLES KOSTENLOS Mentalität“.

Kann ich verstehen…und auch wieder nicht. Denn was uns da tagtäglich an Werbung zugemutet wird, erfüllt teilweise den Straftatbestand der Körperverletzung, nun ja…fast.

Wie wäre es, liebe Verlage, wenn wir einen Deal machen: Für jedes ungefragt startende und laut aufkreischende Werbevideo, bei dem ich jedesmal fast den plötzlichen Herztod vor Schreck sterbe, bekomme ich 1,00 Euro überwiesen. Für den Browser geradezu lahmlegende (und veraltete) Flash-Einbindungen auf euren Seiten bekomme ich ebenfalls 1,00 Euro. Und für die ewig gleichen Nivea-, Amazon- und Mercedes-Benz Reklamebildchen überweist ihr mir noch jeweils 50 Cent, ok?

Diese flippig-reißerischen Neu-Überschriften wie: „Frau findet Schlange in ihrem Bett! Und was sie dann damit macht, wird dich umhauen…!“ Dürft ihr bitte kostenlos streichen!! Und Nachrichten über Sylvie Schweiß, Frau Ochsenschwanzsuppe und den Postboten, der schon öfter mal bei David Geigenbrett zehn Pakete Viagra abgeliefert hat, dürft ihr ebenfalls behalten, dafür zahl ich nicht!

All das beherzigt? Gut…DANN schalte ich auch meinen Werbeblocker aus. Ok? Und jetzt hört auf zu weinen, ihr Jammerlappen!

 

Fundstücke der Woche:

Kinder und Sonnencreme! OMG, das ist wie Katze in der Badewanne. Und da hat sich Nivea gedacht, sie geben mal ein paar motivierende Filmchen in Auftrag, die das Problem nochmal in die Aufmerksamkeit der Eltern pushen. Mit dem nun folgenden Clip (und den Sonnencreme kackenden Motor-Möwen) hat sich die Agentur aber wirklich ein Bein zu viel ausgerissen, oder? Too much, oder doch eher super lustig? Entscheidet selbst…

 

 

Wenn ich all die Beauty-Blogger/innen mit ihren teilweise superteuren Spiegelreflexkameras um den Hals herumwuseln sehe, wird mir immer ganz mulmig. Nicht, dass noch eine der zarten Elfen einen Hexenschuss erleidet, ob des schweren Gewichts dieser Profikameras. Na gut, wird nicht passieren, die zarten Elfen sind deutlich in der Unterzahl, und wenns mal wieder „Zoff auffem Bloggerevent“ gibt, hat man wenigstens auch eine tödliche Schwungwaffe bei der Hand. Praktisch.

Trotzdem finde ich ja, ich habe die perfekte Bloggerinnenkamera gefunden! Für all diejenigen, die auch noch den Mülleimer im Kinderzimmer der besten Freundin „toootal süüüß“ finden. Blöd nur, dass das Teil eine Lomo Kamera ist, und man einen Film einsetzen muss. Ob die das wohl hinkriegen…? 😉  (Lomokamera Diana und Diana Mini, erhältlich zB. über Amazon)

Lomography-Gold-Edition-900x600px

hp550au_product_7_media_gallery

 

 

Mein Beautygedanke der Woche:

Huch, ich merke schon: Heute geht es schon wieder um Clinique. Mensch, ist wirklich Zufall. Aber irgendwie gebe ich ja die Hoffnung auch nicht auf, dass die Mainstream-Marken nochmal was richtig Tolles herausbringen.

Doof nur, dass die schönsten Produkte, die demnächst auf uns zukommen, nicht zum Sommer in deutschen Regalen liegen werden. In USA schon längst erhältlich, müssen wir uns hier noch die Nasen am Computerbildschirm platt drücken. Well, hier also ein paar vielversprechende Neuheiten, die im Herbst dann endlich zu uns kommen. (Und dann ist der Sommer vorbei, toll…)

KK Face Gelee Glow CliniqueKK Face Gelee Glow Clinique

Sun-Kissed Face Gelee Complexion Multitasker

DAS ist in USA DAS IN Produkt des Sommers. Mega Glow, schöne Haut, leichter Bronze-Schimmer. Lässt sich perfekt mit dem Make-up mischen, um einen sommerlichen Teint zu zaubern, auch ohne Sonne und Selbstbräuner. Die Farbe passt sich jedem Hautton an, wird aber wohl eher dem sommerlichen Teint zuzuordnen sein.

 

KK Pep-start hydroblurKK Pep-start hydroblur

Pep-Start Hydroblur Moisturizer

Huch, noch ein „Blur-Produkt“. Spendet Feuchtigkeit, enthält maritime Extrakte und bietet den Photoshop-Effekt aus dem Tiegel. Diese Produkte funktionieren! Und das hier erinnert mich sehr an ein ähnliches Töpfchen von Biotherm. Nur garantiert ohne Parfum und Alkohol!!

 

KK Exfolierender Reiniger pep-startKK Exfolierender Reiniger pep-start

Pep-Start 2-in-1 Exfoliating Cleanser

Dieses Produkt soll Gold sein, um Überreste von hartnäckigem Sonnenschutz zu entfernen! Hat man erstmal diesen weißen Schimmer im Gesicht, wird es schwer, die Mikro-Pigmente wieder los zu werden. Und Schrubben ist KEINE gute Idee! Ich bin gespannt.

 

KK Cushion MU SPF50KK Cushion MU SPF50

Super City Block BB Cushion Compact Broad Spectrum SPF 50

Lässt die Haut atmen, fühlt sich kühlend an und man kann die Deckkraft perfekt aufbauen. Damit steigt dann auch der Sonnenschutzfaktor. Zahlreiche Antioxidantien nehmen zusätzlich die Haut in Schutz. OK, dieses Produkt gibt es in Deutschland bereits. Aber momentan nur über den Clinique Onlineshop.

 

Wie gesagt: All das hätten wir AUCH gut in diesem Sommer gebrauchen können. Schade, liebe Clinique Verantwortliche. Aber mit den blöden Europäern kann man es ja machen, die warten gerne und kaufen eh alles. Oder…?

 

 

cropped-kk-black-e1456181792806.jpg

Und dann war da wieder ein Terroranschlag, diesmal in Frankreich. Verzweiflung macht sich bei mir breit. Wie lange und wie weit wird das alles noch gehen? Kein schöner Schluss heute, nein, gar nicht… 

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Amazon, Clinique, Bild-Screenshot    Keinerlei Sponsoring!)

8 Kommentare

  1. So böse ist die Edition gar nicht -klammern wir mal den furchtbaren Schluss aus. Aber schön, hier nichts über das Beautyblogger-Event zu lesen, mit dem das Netz gerade geflutet wurd. Oder kommt das noch? 😎

    Mich haste übrigens gerade mit Cliniques „Super-BB“ angefixt. Na super. 😉

    LG Anna

    1. Nein, da kommt nix, Gott bewahre. Diese Bloggerevents lohnen sich für mich nicht. Die Billigmarken, die dort teilweise vorgestellt werden, haben tausend andere auch im Blog, da darf ich ruhig fehlen. 🙂
      Viele Grüße, KK

  2. Die Packung des SPF50 Puders erinnert mich total an den von TEOXANE, wobei der noch 3 Farben und jede Menge Zusatznutzen hat!

    Euch beiden Lästertaschen sei gesagt, dass ich auf einem solchen Event zum Beispiel die Marke BENI DURRER kennenlernte, die hätte ich in keiner Drogeriefilliale und nicht mal auf einem Blog gefunden. Man muss sich einfach die Rosinen herauspicken 😉

    Und zu Nizza mag ich noch gar nichts sagen, bevor ich keinen Kontakt zu den beiden Jungs hatte, die ich dort kenne.

    Liebe Grüße
    Bärbel

    1. Naja, ich meine die Beautypress Events im Speziellen. Da habe ich ja auch Teoxane kennengelernt. Aber ansonsten arbeitet Beautypress mit allen möglichen Firmen zusammen, nur zu den Events kommen solche Sachen wie DM, OVC, und andere Drogerie Billigmarken. Sorry, aber darüber berichten dann ALLE eingeladenen Blogger im immer gleichen Mädchengeschreibsel. Und wenn man nicht spurt und nett berichtet, wird man auch nicht mehr eingeladen. So einfach ist das.
      Deinen Freunden in Frankreich drücke ich die Daumen ganz fest, dass alles in Ordnung ist!!
      LG, KK

    2. @Bärbel: Lästertaschen. Ts. 😉 Der kleine Seitenhieb flutschte so raus, als mir heute der 5. Post über dieses Event unterkam – die davor nicht mitgerechnet. Für die Teilnehmenden mag das wirklich toll sein und ich versteh ja auch, dass man darüber berichten muss. Ich als Leser schalte allerdings spätestens nach dem 2. Post ab – aber jeder Jeck ist anders. 😉

      Und von mir ebenfalls gedrückte Daumen. Bin gerade froh, dass der Junior „nur“ in Wien ist und möchte nicht wissen, wie man damit umgeht, Bekannte/Angehörige vor Ort zu haben. :/

      LG zu dir!

  3. Och, nach Genuss (oder auch nicht) des x-ten Berichtes über das gleiche Event setze ich mich dann mal auch zu den Lästertaschen ;-). Die Blöd-Zeitung allerdings als guten und freien Journalismus zu bezeichnen – da möchte ich dann doch leise protestieren. Ich hab da mal gearbeitet, aber ich möchte fürderhin nie mehr in einen Topf damit geworfen werden…
    Liebe Grüße
    Fran

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s